MS Pigsleeper von MS Schippers


Mit dem MS Pigsleeper hat MS Schippers einen modernen fahrbaren Arbeitsplatz für die Kastration von Ferkeln entwickelt. Er wurde in engem Dialog mit Sauenhaltern konstruiert und hat die „DLG-Anerkannt Gesamtprüfung“ in diesem Jahr erfolgreich bestanden. Der Verbrauch an Isofluran fällt deutlich geringer aus als bei Geräten anderer Firmen.

Weniger Narkosemittel

Mit dem neuen MS Pigsleeper hat MS Schippers einen modernen fahrbaren Arbeitsplatz für die Kastration von Ferkeln entwickelt. Der MS Pigsleeper ist die Weiterentwicklung eines schon seit 12 Jahren erfolgreich in der Schweiz eingesetzten Geräts. Es wurde in engem Dialog mit Sauenhaltern konstruiert und hat die „DLG-Anerkannt Gesamtprüfung“ in diesem Jahr erfolgreich bestanden. Der Verbrauch an Isofluran fällt deutlich geringer aus als bei Geräten anderer Firmen.

Weniger Isofluran

Nach den gesetzlichen Vorgaben müssen Ferkel 70 Sekunden lang mit dem Narkosemittel Isofluran betäubt werden, bevor die Kastration beginnen kann. Während des Kastrationsablaufs werden weitere 15 Sekunden Isofluran angeflutet. Manuel Halmans, Fachberater Schwein, hat als Fachmann die Entwicklung des MS Pigsleepers maßgeblich vorangetrieben, da er die Bedürfnisse und Wünsche der Ferkelerzeuger genau kennt. MS Schippers hat diese mit dem MS Pigsleeper dann konsequent umgesetzt. Der Verbrauch des Narkosemittels liegt bei 0,40 bis max. 0,50 ml pro Ferkel und kostet zwischen 15 und 20 Cent. Diese Werte sind von der DLG geprüft und bestätigt. “Weniger Isofluran bedeutet auch weniger Gas und macht den Prozess insgesamt noch sicherer”, berichtet Halmans. Weniger Narkosemittel bedeutet auch, weniger Stress für die Tiere und geringere Kosten für den Landwirt.

Idealer Arbeitsplatz

Der MS Pigsleeper wird von MS Schippers selbst produziert. Er besteht aus hochwertigen Komponenten, überwiegend aus Edelstahl, ist praktisch aufgebaut, leicht zu reinigen und bietet den Anwendern optimale Arbeitsbedingungen. Der Arbeitsbereich wird schnell und einfach auf die Körpergröße des Mitarbeiters/ der Mitarbeiterin eingestellt.

Zwei große Körbe für die Ferkel sind ideal auf dem Wagen platziert.

“Dieser Aufbau ist vielen Landwirten bereits durch unsere anderen Behandlungswagen bekannt und erfreut sich aufgrund der leichten Handhabung, sowie der Eignung auch für große Würfe großer Beliebtheit”, so Halmans weiter.

Der modulare Aufbau des MS Pigsleepers gibt dem Landwirt zudem einigen Spielraum für eine ganz persönliche Anordnung der einzelnen Komponenten. Außerdem lässt das Narkosegerät Raum für individuelle Erweiterungen, wie bspw. einen Schwanzkupierer.

Am Ende der Arbeit wird die kompakte Steuereinheit mit wenigen Handgriffen abgenommen. Sie passt in einen abschließbaren Stahlschrank, da Isofluran als Arzneimittel stets sicher verschlossen werden muss, am besten im Büro des Betriebsleiters.

Vorreiter

Mit über 700 verkauften MS Pigsleepern ist das Gerät von MS Schippers bereits stark im Markt vertreten und gibt den Ferkelerzeugern Sicherheit bei der Kastration von Ferkeln. Das durchdachte, praxisgerechte Gerät erleichtert die Arbeit und wird von einem ausgezeichneten bewährten Service vor Ort beim Landwirt unterstützt. Das tiergerechte Verfahren sichert das gewünschte Tierwohl.

Eine Übersicht und weitere Informationen zu dem Produkt finden Sie auf der Webseite von MS Schippers: www.schippers-ms.de/isofluran

MS Schippers Pressemeldung Juli 2020