Junge Türken wollen weniger Kinder

Antworten: 184
teilchen 24-01-2010 17:37 - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

Interessant, die Entwicklung die es bei uns schon seit Jahrzehnten gibt, fängt jetzt auch in der Türkei an.
Mit steigendem Wohlstand sinkt die Kinderzahl.
Junge türkische Paare hätten demnach weniger Interesse, Kinder zu bekommen.
Arbeiten in der Stadt und Abwanderung aus ländlichen Gebieten werden als Ursache gesehen.
- Bin gespannt, ob und wann diese Entwicklung auch bei uns ankommt.

http://orf.at/100112-46807/?href=http%3A%2F%2Forf.at%2F100112-46807%2F46808txt_story.html




iderfdes antwortet um 24-01-2010 17:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Wieso abwarten?

Mach doch was dagegen...


ANDERSgesehn antwortet um 24-01-2010 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

... schmunzeln ...



tree_01 antwortet um 24-01-2010 18:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
verharmlosungspropaganda.......ich glaube das, was ich sehe und zählen kann.
die haben schiss vor einer ablehnung des eu-beitritts, nun setzen sie pr-nutten ein.


lg, wp


tch antwortet um 24-01-2010 18:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Hallo Waldpädagoge

Was sind pr-nutten?

Habe das gefühl, dass bionix- der frauenversteher, gleich über dich herfallen wird...

lg
tch


biolix antwortet um 24-01-2010 18:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
nein, wir kennen doch euer Niveau zur genüge.... ;-))))


helmar antwortet um 24-01-2010 18:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Eines kann man auch in unserer Gemeinde beobachten.........wenn die ersten beiden Kinder Buben sind, bleibt es manchmal bei diesen. Anders wenn es Mädchen sind, da werden die Familien grösser............aber sowas kommt ja nicht nur bei Zuwandererfamilien vor. Möcht nicht wissen wie oft mein lieber Vater noch nach 2 Mädchen für einen Buam...............aber zum Glück hat da meine Mutter auch a Wörtl mitgeredet.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Moarpeda antwortet um 24-01-2010 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@biolix

deine erkenntniss: "nein, wir kennen doch euer Niveau zur genüge.... ;-))))"

wie willst du unser niveau kennen, warst du den auch schon einmal soooo tiiiiiiiiief herunten.

....oder kennst du unser niveau von oben heruntergesehen, auf die art und weise der politiker,
welche deshalb fehlentscheidungen treffen und wahlschlappen einstecken ?



Bioziege antwortet um 24-01-2010 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
hi teilchen
dann darf sich die mongolische regierung aber sputen mit dem import von 10000 türken zur mongolenvermehrung bevor die türkenmänner zuviel wohlstand abbekommen...
m.f.g.bioziege


tree_01 antwortet um 24-01-2010 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@tch

pr-nutten ist für mich ein ausdruck für personen, die für geld versuchen die meinung anderer zu beeinflussen ohne gewissen dafür, welche auswirkungen dies haben kann und ungeachtet der eigenen meinung. sie tun alles, solange die kohle stimmt.
pr-agenturen sind nichts anderes als prostituierte des geistes, genauso wie meinungsforschungsagenturen oder manche anwälte oder verfassungsrechtler.

lg, wp


browser antwortet um 24-01-2010 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
teilchen warum schreibst du sowas überhaupt

die Türken will eh keiner haben bbzw überhaupt auländer
schäm dich


wir wollen auch keine kinder mehr


Moarpeda antwortet um 24-01-2010 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
ganz speziell, für unser liebes@teilchen (noch einmal)


die frage ist nicht einmal so sehr, wie weit die berichterstattung gehen darf , sondern wie weit der einzelne der berichterstattung glaubt.

vielleicht sollte man aufklärungskurse für zeitungsleser und fernsehende veranstalten ;-))


tch antwortet um 24-01-2010 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Hallo Waldpädagoge

gibt es den Ausdruck für eine pr nutte auch in der männlichen form.
ich denke da an einen typen der für eine aufwandsentschädigung versucht anderen seine??? meinung reinzudrücken....

lg
tch


tree_01 antwortet um 24-01-2010 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@tch

na klar, es nennet sich dann pr-nutter.
der versuch der entschädigung ist aber nicht immer erfolgreich, bei manchen ist der schaden zu groß....

lg, wp


teilchen antwortet um 24-01-2010 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@waldpädagoge

Erklär mir mal Deine Logik Deiner PR-Strategen.
Eines der wesentlichen Argumente warum die EU die Türkei haben will, ist die hohe Geburtenrate, weil in jedem EU-Land die Bevölkerung schrumpft.
Wenn die Bevölkerung der EU weiter schrumpft, dann bekommen wir noch mehr wirtschaftliche Probleme, weil Arbeitskraft und Kaufkraft fehlt.
Die Türkei ist weniger attraktiv für die EU, wenn die Geburtenrate dort schrumpft.




biolix antwortet um 24-01-2010 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Ihr zwei seit für mich nur mehr kleine Dümmlinge.. ;-)))

Apropos Helga, mit den Buban hast du recht, kenne auch 2 Bauernfamilien die einen hatten 4 Mädchen bis der Bub kam, und die anderen sogar 6... ;-))))

Warn beide reinrassige Inländer Bauernfamilien.. ;-)))

lg biolix


teilchen antwortet um 24-01-2010 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@biolix

Sowas kann ich auch bestätigen.

lg, teilchen




teilchen antwortet um 24-01-2010 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

Ganz speziell für unseren lieben @Moarpeda :-)

Willst Du mir damit sagen, dass ich eine unkritische Medienkonsumentin bin?

Die Süddeutsche halte ich nicht für die schlechteste Quelle.
http://www.sueddeutsche.de/politik/547/499820/text/
Und sie wiederum zitiert eine OSZE-Studie.
Bei der Krone würde ich mir mehr Sorgen machen.




tree_01 antwortet um 24-01-2010 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen
nette strategie, etwas in den raum zu stellen, und dann das anforderungsspiel zu spielen.
wer biite will denn innerhalb der eu aus freien stücken die türkei??
die ganze debatte läuft nur darüber, welche nachteile und welches drohpotential die türkei als verärgerte macht haben würde, wenn sie in ihrem absoluten beitrittsbestreben nicht erhört würde.
dieses land lässt wirklich nichts aus, um klarzumachen dass es unbedingt in die eu will. da werden auch die amerikaner hergezerrt, die verdeckt dahingehend einfluss üben, weil die türkei bei der nato ist, und auch noch nachbar des iraks. die verbindungen brauch ich dir nicht zu erklären.
wer bitte soll von sich aus dieses islamische land in einer christlich dominierten eu wollen??
glaubst du, die wollen uns dringendst bereichern und uns steuern zahlen, weil sie so händeringend in die eu wollen?
was soll so schlimm daran sein, wenn die bevölkerung der eu kurzfristig sinkt, anstatt überfemdet zu werden? glaubst du dass eine türkische parallelgesellschaft unseren kinderlosen karriereweibern einmal die pension zahlen wird?
ich empfehle dir eine lektüre des korans in bezug auf ungläubige.
du kannst jedoch gerne dann als ausweg zum islam konvertieren, dann würdest du in deinen emanzipatorischem level aber in die steinzeit zurückkehren - buchstäblich.

@biolix - ich gehe nicht davon aus dass du mich meinst, jedoch trotzdem - wer andere so beschimpft, ist selbst der allerprimitivste, denkst du leicht du wärst was besseres, weil du dich in deiner not so weltmännisch gibst? nur die kleinsten ferkel des wurfs träumen davon ganz groß zu sein.

lg, wp


teilchen antwortet um 24-01-2010 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@waldpädagoge

Ich will mich hier gar nicht für den EU-Beitritt der Türkei stark machen, weil ich viel zu wenig Einblick in die Vor- und Nachteile habe.

Ich habe lediglich zwei Artikel zitiert, die festhalten, dass die Geburtenrate in der Türkei zurückgeht.
Wir haben in Europa in Island die höchsten Geburtenraten, eine völlig andere Gesellschaftsstruktur, diametral zur Türkei.
Wäre interessant zu sehen warum es dort auch so ist.



edde antwortet um 24-01-2010 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
da dürfte es vielen entgangen sein, dass es einen direkten zusammenhang zwischen geburtenrate und lebensstandard gibt.
nämlich je höher die geburtenrate desto niedriger der lebensstandard pro einzelperson.
wenns anders wäre müsst man sofort nach afrika auswandern.
arbeiten tun heute maschinen und das in der ganzen welt investierte kapital.
nicht auszudenken wenn heutzutags jede familie 4, 5 ,6 kinder hätte wir vor 50 jahren.
wir hätten eine massenarbeitslosigkeit!
mfg


tree_01 antwortet um 24-01-2010 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen

island ist pleite.

lg, wp


teilchen antwortet um 24-01-2010 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Waldpädagoge

Ja, ich weiß, der Finanzmarkt ist in Island zusammengebrochen.
Da gibt's aber keinen Zusammenhang, denn die Isländer haben in den vergangenen Jahrzehnten nicht in Armut gelebt, sondern einen Lebensstandard wie die Skandinavier.
Die Geburtenraten sind während der Wirtschaftskrise sogar leicht zurückgegangen.



palme antwortet um 24-01-2010 21:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

Ja edde, da kann ich dir nur zustimmen. Denn wenn ich mich in meiner Verwandtschaft ein wenig umsehe, da haben jene die den höchsten Lebensstandard haben die wenigsten Kinder. Ist wirklich so .



tree_01 antwortet um 24-01-2010 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen

dafür kann ich jetzt nicht bürgen, obs richtig ist - hab mir aber mal ausgerechnet, dass auf jeden isländischen staatsbürger 20000 € staatsschulden kommen - das ist sehr, sehr viel.

lg, wp


Moarpeda antwortet um 24-01-2010 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen

du schreibst manchmal vernünftig manchmal ein bisserl balla balla aber wenn du schreibst :

"Eines der wesentlichen Argumente warum die EU die Türkei haben will, ist die hohe Geburtenrate, weil in jedem EU-Land die Bevölkerung schrumpft. Wenn die Bevölkerung der EU weiter schrumpft, dann bekommen wir noch mehr wirtschaftliche Probleme, weil Arbeitskraft und Kaufkraft fehlt. Die Türkei ist weniger attraktiv für die EU, wenn die Geburtenrate dort schrumpft"

ist das wohl die größte sch****e die ich je von dir gelesen habe !

1. kein vernünftiger EU bürger will die türkei, wenn du schreibst die EU will die türkei, dann kann man wohl davon ausgehen, dass die EU über die bürger hinweg entscheidungen trifft !!!!

2. du glaubst doch nicht etwa, dass die perspektivenlosen hilfsarbeiter und sozialhilfeempfänger welche die türken produzieren, die kaufkraft und wettbewerbssfähigkeit der EU global heben, wenn das so wäre müsste die türkei ein wirtschaftswunderland sein.
in wirklichkeit ist es ein politisch instabiles armes land, welches von uns nettozahlern bezuschusst werden müsste.

3. ich komme jedesmal einen kombinierten lach/weinkrampf, wenn ich von der schrumpfenden bevölkerung höre.
die erde wird schon von viel mehr menschen bevölkert als sie tragen kann,
die bevölkerung österreichs ist innerhalb von wenigen jahrzehnten un 1.5 millionen gestiegen
wenn sie gleich bleiben würde oder sinken würde wäre das positiv und für jedermanns lebensstandard besser.

ABER deine scheiß wirtschaft würde nicht mehr so unbeschränkt wachsen können, das ist nämlich der hauptgrund warum uns die überfremdung auf´s auge gedrückt wird.

viele leute viel bauwirtschaft, viele autos, viel konsum, konsum, konsum.....

die zeche zahlen aber die österreicher und nicht die wirtschaft !!




edde antwortet um 24-01-2010 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
ist ja auch logisch, palme..

zuzug von jungen arbeitern wird ja bloss immer von der wirtschaft gefordert, um das lohnniveau zu drücken und damit international mit den produkten konkurrenzfähiger zu werden.
in wirklichkeit geht doch der gesellschaft durch die ungeheuere produktivitätssteigerung längst die arbeit aus.

mfg



Moarpeda antwortet um 24-01-2010 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@biolix

zu deinem beispiel:

"Apropos Helga, mit den Buban hast du recht, kenne auch 2 Bauernfamilien die einen hatten 4 Mädchen bis der Bub kam, und die anderen sogar 6... ;-))))

..welches wieder einmal für die objektive beurteilung der allgemeinen lage ausschlaggebend ist ;-), kann ich nur sagen, das ich das bei den bauernfamilien völlig in ordnung finde, wenn sie so lange kinder machen bis ein sohn kommt.

...und du wirst es nicht glauben, ich finde es auch für die türkenfamilien in ordnung:

>>>>>> IN DER TÜRKEI !!!!!!!


teilchen antwortet um 24-01-2010 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Moarpeda

Nun ja, Europa wird dann so oder so untergehen, entweder aussterben, oder sich z´Tod gfürchtet ham ;-)


Die Aspekte des Beitritts sind ja nicht nur die Verjüngung der Gesellschaft, Arbeitskräfte und Steuerzahler, sondern auch die Energieressourcen, die in und um die Türkei liegen, die Wasserreserven, nicht zuletzt die Sicherheitsaspekte in der Region in Nahost.

Du hast vollkommen recht, die EU-Bürger wehren sich - zu Recht - gegen den Beitritt, weil noch vieles ungeklärt ist.
Und Du wirst lachen, auch der Großteil der türkischen Bevölkerung will nicht in die EU.
Mir hom Aungst, de hom Aungst...

Bis es wirklich so weit ist, kann alles ganz anders aussehen, als es heute ist.
Da rinnt noch viel Wasser den Bosporus entlang.



Hirschfarm antwortet um 25-01-2010 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Da die Türkei nicht in Europa liegt ist meiner Meinung nach ein Beitritt zur Europäischen Union von vornherein ausgeschlossen.
Als nächstes wollen dann Israel und Palästina auch noch dabei sein weils irgendeinen Vorteil brächte.
Wenn in Europa die Bevölkerungsdichte schrumpft gehts automatisch jedem einzelnen im Durchschnitt besser weil er mehr Ressourcen zur Verfügung hat.
Die Türkrn haben eine andere Kultur als wir und wären bei einem Asiatisch -Arabischen Wirtschaftsraum wesentlich besser aufgehoben als wir.
Die einzigen die ein Interesse an einer Mitgliedschaft der Türken haben sind Die Amerikaner und der Geldadel.


mfj antwortet um 25-01-2010 11:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@ Hirschfarm, ...Die einzigen die ein Interesse an einer Mitgliedschaft der Türken haben sind Die Amerikaner und der Geldadel...

Naja, ich glaube die sind in der Türkei selber recht froh, einen ausländischen Spielplatz für Ihre „Lauser“ zu haben.


Türksein verpflichtet – nur zu was ?

http://www.islamischereligionsgemeinschaft.org/index.php/IRG/Verraeter





Moarpeda antwortet um 25-01-2010 12:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@mfj

der text ist für den biolix und konsorten.

hoffentlich verwandelt er die rosaroten träume in alpträume (sinnerfassendes - und schlussfogerungen ergebendes lesen wäre allerdings voraussetzung)

mfg.


Moarpeda antwortet um 25-01-2010 13:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen

nicht das du glaubst ich gehe auf dich als frau los, es gibt vernünftige und überlegende frauen ;-)

dein fatalismus in ehren, wenn du sagst: "Nun ja, Europa wird dann so oder so untergehen, entweder aussterben"

ein jeder bewohner europas aus den letzten jahrhunderten, hätte sich über deine aussage an die stirn gedippt,
den EUROPA HATTE NOCH NIE SOVIELE EINWOHNER WIE JETZT !!
und wenn es sich gesundschrumpft ist es ein großer vorteil.

nachdem die " Aspekte des Beitritts sind ja nicht nur die Verjüngung der Gesellschaft, Arbeitskräfte und Steuerzahler"
....scheinbar als unhaltbar im hintergrund lässt kommen jetzt die Wasserreserven.

liebes teilchen, wes geistes kind bist du, welche wasserreserven und wohin damit ?

....und dann noch der sicherheitaspekt in der region nahost, na super da können sie ja den amerikanern (bzw konzernen) weiterhin helfen weiterhin ihre kriege zu führen.

bei diesem thema ist nicht angst (gefühl) das ausschlaggebende element sondern klar ersichtliche hochrechnungen, fakten und auswirkungen (verstand)

oh simplicia simplicissima :-((




teilchen antwortet um 25-01-2010 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Moarpeda

Mit den Wasserreserven und den Sicherheitsaspekten hat es folgendes auf sich:
Wasser ist eine explosive Materie in der Region, es ist dort eine Schlüsselressource.

Die Flüsse Euphrat und Tigris entspringen in der Türkei, versorgen aber auch Syrien und den Irak mit Wasser.
Mit dem seit den 1970ern geplanten Bau des Ilisu-Staudammprojekts in Südostanatolien, einem monströsen Bewässerungs- und Energieerzeugungsprojekts, sollen mit 22 Staudämmen, 19 Wasserkraftwerken und kilometerlangen Bewässerungssystemen der trockene Süden des Landes begrünt werden.
Das Projekt soll ein Drittel des türkischen Wasserhaushalts decken, zehn Prozent des benötigten Stroms erzeugen und die bislang schwache Region wirtschaftlich und strukturell beleben.

