NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe

Antworten: 48
User Bild
Znarf86 16-06-2020 21:59 - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Was sagen die Genossenschaftsmitglieder zu den geplanten Milchviehstall mit 260 Kühen.
Ein Betrieb stockt von 80 Kühen mit über 10.000 kg Leistung auf 260 Kühe auf.

Meiner Meinung kann er das machen, würde aber Vorschlagen das der MGN Milchpreis nur für 80 Kühe
ausbezahlt wird und darüber Spotmilchpreis.
Ich sehe nicht ein das eine so gewaltige Steigerung für einen Familienbetrieb mit dem immer Werbung
gemacht wird notwendig ist.
Der Druck innerhalb der Genossenschaft wird immer größer. Gleichzeitig erhalten kleiner Familienbetrieb, die
nicht wachsen WOLLEN einen geringeren Milchpreis wegen Anfuhr Bonus.



User Bild
xaver75 antwortet um 16-06-2020 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Den wird sicher auch die Salzburg Milch (durchschnittlich 16 Kühe) holen. ,-)
Preis wird ca. 1,5ct über dem 80 Kuhbetrieb liegen.

mfg

User Bild
Richard0808 antwortet um 16-06-2020 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Im angesicht der Tatsache das Österreich eine Eigenversorgung mit Kuhmilch von 164% hat ist es so ziemlich das klügste überhaut seinen Tierbestand von 80 auf 260 anzuheben oder?




User Bild
179781 antwortet um 16-06-2020 23:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Ich kenne mich in Nö nicht so aus, aber ist die NÖM nicht eine Genossenschaft? Dann haben es die Mitglieder dort selbst in der Hand, über ein passendes Vorgehen zu entscheiden. Wenn die Mehrheit dafür ist, dass es für solche Mehranlieferung einen gestaffelten Milchpreis geben soll, müssen sie das nur beschließen.

Gottfried


User Bild
Vollmilch antwortet um 16-06-2020 23:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Muss doch jeder selber wissen.

Welcher Druck innerhalb der Genossenschaft wird größer?

Alles Gute!
Vollmilch

Ps : die Nöm ist eine AG. 25% davon gehören der Milchgenossenschaft Niederösterreich (MGN), also den Lieferanten.

User Bild
xaver75 antwortet um 16-06-2020 23:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
@Gottfried
Gestaffelter Milchpreis ist ohnehin Standard ……… ,-)

mfg

User Bild
hm1965 antwortet um 17-06-2020 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Wo steht dieser betrieb? Brauche dazu bitte mehr infos!!

User Bild
44FF antwortet um 17-06-2020 08:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
bin zwar kein Milchbauer, für mich stellt sich nur die Frage, ist der Größenwahnsinnig oder muss er so viel Geld waschen ?
LG 44 ff

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 17-06-2020 08:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
44FF hast du wie ich zuviel Ozark geschaut?

Oft sind bei dieser Betriebsgröße einfach die Entfernungen Feld-Stall zu groß, das ganze wird zu einem Transportunternehmen und nicht zu einer Landwirtschaft. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Man könnte salomonisch urteilen: der Großbauer bekommt den Bonus für die hohe Menge, der Normalbauer bekommt den Bonus für die Werbewirksamkeit seines Betriebes, und so bekommen wieder beide das gleiche pro kg Milch.

User Bild
44FF antwortet um 17-06-2020 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
was ist ozark ?

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 17-06-2020 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
eine Fernsehserie auf Netflix wo es ums Geldwaschen geht ;) Der brauch auch immer mehr und immer größere Betriebe

User Bild
Znarf86 antwortet um 17-06-2020 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Der Stall steht noch nicht, wird aber heuer gebaut.

Ich kann mir nicht vorstellen das eine Genossenschaft die ja zum Wohle aller Mitglieder ist, ein solches Wachstum eines einzelnen in Ordnung findet.

Egal Geld hin oder her, die Arbeit muss erst auch jemand einmal machen. Ich denke für die Gemeinschaft unter den Bauern wäre es besser viele kleinere Betriebe hätten ein besseres Einkommen und Wertschöpfung als einige Industriebetriebe die nur extreme Mengen produzieren und die Wertschöpfung von der Technik und Mechanisierung aufgefressen wird. Sklave der Maschinen.

