Antworten: 53
tree_01 17-01-2010 08:44 - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
wenn die welt nach dem maja kalender 2012 nicht BUMM macht, so haben wir in 2013 die neue förderungsperiode zu erwarten - wer weiß viell. schon was geplant ist, was wird sich eurer meinung nach ändern, wo werden vorauss. schwerpunkte gesetzt werden.
und ebenfalls die frage: was wollen die, das passieren soll in form der entwicklung der landwirtschaft.
und vor allem -was(?) wollen die, dass wir uns denken, um was(?)zu wollen, dass sie uns geben können, wenn wir was(?) machen - und uns dabei kontrollieren können und gegebenenfalls bestrafen (macht) - - menschliches verhalten ist immer bedürfnisorientiert.



lg, wp



teilchen antwortet um 17-01-2010 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

@wp

"- menschliches verhalten ist immer bedürfnisorientiert."

Das kann ich nicht bestätigen.
Es würde bedeuten, dass jede gebende Handlung, also helfen, spenden, solidarisch sein, zuhören, jemanden pflegen, etc. zum reinen Selbstzweck wird.
Ist es das?
Weiters heißt es dass der Mensch in Abhängigkeit lebt, wenn er stets so handelt, dass er seine Bedürfnisse befriedigt.
Er hätte somit keinen freien Willen.
Und zuletzt heißt es, dass der Mensch bedürftig ist.

Da habe ich ein anderes Weltbild.




ANDERSgesehn antwortet um 17-01-2010 09:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

wenn die welt nach dem maja kalender 2012 nicht BUMM macht, so haben wir in 2013 die neue förderungsperiode zu erwarten - wer weiß viell. schon was geplant ist, was wird sich eurer meinung nach ändern, wo werden vorauss. schwerpunkte gesetzt werden. und ebenfalls die frage: was wollen die, das passieren soll in form der entwicklung der landwirtschaft. und vor allem -was(?) wollen die, dass wir uns denken, um was(?)zu wollen, dass sie uns geben können, wenn wir was(?) machen - und uns dabei kontrollieren können und gegebenenfalls bestrafen (macht) - - menschliches verhalten ist immer bedürfnisorientiert.

quelle: www.waldpaedagoge/gusta_vergeh.ade/www.wwww.ww


was wäre wenn, wenn´s die w nicht gäb?

dann leben wir in einer ordentlichen welt.

seid ihr alle negative denker????

mit solche artikel bekommt man nur kopfWeh

zum nachdenken
ANDERSgesehn.

ps: "W"er über seine sorgen brühtet, brühtet sie auch aus. - und, ich bin nicht dabei!



fgh antwortet um 17-01-2010 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Hallo,

Ich glaube, dass es nach 2013 weniger Direktzahlungen und mehr "Öpul"-Zahlungen geben wird. Also mehr "freiwillige" Verpflichtungen für die man Geld bekommt.

In Summe wird's weniger sein, als zuvor und die Politiker werden es insofern schön reden: So in der Art denkt mal nach es könnte noch weniger sein...


teilchen antwortet um 17-01-2010 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

Die Welt wird nicht BUMM machen, sondern es wird wieder einmal eine Zeitenwende geben.
Die Sprache der alten Prophezeihungen werden oft missinterpretiert, und Weltuntergänge gehören ins Reich der Esotherik.

Wir befinden uns schon mitten in der Zeitenwende, das Weltklima steht kurz vor dem Kippen, die Weltwirtschaft röchelt dahin, die Finanzmärkte hecheln von einem Kollaps zum nächsten, die ganze Welt ist verschuldet (bei wem eigentlich?), auch die Menschheit steht vor einem mentalen Kollaps.

Eine Krise ist immer eine Zeit der Veränderung, und die Welt wird danach anders aussehen als davor.
Das muss man gar nicht negativ sehen (so wie Du das jetzt interpretierst, ANDERS), sondern als große Chance.



ANDERSgesehn antwortet um 17-01-2010 10:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

leibes teilchen. wie du auch sicher weißt ist der erste bzw. der letzte satz die grundhaltung des jeweiligen menschen. der erste satz im anfangstread ist für mich eindeutig in einer negativen wortwahl gewählt worden um das weitere negativ zu beeinflussen (man/frau kann es auch weiter negativ/neutral/positiv weiterlesen, aber man/frau ist zuvor beieinflußt worden) .

um mich brauchst du dich darüber keine sorgen machen. ich mache mir keine gedanken über die zukunft, zumindest über jenen teil, den ich nicht für mich ändern kann. wieso auch?

ich werde mich dann entscheiden wenn es so weit ist. eines kannst du mir glauben und ich werde den positiven weg wählen und somit den anderen eins voraus zu sein.

lg
ANDERSgesehn.

ps: wie ein mensch denkt, so ist er (bibel)




DJ111 antwortet um 17-01-2010 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Die einzige Katastroff die sich zusammenbraut ist die, dass wirklich jeder Schas dokumentiert, gemessen, verfifiziert usw. werden muss. Das ist ja auch schon eine Art von Freiheitsberaubung.
Es werden zwar immer wieder irgendwelche neue Verteilungsschlüssel für immer kleiner werdenede Beträge erfunden, aber letztendes scheint das Gesamtziel zu sein, dass der Verteilungs und Verwaltungsapparat so aufgebläht wird, dass er reiner Selbstzweck wird und nix mehr zum Verteilen übrig bleibt.
Das beziehe ich nicht nur auf die LW!

