Schlang & Reichart - Entäuschung

Antworten: 22
holzar 17-02-2010 15:11 - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Hallo zusammen,

ich wollte fragen ob es jemanden außer mir gibt, der mit der Fa. S&R nicht ganz zufrieden ist. Wir haben unsere 6t Winde mit Funk vor ca. 6 Jahren um damals ca. 14.000 Euro gekauft. Von Anfang an waren Fehler an der Winde zu bemängeln. Sie wurde uns zugestellt, und gleich bemerkten wir, dass die Trommel mit nur 4 Schrauben befestigt war, und die anderen Schraubenlöcher (ca. 10) leer waren. Nach einer Reklamation stellte sich heraus, dass man die Trommel in dem Fall nur mit 4 Schrauben befestigte und die anderen ganz einfach vergessen hatte zu montieren. Des weiteren war der Seilgleithacken falsch eingehängt, eine Kleinigkeit aber sollte bei einer Firma wie S&R nicht vorkommen. Nach ca 300 fm Holz ließ sich das Seil immer schweerer ausziehen. Unser Landmaschinenhändler brachte die Winde schließlich zu S&R ins Werk, wo sich herausstellte, dass die Hauptantriebswelle verdreht war. Meine Frage: Wie soll unser 68 PS Traktor eine 50 mm Welle verdrehen. Das Material sollte denke ich schon die angegebene Zugkraft der Winde aushalten. Meiner Meinung nach ist es eine Materialschwäche, doch von S&R war keinerlei Kollanz zu spüren und so kostete diese Reperatur fast 2.000 Euro. Als die Winde wieder bei uns am Hof war gingen wir gleich wieder ins Holz doch welch Überaschung: Die Winde hatte keinerlei Zugleistung mehr, ein 3m langer Baumwipfel mit 14 cm Durchmesser war nicht von der Stelle zu bringen. Sogleich war unser Händler wieder vor Ort, konnte aber von außen nichts feststellen und so ging die Winde zum 2, mal ins Werk. Unser Händler blieb bei der Reperatur dabei, weil er sehen wollte an was diese Panne liegt. Schließlich stellte sich heraus, dass die Kupplungsbeläge falsch eingebaut wurden - Das bei einer Firma wie S&R?

Auf alle Fälle ist meine nächste Winde sicher keine Schlang und Reichart mehr und ich werde sie auch keinem empfehlen, denn wir wurden sehr enttäuscht von dieser Firma.

mfg holzar
undi1 antwortet um 17-02-2010 16:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
und warum schreibst du das erst im jahr 2010??? 6 jahre nachdem du sie gekauft hast?

fgh antwortet um 17-02-2010 19:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Sind ja wirklich schlimm deine Erfahrungen mit dem 68 PS Traktor die Antriebswelle verdreht, da läuft vom Material her wirklich was schief und dann nicht mal Garantie bzw. Kullanz
Wirklich schlimm bein einer Slowenischen hätte ich mir das einreden lassen aber sowas bei so einem "Qualitätsprodukt"...

mega208 antwortet um 17-02-2010 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Hallo, zufrieden ist immer relativ...
Ich besitze u.a. zwei schlepper die mit S&R ausgerüstet sind. Beide 2x5,5to einmal heck und einmal Frontanbau in verbindung mit Rückekran ebenfalls S&R. Hab mich jetzt sehr gewundert als ich dein anliegen gelesen hab, will jetzt aber auch nicht sagen das sie die besten sind, das aber solche sachen vorkommen das darf nicht sein. Veilleicht hättest Dumal sollen mit Herrn Haf....... reden sollen, ich muss sagen er hatte immer ein offenes ohr wenn es probleme gab. Auch meine Winden waren ab und zu mal im Werk, muss aber dazu sagen die zwei schlepper mussten bis vor wenigen jahren die hauptarbeit verrichten, Maxxum 5120 mit 13000Bst. Maxxum 5140 mit 22500Bst.! Heute sind sie etwas im hintergrund beschäftigt, im vordergrund stehen zwei grosse HSM Skidder. Aber nicht weil die Winden viel besser sind,
es ist einfach ne ganz andere Technik.
Wie gesagt konnte mich bzw. kann mich nie beklagen wenn es probleme gibt. Egal ob Service Teile abwicklung. Darum eigentlich schade das es Dir so erging. Ich vermute es war ne menge pech und vielleicht die falschen ansprechpartner bei Dir mit im spiel.
Es gibt genüngend andere hersteller, aber glaub mir, auch da gibt es probleme...


