schweinemast wollen das die Österreicher wirklich

Antworten: 45
  24-11-2009 22:21  wene85
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Schaut euch den Beitrag an und schreibt eure Meinung rein was ihr davon haltet.
http://www.pig-vision.com/tag/x15/


lg angerweber


  24-11-2009 23:45  schellniesel
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Die meiste Österreichischen Bauern schon wie das Forum zeigt!
Da gibts nur Vollgas oder BIO!
Dazwischen wirst nur als Trottel hingestellt!
Das Lebewesen hat keinen wert! Ist furchtbar aber war!
Ich dachte wirklich immer der freie Markt zwingt zu so einer Tierhaltung.
Leider passiert dies ja schon aus Überzeugung!
Mfg schellniesel


  25-11-2009 08:34  Johannfranz
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
...........und die Psyche der Verfasser dieses Beitrages ?

  25-11-2009 08:43  biolix
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
............... und deine Psyche Johann Franz ?


  25-11-2009 09:00  fgh
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Stimmt,

es gibt nur Vollgas oder Bio, wobei man in der Mitte schon auch noch was verdienen kann, aber dann muss man auf Direktvermarktungsschiene.

  25-11-2009 09:30  sturmi
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
@wene
Ein Video in typischer Tierschützermanier...
Nun, was die Mehrheit der Österreicher für Fleisch kaufen entscheidet sich tagtäglich an der Verkaufstheke!
In den letzten 50 Jahren haben sich die Essgewohnheiten verändert. Ein zunehmendes Schlankheitsbewusstsein hat zu einer verstärkten Nachfrage nach fettärmerem Fleisch geführt, was eine Reihe von Umstellungen nach sich zog: Geänderte Zuchtmethoden und ausgewogenes Tierfutter bewirkten eine Verminderung des Fettanteils zugunsten des Muskelfleisches im Schlachtkörper. Schweineschlachtkörper beispielsweise bestehen heute zu 57% aus Muskelfleisch und lediglich zu 24% aus Fett, der Rest entfällt auf Knochen und nicht verzehrsfähige Teile. Zudem werden schon bei der Grobzerlegung die Teilstücke fettarm zugeschnitten. Schweinelende enthalten sogar nur rund 2% Fett. Fettarme Fleischstücke enthalten entsprechend wenig Kalorien.
Der Fettgehalt in Schweinefleisch ist geringer als oft angenommen wird. Neue Schweinerassen und magere Zuschnitte haben zu dieser Entwicklung geführt. Die Stücke lassen sich bezüglich ihres Fettanteils in drei Kategorien einordnen:
1. magere Teilstücke (< 5% Fett), z.B. Schnitzel, Filet, Steak und Lende
2. Teilstücke mit mittlerem Fettgehalt (6 bis 12% Fett), z.B. Hals, dicke Schulter und Vorderhaxe
3.Teilstücke mit höherem Fettgehalt (ca. 15% Fett), alle übrigen Teilstücke wie z.B. dicke Rippe (außer Bauch)
MfG Sturmi





  25-11-2009 09:35  biolix
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Was ist die Tierschützermanier ?

stimmt irgend etwas nicht an dem Video nicht ?

werden die Tiere in konv. Haltung nicht so gehalten ?

Wissen die KonsumentenInnen wie das aussieht ?

Können sie überhaupt "richtig" entscheiden wenn sie fast nichts über die Produktion wissen ?

lg biolix

  25-11-2009 09:55  konsument
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich

UND WIE SO IST ES SO ????????

JEDER SCHREIT OH GOTT!!!!!!!!!!!!!!!!

Und wen er dann am Abend nach der Arbeit vorM Fressen sitzt gibt’s nur noch BILLIG BILLIGER
Europaweites Mineraldünger und Spritzmittel verbot und nur noch 1 GVE je HA und alles ist GUT !!!!!
Aber mit so einem NIKOLAUS und die andern Schwammerztreter wird’s nichts werden mit
Honigkuchen in der Landwirtschaft.


  25-11-2009 10:13  50plus
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Wir müssen aber noch effektiver werden, damit alles billiger wird und zwar so schnell als möglich!

