10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import

Antworten: 18
User Bild
Ferdi 197 04-06-2020 23:32 - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Die Lage der Österreichischen Forstwirtschaft ist sehr präker, es müssen zeitnahe dringende geänderte Rahmenbedingungen geschaffen werden. Ein Ansatz wäre für jeden fm Rundholz Import 10,- plus 10,- Euro, also gesamt 20,- Euro verpflichtenden / Zweckgebundenen "Krisenaufschlag" rückwirkend ab 1. Jänner 2020 einzuheben.
Die Holzindustrie verdient ca. in den letzen Jahren sehr gutes Geld, da ja der Rohstoff sehr sehr günstig eingekauft wird, deshalb eben rückwirkend.

Die ca. 7,- Euro sollten als Holzmarketingbeitrag, und für die Holzforschung sollten ca. 3,- Euro verpflichtend verwendet werden. Wir haben ja auch den Marketingbeitrag über sehr viele Jahre bezahlt und uns dadurch auch einen Hoffnungsmarkt / Absatzmarkt aufgebaut. Der jetzt von anderen eben bedient wird.

Die zweiten 10,- Euro sollte ein Teil (7,- bis 8,- Euro) davon für die Infrastruktur in den Wäldern und für die Schadholzaufarbeitung Zweckgebunden verwendet werden.
2,- bis 3,- Euro sollten dann für den Waldumbau / Wiederaufforstung als Unterstützung verwendet werden.

Der jetzt diskutierte Ansatz, dass die Industrie verpflichtet werden soll: Um das Österreichische Schadholz zwangsweise aufzukaufen finde ich nicht als geeigneten Ansatz. Denn zu welchen Preis kaufen die unser Schadholz?
Um 25,- bis 45,- Euro / fm ist das für uns aktiven Bewirtschafter nicht möglich kostendeckend zu sein!
Zusätzlich wird das nicht EU konform sein, somit gibt es dann Einsprüche und das Gesetz wird hinfällig sein. Die Importe gehen weiter, im Mai 2020 sind die sogar noch sehr viel mehr geworden.
Hingegen unser Ansatz, mit den 10,- plus 10,- Euro Aufschlag, würde uns aktive Bewirtschafter doch etwas helfen und die Importe immerhin mal verteuern.
Auch z.B. in Tschechien gibt es große Förderungen für die Durchforstung, Schadholzaufbereitung, Wiederaufforstung, usw. dass sind auch öffentliche Gelder die eigentlich es nur ermöglichen das so günstiges Rundholz eben nach Österreich Importiert wird. Scheinbar sind diese Förderungen in anderen Ländern auch EU konform.
Unser Staatshaushalt ist scheinbar ja leer und deshalb eben der Zweckgebundene "Krisenaufschlag".
Auch in Tschechien bzw. auch in anderen Ländern könnte man nicht kostendeckend, ohne öffentliche Zuschüsse das Schadholz aber auch Frischholz so günstig ernten, dass dann nach Österreich deshalb so günstig importiert wird.

Diese 20,- Euro Zuschläge sollten als Krisenvorbeugung deklariet werden, und so lange gelten: Bis sich der Rundholzpreis beim derzeitigen VPI ( Jänner 2020) bei A/B größer 2a Qualität so um die 80,- Euro / fm exkl. MWST am Markt für Frischholz wieder angepaßt hat.
Zumindest würde ich andenken ab 80,- Euro dann diesen zu halbieren und ab 90,- diesen "Krisenzuschlag" auch VPI angepaßt dann eben aufzuheben.



User Bild
Heimdall antwortet um 05-06-2020 06:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Dann werden wir in unseren Lebzeiten keinen Holzpreis über 95.- excl mehr erleben. Falls man so etwas überhaupt machen würde.

Hat jemand offizielle Zahlen zu den Rundholzimporten aus Tschechien? Es wird immer von sehr viel und jetzt ist es noch mehr geworden geredet, Zahlen werden nie genannt? Oder gibt es keine?