Warum kann man z.B. Steuersysteme nicht so vereinfachen, dass man keine Steuerberater mehr braucht ...?
Warum wird nicht eine europäische Amtssprache eingeführt, dass man nicht 10.000e Dolmetscher in Brüssel braucht?
Es muss wieder größerer Wert auf produktive Arbeit gelegt werden und die Verwaltung muss wieder untergeordnet werden und nicht Hauptzweck des ganzen Wirtschaftslebens werden!


biolix antwortet um 17-01-2010 10:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Hallo !

na ja DJ, keine Angst, wie viel Beamte entlassen sie in Rumänien ? 5 tsd oder 50 tsd ?

Kommt bei uns auch noch wenn der Staat so weiter tut, bzw. das System die Staaten frisst.. ;-)

Ja und wenn wir alle positiv denken sind wir "allen" voraus, hauptsach wir denken auch positiv bez. den Schwächeren und dem gemeinsamen und versuchen es nicht zu weit voraus sondern endlich miteinander.. ;-))

lg biolix




werwiewas antwortet um 17-01-2010 11:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Förderungen wird wahrscheinlich geben wieviele und deshalb weis keiner.
Was aber sicher ist, die Auflagen und Kontrollen werden sicher nicht weniger.
Für einige Maßnahmen wie z.B. Herbizidverzicht im Weinbau gibts keine Förderung mehr - aber die Auflagen kommen dann von "hinten" über IP-Wein oder CC.
Wenn wir Bauern schon mal abhängig sind wird da sicher nicht mehr losgelassen.
Wo sollen dann die zusätzlichen Leute auf der BBK oder der AMA hin???



DJ111 antwortet um 17-01-2010 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Die letzte Bauernbefreiung is ja eh schon fast 200 Jahre her, vielleicht is bald mal eine neue fällig ...?
Diesmal werden vielleicht die kleingewerbetreibenden auch mit uns mitziehen ...


biolix antwortet um 17-01-2010 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Apsopos, welche Vorschriften stören dich DJ ?
Kannst doch eh fast alles und bekommst noch vie Ausgleichszahlungen dafür, also ich habmit keiner Vorschrift ein Problem, weil uns das wenigsten noch abhebt vom "Weltmarkt"
Und wegen ein paar "Vollandrücker" uns wirlich gefallen zu lassen, wir produzieren eh wie alle andern, nein das möchte ich wirklich nicht.. ;-))

lg biolix


alfalfa antwortet um 17-01-2010 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Der hohe Designatus Agrarkommisär hat bei seinem hearing (kann ma se on demand ansehen) das er zum einen "I'm a reformer" ist und die ost- west bzw. nord-sud Ungleichheiten neu überdenken will, weils nimma Zeitgemäß san und zum andern das er die GVO- freiheit mit dem Mitgliedsländern beschließen will, er ist prinzipiell nicht gegen GVO.

Im wesentlichen wird sich die nächste Agenda aber in der Doha- Runde der WTO entscheiden (fals die was zusammenbringen)
Erklärtes Ziel ist Zollfreierwelthandeld, den es bei Industriegütern im wesentlichen eh schon gibt nur bei Agrarrohstoffen ned, dh. es geht in den Runden bezüglich GATT nur mehr um den Agarhandel. Das Öpul wird sich auch an den WTO Entscheidungen orientieren müssen!
Unterm Stich gibt es auch einen positven Effekt für die hiesigen Landwirte: Der Abbau von Zöllen und Subventionen in der EU, NAFTA, Japan etc. für zu einer Reduktion der Produktion und einem Ansteigen des Weltmarkpreises.

Wenngleich ich wohl keinen von Euch aufmuntern hab können, so lassen sich diese Fakten nicht wegwischen. Entscheident ist nur das sich die Zukunft der LW in Österreich/ Europa nicht in Brüssel (GAP) oder Wien (Öpul) entscheidet, sondern in Genf (WTO). Im Moment schaut aber eh aus wie wenn die WTO zum. 2010 nichts zusammenbringt.

