Denkanstoß für Tor von Hackschnitzelbunker

Antworten: 9
  23-11-2009 13:00  tschicki83
Denkanstoß für Tor von Hackschnitzelbunker
Hallo Zusammen,

hab mir heuer eine Hackschnitzelanlage angeschafft.
Der Bunker (freistehendes Gebäude), wo die Raumaustragung drinen ist ist einseitig ganz offen und auf einer Seite ist ein halber Meter nach oben hin offen, wo man hineinhacken kann.
Jetzt möchte ich an der offenen Seite ein Tor hineinmachen, dass ich den Bunker komplett vollhacken kann.
Hat jemand eine Idee, wie ich das Tor gestalten kann, dass ich es bei vollgehackten Lager öffnen kann um mit dem Frontlader das Hackgut in Richtung Raumaustagung zu schieben?
Das Lager hat 8mx4m und ist 3.8m hoch, wobei die 4m Seite die Offene ist.

  23-11-2009 20:10  schellniesel
Denkanstoß für Tor von Hackschnitzelbunker
Hallo
hab zwar nicht die profilösung parat aber ist ein eigenbau und funkt ganz gut!
Jetzt im schnellen erklärt:
sind das im Prinzip zwei tore. Ein tor ist ein Flügeltor das eigentlich nur als Zierde da ist. dahinter hab ich das ganze mit pfosten verschlossen die mit zwei ammontierbaren Anschlaghölzern auf der Seite befestigt sind.
Wennst mehr wissen willst kann ich fotos machen. Musst dich allerdings bis zum Wochenende gedulden den sonst hab ich kein Tageslicht zum Fotografieren.
Mfg schellniesel

  24-11-2009 07:23  tschicki83
Denkanstoß für Tor von Hackschnitzelbunker
Ja bitte, Fotos wären super!!
MfG

  24-11-2009 08:35  Bauernhaus
Denkanstoß für Tor von Hackschnitzelbunker
Deine Lösung würde mich auch stark interessieren.
Wenn der Bunker ganz voll ist, wie kannst du dann die Pfosten weggeben? Fällt dir dann nicht das Hackgut entgegen? Mit dem Frontlader kannst ja erst anschieben, wenn alle Pfosten weg sind, oder versteh ich da etwas nicht.

Schöne Grüsse




  24-11-2009 16:03  Stef1144
Denkanstoß für Tor von Hackschnitzelbunker
Hallo!

Wir haben auch vor einem JAhr eine neue Hackschnitzelanlage gebaut. Unser Bunker ist einseitig ofen und wird mit dem FL befüllt - Hier haben einfach zwei Schienen in die wir Pfosten einschieben je nachdem wie voll das Lager ist mehr oder weniger - ich glaube ein offenes Lager in dem man mit dem FL "nachlegt" wär mit zu gefährlich weil ich Angst hätte die Raumaustragung zu erwischen - vielleicht solltes du ,da das Lager ja 8*4 ist einen Schrägboden einziehen damit das Hackgut längsseitig richtung Raumaustragung rutscht - was auch den Vorteil hätte, dass du wenn du Bretter nimmst und diese nicht zusammenstoßen lässt eine "belüftung" deiner Hackschnitzel von unter bekommts. Wenn du wie beschrieben einfach auf der offenen Seite Pfosten einschiebst so kannst du auch bei denen dazwischen immer so ca 2 cm frei lasse - so kommt von mehreren Seiten Luft in die Haschnitzel was sich positiv gegen Stockbildung auswirkt und dann reicht auch ein normales Flügeltor. Wenn das Wetter schlecht ist oder am Sonntag wenn die Kirchenleute vorbeikommen macht man dann das Tor zu damit die LEut nichts zreden ham.

  24-11-2009 18:37  Stonebear
Denkanstoß für Tor von Hackschnitzelbunker
Hallo

Was schreibt dir die Gemeinde vor wegen dem Brandschutz ?.
Ich bin in NÖ zuhause und musste den Bunker als eigenen Brandabschnitt ausführen und sogar eine Brandschutztür einbauen.

mfg

  24-11-2009 20:36  schellniesel
Denkanstoß für Tor von Hackschnitzelbunker
Muss da Fotos dazu machen. so erklären kann ich es scheinbar nicht!
Ich versuchs trozdem mal:

Meine Pfosten sind ebenfalls senkrecht hineingestellt. Innen hab ich einen 50x50 latten als Anschlag an die mauer gedübelt. leicht nach innen geneigt um die Pfosten ordentlich übereinander zu stabeln. Vorne wo dann auch der druck drauf kommt habe ich jeweils an der Seite zwei Gewindestangen m22 befestigt mit Ankerplatte und ein stück noch mit ein betoniert.
Dort werden dann die 100x100 staffeln link und rechts drauf geschoben.
Musst eben zu zweit beim schließen sein. ist max 1 mal im jahr deshalb hab ich eine günstige lösung gesucht.

Öffnen geht alleine mit dem Traktor. Um den Druck (der fast nicht vorhanden ist) von den seitlichen 100x100 staffeln zu nehmen leg ich senkrecht einen pfosten eben quer zu den anderen und druck den mit dem Traktor gegen die schnitzel. Dann nehme ich die 100x100 staffeln links und rechts weg. Dann fahr ich mit dem Traktor nach vorne.
Die oberen 3-4 Pfosten und ein Paar Schitzel fallen dann raus. nicht weiter schlimm danach kann ich die anderen Pfosten mit der Hand wegnehmen. Sxchnitzel bleiben senkrecht stehen.
Hoffe ihr Könnt euch etwas vorstellen.
Fotos Folgen!
Mfg schellniesel

  25-11-2009 14:45  tschicki83
Denkanstoß für Tor von Hackschnitzelbunker
Die Idee vom Schellniesel gefällt mir sehr gut!
Man könnt ja die ganzen Pfosten noch miteinander verbinden und dann das ganze "Tor" mitm Frontlader wegheben.

  27-11-2009 22:16  schellniesel
Denkanstoß für Tor von Hackschnitzelbunker
Ja tschik ist eine Weiterentwiklung:-)
Ich hab keinen also muss ich die Pfosten einzeln wegnehmen.

Übrigens hab jetzt FOTOS in meinem Tagebuch!
Mfg schellniesel