Antworten: 3
  26-12-2009 15:47  bissibauer
Zapfwellenkupplung
Schönen Guten Tag.
Ich hätte da eine Frage an die Techniker in diesem Form. Bei meinem Steyr 8075 gibt es beim einkuppeln der Zapfwelle, bei grösseren (Häcksler) immer Geräusche aus dem Getriebe oder Kupplung. Wen ich die Weingartenspritze oder die Feldspritze einschalte sind diese Geräusche nicht zu hören. Wen der Häcksler einmal läuft, gibt es keine Probleme mehr. Keine Geräusche mehr.Es passiert nur wen ich die Kupplung ganz langsam auslasse. Was man bei einem Häcksler meiner Meinung nach auch machen sollte. Wen ich nachschaue fängt sich die Gelenkwelle langsam zu drehen an, bleibt dann wieder stehen und es kommen diese Geräusche. Wie ein schlagen mit dem Hammer und wen ich kann ganz eingekuppelt habe ist alles vorbei und alles läuft bestens. Meiner Meinung nach die Zapfwellenkupplung.Liege ich eurer Meinung nach richtig?

mfg
bissibauer


  26-12-2009 19:24  dirma
Zapfwellenkupplung
hallo,
eine Ferndiagnose ist nicht einfach, ich kann nur aus meiner Erfahrung ein paar Tips einbringen.
Es könnte sein, das die Ausrückhebel der Kupplungsdruckplatte nicht exakt genug eingestellt sind und es dadurch etwas rupfig einkuppelt, wahrscheinlich wird beim Häcksler eine Freilaufgelenkwelle verwendet, oder sie ist zu stark abgewinkelt, dann kanns schon schlagen, oder ist das ein Holzhacker, wurde der Traktor schon schlagartig abgewürgt, könnte ein Zahn bei einem Getriebezahnrad abgebrochen sein.
Was passiert, wenst etwas rascher einkuppelst?
Einen ähnlichen Fall hatte ich einmal, zum Glück habe ich nur das Getriebeöl abgelassen und auf Späne ( Ölablassschrauben mit Magneten ) kontrolliert, seitlich links unter dem Trittbrett ist im Getriebe ein Deckel, mit Einfüllschraube und Masstab, da ist das Vorgelege für die Zapfwelle drauf, ( Antrieb für die alte seitliche Frontzapfwelle, Mähantrieb ) nichts gefunden, da war bei einem großen Kalkstreuer ein Winkelgetriebe bei einem Streuteller defekt, das hat sich total auf den Traktor übertragen.
mfg.


  27-12-2009 11:30  bissibauer
Zapfwellenkupplung
Hallo dirma
Auf eine Antwort von dir habe ich gehoft, da ich schon lange hier lese und deine Beiträge immer sehr sachkundig sind.
Der Häcksler ist ein Vogel und Noot 1.6m mit dem ich die Begrünungen und im Weingarten das Gras abschlage. Das mit der Freilaufgelenkwelle stimmt. Aber wen er an meinem Steyr 8080 hängt gibt es dieses Problem nicht. Also meiner Meinung nach kann es nur am 8075 liegen. Das Problem tritt nur auf beim einkuppeln mit grossen Kraftbedarf. Wen ich rasch einkupple macht es nur einmal Klack und er läuft. Was mir aber nicht sonderlich gefällt,da es nicht sonderlich gut für Getriebe und Motor ist und meine Deviese ist lieber etwas mit Gefühl als mit Gewalt. So geht es nicht nur bei den Maschienen besser sondern im ganzen Leben.Das mit dem abgebrochenen Zahn glauge ich nicht, den wen der dann auf Volllast läuft ist nichts zu hören. Entewder Ausrückhebel oder Kupplungsbelag. Wen ich zur Kupplung will geht das ja nur über das auseinanderfahren des Traktors, oder gibt es eine andere Alternative. Ich könnte mit diesen Geräuschen schon leben, habe aber die Befürchtung das es dan mit dem schnellen einkuppeln grössere Folgenschäden gibt.

mfg
bissibauer

  27-12-2009 12:02  dirma
Zapfwellenkupplung
hallo,
Ich meine ja nicht, schlagartig, sondern etwas zügiger einkuppeln, weil wenn Du gar zu langsam einkuppelst, dann schlagt die Freilaufklinke schon.
na ja, es scheint mir dann doch an der Kupplung zu liegen, spürt man am Handhebel nichts aussergewöhnliches?, wenn man leicht anzieht, so ein eiern, leichte Fibrationen, oder ein Geräusch vom Drucklager? Gefühl in der Hand?
Um zur Kupplung zu kommen, muß man auseinanderfahren, ist aber relativ einfach zu machen.
wenn Du dazu Tips brauchst, kann ich Dir scho noch weiterhelfen.
mfg.