Antworten: 8
User Bild
yamahafzr 09-08-2020 22:22 - E-Mail an User
John Deere 590
Habe heuer beim Strohpressen massive Probleme mit den Ballenstart gehabt. Habe die Presse seit 12 Jahren , war heuer am schlimmsten! Funktioniert hat es am Besten nach Sonnenuntergang,

User Bild
DR3 antwortet um 09-08-2020 23:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere 590
War das Stroh extrem trocken/resch? Ich habe dann immer kurz auf Weichkern geschaltet dann hat sich der Ballen weggedreht.

User Bild
yamahafzr antwortet um 10-08-2020 03:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere 590
Stroh war schon trocken . Habe den Weichkern auch beim Stroh eingeschaltet zwar nur bis 60 cm. Habe es immer mit wenig Drehzahl probiert und ein paarmal dann kurz auf die Kupplung. Dann Presse verkehrt laufen lassen , dann irgendwann denn Traktor abgewürgt! Wieder Deckel auf ausgeräumt wieder pröbiert mit denn gleichen Ergebnis. . Habe es dann so un halb 9 probiert wenn die Sonne weg ist und es funktioniert wieder!

User Bild
schellniesel antwortet um 10-08-2020 07:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere 590
Fährst du mit Messern? Wenn ja mit wie vielen?

Mfg


User Bild
yamahafzr antwortet um 10-08-2020 08:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere 590
Mit Messer fahre ich schon lange nicht mehr! Ist wahrscheinlich auch das Stroh Schuld. Triticalestroh und Mega mit 3 Trommeln da bleibt nicht viel übrig!

User Bild
179781 antwortet um 10-08-2020 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere 590
NIcht das Stroh ist schuld, sondern der Drescher. Die modernen Maschinen sind teilweise richtige Strohvernichter, wo nur mehr kurz und kleingeschlagenes Stroh hintern raus kommt. Das geht dann nur mehr zu pressen, wenn die Sonne weg ist. Da haben auch andere Pressen so ihre Problem damit.
Manchmal hat es bei unserer mit solchem Stroh so funktioniert, dass man mit viel Geschwindigkeit am Anfang ein passendes Stück in den Schwad fährt, so dass genug Material für einen Ballenkern reinkommt und dann ein wenig stehenbleiben, dass sich der Kern zu drehen anfängt.

Gottfried

User Bild
inim antwortet um 11-08-2020 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere 590
Grüß euch!
Hatte vorgestern das gleiche Problem mit meiner Krone Presse. Gedroschen wurde es mit einem Neuen New Holland Drescher und das Stroh war fast gehäckselt.
Die Pickup wollte diesen ( Mist ) einfach nicht Schlucken, und wenn der Ballen dann entlich fertig war ging das Netz nicht um den Ballen.
Heckklappe auf und absteigen um das Stroh herauszuputzen. Sehr lustig bei 32 Grad. Nach 3 Fehlversuchen alle Messer heraus und Druck auf ca 100 Bar runter dann gings einigermaßen. Stroh war sehr trocken und glatt.
Lg Inim !

User Bild
FeSt antwortet um 11-08-2020 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere 590
Das Setting, das Setting und nochmals das Setting hat zu stimmen,
egal ob Drescher, Presse oder vorneweg die Kulturmaßnahmen für einen kompatiblen Bestand, schon beginnend bei der Sortenwahl und ned welches Dirndl grad aus der Sortenwerbung an liaban grinst.

Ned da neiche oder oide Drescha is schuld, sondern es liegt bei den handelnden Personen, ob das a "blede" oder "gschaide" Strah wird/ist.

Auf den eigenen Flächen funktioniert das immer kompatibel, doch auswärts lernt man nicht aus, was man zum Teil auch vorgesetzt bekommt, egal in welchem Stadium auch immer und soll noch das Beste daraus machen.

User Bild
179781 antwortet um 11-08-2020 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere 590
Da ist schon was dran. Wie das Getreide "aufgezogen" wurde, so ist auch das Stroh unterschiedlich. Wo ohne Verstand fleißig falsch gedüngt wurde und in Folge ein kranker Bestand dagestanden ist, hat man beim Strohpressen seine liebe Not mit dem Mist. Aber trotzdem habe ich die Erfahrung, dass es Drescher gibt, die das Stroh so zerbröseln, dass es schwierig zu pressen ist. Auch wenn der Getreidebestand in Ordnung war. Hab ich letztes Jahr erst erlebt. Bei einem Betrieb in der Nachbarschaft Stroh gepresst von einer Gerste, die wirklich gut ausgeschaut hat. Axialdrescher mit 7 m Tisch und ganz kleine runde Schwade gemulchtes Stroh. Nach 5 Ballen habe ich aufgegeben und eine Quaderballenpresse eingesagt. Angefressen auf den Heimweg gemacht, weil die Presse hunzt. Da ist dann zwei Felder weiter ein Lohnpresser um die Krone Presse herumgekraxelt, weil der auch keine Ballen zusammengebracht hat. Dann war ich ein wenig beruhigt.

Gottfried

Bewerten Sie jetzt: John Deere 590
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;630553






Landwirt.com Händler Landwirt.com User