Zylinderkopfdichtung Steyr T80

Antworten: 9
Christoph8311 10-02-2010 17:08 - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung Steyr T80
Habe vor einigen Monaten bei meinem 15er Steyr die Zylinderkopfdichtung getauscht.War auf die Weise undicht daß Wasser nach außen geronnen ist.Im Motoröl war nichts und weiß geraucht hat er auch nicht. Also bin ich zur Fa. Ökoprofi und hab ein Kopfdichtungsset gekauft.
Das montieren war nicht so schwer.Jetzt ist er dicht aber er startet nicht mehr so leicht wie vorher!!!!
Habe erst nachher erfahren daß es da eine dünnere und eine dickere Dichtung gibt.
Beim zerlegen habe ich eine ganz seltsame Dichtung entfernt--die war als wenn sie aus karton wäre.Ich mußte sie mit dem Schraubenzieher vorsichtig Stück für Stück herauskratzen??Jetzt ist eine Kupferdichtung drinnen.
Außerdem mache ich mir sorgen weil ich die 4 Zylinderkopfschrauben mit 16Kg angezogen habe und man die originalen scheinbar nur mit 13Kg anzieht (gibt bessere die man dann mit 16 Kg anzieht). Was soll ich jetzt tun?


Steyr180a antwortet um 10-02-2010 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung Steyr T80
hast du die Ventile eingestellt?


Christoph8311 antwortet um 11-02-2010 08:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung Steyr T80
Nein die Ventile habe ich nicht eingestellt.Habe da auch nichts herumgetan (Zylinderkopf ja samt Ventilen und allem als Ganzes entfernt und wieder montiert). Ich dachte daß sich da nichts ändern dürfte im Vergleich mit vorher.
Kenne mich da leider nicht so gut aus.



dirma antwortet um 11-02-2010 13:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung Steyr T80
hallo,
natürlich mußt Du die Ventile einstellen, die Nockenwelle ist unten, mit den Stößelstangen werden über die Kipphebel die Ventile betätigt, durch die Kopfdichtung ändert sich das Ventilspiel. ( Ich habe keine Unterlagen von dem Motor, aber mit 0,3 mm kalt wirds ziemlich passen, sonst soll mich jemand verbessern )
mfg.


Christoph8311 antwortet um 11-02-2010 16:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung Steyr T80
Vielen Dank!
Mache das zum ersten mal und habe ich vergessen.Ich dachte daß da alles gleich bleibt aber gerade wenn ich vielleicht die dickere Kopfdichtung eingebaut habe stimmt das alles nicht mehr so genau.Stimmt es daß es zwei verschiedene Kopfdichtungen gibt und welcher Traktor braucht welche?
Danke!


hami antwortet um 12-02-2010 15:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung Steyr T80
hallo,
es gibt den Zylinderdichtsatz in 0,8 in 1,0 und 1,2mm. Am besten beim Zerlegen die alte Dichtung abmessen, ansonst gibt es kaum Hinweise welche Stärke verbaut wurde. Der Anzugsdrehmoment mit 16kg ist ok,mehr darf es aber nicht mehr sein. Die Ventile mußt Du auf jeden Fall einstellen egel ob du die gleich Dichtungsstärke verwendest oder nicht.Dirma liegt mit seiner Vermutung von 0,3 mm auch gut, original waren es 0,2mm bei kaltem Motor.

lG


Christoph8311 antwortet um 12-02-2010 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung Steyr T80
Danke für die rasche Antwort.
Wie gesagt.Drinnen war eine ganz seltsame Dichtung.Sah aus wie eine aus Karton oder so.Mußte sie mit Spachtel abkratzen.War bestimmt keine Kupferdichtung.
Die Ventile kann ich selber einstellen oder .Muß mir halt eine fühlerlehre kaufen?
Mfg.


Hanomag antwortet um 13-02-2010 09:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung Steyr T80
Ich kann dir nur empfehlen dich auch der Seite www.steyr-allerlei.at umzusehen. Hier ist wirklich alles genauestens mit Fotos dazu beschrieben und gekennzeichnet.
Viel Spaß beim durchstöbern.
mfG Hanomag


schellniesel antwortet um 13-02-2010 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung Steyr T80
Hab jetzt nachgesehen was das Ventilspiel angeht!
Ist bei Einlass- und Auslassventil gleich groß! Ist bei Kaltem Motor auf 0,2mm einzustellen.
Ansonsten ist die stärke der Kopfdichtung nicht so entscheidend! Hat keine Größeren Auswirkungen auf den Motorlauf! Etwas weniger oder mehr Verdichtung merkt man bei diesen Motor fast nicht! Sicherlich sollte man immer die richtige Dichtung verwenden doch man bekommt meist die Mittlere wenn man einen Dichtsatz kauft und die anderen nur auf Bestellung.
Hab meinen auch noch vor 3 Jahren einen neuen Kolben und Büchse gegönnt. Hab da auch nicht den OT des Kolbens zur Büchse gemessen! Hab einfach die Mittlere Dichtung genommen und passt schon!
Mfg schellniesel


Christoph8311 antwortet um 13-02-2010 16:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung Steyr T80
Werde mich bald darum kümmern und mich auch auf dieser Seite ein wenig schlau machen.
Danke für die vielen Antworten und einen schönen Tag noch.
Mfg.Christoph


Bewerten Sie jetzt: Zylinderkopfdichtung Steyr T80
Bewertung:
4.5 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;223580




Landwirt.com Händler Landwirt.com User