Heimdall

User Bild
pepesmeinung antwortet um 05-06-2020 06:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Was heißt Import? Nach Österreich oder in die EU?

User Bild
Peter1545 antwortet um 05-06-2020 07:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
@Ferdi: du weist schon dass wir in der EU sind und das nicht passieren wird?


User Bild
Klammeraffe antwortet um 05-06-2020 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Zur Frage von "Heimdall" nach offiziellen Zahlen:

vor ein paar Tagen war ich ausnahmsweise mal mit dem Traktor auf der B303 unterwegs. Das ist die "Weinviertler Straße" von Grenzübergang Kleinhaugsdorf (CZ) Richtung Stockerau, Wien. Zum Glück war rel. wenig Verkehr, trotzdem bin ich zwei oder drei mal an den Straßenrand gefahren um den Verkehr hinter mir vorbei zu lassen.
In 15 Minuten haben mich 6 schwer beladene Holz LKW überholt! Einer mit tschechischem Kennzeichen, alle anderen von so weit her, dass ich das Kennzeichen nicht mal zuordnen konnte. - Gilt das als offizielle Zahl?



 

User Bild
Ferdi 197 antwortet um 05-06-2020 22:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Laut offizieller Aussendung der NÖ Landesregierung, waren es im April 2020 über 230 LKW / 5 Tage in der Woche meistens Sattelschlepper ohne Kran, mit Rundholz das von Tschechien nach Österreich Importiert wurde.

Also rund 7000fm pro Arbeitstag, an Rundholz das unnötigerweise Importiert wird.

User Bild
Ferdi 197 antwortet um 12-06-2020 22:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Das wäre der Ansatz für die Entlastung am Schadholzmarkt!
Siehe ersten Eintrag dazu.

User Bild
jakob.r1 antwortet um 12-06-2020 23:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Grüße Euch, --bei uns in Bayern schaut es so aus. Fängisches Fichtenmaterial aus Windwurf/Schneebruch in normalen Lagen bringt 10 Euro/fm Förderung und im kartierten Schutzwald plus 200m gibt es 30 Euro/fm. Die Bäume dürfen auch ins Sägewerk gefahren werden und zur Eigennutzung Bauholz daraus geschnitten werden, oder zu Hackschnitzel verarbeitet werden. Nur Verkauf ist nicht gestattet. In nicht bringbaren Lagen gibt es 50 Euro/fm für Entasten, Entrinden und Liegenlassen oder für die Hubschrauberbergung.
Die späteste Endanzeigung der Maßnahme ist der 1.11.2021
Beste Grüße
Jakob

User Bild
chn antwortet um 13-06-2020 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Hallo Jakob
Wenn ich das richtig verstehe dürft ihr das Holz ins Sägewerk liefern aber nichts dafür verlangen. Ihr müsst ihnen das Holz schenken?
Wenn ihr diese Förderung in Anspruch nehmt "verkauft" ihr euer Holz um € 10, €20,..?
Die Säger werden sich ja riesig freuen darüber denn sie dürfen dann das Holz wieder verkaufen.
Oder liege ich da falsch in meiner Annahme?

LG CHN

User Bild
jakob.r1 antwortet um 13-06-2020 08:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Grüße Dich CHN, entschuldige wenn ich das missverständlich geschrieben habe. Man darf das Holz ins Sägewerk fahren um es für sich selbst zu Bretter, Balken usw schneiden zu lassen, aber wenn der Säger das Holz kauft dann gibt es keine Förderung.
Es ist auch gestattet, das Holz in den Wald zu häckseln oder für die eigene Hackschnitzelheizung aber man darf die Hackschnitzel nicht verkaufen wenn man die Förderung möchte.
Beste Grüße
Jakob

User Bild
huberosk antwortet um 13-06-2020 15:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Hallo Jakob also nur für Eigenbedarf? Lg

User Bild
jakob.r1 antwortet um 13-06-2020 18:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Grüß Dich huberosk, -- ja entweder für Eigenbedarf mit Förderung oder eben ganz normal vermarkten ohne Förderung.
Beste Grüße
Jakob

