Schreiben von Berlakovich

Antworten: 31
  26-10-2009 19:37  Richi16
Schreiben von Berlakovich
Für wie dumm schätzt Landwirtschaftsm. Berlakovich die Bauern mit seinem letzten Schreiben
ein?
Er schreibt: Ich habe in Brüssel erreicht........... Wer hat denn in den letzten Monaten
enormen Druck gemacht, wegen der schlechten Milchpreise? Ich denke da an " EMB ".

Auszahlung der Direktzahlungen vorgezogen: Man braucht nur in der Buchführung nachschauen:
2004, 2005, 2006 2007 gab es auch immer im Oktober Zahlungen. 2008 im November.

Agrardiesel wurde doch immer Ende Sept., Anfang Oktober ausbezahlt.

Eigentlich wäre es an der Zeit die Milchproblematik ganzheitlich zu lösen (Aufhebung der Saldierung, Rücknahme der Quotenerhöhungen) und nicht
kleine Sterbeverlängerungen für die Bauern als großen Sieg zu verkaufen.

  26-10-2009 20:33  martin308
Schreiben von Berlakovich
Für genauso dumm wie es in diesen Schreiben ausgedrückt wird.Nur etwas anderes ist vom "NIKI" aus dem (Großgrundbesitzter) Berlakovichclan auch nicht zu erwarten.Noch ein Wort zur Lösung der Milchproblematik,da braucht sich vom Niki niemand etwas erwarten,der als wir uns im Burgenland im Vorjahr am Milchlieferstreik beteiligten sich erst nach 14 Tagen nach Streikende dazu bereit war mit uns zu reden,und uns dann einen Vortrag über die LWK,die Konsumenten und denn SEEWINCKLERN GEMÜSEBAUERN gehalten ,aber was will man auch anderes erwarten von einen Minister der nur mit Politischen Korrekten Bauern zu reden bereit ist.

  26-10-2009 20:49  helmar
Schreiben von Berlakovich
Hallo.... ich habe gerade mal in dein Tagebuch geschaut......lieber Richi 16! Du bist so alt wie meine Tochter, aber diese kommt mir vor, denkt ziemlich oft selber! Was du hier als Beitrag gestartet hast, sind die üblichen "Vorwürfe" einer gewissen Gruppierung welche alles was eine anderer als sie selber vorschlägt oder tut, als schlecht bezeichnet.Dass du von diesem Schreiben nichts hältst, ok. Ich finde es auch entbehrlich. Mir wär lieber wenn in etwa so argumentiert wird "wir haben ein wenig erreicht, mehr ist nicht drinnen, und einen Preis können wir nicht machen".....aber vielleicht lernens noch manche....
Von deinem Alter her nehme ich an dass du deine, wie ich vermute, landwirtschaftliche Ausbildung abgeschlossen hast und nun eventuell deinen Präsenz, oder vielleicht sogar Zivildienst ableistest....die Zukunft steht dir doch mit 19 offen, oder? Und du redest von "kleinen Sterbeverlängerungen". Sprichst du da für dich(deinen/euren Betrieb) oder für so Deppen mich mich?
Mfg,helmar

  26-10-2009 20:55  Haggi
Schreiben von Berlakovich
Ach Helmar, lass die jungen doch...
Die interessieren sich wenigstens noch für Politik.
In der Kronenzeitung stand da ganz vorn ein schöner Artikel zum 26. Oktober: "Politiker soll man an deren Worte messen..."

Lies da mal nach, wird dich freuen :)
Dann weist auch, was von "NIKI" zu halten ist. Der wird bald fliegen, aber nicht wie der Lauda...

Zum Brief: Der ist eine Frechheit! Glaubt doch wirklich, daß die Bauern blöd sind. Aber es wird sicherlich genug geben, di sich freuen über den Schwachsinn... - LEIDER


  26-10-2009 20:55  helmar
Schreiben von Berlakovich
Hallo Martin.....auch finde die Gesprächsverweigerung nicht ok, ein Minister ist nicht der liebe Gott oder sonstwer, aber der Ton so mancher, und die Aufschriften mancher Tranparente, brennende Strohballen, Mistgabeln....usw. sind auch nicht die feine Art. Sag mal, lieferst du noch Milch? Frei oder MGN?
Mfg, helmar

  26-10-2009 22:03  Johannfranz
Schreiben von Berlakovich
@Helmar
Ist in dieser Zeit mit der feinen Art noch irgendwas zu bewegen ? Sieht leider gar nicht danach aus !