Wäre auch interessant, wie manche Eltern ihre Kinder "halten". Geht's da nicht auch in Richtung schneller, besser, mit weniger Zeitaufwand.........

Wir sind auf einem Wahnsinnstrip!

lg
50plus

  25-11-2009 10:18  sturmi
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
@konsument
Bin ganz bei dir, nur sollte dies auch für die Asiaten, Nord- und Südamerikaner, Australier, Neuseeländer, usw. gelten, ansonsten wird´s z.b. billiges Rindfleisch aus Argentinien und günstiges Schweinefleisch aus Brasilien, etc. in den Verkaufstheken geben...
Ich denke es ist undurchführbar...
MfG Sturmi


  25-11-2009 10:18  MF7600
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
das sind durchaus auch szenen wie sie es wirklich gibt in einem konvie betrieb, aber die szenen gibt es genauso in biobetrieben! kann mir auch nicht vorstellen was jetzt daran so schrecklich sein soll, ausser die schauderhafte musik und die düsteren kammeraeinstellungen!
schweine werden dazu gezüchtet um geschlachtet und am ende gegessen zu werden!
bei diesem vorgang ist zugegeben nicht alles blumenwiese.
fressen und gefressen werden ist nunmal oft beinhart und brutal!!

  25-11-2009 10:38  Tyrolens
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Aber aber, MF7600, es weiß doch jeder dass Bioschweine nur so gehalten werden:

http://www.bio-austria.at/var/plain/storage/images/media/images/schweine_drei/122634-1-ger-DE/schweine_drei_imagelarge.jpg


Würd mich jetzt schon interessieren, wer da die Realitäten verzerrt.


Wenn aber einer meint, er könne sich mit Bio bei dieser Thematik den Hals aus der Schlinge ziehen, dann irrt er sich. Diese Tierschützer sind ja eigentlich Tierrechtler und somit gegen jede Nutzung von Tieren -> http://www.die-tierfreunde.de/index.html?http://www.die-tierfreunde.de/inhalte/info/schutz/sonstiges/bio_luege.htm

  25-11-2009 10:44  biolix
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Hallo !

na ja hat das wer behauptet das es immer so ist ?
bzw. was ist bei Bio gleich MF ?
Wie werden 99,9% der Biotiere gehalten, auf Stroh mit Auslauf etc. ?

Wqas ist falsch im Film, und warum muss das "Tierschützermanier" sein ?

Ja eben tiroler, ich will auch nicht das wir alle vegetarier werden, aber fördert so eine konv. Tierhaltung nicht die extreme das schon viele sagen, ich esse kein Fleisch mehr ?

lg biolix

  25-11-2009 11:16  Johannfranz
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
@ Biolix

Isst Du Schweinefleisch ?

Darum geht es doch in diesem Beitrag, oder hab ich da was falsch verstanden ?
Oder was wollten die Verfasser sonst damit sagen ?

  25-11-2009 11:58  Fallkerbe
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Hallo,

wieviele Ferkel die da wohl gebrauchen können auf ihren Gnadenhof? Wer finanziert den Gnadenhof und wie finanziert man den Gnadenhof?

Das im Video gezeigte ist aus meiner sicht ganz ordentliche Schweinehaltung.
Kastrieren und die Zähne ziehen wird man auch bei Bioschweinen müssen, das hätte bei seriöser berichterstattung dazugehört.

Wer Fleisch als Alltägliches und leistbares Lebensmittel sehen will, der wird um diese art der Tierhaltung nicht herum kommen. Tierschutzkomentare sind billig, die Abstimmung findet an der Fleischtheke statt.
Die Wahrheit liegt stehts in der Geldbörse ;-)

