Quotenkäufer vereinigt EUCH !

Antworten: 3
  06-10-2009 22:11  Riewo
Quotenkäufer vereinigt EUCH !
Ist es nicht immer noch ein betriebswirtschaftlicher WAHNSINN was für Quote verlangt wird ?

Oder besser gesagt BEZAHLT wird !!

Wir müssen uns endlich klar werden das mit 31.3.2015 die Quote nicht mehr vorhanden sein wird. Das heißt wir haben noch 6 Jahre Abschreibdauer (ist mit 60 cent vielleicht doch a bisal teuer ) .

1.) Seit heuer gibt es die geänderte Fettkorrektur, geht man von der Vorjahresanlieferung aus würde es keine oder nur geringe Superabgabe geben. Siehe Deutschland -- > Die haben das schon begriffen. und zahlen nur noch zwischen 7 im Norden und 15 Cent im Süden für die Quote.
2.) Fordern wir doch unsere 1 % Quotenerhöhung -- > warum sollte man dieses Recht nicht an die Bauern weitergeben ? ( Würde man dieses 1% mit 30 Cent / kg berwerten wären das ca. 9 Mio Euro für uns Milchbauern die wir uns selber bzw. dank selbsternannter Milchpreisrebellen nicht zukommen lassen )
3.) Geht man von den Wirbel den sich so mache Molkereien heuer mit div. 12tel oder ähnliche Regelungen eingefangen haben aus, kann man sich doch schon denken das die Bemessungsgrundlage nicht nur von 2009 für 2010 sein kann, sondern wesentlich mehr Jahr berücksichtigen muß um die Quotenpreistreiberei zu unterbinden.
4.) Jeder zuviel bezahlter Cent der Milcherzeuger zu Quotenverkäufern ist eine schwächung der Betriebe.
5.) Auch für Betriebe die von unseren gewählten Verdehern beraten worden sind und die letzen 1,5 Jahre in dei Milchproduktion eingestigen sind, muss es wie bei den Stiermästern ( Stierprämien ) Sonderregelungen geben bzw. Sonderzuteilungen aus der nationlen Reserve.

Es muss doch gerade in schwierigen Zeiten möglich sein einig zu sein .
Wie glaubt Ihr das sich der Quotenpreis entwickelt wenn heuer KEINER mehr als 20 cent , nächstes Jahr KEINER mehr als 16 cent .... bezahlt.

  06-10-2009 22:27  walterst
Quotenkäufer vereinigt EUCH !
Der Preis ist angeblich das Ergebnis aus Angebot und Nachfrage.

Zusammenhalten von Milchproduzenten gilt nicht, das wäre ja ein Kartell. pfui
Quote nicht zu kaufen, in der Erwartung, dass es dann ja billiger werden muss, wäre Spekulation - das ist dann auch pfui.
Ich frage mich, warum man überhaupt noch auf die Idee kommt, quote zu kaufen, wenn man sowieso mit einem ersatzlosen Auslaufen der Quote rechnet?

  06-10-2009 22:43  aha
Quotenkäufer vereinigt EUCH !
Gefordert werden muß nicht eine Erhöhung der Quote um ein Prozent, gefordert werden muß die Abschaffung der Superabgabe. Besonders in Österreich besteht ähnlich wie in Teilen Süddeutschlands besonderer Nachholbedarf zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit, wo die Preisorientierung entsteht.
Diese kleinbäuerlichen Strukturen werden durch die zusätzliche Belastung einer Quote an die Grenze ihrer Strapazierfähigkeit gebracht.
Im Interesse und der Fairness gegenüber den Milcherzeugern sollte die Politk Farbe bekennen, und dies bei Entscheidungen auf internationalem Parkett und auch national umsetzen.

Natürlich wird das zu Unruhen durch Pseudointeressenvertretungen führen, aber im Interesse der heimischen Landwirtschaft und der Bevölkerung sollte man dieses Risiko in Kauf nehmen.

Unercht wird nicht durch wegschauen zu Recht.