  27-10-2009 07:40  helmar
Schreiben von Berlakovich
Hallo Jphannfranz!
Wenn jeder es nur ein bisserl ernst meint dass man zu einer Lösung kommen muss, dann wird man sich doch mal zusammensetzen müssen.......und je mehr Mist gebaut wird, egal von wem, umso schwerer wird es.
Mfg, helmar

  27-10-2009 09:15  martin308
Schreiben von Berlakovich
Hallo Hel mar

Ja wir liefern noch Milch und das an die MGN so wie alle meine noch verbliebenen Kollegen.
Mit einer einzigen Ausnahme eines Obmannnposten sammelden ÖVP Funktioner der immer lauthals die MGN/NÖM Lösung haben wollte um dann als diese endlich fixiert war in einer Nacht und Nebel Aktion schnell zu Bergland gegangen ist. Und dann gibt es noch eine Frau Kammerrat bei uns die als sich unser voriges jahr noch Landesrat Nikki dazu überwunden hatte mit uns zu reden mitten in unserer Runde plötzlich aufsprang und lauthals verkündete,Wir alle sollten uns überlegen was wir gegen diese IG MILCH unternehmen können,war übrigens die einzige Wortmeldung von besagter Person.
Einige brennede Stohballen sind im Vergleich zu solchen Aussagen und Aktionen eine harmlose Sache.

Mfg,Martin

  27-10-2009 18:44  grasi1
Schreiben von Berlakovich
Liebe gute Helmar, die Agrarpolitiker sagen doch immer, sie müßten die "RAHMENBEDINGUNGEN" schaffen oder?
Wenn sie so was sagen nehme ich an, das sie von einen Tag auf den anderen solche Rahmenbedingungen schaffen können, das sich die Milchproduktion der Marktsituation anpasst.
So eine Maßnahme ist eine funktionierende Quotenregelung und somit eine Einschränkung der Produktion.
Eine freie Marktwirtschaft kann ohne gewisse "Spielregeln" nicht funktionieren, dazu gehört eben oben genannte Produktionseinschränkung durch die Mengensteuerung.
Eine Mengensteuerung durch die Bauern selbst wird nicht klappen, weil einer dem anderen zuviel neidig ist.
Die Verarbeitungsbetriebe werden sich auch nicht mit zuviel an Milch zuschütten lassen!
Was den Brief anbelangt finde ich auch eine Frechheit soetwas schreiben, wie schon in den anderen Beiträgen geschrieben, wurden die Almosen schon immer früher ausbezahlt, außer in den letzten beiden Jahren. Sowas als Erfolg zuverkaufen ist nicht schön.

  27-10-2009 18:54  Hausruckviertler
Schreiben von Berlakovich
Ich hab mich auch ein bisschen "gepflanzt" gefühlt wie ich diesen Brief gelesen habe. Wie du schon angeführt hast wurden die Förderungen immer im Oktober ausbezahlt, mit Ausnahme im vorigen Jahr. Er schreibt, dass die Mineralölsteuerrückvergütung Anfang Oktober ausbezahlt wurde. Das ist eine glatte Lüge. Wir haben bis heute noch keinen Cent davon gesehen.

  27-10-2009 19:07  Christoph38
Schreiben von Berlakovich
Wenn die brieflich geschilderte Leistung den gesamten "nationalen Handlungsspielraum" darstellt, sollte man überlegen ob man für dieses wenige quadratmillimetergrosse Spielräumchen noch soviel nationale Bürokratie braucht und einen Minister.

Einen gewissen Sinn muss man dem Brief aber zugestehen: Ohne den Brief hätte der Großteil der Bauern von der Liquiditätsspritze gar nichts mitbekommen, so schonend war die Verabreichung.

  27-10-2009 21:17  jheich
Schreiben von Berlakovich
Vieleicht hast du nicht die pauschale Abrechnung gewählt sondern die verbrauchsbezogene und die kannst du erst nach Jahresende abrechnen und in der Folge ausbezahlt bekommen. Ich hab die Mineralölsteuerrückvergütung bereits erhalten. Auch ist die Vorziehung der Flächenprämien nicht selbstverständlich, leider hebt sich der positive Effekt praktisch auf den die Aufteilung 70% jetzt und 30% im Dezember ist nicht viel besser als alles im November. Sicher klingt es im Brief wie eine Verhöhnung, aber so Briefe erhalten wir ja jedes Jahr zu dieser Zeit nur schmerzt es wenn mir für unsere Produkte einen so geringen Preis erziehlen, aber leider kann unser Minister nicht viel mehr für uns tun.

mfg

  28-10-2009 07:28  kraftwerk81
Schreiben von Berlakovich
Gibt's das Schreiben auch online. Ich glaub der Hr. Papa hat das gleich verheizt! Is jedenfalls nirgendwo zu finden.

