Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen

Antworten: 484
User Bild
stef0901 04-06-2020 08:58 - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Mittermühl schrieb: "freue mich schon, wenn ich mal 1.400,--€ Pension bekomme"

Da muss er mit 10 Hektar Einiges an außerlandw. Versicherungszeiten erworben haben, denn die durchschnittliche Bauernpension in Ö. liegt nur bei 758,--€
(und mit 10 Hektar würde Er sogar unter dem Durchschnitt liegen).

die durchschnittliche Pension der Arbeiter beträgt 1.256,--€
die durchschnittliche Pension der Angestellten beträgt 2.200,--€
die durchschnittliche Pension der Beamten beträgt 3.100,--€ (und da muss der Staat sogar die ganzen Versicherungsbeiträge einzahlen).

User Bild
Vollmilch antwortet um 04-06-2020 09:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Guten Morgen!

Mittermuehl hat eh schon oft genug geschrieben, dass er früher was richtiges gearbeitet hat.

Sind die 758€ die durchschnittlichen Zahlungen der (früheren) SVB an alle Versicherten (inkl. Nebenerwerb)?

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Vollmilch antwortet um 04-06-2020 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Die Zahlen aus 2018 von der Statistik Austria (durchschnittliche Pension):

ArbeiterInnen: 1008€
Angestellte: 1633€
Bauern/Bäuerinnen: 889€

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 04-06-2020 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Danke für den Faktencheck Vollmilch!

Erfreulich ist das ganze nicht, nur das ist was wir haben. Das ist das beste System, leider verunstaltet durch politische Kuhhandel.


User Bild
irgbauer antwortet um 04-06-2020 10:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Man bekommt soviel Pensionsanteil wie man einzahlt.Was nicht gerecht ist,es wird die freie Station automatisch abgezogen.Heute nimmt die kaum einer mehr in Anspruch weil die Übernehmer meist eh zu kämpfen haben.

User Bild
heilei antwortet um 04-06-2020 10:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hallo,
scheint eher ein politisch motivierter Beitrag zu sein oder noch nie etwas von der Ausgleichszulage gehört?
Grüße

User Bild
stef0901 antwortet um 04-06-2020 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
heilei,
Ausgleichszulage bekommen die Bauern meist nicht, weil Ehepartner auch Pension hat. Bei manchen gibt es auch im Übergabsvertrag Ausgedinge.

wenn man Dr. Google fragt, dann liest man, dass Lehrer, die kurz vor Ihrer Pension Schulleiter wurden monatlich 4.500,--€ Pension bekommen.
und sehr viele Lehrer werden noch kurz vor Pension für ein paar Jahre Direktor.

User Bild
Vollmilch antwortet um 04-06-2020 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ich glaube Lehrer gehen nicht in Pension, sondern nur in Ruhestand. ;-)

Sollen wir jetzt auf Lehrer (und andere Beamte) neidisch sein?
Oder uns nur ärgern, dass wir uns den falschen Beruf ausgesucht haben?

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
colonus antwortet um 04-06-2020 14:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Nichts für unnötig, aber Ich verstehe den Beitrag nicht? Soll er Neid, Hass, Missgunst erzeugen?

Wir könnten uns auch darüber ärgern welches Gehalt so manches Vorstandsmitglied in einem Unternehmen verdient im Verlgleich zum Landwirten und was bringt das?

Das mit der Pension ist einfach, wenn Ich wenig einzahle bekomme Ich wenig heraus, es steht jedem Frei einen höheren Beitrag einzuzahlen um später einmal einen höheren Pensionsbetrag zu erhalten.

Ich gehe Vollzeit arbeiten und betreibe eine Nebenerwerbslandwirtschaft und ja die Beiträge der SV der Bauern pro Quartal sind nicht ohne. Wenn Ich aber den Pensionsbeitrag ansehe welchen Ich bei der SV der Bauern pro QUARTAL einzahle und jenen welcher mir MONATLICH vom Gehalt abgezogen wird so liegen hier welten.

@stef0901: Ich möchte zwar nicht die Beamten verteidigen aber Fakten sollen Fakten bleiben, Der Staat zahlt für Beamte keine Pensionsversicherungsbeiträge ein!
Mit Ausnahme der alten Beamten (welche, so glaube ich, es nicht mehr viele davon gibt) haben die neuen Beamten eine lebenslange Durchrechnung genau so wie in der Privatwirtschaft und der Staat zahlt die Pension weiter, sprich der Beamte geht in Ruhestand und nicht in Pension, muss dafür nicht mehr arbeiten gehen und bekommt vom Staat sein Gehalt (Pensionsbetrag) bezahlt. Oder anders, es übernimmt nicht die Pensionsversicherungsanstalt die Zahlungen sondern weiterhin der Staat.

LG


User Bild
mittermuehl antwortet um 04-06-2020 15:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
zur Mittermuehlpension.

Ich zahle im Moment 4200 Soz.Vers. pro Jahr bei 10 ha weil der Ponyhof ( Einstellpferde) die Soz.Vers rauftreiben. Aber das wirkt sich dann auch auf die Pension aus. Ich werde somit keine Ausgleiszulage zur Pension bekommen (brauchen) und darf legal neben der Pension etwas weiter arbeiten.

Und, wie von Vollmilch angesprochen, habe ich Jahrelang als Techniker "auf Monatage" gearbeitet. Nur waren das immer so 4 Monate im Jahr. Da zahlt man zwar viel ein, hat aber keine Pensionszeiten. Die Steuer teilt sich ja aufs Jahr auf.... aber die Pension wurde da nicht aufs Jahr umgelegt sonder leider nur auf die Einsatzzeit..