Gleichzeitig wird aber die Wassermenge des Euphrat, die nach Syrien und von dort in den Irak fließen wird, erheblich reduziert, sodass in beiden Ländern eine Wasserknappheit befürchtet wird.
Beide Länder haben - zu Recht - Angst, dass die Türkei eines Tages mit den Wasserreserven politischen Druck ausüben und einfach das Wasser "zudrehen" wird.
Das wäre fatal, denn z.B. Syrien bezieht 90% seines Wasserbedarfs aus dem Euphrat.
Das Projekt ist das am meisten geschützte und bewachte, sogar Flugabwehrraketen wurden zur Abwehr dort stationiert.

Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind als Investoren in das Projekt involviert. Weil aber ökologische Auflagen nicht eingehalten werden, ziehen sich immer wieder Investoren zurück oder legen Veto ein.
Der Kampf gegen die PKK trägt ebenfalls zur langfristigen Verzögerung des Baues bei.

Das Staudammprojekt ist Zündstoff für eine ohnehin krisengeschüttelte Region.
Das Interesse der EU ist, dieses Projekt zu kontrollieren, um die wirtschaftliche Entwicklung und den sozialen Frieden in der Region zu sichern.

Ich hoffe, Du kannst jetzt besser verstehen, welche Teilaspekte und Interessen hinter den mühsamen und langwierigen Verhandlungen stehen.




Moarpeda antwortet um 25-01-2010 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen

wie sich das mit dem wasser in der gegend verhält ist mir bekannt,
was hat das ganze mit uns (der EU) zu tun ?

wollen wie die amerikaner politisch/kriegerische sandkastenspiele betreiben,
wollen wir uns bei den ganzen "wilden" auch kriegerisch betätigen ?
sollten unsere kinder auch irgendwo verbluten, weil konzerne ihre machtgier ausüben wollen ?

das ganze geht uns NICHTS an, die EU kann maximal verschlimmerungen herbeiführen.

wir sollten uns endlich in richtung energie-autarkie bewegen, das ist ein wichtiger beitrag zum weltfrieden.

der derzeit schon stattfindende kampf um energie verbraucht viel energie und menschenleben !!

....und unsere naivlinge von politikern sollten einsehen, dass wir die türken wegen der nabucco - pipeline nicht brauchen.
ob wir energie bekommen hängt allein davon ab wieviel wir bezahlen und nicht von deren "good will".

und was bezahlen betrifft, haben wir gegen die chinesen ohnehin keine chance,
die haben schon ihr röhrl in der gegend montiert, wo der saft herkommt.






Gewessler antwortet um 25-01-2010 22:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen: habe im November drei Wochen den Nahen Osten bereist, auch Israel beteiligt sich am Wasserprojekt der Türkei - es wird zwar nicht laut gesagt, aber Israel bezieht bereits Wasser aus der Türkei. Wie Du richtig sagst ist die Türkei der Schlüsselstaat im Nahen Osten, deshalb braucht Europa die Türkei - trotz aller Vorbehalte. Immer wenn ich in diesen Gegenden bin bin ich von der Gastfreundschaft dieser Länder begeistert. Für unsere Familie sind die Araber und auch Türken ganz verlässliche Geschäftspartner seit über 40 Jahren, was man von den Ostdeutschen so nicht sagen kann.


teilchen antwortet um 26-01-2010 08:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Moarpeda

Ad Energieautarkie
Baust Du mir dann schnell meine Wohnung von Gasheizung auf erneuerbare Energie um, und ein paar hunderttausend andere Haushalten in Österreich auch? Bzw. Millionen in Europa?
Müsste doch möglich sein, in ein, zwei Jahren eine energieautarke Infrastruktur für Europa aufzubauen...



Hallo @Gewessler,

Endlich einer, der mehr weiß als ich :-)
Ich war noch nie in der Region und mich fasziniert wie viele Aspekte für (oder gegen) den EU-Beitritt der Türkei eine Rolle spielen - auf die ich nie kommen würde.
Wie der gute Sinowatz seinerzeit sagte: "Es ist alles sehr kompliziert."




AnnaBolika antwortet um 26-01-2010 09:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

"Junge türkische Paare hätten demnach weniger Interesse, Kinder zu bekommen."

Das macht mir jetzt aber richtig Sorgen ;-)

Lg
Anna


Moarpeda antwortet um 26-01-2010 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen

Ad Energieautarkie:

nein, ich baue deine wohnung nicht auf erneuerbare energie um, aber ich versuche selber energieautark zu werden.
...und ich weiß wie mühsam das ist, ABER ICH BIN AUF DEM WEG

du bist wie 95 % der menschen nicht auf den weg, obwohl es die möglichkeiten gibt !!

du setzt auf das recht des stärkeren im bereits stattfindenden kampf um die restliche fossile energie

es ist einfach pervers, wir könnten alle nullenergiehäuser haben, aber nein wir bauen billige hühnerställe für krethi und plethi aus aller herren länder.

an unseren fossilen energien klebt blut und wegen unserem pseudowohlstand sägen wir den ast ab, auf dem wir sitzen.

kennst du den unterschied zwischen hittlers dritten reich und und der EU ?

hittler war eine marionette der industrie und die EU ist eine marionette der von multinationalen illuminaten beherrschten industrie, der krieg findet mit anderen methoden statt.

wollt ihr den totalen krieg, jaaaa schreit das teilchen, weil dann hab ich meine gasheizung auf immerdar.


oda ah ned




Moarpeda antwortet um 26-01-2010 10:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@gewessler

die türkei ist überall wo ein türke ist, also wohn in den türkenvierteln von wien, nach vier wochen kur bist du geheilt entlassen.

es mag schon sein, dass die türkei der schlüsselstaat im nahen osten ist, aber ist die EU die neue weltpolizei, dass das für uns eine bedeutung hat ??


Christoph38 antwortet um 26-01-2010 10:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Mir erscheint es nicht unbedingt erstrebenswert in den Wasserkonflikt zwischen der Türkei und Syrien bzw. Irak hineingezogen zu werden.
Was ist gewonnen, wenn der Konflikt zu einem EU-Konflikt wird ?

Schlüsselstaaten gibt es sicher auch in Afrika und Südamerika. Nehmen wir diese Länder als nächstes in die EU ?

Ich bin der Meinung die EU sollte erst mal die osteuropäischen Länder verdauen, bevor man mit EU Geld die Türkei fördert.
Noch dazu wenn die Türken sowieso beim Kinderkriegen nachlassen, somit also zu unserer kulturellen Überfremdung nicht soviel beitragen können, wie von vielen erhofft. ;-)


Moarpeda antwortet um 26-01-2010 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@Christoph38

das wasser betreffend schwimmen wir auf der gleichen welle ;-))

zur kulturellen "bereicherung", die grünen gaben schon immer die parole aus: österreich muss bunter werden (biolix ich bin zeitzeuge !!)
nunmehr wählen sogar schon bunte die FPÖ, weil ihnen das zu bunt wird


teilchen antwortet um 26-01-2010 23:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Moarpeda

Du tust mir unrecht.

lg, teilchen




Gewessler antwortet um 27-01-2010 05:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@moarpeda: das mit den Türkenvierteln kann ich nicht beurteilen, aber ich hab lang im Ausland gelebt und das Problem überall ist die Sprache. So sprechen die Chinesen in den USA in der zweiten Generation perfekt Englisch und ziehen aus den Chinesenvierteln weg, sind integriert. Spanischsprechende oft in der x- Generation kein Wort und mit denen gibts Probleme. Also so wie das die Kanadier machen, wenn Du bis zu einem Jahr die Sprache (Engl, Franz.) nicht beherrschst - muaßt gehn. Kinder verpflichtend ab dem zweiten LJ. in eine Vorschule zur Sprachschule sonst keine Schule das heißt Ausweisung.
Die Türkei sitzt am Wasser und die Gegend ist voller Atombombenlager - und Syrien und der Irak hat Angst ums Wasser. Israel hat den Palestinänsern seit 1969 verboten Brunnen zu graben und sie von Wasser abhängig gemacht, verstehst um was da geht.
Und das mit den Illuminaten - beschäftig di do nit mit so Schauermärchen, die Chinesen sind sicher keine Illuminaten und ausschließlich die sagen was mit dem Geld gschiacht, allein in den USA halten die Araber und die Chinesen 2/3 der Staatsanleihen - nit die Illuminaten.


Moarpeda antwortet um 27-01-2010 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@gewessler

das mit den illuminaten kannst du als metapher betrachten, wobei es sicher mächtige gibt, die die fäden ziehen.
aber schlussendlich sind wir mit unseren bedürfnissen selber die illuminaten, bzw lenken, wohin die reise geht.

ausserdem meine ich auch, dass das wichtigste problem bei den zuwanderern die sprache ist.

ein türke der zu hause wienerisch spricht ist ein wiener,
und einer der das in der zweiten generation noch immer nicht macht ist für mich ein ausländer und teil einer paralellgesellschaft.

das problem ist, dass die türken sich nicht integrieren wollen

wenn ein vietnamese hereinkommt hat die erste generation ein standl und in der zweiten generation hat der nachwuchs studiert (als vergleich gesagt)

lg.


Moarpeda antwortet um 27-01-2010 10:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen

möchte dir empfehlen bei "nachhaltige energie - ohne heiße luft" von david.j.c mackay nachzusehen, das buch kannst du dir als kurzversion im internet ansehen.
bin gestern drübergestolpert und heute finde ich es nicht mehr an :-((

jedenfalls habe ich mir herausgeschrieben, was er als wichtig empfindet:

1. verringerung der bevölkerung
2. änderung des lebensstil´s
3. wechsel zu effizienteren technologien


...wobei letztlich immer qualität statt quantität herauskommt.

lg.

PS.: und wenn ich dir wieder einmal unrecht tue, dann schimpf halt mit mir oder schreib wenigstens womit...






walterst antwortet um 27-01-2010 17:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Jetzt treiben es die Grünen aber wirklich zu weit.
Deren Wirtschaftsminister besitzt doch glatt die Frechheit und setzt sich jetzt für Zuwanderung ein:
Diesen Grünen sollte man bei der nächsten Wahl doch wirklich mal eine Abreibung verpassen!

(Vorsicht, Druckfehler im Bericht. Mitterlehner kann ja nur ein Grüner sein)

Mitterlehner: "Sind auf Zuwanderer angewiesen"

In einem Interview in der morgen erscheinenden Ausgabe des Magazins "News" kritisiert Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) den "Nationalen Aktionsplan Integration" der Bundesregierung. "Mich stört die Grundphilosophie, dass man die Zuwanderung zurückstellt."

Der Minister weiter: "Die letzten Jahrhunderte haben gezeigt, dass Österreich auf Zuwanderer angewiesen ist. Es ist nicht richtig, auf Dauer Vorbehalte zu schüren."

Forderung nach "Rot-Weiß-Rot-Card"
Mitterlehner fordert die rasche Einführung der im Regierungsprogramm vereinbarten "Rot-Weiß-Rot-Card", die Zuwanderung nach kanadischem oder australischem Vorbild regeln soll.

Österreich müsse sich schon jetzt für die Zeiten nach der Wirtschaftskrise um Fachkräfte bemühen. "Es darf nicht passieren, dass wir Zuwanderer nur als Wirtschaftsflüchtlinge sehen, die sich bei uns bequem einnisten wollen. Das sind meist leistungswillige Menschen, deren kreatives Potenzial wir brauchen."


tree_01 antwortet um 27-01-2010 17:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
ich weiß ein beispiel, da sitzen zwei ex-yugo rentner auf 31m2 i einer mietwohnung, sind nach dem krieg gekommen, haben nie etwas gearbeitet (bis jetzt, nun etwa 65jahre alt), sind fast 24h am tag in der wohnung, führen sich auf, dann kommt die verwandschaft zu besuch, dann schläft das enkerl (hat auch schon sichtlich einen schaden) wieder mal bei ihnen.
sie haben in scheiß ex-yugo ein haus, aber bei uns istes bequemer, da kriegt man eine pension und einen mietkostenzuschuss.............super!
im sommer sind sie dann mal wieder 4 wochen daheim, und pünktlich zum abheben wieder da.
zum kotzen.


lg, wp


biolix antwortet um 27-01-2010 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
ja walter wollt ich grad posten, in dieser klarheit hab ich das von den Grünen eigentlich noch nie gehört ;-)))))

Ja peda, der mit deinem buch, der weniger menschen auf der welt will, also wie geht das dann, will der auch hoffe´ntlih kein WIrtschaftswachstum das wir ja städnig brauchen in unserem Wirtscahftssstem etc. etc. .. ;-))))

lg biolix

WP du kapierst es noch immer nicht, die 700 Euro Sozialhilfeempänger tun uns weniger weh als "Geldabsauger" auf den internationalen Finanzmärkten... aber hauptsach du hast ein Feindbild.... ;-)))

und das es nicht so leicht ist siehe hier..

http://diepresse.com/home/panorama/integration/517714/index.do?parentid=717384&showMask=1

und hier die Wirklichkeit:

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/515166/index.do

besonder der Satz ist Interessant:

"Die Mindestsicherung werden Asylwerber gar nicht und Drittstaatsangehörige erst nach fünf Jahren Wartezeit bekommen, stellte Hundstorfer klar."




tree_01 antwortet um 27-01-2010 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@biolix

sinnlos, realität - für jeden etwas anderes - wer von uns lebt wohl in einer kranken?
ziemlich crank.
möchtest du die ungebildeten, die unser system aussaugen?
wenn ja - bitte alle bei biolix melden!
musst aber tschutscho lernen, weil diese leute können nach über 15jahren noch kein deutsch, wo sie sichs holen, wissen sie aber.
hast ja hoffentlich platz genug, kannst ja eine kommune gründen.
nenns aber nicht lager.



lg, wp


biolix antwortet um 27-01-2010 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Nix verstehen, WP, kann das seine das deine Vorfahren auch Ausländer waren , und auch eher ungebildet... ;-)))))))

lg biolix

p.s. Apropos, warum wird die Akademikerarbeitlosenquote auch immer höher....


tree_01 antwortet um 27-01-2010 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
biolix

du bist echt ein hilfloser wicht.
sind dir deine argumente ausgegangen?
dich schreib ich ab.


lg, wp


Moarpeda antwortet um 27-01-2010 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@biolix

du schaffst es in einem satz das wirtschaftswachstum als unding darzustellen und die zuwanderung als notwendig für das wirtschaftswachstum darzustellen.

ist mir schon klar, dass du fragen nie beantwortest, aber ich stelle sie trotzdem:

bist weiterhin für ein wirtschaftswachstum nach dem motte "alles was machbar ist soll gemacht werden" (wie bisher) auf kosten der natur und der fossilen recourcen ?

WENN JA, kannst du deine ausländer herein politik weiterhin glaubwürdig verbreiten,
du solltes aber dein grünes tarnmäntelchen ablegen und dich als lobbyist der multinationalen konzerne zu erkennen geben.

WENN NEIN, solltest du zum psychiater gehen oder gleich eine kur im gugelhupf machen, weiß aber nicht ob schizophrenie heilbar ist,
naja, vielleicht merkst du nicht für wen du dich zum affen machst.




Haa-Pee antwortet um 27-01-2010 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
habts ihr keine andern sorgen und themen
als euch über die reproduktionsfreudigkeit am bosporus zu unterhalten!???

junge türkische männer müssen daheim im bosporus relativ brav und keusch leben....das sagt die sitte!

im westen angekommen-....-,grapschen,baggern,und rammeln die alles nieder was sich bewegt......so ist das eben in der fremde da wird dann so richtig die sau rausgelassen.....


biolix antwortet um 27-01-2010 21:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
na ja wie die Ö auf Thailand z.b..;-((

Peda, du willst mich nicht mehr verstehen, ich bin der erste der auswege sucht aus dieser Ewigen Wachstumsfalle, darum meine ehrliche Frage, ob dein Buchschreiber dazu die Antwort hat, mehr gar nicht... ;-))

lg biolix

p.s der Mitterlehner hat so gerechtfertigt, aber ich doch nicht... ;-)


Moarpeda antwortet um 27-01-2010 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
tja@biolix

zum unterschied von dir lese ich agegebene links und natürlich audh die dazugehörigen leserbriefe, wie der untenstehende.

Zahlendschungel...Sozialmisere&Chaos
Diese Zahlen Manipulation v.Hrn.Hundstorfer (bzgl. Sozialvers./KrankenK.)ist zurückzuweisen ,da Wunschdenken bzw. nicht nachvollziehbar. Außerdem muss differenziert werden zwischen d.Migranten/Ausländer Gruppen, da nicht homogen. Beispielsweise sind Ungarn,Deutsche od.Kroaten besser angepasst wie auch meistens gut in die Arbeitswelt integriert, zum Unterschied von Fremdkulturen Zuwanderern. Ö...hat ca. 13% Migrantenanteil (ohne Asylanten) an d.Bevölkerung (i.Wien höher) wobei viele die Sozialhilfe in Anspruch nehmen.Weitere Statistiken sagen/sprechen bzgl. Belegungen v.Gefängnissen, z.B. 46 % AusländerAnteil in Relation zu 13 % Ausländeranteil in Ö...eine deutliche Sprache.