Alfalfa


DJ111 antwortet um 17-01-2010 11:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Sehr richtig alfalfa!
Die meisten Auswirkungen auf den Markt - positiv oder negativ - kommen nun mal durch WTO-Entscheidungen und werden von den meisten immer wieder der EU unterstellt, was ja eigentlich nicht stimmt.


fgh antwortet um 17-01-2010 11:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
@biolix:

Die Aufzeichnungen und Vorschriften sind nur mehr teils sinnvoll.
Bodenproben, sachgerechte Düngung, Stickstoff-, Phosphorbilanz alles in Ordnung

Pflanzenschutzmittelrückstandsgrenzen: Absolut nicht praxisgerecht --> reine Abzocke für die AMA

Soll mir mal einer erklären, wo da die Gerechtigkeit liegt, wenn ich meine Spritze immer schön auswasche, sogar weit genauer als die AMA es empfiehlt und sich dann in einer anderen Kultur ein kleiner Rückstand in der Pumpe löst und ich dann das gesamte Öpul für ein Jahr zurückzahlen muss bzw. ev. im nächsten Jahr nicht bekomme.

Wo ist da unsere Vertretung? Unser Vertretung hat einen Test gemacht wobei man in einer Spritze die 10 Jahre im Betrieb ist noch immer das Mittel von vor 10 Jahren in so einer Konzentration findet, dass es ausreichen würde bei einer Blattkontrolle. Und was empfiehlt unserer Kammer: Nach Slowenien fahren, dort kostet die Spritze nur 2100 € und einfach pro Kultur eine eigene Spritze kaufen und am besten wenn eine Zulassung ausläuft auf eine neue umtauschen ..... super Beratung.

Bin selbst nicht betroffen, aber unserer Gegend hat es zwei erwischt, einer hatte Glück, bei dem war auf der Gegenprobe kein Rückstand und der andere ist noch am Streiten.

Soweit gehen die Auflagen nämlich momentan, dass man auch wenn man alles richtig macht gestrafft werden kann!

Also hat DJ schon in gewisser weise recht!




biolix antwortet um 17-01-2010 11:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

Aber Du, wer mit Gift hantiert sollte wirklich ordentlich die Sorgfalt walten lassen...

Wo wäscht du deine Spritze aus z.b. ? Mein Onkel der Nichtlandwirt ist , hatte erst letztes Jahr eine "tolle " Erfahrung, als einer VOm Ort bei einme Hydranten vor seinem haus die Spritze ausgewaschen hat, und die "Brühe"in seinen Gemüsegarten geronnen ist... hat dann tollausgesehen sein Gmüse. von seinem eigene Hausbrunnen, woll ma da gar nicht reden.;-(

Wir haben auch Blattkontrollen bei BIo, udn manchmal Probleme, aber deswegen alles in Frage zu stellen würde ich nicht...

lg biolix


tree_01 antwortet um 17-01-2010 11:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Teilchen

zur frage 1: ja
zur frage 2: viell. befasst du dich mal mit dem begriff von "counter dependence" vor allem in bezug zur kindheit und adoleszenz. phasen der abhängigkeit - rebellion/unabhängigkeit - einsicht - gegenabhängigkeit/gleichgewicht - dann müsstest du nämlich in deinem emanzenkampf ruhe finden.
zum feien willen: ja, jedoch abstufungen in bezug zum bewusstsein. - was ist entscheidungsfreiheit wirklich - innere-?
zur frage 3: bingo!

letzter satz: genau.

lg, wp


fgh antwortet um 17-01-2010 11:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
@biolix:

Wasche meine Spritze in der Anlage aus wie vorgeschrieben. Nach dem Spritzgang kommen beim 400 Liter 50 Liter reines Wasser rein und die werden in der Anlage versprüht und dann mach ich das ganze nochmal mit 100 Liter reinem Wasser(das noch 2mal) und danach wird das ganze Äußere am eigenen Waschplatz mit dem Hochdruckreiniger gereinigt natürlich wird auch das Faß ausgewaschen.

Laut AMA würde die 2-malige Verdünnung mit 200 Liter Wasser reichen...... wobei auch mein genaues Waschen noch immer nicht sicher ist.

Ich stelle nicht alles in Frage, sondern Rückstandsgrenzen die nicht haltbar sind! Wenn es wirklich Gutachten gibt, die dies belegen und mehrere Versuche, dann sollte eigentlich unsere Vertretung und die AMA am Zug sein und nicht so wie es momentan der Fall ist, fleißig Obstmischbetriebe zu prüfen und dann Förderungen zurückkassieren obwohl der jenige gar nichts getan hatte.

Was würdest du sagen, wenn du deine ganzen Förderungen für das Jahr 2009 zurückzahlen müsstest, obwohl nichts unrechtes getan hast und auch alle Aufzeichnungen stimmen? Würdest du es dann auch so locker sehen?

PS: Und eines merk dir bitte mal! Es heißt PFLANZENSCHUTZMITTEL und nicht GIFT und der Name kommt daher, dass Mittel zum Schutz der Pflanze dienen! Es gibt in Österreich nämlich fast keine giftigen Pflanzenschutzmittel!


teilchen antwortet um 17-01-2010 13:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

@wp

Ich habe mich mit Co-Dependence ausführlich beschäftigt. Und dass es ein Ziel ist, sich im Laufe seines Lebens von ihr zu befreien.
Du dürftest einer anderen psychologischen Schule gefolgt sein als ich.
Den Begriff Counter-Dependence hab ich übrigens noch nie gehört.