Die 1400€ für mich sind im Moment eine Schätzung .. .hab noch ein paar Jahre ... Meine Frau wird mit ihrer kleinen Firma aus so viel bekommen... Zusammen werden wir es nett haben... Ist aber im Vergleich zu meinem Vater (Angestellter) eine schwache Pension.

Es ist schon ein elend wenn man sehen muß wie kleine die meisten landwirtschaftlichen Pensionen sind. Aber wenn man man in der Tretmühle der Angestellten war, die leben ja nur für ihren Urlaub, findet man das Leben als Bauer nicht so schlecht. Ist halt wenig Geld.

User Bild
heilei antwortet um 04-06-2020 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hallo stef,
wenn dann beide ca. 800.- bekommen, plus Ausgedinge, passts eh wieder super!
Dann sollte auch nicht auf die vielen "Vergünstigungen" bei kleiner Pension vergessen werden (GIS, Telefon, Rezeptgeb…).

Bin keinem seine Position und sein Geld neidig, schon gar nicht einem Lehrer in der Stadt.

Grüße

User Bild
stef0901 antwortet um 04-06-2020 16:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Insgesamt 1 309 1 166 1 471 1 331
Männer 1 676 1 736 1 966 1 953
Frauen 1 028 909 1 126 982

Diese Zahlen stammen auch von Statistik Austria !

Systemschreiber Vollmilch hat bei Seinem "Faktencheck" anscheinend bei den Arbeitern NUR die Frauen berücksichtigt und da auch noch 20,--€ abgezogen !
Von den Beamten hat Er selbst nichts geschrieben -- ist Er womöglich auch Einer ??
Außerdem ist es Haarspalterei, wenn man behauptet, dass die Beamten in Ruhestand und nicht in Pension gehen !

Gleich ist bei allen Statistiken, dass die Bauern leider am unteren Ende der Skala zu finden sind.


User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 04-06-2020 16:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
fairerweise soll man aber anerkennen, dass das österreichische pensionssystem durch das ausgleichzulagensystem gerade für kleine bäuerliche betriebe ein vergleichsweise sehr gutes ist.




User Bild
Vollmilch antwortet um 04-06-2020 16:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901: ich glaube, wir verwenden unterschiedliche Tabellen als Quelle. In meiner fehlen die "Beamten".

Als Bauer ist man eh fast Beamter. Das Einkommen erhält man aus der öffentlichen Hand, unkündbar, unversetzbar,...
;-)

Alterspensionen2
)
Zusammen 1.310 1.324 1.008 1.633 1.514 2.060 1.231 1.524 889 6.074
Männer 1.678 1.684 1.286 2.208 1.738 2.152 1.643 1.855 1.225 6.102
Frauen 1.028 1.053 749 1.304 1.117 1.488 883 1.104 714 4.763

Meine erste Spalte ist mit deiner fast ident. Dabei handelt es sich aber um den Durchschnitt über alle Berufsgruppen (jedenfalls bei mir)! Die 3. Spalte sind die Arbeiter, die 4. Die Angestellten, die vorletzte die Bauern.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 04-06-2020 17:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ändert nichts an der Tatsache, dass die Bauern von allen Berufsgruppen, die niedrigste Pension erhalten.

Habe dieses Thema hier ins Forum geschrieben, weil "holodri" in anderem Beitrag (Bauernbund wird munter) angedeutet hat, dass die Pensionsgegner unter den Bauern von 1970 jetzt froh über so gute oder zufriedenstellende Pensionen sind.
Außerdem hat auch Mittermühl im gleichen Thread wie holodri geschrieben, dass Er mit nur 10 Hektar sich auf "1.400,--€" pro Monat freuen darf.

User Bild
Vollmilch antwortet um 04-06-2020 17:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stimmt, im Durchschnitt die geringste Pension.

Im Durchschnitt auch am wenigsten eingezahlt.

Im Durchschnitt auch die höchste Ausgleichszulage.

Vielen bleibt in der Pension mehr als im aktiven Erwerbsleben. Dafür sind im Verhältnis zum aktiven Einkommen die SV-Beiträge recht hoch.
Vor allem, wenn man nur (wenig) Ackerbau hat, ist das sicher nicht einfach.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Harpo antwortet um 04-06-2020 19:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Eure Diskussion geht um des Kaisers Bart
Wenn die. Österreichr allen Bauern ein Menschenwürdiges Einkommen zugestehen würden erübrigt sich diese Diskussion.
Die blöden ansagen die haben zu wenig einbezahlt halte ich sowieso nicht aus.
Wer soll Unmengen zahlen wenn er es nicht erwirtschaftenkann.
Colonus
Freue Dich wenn Du ein Topverdiener bist daher zahlst Du auch geringe Ldw SV Beiträge und schließe nicht von. deinem Befindlichkeiten auf alle anderen die nur von LDw Einkommen alles bestreiten müssen.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 04-06-2020 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wieder mal befetzt sich das Fussvolk, ist sich die Butter am Brot neidig. Es ist ein Fest.

Ein Pensionssystem zu haben ist besser als keines zu haben. Verbesserungen? Ja die schreien schon zum Himmel aber seit Jahrzehnten wurde das immer nur bei der Wahl angekündigt.

User Bild
KaGs antwortet um 04-06-2020 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@heilei
Wenn beide 800 € bekommen, gibts keine AZ!

User Bild
stef0901 antwortet um 04-06-2020 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Harpo,
Du hast völlig Recht !

