Antworten: 7
anton50 04-02-2010 09:11 - E-Mail an User
Konventionel-Bio
Eine Frage ? Darf ein konventionel wirtschaftender Betrieb von einem Bio Betrieb Grund pachten, (wenn er dieseFlächen weiterhin Bio bewirtschaftet ) oder nicht , oder welche möglichkeiten gibt es sonst.


helmar antwortet um 04-02-2010 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Konventionel-Bio
Die Frage ist ob beide Verpflichtungen in einem Umweltprogramm haben. Wenn der Bio noch laufende Verpflichtungen hat, wirds schwer werden. Sei denn es erfolgt eine total getrennte Bewirtschaftung unter verschiedenen Betriebsnummern. Kann mir aber vorstellen dass soetwas dann genauest dokumentiert werden müsste und auch danach kontrolliert wird.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


kraftwerk81 antwortet um 04-02-2010 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Konventionel-Bio
Nein,
weil die BIOflächen ja nicht mehr kontrolliert werden können da ja der konv. keine BIOkontrollen hat. Die Fläche verliert dann den BIOstatus. Für den der bisher die Fläche bewirtschaftet hat kann das Auswirkungen haben, da sich der ja w.s. mit dem ÖPUL verpflichtet hat über den jeweiligen Zeitraum die Programme einzuhalten. Das würde dann heissen, Förderungen zurückzahlen.

Also entweder warten bis die ÖPUL Verpflichtungszeiträume auslaufen oder der Konv. wechselt zu BIO. Umstellerbetriebe können ohne weiteres BIOflächen übernehmen.





Hoemal antwortet um 04-02-2010 09:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Konventionel-Bio
hallo zusammen
kann kraftwerk 81 zustimmen. wenn eine biofläche nur einen einzigen tag ohne einen aufrechten kontrollvertrag ist verliert sie den biostatus.

es gibt jedoch im öpul abgangstoleranzen.das heist das ein biologisch wirtschaftender betrieb 10% seiner fläche aber max.5ha pro wirtschaftsjahr verlieren darf ohne die bioprämie zurückzahlen zu müssen.
aber setz dich doch sicherhalthalber mit der landwirtschaftskammer in verbindung die müssen das auch wissen.

lg hoemal


Kallo antwortet um 04-02-2010 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Konventionel-Bio
Wieso soll den ein konventioneller Betrieb keine Bioflächen pachten dürfen? Natürlich müsste die Kontrolle auf diesen Flächen weiterhin möglich sein! Dass auch dort die BIO-Richtlinie eingehalten werden müssen, versteht sich von selbst! Blöd ist nur, wenn der neue Pächter diese Richtlinien nicht einhält, dann darf (muss) der vorherige Biobewirtschafter die Förderung zurück zahlen, obwohl er eigentlich nichts dafür kann! Außer die Fläche fällt in die Toleranzgrenze, dann kann (dürfte) eigentlich nichts passieren. Wie schon gepostet wurde, auf BKK, oder direkt bei der AMA nachfragen, und eine Gesprächsnotiz anfertigen, wann man gesprochen hat, und mit wem man gesprochen hat und natürlich auch über den Inhalt! Kann nie schaden, so eine Gesprächsnotiz, man vergisst ja selbst oft allerhand! Hatte auch mal eine Unstimmigkeit mit einer Behörde, (nicht AMA) und gerade eine solche Notiz hat mich „gerettet“ vor einer Unannehmlichkeit.


Hausruckviertler antwortet um 04-02-2010 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Konventionel-Bio
Wenn dieser Biobetrieb zur Gänze aufhört und seinen Grund verpachtet gibt es kein Problem, auch nicht während einer Verpflichtungsperiode. Wenn er nur Teile verpachtet, gilt was schon hoemal geschrieben hat. Wenn der Pächter kein Biobauer ist, verliert dieser Grund auf alle Fälle den Biostatus. Es kann ein konventioneller Betrieb keine Bioverpflichtung für einzelne Grudnstücke eingehen. Es muß entweder der gesamte Betrieb bio sein, oder gar nichts.


Tyrolens antwortet um 04-02-2010 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Konventionel-Bio
Ganz oder gar nicht gibt's nur bei der Bio-Austria.
Du kannst dei Flächen ganz einfach nach Biokriterien bewirtschaften oder du machst es offiziell so, dass du die Flächen nur nach Maßgabe des derzeitigen Besitzers bewirtschaftest. Quasi Lohnunternehmen plus Ertragserwerb.


joholt antwortet um 04-02-2010 12:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Konventionel-Bio
Wie schon geschrieben wurde geh zur kammer da erfährst du es am genauesten. Es ist auch für einen Bio nicht so einfach Konviflächen dazu zu pachten hatte vor einigen jahren das problem. laut biokontrolle ging es nicht aber mit der hilfe der kammer wahr auf einmal alles gut.
Aber hier sieht man es wieder der Oberbiolix meldet sich bei wichtigen fragen überhaupt nicht. ist schon irgentwie komisch aber das ist man ja von ihm gewohnt.
mfg


Bewerten Sie jetzt: Konventionel-Bio
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;222359




Landwirt.com Händler Landwirt.com User