Thema Sozialmissbrauch...DieNonchalance/tlws.Ignoranz , mit der Schummeleien im Sozialbereich (Zusatzkosten,Transferleistungen)hingenommen werden, zeitigt eine fatale Wirkung. Das geringe Risiko von Sanktionen ist für Immigranten, schon fast eine Aufforderung zum Betrug. Der hohe Anteil von Immigranten bei den Betrügern ist gerichtsnotorisch. «Den Tätern geht meist jegliches Unrechtsbewusstsein ab», meint ein erfahrener Richter.
Vielen fehle nicht nur der soziale Bezug zur Gesellschaft (s.Parallelgesesllsch.) in der sie leben, sondern auch das Verständnis für den Sozialstaat, der in ihrer Heimat mitunter gar nicht existiert...u.reizt zum Ausschöpfen des Selbsbedienungsladen Ö...Ein Ausländer/Asylanten-Wirrwarr,der sich wie ein Flächenbrand ausbreitet.Wie lange kann sich Ö..dies noch leisten?


dazu die frage, warum lehnt märchenerzähler hundsdorfer eine getrennte abrechnung zwischen inländern und ausländern ab ?



biolix antwortet um 27-01-2010 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Leserbrief ??? von der FPÖ Zentrale ???

Getrennte Abrechnung ??? Ich verlange einen neuen "Ausländer" Sozialversicherungsträger !!!! ;-)))))

aber bitte poste mal korekte Zahlen der für Sozialhilfe NOtstand, Sozialhilfe in Ö ausgegeben wird, inkl. den Zuschuß zum Arbeitslosengeld vom Staat, dann gibts sicher einen "Ausländerschlüssel" wo wir uns das ansehen können wie das wirklich aussieht, ganz sachlich ohne VOrurteile... ;-))))

lg biolix




Moarpeda antwortet um 27-01-2010 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@biolix

und noch einer zum drüberstreuen:

....das Arbeitsamt dort wimmelt es täglich vor lauter ausländischen Nettozahlern. Sie befruchten und verbessern unser Sozialsystem mittels Beantragung der Arbeitslose.

Am nahen Sozialamt seh ich sie auch immer - die Nettozahler. Dort sitzen sie aber in wundersamer Vermehrung dann in 5-10er Sippen und machen den Staat glücklich und reich, indem sie Kinder- und Sozialhilfe anfordern..

Die glorreiche E-Card nicht zu vergessen, mit der sich zwecks Sicherung des Sozialsystems der ganze Clan behandeln lässt. Und das mit nur 1 Karte! Das nenn ich sparsam!
Gar nicht zu reden von den vielen kleinen weiteren Darreichungen, die der Staat für die braven Nettozahler noch parat hat - von deren Existenz der bitterböse Ösi oft nur durch Zufall erfährt.
Aber der Ösi hat eh ka Zeit, der muss ja nun viiiiiiiel länger arbeiten...

Ach Herr Hundsdorfer, ich bin ja so froh, dass Sie mich nun aufgeklärt haben...ehrlich!



du siehst das vollkommen falsch! denk mal positiv: jeder migrant braucht: einen dolmetscher, einen arzt, ein spitalsbett samt krankenschwester, einen sozialarbeiter, einen sozialbeamteten, einen ams-berater, einen vertreter bei den grünen, einen vertreter bei den roten, eine geförderten (schon in bau befindlichen!) wohnraum,........

ein jeder sollte das machen was er gut kann,
biolix, zähl regenwürmer und denk darüber nach ob mutter erde nicht schon überfordert ist mit uns.




biolix antwortet um 27-01-2010 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Nabend Peda !

bist du echt so oft beim AMS und im Sozialamt ? als ich die letzten male am AMS bei usn war sah ich 90% Inländer die sehr traurig waren das sie keien Arbeit finden...

aber wennst echt für "Innländer " zuerst bist, dann versteh ich das eh, aber dann müss ma irgend was gegen die "überbordende" Globalisierung tun..

aber ich glaube wir haben einen neune Mitstreiter, gerade auf orf.on gefunden vom
G20 Gipfel....

""Globalisierung außer Kontrolle geraten"
Die Globalisierung sei in diesem Bereich außer Kontrolle geraten. Nun seien neue internationale Regeln notwendig. Er unterstütze die Pläne von US-Präsident Barack Obama zur Bankenkontrolle, sagte Sarkozy. Die Aufgabe von Banken sei nicht zu spekulieren, sondern die Entwicklung der Wirtschaft zu finanzieren. Zugleich kritisierte Sarkozy "exzessive Profite" in der Finanzbranche. Das Verhalten vieler Leute in diesem Bereich sei "unanständig". "

lg biolix




teilchen antwortet um 27-01-2010 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Moarpeda

Bist Du es gewohnt, dass man Dich schimpft, und dann hast Du wieder den Freibrief?

Also meins ist das nicht, ich bin nicht dazu da, Dich zu schimpfen oder zurechtzuweisen und Dir Grenzen zu setzen.
Du musst schon selber wissen, wo Deine Grenzen sind.




Moarpeda antwortet um 27-01-2010 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen

naja, vielleicht hätte ich über den "umweg" geschimpfe erfahren wo ich dir unrecht getan habe.

so bleibt mir das verborgen,

möglicherweise war ich wieder einmal nicht "gentlemanlike" genug, aber in der sache habe ich sicher nichts unrichtiges geschrieben.

lg.




tree_01 antwortet um 28-01-2010 08:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@moarpeda

vergiss es.
mit gewissen menschen hier zu diskutieren ist nur dann sinnvoll, wenn man selber die genugtuung hat, ihre hilflosen winkelzüge zu steuern, indem man auf einen knopf drückt, und dann die übliche blabla wurscht folgt. eine art verbalklo.

diese klientel darf sich dann begnügen, aus einer windel eine art weißer fahne zu basteln, wenn die situation gekippt ist. dann sind sie nicht mehr lieb, dann schreien sie um hilfe.
von mir bekommen sie nun eine art verbalen behindertenausweis, ich nehm sie nicht voll.

ich mag nicht mehr. mir ist das fad.

lg, wp


teilchen antwortet um 28-01-2010 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Moarpeda

Die Energieautarkie jedes einzelnen ist ein illusionistisches Konzept einsamer Wölfe.
Denn für 8 Mio Menschen in Österreich ca. 5 Mio energieautarke Einfamilienhäuser zu bauen wird sich nicht ausgehen.
Wir leben in sozialen Systemen mit Arbeitszeilung, und die Abhängigkeit voneinander macht Sinn.

Die Neubauten in den Städten werden durchwegs mit Niedrigenergie oder Passivenergie konzipiert, die Einfamilienhäuser ebenfalls bzw. mit erneuerbarer Energie gespeist.
Und Du meinst, Du bist einer der wenigen Pioniere, die "besser und schlauer" als alle anderen sind?

In den Großstädten sind immer noch 100.000e Wohnungen mit Gas geheizt, die meisten Leitungen sind über 100 Jahre alt.
Eine Unabhängigkeit von fossiler Energie ist mittelfristig nicht realisierbar, so sehr wir sie uns alle wünschen.
Und die Horrorvorstellung von erfrorenen Menschen in den Wohnungen willst Du sicher auch nicht haben.


Ich empfinde es als arrogant, mir und allen diesen Menschen Egoismus und mangelndes ökologisches Denken vorzuwerfen, und den Politikern Dummheit dass sie diese Unabhängigkeit nicht längst geschafft haben.
Dass Du noch ein NS-Zitat dazu verquirlst empfinde ich als derbe Geschmacklosigkeit.




tree_01 antwortet um 28-01-2010 09:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
mein gott, jetzt haben wir wieder die linke ns-keule.
stehst du schon mit dem rücken zur wand, weil du diese abgedroschene strategie fährst?

ich kann noch dazu kein zitat bei moarpeda entdecken, dass ich in irgendeinen zusammenhang zur ns zeit sehe.

mir reichts jetzt, ich überlasse nun das feld entgültig den spinnern.

lg, wp


Moarpeda antwortet um 28-01-2010 11:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen

dein problem ist, dass du dich gemäß meiner metapher selbst in der faschistischen ecke wiederfindest.
kann mir vorstellen, dass du das als unbequem und lästig empfindest - aber unbequem und lästig sind merkmale der wahrheit.

mit deinem zitat: "Die Energieautarkie jedes einzelnen ist ein illusionistisches Konzept einsamer Wölfe".

magst du schon recht haben, das ändert aber nichts daran, das ein jeder sich auf den weg machen sollte.

....und falls du glaubst du bist auf dem weg, wenn du dir einen neuen energiesparenden flachbildferseher kaufst um dir universum anzusehen, dann ist selbstbetrug das mindeste was ich dir unterstelle.

was ich immer wieder arg finde sind:

1.angeblich umweltbewußte, türkei-in-die-EU menschen, weil da können wir ja (vielleicht) zwei jahrzehnte länger am bequemen erdölzuzelfalscherl hängen.,

2. angeblich tierschützende, weil katzenstreichelnde aber unmengen fleisch vertilgende mitmenschen, welche den bauern mit ihrer geiz ist geil philosophie die möglichkeit zur artgerechten tierhaltung nehmen ,

3. angeblich menschenfreundliche gutmenschen, welche mit den folgen ihres ausländer herein geheules den inländern das leben schwer machen und dafür noch die zeche zahlen lassen.

4. leute welche mir einreden wollen, es wird ohnehin alles besser, obwohl der energieverbrauch, boden- und waldverbrauch und ausländerkriminalität unvermindert in irrwitzige höhen steigt, während der humusgehalt der böden und die echte lebensqualität sinkt.


die aufzählung ist nicht vollständig, aber um es kurz zu fassen, ich verabscheue leute die sich selber in sack lügen und den anderen ihre schizophrenen anwandlungen auf´s auge drücken wollen.

dein zitat: "Die Neubauten in den Städten werden durchwegs mit Niedrigenergie oder Passivenergie konzipiert,"

passt genau zu oben, entweder weißt du nicht was ein niedrigenergie oder passivenergiehaus ist oder du hast dich wieder einmal anlügen lassen.
zu oben passt auch, dass wir ca. zwei millionen ausländer nach hause schicken können, dann brauchen wir diese bautätigkeit, samt landverbrauch und umweltverschmutzung gar nicht.

für das ersparte geld könnten wir die österreicher mit "wirklichen" passivhäusern ausstatten, die gibt es, allerdings nur als prototypen, hauptsächlich für einsame wölfe.

lg.





Icebreaker antwortet um 28-01-2010 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
"mir reichts jetzt, ich überlasse nun das feld entgültig den spinnern."
@ waldpaedagoge: Bitte nicht endgültig. Du weißt doch: Wenn man (...) immer nur nach-/aufgibt, regieren am Ende die (...) die Welt ;-)

mfg Ice


tree_01 antwortet um 28-01-2010 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
ganz bin ich nicht fort, bester ice, doch hab ichs einfach satt mich mit problemlinken abzugeben, die eh nur eins wollen - aufmerksamkeit, die sie überall möchten, jedoch nur dann glauben zu bekommen, wenn sie drohen, probleme zu schaffen. Wenns kein ausländerproblem gäbe, wären sie für linksverkehr.

dazu fällt mir nur eins ein, auch ein landw. thema:

DONT FEED THE TROLL

also- einfach nicht beachten und keinesfalls irgendwie reagieren, auch dann nicht, wenn man angesprochen - oder - griffen wird.
und dass ich nicht rot oder gar grün wähle, versteht sich.

so machs ich in zukunft

lg, wp




biolix antwortet um 28-01-2010 12:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
hast eh noch nie... ;-))

aber peda, erklär doch dem teilchen dasd sogar der BM jetzt ein energie autaurkes Ö will udn fordert, da bracuht auch nicht jeder ein Einfamilienen Nullenergiehaus, grad in der stadt ginge es am leichtesten.. ;-))

teilchen, denk mal die Sonne schickt uns allein in 3 Tagen so viel Energie auf die Erde, wie wir Weltweit in einem Jahr verbrauchen... ;-)))

lg biolix

p.s. und bei manche ist halt nur das Problem wenn ihnen die sachlichen Argumente ausgehen.. ;-))


Peter06 antwortet um 28-01-2010 12:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Es folgt ein weiterer "hilfloser Winkelzug"!
Gesteuert von einem Bedürfnis, Fremdenfeindlichkeit, Menschenverachtung und Verallgemeinerung entgegen zu treten. Diese triefen geradezu aus diesen Beiträgen.
Wir alle leben in einer Gesellschaft, die auf Grundwerten basiert, die nicht zuletzt auf unserer Erfahrung aus der Geschichte beruht. Darüber sollten zivilisierte, intelligente Zeitgenossen nicht mehr wirklich diskutieren müssen.
Im Jahr 2010 endet die Welt eben nicht bei meinem unteren Weidezaun. Es betrifft uns alle, was in der Türkei, in Afghanistan, in Haiti usw. so passiert.
Wenn schon menschenverachtend, dann wenigstens pragmatisch. Das hiesse, welchen Nutzen Ö & EU aus der Zuwanderung bzw. aus der Entwicklung anderer Länder ziehen könnte!
Das wäre wenigstens intelligent!
Aber nein, bei uns können Politiker und Medien nach belieben auf der Orgel der Fremdenfeindlichkeit spielen, Slogans wie "Kärnten muss einsprachig werden", "Daham statt...", usw. werden überhaupt nicht hinterfragt.

So, jetzt könnts über mich herfallen.......
Peter



Moarpeda antwortet um 28-01-2010 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@biolix

na endlich ist er wieder da der richtige biolix, der umweltschützer, mit seinem ziat:

"teilchen, denk mal die Sonne schickt uns allein in 3 Tagen so viel Energie auf die Erde, wie wir Weltweit in einem Jahr verbrauchen... ;-)))"

uneingeschränkter applaus !!

andererseits,"dasd sogar der BM jetzt ein energie autaurkes Ö will udn fordert," kannst du ruhig unter schmä-führn verbuchen, so nach dem worten: achtet nicht auf meine taten sondern auf meine worte :-((

lg.


Moarpeda antwortet um 28-01-2010 13:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@Peter06

an pragmatischen argumenten fehlt es in dieser diskussion wahrlich nicht, wo bleiben diese in deinem beitrag ?
ausser gefühlsmäßigem: ich bin so ein gutmensch habe ich nichts gelesen.

naja vielleicht doch, weil dein zitat:

"Wir alle leben in einer Gesellschaft, die auf Grundwerten basiert, die nicht zuletzt auf unserer Erfahrung aus der Geschichte beruht"

könnte darauf hinweisen, dass du gegen die islamisierung bist.

und auch:" Es betrifft uns alle, was in der Türkei, in Afghanistan, in Haiti usw. so passiert"

ist auch nachvollziehbar, ich ändere es nur ein wening ab.

wir mit unerer unersättlichen gier bewirken , dass afgahnistan, irak, türkei (und alle anderen länder die wir nach imperialistischer manier auzubeuten versuchen), ein problem haben.

....oder hast du den eindruck, die menschen dort freuen sich, dass wir kommen ?




Moarpeda antwortet um 28-01-2010 14:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@waldpaedagoge

hör auf den icebreaker: "Du weißt doch: Wenn man (...) immer nur nach-/aufgibt, regieren am Ende die (...) die Welt ;-) "


die geschichte beweist, dass die dummheit, betriebsblindheit und borniertheit nicht aus der welt zu schaffen ist (war).
es heißt auch : "Bornierten Menschen sollte man nicht widersprechen. Widerspruch ist immerhin ein Zeichen von Anerkennung.“

....aber andererseits, was soll man bei der kälte draussen sonst für einen sport betreiben ? ;-)))

....das gestehen wir natürlich auch der gegenseite mit freunlichen grüßen zu.





Peter06 antwortet um 28-01-2010 14:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Pragmatische Argumente? Wo? Die muss ich übersehen haben. Ich mag dich nicht, weil du anders bist als ich, ist nicht pragmatisch.
Unser Wertekanon beruht auf die christliche Tradition und die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte würde ich mal sagen. Dazu brauchts wohl keine Erklärung?!
Ich bin gegen Islamismus, aber nicht gegen den Islam.
Vielleicht ist gemeinsame Entwicklung ein Lösungsansatz..
Peter



Icebreaker antwortet um 28-01-2010 15:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Schön und gut hört sich dein Statement an, Oeter06 - aber was genau meinst du mit " gemeinsame Entwicklung"?

Entschuldige, aber ausser den Islamisten hat sich eh jede Nation weiter ent-wickelt und auch im Ausland der Begiere angepasst (Sprache gelernt) ; nur die meisten hierseienden (Islammuslime) sind irgendwo im Mittelalter stecken geblieben und glauben - nichtzuletz aufgrund unserer ach so GUTEN MENSCHEN - uns auf ihre Art "Back to the Roots" bringen zu können.
Unter wandern (...) stelle ich mir an sich ganz was andres vor ;-)


mfg Ice


tree_01 antwortet um 28-01-2010 15:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
danke, peter06, für die freiwillige bereitschaft zur übernahme meiner wut.
gern lade ich bei dir ab, wirklich lieb.

lg, wp


Peter06 antwortet um 28-01-2010 17:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Bei der Entwicklung haben wir wirklich noch Luft nach oben.
Und gescheite Köpfe kann Ö nie genug haben, wie man sieht...
Ich kann natürlich nicht so schön verallgemeinern, wie es hier so üblich ist, und auch unwidersprochen hingenommen wird, aber mir ist es einfach ein Dorn im Auge, dass alle mit sog. Totschlagargumenten über den gleichen Kamm geschoren werden.
Horizonterweiterung kann hier ganz nützlich sein: vielleicht über den Radius bis zum nächsten Kronenzeitungsstandl hinaus!