Systemschreiber um nicht zu sagen Fanatiker hat 3 mal geschrieben: "im Durchschnitt"

Es stimmt aber nur das ERSTE = im Durchschnitt am wenigsten Pension !
Am wenigsten einbezahlt und die höchste Ausgleichszulage stimmt sicher NICHT !!!!
Alle Pauschalierten Bäuerinnen und Bauern zahlen zirka 3 mal so viel SV Beiträge, als gerechtfertigt wäre !!!
Viele können sich das nicht mehr leisten und müssen Grundstücke verkaufen !

Sandler bzw. Obdachlose um es etwas vornehmer auszudrücken zahlen überhaupt nichts ein und haben als Mindestsicherung mehr EK, als viele Bauernpensionisten, die ein Leben lang hart gearbeitet haben !

Und das mit der höchsten Ausgleichszulage für ist auch höflich formuliert ein "Irrtum" vom Systemschreiber, der offensichtlich von jemanden bezahlt wird, dass Er hier alles immer beschönigt !!!!!!!!!!!

Wie heute schon mal geschrieben, bekommen die Landwite/Innen wegen Ausgedinge oder Pension des Ehepartners fast NIE Ausgleichszulage !



User Bild
patrick.m(g1h16) antwortet um 04-06-2020 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch Du hast geschrieben : Mittermuehl hat eh schon oft genug geschrieben, dass er früher was richtiges gearbeitet hat.
Was meinst du mit richtiger Arbeit ?
Liegen die Landwirte etwa den ganzen Tag auf der faulen Haut und warten auf die Förderung ?

User Bild
Aequitas antwortet um 04-06-2020 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan schreibt:

Alle Pauschalierten Bäuerinnen und Bauern zahlen zirka 3 mal so viel SV Beiträge, als gerechtfertigt wäre !!!
Viele können sich das nicht mehr leisten und müssen Grundstücke verkaufen !
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Stefan, du bewirtschaftest ja ca 130ha, wieviel SV Beiträge zahlst du im Quartal, wäre es nicht fair die SV Höchstbemessung zu erhöhen und damit die kleineren zu entlasten?

Da Betriebe Grund verkaufen müssen weisst ja du am besten, ca 45ha Grund kaufen in einer Generation gehört schon Kapital dazu.



User Bild
colonus antwortet um 04-06-2020 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Harpo:
Wer schreibt, dass Ich ein Topverdiener bin???
Ich bin ein normaler Facharbeiter und verdiene mit 40 h die Woche 1.900 Netto im Monat und bin Nebenerwerbslandwirt mit 7 ha Grünland und Milchvieh.
Wieso soll Ich geringer SV Beiträge zahlen? Ich zahle genau diese nach Einheitswert wie alle anderen auch. Aber ja, es stimmt von meiner Landw. alleine könnte Ich nicht leben darum gehe Ich ja auch noch arbeiten.


User Bild
Roz98 antwortet um 04-06-2020 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
kann zur pensiondebatte nichts beitragen

aber was das zahlen angeht war die bauern sv die erste wo beim forstunfall von meinem vater meinte: der ist eh bei der bva versichert die zahlt das! - damals haben wir gedacht das es ein Trara wird... aber die bauern sv hat das tatsächlich mit der bva ausgemacht.

wie das ging das ein unfall im wald mit einer kettensäge die bva und nicht über sie zuständige bauern sv läuft war und ist uns ein rätsel ... für uns war wichtig gut is gangen..

User Bild
heilei antwortet um 04-06-2020 20:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hallo KaGs,
ist ja auch nicht notwendig!
Es geht nur um die aufgezeigten 758.- , die so nicht stimmen, da es AZ gibt.
Wenn keine AZ zusteht, dann gibt's ohnehin Doppelpension, usw.
Grüße

User Bild
Vollmilch antwortet um 04-06-2020 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Na endlich einer der auf "richtige Arbeit" anspringt! Man muss hier wirklich jede Ironie kennzeichnen. Aber schön, dass Patrick es bemerkt hat!

Wie irgbauer gehe ich auch davon aus, dass eingezahlte Beiträge mit der späteren Rente Korrelieren, also wer weniger einzahlt, bekommt weniger raus.

@harpo "zu wenig eingezahlt" hat hier glaube ich niemand behauptet. "wenig" ist nicht gleich "zu wenig".

Habt ihr das Gefühl den BauernpensionistInnen geht es schlecht? Oder gar schlechter als in ihrer aktiven Zeit?

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Gottfried R.6779 antwortet um 04-06-2020 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hallo fragt mal einen bayrischen Bauern was die einzahlen und was sie rausbekommen da können wir Ösis uns glücklich schätzen
Fritz

User Bild
stef0901 antwortet um 04-06-2020 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Aequitas,

Du irrst Dich schon wieder mal !
meine Frau und ich zahlten sehr viele Jahre pro Jahr 34.000,--€ SV Beiträge (=8.500,--€ Im Quartal)
und jetzt zahlt statt meiner Frau die Tochter !
Höchstbemessungsgrundlage liegt derzeit irgendwo bei zirka 87.000,--€ EHW. (sind mit 2 Betrieben jeweils drunter).
ABER die vielen Nichtlandwirte, die Neben Ihrem Gewerbebetrieb oder Industriebetrieb noch ein paar Hundert Hektar Landwirtschaft besitzen und teilw. "schwarz" verpachten profitieren alle enorm von diesem Umstand mit der Höchstbemessungsgrundlage ! (schon alleine, weil Sie in Ihrem Hauptberuf ein sehr gutes EK haben, zahlen diese Personen in die Bauernkrankenkasse bzw. jetzt SVS für Ihren Grundbesitz, auch wenn es nur ein paar Hektar sind, überhaupt nichts ein).

