Vermischung Hydraulik und Nassbremsöl

Antworten: 2
hjokl 30-07-2020 21:57 - E-Mail an User
Vermischung Hydraulik und Nassbremsöl
hallo,

ich habe in meinen Traktoren Nassbremsöl in der Hydraulikanlage damit in allen das gleiche Öl ist und es kein Durcheinander abgibt wenn ich z.B. den Kipper an mehreren Traktoren betreibe.
Wenn ich jetzt einen Traktor zur Testfahrt ausleihe der normales Hydrauliköl drinnen hat, darf ich dann auf keinen Fall ein Heugerät ( Kreisler auf und abklappen ) anschliessen oder ist diese Ölmenge zu vernachlässigen?
Kann jemand etwas dazu sagen?
Danke!

schöne Grüße

jakob


rainer.d(7xr6) antwortet um 31-07-2020 05:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vermischung Hydraulik und Nassbremsöl
Es wird nicht gleich dabei die Welt untergehn……...zb. kenne ich Weinbautraktoren wo ca 20 Jahre kein Hydraulik/Getriebeöl bzw. Filter gewechselt wurde und kohlrabenschwarz ist das Öl und laufen immer noch !!!...………..


Raschberg antwortet um 31-07-2020 10:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vermischung Hydraulik und Nassbremsöl
Die Meinungen gehen von Ölvermischung unbedingt vermeiden bis zu das macht gar nichts.Ich persönlich glaube ,daß es bei den Anbaugeräten und Traktoren mit eigenem Hydraulikhaushalt keinelei Auswirkung hat. Bei Traktoren mit offenen Ölkreislauf würde ich die Ölwechselintervalle genau einhalten,bei viel Mischbetrieb sogar etwas verkürzen.



Bewerten Sie jetzt: Vermischung Hydraulik und Nassbremsöl
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;629989




Landwirt.com Händler Landwirt.com User