Es hat übrigens gar nichts mit Frauenempanzipation zu tun, die Co-Dependence betrifft ja Männer und Frauen.
Ich weiß also nicht, wie Du in diesem Zusammenhang auf "Emanzenkampf" kommst.

lg, t.




biolix antwortet um 17-01-2010 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Hallo Fgh !

super das du das so machst !

aber bitte, "Pflanzenschutz" die Gemüse udn Blumen tötet wie bei meinen Onkel im Garten, bleiben wir bitte bei Gift oder "Pflanzentötungsmittel" , denn siehe tyroleans, ist ja sogar ei "Waschmittel" Gift, aber halt ein anderes... ;-((

Ja und die Rückstände, ich bin der Meinung wir werden uns noch wundern wie die Nachweise in ein paar jahren zeogen werden, welche Dosen schon geringfügig in ihrer auch Mehrfachwirkung ( durch verschieden Mittel ) Gesudnheitsschädlich sind....

Ja und was 2013 passiert, um beim Thema zu bleiben, wir werden sehen was dei wirklich bäuerliche LW, vielen WErt ist...

lg biolix


DJ111 antwortet um 17-01-2010 13:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
... tja, das is halt ein Problem wenn man mit so Wörtern um sich schmeissen will, und deren Bedeutung dann vielleicht doch nicht so genau kennt ...
... drum bleib ich lieber bei den deutschen ... ;-)


179781 antwortet um 17-01-2010 13:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
PS: Und eines merk dir bitte mal! Es heißt PFLANZENSCHUTZMITTEL und nicht GIFT und der Name kommt daher, dass Mittel zum Schutz der Pflanze dienen! Es gibt in Österreich nämlich fast keine giftigen Pflanzenschutzmittel!

Bitte Nachdenken fgh:

Bei den meisten "Pflanzenschutzmitteln" stehen Seitenweise Warnhinweise zur Vermeidung von möglichen Gefahren für Mensch und Umwelt drauf. Und wenn ein Stoff bei Kontakt oder Einnahme zu Gesundheitsschäden führen kann, dann ist er in unserem Sprachgebrauch "giftig".

Es schadet auch nicht, wenn derjenige, der bei seiner Arbeit mit solchen Mitteln umgehen muss, sich darüber im Klaren ist, dass er mit "Gift"hantiert. Das fördert den sorgfältigen Umgang mit solchen Substanzen.

Der krampfhafte Einsatz des Begriffes "Pflanzenschutzmittel" für die Agrarchemikalien wird doch in erster Linie von denen verlangt, die mit dem Verkauf dieser Produkte ihr Geld verdienen. Das traurige an der Sache ist, dass wir diesen Leuten obwohl sie in erster Linie unser Geld wollen, so aus der Hand fressen, dass wir gar nicht zu einer selbständigen Sicht der Dinge in der Lage sind. Auch unsere Beratung und unser Schulungssystem ist so stark von dieser Seite beeinflusst, dass die Leute von klein auf eine "Gehirnwäsche" in Richtung Chemie- und Technikgläubikeit erhalten. Das die Natur auch ohne chemische Eingriffe recht gut funktioniert, und es unsere Aufgabe als Bauern ("die das Land bebauen") sein sollte, das möglichst gut zu machen, daran denken viele gar nicht einmal.

Gottfried


biolix antwortet um 17-01-2010 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Danke Gottfried, das zeigt nur wie stark diese Gehirnwäsche bei "grundsätzlich gescheiten" Leuten wie ich glaube, fortgeschritten ist... ;-((

lg biolix


tree_01 antwortet um 17-01-2010 14:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
teilchen

ja, co-abhängigkeit kenn ich auch, es gibt jedoch auch die counter-abhängigkeit.
vielleicht googelst du danach, ich habs grad getan, es gibt jedoch wenig einträge darüber.
und ja, natürlich gibt es die auch bei männern,....ich wollte eh nicht die männer diskriminieren....hat sich auch keiner aufgeregt.......
kannst ja selber sehen, was auf dich zutrifft, oder wenig bis gar nichts dran ist.

lg, wp


tree_01 antwortet um 17-01-2010 14:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
teilchen

ach ja....um korrekt zu bleiben....bei mir ist bei dem thema viel dran.
dass du siehst, auch ich bin nicht der meinung perfekt zu sein.