UBV machte schon vor Einiger Zeit den Antrag , dies zu ändern !
Wer glaubst Du hat die Gewerbe- und Industrie "Landwirte" verteidigt ???
3 mal darfst Du raten !

Von Vollmilch fehlt die Rechtfertigung, warum Er sich 2 mal "geirrt" hat ? (oder doch wider besserem Wissens absichtlich die Unwahrheit geschrieben ?)



User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 04-06-2020 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wer von euch hat eine private Pensionsvorsorge schon gestartet?

User Bild
hpu6 antwortet um 04-06-2020 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hallo!
Weils grad zum Thema passt:
Kann man sich seinen Pensionsanspruch über die HP der Sozialversicherung ansehen oder muss man da Anfragen?

User Bild
stef0901 antwortet um 04-06-2020 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
am Besten nach Linz oder St. Pölten fahren und persönlich vorsprechen.

User Bild
Vollmilch antwortet um 04-06-2020 22:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901: ich hätte mich schon gerechtfertigt, aber vielleicht wurde es noch nicht als Rechtfertigung verstanden. (wenig eingezahlt - wenig Pension) (niedrige Durchschnittspension - höherer Anteil an Ausgleichszulagenbezieher) - besser weiß ich es auch nicht, da sollte man mir kein besseres Wissen unterstellen.

Woher stammt jetzt deine Zahlen vom Anfang?

Ins persönliche Pensionskonto kann man jederzeit Einsicht nehmen (aktueller Stand).

Alles Gute!
Vollmilch



User Bild
muk antwortet um 04-06-2020 22:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
für diese luxuspensionen zahlen die bauern ihre sozialversicherungsbeiträge und bekommen 780 euro pension ,

https://www.derstandard.at/story/2000061461477/sozialversicherung-gibt-329-millionen-fuer-zusatzpensionen-aus

User Bild
ek antwortet um 04-06-2020 22:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
echt org, das zahlen alles die Bauern?



User Bild
ast99 antwortet um 05-06-2020 07:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@hpu6
In dein persönliches Pensionskonto kannst du jederzeit über www.neuespensionskonto.at einsehen.
Mit Handysignatur oder über Finanzonline einloggen.
 

User Bild
Aequitas antwortet um 05-06-2020 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan du könntest ja beide Betriebe zusammenführen, jedoch sparst du dir vermutlich so mehr Geld von der Steuer als SVB Beiträge ausmachen.

Bist du mit beiden Betrieben pauschaliert oder führst du einen pauschaliert (Schweinemast) und einen buchführend (Ackerbau)?

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-06-2020 08:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Guten Morgen!

So, nun noch eine weitere Rechtfertigung bezüglich Ausgleichszulage:
(Quelle: Statistik Austria, Ausgleichszulage in der gesetzlichen Pensionsversicherung)
Von 123.303 Bauern in der Alterspension bekommen 18.711 die AZ (15,2%).
Der Anteil bei den Arbeitern beträgt 8,7%.
Der Anteil bei den Angestellten beträgt 2,3%.
Der Anteil bei der gewerblichen Wirtschaft beträgt 5,6%.

Wie hoch die durchschnittliche Auszahlung ist kann ich nirgends finden. Da die AZ aber die Pension bis zum gesetzlichen Richtsatz aufstockt, wird sie bei geringerem Pension höher ausfallen.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-06-2020 08:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Aequitas: die eingezahlten SV-Beiträge bekommt man vielleicht einmal wieder. Die eingezahlte Steuer ist mit Sicherheit für immer weg! ;-)

Schön, wenn sich die größeren Betriebe zu helfen wissen. Und wenn man zwei Betriebe hat rechtfertigt das auch 2 (oder mehr) Nicks im Landwirtforum!(?)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 05-06-2020 08:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Aequitas,
Danke dass Du die Höchstbemessungsgrundlage angeführt hast.

Schade dass sich da nicht mal Systemschreiber zu rechtfertigen versuchen, warum da der BB bzw. die BB Führungsebene die "Industrieellen" mit landw. Grundbesitz hier SVB FREI haltet und auch in Zukunft halten will !!!

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-06-2020 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Die Höchstbemessungsgrundlage ist ja keine Erfindung der SVB. Die gibt es bei jeder Sozialversicherung.
Allgemein könnte man über den degressiven Verlauf der SV-Beiträge im Bezug zur Fläche [ha] nachdenken!

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Znarf86 antwortet um 05-06-2020 09:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Für die Bauernkinder die am Betrieb bleiben soll der Staat einzahlen.
Die die hohe Einheitswerte haben sollen optieren, d.h. sie zahlen nach tatsächlichen Einnahmen.

Ziel jedes Landwirtes und Arbeiters muss es sein in die Höchstbemessungsgrundlage zu kommen, denn für diese und von dieser Gruppe an elitären Menschen sind die Gesetzte gemacht worden!