User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 17-06-2020 08:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
natürlich stellt sich gerade in österreich mit seinen vielen natürlich benachteiligten betrieben mit steilflächen, zersiedelung, höhenlage, zwangsweise dauergrünlandflächen immer mehr die frage, wie man dort die milchviehhaltung beibehalten will.

mit gestaffelten milchpreis wie derzeit gehts klarerweise in die exakt andere richtung.

was will man politischerseits???????????????

User Bild
habjoe antwortet um 17-06-2020 09:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Ich hoffe dass die Menschheit früher oder später erkennt wie unnatürlich und extrem ungesund der Konsum von Milchprodukten ist dann verschwinden alle Probleme von alleine...

https://www.youtube.com/watch?v=_7Yqrkm8QKI

User Bild
inim antwortet um 17-06-2020 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Ist der von Klagenfurt nach Niederösterreich ausgewandert??

User Bild
xaver75 antwortet um 17-06-2020 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
@Richard.w
staufer.at
Es kommt nur auf die Verpackung an. ,-)

Die haben auch was beachtliches geschaffen, Hut ab.

mfg

User Bild
jakob.r1 antwortet um 17-06-2020 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Grüße Euch, kann uns vielleicht jemand aufklären der den Betrieb kennt wie die Steigerung von 80 auf 260 Kühe praktisch von statten geht?
Die 180 zusätzlichen Kühe werden wohl nicht ohne Flächenvergrößerung und/oder Futtermittelzukauf möglich sein. Wo kommt dann diese Fläche her?
Geben soviel kleinere Milchviehbetriebe auf und werden von dem Großen zusammengepachtet, dann würde sich ja die Milchmenge nicht unbedingt wesentlich erhöhen die neu auf den Markt kommt. Oder gibt es in der Gegend so viele Flächen die bisher nicht in der Milchproduktion waren, z.B. von Mutterkuhbetrieben die aufhören...
Wäre zur besseren Bewertung des Vorhabens wünschenswert wenn wir im Forum diese Infos hätten.
Beste Grüße
Jakob


User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 17-06-2020 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Danke Xaver für den Link. Eben ich denke auch es gibt Betriebe die in der passenden Lage wirklich gut sind. Geschenkt bekommen die Staufers sicher gar nichts. Soweit man das auf der Homepage schnell beurteilen kann, sind dort mehrere Leute beschäftigt, können also davon leben. Das ist gut, meine ich halt.

User Bild
HartlAndreas antwortet um 17-06-2020 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Jakob das geht in den gunstlagen wo ackerbaubetriebe sind die haben dan gülleverträge u maisanbauverträge . Es wird also ein guter lohner benötigt oder ein .transportunternehmer . U glaub mir verdienen dun hier auch noch jeder einwenig wei i glaub nid das ein solcher bauer oder wie man den dan nennt von betriebswirtschaft k. A hat .
Gruss andreas.
P.s . Im innviertl entsteht auch gerade so ein betrieb u i denk solche betriebsgrössen werden mehr werdn ehal ob man will oder nicht

User Bild
springsa antwortet um 17-06-2020 10:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Mit 1 Juni hat die Nöm / Mgn den Milchpreis gesenkt da angeblich zu viel Milch da ist und zu wenig Absatz vorhanden ist , da kann sich jeder seinen Teil zu solchen Projekten denken
mfg Springsa

User Bild
Vollmilch antwortet um 17-06-2020 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Die Anzahl der Lieferanten ist im Vergleich zum Vorjahr um 7% gesunken bei der Nöm. Die Anlieferungsmenge bleibt mehr oder weniger gleich.
Da ist es doch klar, dass andere Betriebe wachsen. Je nach Möglichkeit fällt das Wachstum größer oder kleiner aus. Für die Genossenschaft selbst ist es kein Nachteil (sinkende Logistikkosten), wo sollen die Nachteile der anderen Genossenschaftsmitglieder sein?

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
springsa antwortet um 17-06-2020 12:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Mehr Milch am Markt bei zu wenig Absatz Preis fällt für die anderen Genossen auch ,
die kleinen sollen bremsen oder aufhören und die großen geben Vollgas und liefern wieder mehr um den neuen Stall abzubezahlen , und die Spirale dreht sich schön weiter beim Preis nach unten
Wünsch dir auch alles Gute
Springsa

User Bild
FraFra antwortet um 17-06-2020 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
ich finde das nicht so tragisch ...
da könnten schon 400 auch gehn -muss er dann auch nach ein paar jahren ...


der hamster bleibt das gleiche nur das rad in dem er sich zu tode läuft dreht sich schneller

bin ihm um nix!! neidig
ein jeder hackler der fr. mittag nachhause fährt lacht den aus!!

