Zaunsteher einsandeln

Antworten: 13
User Bild
Nick Name 12-10-2020 17:49 - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Ich setze Lärchensteher in Kunststoffrohre. Habt ihr Tipps für das geeignete Füllmaterial? Splitt welche Körnung?

14- cm- Steher in 30- cm- Rohr, 150 cm tief.

LG da Nick

User Bild
patrick.m(g1h16) antwortet um 12-10-2020 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Nimm 4/8 er Split , da steht der Steher bombenfest , und wenn er dich irrt kannst du den Split mit einem Staubsauger raussaugen . Wird bei Laternenmasten so gemacht .

User Bild
rupert.l(gq35) antwortet um 13-10-2020 15:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Servus,
kurze Rückfrage - du machst das kunststoff-Rohr wirklich 150cm tief?

User Bild
Nick Name antwortet um 13-10-2020 17:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Ja, 150 cm.

Es handelt sich allerdings nicht um einen normalen Weidezaun, sondern um einen sehr stark beanspruchten Pferdekoppelzaun, der halten MUSS.
LG da Nick


User Bild
mittermuehl antwortet um 13-10-2020 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Hört sich nach einem Saurierkäfig an.. ;)

Ich glaube aber das 100-120 cm gereicht hätten. Die 14cm Steher brechen bevor sie aus der Erde kommen. Besonders in einem 30er Rohr. Das Stützt ja auch noch mal.

Nach meiner Erfahrung muß man eh jeden Pferderzaun mit einer E-sicherung versehen. Ich hab einen 1000 kg Noriker der im Rückwärtsgan schon Einsenträger verbogen hat...

User Bild
Nick Name antwortet um 13-10-2020 18:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Elektrolitzen sind eh noch extra vorgesehen....:-)
LG

User Bild
179781 antwortet um 13-10-2020 19:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Bei uns sind auch Kühe auf der Weide, die wenn ihnen danach ist, schon einmal eine stabile Aufstallung verbiegen, vom Zuchtstier mit 1100 kg red ich gar nicht. Aber Elefantenzaun brauchen die nicht. Richtig gemachter Elektrozaun mit 6 cm Holzpflöcken, die 30 bis 40 cm in der Erde stecken.
Nachdem Pferde deutlich empfindlicher auf Strom sind, als Rinder und auch noch schneller denken können, reicht es auch bei denen, wenn man einen ordentlichen Elektrozaun baut. Und ordentlich spielt sich da hauptsächlich ober der Erde ab und nie so tief drin.
Die Ecksteher kannst du mit dem System einbauen, da hat es einen Sinn, aber auf der Strecke ist das absoluter Blödsinn. Befrag dich bei einer namhaften Firma für Weidezäune, die haben ganz gute Videos, wo man das gut erklärt bekommt, wie es gehört.

Gottfried

User Bild
Nick Name antwortet um 13-10-2020 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Neinnein ich hab das bei jedem Steher so vorgesehen, alle 2 Meter. Weil unmittelbar hinter dem Zaun steht eine Betonwand und da gehts fünf Meter runter.
Also vielen Dank für die Tipps, mir gings aber nur um das Verfüllmaterial.
LG da Nick

User Bild
mittermuehl antwortet um 15-10-2020 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Bei 5 Meter brauchst du bei Pferden eigentlich keinen Zaun. Die springen da nicht runter. sie einfach einen Blick runter werfen lassen. Dann reicht ein weißer Strich am Boden. Ich habe auf einer Länge von 200 Meter eine sehr steile Böschung zu einem Fluß. Und noch keines der 15 Pferde hat versucht da runter zu kommen. Aber es ehrt dich das du so einen Zaun bauen willst.

User Bild
Nick Name antwortet um 15-10-2020 18:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Na passt dann werd ich das meinen Einstellern so erklären :-)

Die Löcher für die Zaunsteher lass ich am besten auch offen, denn welches Pferd fällt schon freiwillig in ein Loch? :-)

User Bild
mittermuehl antwortet um 15-10-2020 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Ned lachen ... ich hab meine Einsteller vor die Böschung die im Fluß endet gestellt und gefragt ob ihre Pferde das können... Bis jetzt ist kein S- Vielseitigkeitspferd dabei. Eins ist mal im Wasser gelandet und hat brav gewartet bis wer abholen kommt. Aber das ging mit der ganzen Böschung runter weil ein Biberbau eingestürzt ist. Da wäre auch der Zaun mitgegangen.

Löcher sind blöd... so schlau sind sie ja nicht. Sie treten mit absoluter sicherheit ins einzige Loch das auf 10 ha ist.. Ein Pferd ist ja deutlich blöder als ein Rind. Aber über Felskanten usw. gehen sie nicht.

Der Zaun ist natürlich gut und wichtig. Aber er ist mehr für die Einsteller. Die fallen eher runter. ;)

User Bild
179781 antwortet um 15-10-2020 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Das ist so mittermuehl. Pferde sind eigentlich recht problemlose Tier, wenn man richtig damit umgeht. Das wirklich schwierige sind die Besitzer.

Gottfried

User Bild
mittermuehl antwortet um 16-10-2020 11:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Die Besitzer sind wirklich ein Thema. Gestern bittet mich eine per sms um Kürbis. Ich gehe zum Kürbisacker und sehe das die Pferde durch den Zaun gebrochen sind und im Mais stehen. Ein brüller und sie liefen um ihr leben. Als ich den Zaun aufstellen wolle, sah ich das er fein und sauber aufgewickelt war. Das machen Pferde nicht. Nach ein paar Rückfragen hat sich gezeigt das die Kürbiskäuferin und Pferdebesizterin die Perde im Kürbis und Mais stehen sah und Lust auf Kürbis bekam. Weil ein Pferd noch etwas im Zaun hing hat sie diesen schön weggräumt. Dazwischen noch schnell ein Foto gemacht. Dann ist sie Heimgefahren und hat um Kürbis gebeten. Leider hat der Noriker den Zaun so unglücklich umgelegt das ein Kurzschluß über die Erdung (Eisensteher) den Zaun stromlos gemacht hat. Sonst hätte es sie eh auf den Scheisser gesetzt. So sind Einsteller...

Man muß darauf achten das sie nicht dem eingene Privatleben zu nahe kommen. Ich habe da einen eigenen Bereich für die Einsteller. Sattelkammer, Sonnenterrasse, WC, Dusche, Kühlschrank, Zeitweise einen Aufenthaltsraum... aber mit gutem Abstand zum privaten Bereich.

Meine Erfahrung ist das ein tiefer Graben ein Pferde besser aufhaltet als ein Zaun. Hab ein paar Pferde die locker 1,5m springen können... Sie tun es halt selten weil nur wenige Pferde mitkommen würden. Aber wenn so ein 1000kg Noriker einen Zaun im Rückwertsgang vernichtet, folgen alle nach. Zäune müssen auch viel besser sichtbar sein als für Rinder. Pferde rennen und denken später. Da ist ein Zaun schnell übersehen. Besonders wenn der Körper mit Adrenalin aufgefüllt ist. Dann hauts ihnen die Sicherunge raus.

Zur Straße habe ich alle Zäune doppelt bzw. sehr stark befestigt. Nur wenn der Schneepflug reinfährt hilft das auch nix..

User Bild
xaver75 antwortet um 16-10-2020 12:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zaunsteher einsandeln
Wisst Ihr, ob unter der 5m Mauer eine stark befahrene Durchzugstrasse ist?

mfg

Bewerten Sie jetzt: Zaunsteher einsandeln
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;634645






Landwirt.com Händler Landwirt.com User