lg, wp


werwiewas antwortet um 17-01-2010 14:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
War voriges Jahr auf einer Infoveranstaltung auf der BBK "Fehler im Jahre 2008 und strategie im Pflanzenschutz für 2009".
Bin dort eigentlich nur hingegangen weil die Veranstaltung als weiterbildung angerechnet wird. War eine reine Werbeveranstaltung der Spritzmittelfirmen, und hatte mit Weiterbildung rein gar nichts zu tun.
Wennst 2008 Probleme beim Pflanzenschutz gehabt hast hat nur zuwenig oder nicht oft genug gespritzt - waren die indirekten Aussagen.
Aber das die meisten keine Ahnung vom richtige Umgang mehr haben hat sich niemand mehr sagen getraut.
Bei uns sind hauptsächlich Weinbaubetriebe mit Buschenschank (fast schon Heurigenrestaurants).
Zum Arbeiten im Weingarten keine Zeit mehr, meistens fährt ein gut ausgebildeter Osteuropäische Cousin spritzen - Mittags bei 30°C. Die Mittel holen wir aus Ungarn weil da sind ja soviel billiger, um nur einige beispiele zu nennen.
Aufs Öpul/IP wird verzichtet - machen was sie wollen, werden aber auch deshalb nicht mehr kontrolliert. Aber genau die Leute gehören meiner Meinung nach kontrolliert - nur wenns eh keine Förderung bekommen brauchen vor Konsiquenzen eh keine angst haben.


ANDERSgesehn antwortet um 17-01-2010 14:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

zur diskussion psm.
1liter 7-fach destilliertes wasser wirkt tötlich für den menschen, also ein gift das molekühl h2o. genauso 2kg zucker fürn diabethiker ohne insulin-gegengift tötlich sein kan, also ist das molekühl c6 h12 06 auch ein gift! die liste ist laaaang. wann begreifen auch die lieben kollegen von bereich bio, dass sie auch mit giften handieren?
(vorsicht zynismus)

zum thema 2013.
dez. 2007 thailand ein zunami, auf grund 2 erdplatten, die sich verschieben.
jän. 2010 haiti ein erdbeben. auf grund 2 erdplatten, die sich bewegten.
laut maja (soll jeder daran glauben, oder nicht) dez. 2012 ....
-> dass wäre dann ein 2 jahresrhytmus, wo energie freigesetzt wird.
aber, was hat das mit dem förderungsjahrwechsel zu tun???





tree_01 antwortet um 17-01-2010 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
@andersgesehn

das hat nichts mit dem förderungsjahrwechsel zu tun.
es war die persiflage der momentanen untergangsdenkrichtung (film 2012-viell. gesehn, berichte über maja-kalender,...) mit der von mir oft beobachteten unsicherheit über die förderungssituation ab 2013.

wenns tpositiv sein willst, kannst du dir ja avatar in 3d ansehn, schöne welt.....


lg, wp



teilchen antwortet um 17-01-2010 14:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

@wp

Ich halte auch sehr viel davon, und ich bin auch nicht perfekt.

lg, t.




ANDERSgesehn antwortet um 17-01-2010 14:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

wp, wenn´st die 3 fragezeichen richtig gelesen hättest, dann hättest du einige zeilen sparen können. ;-) also a huxels ist nicht meins, sondern eher k tepperwein - goldene essenz

ja, teilchen, aber es gibt leute, die sagen sie sind nicht perfekt und meinen es trotzdem...

lg
ANDERSgesehn.

ps: zitat meiner großmutter, jeder mensch hat einen vogel, und der sagt er hat keinen, der hat mehrere.

pps: ein weiteres zitat: jeds mandl hot sein brandl, so mancher ein´n brand.




179781 antwortet um 17-01-2010 14:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Hallo Anders

Darf ich dich zu einem Testtrinken einladen;
Ich trinke einen Esslöffel voll von deinem gefählichen destillierten Wasser und du nimmst einen Esslöffel voll PSM z. B,. von einem Inektizid, das laut Hersteller nur für Rapsglanzkäfer giftig ist und auf alles andere MIndergiftig.
(vorsicht zynismus)

Zu Thema Diabetiker kann ich dir auch etwas erzählen: Vor mehreren Jahren wurde ein Nachbar von mir (Diabetiker) beim "Pflanzenschützen" bewusstlos. Der Traktor fuhr mit dem bewusstlosen Lenker und eingeschalteter Spritze dran über den Feldrand, über die nächste Straße in eine Wiese und blieb in einem Graben hängen. Das restliche Spritzmittel spritzte dort auf den Boden.
Der Mann wurde, weil zu Glück eine Straße vorbeiführt, schnell gefunden und mit der Rettung ins Spital gebracht. Der behandelnde Arzt wusste, als er den Hergang erfuhr gleich, welche Art von PSM der Bauer gepritzt hatte, weil das bekannt ist, - den Ärzten, aber nicht dem Bauern - das diese Art von Mittel (ist ja kein Gift) bei Zuckerkranken gefählich sein kann.
Der Bauer hat es überlebt, auf der Wiese, wo die Spritze leergelaufen ist wuchs 4 Jahre lang nichts.

