Hauer-Frontlader: schweißen und schneiden mit Sonnenkraft


Mit Temperaturen über 1300 °C werden die Feinkornstähle für die Hauer-Fronlader und Arbeitsgeräte auf Plasma- und Laser-Schneidanlagen präzise geschnitten und auf Roboterschweißanlagen wieder untrennbar verbunden. Dies erfordert enorme Mengen an Energie am niederösterreichischen Standort Statzendorf, wo sämtliche Produkte mit einer Wertschöpfungstiefe von über 90% gefertigt werden. Der Stromverbrauch des Unternehmens liegt bei jährlich 1.560.000 KWh.

Um die notwendige Versorgungssicherheit für die Hauer-Kunden in der Landwirtschaft auch bei den stetig steigenden Energiepreisen sicherzustellen, hat Hauer jetzt eine der größten Photovoltaikanlagen in Niederösterreich in Betrieb genommen.

Mit über 2500 Photovoltaik-Modulen werden ab sofort für garantierte 30 Jahre auf einer Gesamtfläche von ca. 5.600 m² mit 700 KWp rund die Hälfte des heute für die Produktion benötigten Stroms durch Sonnenkraft erzeugt.

Finanziert wurde die Anlage mit einer Leasingvariante. Die Leasingrate wird mit der Ersparnis der Stromkosten finanziert und nach 9,5 Jahren sind die Investitionskosten samt den dazugehörigen Servicearbeiten egalisiert. Danach kommt die volle Ersparnis des halben Stromverbrauchs dem Unternehmen und seinen Kunden zu Gute. An den produktionsfreien Wochenenden wird mit einem Teil der Überschussenergie die Elektrostaplerflotte geladen.

Kurz davor wurde vom Unternehmen bereits eine neue Schweißrauchabsaugung in 2 Hallen auf einer Fläche von 1.800 m² in Betrieb genommen. Mit der zentralen Prozessabsauganlage werden durchschnittlich 30.000 Bm³/h gereinigt. Um die bestmögliche Arbeitsplatzluftqualität bei minimalem Energieaufwand zu erzielen, wird Frischluft in die Hallen eingebracht und im Winter auch temperiert.

Durch die besondere technische Auslegung der Anlage werden im Jahre mehr als 100 t CO2 eingespart. Hauer entwickelte daher nicht nur Produkte wie die Frontladerserie XB Bionic nach dem Vorbild der Natur, sondern beweist einmal mehr, dass Umweltbewusstsein, der schonende Umgang mit Ressourcen sowie der Produktionsstandort Niederösterreich ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie sind.

Pressemitteilung: Franz Hauer GmbH & CoKG