Fallkerbe antwortet um 17-02-2010 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Hallo,

biem Seilwindentest vom Landwirt hat S&R ihre winde vom tast zurückgezogen, als es probleme gab.

https://www.landwirt.com/Download/Liste/12/landwirt.html


mfg

Dragster antwortet um 17-02-2010 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Hallo

Hast du eine Getriebeseilwinde mit Schneckenantrieb?

JAR_313 antwortet um 17-02-2010 23:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
hallo

das ihr da um das Geld nicht eine Hauslberger genommen habt???!
dort stehen übrigens auch hin und wieder S&R gebraucht herum

mfg josef

schladek antwortet um 18-02-2010 10:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Servus Jar!

Versteh ich auch nicht!

mfg
schladek

holzar antwortet um 18-02-2010 12:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Hinterher ist man immer gscheiter, es kann bei jeder Marke etwas schief gehen, eber es kommt immer darauf an, wie sich der Hersteller dazu äußert und auch Fehler zugibt. Bei S&R war das zumindest in unserem Fall bzw. Fälle nicht der Fall.

mfg holzar

Obersteirer antwortet um 18-02-2010 16:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
@JAR 313
Um 14000 Euro bekommst beim Hauslberger nur an warmen Händedruck.

sisu antwortet um 18-02-2010 16:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
genau so sehe ich das auch die winde kostet 60% von einer tiger

bert007 antwortet um 18-02-2010 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Das ist nicht Richtig:

Bei uns bekommt man um den selben Betrag von der Ausstattung her vergleichbare Seilwinden wie die S&R. Man hat aber statt einem Schneckengetriebe den wesentlich stärkeren Tellerrad-Antrieb.

Grüße aus Oberösterreich,
Bert

Obersteirer antwortet um 18-02-2010 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
@bert007
Ich kenne mehrere Tiger Seilwindenbesitzer persöhnlich,die alle Probleme mit der Winde hatten.z,B: Trommel zusammengezogen,plötzlich gab sie das Seil nicht mehr heraus, Antrieb steckte usw. Die Tiger ist sicher keine schlechte Seilwinde aber Preis und Leistung stimmt einfach nicht zusammen.

Gadet antwortet um 18-02-2010 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Solche Kaufüberlegungen kann ich sowieso nie nachvollziehen!
Ich meine mit der Reparatur hast du ja 16.000,- !!!! Euro für die Winde ausgegeben!
Das für eine 6to Winde!

Hab für meine 8to Uniforest Winde 5000,- bezahlt; d.h für den Preis deiner Schrottwinde hättest du 3 neue Winden mit höherer Zugkraft bekommen, die du mit deinem 68PS Spuckerltraktor wahrscheinlich nicht kaputt bekommst! Ich fahre die Winde mit 110PS, Steyr 8130, und die Winde hält das auch aus! Keinerlei Mängel bis jetzt, ziemperlich wird damit nicht gearbeitet.

Scheinbar hält sich noch immer die Meinung das slowenische Winden schlechter sind als österreichische, dabei ist die Fertigungstechnik bei denen viel besser als bei uns, war schon im Werk in Slowenien. Schlechte Stahlqualität ist schon lange Geschichte. Dabei sind doch gerade z.b die Holzknecht Winden von allerschlechtester Qualität dies gibt.
Arbeitet man ständig im grenzwertigen Bereich, wird eine Tiger auf lange Sicht wahrscheinlich länger halten, aber soll man so überhaupt arbeiten??