  28-10-2009 07:55  Christoph38
Schreiben von Berlakovich
Zusätzlich zu dem Schreiben könnte der Berlakovich noch eine Inseratenkampagne in den Tageszeitungen schalten.
Eine solche Vorgangsweise ist inzwischen in den Ministerien ohnehin üblich, kürzlich war es der Hundsdorfer, der groß abgebildet neben einer Miniinformation stand.

Ich könnte mir vorstellen, dass die breite Bevölkerung dem Minister die Information über die massive Liquiditätsstütze der Bauern bereitwilliger abnimmt, als die Bauern selber. ;-)

  28-10-2009 12:11  fgh
Schreiben von Berlakovich
@kraftwerk

Bist dir sicher, dass das Schreiben auch gekommen ist?

Ich hab noch keines bekommen...

  28-10-2009 12:26  lacusfelix
Schreiben von Berlakovich
Ich muß den NIKI schon auch verteidigen, schließlich trägt so ein Schreiben indirekt auch zur Entlastung des angespannten Holzmarktes bei....

  28-10-2009 12:48  kraftwerk81
Schreiben von Berlakovich
@ fgh,

Ich glaub schon weil aufgeregt hat er sich drüber.

  28-10-2009 13:09  fgh
Schreiben von Berlakovich
Kann es sein, dass das Schreiben nur Milchviehbetriebe bekommen haben? Oder braucht die Post bei uns mal wieder länger

  28-10-2009 13:22  walterst
Schreiben von Berlakovich
Ich hab es heute bekommen.
Das regt mich nicht sonderlich auf. der übliche Schmarren halt.

Die ÖVP-Zeitung Austria Plus war heute auch dabei.
Wie immer auf der vorletzten Seite: Ja richtig - Das Inserat von Hofer "Höchste Qualität - niedrigste Preise"
Den Brief vom Pröll mit dem Erlagschein und der Bitte um Unterstützung verstehe ich nicht ganz.

  28-10-2009 15:49  jacky65
Schreiben von Berlakovich
@christoph -> feiner kommentar

@walter: was ist hier nicht zu verstehen?

  28-10-2009 16:06  walterst
Schreiben von Berlakovich
@jacky

Na, wenn in der Parteizeitung IMMER drinnen steht: "Höchste Qualität zum niedrigsten Preis", dann wird das doch wohl auch der Pepi umsetzen können, ohne von mir Geld zu schnorren, oder geht das bei einer Partei nicht?

  28-10-2009 16:36  jacky65
Schreiben von Berlakovich

Er verlangt ja sowieso nur den neidrigsten (möglichen) Preis von dir, was anderes macht ein Finanzminister nie (wenn auch hier in anderer Funktion).

  28-10-2009 19:39  fgh
Schreiben von Berlakovich
Hab's heute endlich auch bekommen.... hat mich zwar nicht aufgeregt aber es hat auch den Weg in den Ofen gefunden....

  28-10-2009 21:18  chili
Schreiben von Berlakovich
Wäre ich der Berlakovich würde ich mir denken:

Undank ist der Welt Lohn!

mfg. chili

  28-10-2009 21:23  fgh
Schreiben von Berlakovich
Wofür soll man dankbar sein, dafür das ein Teil früher und der Rest dafür später kommt braucht man nicht zu danken.... wegen 2-3 Wochen früher....

Deswegen braucht man zumindest kein Schreiben. das eigentlich nur aus Eigenlob besteht... Eigenlob stinkt.....
Wenn er zuerst das Geld überwiesen hätte, ohne Brief wär der dank vielleicht größer gewesen.

  28-10-2009 22:03  Halodri
Schreiben von Berlakovich
Es ist schon enttäuschend wenn man sieht wie wenig Handlungsspielraum unserem Minister zur Verfügung steht.
Das Porto für das Schreiben hätte man sich sparen können.

  28-10-2009 22:16  fgh
Schreiben von Berlakovich
Da hast du vollkommen recht halodri

  29-10-2009 08:05  kraftwerk81
Schreiben von Berlakovich
Vieleicht hat er einen Spezi bei der Druckerei? braucht die POST a G'schäft?

  26-11-2010 14:03  tristan
Schreiben von Berlakovich
Jaja, so ändern sich die Zeiten. Im Vorjahr wurde früher ausbezahlt, keiner dankte es. Heuer ist es halt später, da ist es auch wieder nicht recht.

Ich möchte kein Bauernvertreter sein.

hde Tristan

  26-11-2010 16:54  biolix
Schreiben von Berlakovich
Ja tristan, aber schau damals wurde das 10 mal mindestens vermeldet schon monate vorher, und erkennst du nun den unterschied zu den heurigen "nicht Auszahlungen" ?

Oder hast du da schon was vom Minister gehört ? schon gar nicht Monate vorher... ;-(

g biolix

  26-11-2010 16:56  kraftwerk81
Schreiben von Berlakovich
Just in time! ...so wär's recht