Blick ins neue Jahr 2010

Antworten: 2
  17-12-2009 13:09  Kirchi
Blick ins neue Jahr 2010
Das "alte" Jahr geht langsam aber sicher zu Ende. Und für alle die noch keine Geschenke haben...
jetzt aber schnell machen!
Ich wollt mal wissen, was erwünscht oder ehofft Ihr Euch so vom nächsten Jahr?
Ich wünsche mir an aller erster Stelle, dass ich und meine Familie soweit Gesund bleiben.
In der Vergangenheit habe ich lernen müssen wie wichtig dies ist. Als Landwirt wünsche ich mir natürlich auch, dass es endlich mal bergauf geht - wobei ich hier die Hoffnung schon fast verloren habe. Als Nebenerwerbler überlege ich auch immer ernsthafter warum ich mir das Ganze überhaupt antue und nehme mir - so wie für 2010 auch mal wieder - vor: Einmal schaue ich jetzt nochmal, wenn es dann wieder eine Enttäuschung wird, dann höre ich auf.
Aber ich hänge halt an dem "Laden". Wie geht es den Nebenerweblern da unter Euch?
Irgendwie hab ich auch keinen Plan in was (Photovoltaik?) oder ob man überhaupt investieren sollte. Wer nix macht, der ist bald weg - heiß es immer -. Doch wer sich übernimmt, der auch. Was wollt Ihr in Zukunft machen, anpacken?

Gruß
Kirchi


  17-12-2009 19:17  Felix05
Blick ins neue Jahr 2010
Hallo Kirchi,

sehr schöner Beitrag.
Zuerst wünsche ich dir, dass deine Wünsche in Erfüllung gehen.
Unsere sind ähnlich. Gesundheit für die Familie und Freunde steht an erster Stelle.

Als Arbeitnehmer im Mittelstand wünsche ich mir natürlich auch ein wenig Stabilität und als Dienstleister, dass die Leute manchmal wieder mehr miteinander reden und nicht sofort brüllen oder mit dem Anwalt drohen.

Ja, der Landwirtschaft kann man auch Erfolg wünschen und vor allem, dass viele Nebenerwerbler, so wie du, den Willen zum Durchhalten haben.

Ich kenne da einen sehr schönen Ausspruch eines französischen Konstrukteurs, dessen Lebensaufgabe darin bestand, Maschinen für kleine Landwirte herzustellen. Der Mann war einfach genial, also für mich jedenfalls. Viele bezeichneten ihn als hoffnungslosen Träumer, leider. Sie haben eben seine Einstellung nicht verstanden:

"Der kleine Landwirt ist die Seele der Erde-seine Rechte sind legitim. Einverstanden?
Aber es ist nicht nett, ihn zu bitten zu verstummen...
Also, wird die Welt das Opfer sein."
(Jean Nolle 1989)

Gruß, Lutz!


  17-12-2009 22:23  Kirchi
Blick ins neue Jahr 2010
Ja Lutz,

dieser Spruch ist sehr gut.
und wie recht Du hast.
Die Leute sollten wieder mehr miteinander reden und nicht
gleich den Anwalt einschalten!

schöne Winternacht!
Kirchi