Regt an
Peter



tree_01 antwortet um 28-01-2010 18:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
ich glaube du kennst ein kronenzeitungsstandl nur vom vorbeifahrn, und kommst mit "diesen klugen köpfen" gar selten in berührung. wohnblockrealität - biete gerne führung in wels an.
fernmeinung nennt man dann sowas.

lg, wp


teilchen antwortet um 28-01-2010 18:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Waldpädagoge, @Moarpeda

"wollt ihr den totalen krieg,..."

Das ist eindeutig ein NS-Zitat.

Warum wird mir eine "linke ns-keule" unterstellt, wo doch Moarli der Böse ist, der dieses Zitat losgelassen hat.
Ihr tut mir unrecht.
Findet das jemand gut hier?




teilchen antwortet um 28-01-2010 18:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

Moarpeda

Ich kauf mir keinen energiesparenden Flachbildfernseher um Universum zu schauen.
Ich hab gar keinen Fernseher und will auch keinen.
Also zumindest darin betrüge ich mich schon einmal nicht selbst.
Wie machst Du es mit dem Fernsehen?

Ich besitze kein Auto, sondern bin Car-Sharing-Member, weil ich es unnötig finde, mit dem Auto zur Arbeit zu fahren.
Wie machst Du es mit dem Auto? Fährst Du auch manchmal mit dem Bus?

Ich besitze keine Katze, weil ich kein Fan von Haustieren in der Stadt bin.

Ich bin keine Befürworterin des Türkei-EU-Beitritts, beobachte aber die Für und Wider und will die Diskussion differenziert führen.

Ad Energieautarkie:
Schau Dir einfach einmal die Neubauprojekte in Wien an.
Ich bitte Dich lediglich um Verständnis, dass die Haushalte mit Gasleitung noch einige Jahre von den Gaslieferungen abhängig sein werden, auch wenn sie liebend gerne erneuerbare Energie aus der Sonne oder vom Wind oder von der Erde haben würden.

Du vermischt ziemlich viele Feindbilder, die Dir anscheinend alle mächtig auf den Sack gehen, in einem einzigen.
Das Pauschalieren ist aber zum Argumentieren nicht geeignet.




teilchen antwortet um 28-01-2010 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Waldpädagoge

Du kannst ganz schön ein Bosnigl sein, gell?




tree_01 antwortet um 28-01-2010 18:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen

böser, püppy, als du dir es jemals vorstellen könntest.
darth vadder ist so lieb wie hello kitty im vergleich zu mir.

lg, wp


tree_01 antwortet um 28-01-2010 19:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
http://www.youtube.com/watch?v=zsnAX0FfR8w&feature=related


:-))





Peter06 antwortet um 28-01-2010 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Tendenziöser Journalismus ist genauso abzulehnen wie undifferenzierte Einschätzung von Menschen, die man nicht kennt....
Die mangelnde Integration von zugezogenen Mitbürgern ist ein brennendes Problem nicht nur in
Wels. Wird aber durch totale Ablehnung nicht verbessert.
Meine Erfahrung mit diesen Menschen ist grundsätzlich nicht besser oder schlechter als sie mit sog. Eingeborenen ist. Hier wie dort gibts eben solche und solche....
In Deutschland wurde das Phänomen "Fremdenangst ohne Fremde" beschrieben, wo die Ablehnung von sog. Fremden am grössten ist, ausgerechnet in jenen Gebieten mit den niedrigsten Ausländeranteil!
Meint Peter



Icebreaker antwortet um 28-01-2010 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Peter06:
"Meine Erfahrung mit diesen Menschen ist grundsätzlich nicht besser oder schlechter als sie mit sog. Eingeborenen ist. Hier wie dort gibts eben solche und solche"

Kannst du deine Erfahrungen eventuell etwas genauer ausführen? Dass es überall solche und solche gibt, ist ja nichts Neues.

Ich berichte gerne dann dazu aktuell Wien und NÖ betreffend.


mfg Ice


Christoph38 antwortet um 28-01-2010 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@ Ice:
Ich hoffe doch du wirst uns nur Gutes berichten ? ;-)

Christoph

PS: Tolle Fragen dürft ihr im Vorfeld der Wienwahl beantworten.




Moarpeda antwortet um 28-01-2010 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen

was mein: "wollt ihr den totalen kieg" zitat betrifft möchte ich dich bitten, meinen beitrag vom 26.01.2010 / 9.58 uhr im zusammenhang zu lesen.

möglicherweise habe ich mit dir die falsche "stellvertreterin" erwischt, aber da kann ich nicht soo viel dafür, weil ich dich nicht persönlich kenne und so wie du schreibst hab ich dich halt zu den 95 % gerechnet ;-))

ich besitze übrigens auch keinen fernseher und muss leider jeden zweiten tag mit dem (eigenen;-))) bus fahren um bei meiner mutter einzuheizen welche auf meinem zweitbetrieb wohnt.

was feindbilder betrifft, ich mag es nicht wenn leute sich etwas vormachen und mir (und anderen) dies auch noch aufs auge drücken wollen.

.....und wahrscheinlich denke ich zu weit voraus,
ich kann mich erinnern den grünen am anfang der bewegung (ewig her) als sie anfingen einen (auch abgedruckten) leserbrief geschrieben zu haben.

damals waren sie gerade dabei von den kommunisten unterwandert zu werden und begannen die grundsicherung zu fordern (wird schon 30 jahre her sein).

mein text war dahingehend, dass sich die grünen für nullenergiehäuser, energieatarkie, ein effizientes öffentliches verkehrssystem und den biologischen landbau einsetzen sollten und nicht für müsiggänger, die mit dem tchick in der einen und dem bier in der andern hand das system belasten.

nun haben wir die grundsicherung dank der grünen und roten schreihälse und der biolix freut sich, dass die "oberen" von energieautarkie brabbeln.

ich bin für ein abgesichertes soziales netz, aber wenn mein (bäuerlicher) nachbar nach einem leben mit harter arbeit nicht einmal 600.- euro bekommt und taugenichtse 750.- bekommen,
sowie krethi und plethi aus aller herren länder bei uns leben wie die maden im speck, dann empfinde ich das als verhöhnungn sondergleichen.


PS.: ....und alle wollen liebend gerne erneuerbare Energie aus der Sonne oder vom Wind oder von der Erde haben, aber wenn es einige Euro im jahr mehr kostet gibt es diskussionen ohne ende....

bei den lebensmitteln das selbe, "wasch mir den pelz aber mach mich nicht nass"

lg.








Peter06 antwortet um 28-01-2010 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Schön, ich würde gerne wissen, wie die Stadt Wien es geschafft hat ca. 1 000 000 (das ist jetzt wirklich nur eine Schätzung von mir, wird aber hinkommen, wenn man das Wiener Telefonbuch so betrachtet) Menschen aus allen k.u.k. Teilen zu integrieren. Offensichtlich konnten die damals etwas besser, was wir heute nicht zuwege bringen. Vielleicht hat sie der gemeinsame Antisemitismus geeint? Das ist es! Wir brauchen ein gemeinsames Feindbild. Wer könnte sich da anbieten?
Vorsicht, Zynismus
Gesteht Peter




helmar antwortet um 28-01-2010 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Meistens waren sie r.k.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Moarpeda antwortet um 28-01-2010 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
ach du lieber namenskollege

die prskowitz und selatschek haben keine paralellgesellschaft gebildet und die ügüls und mechmeds tun das sehr wohl.

ich finde nicht, dass wir ein gemeinsames feindbild brauchen, ich persönlich mag überhaupt keine feinde, ich hab ohnehin freunde und verwandte ;-))

und wie schön du zwischen islam und islamisten unterscheidest, das problem ist nur, wir haben in unseren guten zeiten schon islamistische hassprediger bei uns, was ist wenn die zeiten schlechter werden ??

übrigens: mit schärferen bzw. präziseren gesetzen gegen hassprediger will die justitzministerin gegen aufforderung zu terroristischen straftaten eine rigorose vorgangsweise ermöglichen.
ebenso soll die teilnahme in terrorcamps unter strafe gestellt werden können, das ist bisher nicht der fall.

abgesehen von der frechheit, dass solche leute überhaupt bei uns sein dürfen, haben sich einige rechtsprofessoren und menschenrechtsorganisationen gegen solche gesetze ausgesprochen.

ich glaub mich knutscht ein elch, dich auch peter ??


edde antwortet um 28-01-2010 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
ist aber dennoch ein heikles thema, was du hier ansprichst, moarpeda.
unter terrorismuspräventionsgesetz fallen viele nicht genau definierte gruppen, gegen die man nimmer öffentlich hasspredigen oder wie man das nennen will ,darf.
geschützt werden alle gruppen, die mit rasse, sprache, hautfarbe,religion,weltanschauung,abstammung, nationale und ethnische herkunft,geschlecht, behinderung,alter und sexueller ausrichtung zu tun haben.
da bleibt nimmer viel über, insbesondere vom grundrecht recht der freien meinungsäusserung !!!

mfg


tree_01 antwortet um 28-01-2010 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
wir sind ein linkes lulu land.
warum wehren sich die roten und grünen beim transferkonto???
das wäre doch schön, wenn man nachsehen kann, was der yugoclan so abholt, trotz fehlender deutschkenntnisse.

sehe das rein evolutionär. ein organismus, der sich nicht gegen parasiten wehrt, wird ausgesaugt.

lg, wp


Peter06 antwortet um 29-01-2010 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Ö ist links? Seit wann?
Rechtsradikale Ausdrucksweise wird widerspruchslos hingenommen, egal ob in den Medien oder in der Öffentlichkeit.
Und wenn mir einer kommt mit Evolution, Organismus, Parasiten im Zusammenhang mit Menschen (jawohl, genau das hatten wir schon mal), so muss er doch eindeutig in die Schranken gewiesen werden.
Das ist Nazidiktion!
Ohne wenn und aber!

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Der Verfasser stammt aus der sog. bildungsfernen Schicht, oder
2. Es steckt Kalkül dahinter. Rechtsradikale (Vorfeld-) Organisationen schicken ihre Leute gezielt in die Öffentlichkeit (Internetforen, Leserbriefschreiber) um uns alle an den "Nazisprech" zu gewöhnen.

Zu 1. sehe ich noch Licht, Unwissen lässt sich beheben
Zu 2. wird mir nur schlecht!

Meint Peter




teilchen antwortet um 29-01-2010 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Peter06

In der Sache hast Du vollkommen recht, das darf nicht unwidersprochen stehen bleiben.
Die Aussagen relativieren sich, denn das Forum dient vielen - gerade bei einem solchen Thema - mehr als Ventil zum Frustabbauen und weniger zum sachlichen Austausch.

Im Internet fallen soziale Hemmungen, die im wirklichen Leben noch da wären.
Wir sind dann zwar näher an der Wahrheit, dennoch erstaunt mich das Ausmaß der Selbstentblößung hier immer wieder.

lg, teilchen




tree_01 antwortet um 29-01-2010 20:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen, peter


-probleme mit der realität - zwecklos.


lg, wp


biolix antwortet um 29-01-2010 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Nabend !
danke peter udn telchen !

Ich mein ein stückchen weiter rrechts udn wir haben fast keinen Sozailstaat mehr in Ö..
ist ja "herrlich" wenn jemand spricht "linkes lulu" land, udn alle Regierungen der letzten zeit bzw. Mehrheiten waren rechts von der Mitte....
Inkl. die Stimmung die geschürt wird, ich wüssste wirklich nicht wie es wäre, wenn nicth
einige noch dagegen antreten würden.. ;-)))

lg biolix



Moarpeda antwortet um 29-01-2010 21:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@peter

Ö ist links? schon immer, wenn ich Ö1 höre wird mir nur schlecht! (ausser bei beethoven und wissenschafltich angehauchten vorträgen)

linksradikales gutmenschengetue welches sich letztlich dann wie man sieht in der praxis gegen die österreicher richtet.
Es steckt Kalkül dahinter. linksradikale (Vorfeld-) Organisationen schicken ihre Leute gezielt in die Öffentlichkeit (Internetforen [du lieber peter?], Leserbriefschreiber) um uns alle an den "gutmenschen- und kommunistensprech" zu gewöhnen.


zwischendurch eingesteut, der mustafa, der auf seine tochter, seinen schwiegersohn und auf einen zufällig anwesenden bekannten geschossen hat, weil, seine aussage über den schwiegersohn in spe:
"der war aber nichts wert, ein zigeuner der keine wohnung hat, keine arbeit und merkwürdige freunde".

... und wenn islamische hassprediger die todesstrafe für homosexuelle fordern >>>>

>>>>>>>>>>>>>>>Das ist Nazidiktion! Ohne wenn und aber!


Moarpeda antwortet um 29-01-2010 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@peter



sind das die rechstsradikalen gegen die du wetterst ?

sehe ich noch Licht, Unwissen lässt sich beheben :-P


PS.: und fang an eindeutig in die Schranken zu weisen, es ist später als du denkst !













biolix antwortet um 29-01-2010 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
peda i generiere mich schon für so einen Biofreak wie dich mit solchen ansichten .. ;-))

Zigst mir einen 2. Sender wie Ö1 unter 10 anderen ??????

WO sind die linken radikalen, ich hoffe du meinst nicht mich ????

Wo sind ihre "Corfeldorganisationen" , du meinst wohl nciht die Caritas ????

ich bin echt besorgt wie man so denken kann , und über Mitmenschen so reden kann...

inkl. wiklich so ein Dümmling sein kann...

g biolix


Moarpeda antwortet um 29-01-2010 21:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@biolix

mehr als 60 jahre sind seit kriegsende vergangen, wir haben unser land aus den trümmern des krieges aufgebaut, um es jetzt von den "mulikulturellen" plündern zu lassen ?

dieses verhalten hat mit humanität nichts mehr zu tun, das ist einfach dumm und unfähig !

... und dein: "wir haben fast keinen sozialstaat mehr....".

nein, für meinen (bauerpensionisten)nachbarn reicht es nicht, aber für sozialschmarotzer aus aller herren länder allemal !





Moarpeda antwortet um 29-01-2010 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@biolix, i generiere mich schon für so einen Biofreak wie dich mit solchen ansichten ..

PS.: zu deiner beruhigung, ICH bin mit sicherheit KEIN dümmerling, du vastehn ?

PS zum zweiten.: es ist nicht einfach, mit zwergen erhobenen hauptes zu verkehren (jercy lec)

liebe grüße in das waldviertel


biolix antwortet um 29-01-2010 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
wie ? wie alt bist du ???