Gottfried


teilchen antwortet um 17-01-2010 14:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

@ANDERSgesehn

Und wer sagt, er sei gut erzogen, verhält sich am wenigsten danach.




supa1 antwortet um 17-01-2010 14:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Es ist interessant worüber sich manche Menschen Gedanken machen. Es wird nach 2013 eine neue Förderperiode geben. Es wird weniger Geld in der 1. Säule geben. Ob es in der 2. Säule (Öpul, Bergbauern, Investition) mehr wird bezweifle ich. Ich würde jeden raten seien Betrieb so aufzustellen, dass er nicht unbedingt auf den letzten Ausgleichs-Euro angewiesen ist. Ich bin bestrebt meinen Betrieb ohne Ausgleichszahlungen über die Runden zu bringen, die Ausgleichszahlungen verwende ich um Besser zu werden oder investiere sie in den Betrieb oder aber auch in andere Bereiche. Ich betreibe Betriebsoptimierung - nicht Förderungsoptimierung.
N.S. Für meinen 50ha Betrieb beträgt das ÖPUL gerade 2.800 €.


tree_01 antwortet um 17-01-2010 15:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
teilchen

zu:
Weiters heißt es dass der Mensch in Abhängigkeit lebt, wenn er stets so handelt, dass er seine Bedürfnisse befriedigt.

möchte ich noch meine meinung mitteitlen.

ja, wenn er jedoch diese abhängigkeit leugnet, und in den trotz verfällt, ist er abhängiger als vorher. das, was wir verdammen, ist das, von dem wir am meisten abhängig sind.
es geht darum, die abhängigkeit anzuerkennen, auch selbst zu wissen, dass es der andere ebenfalls ist, und zu versuchen auf dieser schaukel der abhängigkeit eine waage zu finden.
hier ist die freiheit am größten. du siehst ich skaliere freiheit.
letztendlich geht, wie wir beide wissen, alles, aber auch wirklich alles auf mama und papa zurück, wenn wir es kürzen.
die wahre freiheit liegt darin, unser glück zu finden, obwohl mama oder papa dies wollte, nicht weil sie es wollten, sondern weil wir es wollen.
daher: ja, jedes verhalten ist bedürfnisorientiert, die frage ist nur, ob wir uns unserer bedürfnisse bewusst sind. und es gibt eine starke unterscheidung zwischen dem unbewussten trieb etwas zu erfüllen, und dem bewussten wollen.
wenn man merkt, aus welchem grund man ferngesteuert lebt, dann kann man auch verhandeln und den kurs verändern. jedoch - je mehr wir uns wehren, desto tiefer sinken wir, - eine art moorweisheit.
so, gehe jetzt offline, habe auch angenehme tagespunkte, denen ich mich nun widme.

lg, wp


tree_01 antwortet um 17-01-2010 15:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
ausser den angenehmen tagespunkten warte ich auf 3wk.
hahahahahahahahaha


lg, wp


fgh antwortet um 17-01-2010 15:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
An unsere Lieben Bio-Standekollegen die es einfach nicht schaffen es anzuerkennen, dass auch konventionelle Bauern PSM nur noch wenn es notwendig ist mit Hirn einsetzen.

Deswegen geht man auch im Weinbau bzw. auch im restlichen Obstbau immer mehr in die Richtung gegen Krankheiten resistente Pflanzen zu setzen.

Mich würde ja interessieren wie gut euch Biobauern eure biologischen Spritzmittel tun, wenn ihr sie essen bzw. trinken würdet..... aber Biobauern haben ja gesunden Pflanzenschutz.... Kupfer ist ja ein natürliches Vorkommen.... Schwefel ist eines der ältesten Mittel ... usw. ....

Aber mit dem Finger auf Konventionelle Bauern zeigen, die der Meinung sind das Pflanzenschutz mit Hirn durchaus angebracht ist.


biolix antwortet um 17-01-2010 16:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
oje fgh, jetzt kommt das wieder, hey dort oben schreiben deine konv. Kollegen darüber !!!!

Und Onkels garten war nicht verwüstet weil ein Biobauer das "Kupferfass" ausgewaschen hat...

Und die PSM Verbräuche steigen nicht Ö und weltweit sowieso weils ihrs eh nur nehmts wenn ihrs braucht....

Und BIo verzichtet auf 98% udn auf chem. synth sowieso, das ist ein großer Schritt schon enmnal....

Und hier ists eigentlich nur gegangen was besser wird ohne oder weniger Vorschriften oder Beamte, na was wird besser ?

lg biolix


fgh antwortet um 17-01-2010 16:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
@biolix:

Durch auch nur ein wenig höhere Rückstandsgrenzen ist es wieder möglich das kleine Obst- und Weinbaubetriebe nicht in Angst Leben müssen, für etwas bestraft zu werden, dass sie nicht gemacht haben. Pro Kultur eine eigene Spritze zu haben, kann nicht die Lösung sein?

Ich schätze mal auch bei Bio werden nicht alle Spritzmittel in jeder Kultur zugelassen werden, d.h. irgendwann werdet auch ihr über diese Problematik nachdenken müssen.