Am wichtigsten jedoch immer die Kosten-Nutzen Rechnung!
Kaufe ich eine Tiger Winde um 30.000,- Euro:
ich glaube man rechnet beim Maschinenring ca. mit 3 Euro pro Meter Holz für die Winde-heisst du musst 10.000fm Holz bringen um die Winde abzuarbeiten-ohne Reparaturen!
Also wenn du nicht wirklich beruflich tagein tagaus damit arbeitest, wird sich so eine Winde niemals rechnen!
Also selber Schuld.

sisu antwortet um 19-02-2010 14:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
gadet!
wenn du einmal mit einer getriebewinde gearbeitet hast, wirst auf die slowenischen kettenwinde gerne verzichten. ich hatte vorher eine tajfun winde mit 8to zugleistung und jetzt habe ich ein 8to getriebewinde kein vergleich sind 2 verschiedene klassen, und um 3 euro/fm beim maschinenring lasse ich mir zu hause die sonne auf den bauch scheinen.

JAR_313 antwortet um 19-02-2010 15:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
hallo holzar,

wollt auch hier nicht den Oberschlauen markieren. Mich wundert es ja selbst, dass von S&R sowas zu hören ist und dann auch noch das Service so schlecht ist. Die Marke S&R wird durch die enge Zusammenarbeit ja in einem Atemzug mit Fendt genannt und geniest als deutscher Hersteller ja einen wesentlich besseren, wenn nicht legendären Ruf.

Was ich vielleicht nicht so deutlich geschrieben habe ist, dass eben in dieser Preisklasse möglicherweise ein Besuch in Adlwang sehr interessant verlaufen wäre. Ohne Händler direkt beim Produzenten ein Gespräch mit dem Chef.

mfg josef



mfj antwortet um 19-02-2010 15:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung

Ja, das ist so eine Sache. Die Firma S&R hat wirklich einen legendären Ruf, und ich denke mal - sie macht heute noch "einige" gute Produkte.
Ich habe eine FW 5 die hat mein Vater schon gekauft, ist heute gut 45 Jahre alt und ist nicht umzubringen. Damit wurde/wird aber nicht gewerblich gearbeitet.

Allerdings und da geht glaub ich der Knopf auf, haben sie "Höchstleistungen" immer in einem anderen Segment erbracht. Die kleinen Winden sind nicht das "Level" wo auf einem höheren Standart gearbeitet wird, als wie andere Hersteller.
Genauso, wie die Firma Ritter, die ja in Forstkreisen zum Himmel gelobt wird, baut ja auch irgendwelche Dreipunktwinden - zum spielen - hier eilt der Ruf des "Profi-Gerät" der An- und Aufbauwinden weit voraus, und wird automatisch auf alle Produkte übertragen.

In der Kategorie Dreipunktwinden/kleine Anbauwinden sind einfach viele Anbieter da, die ordentliche Produkte liefern - hier ist eine "Preisanpassung" einfach nötig - will man überhaupt diesen Markt bedienen...

Holzar, wenn Du eine S&R Winde im Ländle gekauft hast, kann´s ja nur beim Wohllaib gewesen sein...ansonsten halt bei einem nahen Händler über der Grenze ?
Da würde ich garnicht lang, rumstreiten - und zum Hersteller fahren.
Marktoberdorf ist ja nur rund 2 Std. Fahrzeit enfernt, also ein Pipifax - das "Vieh" auf einen Hänger und vor die Bürotüre gefahren, und den Hafenmayr verlangen.

Der wird Dir mit seinen Fachleuten mal das Einsatzgebiet deiner Seilwinde durchgehen und erörtern, für was die "nur" gebaut ist...und wenn ein Werksfehler vorliegt, bzw. vorgelegen hat, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das die verstopfte Ohren haben.
Schlampigkeitsfehler wie fehlende Schrauben sollten nicht vorkommen, aber es gibt sie...