Ich weiß das meine Großeltern das Land mit aufgebaut haben, obwohl sie nicht aus diesem stammten !!!!!!!!!!!!!

verstehen wirst du die zusammenhänge nie, du kannst gerne "Mafia" spielen wie in italien, und sie nach hause treiben, nur hab ich dich schon zig mal gefragt was kommt dann ? und habe keine antwort bekommen...
"Daham statt islam" "Wien den Wienern".. normaldenker, die nur einen Wladviertler oder eine Jusolawische Krankenschwester kennt, die schon seit 30 jahren den Wienern den hintern aus wischt, muss doch sagen, spinnt ihr mit solchen ausagen !

also du bist ma echt zwieder , bin frfoh das ich dich nie kennen gelernt zu haben, ich dachte immer ein Mutter Erde Freund ist ein Menschenfreund.. nur auf die los zu gehen die am wenigsten dafür können, die waren mir schon immmer echt brrr...

biolix

zu dir passt echt nur das, hau dich auf den mond.. ;-)))

Ausländer raus von Mutter Erde.. ;-)))


biolix antwortet um 29-01-2010 22:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
du, erhoben Hauptes ? dann hättest du viel mehr Anstand und würde und die Kraft über DIngen zu stehen.. ;-))) eigentlich bist eeh nur sehr arm...


und behalt deinen "SChleim" für dich... ;-))



Restaurator antwortet um 29-01-2010 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
was is aus der keltischen urbevölkerung bei uns g'worden? zerst ham sie sich mit den römern vermischen müss'n, dann san's gemeinsam von den germanen, awaren und slawen überrollt und "aufg'saugt" worden.
jetzt isses scheint's wieder einmal soweit. widerstand scheint zwecklos, wenn ma liest, dass a volk mit ana geburtenrate von 1,4 200 jahr braucht um sich "im bestand zu erholen", mit 1,1 is das aussterben innerhalb der folgenden 200 jahre unumkehrbar.
A 1,4 / D 1,34 / F 1,95 / SI, CZ, P 1,2 / usw. nur die franzosen und iren haben den notwendigen wert von 2, wobei bei den franzosen die ausländer massiv auffetten.
irgendwer muss des vakuum auffüllen, das die kommen is ganz natürlich. wenn du mit 10 leut in ana kleinen wohnung hockst und im nachbardorf werden viele wohnungen frei gehst a hin.
es gibt ja 2 arten von fremden, jeweils a beispiel:
a junger tunesier, gewalttätig, hat an mädel die nase broch'n, aner anderen den unterkiefer, auf an typen is er herumghupft, usw. hat schon die ö staatsbürgerschaft. mei meinung: mit an fassl wasser und an eimer krauthäupl in nächsten waggon gsperrt und erst in tunis wieder aufmachen.
verirrt si an einem sonntag a alter tschetschene mit sohn und schwiegertochter beim spazieren auf mei weide, kann erst a paar brocken deutsch. seine augen haben leuchten angfangen wie er zwischen meine schafe und ziegen gstanden is. er hat, so guat's gangen is, sofort wissen wollen ob i milch oder fleisch verarbeit, usw. er war ganz baff, dass es sowas bei uns a gibt - hat ja bei uns bis dorthin nur stadt gsehen. sei schwiegertochter hat vor freud gstrahlt, wie's mein riesigen bergschafbock gseh'n hat. nach 5 minuten is der bock mit ihr mitgwatschelt wie a dackel und hat si begeistert kraulen lassen. normal fürchten si die leut vor ihm und er rempelt gern. warum solln solche leut net bei uns bleiben?
de familie is mit sicherheit von an bauernhof kommen - und wer lasst sei wirtschaft freiwillig z'rück????
vielleicht kommt's bei uns mit den höfen so, wie's bei den greislereien schon passiert is: die einheimischen geben's wegen "unrentabilität" auf, weil's den mercedes nimmer finanziert, die ausländer haben die g'schäfteln wieder aufgmacht und leben davon, wenn auch auf niedrigerem niveau.
wenn ma des verhindern will, brauch ma zum bevölkerungserhalt a geburtenrate von 2. es sind also alle schuld, die net mindestens 2 kinder haben.
a kampfaufruf gegen zuwanderung kann also nur lauten: "liebe österreicherinnen und österreicher! um die permanente subversive unterwanderung unseres geliebten und einzigen landes zu verhindern gilt es jetzt unseren gesamten volkskörper uneingeschränkt in den dienst der nation zu stellen: vögelt's mehr und arbeitet's ohne netz!"



biolix antwortet um 29-01-2010 22:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Danke Restaurator !!!

und fühlst dich deswegen als Linker oder Gutmensch weilst so denkst ? ;-))))))))))

lg biolix


Moarpeda antwortet um 29-01-2010 22:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@biolix

finde ich gut, dass deine großeltern das land mitaufgebaut haben in dem sie lebten.

dafür, dass du schon in der dritten generation hier bist ist dein deutsch sehr gut, wenn man bedenkt, dass viele (österreicher) in der dritten generation noch nicht deutsch können, naja, braucht man auch nicht, wenn man in der wiener türkei ist.

und das mit deiner rechtschreibung wird schon noch, hab auch manchmal proleme damit ;-)

ich bin über 60 (ja ja zeitzeuge) mein lieber biolix, daher meine erfahrung und mein wissen darüber, was jetzt rasant den bach hinunter geht (nicht nur gute erde)

ausserdem ein menschen freund als hauptberuf, allerdings ist mir das hemd näher als der rock !!


"echt brrr..."
ja, bei uns ist es auch kalt




biolix antwortet um 29-01-2010 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
über 60 und noch immer nciht klüger..orm echt...

was sagen deine Kinder, sind die auch so ?

Und es soll acuh deutschsprachige "Ausländer" geben, meine Großmutter hat vielleicht besser deutsch gesprochen als du..

g biolix


Moarpeda antwortet um 29-01-2010 23:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@biolix

ich werde täglich klüger, fang auch mal an, macht spass :-P.

ich spreche ausser einem gepflegten hochdeutsch alle österreichischen dialekte und sogar einige worte vorarlbergerisch.

was ich aber ohne vorbehalte zugebe ist, dass deine großmutter schon vor mir besser deutsch gesprochen hat als ich.


Peter06 antwortet um 30-01-2010 11:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Wenn es wirklich notwendig ist, ich weiss zwar nicht warum, weil bei einem Diskurs zwischen halbwegs vernunftbegabten, mittelmässig gebildeten Menschen, sollte man dieses schon voraussetzen können, stelle ich folgendes klar:
a. ALLE Menschen sind gleich an Rechten u. Pflichten geboren
b. JEDER Mensch ist als Individuum zu betrachten
c. JEDER Mensch ist als Teil der Gesellschaft zu sehen, u. hat diese als solche anzuerkennen
d. ALLE Individuen, die durch Hautfarbe, Krankheit, Geschlecht, religiöses Bekenntnis, Nationalität, etc. einer Minderheit angehören, sind zu schützen
e. ALLE Individuen, Gruppen etc. die sich ausser halb dieses Wertekonsenses bewegen, sind auf angemessene Weise zu
SANKTIONIEREN


Was hat das jetzt mit rechts oder links zu tun????


Wenn die gleiche Energie zur Verächtlichmachung von Menschengruppen dazu verwendet werden würde, aktiv an den Problemen mitzuarbeiten, würde unsere Gesellschaft ein schönes Stückchen besser dastehen...

Meint ein oft ratloser
Peter


helmar antwortet um 30-01-2010 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Lieber Peter, da kann ich dir zustimmen...........irgendwie kommt mir dein Stil zu schreiben bekannt vor.....
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


tree_01 antwortet um 30-01-2010 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
peter

ja genau, ein ratloser peter, nämlich deswegen, weil es nicht funktioniert.

mir ist ein realist lieber als ein gutmensch.

ich wiederhole mich:

gutmenschen sind menschen mit verdrängten agressionen, die durch ihre ansichten probleme schaffen, die andere lösen müssen und dadurch zum täter werden, weil sie gelöst werden müssen.

kannst jetzt wieder alle sind gleich blabla machen.
und danach einen tee trinken.


lg, wp


Peter06 antwortet um 30-01-2010 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Meine Ratlosigkeit bezieht sich nicht auf diesen Wertekonsens, sondern auf jene Menschen, die nicht sinnerfassend lesen können, oder wollen und die sich die daraus ergebende Logik nicht ableiten können.
Im übrigen baue ich meine Aggressionen nur beim Sport ab und nicht bei Verbalflatulenzen am Stammtisch oder vor der Computertastatur!
Behauptet
Peter


biolix antwortet um 30-01-2010 11:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
das ist echt nett wp das mit den "verdrängten Agressionen".. ;-))))

die einzigen hier die anscheinend die verdrängten Agressionen dann gegen Ausländer raus lassen müssen, kann man doch gerade hier genau nach lesen... ;-)))

lg biolix

p.s. ja Peter, und wir wären wirklich zivilisiert wenn wir diese WErte endlich Leben würden.. ;-)


tree_01 antwortet um 30-01-2010 11:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
ich verdränge meine agressionen nicht, sondern lasse sie angesichts der zustände raus, wie ihr hier alle nachlesen könnt. muss auch nicht drei stunden radlfahrn, um danach wieder einen tag lieb sein zu können.
ich habs nicht not ein gutmensch zu sein, oder einen auf überheblich zu machen wie der biotick.

löst das problem, oder geht beiseite.

mit irgendwelchen "habt euch lieb" regeln gewinnen nicht wir, denn die wissen wie der hase läuft, sie kennen unsere schwächen -oder schwachen- ganz genau, und verharren und verdrängen.


lg, wp


Peter06 antwortet um 30-01-2010 11:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Radfahren kann ich sehr empfehlen, die Feindbilder (sic!), die einem da unterkommen, sind Autofahrer, Gegenwind, ständige Steigung, der eigene Bierbauch.....
Probleme kann man nur im nüchternen, unvoreingenommenen Zustand lösen, nicht hasserfüllt und rechts indoktriniert.....
Und "Auf - die-Seite-gehen" tut man nur im Freien, wenn kein Häusl in der Nähe ist...

Uuuuups, jetzt hab ich mich auch schon diesem Stil angepasst!

Befürchtet Peter


tree_01 antwortet um 30-01-2010 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
fantasten


Moarpeda antwortet um 30-01-2010 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@peter

du hast noch zwei punkte vergessen:

f. ALLE menschen sind gleich, nur manche sind gleicher
g. FÜR die gleichen wurde zum ausgleich der himmel geschaffen

PS.: was ich noch fragen wollte, antwortest du auch nicht auf fragen, weißt eh, fragen sind sätze wo am schluss so eine art fleischhacken angefügt ist.
der biolix antwortet nämlich auch nie auf fragen, ist das gutmenschen-like oder wacht man dabei auf ?


@biolix

wenn das liebe wenn nicht wär, wär das leben halb so schwer

@helmar

mir kommt er auch so bekannt vor der "liebe" peter, wie es wohl unserem gourmet geht nach der abmagerungskur ?



Peter06 antwortet um 30-01-2010 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Eine weitere Behauptung, die ich nicht unwidersprochen stehen lassen kann:
Zitat "Ö ist links? schon immer, wenn ich Ö1 höre wird mir nur schlecht" Zitatende.

Österreich 1 ist dezitiert das Bildungsradio in Österreich.

Hier nun eine Bewertung auszusprechen, ob das Programm, oder der Sender, oder die ausführenden Personen irgendeine politische Richtung verfolgen ist schlichtweg unbegründet und durch nichts zu beweisen.
Zitat "Ausser bei Beethoven und wissenschaftlich angehauchten Vorträgen" Zitatende.
Was immer das wieder heissen soll, aber für Menschen mit solcher Einstellung ist es tatsächlich besser, sie bleiben beim Programm der Regional-, oder Privatradios, dort werden sie garantiert intellektuell nicht überfordert!
Überhaupt dieses "links-rechts"-Geschwafel: Ich würde mich einmal für den geschichtlichen Kontext interessieren, bevor ich diesen Schwachsinn ständig neu gebrauche.
Nur als Beispiel: Aus der Sicht von Gert Honsik ist dieser HC ST auch nur ein Linker....
Und: Beethoven war, wenn wir sein Werk betrachten, garantiert kein Rechter....
Es ist nicht mein Stil, persönlich zu werden, aber wenn jemand von sich behauptet
Zitat "ICH bin mit sicherheit KEIN dümmerling", und dies in seinen Beiträgen geradezu eklatant selbst zu widerlegen weiss, dann, ja dann.....
Wundert sich
Peter


tree_01 antwortet um 30-01-2010 20:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
ja, ich werd auch immer ruppiger, weil mich das gutmenschblabla fadisiert.
berechenbar. lalalala, alle aben sich lieb, wenn der andere nicht lieb ist, sei dann trotzdem lieb, blabla.

ich bleibe bei der urweisheit: ein organismus, der sich nicht gegen parasiten wehrt, wird ausgesaugt.

sollen sie mich halt aufgrund von fakten und realitäten alles mögliche nennen -mir wurscht, ich bin frei.

lg, wp


biolix antwortet um 30-01-2010 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Na des glaub i weniger das der Peter der G. is.. ;-)))

ja guckst du hier, also ich finde diese Frauen toll, und ich hoffe sie halten durch, falls sie Asyl brauchen, bitte geben wir ihnen eines..
und das Wort "Taliban" kommthier richtig zur bedeutung, irgend wer hat mcihmal so genannt, jetzt bin ich mir ganz sicher, ich kann keiner sein..

http://tvthek.orf.at/programs/1328-Weltjournal/episodes/1210253-Weltjournal

Apropos Parasiten, mit euch möchte ich eigentlich wenig zu tun haben... ;-))

lg biolix

p.s wo sind eure Zahlen wie die "Parasiten" uns ausaugen...ich frag das nun schon zum 10.mal..




Peter06 antwortet um 30-01-2010 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Urweisheit?!? Das kann nicht sein. Da steckt doch das Wort "weise " drin, bei allem Verständnis, weise ist daran nichts, eher nur "ur", schlicht "urdumm" kann ich erkennen.
Das mit dem "Aussaugen" glaube ich schon eher, besonders bei diesen geistigen Ergüssen könnte man meinen, die "Parasiten"?! haben manche Gehirne schon erreicht, und zutzteln schon eifrig.....

Befürchtet
Peter


tree_01 antwortet um 30-01-2010 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
ageh, peterl, biotick....

beobachtets die nächste wahl.
das ergebnis ist wahrscheinlich wieder etwas mehr rechts der mitte.
woher kommt das wohl?
vom egoismus der bereicherten???
oder sind die menschen einfach nur zu dumm zum wählen?
haben sie eure weisheiten in ihrer essenz noch nicht verstanden,
da unfähig aufgrund mangelnder weltmenschlichkeit?
vielleicht sind sie einfach nur grauenvolle nazis, die seit sechzig jahren warten?
pöse menschen halt?

haha........ha


lg, wp


tree_01 antwortet um 30-01-2010 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
fad.


Restaurator antwortet um 30-01-2010 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
stirbt a muselmann und klettert die himmelsleiter hoch. oben a riesiges, goldenes tor mit ana glock'n. ziagt er am seil, wart a zeit lang. geht die tür knarrend auf und der petrus schaut aussa.
"herzlich willkommen im himmel! i bin mir sicha, dass du di wohlfühl'n wirst da herob'n! kumm nur eina! schau: des is des paradies!"
sagt da moslem: "besser, wie i mir des vorgstellt hab! aba ans stört mi schon: was is des da für a beschissene, hohe mauer, de da quer umilauft?"
da petrus schmunzelt: "ja mei, de hab ma für die christen bau'n müssen, damit's weiter dran glauben können, dass da heroben die anzigen san!"

es gibt nur menschen, aber naturgemäss gibt's überall wo menschen sind a arschlöcher ;-)

im übrigen: es san net "gutmenschen" de die ausländer reinholen. des san schon die rechten unternehmer. die wollen soviel leut, dass die arbeitslosenrate steigt und sie die löhne noch mehr drücken können.
angfangen haben's des spiel mit den frauen. die haben beinhart die emanzipationsbewegung bis sie "beim normalen volk" ankommen is über die medien gekapert. statt das die weiblichen eigenschaften emanzipiert werden versuchen's jetzt schlechte männer billig zu kopier'n. aber für die geldsäcke is die rechnung aufgangen: im gegensatz zu früher kann heut kaum a mann mehr a familie ernähren, jetzt müssen beide arbeiten gehen. kinder haben dann kan platz und des entstehende bevölkerungsvakuum wird von ausländern aufgfüllt.

i wünsch den strammen recken da, dass sie ihr'n abgang ohne spital und altersheim machen können. sonst könnt's vorkommen, dass sie zu ana ausländerin fürs arschauswischen no "bitte" und "danke" sagen müssen.


Peter06 antwortet um 30-01-2010 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Ich will nicht schon wieder gescheiter sein, nur zur Richtigstellung:
Taliban ist plural. Singular lautet hier richtig: Talib.




tree_01 antwortet um 30-01-2010 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
genau!
ist ja schließlich ein wichtiges detail in dieser von horrenden rechtschreibfehlern dominiertem forum, herr doktor!

lg, wp


biolix antwortet um 30-01-2010 23:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
danke Restaurator, du hast mir nach einem Spieleabend mit den Kindern, ebenfalls den Abend erhellt, so soll es sein, der Wisch, sollte hart und unzärtlich sein.. ;-))))

gn8

lg biolix


tree_01 antwortet um 31-01-2010 07:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@restaurator

ja, stimme deinem posting zu.

@biotick

alles zu spät

@peter

du hast gender vergessen - korrekt würde es talibInnen heißen.
ich hoffe du bist der meinung dass auch frauen zu den talibInnen dürfen.


lg, wp


helmar antwortet um 31-01-2010 09:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Lieber Restaurator...die Wischerinnen in unserer Gegend heissen meistens Margota, Agatha, oder haben andere slavische Vornamen. Eine Hüla oder so kommt sehr selten vor....
und auf den Absolventenfotos der Pflegeschule in unserer Bezirkshauptstadt(mit Namensnennung) auch sehr selten.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


biolix antwortet um 31-01-2010 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Komisch, da kennt wer nciht mal den Unterschied zwischen einer dipl. Krankenschwester und einer Krankenpflegerin bzw. Schwesternhelferin, die meistens wischen, udn die heissen zu 90% ( war grad öfter in 2 Bezirksspitälern ) Doschitza, Hlasta etc. ... ;-)))

lg biolix


teilchen antwortet um 31-01-2010 10:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Restaurator

Ich schätze Deine Beiträgen, vor allem Deine Direktheit.
Bei Deinem letzten Beitrag zu diesem Thema kann ich Dir allerdings nicht folgen.

Dass Frauen arbeiten, hat weniger mit einer von oben gelenkten Strategie zu tun, als schlicht mit Notwendigkeit.
Viele Männer haben auch früher schon schlecht verdient, sodass die Familien mehr schlecht als recht über die Runden kamen. Dass Frauen diese Situation ändern wollten und nicht mehr allein von der Produktivität der Männer abhängig sein wollten, ist doch ganz normal.

Abgesehen davon, dass nach dem Krieg die Frauen arbeiten MUSSTEN, um zu überleben. Männer waren ja zu wenige da, um die Arbeit machen zu können.
Sich dann wieder in die Reihe zurückstellen, und sagen, Du machst Karriere, und ich wasche Deine Unterhosen, das geht sich halt dann nimmer aus.