mfg




  25-11-2009 12:31  MF7600
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
das ferkelchen am gnadenhof wird bis zum bitteren ende gehalten werden?!wenn die rippen rauskommen und es sich nicht mehr bewegen kann wird man es halt nicht mehr der öffentlichkeit präsentieren. mit natürlich oder artgerecht hat das auch nichts zu tun. in freier wildbahn würde das tier höchstwarscheinlich nicht eines natürlichen todes sterben sondern brutal und blutig umgebracht und aufgefressen werden. soetwas will unsere degenerierte gesellschaft verdrängen! wer hat denn schon jemals bei der schlachtung eines tieres zugeschaut?
bei nutztieren ist es ebenso am schluss wird das tier getötet!! so ist das nun einmal!!
ob ein tier glücklicher auf stroh oder auf spalten, zu 5. oder zu 5000. ist kann ich nicht sagen."natürlich " ist keine form der tierhaltung, weder konvie noch bio. natürlich ist auch unsere lebensweise nicht, oder doch?!

  25-11-2009 12:49  Restaurator
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
oh herr, wirf a patzerl hirn oba!

  25-11-2009 13:13  sturmi
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
@biolix
***ich will auch nicht das wir alle vegetarier werden, aber fördert so eine konv. Tierhaltung nicht die extreme das schon viele sagen, ich esse kein Fleisch mehr?***
Sensationell, Biolix distanziert sich von der veganen Gesellschaft....;-)))
MfG Sturmi


  25-11-2009 14:28  Christoph38
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Was die Österreicher wollen ist völlig klar:

Das Schnitzerl soll superbio und genfrei sein, aus artgerechter Haltung und liebevoller Pflege. Dafür darf es beim Preiserl einen kleinen Aufschlag geben, zum grossindustriell erzeugtem Massentierhaltungsschweinefleisch.

  25-11-2009 18:39  biolix
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Nabend !

ja mf, ich esse noch Schweinefleisch, aber nicht mehr so oft wir früher und zu 99% aus biol. LW, und zum Glück sogar aus Freilandhaltung seit mehreren jahren, weil ich 2 Freunde habe die Freilandschweine haben und auch selber schlachten und wurschten...

Ja sturmi, wo distanziere ich mich, wo liest du das heraus ?
Vergane sollen ruhig Vegane bleiben, ich schätze sie, sie könne auch recht haben, überhaupt wenn man an das Millionenfache Tierleid denkt das wirklich täglich weltweit durch unseren Fleischkonsum entsteht...

darum eben wenigstens Artgerecht gehalten, biol. gefüttert und im Umgang mit Achtung vor dem Tier, und ein bißchen weniger, dafür hochwertiger und wirklich genossen... ;-)))

lg biolix

  25-11-2009 18:46  Hirschfarm
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Der Herr Schlögl hat schon vor 25 Jahren in der Argumente- Sendung gesagt: D LEIT WÖN BÜLLICH FRESSN! Das ist mal nun so.
Aus Sicht eines Landwirtes gehört dann aber automatisch dazu, möglichst effizient zu produzieren. Das wiederum schließt automatisch große Einheiten, Spaltenboden, beste Genetik, und gutes Futter mit ein. Wem die gezeigten Bilder nicht gefallen: Vegetarier werden oder Bioprodukte kaufen.
P.s. TIERE SIND KEINE MENSCHEN!!!!!!!!!!!!!

  25-11-2009 18:48  MF7600
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
jajaja und deine 2 freunde streicheln und schmusen mit den schweinderl so viel bis sie von ganz allein zu biowürstel zerfallen!!

  25-11-2009 18:54  biolix
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
oje ihr 2, ihr habt es leider nicht verstanden was es heisst ein "Nutztier" wenigstens in ihrem kurzen leben mit Achtung zu begegnen und darum es artgerecht zu halten und zu füttern...;-))


Sterben tun sie dann gleich, solange wir Fleisch essen, und es schon 100 mal mehr Wirbel- Nutztiere auf der Welt mästen, als es freilebende WIrbeltiere noch gibt... eigentlich sollte einem das schon zu denken geben...

lg biolix

  25-11-2009 19:51  ANDERSgesehn
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich

tja, restaurator .....

........ und es wird 100 mal öfter in den medien der hausverstand gepredigt, als in der natur noch gibt ... eigentlich sollte einem DAS schon zu denken geben ...

lg
ANDERSgesehn.