...hier ist aber auch der Händler gefragt. Ich habe mir angewöhnt bei Übernahme eines Gerätes, eingehend und ausführlich mit dem Verkäufer einen Erst-Check zu machen - zu entdecken gibt es immer was...man glaubt es kaum ;-))




pocky antwortet um 19-02-2010 20:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Arbeite fast täglich im Forst mit verschiedensten maschinen und Geräten unter anderem auch schon jahrelang ! mit slowenischen(krapan,uniforest) Winden und das ohne größere maschinenbedingten problemen.Arbeite aber auch mit getriebewinden.Was ich von dir wissen möchte ist:was ist der große vorteil von getriebewinden???

mfj antwortet um 19-02-2010 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung

Ähh, Pocky - wen meinst Du eigentlich für Deine Nachfrage ?

Da ich vor Dir den letzten Eintrag habe, fühle ich mich mal angesprochen ... ;-))

Nun, ich bin kein absoluter Forstprofi - und schon zweimal kein Maschinenkonstrukteur, aber etwas kann ich dazu auch sagen. Ich hoffe mal die Experten unter Euch, werden mich berichtigen, wenn ich Quaksalberei betreibe.

Der große Vorteil von Getriebewinden ist neben der Laufruhe, der guten und gleichmäßigen Kraftübertragung, die regelmäßige Zugarbeit.
Hier kann man, ich möchte nicht sagen millimeterweise, aber sicher zentimetergenau das Seil bewegt werden, egal ob in der Stellung "gezogen" oder "gelöst". Natürlich hängt das auch mit der Qualität der Kupplung zusammen, aber Kettenantriebe haben von vornhinein mehr Schlupf...

S&R propagiert ausserdem, dass sie als einziger Hersteller "gefräste Zahnräder und Wellen" aus Gesamtstücken verwenden.
Das hat gegenüber Guss und Aufschweißteilen einen absoluten Präzionsvorteil, der sich in den oben erwähnten Funktionen und Abläufen wiederspiegelt.

An dem ganzen hängt natürlich wieder das Thema "Verschleiss".
Nur wo wenig "Spiel" ist, hält sich die Abnutzung in Grenzen, vorallem dann wenn solche Kräfte auf das Material kommen wie bei einer Seilwinde...darum halten Getriebewinden in der Regel länger, sofern hochwertigste Materialen und Verarbeitung stattgefunden hat.
Preislich, entsteht dafür ein deutlicher Abstand.

Ist das verständlich formuliert ?




Gadet antwortet um 22-02-2010 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Naja als Quacksalberei will ich es ja gar nicht bezeichnen du weisst es halt einfach nicht besser.

Laufruhe: gleich; nur die Kettenwinde ist lauter.
Gleichmässige Kraftübertragung und Zugarbeit: gleich; mit der elektohyraulischen Kettenwinde kannst du genauso Zentimeterweise nachziehen
Welcher Schlupf soll bei einer Kettenwinde vorhanden sein?
Das Kupplungsprinzip ist bei beiden Windentypen vollkommen ident.

Kettenrisse: Kommen normal nicht vor - wenn geschmiert wird.
Gibt mehr Getriebeschäden bei den Winden als Kettenrisse, kannst dir aussuchen was teurer wird!

Zum Thema die Zugkraft ist besser bei Getriebewinden: Habe schon von einigen Kollegen gehört, das sie von der Zugkraft der Tiger Winden mehr als enttäuscht waren, obwohl ich das selber nicht bestätigen möchte.
Ein Nachteil ist auch das enorme Gewicht der Getriebewinde, d.h für kleinere Traktoren ungeeignet.



