Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio in Österreich

Antworten: 16
  15-11-2009 12:55  schoosi
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio in Österreich
EIN Manager von z.B. Magna verdient das gleiche Geld , das alle Milchbauern Österreichs jetzt als Hilfe bekommen in einem Jahr so ganz für sich alleine. Der hat auch nur ein Gehirn zum Denken. 2 Hände zum Arbeiten und ein Mudwerk zum Aufdrehen und der Tag incl Nacht auch nur 24 h.

Ist so ein Mann tausendfach besser??

  15-11-2009 13:05  walterst
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österreich
Dass die österreichsichen Milchbauern 280 Millionen Euro bekommen sollen, ist mir völlig neu.

Woher hast Du diese Information?

280 Millionen Euro ist das Paket für die gesamte EU und wird wohl überwiegend der Industrie zufallen als Prämie dafür, dass sie künftig die Konsumenten weniger beschisst mit Butterkeks ohne Butter, Milcheis ohne MIlch und Pizzakäse ohne Käse.

Für Österreich fallen da etwa 5-6 Mill Euro an oder (theoretisch) rund 140€ pro Betrieb.

  15-11-2009 13:08  Tyrolens
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
Ein Manager verdient das? Wer? Siegfried Wolf, übrigens ein Bauernbub, verdient als Vorstandsvorsitzender von Magna-Austria 10 Mio Euro.
Um 280 Mio Euro zu verdienen müsste ein Arbeiten übrigens 19.444 Jahre arbeiten.
Würden die österr. Milchbauern 280 Mio bekommen wären das pro Betrieb satte 8.000 Euro. Dafür muss ein Arbeiter ein mehr als ein halbes Jahr arbeiten.

  15-11-2009 16:28  regchr
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
ok, dann kriegt jeder milchbauer im durchschnitt ein paar euro mehr,super wenn man bedenkt das ein grösserer milchbauer im monat 1000ende euro weniger milchgeld bekommt wie vor nen jahr,wirklich überragend.........


  15-11-2009 19:10  Christoph38
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
Na da brauchen sich die Ö Milchbauern dann aber nicht mehr beschweren, wenn bei Ihnen praktisch der gesamte Preisverfall ausgeglichen wird.

Preisverfall: 40 ct reduziert auf 30 ct= 10 ct * 2,8 Mio t Milch = 280 Mio €



  15-11-2009 19:35  milchmaennchen
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
Tja, und wenn man die tatsächlichen 5,5 Mill. die wir in Österreich wahrscheinlich anteilsmässig von den 280 Millionen bekommen aufteilt, bleiben im Schnitt ca. 140 € pro milcherzeugenden Betrieb. Soweit man von Fachzeitschriften entnehmen kann. Die 280 Mill. € sind für alle braven Milchbauern der EU locker gemacht worden!

  15-11-2009 19:45  Jatada
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
Ich glaube ja das es ja nur Werbung für unsere Vertretung ist, Der rest der Welt wird uns Milchbauern jetzt einige zeitlang sagen "seits stad hobts eh schau wieda 280.000 Mili kriagt ,kriagts es goanet gmua"!!!!!!!!!

  15-11-2009 19:49  milchmaennchen
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
Die Einzigen die wieder "stad" sind, sind unsere werten Vertreter, weil jetzt haben sie grad ein kleines Lebenszeichen aufflackern lassen und nun dämmern sie wieder in ihrem Universum in die Kammern dahin ; )))) soll keiner bös sein jetzt auf mich, aber wahr ist´s trotzdem!

  15-11-2009 20:13  Jatada
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
was macht ein milchbauer wenn er einen lottosechser macht?
er liefert solange milch bis der lottosechser weg ist gg hi hi hi


  16-11-2009 00:00  Mulchtechnik
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
Hallo die 280 Mio€ kann sich die Eu sparen da komm ich mir ja verarsch vor des is ja wie ein Opferkreuzer und nicht mehr wenn ich einen Tag arbeiten geh hab ich auch die 140- 150 € und brauch ma nit sagen lassen was wir von der Eu bekommen haben.

Mfg Mulchtechnik


  16-11-2009 10:41  regchr
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
genau so is es,und nit ondasch

  16-11-2009 12:27  Fallkerbe
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
Hallo,
Bei aller selbstverständlich gerechtfertigten Jammererei, der vollständigkeit halber müsste man erwähnen, das die 280 mio Euro ZUSÄTZLICH sind. Natürlich kann man die 140 oder 150 euro auch mit arbeiten gehen verdienen, aber da muss man auch ZUSÄTZLICH ein oder 2 tage arbeiten, damit man 150 netto bekommt.

Wer das Geld nicht will, und sich von so einem mikrigen Betrag verarscht fühlt, kann das geld ja demonstativ dem Roten Kreuz spenden. Die freuen sich darüber und die Verarschung ist abgewendet.
Wer aber was dagegen hat, das man sagt, man hat was von der EU bekommen, der sollte konsequenterweise auf alle EUmittel verzichten.

mfg



  16-11-2009 12:35  regchr
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
das hinausgeschmissene geld ändert an der situation überhaupt nichts,um das geht es.....

  16-11-2009 12:38  Fallkerbe
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
@regchr da hast du recht,


  16-11-2009 12:40  Christoph38
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
@ fallkerbe:
Um die Vollständigkeit noch vollständiger zu machen, müsste man erwähnen, dass die 280 Mio ZUSÄTZLICH zum Preisverfall sind.

150 Mio t Milch zu 10ct "preisgesenkt" sind schlappe € 15 Mrd weniger Milchgeld

Zum reduzierten Milchgeld gibt es zusätzlich € 280 Mio.
Die Milchbauern dürfen sich also nicht nur am Preisverfall erfreuen, sondern kriegen ZUSÄTZLICH noch € 280 Mio.

  16-11-2009 12:43  Fallkerbe
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
Hallo Christoph,

im gegensatz zu dir gehe ich nicht davon aus, das die Preisentwicklung sache der Politik ist.

mfg





  16-11-2009 13:21  Gator001
Unterstützung der Milchbauern m. 280 Mio € in Österrei
Das "Hinausgeschmissene Geld" ändert sehrwohl etwas an dieser Situation! Im Nachhinein kann sich kein Milchbauer, "zur Recht", darüber beschweren das die Politik nicht alles unternommen hat um uns zu helfen!

Meiner Meinung nach hilfts, gar nix! Das Geld kommt ja nicht von irgendwo, es wurde aus dem Agrarbudget von 2010 vorgezogen um eine "Soforthilfe" zu organisieren! eine Soforthilfe schaut in meinen Augen anders aus! wenn man als Milchbauer / Monat um 500 bis 1000 Euro je nach Liefermenge weniger bekommt als vor 14 Monaten! dann stimmt was nicht!

Das "gute" an dem Jahr 2009 ist jedoch das es überall gleich schlecht um die Bauern steht!
Nicht nur Milch aus jeder andere Agrarsektor schaut heuer so ziemlich durch die Finger! Meine Hoffnung richtet sich wirklich daran aus, das die Bevölkerung einmal mekt das man so nicht weiterwirtschaften kann, Wenn's allen dreckig geht stimmt generell was nicht!

Meiner Meinung!