Du tust mit Deiner These beiden unrecht:
Den Frauen, dass sie an allem "schuld" an Arbeitslosigkeit und Niedriglöhnen wären (wobei, zweiteres hat was!).
Den Männern, wenn Du sie als Modernisierungsverlierer hinstellst. - Aus dem Eck kommt man schwer wieder raus.




tree_01 antwortet um 31-01-2010 13:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
nette importe -
und bitte, jetzt nicht einzelfallblabla, es vergeht kaum eine woche ohne irgendeine großtat

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/niederoesterreich/Asylwerber-pruegeln-Gast-fast-zu-Tode-0630540.ece


Restaurator antwortet um 31-01-2010 15:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
wie hat der rote häuptling einmal g'sagt: "es ist alles sehr kompliziert!" :-)
richtig, nach dem krieg MUSSTEN frauen arbeiten. auch während des krieges, weil die männer an der front waren und auch vorher wenn "not am mann" war.
es stimmt auch, dass es früher schon familien gegeben hat die mit dem einkommen des mannes mehr schlecht als recht das auskommen gefunden haben. die meisten dieser männer haben ihr geld aber im gasthaus in getränke konvertiert oder einfach verspielt. die grundbedürfnisse waren sicher in den allermeisten fällen abgedeckt.
worauf ich mich beziehe: der nachbar meines grossvaters war nach dem krieg volksschuldirektor. der konnte von seinem gehalt nicht nur eine haushaltshilfe, sondern sogar noch eine köchin und einen teilzeitgärtner einstellen. ausserdem hat's für ein auto auch noch g'reicht. heute würd er, mit vielen dienstjahren, knapp 2300€ netto verdienen. da geht sich das nimmer aus.
auch die kleinbauern von damals können heute nicht mehr von der wirtschaft leben.
ein tischler hat seinerzeit genug verdient, dass 3 kinder "drin" waren. mit einem heutigen tischlergehalt kannst du keine frau und 3 kinder miterhalten. usw. usw.
im übrigen ist unterhosenbügeln jetzt keine tätigkeit die frauen definiert. die schweinerei ist, das eine frau zuhause als negativ dargestellt wird, wenn sie ihre kinder abgibt und fremde kinder betreut ist sie dann "kindergartenpädagogin", "erzieherin", "nachmittagsbetreuerin", "sozialpädagogin", eine "kompetente fachkraft" wie man sagt. genau das alles ist in meinen augen eine frau die kinder grosszieht.
ich hätt es als wichtiger erachtet das aufzuzeigen und von der gesellschaft die entsprechende anerkennung und auch bezahlung dafür einzufordern. der staat bezahlt ja auch die fremdbetreuung > siehe z.b. ganztagsschule.
es fehlt völlig an konzepten, dass frauen, die zuerst eine normale familie haben wollen, später adäquaten tätigkeiten nachgehen können, sie MÜSSEN sofort arbeiten.
im übrigen kenn ich wenig männer die nach "karriere" streben. das is a eigene rasse - ich fang mit denen net viel an. aber das is meine persönliche situation, dass ich mit vorgesetzten karrieristen nur sehr schlecht kann und lieber im gleichberechtigten team arbeit'.
leider find ich die 2 jahre alte studie der europäischen wirtschaft nimmer: da wurde festgestellt, dass der mitteleuropäer der unbrauchbarste ist, weil er immer noch familie gründen und sesshaft werden will. und wenn er einmal wo "pickt" is er net mehr flexibel einsetzbar. die wollen leute, die der arbeit nachziehen, dementsprechend statt lebenspartner lebensabschnittspartner haben und sich möglichst nicht vermehren. dann setzt man sie dort, wo man sie braucht in legebatterieähnliche grossbauten. das funktioniert schon einmal nur, wenn alte familienstrukturen zerschlagen und alle beteiligten im arbeitsprozess der wirtschaft eingegliedert sind.
wenn die arbeit "damals" gerade einmal für die männer gereicht hat - wie soll sie da für männer UND frauen reichen ohne dass man sich gegenseitig den job wegnimmt. die arbeit wird ja nicht mehr, sondern eher weniger.
vielleicht täuscht mich mein umfeld: die meisten frauen, die a funktionierende partnerschaft und kinder haben sagen, dass sie gerne z'haus bleiben tät'n. die, wo's kriselt oder kein "anhang" da is, geh'n lieber arbeiten.


teilchen antwortet um 31-01-2010 17:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Restaurator

Die Haushaltshilfe, die Köchin und der Teilzeitgärtner waren vermutlich nicht krankenversichert und pensionsversichert. Es gab damals keine Kinderbeihilfe, Schulbeihilfe, kein Karenzgeld oder Kindergeld, die Frau hatte wahrscheinlich keinen eigenen Pensionsanspruch.
Heute würde der Volksschuldirektor wahrscheinlich einen größeren Teil an Steuern und Abgaben zahlen.

Ein Teil des Geldes von Besserverdienern wurde früher wie heute an andere weitergegeben.
Der Unterschied ist, früher lag es im Ermessen des einzelnen, wem er es gab, heute liegt es in den Aufgaben des Staates, das Geld sinnvoll zu verteilen.
Ich bin mir nicht sicher, ob es früher so toll war, denn die Gutverdienenden sind nicht immer die Großzügigsten.


Die Wertschätzung von Arbeit drückt sich in Geld aus, somit ist das was Du als Schweinerei ausdrückst, ein Ergebnis unseres Denkens.
Wer setzt sich denn für die Bezahlung sozialer Leistungen in der Familie ein? Dass es ein Pflegegeld gibt? Dass Kinderbetreuungszeiten in die Pension eingerechnet werden?
Setzt Du Dich dafür ein?
Das sind mühsam erworbene Rechte für die sich Frauen einsetzen, sonst niemand.


Und zur Karriere.
Damit meine ich den normalen Aufstieg innerhalb eines Berufslebens, auch ohne besonders ehrgeizig danach zu streben. Bei jedem Stellenwechsel kommt meist ein Gehaltssprung dazu, Mit den Jahren steigt das Gehalt mehr oder weniger.
Es ist halt einmal klasser selber Geld zu verdienen - siehe Wertschätzung - als vom Gehalt des Mannes abhängig zu sein.

Ich kenne übrigens einige Männer, die es klass finden, einmal ein Jahr daheim bei den Kindern zu sein und den Haushalt zu schupfen.
Nach dem Jahr sind sie aber dann auch wieder froh, wenn sie wieder arbeiten gehen können.
Warum soll es den Frauen nicht auch so gehen?




tree_01 antwortet um 31-01-2010 17:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
zur karriere/teilchen

weil sie mütter sind und keine menschInnen.
bekommen sie keine kinder, sind sie einmal alte frauen ohne kinder, und glaube mir, wenn du jetzt schon die einstellung mancher männer zu frauen kritisierst, so fürchte die über alte frauen ohne kinder.


lg, wp


teilchen antwortet um 31-01-2010 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Waldpädagoge

Und wenn ich mich tatsächlich fürchten würde - was bringt das?

Und was ist mit den alten kinderlosen Männern - beliebt ohne Ende?




Restaurator antwortet um 31-01-2010 18:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen:
vielleicht is bei mir in der familie ja alles a ausnahme: sowohl bei meine grosseltern, als auch bei meine urgrosseltern war des so, dass ER ausser haus g'arbeitet hat, SIE im und ums haus die verantwortung tragen hat. des geld hat SIE am 1. kriegt und einteilt. ER hat an mit ihr ausg'machten betrag als "taschengeld" kriegt.
aber natürlich isses schön geld für arbeit zu bekommen, i denk nur an mein ersten (mickrigen) lohn.
ich würd auch - wenn ich's nicht dürft - dafür kämpfen bürgermeister werden zu dürfen - tät's aba sicher nie werden woll'n - da geht's ums prinzip :-)
i akzeptier natürlich, dass jeder letztlich für sich entscheidet - aber warum das geld vom mann für die familientypischen tätigkeiten kriegen a abhängigkeit darstellt und das geld kriegen von irgendan chef a selbstbefreiung sein soll ?? :-/ ??
a perfekte lösung hat's nie geben und wird's nie geben. aber wer jetzt jubelt, dass da soviel bewegt worden is muss sein blick auch auf die begleiterscheinungen lenken.
i arbeit hauptberuflich mit kindern und jugendlichen in ausnahmesituationen und psychischen problemen. das einzige immer wiederkehrende muster is das der getrennt lebenden, berufstätigen mutter mit in unterschiedlichen abständen wechselnden "freunden" / lebenspartnern. seltsamerweise liegt der ausländeranteil bei diesen kindern unter 1%, meine kolleginnen und ich führen das auf die klassischen familienstrukturen zurück.
bereits mitte der 50er-jahre hat prof. remlein (kapazunder der kinderpsychologie) erhoben, dass kinder mit leiblichem vater und leiblicher mutter zuhause die geringste wahrscheinlichkeit einer einweisung ins erziehungsheim haben. die höchste haben kinder mit mutter und "falschem" vater. kinder mit alleinerziehender mutter haben ein leicht erhöhtes risiko einer einweisung.
richtiger vater, "falsche" mutter is fast gleich schlimm wie umgekehrt. beide elternteile "falsch" is gleich gut wie die richtigen eltern.
das deckt sich, 60 jahre später, immer noch absolut mit unseren erfahrungen.
ich seh natürlich nur meinen ausschnitt vom leben. aber darin muss ich sagen, dass die kinder die rechnungen für die "freiheit" der mütter bezahlen. insofern ist ein vermehrungsstopp auch durchaus positiv zu sehen.
worüber ich bei dem alten schinken g'lacht hab: der fordert mitte des letzten jahrhunderts die einrichtung von kinderbetreuungsstätten, weil immer mehr mütter berufstätig sind und die kinder dem "negativen einfluss der strasse" ausgesetzt sind. jetzt, 60 jahr später fang ma damit an. :-O



teilchen antwortet um 31-01-2010 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

@Restaurator

Ich stimme Dir zu, dass eine solide Elternbeziehung die beste Voraussetzung für eine gute Entwicklung eines Kindes ist. Keine Frage.

Mit der Einschränkung, dass die Mutter nicht daheim bleiben muss.
Arbeitende Mütter hat es immer gegeben, das ist keine Erfindung der letzten Jahrzehnte.
In früheren Großbauernfamilien wurde die Kindererziehung von Angehörigen übernommen, weil die Bäuerin arbeiten musste. Da regt sich auch keiner auf, warum die Kinder schon von klein auf von anderen Bezugspersonen aufgezogen wurden.

Weißt was aber so ungerecht ist?
Da die meisten Alleinerzieher/Innen Frauen sind, wird ihnen für die schlechte Entwicklung der Kinder der Schwarze Peter zugeschoben.
Dass auch ein Mann daran beteiligt war, dass die Beziehung gescheitert ist, und dass er auch zu 50% für die Kindererziehung verantwortlich ist, davon redet niemand.
Keiner zieht die gescheiterten Väter zur Verantwortung.

Ich finde diese Beurteilung so ungerecht, dass die Frauen freiheitsgierige Egomaninnen sind, nur weil sie nicht mehr den Trottel spielen und sich alles gefallen lassen.
Es ist von Fall zu Fall verschieden, mal ist der Mann mehr schuld, mal die Frau. Ganz schuldlos ist nie jemand bei einer Trennung.




biolix antwortet um 31-01-2010 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Klar doch, herscht ja Mord und Totschlag bereits in mehreren Bezirken in Wien, Mooarpeda der Steirer ist , und WP, die nicht in Wien weilen, können jeden Tag berichten, Haut nah.. ;-)))

ja und wenns um den einzigen Bildungssender den wir haben noch geht, morgen startet eine neue Serie auf Ö1:

o.01.02. bis Do.04.02.
jeweils um 9:05
Wiederholung jeweils um 22:15

Ö1-Radiokolleg - Die Welt als Casino

"Geld regiert die Welt". Seit die Babylonier vor 4.000 Jahren Zahlungsversprechen in Tontafeln graviert haben. Und so lange man welches hat, behauptet der Volksmund weiter, spricht man nicht über Geld.

Aber nach dem Zerplatzen der US-Immobilienblase ist das Mitteilungsbedürfnis über das Monetäre gewachsen. Schließlich sind der Welt 50 Billionen Dollar an Anlagevermögen durch unüberschaubare Derivatgeschäfte abhanden gekommen. Nachdem die Ökonomen die Mechanismen dieses Casino-Kapitalismus erklärt haben, stellen sich in Krisenzeiten die alten und ewig neuen Fragen: Welche Bedeutung hat Geld in unserer Gesellschaft? Was macht seine Faszination für den einzelnen Menschen aus? Wie geht man mit Geld richtig um? Wäre eine Welt ohne Geld denkbar, beziehungsweise überhaupt wünschenswert?

Antworten darauf geben Philosophen, Psychologen, Soziologen, Ökonomen, Historiker, Unternehmer, Künstler, Banker und Menschen, die durch die Finanzkrise reicher oder ärmer geworden sind. Diese ist jedenfalls so global, dass sie sogar jene trifft, die gar nicht existieren. Auf der aktuellen "Forbes Fictional 15"-Liste hat Dagobert Duck (geschätztes Vermögen: "50 Phantastilliarden" Taler) seinen Spitzenplatz eingebüßt. Der reichste, fiktive Mensch der Welt ist derzeit "Uncle Sam", die 200 Jahre alte Symbolfigur der US-Obrigkeit. Kommentar der Jury: "Dieser Kerl kann sein eigenes Geld drucken."


lg biolix

p.s. da passt ja das auch dazu.. ;-((

Bankenhilfen fördern weiteres Risiko

http://www.orf.at/100131-47503/index.html



Moarpeda antwortet um 31-01-2010 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@teilchen

eigentlich müßte der titel dieses beitrages heißen: "wollen junge türkinnen weniger kinder ? wer fragt sie schon darnach"

also, thema gibt´s nicht, bzw ist eine farce, setzen fünf.

stattdessen schreibt der restaurator und du von den schlechten/guten alten zeiten

nicht das ich ein problem mit geschichte habe, man sollte daraus lernen, aber ich bin "jetzt" da und lese zum beispiel:

aus afghanistan: " von lehrerinnen die von den taliban erschossen oder in die luft gesprengt werden, nur weil sie mädchen unterrichten,
den mädchen die keine burka, sondern "nur" das kopftuch tragen, wird ätzende säure ins gesicht geschüttet,
12 jährige werden mit greisen verheiratet.....".

... und bei uns dürfen muslimische hassprediger ihr unwesen treiben, so auf: back to the root´s
....und bei uns mokiert sich das liebe peterle darüber, weil jemand taliban statt talib schreibt

mir steigt die ganslhaut auf ob solcher horrorkabarettisten und gutmenschlichen schnarchtüten

da habt ihr etwas aus der vergangenheit:

Land der Berge, Land am Strome,
Land der Äcker, Land der Dome,
Land der Hämmer, zukunftsreich!
Heimat bist du großer Söhne,
Volk, begnadet für das Schöne,
Vielgerühmtes Österreich,
Vielgerühmtes Österreich.

Heiß umfehdet, wild umstritten,
Liegst dem Erdteil du inmitten
Einem starken Herzen gleich.
Hast seit frühen Ahnentagen
Hoher Sendung Last getragen,
Vielgeprüftes Österreich,
Vielgeprüftes Österreich.

Mutig in die neuen Zeiten,
Frei und gläubig sieh uns schreiten,
Arbeitsfroh und hoffnungsreich.
Einig lass in Brüderchören,
Vaterland, dir Treue schwören.
Vielgeliebtes Österreich,
Vielgeliebtes Österreich.


die helga möge das ganze umdichten, ist nicht mehr zeitgemäß.
die dome vorsorglich schon herausnehmen um keinen anstoss zu erregen und die frauen kurzzeitig hinein, aber so, dass man sie gleich einmal herausnehmen kann.








Moarpeda antwortet um 31-01-2010 22:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@bierlix

du bist wieder einmal im falschen film, bei deinem lieblingsthema

...und was deine infomationen über wien betrifft, mach einmal einen kuraufenthalt in den wiener orientalenvierteln,
damit du weißt wie (meist älteren) österreichern zumute, ist die keine chance haben in andere wohngegend zu wechseln.




edde antwortet um 31-01-2010 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
.....eigentlich total interessant, wie sehr themen mit ausländerinhalt die leute hier zum schreiben bewegt.
ein untrügerisches zeichen dass es so vielen menschen unter den nägeln brennt.
klarereweise auch ein zeichen, dieses thema ernst zu nehmen und nicht zu verniedlichen, wegdiskutieren,schönreden, verharmlosen, vernachlässigen.
wenns nämlich in den christdemokratischen-sozialdemokratischen-grünen parteien verdrängt wird nehmen sich andere drum an--ob die gestärkten Strache`s und wie sie alle heissen ein segen für unser land sind wage ich zu bezweifeln.

mfg


Tyrolens antwortet um 31-01-2010 23:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Gerade vor ein paar Tagen gab es im Bildungssender Ö1 eine nette Dokumentation über Istanbul, wo unter anderem davon die Rede war, dass die Istanbuler gar nicht darüber erfreut sind, dass sie so starken Zuzug aus Anatolien und Co haben. Istanbul gilt als ziemlich moderne Stadt, während der Zuzug eher als hinterwäldlerisch gilt.
Die Wiener werden auch froh gewesen sein, als sich ein hier Schreibender in ein Viertel verzogen hat. Wie man sieht, die Welt besteht aus lauter Parallelität.