  25-11-2009 21:23  Taurus
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Wo steht eigentlich die Kontonummer? Solche Videos schreien ja förmlich nach einem guten Spendengeschäft.

LG A.

  25-11-2009 21:37  schellniesel
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
@Hirschfarm
"Tiere sind keine menschen"
Aber sie sind noch immer Lebewesen und dehalb müssen sie nicht wie irgendeine Ware behandelt werden.



Ich verstehe durchaus das uns der freie Markt und die Handelsfreien zonen dazu zwingen effizient zu produzieren. Abedr bei manchen beiträgen kommt es mir so vor als würe man es lieber sowieso so machen! Und das stört mich denn so schneidet sich jeder selber ins fleisch es wird immer mehr erzeugt und so wird der preis gedrückt. wer da nicht mithält geht unter.

Kurze Frage wo soll das hinführen?
Irgendwann ist das letzte ausgeschöpft. Wo wird dann die Preisschraube angesetzt?
Mfg schellniesel

  25-11-2009 21:47  ANDERSgesehn
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
schelli, wir haben lebensmittel im stall

so sagst halt ... ah weng is de welt scho vakehrt.

  26-11-2009 08:29  50plus
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
@biolix

Es können nicht alleösterreichischen Bauern biologisch erzeugen, sonst kosten die Biolebensmittel auch nix mehr!

Wir erzeugen in Österreich schon lang nicht mehr soviele Schweine, als verbraucht werden - wo ist aber der Preis? Sollte man sich mal Gedanken machen!

Es liegt irgendwo der Hund begraben. Für mich im Weltmarktpreis!

Für mich gibt es keinen Wettbewerb - Bio gegen Konvi - beide haben ihre Vorschriften - und ihre Probleme......und alle sind "unterbezahlt".

lg
50plus

  26-11-2009 09:01  biolix
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Guten MOrgen 50plus !

glaubst wie lange ich das schon höre, es können nicht alle bio machen .. ;-)))

wetten wir, das sie es können !

ich bin eher anderer Meinung, es können nicht alle immer mehr und mehr produzieren, was da raus kommt merken wir ja die letzten jahre schon, inkl. es ist eben nicht Zukunftsfähig ....

Daher nochmals meine Vision die ich schon öfter hier gepostet habe, wenn die EU z.b. Bio als ihr oberstes leitbild etabliert, und bei den Konsumentinnen wenn man wirklich möchte da voll gas gibt in der Vermarktung könnte man in einigen Jahren wie bei den Erneuerbaren Energien ( da hat ja die Bauernschaft auch sehr spät bemerkt das es gut für sie sein könnte, und eben nicht nach billigen Erdöl und Betriebsmittel zu rufen...;-)) ) dann würde das schon funktionieren da bin ich überzeugt..

Nur mit dem sagen: " ist eh alles gleich wurscht woher , wurscht was für eine Haltung Fütterung etc. .." da kommen wir eher auf das Gegenteil hinaus...

lg biolix

p.s. na dann Deklaration: z.b. Diese Wurst ist mit Holländischen SChweinefleisch gemacht etc., inkl. dann die Aufklärung wie werden Ö SChweine besser gehalten , gefüttert als Holländische, und wenns keinen Unterschied mehr gibt, na dann bitte nachdenken... ;-))

  26-11-2009 10:17  Wurm
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Guten morgen!

Möchte mal alle in dieser Diskussions runde grüßen!