User Bild
chn antwortet um 13-06-2020 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Jakob, danke für die Info

LG
CHN

User Bild
helmut.s(zkf67) antwortet um 15-06-2020 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
In unserer Gegend werden auch Nasslager angelegt, auf der anderen Seite (zu welchem Prozentsatz auch immer) Importholz verarbeitet.
Auf den Homepages der Industrie liest man vom heimischen Holz und wie gut das alles für den Klimaschutz ist.
Die Produktkennzeichnung ist da ja auch nicht mehr in Ordnung.
Gefragt ist da möglicherweise schon eher ein Geiger Zähler.
Da ist bestimmt die Politik gefragt sofern man den Wald und damit viele Arbeitsplätze nicht opfern will.


User Bild
helmut.s(zkf67) antwortet um 15-06-2020 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
In unserer Gegend werden auch Nasslager angelegt, auf der anderen Seite (zu welchem Prozentsatz auch immer) Importholz verarbeitet.
Auf den Homepages der Industrie liest man vom heimischen Holz und wie gut das alles für den Klimaschutz ist.
Die Produktkennzeichnung ist da ja auch nicht mehr in Ordnung.
Gefragt ist da möglicherweise schon eher ein Geiger Zähler.
Da ist bestimmt die Politik gefragt sofern man den Wald und damit viele Arbeitsplätze nicht opfern will.


User Bild
xaver75 antwortet um 15-06-2020 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
@Helmut.s
Das "Geigerzähler"-Holz, ich nehme an, Du meinst Weißrussland, ist aber qualitativ schon eine andere Liga, als die schnellwachsenden Fichtenmonokulturen auf 500m Seehöhe.
Für das tschechische wird eh im Mühlviertel, nähe Summerauerbahn und S 10 ein Sägewerk errichtet, da braucht man sich dann nicht mehr ärgern, weil man nichts mehr von dem tschechischen Holz mitbekommt. ,-)

mfg

User Bild
patrick.m(g1h16) antwortet um 15-06-2020 23:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Xaver75 Wenns dem Handlos um tschechisches Holz gehen würde , dann würde er doch in der Tschechei ein Sägewerk bauen .

User Bild
xaver75 antwortet um 15-06-2020 23:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Muss eh nicht sein, wäre halt na(ä)heliegend.
Muss den örtlichen Säger auch ein wenig in Schutz nehmen, es kommen zwar täglich zig Sattelschlepper mit tschechischen und ungarischen Kennzeichen, das Schnittholz holen aber auch polnische LKW, dürfte den heimischen Holzmarkt nicht viel berühren. ,-)

mfg

User Bild
helmut.s(zkf67) antwortet um 16-06-2020 09:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Leider haben die Billigfrächter die heimischen Frächter schon Großteils umgebracht. Daher die LKW´s mit ausländischem Kennzeichen. Entweder die Frächter fahren unter der Woche bei uns, oder die LKW- Fahrer werden mit Reisebussen hergebracht und fahren unter der Woche bei uns bzw. in Mitteleuropa.
Nochmal zum Rundholzpreis. Leimbinder kosten ca. 400€, Industriequalität ca. 380€. (Schon klar daß nur ca. 45% Haupware beim Einschnitt rauskommt) Seitenware, Sägespäne, Hackschnitzel bringen aber auch einen Erlös. Wenn man bedenkt, daß Käferholz, Cx sowie Braunbloche für Industriequalität sowieso ausreichend ist, selbst da noch Lamellen für Sichtqualität rauskommen dann sieht man wie billig der Rohstoff ist und wie wenig die Forstwirtschaft vom Kuchen hat.
Da braucht es eine Genossenschaftssäge mit allem drum und dran damit es wieder eine gerechtere Aufteilung in der Wertschöpfungskette gibt.

Bewerten Sie jetzt: 10,- + 10,- Euro fm Rundholz Import
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;625137





Landwirt.com Händler Landwirt.com User