Icebreaker antwortet um 01-02-2010 00:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
" Istanbul gilt als ziemlich moderne Stadt, während der Zuzug eher als hinterwäldlerisch gilt"

Sehe ich auch so und Österreich als "Weltstadt" auch nicht ;-)


biolix antwortet um 01-02-2010 09:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Guten Morgen !

gell ist schon ein tolller Bildungssender der Ö1 .. ;-))))

aber edde, ich glaube das sich die meisten Parteien mit dem Zuwanderungsthema beschäftigen, aber keien andere schreit "Ausländer raus..."...

Ja Peda, hab noch ein paar entfernte Tanten in Wien, von der "ausländischen" Pflegerinnen gar nicht zu reden, aber eine hat echt eine türkische Familie die ihr einkaufen gehen udn ihr sonst auch oft helfen.. also was soll man da denken, wäre es besser sie sind nicht so freundlich, denn vorsicht Erbschleicher, denken sich ihre Kinder die sehr wenig Zeit haben für sie... ;-)))

lg biolix

p.s. wieder ein Frensehtipp, heimat fremde heimat, da gibts echt einen netten Kärtner Bürgermeister.. ;-)))

http://tvthek.orf.at/programs/1357-Heimat--fremde-Heimat/episodes/1217743-Heimat--fremde-Heimat


Moarpeda antwortet um 01-02-2010 09:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@edde

wo macht man also dann das kreuzerl hin ?

bei denen die das eingebrockt haben ?

oder bei denen die das aufzeigen ?

fatalismus kann nicht das rezept sein




Peter06 antwortet um 01-02-2010 14:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Bis auf die schon gewohnten "Einwürfe" (oder sollte man eher Auswürfe sagen) der üblichen Verdächtigen, hat die Diskussion eine interessante Wendung genommen, dank des "Restaurators".
Ich finde die Rolle der Frau in der Familie extrem wichtig, die beste Kinderbetreuung passiert in einer funktionierenden Familie.(Ist auch meine persönliche Erfahrung)
Andererseits kann es sich unsere Gesellschaft einfach nicht leisten, auf die speziellen Fähigkeiten der Frauen zu verzichten.
Den "weibliche Aspekt" vermeiden aber viele Frauen im Beruf, indem sie "bessere Männer" sein wollen.
Herzensbildung, Mitgefühl etc. können wir nie genug haben.
Die Entscheidung zu Kinderlosigkeit jedoch ist zwar bedauerlich, jedoch uneingeschränkt zu akzeptieren, dies zu verurteilen wäre ein Affront gegen jene Frauen, die ungewollt kinderlos geblieben sind!




Peter06 antwortet um 01-02-2010 14:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
So, und jetzt noch zu jenem Poster, der mich hier als Zitat "gutmenschliche schnarchtüte" Zitatende, (Man beachte "Tüte") bezeichnet hat:
Wenn der schon die Ö-Bundeshymne reinstellt, so will ich mit seinem steirischen Landsmann Peter Rosegger antworten. (Auch so ein linker Gutmensch oder was):

Leute gibt es......

Juden Slawen, Atheisten,
Welsche, Philosophen, Christen,
Japanesen, Heiden,
Und wie noch die Rassen scheiden,
Kasten, Sekten, Nationen,
Die im Gotteslicht sich sonnen:
Alles rollet hin und her;

Wie die Wässer und die Winde
Stürmisch hier und da gelinde
Ewig um den Erdball kreisen,
So in den Naturgeleisen
Wogt die Menschheit hin und wider;

Schranken, die du heute aufstellst,
Brechen morgen krachend nieder
Güter, die durch Kampf errungen,
Frieden, der durch Kampf erzwungen,
Reifen neuerdings die Saaten
Aus zu neuen Schreckenstaten.

Nicht einander jagen, schlagen,
sondern mit Geduld ertragen
Nach dem Rate der Natur
Ist das Omega und Alpha
Jeder Bildung und Kultur.

Wer da ausmarschiert um jeden,
So nicht sein ist zu befehden,
Der wird nimmermehr auf Erden
Mit der Fehde fertigwerden

Wär der letzte Feind zertreten,
Stünd allein er am Planeten


Ich glaube damit ist eigentlich alles gesagt........
P.S. "Fatalismus" kann nicht das Rezept sein" , sprach die Schlange zum Kaninchen...

P:P:S Vielleicht funktioniert es ja auch mit dem sinnerfassenden Lesen, würde uns manche "Brainmasturbation" ersparen.....
Hofft
Peter



edde antwortet um 01-02-2010 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@moarpeda

das kreuzerl macht man dort hin wo man will...der vorteil der demokratie.

ich jedenfalls nicht bei diesen HC HC HC-gröllenden hohlköpfen, denn die frage der integrationsproblematik ist doch ausser bei den grünen schon längst bei den anderen grossparteien angekommen--und das in ganz europa.

mfg




biolix antwortet um 01-02-2010 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Nabend !

bei der "Frauenpflege" mögen sie noch hinter uns sein, aber in anderen Dingen werden sie uns vielleicht bald rechts überhplen..

grad auf orf.at gefunden...

ja und Peter, danke fürn Rosegger, ja er sagte es schon damals... ;-)))

lg biolix

Rating-Agentur: Islamische Finanzprodukte legen weiter zu

Finanzprodukte, die auf das islamische Recht zugeschnitten sind, werden laut Analysten auch dieses Jahr stark zulegen. "Es scheint, dass etliche islamische Finanzeinrichtungen von der weltweiten Finanzkrise verschont geblieben sind", erklärte heute die US-Ratingagentur Standard and Poor's (S&P).

Das liege wahrscheinlich daran, dass Zinsen und Spekulationsgeschäfte gemäß der Scharia verboten seien. S&P schätzt das Vermögen, das derzeit nach islamischem Recht angelegt ist, auf etwa eine Billion Dollar (719 Mrd. Euro).

Die jüngsten Zuwächse sind demnach auf das wachsende Angebot solcher Finanzprodukte in nichtislamischen Ländern und insbesondere in Westeuropa zurückzuführen. Die Scharia verbietet Investitionen in "unreine" Geschäftsfelder wie Alkohol, Tabak, Glücksspiel und Pornografie.



Moarpeda antwortet um 01-02-2010 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@peter

Vielleicht funktioniert es bei dir mit sinnerfassendem lesen,
oder überhaupt mit lesen und wenigstens "einmal" ein gegenargument liefern.

wenn du den titel gutmenschliche schnarchtüte annimmst, es sei dir unbenommen.

andererseits könnte man herauslesen, dass du eine politische funktion bekleidest, sozusagen ein dienstschnarcher bist.


hoffentlich fällst du nicht von deinem hohen stein, peterlein
und brichst dir (zu deinem dachschaden) ein bein.



Moarpeda antwortet um 01-02-2010 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
PS.: prediger aus moschee in paris verjagt, weil er das verbot der burka unterstützte.

lustig geht die fahrt dahin....


Moarpeda antwortet um 01-02-2010 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
PS.: jung rapidler (14 jahre) von achköpfiger türkenbande überfallen, beraubt und blutiggeschlagen.

die fahndung nach den türken blieb erfolglos...

heimat bist du großer söhne...


Moarpeda antwortet um 01-02-2010 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
PS.: die grazer grünen geben nicht auf - sie wollen den ersten drogenkonsumraum in graz.

biolix, diiiiie marktnische, bio heroin




biolix antwortet um 01-02-2010 22:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
alte geschichte peda, besser sie haschen unter aufsicht als ohne...

ja und wp. ds is fad 2 mal den gleichen link und imma die selbe geschichte, das ist echt fpö like, do passiert echt so viel wenn mans imma wieda zählt.... ;-))

lg biolix


biolix antwortet um 01-02-2010 22:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
oje oje. wp so viele unterdrückte Agressionen in dir.. ;-)))

ja klar doch . sind ja die Minderheit, und wenn ise vom braunen Pöbel anemotzt werden, passiert leider oft das selbe.... kennstt du solche Geschichten nicht auch sehr viele ?

also jede Gewalt ist abzulehnen, egal von wem, inkl. von "Prügelpolizisten" und nur da hab ich einen Aufschrei mancher gehört, aber nie zu Disco Prügeein, egal wie sie ausgehn...

g biolix


biolix antwortet um 01-02-2010 23:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
schau dir mal das an , das könnte einem schon Agressionen hervor rufen...

http://tvthek.orf.at/programs/1211-ZiB-2/episodes/1222363-ZIB-2


VErtuschung, Vertuschung, Vertuschung, da pfeif ich auf eine CHristliche Leitkultur....

guckst du unter Missbrauchskandal an jesuitischen Schulen ;-((

g biolix



Moarpeda antwortet um 01-02-2010 23:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@ nein guterlix, es geht nicht um hasch, das wäre ohnehin um klassen weniger ungsund als nikotin.

es geht um heroin

muss wieder einmal eine frage stellen (ohne auf antwort zu hoffen)
was ist den so schlecht an der FPÖ ?

könnte es sein, dass die grünen recht haben in allem was sie tun ?
und umgekehrt die blauen unrecht haben in allem was sie tun ?

trifft natürlich für andere parteien auch zu

für meinen teil, ich bin der schrecken der parteien, hab schon jede einmal gewählt, die grünen sowieso und auch die kommunisten... äh bei einer gemeinderatswahl.

...und wenn sie mir nicht brav vorkommen wähl ich sie einfach ab, (wäre) schon klass, wenn alle so auf demokratie machen würden

aber solange es genügend stimmviecher gibt können die politker beruhigt weiterschnarchen :-((




biolix antwortet um 01-02-2010 23:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
sag ich doch nicht, aber ich lass mich nie und nimma so verhetzen wie du.. ;-))

Schau und über die Intelkt jeder Partei lässt sich streiten, und keiner schnarcht hier, glaube ich, aber wer am meisten Populismus und Ausländerhetze betreibt das wissen wir beide...

g biolix und gn8


teilchen antwortet um 02-02-2010 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

Wisst Ihr was diesen Thread so vorantreibt?
Die Angst vor dem Fremden.

Es gibt in allen Industrieländern der Welt Migration, sowohl hinein als auch hinaus.
Es ist etwas Normales.
Bei uns wird so getan, als ob wir das einzige gestrafte Land der Welt wären, das Migranten hat.


Unsere Vorfahren waren auch Migranten.
Zwischen 1905 und 1914 sind aus Österreich-Ungarn 2,3 Mio Menschen ausgewandert, 80% davon in die USA.
Die meisten Auswanderer der Monarchie kamen aus dem Burgenland, aus dem Bezirk Güssing wanderte gar jeder 4. Aus.
Es waren fast ausschließlich Wirtschaftsflüchtlinge, Die Begründung auf den Antragsformularen lautete meist:"Aufbau einer neuen Existenz".

Zeitungsberichte von damals zeugen von der Aggression der Einheimischen gegen die Migranten.
Von "dirty immigrants" ist die Rede, schmutzigen Immigranten, von ungebildeten Bauerntölpeln ohne Kultur und Anstand.

Viele wollten als reiche Männer wieder heimfahren, es blieb aber nur bei den versprochenen Geldsendungen. Die Familien zogen allmählich nach.
aus: profil 4/2010

Irgend ein Wiedererkennungs-Aha?




Moarpeda antwortet um 02-02-2010 08:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
nein mein liebes @teilchen

es geht um die bildung einer paralellgesellschaft, wenn sich zuwanderer integrieren ist dagegen nichts einzuwenden, ABER DIE ORIENTALEN TUN ES NICHT

geht das vielleicht einmal in dein hirnkasterl rein ?

es kommt mir (natürlich nicht von dir;-)) nur gutmenschliches geschwafel entgegen, DAS PROBLEM WIRD NICHT ERKANNT

was in paralellgesellschaften weltweit abläuft brauch ich hier wohl nicht aufzuzählen.


asterix antwortet um 02-02-2010 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

Morgen.

Bruck an der Leitha, Disco.
Ein Wiener Bursch wurde mitsamt seiner Freundin zusammengeschlagen.
Verhaftete Täter sind Afghanen. So ganz arme Asylanten.

PS: Was braucht der Wiener auch aufs Land in die Disco fahren.

lg asterix



biolix antwortet um 02-02-2010 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Ok, definiere bitte "Integration", dann kann die ganze WElt endlich darüber diskutieren was man mit denen macht die sich nciht "intergrieren" nach deinem ermessen... ich bin dabei das zu diskutieren und Konsequenzen daraus ziehen, aber nicht immer alle in einen Topf werfen !

g biolix


Peter06 antwortet um 02-02-2010 12:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Mir sind "Hassprediger jeglichen Couleurs zuwider, ob es sich um islamische oder steirische oder oberösterreichische handelt.
Hass bleibt Hass.
Nur habe ich bis jetzt immer geglaubt, das ganze entsteht durch Intoleranz, unbewusste oder bewusste Minderwertigkeitskomplexe und Unwissen.
Ich wurde eines Besseren belehrt!
Aus meiner Sicht sind das Parteigänger jener Partei, die in Ö den gesamten rechten Sumpf abdeckt.
Solche Typen tauchen in vielen politischen Foren auf.
Sie replizieren mit naivem Trotz immer wieder die gleichen Argumente, die sie von diversen rechtsradikalen Vordenkern aufgeschnappt haben.
Mit der Angst der Mitmenschen versuchen sie, politisches Kapital zu schlagen.
Dazwischen gibt es immer so Hinweise, dass es doch eine parteipolitische Alternative gäbe...

Wenn wir diese Menschen als
Kellernazis
bezeichnen, ist das dann übertrieben...
Oder ist der klassische Tatbestand schon erfüllt?
Fragt sich
Peter



tree_01 antwortet um 02-02-2010 12:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
integration heißt nicht eine prallelgesellschaft bilden, sondern zu österreichern werden.
und bitte, biotick, komm mir jetzt nicht mehr mit deinem bäuerin mit kopftuch geschwafel.
du weisst, genau wie wir alle wissen, was gemeint ist.

und zu den zwei asylwerbern -17 und 21 jahre alt - der bursch wurde halbtot geprügelt, seine freundin verprügelt, als sie schlichten wollte.
und wo liest man das? nicht im rotfunk. dort würde man es tagelang und in der zib sehen, wenns die zwei asylwerber erwischt hätte, aber unsere eigenen leute sind ja sche....egal.
dann würden alle gutmenschInnen ein lichtermeer veranstalte, und tagelang mit einer stacheldrahtkrone weinend im schnee beten.

auch wenn ein serbe einen polizisten fast erschießt, ist das für unsere gutmenschInnen bedauerlich, erschießt ein polizist einen vermummten einbrecher ist er ein MÖRDER.

wer braucht diese ungebildeten unterschichtler? haben wir nicht genug probleme, wir könnten es so machen wie andere länder auch, wir nehmen nicht alle, die die nicht wollen, sondern legen standards und auswahlkriterien fest.

und warum überhaupt der ganze asylmist? österreich ist umgeben von sicheren drittländern.
#aber die asylindustrie -anwälte, ngos, bocks, jelineks, grünInnen - wäre ja dann in einer (un)sinnskrise.

an die gutmenschInnen - geht am besten nach haiti - dort könnt ihr gut sein.

lg, wp


biolix antwortet um 02-02-2010 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Danke Peter, das glaube ich auch...

nein wp, wir haben hier noch viel zu tuin. mit Menschen wie dir mit so viel unterdrückten und aufgestauten Agressionen... ;-))

lg biolix

p.s. egal wie du sie nennen magst Peter, es ist nur komisch das irgend wann etwas damit angegangen hat, auf Minderheiten los zu gehen und das dann böse geändert hat...
das hat aber nichts damit zu tun das man darüber offen redet, aber wie man hier am wp udn peda sieht wollen sie das gar nicht, sie wollen überhaupt keinen "Ausländer" oder "Asylanten" obwohl das ja ein Menschenreicht ist, aber nciht mal das haben sie noch geschnallt.. ;-))


tree_01 antwortet um 02-02-2010 13:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
biolix

-hilfloses kindergartenblabla-

bei den unterdrückten agressionen dürfte ich richtig gelegen haben, sonst würde es bei dir nicht immer und immer wieder auftauchen.
au-au ?

lg, wp


helmar antwortet um 02-02-2010 15:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Ich werde wohl auch schon von manchen zu den "Hasspredigern" gezählt............wer kommt und sich an unsere Gesetze hält, unsere Sprache soweit erlernt dass er sich verständigen kann, wer nicht unter dem Deckmantel SEINER Religion sein Umfeld unter Druck setzt, wer sich Arbeit sucht, warum soll ein solcher nicht hierbleiben? Das hat es immer gegeben, man braucht nur ins Telefonbuch schauen. Wer aber 20,30 Jahre hier ist, unsere Sprache noch immer nicht erlernt hat, wer aber sehr wohl etwas auf die Staatsbürgerschaft unseres Landes hält, allerdings so leben will wie in dem Land aus welchem er vor langer Zeit gekommen ist, wenn er das tun will, dann muss er sich auch die Frage gefallen lassen was er hier zu suchen hat. Ich stell diese Frage, also werd ich wohl auch ein Hassprediger sein.........und ich nehme mir dieses Recht, denn ich bin auch das Kind einer Frau, welche durch Krieg nach Österreich gekommen ist, welches es zu dieser Zeit nicht gegeben hat. Diese Frau hat sich, wie so viele andere auch, vor allem durch Arbeit integriert. Und indem sie sich nicht abgesondert hat...
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


biolix antwortet um 02-02-2010 16:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Um Asyl anzusuchen ist ein MEnschrecht !

