Naturwaldreservate: Chance für Waldbesitzer

Kategorien zum Thema: Forstwirtschaft Wald
In Österreich gibt es 200 Naturwaldreservate mit einer Gesamtfläche von 8603 Hektar. Der Waldbesitzer erhält jährlich ein Entgelt und verzichtet auf Nutzungen und Wirtschaftsmaßnahmen, die Jagd ist aber erlaubt. Näheres zur Philosophie, dem Entgeld und den Auflagen in Naturwaldreservaten verrät dieser Beitrag.
In Naturwaldreservaten wie hier dem Gebiet Lange Leitn werden Waldbilder, Fauna und Flora für die Nachwelt erhalten. Dafür gibt es Entschädigungen vom Bund.
In Naturwaldreservaten wie hier dem Gebiet Lange Leitn werden Waldbilder, Fauna und Flora für die Nachwelt erhalten. Dafür gibt es Entschädigungen vom Bund.
Durch die Unterzeichnung der Resolutionen der Forstministerkonferenz 1993 in Helsinki wurde in Österreich ein Programm zur Errichtung von Naturwaldreservaten initiiert. 1995 wurde mit dem systematischen Aufbau eines österreichweiten Netzes von Naturwaldreservaten begonnen.
Vertragsnaturschutz
Naturwaldreservate leisten einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung und Verbesserung der biologischen Vielfalt der Wälder. Das Österreichische Naturwaldreservate-Programm basiert auf dem Vertragsnaturschutz:
Das Entgelt
Für die Festlegung des jährlichen Entgeltes an den Waldeigentümer wird vom BFW ein Bewertungsgutachten der betroffenen Waldfläche ausgearbeitet. Für die Einhaltung der Verträge wird ein jährliches Entgelt ausbezahlt.

Die Höhe der Zahlungen, wie ein solches Gebiet ausgewählt wird und welch weitere Rechte und Pflichten sich für Besitzer solcher Reservatsflächen ergeben, erfahren sie in diesem Beitrag, den zu lesen sich lohnt!


Aktualisiert am: 07.09.2010 15:31