Meine meinung ist irgendwie hat jeder recht ob biolix oder al die andern! Es stimmt das wir in Österreich die Zeichen der Zeit oft zu späht Bemerken! Es stimmt auch das es wie in den gezeigten Videos auf 98% der Scheinehalteten Betrieben in Euroba so zugeht!
Aber wir als Bauern oder Produzenten müssten auch den Verbrauch zugehen und das offen zeigen und auch dazu stehen und erklären warum wir Zähne schleifen und Schwänze abschneiden oder kastrieren!
Wir müssen auch auf die folge schäden hin weißen wen wir das nicht machen würden wen zum Beispiel das gesäuge bei eine Zucht nach dem 3 Wurf kaputt und Sie in die Wurst landet oder wir das Schwänze beisen vermeiden wen wir sie abschneiden das würde auch zu eiem quall vollen tot führen oder etwa nicht?
Ich zum beispiel bin ferkel Produzent und beliefer noch einen buschenschank mit fleisch im NEBEN ERWERB! Halte meine mastschweine mit auslauf und Stroh und habe Genauso Schwanzbeiser dabei wen ich sie nicht abschneide!
Und mir über kastrieren den Kopf zuzerbrechn ist hinfällig, ab 2011 verboten werden wird!
Dan werden wir mit Impstoff behandeln oder Eber mästen die noch agressiver sind und es wird wieder gejammert werden oder videos aufdauchen mit angfressen scheinen oder ein neuer Medikamenten Skandal aufdauchen!

Es ist natürlich auch ein Ergebniss der Massentier Haltung wo wir jetzt sind aber wen wir Sie nicht produzieren werden eben wo anders Um ein paar (2- 4)% mehr protuziert und der betarff von von Österreich ist gedeckt und wir bekommen billiges Scheinefleisch in unser Supermärkte, wird vielleicht noch in Österreich geschlachtet und zerlegt und ist somit ein Österreichisches Schweinefleisch!!!

und wen störts wens billig genug ist!
Der transportundernehmen verdient, der Händler verdient, der Schlachthof verdient, der Weiterverarbeiter verdient, der Supermarkt verdient und der Kliopreis unter 2€ liegt dan ist die EU zufrieden! der Konsumt zufrieden! und alle andern bangen und Kämpfen um IHRE ÜBERLEBEN

mfg würmchen

  26-11-2009 12:12  wuzi
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Hallo Biolix !!

Kannst du mir erklären wer sich das Bioschnitzelfleisch um 19 Euro pro Kilo beim Merkur leisten kann das kann sich kein normaler Arbeiter leisten nur die mit Matura
ist wircklich ein Unterschied in Geschmack oder ist es nur Einbildung !!!

Vor einen Jahr sind Bioschweine noch in Niederöstreich geschlachtet worden

Jetzt transpotiert sie in die Steiermark zum schlachten

mfg wuzi

  26-11-2009 12:42  Restaurator
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
@wuzi: net bös g'meint: aba auf was für an planeten lebst'n du, dass sich a maturant im gegensatz zu an arbeiter fleisch um 19€ leist'n kann? i kenn junge ingeneure de als technische zeichner arbeit'n (müss'n), studierte germanistinnen de si als buch verkäuferinnen durchgfrett'n, diplomierte kostümbildnerinnen de mit auszeichnung maturiert hab'n und jetzt in ana boutique fetzn verkauf'n. und im staatsdienst is die bezahlung a net rosig. für 19€ - fleisch braucht's a bissl mehr als matura, facharbeiter sind da in jeder hinsicht besser dran.
zum thema schweinemast möcht i nur sag'n:
schaut's euch die vermarktung der sulmtaler hühner in der arnfelser gegend an: produktion immer ausverkauft, obwohl a anziges hendl 40€ kostet. das heisst, der markt ist da. die masse wird wohl auf die klanen kz-hendln z'ruckgreifen, sei's aus materieller not oder aus geiz.
die eu schaut natürlich voraus: nur wenn die lebensmittel noch billiger sind könn ma für'n unnötigen plunder mehr ausgeben, bzw. die einkommen der arbeitenden bevölkerung senken.
meine meinung: engagiert für höhere löhne eintreten und auf die aus kz-haltungen stammenden produkte aufdrucke wie bei meine tschick: "Das Verzehren dieses Lebensmittels fördert nicht artgerechte Haltung" oder so.
@leute die tiere als 2.klassig betrachten: bis zum mittelalter haben die tiere in unserer r.k. kirche a seele g'habt. und euer arroganz gegenüber an lebewesen resultiert nur aus eurem wohlstand, ihr könnt's des alles nimmer schätzen. OHNE diese tiere hättet's ihr GAR KEIN einkommen. wenn's um's überleben geht kümmerst dich um deine wenigen viecher und bist dankbar, dass sie bei dir sind und mit ihrem nachwuchs dein verhungern vermeiden. aba wenn ma natürlich a paar hundert sauen hat und nur mehr studiert welcher der neue traktor wird: scheiss d'rauf. ihr seid's vom echten leben so weit weg wie diese unnatürlichen haltungsformen - obwohl i des system des diktats -so zu produzieren, schon versteh'. aba dann muss ma des laut sagen, dass ma net anders kann und änderungen einfordern und net si anpassen und abstumpfen.
zum thema schwanzbeissen: des hat nix mit eing'sperrt oder freilauf z'tuan, des is a platzfrage: wenn z'wenig platz vorhanden is kommt's zu kannibalismus. net nur bei schweinen, aber bei denen offenbar schneller.