habicht antwortet um 08-04-2014 22:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Servus holzar,
wahrscheinlich bist du der Einzige, der jemals Probleme mit einer S&R Dreipunktwinde hatte. Wir bzw. mein Vater arbeiten seit ca. 35 Jahren in unseren Forst mit 50 ha mit einer 5 Tonnen Schlang & Reichart Dreipunktwinde ohne Funk und hatten noch nie Probleme bezüglich Zugkraft oder Bremswirkung. Meineserachtens ist die Schlang & Reichart die beste Winde die es auf den Markt gibt. Leider wurde die Fa. S&R von Pfanzelt übernommen. Ich möchte behaupten, daß eine Pfanzelt Seilwinde bei weiten nicht die Qualität hinsichtlich Robustheit, Zugleistung, Bremskraft aufweist wie eine S&R Winde. Habe fast nur Schlechtes über Pfanzelt S-Line Winden (Hobbywinden) gehört. S&R hat noch nie Hobbywinden gebaut.
Außer einer S&R Winde käme für mich nur eine Ritter, Adler, oder Tiger Winde in die nähere Auswahl. Der Vorteil einer Ritter Seilwinde ist, daß die Trommel weiter unten liegt, was ein erheblich besseres Spulverhalten mit sich bringt und eine mechanische bzw. hydraulische Seilspulung überflüssig macht. Kommt natürlich auf die Breite der Seiltrommel an. Je größer der Abstand zwischen Seileinlaufrolle zur Trommel, desto besser die Seilspulung. Jetz genug mit der Fachsimpelei und hoffe das einige meinen Beitrag gelesen haben und mir neuen Diskussionsstoff geben.

FloriGri antwortet um 09-04-2014 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Servus,
auch ich hatte schon Probleme mit meiner S+R!
Habe bei einer Ausstellung mit einem Händler geprochen, der ist dann mit Herrn Hafenmeyer zu mir gekommen.
Als er die Winde sah, wusster es sofort wo der Fehler lag.
Die Winde wurde dann repariert und seit dem bin ich auch zufrieden.
Aber nichts desto trotz würde ich heute eine Winde mit mehr Zugkraft kaufen.
Gruß
Flori

__Max antwortet um 13-01-2018 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schlang & Reichart - Entäuschung
Hallo Zusammen,

@ Habicht, ich kann dich beruhigen, holzar ist nicht der Einzige mit Problemen mit einer S + R Winde.

Nach dem mittlerweile dritten großen Schaden, habe ich mich jetzt auch dazu entschlossen einen kurzen Erfahrungsbericht zu schreiben:
Wir haben vor etwa 17 Jahren eine DW 161 mit 5,5 T Zugkraft und Funk um EUR 12.000.- gekauft. Anfangs haben wir die Winde mit einem 70 PS Traktor betrieben, die letzten 6 Jahre dann mit einem 100 PS Traktor. Die meiste Zeit waren wir auch sehr zufrieden mit der Winde. Das erste gröbere Problem war ein Lagerschaden im Getriebe vor etwa 5 Jahren (Reparatur mehrere 100 Euro), vor 3 Jahren hatten wir dann einen Riss in der Seiltrommel, der Austausch durch die verstärke Variante kostete uns mit viel Eigenleistung um die 600 Euro. Zu guter Letzt hatten wir vorige Woche eine abgebrochene Hauptwelle, unser Mechaniker hat uns gesagt, dass die kleine Winde mit 5,5 T eine "schwache" Welle eingebaut hat, ab 7 T wurde damals die starke Welle verbaut und ab 8 T auch ein stärkeres Getriebe... diese Information ist zwar gut zu wissen, hilft mir aber jetzt auch nicht weiter. Reparatur der Hauptwelle 1.000 Euro wieder mit Eigenleistung, nur die Welle kostet um die 800 Euro- ein stolzer Preis für eine kurze, 55mm starke Stahlwelle.

Fazit: Eigentlich eine gute Winde die viele Jahre problemlos gelaufen ist, nur seit einigen Jahren einfach zu viele Reparaturen und nach der Übernahe durch Pfanzelt sehr sehr hohe Ersatzteilpreise.

MFG
Markus

Bewerten Sie jetzt: Schlang & Reichart - Entäuschung
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;225002
Login