User Bild
naturbauer antwortet um 05-06-2020 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Gottfried R.6779 , ja da können die Bayern nur träumen. Ein Bauernehepaar letzter Stand eines Nachbarn vor ein paar Jahren 550,- Euro. Alles andere muß/soll der Hofübernehmer berappen. Frei nach Bauernverband, sÀnwesen verträgt das schon.
Bei uns kann man nicht freiwillig mehr in die Alterskasse (wie sie bei uns hier heißt) einzahlen. Frei nach Bauernverband, hoid dei Fotzn du Saugribbe. Als ich moniert habe, dass es uns nicht möglich ist mehr einzubezahlen damit mehr heraus kommt.
Also privat Vorsorgen!
Frei nach Bauernverband: Mei bist du beld, wennst do a no a Geld ausgibst! Zumindest jene Vertreter des Bauernverbandes mit denen ich mich habe rumschlagen müssen.
Seit 1995 muss auch die Bäuerin für sich selber einzahlen. Wurde aber gleich zu Anfang damals gesagt, nur das ihr es wisst, dass doppelte an Rente kommt nicht heraus. Also seit dem doppelt einzahlen, aber wieviel zur Auszahlung kommt, bleibt abzuwarten.

User Bild
eva antwortet um 05-06-2020 09:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hallo Hellei
Gibt's die Doppelpension zb. bei den Beamten nicht?
Früher hat's geheissen Kaiser- König- Edelmann- Bürger- Bauer- Bettelmann
Also sind wir Bauern an der untersten Stufe angelangt, den der " Bettelmann" bekommt mehr Mindestsicherung als die Bauern Pension bekommen.
Übrigens, sind die Leistungen der Beamten so viel mehr wert als die der Bauern, das ihre Einkünfte um das mehrfache höher sind oder hat man uns einfach nur vergessen?
Bei unseren Bauernvertretern sieht es schon anders aus ( NÖ Kammerpräsitent € 20 000.- und sein Stellvertreter ca. 15 000.- Monatsgehalt mal 14 ) .
.


User Bild
Vollmilch antwortet um 05-06-2020 09:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
"Also sind wir Bauern an der untersten Stufe angelangt, den der " Bettelmann" bekommt mehr Mindestsicherung als die Bauern Pension bekommen." -
@eva: Gibt es dafür irgendeinen Beleg?
Bist du der Meinung, dass es den Bauernpensionisten schlecht geht?

Die wenigsten Bauernpensionisten würden die Voraussetzungen für den Bezug der Mindestsicherung erfüllen, da können wir auch sehr froh darüber sein!

Alles Gute!
Vollmilch


User Bild
stef0901 antwortet um 05-06-2020 10:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Eva hat völlig richtig angeführt, dass die Bauern weniger Pension bekommen, als andere die nichts gearbeitet haben an Mindestsicherung bekommen. Auch Asylanten bekommen mehr, als manche Bauern, die ein Leben lang hart gearbeitet haben !
Systemschreiber Vollmilch versucht schon wieder zu beschönigen !

Muk hat auch richtig darauf hingewiesen, dass 1.400 Personen die bei SVB angestellt waren ÜBER der Höchstpension im ASVG von 3.355,30 € zusätzlich eine Pension bekommen.
Systemschreiber Vollmilch ist da Antwort schuldig geblieben -- auch blieb Er Antwort schuldig, dass wie ich angeführt habe, Er für die "Beschönigungen" hier im Forum bezahlt wird !

Systemschreiber Vollmilch hat auch keine plausible Antwort geliefert, warum BB Führung weiterhin will, dass Industrielle, die landw. Grund besitzen, auch in Zukunft keine Sozialversicherungsbeiträge zahlen müssen !

User Bild
Juglans antwortet um 05-06-2020 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Vollmilch: Die Bauern sollen also froh darüber sein, daß Sie nach meist mehrere Generationen andauerndem Vermögensaufbau und meist lebenslänglicher Berufstätigkeit nicht die Voraussetzungen für den Bezug der Mindestsicherung erfüllen? AHA!?

mfg

User Bild
Aequitas antwortet um 05-06-2020 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan du könntest ja beide Betriebe zusammenführen, jedoch sparst du dir vermutlich so mehr Geld von der Steuer als SVB Beiträge ausmachen.

Bist du mit beiden Betrieben pauschaliert oder führst du einen pauschaliert (Schweinemast) und einen buchführend (Ackerbau)?



User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 05-06-2020 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@znarf86

was du ansprichst wird per 1.1.2021 verbessert, aber nicht zur gänze vom staat übernommen.

die pensionsversicherungsbeiträge für mitarbeitende kinder bleiben gleich, derzeit ein drittel des betriebsführers, aber die so erworbenen versicherungsjahre werden pensionsbegründend berechnet mit der hälfte des beitragssatzes des beriebsführers
die differenz vom drittel zur hälfte bezahlt der staat in die svs.

etwas kompliziert, aber es werden dadurch die pensionsbeiträge mitarbeitender kinder aufgewertet.

User Bild
heilei antwortet um 05-06-2020 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hallo Eva,
wenn der Partner des Beamten selber eingezahlt hat, bekommt er natürlich auch seine Pension, wie in jeder Berufsgruppe.
Bist du sicher ob einer mit 20000.- glücklicher ist, würdest gerne tauschen mit so einem, ich nicht!
Grüße
PS: Meine Frau wird nichts bekommen, hat Kinder erzogen und Haushalt geführt.

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-06-2020 11:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Jetzt muss also wieder das Feindbild der Asylanten herhalten, gleich in Kombination mit der Unterstellung das diese nicht genug Arbeit erbracht haben.

Ich habe keine Ahnung, welche Meinung der Bauernbund bezüglich Höchstbemessungsgrundlage vertritt, ist mir auch recht egal. In Österreich haben wir dieses System. Ich persönlich hätte es auch gern sozialer gestaltet, aber anscheinend gibt es dafür keine Mehrheit.

@juglans: Wenn ich mich recht erinnere, ist eine Vorraussetzung für den Erhalt der Mindestsicherung ein Vermögen unter 4.000€. Und da bin ich recht dankbar, dass sich die Bäurinnen und Bauern im Laufe ihres Lebens ein größeres Vermögen erhalten / schaffen konnten.