User Bild
tomsawyer antwortet um 17-06-2020 18:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Mich würde interesieren was er dann für einen Milchpreis bekommt ? Die Basis Anlieferung sind ja die 80 Kühe und für die 180 Kühe bekommt er dann den gleichen Milchpreis oder wie ?

User Bild
Vollmilch antwortet um 17-06-2020 18:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
@tomsawyer: du bist ja auch bei der MGN. Die Anlieferung von 80 oder 260 Kühen fällt in die selbe Mengenstaffel. Die Abholpauschale verteilt sich auf mehr kg Milch, sonst sollte es beim kg-Preis keine Unterschiede geben.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
springsa antwortet um 17-06-2020 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Wenn er aktuell von 80 Kühen Milch liefert hat er xxx Geschäftsanteile liefert er um Milch von 180 Kühen mehr braucht er für die Mehrmenge neue Geschäftsanteile und die werden vom Milchgeld abgezogen = Milchpreis wieder weniger = noch ein paar Kühe mehr um es auszugleichen = wieder Mehr Milch am Markt Preis fällt wieder usw .
mfg Springsa

User Bild
hanspeter.s(29a8) antwortet um 17-06-2020 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Ist jetzt nur mal so eine Frage aus dem Bauch heraus. Kenne keinen der das macht, habe es aber einmal wo gelesen in Deutschland. Wie ist das bei uns in Niederösterreich wenn jemand zbs. einen Schaf oder Mutterkuh Betrieb kauft den Betrieb aber auf Milchvieh umstellen will mit ca 50 Milchkühen. Würde das gehen oder nimmt die NÖM keine neuen "Milchbauern" mehr? Sollte sie es ablehnen warum darf dan ein Betrieb mit vorhanden 80 Milchkühe auf 250 aufstocken? Würde mich über eine Antwort freuen LG.

User Bild
Vollmilch antwortet um 17-06-2020 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Die Geschäftsanteile kosten bei der MGN 1€/50 kg Milch. Ich glaube das kann man (gerade noch) stemmen. ;-)

Über die Aufnahme in die Genossenschaft entscheidet der Vorstand.

Ist man erstmal drinnen, gibt es für die Bestandesgröße eigentlich keine Begrenzung. Jedoch soll man sich momentan vor Wachstumsschritten mit der Geschäftsführung "verständigen".
Aber der Genossenschaft werden weniger und größere Betriebe nur recht sein.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
tomsawyer antwortet um 17-06-2020 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Ich dachte da an das Mengenmodell, wo 18er und 19 er Jahr hergenommen worden ist, als zu viel Milch geliefert worden ist und man einen ziemlichen Abschlag hat hinnehmen müssen. Da hätte es gescheppert bei so einem Betrieb.

User Bild
Century antwortet um 17-06-2020 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Wenn ihr das so dramatisch findet, dann gebt euch Mal das Video hier... dann reden wir mal weiter, wo die Reise hingehen wird:

https://www.youtube.com/watch?v=9UczuwVz51E


User Bild
Vollmilch antwortet um 17-06-2020 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Der Abschlag war doch nur auf den Spotmarktpreis. Das wird man schon durchdrucken. A bissal a Risiko is imma dabei. ;-)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
springsa antwortet um 17-06-2020 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Wie viele Melkroboter braucht der ? 4 oder 5 Stk ? Hab mal was gehört von Servicevertrag pro Roboter = Milchgeld von 10 Kühen . Stimmt das wirklich? Das wären dann Milchgeld von 50 Kühen nur für die Roboter Service Verträge plus Futterflächen Pacht und Futtermittel für 50 Kühe kannst dann auch gleich vom Restlichen Milchgeld abziehen dann noch ein paar Angestellte die wollen auch Geld und die Kredite fürn Stall die Banken wollen auch ihr Geld zurück
Man lebt nur einmal da bleibt meiner Meinung nach außer viel Arbeit nicht viel übrig
Springsa

User Bild
meki4 antwortet um 17-06-2020 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
man soll jedem seine Freude im Hamsterrad lassen.
Gibts da nicht auch in OÖ so einen Monsterbetrieb? War bei der Reha in Schallerbach Geprächsthema. Da soll sich ein Kind schwer verletzt haben in dem Chaos der vielen Ställe.

