Antworten: 7
  18-12-2009 21:10  Halodri
minus 20,4%
Die Bauerneinkommen sind 2009 um 20,4% gesunken. Schön langsam wäre es Zeit das auch dem Finanzminister auffallen müßte, dass er die Bauern beim Konjunkturpaket zu Beginn des Jahres total vergessen hat!
Solche Maßnahmen das man die Betriebsprämie zu 70% im Oktober und den Rest im Dezember auszahlt bringen jedenfalls nichts.

  19-12-2009 08:25  Fendtfan
minus 20,4%
Wieso Finanzminister ?.
Uns Bauern soll das auffallen ob es vielleicht nicht doch gescheiter wäre z.Bsp. bei der Milch einmal Angebot und Nachfrage ins Gleichgewicht zu bringen.
Es gäbe viele Möglichkeiten, Saldierung auf null, wie in Frankreich oder Forcierung einer Milchbündelung damit wir mehr Druck auf die Verarbeiter ausüben könnten, ist aber alles nicht wichtig wie es scheint, der BB macht es schon wie bei den EHW kommt eh bei den Milchbauern nur bis 20% Erhöhung raus aber den BB Kalender müssen wir schon kaufen, den der BB ist ja die einzige Vertretung die den Bauern wirklich hilft oder doch nicht ?
WANN ? werden die Bauernbund Befürworter endlich munter oder wollen sie alle einmal verantwortlich gemacht werden für dieses Desaster das sie ihren Berufskollegen antun mit ihrer Devise Hände falten Goschn halten.
Wir brauchen von niemanden erwarten das uns der BB hilft, den er ist viel zu nahe an der Wirtschaft und der Raiffeisenbanken.
So gesehen wird sich nichts ändern.
Wollen wir überhaupt eine Änderung ?

  19-12-2009 13:53  Halodri
minus 20,4%
Nicht nur Milchbauern haben schwere Einkommensverluste zu verkraften, auch für Acker- und Schweinebauern war dieses Jahr enttäuschend. Zu Beginn des Jahres wurde eine Erhöhung des Agrardiesels in Aussicht gestellt. Diese Forderung ist verpufft, stattdessen werden die Einheitswerte angehoben.
Bei mehr als 20 % Einkommensverlust müssten bei der Agrarvertretung doch die Alarmglocken läuten!

  19-12-2009 14:26  BSE1
minus 20,4%
warum jetzt jammern, letztes Jahr bei + 15 % hab ich nicht gejammert. Und wenn ich die beiden letzten Jahre zusammenzähle und durch 2 teile, ergeben diese Jahre für mich ganz durchschnittliche Jahre, wie auch Jahre davor waren. Ein wenig auf und ab werden wir Selbstständige wohl aushalten, sonst ist meiner Meinung nach eh schon alles zu spät. Ich denke, dass diejenigen, die ein "Gutes" Jahr verkraftet haben, (ohne übermütig in Investitionen zu springen) leicht auch ein "Schlechteres" Jahr aushalten. Das Problem liegt aber leider oft beim verkraften eines "Guten" Jahres.


  19-12-2009 15:00  dorni
minus 20,4%
Und was war die Jahre davor????

mfg dorni

  19-12-2009 16:26  Hirschfarm
minus 20,4%
Das Einkommensminus im Ackerbau ist höher als 20%. Die Erträge waren Österreichweit um ca. 15% niedriger, die Preise ebenfalls und die Betriebsmittel wesentlich teurer als 2008.
Macht aber nichts, wir werdens überleben.
Das einzige was man der Politik vorwerfen kann ist das keiner das Rückgrat hat und aufsteht und den Bauern sagt das 80% von Ihnen über kurz oder lang in der Landwirtschaft nicht mehr gebraucht werden.(So traurig das auch sein mag)

  19-12-2009 16:50  biolix
minus 20,4%
Ja hirschfarm so traurig es auch ist, werden dann bald 20% in Ö keine Arbeti mehr haben...

so traurig es auch ist , wäre Bauer sein ein echter Traumberuf, würden nicht manche Kollegen sogar froh sein wenn das eben so sein muss....

so traurig es auch ist, wird die Kluft zwischen arm und reich imme r größer werden...

so traurig es auch ist muss man das als gott gegeben hin nehmen. ist ja auch nur bald weihnachten....


tg biolix



  20-12-2009 06:44  regchr
minus 20,4%
ich dachte zuerst hier wird die aussentemperatur gemeint bei dem betreff,ist beides scheisse,