Zum Garten von deinem Onkel kann ich dir nur mein Beileid aussprechen, nur gibt es eben überall schwarze Schaffe, eben auch bei Bio.




biolix antwortet um 17-01-2010 16:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Hab ich ja oben geschrieben wenn du lesen kannst das es auch Bio mit Blattproben trifft, aber deswegen alles in Frage zu stellen ist meiner Meinung der falsche weg...

Und bitte nicht das wieder mit "schwarzen Schafen bei Bio " in verbindung bringen, das wäre bei Bios nie passiert.. danke !

lg biolix


Johannfranz antwortet um 17-01-2010 16:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
@179781

Zum Testtrinken:

Du kannst auch noch einen dritten hinzunehmen und dem einen Esslöffel trinkbar gemachtes Kochsalz servieren,ist doch nicht giftig,oder ?

Richtig,das entscheidene Kriterium : Die Dosis !


biolix antwortet um 17-01-2010 16:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Leider die DOsis, tötet Pflanzen, Bienen, macht Mensche krank, auch Bauern, Traktorfahrern wird schlecht etc. etc...

also das mit der Dosis hatten wir schon, ab homoöphatischen Dosen wird gefährlich und ist in der Umwelt, Millionen Tonnen weise, WEltweit,.....

g biolix


fgh antwortet um 17-01-2010 16:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Beim Ausbringen sollte man auch eine geschlossene Kabine mit Aktivkohlefilter haben und ansonsten Schutzanzug mit Filter.

Weil du darauf behaarst, dass richtige Bios keine vergehen machen, konvis mit Hirn auch nicht, also der Garten von deinem Onkel wurde sicher nicht von einem Konvi mit Hirn versaut.

Mir ist schon klar, dass ihr auch Blattproben habt, aber scheinbar kein Problem mit verschiedenen Kulturen, noch nicht halt und wenns soweit ist, bist du wahrscheinlich anderer Meinung


biolix antwortet um 17-01-2010 16:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
FGH ein letztes mal.. ;-)))

Bei einem "Bio vergehen" sind die Folgen nicht so schlimm bin ich überzeugt, ich hoffe du stimmst mir zu...

Und ich habe ncih überhaupt keinen Bauern ehrlich mit "Aktivkohlefilter" gesehen udn mit SChutzanzug udn Filter schon gar nciht...

Aber bitte warum denn, das ist doch alles unschädlich, und es gibtnoch konv. Kollegen wenn wir Steine sammeln sind, die nciht abdrehen wenn sie am Nachbaracker vorbei spritzen..

Auch neben Reihenhaussiedlungen wird gespritzt, wird da der Garten geräumt ?
nein,w eil ich hatte vor kurzen wieder einen Anruf aus der Gemeinde, was sie tun könnten, und ob nicht ein Biobauer den Akcer pachten könnte... ;-((

also bewusstmachung fgh, die ist bei dir nciht, denn du meinst ja nur lapidar, es ist nur "Pflannzenschutz" obwohl es PFlanzentötungsmittel ist und oft Bienen tötung und Menschen krankmachung ist...

lg biolix


teilchen antwortet um 17-01-2010 17:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

@wp

Ad Abhängigkeit - da stimme ich Dir voll zu.




Johannfranz antwortet um 17-01-2010 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
@biolix

zu dieser Reihenhaussiedlung,die natürlich von sehr gesundheitsbewussten Bürgern bewohnt wird. Versuch Du als biologisch wirtschaftender mal, denen von Deinen z.B. ungespritzten Äpfeln,vielleicht mit etwas Schorf drauf, zu einem etwas höheren (oder auch normalen) Preis zu verkaufen. Ob da nicht plötzlich das Gesundheitsbewusstsein fort ist ?


fgh antwortet um 17-01-2010 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
@biolix:

Hör endlich auf alle Konvis als Vergifter darzustellen, dass ist nicht so und schon gar nicht in Österreich bei uns sind die Registrierrichtlinien für ein PSM streng genug. Konzentrier dich lieber auf Länder wie Spanien usw.

Es gibt sich einige die Aktivkohlefilter beim Spritzen verwenden, ich halt schon den der ist in einer Minute statt dem normalen Luftfilter montiert.

Den direkten Sprühnebel einzuatmen ist sicher nicht gesund, aber das ist auch direkt bei der Anwendung.


tch antwortet um 17-01-2010 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Hallo fgh

Was willst mit dem? der sitzt im Vorstand von .... hat nichts zu melden und versucht halt ein bisschen Aufmerksamkeit zu ergattern.
Schade das ein Verein der eigentlich einer guten Sache dient seinen den Vorstand mit so einem ....... besetzt.
lg
tch


biolix antwortet um 17-01-2010 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Oje oje, fgh begonnen hat alles das du meintest das ist "Pflanzenschutz", erklär uns jetzt bitte was dein "Pflaneschutzmittel" anderes ist als Gift ?

Merh hab ich nciht gesagt, ein paar Beispiele, die "ärgeren" haben andere geschrieben...

Ich tue gar nichts und stelle niemanden hin, hier werden Tatsachen geschrieben udn diskutiert, wer mit denen nicht Leben kann muss was anderes beweisen....