WEiters sag ichs hier zum zigten male, Ansprechen , diskutieren ist voll super, aber alle in einen Topf schmeisen, wie es manche tun, bitte nicht...

Komisch, Helga, hat dich schon jemals wer als Hassprediger bezeichnet ?
oder ist es eher umgekehrt, hast du wem schon so bezeichnet ?

Wie viel % sondern sich ab, wie kann man das besser in den Griff bekommen, wollen wir das mit Ihnen gemeinsam lösen, oder die Parolen hier weiter "spinnen" wir wollen gar keine haben, obwohl z.b. im Pflegebereich z.b. 31% weitere Arbeitsplätze zu den jetzt bestehenden noch gebraucht werden, war erst vorgestern in der ZIB....

lg biolix




Icebreaker antwortet um 02-02-2010 16:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Hallo biolix,

Ich sagte kürzlich mal zu dir, dass eine Diskussion mit dir für mich in etwa so fruchtbar, wie der Reisanbau in der Wüste ist.

Ich wollte dich nur wissen lassen, dass ich mittlerweile meine Meinung geändert habe und ganz sicher an den Reisanbau in der Wüste glaube.

;-) Ice


biolix antwortet um 02-02-2010 16:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
schön ich glaube auch an eine Zukunft miteinander, fast wie der Reisanbau in der Wüste.. ;-(

Nur wen ich auch nicht daran glaube, weils leider so viele gibt die "schlechte" zeiten ausnützen um das als Vorwand zu nehmen, das es nicht geht, kann ich trotzdem mein Menschenbild und meine Einstellung zu Mitmenschen auf dieser Mutter Erde nicht ändern, und ich will es auch nicht.. ;-))))))


blg ice, war gestern wieder in wien, das Bier steht noch.. ;-))


helmar antwortet um 02-02-2010 16:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Es stimmt, lieber Biolix, dass das Asylrecht ein Menschenrecht ist, da steh auch ich dazu. Und dass man verlangen kann dass innerhalb kurzer Zeit dann Entscheidungen fallen. Aber es hat auch der darum Ansuchende seinen Teil dazu beizutragen, und zwar damit dass er auch der ist als welcher er ansucht. Und indem er, auch wenn es mühsam für ihn ist, sich an Regeln hält. Es ist ja nicht so dass ein Asylantragsteller welcher sich in Bundesbetreuung befindet, hungern muss und daher aufs Stehlen angewiesen ist. Und auf Raufereien, Messerstechereien etc. schon gar nicht........also hoffe ich dass du da meiner Ansicht folgen kannst, dass jemand der straffällig geworden ist, damit auch sein Asylrecht verwirkt, oder irre ich mich da? Es sollte doch auch möglich sein, dass Asylwerber sich um sich selber kümmern, d.h. z.B. mit zur Verfügung gestellten Lebensmitteln in den diversen Unterkünften für sich kochen und das Quartier in Ordnung halten. Wenn es dafür ein kleines Entgelt gibt, könnte das nicht nur motivieren, sondern auch auf eine allfällige Arbeitssuche im Fall des Hierbleibenkönnens vorbereiten.
Denn scheinbar ist es derzeit nicht ganz so, denn wenn von einem Asylzentrum gesprochen wird, wird mit Arbeitsmöglichkeiten in diesem Bereich für die Bewohner vor Ort geworben.
Und eines noch zuletzt: viele dieser Personen kommen aus Gegenden welche, um es höflich zu umschreiben, Frauen gegenüber nicht allzuviel Wertschätzung entgegenbringen, besonders jungen Mädchen welche sie überhaupt nichts angehen. Viele sexuelle Übergriffe werden von Männern aus solchen Kulturkreisen begangen. Und gerade solche Täter haben hier überhaupt nichts mehr verloren.......
Jetzt kannst mi weiterschimpfen,
Mfg, helmar, Helga Marsteurer




biolix antwortet um 02-02-2010 17:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
so fange ich gar nicht an zuum diskutieren mit dir wenn du nciht klar stellst wo ich dich geschimpft habe ?

bist udn bleibst auch irgend wie sehr sehr komisch... ;-)))))

g biolix


Restaurator antwortet um 02-02-2010 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@helmar:
in vielen teilen stimme ich dir zu und möchte noch ergänzen, dass (zumindest jugendliche) asylanten vom innenministerium eine spezielle wertkarte bekommen mit der sie mehrmals wöchentlich in die heimat telefonieren können. straffällig aus not gibt's da sicher nicht.
was das erlernen der sprache betrifft bin i mir net so sicher. a alter russischer industrieller der si bei uns vor jahrzehnten in an dorf ang'siedelt hat, hat über 30 jahr lang net richtig deutsch g'lernt, weil die bauern alle so komisch mit ihm gredet ham: "dir gehen gut?"
auch finde ich es irgendwie verständlich, wenn bestimmte ausländer unter sich bleiben: sollen die im gasthaus beim gespräch mit dem waldpädagogen oder moarpeda deutsch lernen? oder reicht die konversation mit den polizisten bei allfälligen perlustrierungen?
die südoststeiermark is ja auch z.b. zuerst von slawen besiedelt worden (autsch, politisch inkorrekt, historisch aber bewiesen). da gibt's z.b. 2 nachbardörfer: windisch - kölldorf (hat die ältere chronik) und bairisch - kölldorf (erst später von den zuziehenden baiern gegründet). jetzt könnt' ma ja sagen: wenn die windischen z'erst dort waren - warum haben de neuankömmlinge aus'm norden si net sprachlich an'passt? ganz im gegenteil, bis vor 50 jahr ham's alles unternommen um des windische zurückzudrängen - amol intensiver, amol mehr freundschaftlich. i vermut, es wird jetzt ähnliches passieren - die frage is nur, wer aus der bunten vielfalt von asylanten si durchsetzt - oder ob's anfoch a mischmasch wird. des könnt sogar guat sein, weil mischlinge san ja im allgemeinen stabiler und g'sünder (der deutsche schäfer hat ja z.b. grösste probleme mit den hüftgelenken) ;-)
von sexuellen übergriffen hört ma bei uns in der steiermark eigentlich hauptsächlich durch einheimische. aba viele werden narrisch, weil immer no soviele weibsbilder glauben, dass amal a "rassiger südländer" der springer sein muass. hat si in den letzten jahren aber etwas beruhigt der wahn.
komisch find' i nur, dass es kane übergriffe auf muslimische frauen gibt. da scheisst si halt jeder von vornherein in die hos'n weil er weiss, was dann passiert. und wiederum genau deswegen nehmen uns die islamischen männer net ernst: für die einfachen unter ihnen verhalten wir uns wie kastraten die zuschaun wie die frauen mit andere umadumtuan und wenn's an übergriff gibt gemma zum therapeuten, statt das mia dem saukerl anfoch die **** abschneiden und wenn dir a unrecht g'schieht brauchst an rechtsanwalt und a jahrelanges gerichtsverfahren: nachdem's dort, wo's herkommen die einrichtungen nur sehr spärlich und korrupt gibt, san's gwohnt, dass die sache lieber selber in die hand nehmen. und genau da müssen die lernprozesse ansetzen.
i bin mir ziemlich sicher: wär alles umgekehrt, tät's uns bei denen nix anders gehen.


tree_01 antwortet um 02-02-2010 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
restaurator

in bezug auf deine "ausführungen".
ja, dann sind wir scheinbar zu weich für diese immigrantenmänner, dann müssen wir uns wohl so verhalten wie sie selbst, so wie es im ehrenwerten anatolien so sitte ist.
wir kaufen uns halt ein paar dinge und organisieren uns und geben ihnen nachträglich bescheid daheim zu bleiben, dasnn respektieren sie uns und bleiben dort wo sie herkommen.
verstehe ich dich so richtig? - oder die andere backe?
wie glaubst du würden uns die jugoslawen oder anatolen empfangen, verpflegen, tolerieren, etc? sollen wir lieb sein, und versuchen, davon zu überzeugen, dass es besser ist, dass wir hier in österreich nachgeben, damit die sache nicht eskaliert?
sollen wir sie versuchen sie zu verstehen, und unser menschenbild darauf ausrichten dass alle gleich sind, und sie aus ganzem herzen inniglich lieben?

lg, wp

lg, wp


Moarpeda antwortet um 02-02-2010 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@helga

deine frage an den biolix:

"Es ist ja nicht so dass ein Asylantragsteller welcher sich in Bundesbetreuung befindet, hungern muss und daher aufs Stehlen angewiesen ist. Und auf Raufereien, Messerstechereien etc. schon gar nicht........also hoffe ich dass du da meiner Ansicht folgen kannst, dass jemand der straffällig geworden ist, damit auch sein Asylrecht verwirkt, oder irre ich mich da?"


ist zwischen die rosaroten wolken hindurch in das all geflutscht

bemüh dich nicht, der lixl antwortet nicht auf logisches und somit für ihn unangenehmes, sondern bläst anstatt dessen immer wieder den gleichen blödsinn in das forum.

manchmal kommt mir vor, da sendet ein uralt-computer mit schlecht programmierter rechtschreibung in endlosschleife

lg.



Moarpeda antwortet um 02-02-2010 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
@Restaurator

da hast du recht, die ausländer können im gasthaus beim gespräch mit dem moarpeda nicht deutsch lernen.

das liegt aber nicht daran, dass mein deutsch nicht gepflegt wäre, sondern ich gehe nicht in das gasthaus ;-P

was deine ausführungen in das reich der historien anbelangt, ist es so, dass die slawische bevölkerung durch kriege und seuchen dezimiert war und deshalb bayern angesiedelt wurden.

die namen sind geblieben, es könnte also sein, dass zb. wien obwohl (in zwei jahrzehnten) schon mehrheitlich türkisch nicht in "Vyiana" umbenannt wird.

is des net romantisch ?




biolix antwortet um 02-02-2010 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
hast den einen Beitrag selbst geslöscht oda haben sie dir den raus genommen ?

psda peda, straffällige Verurteilte ohne positven Asylbescheid, hab ich shcon dreimal hier gepostet kann man schauen wies rechtlich aussieht und sie abschieben...

Aber eine z.b. Tschtschenische Familie, den Vater der nachweilich gefoltert wurde, stark psychisch fertig, wie seine ganze Familie, dann zu trennen udn ihn in Schubhaft zu nehmen, ist eine andere Geschichte , oder ?

g biolix


helmar antwortet um 02-02-2010 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Wenn diesem eine Straftat nachgewiesen wurde, lieber Biolix, dann sollte auch der Grund für Asylgewährung hinfällig sein. Und es wäre nicht schlecht, wenn Menschen mit solchen schwierigen Herkunftsgeschichten zu deren eigenen Schutz unter Aufsicht stünden. Da würde z.B. ein kleines, aus dem Fenster wie Dreck geworfenes Mädchen vielleicht noch am Leben sein.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


tree_01 antwortet um 02-02-2010 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
biotick

was hat der liebe tschetschene denn angestellt?
und wie ist er ins land gekommen - schlepper?
und wieviele negative bescheide hat er denn schon?
und welche anwälte helfen ihm denn hier bei uns, wer bezahlt die?
und was hat denn der tschetschene in seiner heimat so getan?

ich ersuche eure biotickInn um Antworten, welche verständlich sind, trotz verdrängter agressionen.

lg, wp


tree_01 antwortet um 02-02-2010 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
biotick

eins noch -sollte er in seiner heimat einen heiligen krieg geführt haben - übersetzung für gutmenschInnen - das passiert dann, wenn die toleranz nicht funktioniert, die multikulti versagt, dann gibts krieg, dann schiessen die leute aufeinander, entfesseln ihre innere bestie, tun grausliche dinge - und so. gar nicht lieb halt.

darum möchte ich mir diese situation ersparen, und keine schwierigkeiten importieren, auch nicht deine schon einmal angeführte kurdische frauenrechtlerin, auf die du ja so stolz bist, weil sie nun von ö aus den widerstand organisiert.

wir brauchen weder einen religionskonflikt noch einen ethnischen.
und auch keinen bussi-bär,.

lg, wp


Moarpeda antwortet um 02-02-2010 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
aber @lixi

sind im waldviertel die buschtrommeln eingefroren ?

krone 2. feb. und ja ja 2010

nachdem sich tschtschenen und dagestaner in hallein einen regelrechten bürgerkrieg geliefert hatten, würden sie trotz offensichtlichen aylmissbrauchs nicht abgeschoben (restliche täter untergetaucht).

bei dieser schlacht zwischen tschtschenen und dagestanern, die mit einem toten und mehreren schwer verletzten endete, kamen laut polizeibericht neben messern und einer illegalen pistole auch fleischerbeile zur anwendung.

wahrscheinlich hasse ich die ganze asylantensch***e deshalb so, weil ich ein total friedlicher und friedliebender mensch bin.
warum soll ich mich nach dem ratschlag vom restaurator anpassen müssen und auf meine alten tage in einen gewaltbereiten und vergewaltigenden rohling verwandeln :-((






tree_01 antwortet um 02-02-2010 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
rummstibummsti

wie die wohl eine demonstration von kerzerlmarschierer auflösen würden,
nach ihren dagestanischen und tschetschenischen abhärtungen?
was würde der biotick wohl zu so einer vorgangsweise als betroofener meinen?

lg, wp


mfj antwortet um 02-02-2010 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder

Manchmal kommt mir vor, einige kennen nicht mal den Unterschied zwischen „Anstand und Gesetz“.

Biolix z.b. gleicht einem Gastwirt, der pleite ist – es aber nicht lassen kann, sein „gefälliges“ Straßenvolk zum Freibier einzuladen, damit ist einerseits die Gaststube voll, anderseits bleiben alle bei guter Laune. Zu glauben – es kommen nur solche die wirklich Durst haben, ist nicht nur naiv, sondern schlichtweg dumm...und dann von Tisch zu Tisch gehen und „mehr Anstand“ fordern – und polternd verkünden: man muss nicht alles Leersaufen...ist dem Bären den Honig wegnehmen.

Wer so weltfremd lebt und handelt, hat weder von Menschen noch von Anstand eine Ahnung. Anstand ist eine Kategorie, die den Staat überhaupt nichts angeht. Er soll ordentliche Gesetze machen, die das friedliche Zusammenleben der Bürger regelt.
Dafür müssen sie nicht anständig sein, sondern nur lesen können.

Manche hier glauben immer noch, einseitige kurzfristige Übertölpelungen enden irgendwann im „Pro-Sozialen“ Verhalten. Aber weit gefehlt.
Sobald ein ausgeufertes Asyl-Dickicht ausgeholzt werden sollte, formieren sich in Lichterprozessionen irgendwelche unbegabten Sozialingenieure aus allen Coloure-Schichten und verniedlichen das Plündern unser Sozialkassen.
Somit kommt nicht nur das Gesetz auf den Hund sondern auch noch der Abstand dazu.

Nicht nur in Österreich sondern fast gesamt in der westlichen Welt können heute „Integrationsunwillige" auf jede Menge Verständnis zählen.
Mit ein paar Ausnahmen spielt die öffentliche Begleitmusik das Lied vom bedauernswerten Immigranten, der das eigentliche Opfer sei, weil er schlechte Eltern hatte, im Sandkasten gehänselt wurde oder sich gegen die Überlegenheit der Ungläubigen, Christen und Juden wehren musste, nicht wahr Biolix.
Öffnen wir also unser weites Herz: So wird der islamistische Kopfabschneider zum Widerstandkämpfer, Mao zum sensibler Dichter, Radovan Karadzic zum profunden Schriftsteller, und hätte die Wiener Kunstakademie den jungen Adolf Hitler nicht abgewiesen, sondern einen verkorksten Künstler aus ihm geformt, hätte der auch nicht so schlechte Laune bekommen.





biolix antwortet um 02-02-2010 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
oje oje, kleiner Finger ganze "Rechtsethikhand"... ;-)))(((

Die Teschetschenen Familie ist gerade über die Grenze gekommen ohne Schlepper und der Mann wird verhaftet , wisst ihr nicht was zur zeit "Praxis" ist ?

sonstiges lasse ich unkommentiert, weil alle PArteien, ich habs gelesen, Burgstaller fordert das was tun zu können und ich habs auch schon geschrieben, könnt ihr eigentlich noch lesen...

g biolix

p.s. alle Straffälligen Ö würde ich natürlich auch ausweisen, aber einem Strafdelikt wie Vergewaltigung, oder vergehen an Minderjährigen, aber das wird dann sogar jahrzente vertuscht...


helmar antwortet um 03-02-2010 08:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Junge Türken wollen weniger Kinder
Vertuscht wirds immer gern, besonders dort wo "Stellvetreter Gottes" egal auf welcher Karriereleiter, unterwegs sind.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Bewerten Sie jetzt: Junge Türken wollen weniger Kinder
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;220406




Landwirt.com Händler Landwirt.com User