  26-11-2009 14:06  50plus
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
@restaurator

Wieviel Erfahrung hast du mit Tierproduktion?
Wenn's keine hast, tät es mich net wundern.

Aber in dem Punkt geb ich dir recht, um 19 €/kg kann sich der Durchschnittsbürger sehr wenig Fleisch leisten. Ich weiß aber von einem Biobauern, der die Tierhaltung aufgegeben hat - wegen massiver Probleme.

Ich kann es nur immer wieder vergleichen: Werden alle Kinder heutzutage kindergerecht versorgt....Und leben die Menschen überhaupt noch artgerecht? Wer trägt da die Verantwortung?
Man kann den Tierschutz auch übertreiben, dann aber vom Ausland diese Produkte beziehen - Doppelmoral?


lg
50plus

  26-11-2009 15:09  Restaurator
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
hast schon recht 50plus: ich leb gottseidank net von der tierproduktion. und dir wird mein satz - dass ich das system des diktats so produzier'n zu müssen schon versteh - auch nicht entgangen sein.
zu deinem vergleich tier - mensch: meinst du ernsthaft, ein unrecht wiegt das andere auf? mit der einstellung würd sich unser abwärts-spirale no a bisserl schneller drehn. bei kindern triffst bei mir voll ins schwarze: was die pseudo-emanzipatorische politik da anrichtet is mehr als a horror. letztlich is die art, wie politik und wirtschaft die tierhaltungsformen lenken nur ausdruck dessen wie sie mit menschen umgehen.
ich find: der vergleich der menschen mit einer herde schafe, wie's die bibel macht, is net so verkehrt. da kannst ans mit an stückl brot zum zaun locken und totschiessen, räumst's weg, lockst des nächste und des dumme schaf kommt wieder. probier des amal mit ana ziege oder an reh.
was i damit sag'n will: a breite masse wird nie a veränderung herbeiführ'n. die konsumenten werden mehrheitlich immer zum billigeren produkt greifen. aber die tierhalter täten sichleichter sich zusammenzuschliessen und lobbyismus für artgerechtere haltungsformen zu betreiben. wer soll denn die tiere vertreten wenn net die tierhalter? tierhalter leben von und mit ihren tieren und tragen deshalb die volle verantwortung für diese, so wie eltern für ihr kind: beide sind net selbständig in der lage ihre situation zu beeinflussen.
liebe grüsse vom restaurator, der net von seine viecherln lebt , dem jedesmal wenn ans g'schlachtet wird fast des herz bricht und dem des nachher aba trotzdem so guat schmeckt, dass er weiss warum er sie so natürlich wie möglich grosszogen hat.


  26-11-2009 15:12  wuzi
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Hallo Restaurator

Hast du von Biolix bzw Bioaustria angezogen

ein Fragender Wuzi


  26-11-2009 16:31  Stef1144
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Oh mein Gott - ich werde wohl nie mehr Fleisch essen können nachdem ich gesehen habe das "für die Ferkel ihr Leben direkt auf einem kalten Spaltenboden direkt über ihren Ausscheidungen beginnt" mein Spaltenboden is nämlich eh geheizt :-P

Wer so einen Schwachsinn von Film produziert müsste sofort wegen Rufmord angezeigt werden. Die Schweine werden meist ohne natürlichen Licht gehalten? Zähne werden herausgebrochen? Wo kommt denn dieser Clip her?? Kann mal jemand einen Film über das österreichische Tierschutzgesetz drehen und den "Rufmördern" zukommen lassen????