User Bild
Vollmilch antwortet um 17-06-2020 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Über anderer Leute Geld mach ich mir überhaupt keine Sorgen.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Gottfried R.6779 antwortet um 17-06-2020 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Hallo zusammen 3 km von mir entfernt entsteht deroben genannte Innviertler Betrieb 25 ha eigenen Grund von 70 auf 300 Kühe. Vor 2 Wochen 1ha den Humus weg Wege angelegt Bagger machen den aushub und schon geht's aufwärts. Milch geht über Liefergemeinschaft nach Bayern.

User Bild
springsa antwortet um 18-06-2020 06:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Hallo GottfriedR.6779 weißt du wieviel Fläche der gepachtet hat oder pachten muss um die 300 zu versorgen ?
mfg Springsa

User Bild
stemi antwortet um 18-06-2020 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Wen sich ein Betrieb bemüht seine Anlieferungsmenge konstant zu halten und trotzdem immer wieder mit Aussendungen zur Lieferzurückhaltung aufgefordert wird,sind solche Betriebsvergrösserungen nicht zu verstehen . Da die Anlieferungsmenge pro Kuh eines solchen Betriebs deutlich über dem Durchschnitt liegen wird müsten die übrigen Anlieferer doch deutlich reduzieren. Was sagen die mitlesenden MGN Funktionäre dazu?

User Bild
HartlAndreas antwortet um 18-06-2020 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Springsa der pachtet nichts weil zu teuer . Der macht das mit gülleverträge u mais anbauverträge
Gruss andreas

User Bild
Gottfried R.6779 antwortet um 18-06-2020 09:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Hallo springsa soviel ich weiß 35 ha zugepachtet hat aber schon Anbau und Dünge Verträge mit den umliegenden Ackerbau Betrieben abgeschlossen.
MfG fritz

User Bild
toni69 antwortet um 18-06-2020 20:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Also ich würde sagen, wenn die MGN nicht Sonderregelungen einführt dann wird der Betrieb in Zeiten von guten Absatzmöglichkeiten für die Molkerei einen guten Preis bekommen.
In den anderen Zeiten müsste der Preis für die Mehrmenge recht verhalten sein.
mfg

User Bild
tomsawyer antwortet um 18-06-2020 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
@stemi : die Funktionäre würden sagen, dass dieser Betrieb ein Ausreißer ist, die Allgemeinheit trägt für mehr oder weniger Milch eine größere Verantwortung. Wenn 300 Milchbauern eine Kuh mehr einstellen sind es auch 300 Kühe mehr. ( bin kein Funktionär)

User Bild
Petra_Steiner antwortet um 18-06-2020 22:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Wo wird der neue Stall gebaut?

User Bild
xaver75 antwortet um 18-06-2020 23:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
So ein Theater wegen 0,.% mehr Milch auf die Gesamtanlieferung betrachtet?

mfg

User Bild
iderfdes antwortet um 21-06-2020 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Blöd wirds nur, wenn die NÖM auch auf die gleiche Idee kommen würde wie die Vorarlberg-Milch und einfach mal nur noch 80 % der Milch abnehmen würde.
Das ist schon heftig.

User Bild
kraftwerk81 antwortet um 21-06-2020 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
..so wild find ich 260 Kühe in der Region nicht.. in vielen Gegenden in de EU gehört der zu den Kleinen.

User Bild
yamahafzr antwortet um 21-06-2020 14:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Kann mir nur nicht vorstellen das man mit 260 Kühe ein besseres Leben hat als einer mit den bei uns üblichen Kühen. In unser Region gibt es bald überhaupt keine Kühe mehr!!
Sie gehen aber auch niemanden ab!!

User Bild
2472660 antwortet um 21-06-2020 14:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
...die gleichen diskussionen wurden vor 20 jahren über 60-kuh-betriebe geführt

sind wir froh, dass jeder zumindest halbwegs das machen kann, was er für gut und richtig hält!

User Bild
Ferdi 197 antwortet um 21-06-2020 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
In welcher Region soll so ein Milchstall gebaut werden?


User Bild
ek antwortet um 21-06-2020 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Soweit ich weiss in der Gegend von Herzogenburg

Bewerten Sie jetzt: NÖM-MGN Milchviehstall für 260 Kühe
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;626493





Landwirt.com Händler Landwirt.com User