@stef0901: Im Gegensatz zu dir, versuche ich hier auf Fragen zu antworten.
Wiederholt unterstellst du (als UBV - Funktionär) mir, dass ich ein "Systemschreiber" oder "Fanatiker" (vermutlich vom Bauernbund) sei. Wenn sich jemand mit Argumenten nicht mehr zu helfen weiß, kann man natürlich gerne persönlich werden und man versucht sein Gegenüber zu diskreditieren. Dazu mag sich jeder selbst ein Bild machen.

Ich gebe zu, ich bin beim Bauernbund! - Einfaches Mitglied, aus Tradition mit keinerlei Funktion. Ich werde für meine Wortmeldungen hier nicht bezahlt.

Und (auch das wurde von dir ja schon öfters in den Raum gestellt) ich lebe fast ausschließlich von unserer Landwirtschaft, zusätzlich verkaufe ich etwas Photovoltaikstrom.

"Antworten schuldig bleiben" - ich versuche Antworten zu geben, obwohl ich keine Verpflichtung dazu erkenne.

Wie ist das bei DIR stef0901: Hast du schon mal Fragen entdeckt, die DU nicht beantwortet hast?

Alles Gute!
Vollmilch



User Bild
stef0901 antwortet um 05-06-2020 11:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch bleibt bei heiklen Fragen Antworten nach wie vor schuldig !

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-06-2020 11:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Bitte sei so nett und stelle mir die heiklen Fragen! (Wenns geht in vernünftigen Sätzen!) Vielleicht können dir auch andere User dabei helfen.

Alles Gute!
Vollmilch


User Bild
Aequitas antwortet um 05-06-2020 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan bitte keine privaten Nachrichten:

Betreff: ???
Nachricht: so lange Du im Gegensatz zu mir anonym in Forum bist und bleiben willst, werde ich Dir keine Antworten auf Fragen die Dich nichts angehen, liefern !
könntest Dich auch offenlegen oder zumindest zugeben, dass Du Dich in vielen Belangen geirrt hast. Als ich 100%ige Wahrheit bzgl. Stammler (und El-Nagashi) schrieb, haben sich noch sehr viele aufgeregt und mir alle möglichen Dinge unterstellt. Jetzt bei Pensionsthema (das der Mittermühl und der Holodri ins Spiel brachten) ist eigentlich nur einer übrig geblieben, der dafür bezahlt wird, dass Er die Bauern belügt bzw. alles beschönigt !!!!!!!!!!!!! das ist " Vollmilch "

Hier können Sie stef0901 antworten:
https://www.landwirt.com/users/stef0901,63571.html

Stefan du willst von Vollmilch antworten aber selber bleibst du kryptisch.

User Bild
stef0901 antwortet um 05-06-2020 11:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@ Aequitas,
ich führe nur Einen Betrieb.
außerdem geht Dich das nichts an.

Du solltest viel mehr seriöse Beiträge zum Thema liefern und nicht Ablenkungsmanöver starten, zumindest wenn Du im Gegensatz zum Vollmilch tatsächlich ein Bauer bist, der von der Landwirtschaft leben muss !

User Bild
dorni antwortet um 05-06-2020 11:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Es ist schade, wie manche hier diskutieren!
Einige ( Einer) glauben hier, nur sie kennen die einzige Wahrheit, und alles andere ist falsch!
Doch es ist nicht immer alles schwarz oder weiß, es gibt noch die verschiedensten Grautöne!
Mfg


User Bild
Aequitas antwortet um 05-06-2020 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan du kommst mit 1 Betrieb und 130 ha Fläche nicht in die Höchstgrundlage ??

User Bild
stef0901 antwortet um 05-06-2020 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Aequitas,

wenn Du genauer lesen würdest, dann hättest Du schon vor einigen Tagen lesen können, dass der 2. Hof unserer Tochter gehört, und von Ihr auch bewirtschaftet wird.
Du solltest zum Thema Beiträge liefern und nicht immer die Eigenen Berufskollegen alles mögliche unterstellen !
@ dorni,
bist anscheinend auch Einer, der glaubt die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben ?!

User Bild
sisu antwortet um 05-06-2020 11:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
stef0901!
Na schon wieder fleißig am hetzen und untereinander ausspielen?
Schau lieber mal was der Österreichische Steuerzahler pro € Pension der Landwirtschaft zuschießt.

User Bild
xaver75 antwortet um 05-06-2020 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Es ist ja nicht so, das die Beiträge, welche ich einzahle, für mich vorgesehen sind, die werden an die Bauernpensionisten ausbezahlt.
Meine 3 Geschwister zahlen alle wo anders ein, deren Beiträge werden für die Arbeiter/Angestelltenpensionen verwendet, nicht für die Eltern/Bauernpensionisten.

mfg

User Bild
Aequitas antwortet um 05-06-2020 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
https://www.ubv.at/aktuellooe/stefan-wurm-zum-oekonomierat-ernannt/

Hier steht ja das du 130 ha bewirtschaftest.
Zitat: Der einst 28 ha große Betrieb wurde im Laufe der Zeit auf fast 100 ha Eigenfläche und 30 ha Pachtflächen erweitert.

Hier lese ich nur was von einem Betrieb.

Ein Tipp von mir, ein Freund ist Steuerprüfer, er sagt das den nächsten Jahren die Betriebe dran kommen wo Betrieb 1 buchführend ist, Maschinen und Betriebsmittel MWST holt und Betrieb 2 günstig Futtermittel verkauft und Betrieb 2 Veredler ist und sich die MWSt bei den Masttieren holt.