  26-11-2009 16:36  Stef1144
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Aja eines hab ich noch vergessen: der Hund von Hr Thoma oder der Hund von Campo je nachdem wer von beiden der Hund ist sieht nicht so aus als würde er hungern müssen - der ist vermutlich der Totengräber vom Gnadenhof *gg* -

  26-11-2009 16:51  biolix
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Hallo und besonders Würmchen !

ja wo sind wir da gelandet in welchen "System", diese Frage sollte man sich stellen...
Ich verstehe auch die anderen Argumente sehr gut, aber irgend wann hört es sich auf, bzw. sollte es sich auf hören....

Hatte gestern am abend eine Biobauerndiskussion, und da war daselbe Thema, auch bei den Preisen im Biobereich (denn das Bioschnitzelfleisch bei Merkur um 19 Euro muss mir der Wuzi einmal zeigen, das zeigt mir das er keine Ahung hat, da bekomm ich Biojungrind Beiried um das geld.. ) fragt sich dann mancher bald, "bin ich der Trottel der Nation"..

Weil wir uns im Biobereich halt auch schwer tun, wenn das billigste neben bio im regal liegt...
Darum sind wir alle "verbandelt".. nur wie ändern wenn die konv. LW inkl. Politk nichts ändert am immer mehr und billiger, was uns im Endeffekt bin ich überzeugt auf lange Sicht sehr sehr teuer kommt....

lg biolix


  26-11-2009 17:44  Tyrolens
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Oha, eine neue Erkenntnis, dass wir doch im gleichen Boot sitzen. Biopreise aus D:

roggen, 16,5
dinkel 25
weizen 20
hafer unverkäuflich
futtergetreide 14 bis 15


exkl. MwSt.



  26-11-2009 18:02  biolix
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Schau tiroler pseudo bauernfreund !

freuen dich die Preise ????

sind um einiges höher als konventionell und schreib bitte auch die Ö dazu !!!!

Dinkel bereits voll ausbezahlt 350 die Tonne

Weizen ab 12% 290 bis 390 bei 14% , Anzahlung 200

Roggen 285 gerantipreis, anzahlung 180...

alles excl.

aber wenn alle so weiter machen in dem konv. denken, und das nun auch in den Biolandbau kommt, inkl. das System sich nicht ändert, dann könnte auch den Ö BiobaäuerInnen was anderes blühen...

biolix




  26-11-2009 19:52  ANDERSgesehn
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich

... nach der blüte kommt irgendwann die fäulnis

lg
ANDERSgesehn.



  27-11-2009 00:55  Hirschfarm
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
Konventionelle Preise:
Gerste 94€
Weizen98€
Mais 106€
Hafer unverkäuflich
Der Markt regelt das ganze sowieso(Wenn die Politik sich nur ja nicht einmischt!!!!)
Zum Thema: Die Österreicher wollen das so, sonst würde es anders gemacht.
Den Industriegentechvollspaltenbodenschweinen gehts in einem modernen Stall um einiges besser als in den Ammoniakgefüllten Staubdunkelkammern die im vergangenen Jahrhundert üblich waren.

  27-11-2009 07:01  50plus
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
@Hirschfarm

Sind das Excl. Preise?
Futterweizen oder Qualitätsweizen?

Stimmt, dass die Schweine im vorigen Jahrhundert schlechter gehalten wurden, als jetzt.
Hab auch mal einen Schweinestall von ganz früher in einem Freilichtmuseum gesehen, das war unvorstellbar.
Solange die Konsumenten noch billigere Lebensmittel fordern, bzw. zu Billigprodukten greifen, wird sich nix ändern.

lg
50plus

  27-11-2009 19:00  Hirschfarm
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
@50 plus
Nettopreise für Futterware

  28-11-2009 09:08  50plus
schweinemast wollen das die Österreicher wirklich
@Hirschfarm

Danke!

lg
50plus