Heutrocknung - Trocknungsrost befahrbar bzw. Cona Heutrocknung

Antworten: 8
User Bild
banshee0817 02-12-2020 15:36 - E-Mail an User
Heutrocknung - Trocknungsrost befahrbar bzw. Cona Heutrocknung
Hallo Kollegen,
hat jemand von euch Erfahrung mit einem befahrbaren Trocknungsrost zum Heu trocken?
wie befüllt ihr diese? sind diese effektiv? welche Marken habt ihr verwendet? wieviel KWh/m2 Trocknungsfläche habt ihr zur Verfügung?

weiters wäre ich dankbar für eure allgemeine Erfahrung mit der Firma Cona und deren Trocknungssystem.

besten Dank!

User Bild
modi antwortet um 02-12-2020 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung - Trocknungsrost befahrbar bzw. Cona Heutrocknung
Ich hab eine Cona Solartrocknung mit befahrbahren Rost. Punkto Stromverbrauch unschlagbar. Willst du loses oder gepresstes Heu trocknen, falls lose nur Restfeuchte oder angewelktes Heu? Für weitere Fragen bitte kurz melden.

User Bild
banshee0817 antwortet um 03-12-2020 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung - Trocknungsrost befahrbar bzw. Cona Heutrocknung
die Tendenz geht Richtung loses, angewelktes Heu.
wie befüllst du den Rost?
sind die Errichtungskosten bei Cona vergleichbar mit anderen Anbietern?
welche Kapazität hat in etwa deine Anlage?
trocknest du nur Heu oder auch andere Güter?
besten Dank einstweilen!!

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 03-12-2020 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung - Trocknungsrost befahrbar bzw. Cona Heutrocknung
Hello, was getrocknet wird ist Gras. Dann ist es Heu am Ende der Trocknung. Ihr schreibt eigentlich über das Thema GRASTROCKNUNG. UND Heu kann man nicht anwelken.


User Bild
landwirt.k(bhc1) antwortet um 03-12-2020 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung - Trocknungsrost befahrbar bzw. Cona Heutrocknung
@modi

Ich weis ja nicht wie du hinter Cona in Beziehung stehst, aber rechnet sich eine solche Anlage überhaupt gegenüber Luftentfeuchter oder Gas, Hackgut und Co?
Die Anlagen die ich kenne sprechen groß dass sie eine Cona Anlage haben und mit Sonnenenergie trocknen, aber bei genauerem Hinterfragen ist die Anlage mittels Sonne minimalst ausgelastet. Getreide im Sommer ist oft trocken genug bzw wird mit Säure billiger konserviert und im Herbst rein ist die Sonne auch weg. Bei Heu wird ja auch bei schönem Wetter gemäht und dann kommt ja auch gleich mal eine nicht so schöne Zeit.

ein Schüttboden wäre nur dann interessant wenn man ihn auch mit leichtigkeit auf Ballenbelüftung umbauen kann. Loses Heu ohne Kran finde ich schon schwierig zu handeln. Getreide, Hackgut top.


offtopic.... Hat hier irgendjemand einen Tipp für einen großen Pufferspeicher von 5000 liter aufwärts? Woher, Welche Kosten,

User Bild
thomas.t3 antwortet um 03-12-2020 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung - Trocknungsrost befahrbar bzw. Cona Heutrocknung
Hallo modi,

mich würden auch ein paar Dinge interessieren. Zum einen eben, wie tust du, wenn dann mehrere Tage Regenwetter nach dem Einfahren folgen? Zum anderen, wie machst du es ohne Ofen oder Entfeuchtung, den letzten Schnitt zu trocknen, wenn es nur noch kurz zu Mittag eventuell 18 - 20 Grad hat, Vormittag ist oftmals schon Tau, Nachts kühlts ordentlich ab...?
Lg


User Bild
banshee0817 antwortet um 03-12-2020 11:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung - Trocknungsrost befahrbar bzw. Cona Heutrocknung
@dietmar: danke für deine höchst belehrende, konstruktive Antwort!

User Bild
banshee0817 antwortet um 03-12-2020 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung - Trocknungsrost befahrbar bzw. Cona Heutrocknung
bei mir wäre eine Cona Anlage in Verbindung mit einer kleinen Biomasse-KWK angedacht.
Trocknungsrost deshalb um flexibel zu sein auch andere Güter zu trocknen und im Winter wäre die Trocknungsbox ganz normal als Unterstand nutzbar....
Befüllung mit Heuverteiler, Entnahme mit Telestapler, zb.

User Bild
modi antwortet um 03-12-2020 14:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heutrocknung - Trocknungsrost befahrbar bzw. Cona Heutrocknung
Hauptanwendung ist die solare Hackguttrocknung, darum wurde die Anlage auch errichtet. Getreidetrocknung nach Bedarf aber ein früher Druschzeitpunkt macht mir auf jeden Fall keine Sorgen mehr. Rundballentrocknung auch nach Bedarf und auch nur für die letzte Restfeuchte. Später einmal Maistrocknung (darum der befahrbare Flachrost), falls ein passender (preislich) Wärmeerzeuger in Aussicht ist. Ein zusätzlicher Warmluftpufferspeicher bringt die notwendige Startenergie, falls das Wetter nicht mitspielt. Für alle Zweifler bezüglich "rechnet sich nicht" Gewisse Dinge im Leben setzt man sich eben in den Kopf, bei mir ist es die erneuerbare Energie. Da steht dann eine sehr kurze Amortisationszeit nicht gleich an erster Stelle. Jedenfalls kenne ich niemanden, der diese Investition bereut hat.

Diese Diskussion wurde von der Redaktion beendet!