So Beiträge wie beim UBV sind für Finanzprüfer ein gefundenes fressen, familieninterne Konstrukte werden gerne aufgerieben. Da hilft oft auch der beste Steuerberater nichts.

Frage mal Herrn Penninger von LWK Finanzrecht. Vielleicht kennst du ihn ja.

User Bild
prof1224 antwortet um 05-06-2020 12:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Interessant wäre wenn man auch die Krankenstandtage der einzelnen Berufsgruppen vergleicht!!

User Bild
prof1224 antwortet um 05-06-2020 12:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Über 9 Milliarden Euro hat der Staat 2018 für Beamtenpensionen ausgegeben!!!!!


User Bild
mittermuehl antwortet um 05-06-2020 12:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ich finde befremdend das stef0901 den @vollmilch ständig als "Systemschreiber" abtut. Vollmilch ist im Vollerwerb mit einem für Ostösterreich durchschnittlichen Michbetrieb. Seine Eltern sind an der Mindestpension. Die Familie lebt ordentlich von dem Hof. Er hat etwas Direktvermarktung.
Stef0901 hat seinen in den 80er-jahren mit 28 als Mischbetrieb übernommen. 23 ha hat er mit der Ehefrau dazubekommen. Ca. 50 ha waren schon mal „geschenkt“. Dann hat er den Betrieb auf 100 ha Eigenfläche ausgebaut und sich auf konventionelle Mastschweine beschränkt.
Als Ökonomierat, das ist ja eine Alterserscheinung, wenn man viele Landwirtschaftliche „Gschaftln“ hat, wird er auch ein paar kleinere Nebeneinkommen gehabt haben die sowohl seine Pension als auch seinen Hofausbau gut unterstützt haben. Zumal er auch mal laut gesagt hat das er bei der Schweinehaltung „dazu zahlt“ (ich glaube mich an die Aussage zu erinnern). Ist er dann eine (großer) Hobbybauer im Nebenerwerb der sein Einkommen über andere Tätigkeiten hat. ????
Oder haben ich mich da geirrt. Ich irre mich ja gelegentlich und lasse mich auch gerne belehren.


User Bild
muk antwortet um 05-06-2020 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
was soll VOLLMILCH dann sein, als ein gesteuerter systemschreiber

immer kommt dieser müll welchen auch die hohe politik verbreitet . zb. kosteneinsparung - da könnten wir in den parteizentralen und den sozialversicherungen anfangen .

nix davon wird gemacht . die parteiförderung an die laufende inflation angepasst und die zahlungen für die bauern um die inflation gekürzt .

und seine zeiten wo er schreibt . für jeden andern ist um diese zeit arbeitszeit :::::::::::::::::::::

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-06-2020 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
:-)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
mittermuehl antwortet um 05-06-2020 13:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Du meinst, Vollmilch hält sich nicht an die Systemarbeitszeit und schreibt im www wenn es ihm paßt. Da hast du recht. Sehr verdächtig. ;)

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 05-06-2020 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Lasst uns mal zusammenfassen was so die Totschläger sind:

Früher war das für eh alles und jeden "Auslaufbetrieb"

Dann wars "Jammerer" für eh alles.

"Systemschreiber" ist recht frisch - immer beliebt.

"Pferdeeinsteller" ist fast das schlimmste.

XD

User Bild
stef0901 antwortet um 05-06-2020 14:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@sisu,

bei den Bauern muss der Staat aufgrund des "Strukturwandels" zirka 72 % "zuschießen"
bei den Bergbauarbeiter sind es über 90 %, weil diese einen noch etwas stärkeren Strukturwandel hatten--- das schreit den Bergbauarbeitern auch niemand vor !
Aber manche (Agrar) Politiker und "kluge" Bauern selbst weisen ständig darauf hin !

User Bild
stef0901 antwortet um 05-06-2020 14:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Aequitas,
Als gelernter Österreicher könntest auch Du wissen, dass man nicht alles für bare Münze nehmen darf, was irgendwo geschrieben wurde.
Herrn Penninger kenne ich schon jahrzehntelang.
Steuerprüfer kannst mir jederzeit schicken-- habe alles korrekt. Dies wurde auch schon mehrfach vom Finanzamt bestätigt ! (auch von Einem der jetzt sich nach Bauernsekiererei selbst als Landwirt verwirklichen will).

User Bild
Aequitas antwortet um 05-06-2020 15:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wenn du das geschreibe der eigenen Partei nicht für bare Münze nimmst wo du am Foto drauf bist wird der UBV noch weniger glaubwürdig.

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-06-2020 16:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Aequitas: Ich finde man sollte die "Schwächen" des einzelnen nicht gleich dem ganzen Verein anlasten.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
mittermuehl antwortet um 05-06-2020 16:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@richard.w(7n417) "Ponyhof" ist das Schlimmste ... ;)

Wäre ja auch fad wenn sie die Bauern nicht gegenseitig an die Gurgel gehen würden. Womöglich würden sie sonst den Handel oder die Regierung unter Druck setzen..

User Bild
atro antwortet um 05-06-2020 18:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
In der aktiven Zeit will keiner was einzahlen ! Dann darf man sich später nicht, wundern wenn man keine gescheite Pension bekommt ! Einen Bauern soll man es recht machen . Wir sind schon eine komische Berufsgruppe wo jeder den anderen was neidig ist. Traurig aber wahr ! Wünsche mir mehr miteinander als gegeneinander ! LG

User Bild
Harpo antwortet um 05-06-2020 18:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Einzahlen kannst nur viel wenn Du viele Einnahmen hast darüber solltest Du einmal nachdenken.