Ja und klar, sonst hät er mich nciht angerufen, wen er nciht auch Biokonsument wäre , inkl. er würde sogar dem Biobauer was drauf zaheln der den Acker neben seinem haus wieder pachtet... nur was der Einkauf mit dem "Giftsprühnebel" zu tun hat und der eben keine Schutzausrüstung hat, das musst mir erklären...

ja tch, kommst wieder deinem Niveau sehr nahe, oder bleibst dort, ist eh das selbe... ;-)))

lg biolix

p.s. ja und seit wann hälts gerade du was bäuerliches inkl. sogar biobäuerliches für eine gute Sache, wäre ja was ganz Neues... ;-)))


ANDERSgesehn antwortet um 17-01-2010 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

Und ich habe ncih überhaupt keinen Bauern ehrlich mit "Aktivkohlefilter" gesehen udn mit SChutzanzug udn Filter schon gar nciht...

... na dann schau meine neues userbildchen an (der schutzanzug ist eine waschoverall)!

;-))
ANDERSgesehn.

ps: maske kostet ca 36€, die filterpatrone ca 30€. patrone hält auch 2 jahre. und wenn wer sparen will, kann die gebrauchte (aktiv)kohle durch gewöhnliche holzkohle ersetzen die zerrieben worden ist.




Haa-Pee antwortet um 17-01-2010 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
anders deine maske finde ich sehr löblich!
bist halt doch ein profi landwirt!:-)

übrigens wie war der mais ertrag von dir den du so früh gesetzt hast???
menge feuchtigkeit usw würde mich interessiern!?

lg


Tyrolens antwortet um 17-01-2010 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Biolix, es nutzt halt schon gar nix wenn du hier die Weisheiten predigst, aber die EU schon ganz etwas anderes vor hat.
Wie hieß es gestern so trefflich: "Jage nur, was du auch essen kannst? " *ggg*


tree_01 antwortet um 17-01-2010 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
andersgesehn

huahahah
da gibts noch vieeel billigerere und geilerere gasmasken. wenn ein spazierengeher einem so traktorfahren sieht, legen sie sich auf den boden.
guckst du:

http://www.raeer.com/shopdisplaycategories.asp?oid=501


lg, wp


ANDERSgesehn antwortet um 17-01-2010 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

happee, profi weiß ich nicht. ich drehe lieber an kleinen rädchen und lerne noch immer gerne.
tja so manche haben lieber 60.000€ locker fürn neuen traktor inkl. vieler extras, aber keine gasmaske um 60€.
da frag ich mich, aber es muß jeder selber wissen und man muß nicht gleich immer auf bio umstellen. - übrigens, ich besuche gerne exkursionen bei biobauern. noch ein jeder sagt, das er mit dem spritzen schlechte erfahrungen gemacht hat und dadurch bio wurde. präsentieren gerne den neuen eco-dyn um 36.000€ udgl, aber eine gasmaske um 60€ haben sie zuvor auch nicht gekannt. :-(((

mein mais wurde 3 mal opfer des hagels, und da wäre es egal gewesen wann der aussaattermin gewesen wäre. erntetermin war 10-14 tage durch den letzten hagel früher.
geschätzt wurde unter dem wert, bis auf jene fläche die im bez. gmunden war und auch früher geschätzt worden ist, weil vorort der schätzer zuvor vom chef angerufen wurde und ihm mittelte, dass ich in einen anderen bezirk bei 35ha wintergerste dürreschäden gehabt habe (ca 500-800kg/ha) und leider mit keiner entschädigung abgestiftet worden bin. - generell baue ich mais, wenn die erdfeuchtigkeit stimmt und nicht die bodentemperatur! aber das ist ein anderes thema.

lg
ANDERSgesehn.

ps: falls jetzt einer einen gusto hat hier ein link:
http://www.hoffmann.co.at/produkte/schutzmasken.html
sogar bio´s dürfen, wenn´s sie mineralien sammeln und der konventionelle daneben ...




ANDERSgesehn antwortet um 17-01-2010 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!

@stg
welche trägst du als schwerbewaffneter davon?

lg
ANDERSgesehn.




fgh antwortet um 18-01-2010 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
2013 - KATASTROFF!
Hallo anders,

meinst du mit stg mich?

Ich trage beim zusammenrichten eine Feinstaubmaske, Schutzbrille und die zugehörigen Handschuhe.

Beim Ausbringen trage ich nichts, da ich am Traktor den Luftfilter mit einem Aktivkohlefilter austauschen kann.

PS: Also beim teuren neuen Traktor wurde ausnahmsweise an den gesundheitlichen Komfort auch gedacht. Aber da bin ich einer der wenigen in unserer Gegend, wobei wir schon ein paar haben die ohne Kabine mit Filter und Ganzkörperkondom fahren


Bewerten Sie jetzt: 2013 - KATASTROFF!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;219099




Landwirt.com Händler Landwirt.com User