User Bild
farmer26 antwortet um 05-06-2020 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@eva Woher weißt du was der Kammerpräsident und sein Stellvertreter verdienen? Ist das geschätzt oder kannst du das beweisen? Wenn das stimmt wäre das ja mehr als ein Minister verdient und fast so viel wie der Bundeskanzler. Das kann ich gar nicht glauben, da komm ich mir ja richtig verarscht vor!

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-06-2020 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@farmer26: die Zahlen stammen vom UBV (steht auf topagrar). Darin sind jedoch alle Einkünfte des Kammerpräsidenten enthalten, der hat vermutlich mehrere G'schaftln.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Aequitas antwortet um 05-06-2020 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Jetzt wird der Stefan schmollen und warten bis Gras über seinen möglichen Antwortsbedarf gewachsen ist.
Vielleicht kommt ja wieder von seinen 2 oder 3 Account eine Meldung wie toll er nicht ist und wieso wir so hinhacken auf den Armen.



User Bild
stef0901 antwortet um 05-06-2020 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch,
Glaubst Du wirklich, dass topagrar was schreibt, was nicht stimmt ?

was der LWK Präsident von NÖ verdient weiß ich nicht genau. Jener aus OÖ. verdient jedenfalls pro Monat mehr als ein Nationalrat und der Vize die Hälfte davon.
PLUS Zusatz "G´schaftln" (Ex LWK Präsident war zusätzlich Genossenschaftsanwalt,+++..... und derzeit zusätzlich Landtagsabgeordnetengehalt, AMA Aufsichtsratsgehalt,.....)



User Bild
Vollmilch antwortet um 05-06-2020 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901: ich habe nur geschrieben, wo die Zahlen her sind. Ob sie stimmen oder nicht, weiß ich nicht, die Größenordnung wird schon passen.

Topagrar zitiert nur irgendeinen UBV - Funktionär. Der wird die Einkommenssteuererklärung vom Kammerpräsidenten ja genau kennen. ;-)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-06-2020 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hab jetzt nochmal nachgelesen und muss mich entschuldigen!

KammerpräsidentIN und Agrarlandesrat von OÖ sind gemeint bei 15.000-20.000€ / Monat. (Ob brutto oder Netto steht nicht da.)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 05-06-2020 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Interessiert jemanden wie viel ein LWK Rat verdient ?
für 4 Vollversammlungen im Jahr und 4 Arbeitstagungen, sowie 2 Ausschusssitzungen gibt es das ganze Jahr zwischen 500 und 600,--€
Das sind zirka 40,--€ pro MONAT !!!!
das sind meine Zusatzeinkünfte, die Aequitas gemeint hat.

(für Arbeitstagung gibt es nicht mal Fahrtspesen und auch kein Sitzungsgeld und für Vollversammlung und Ausschuss Sitzungen gibt es incl. Fahrtspesen zwischen 85,-- und 100,--€ pro Tag -- je nach Entfernung.)

User Bild
norbert.s(suk5) antwortet um 06-06-2020 02:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Es ist wie immer bei uns Bauern, auch hier im Forum, keine Einigkeit.
Wäre wir uns alle einig, wie es in anderen Berufsgruppen üblich ist, wäre das System gerechter und es gäbe Mindestpensionen bei halbwegs normaler Größe des Anwesens und Erwerbstätigkeit von mind. 1200 Euro 14 mal im Jahr ab dem Pensionsantritt.
Das sollte es dem Staat wert sein und das fordere ich für alle Arbeitnehmer die hochgerechnet 40 Stunden die Woche arbeiten.
Alles andere ist Bullshit.
Aber nochmals, die Ärzte zb sind alle einer Meinung das würde man keine 3 Minuten diese ganzen schwachsinnnigen Standesvertretungen und Minderbezahlungen für unsere Produkte zu lassen
Wenn wir alle einer Meinung sind dann können wir gemeinsam auftreten und was fordern
Aber soll langen ein paar Affen daherkommen uns sagen
Ja die Pension mit 700 Euro ist eh viel und super ich bin zufrieden, die sind sicher auch zufrieden wenn man ihnen auf den Schädel scheißt und das Geld wegnimmt..

User Bild
Vollmilch antwortet um 06-06-2020 07:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ich glaube, dass ist ein Märchen, dass sich andere Berufsgruppen "einiger" sind als wir Bauern.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Aequitas antwortet um 06-06-2020 07:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Zitat:

stef0901 antwortet um 05-06-2020 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch,
Glaubst Du wirklich, dass topagrar was schreibt, was nicht stimmt ?


Zitat:
stef0901 antwortet um 05-06-2020 14:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Aequitas,
Als gelernter Österreicher könntest auch Du wissen, dass man nicht alles für bare Münze nehmen darf, was irgendwo geschrieben wurde.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Was jetzt???
Innerhalb weniger Stunden die Meinung komplett ändern?
Nicht schon wieder Steff, das macht dich nur zu einer Witzfigur.

lg


User Bild
jakob.r1 antwortet um 06-06-2020 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Grüße Euch, die Einigkeit an sich ist gleich, aber der Unterschied ist der das in anderen Berufsgruppen das Angebot zurückgefahren wird wenn wegen Überangebot die Preise sinken, und bei den Bauern wird das Angebot noch erhöht wenn die Preise sinken, damit die Einkommensverluste aufgefangen werden können.
Beste Grüße
Jakob

User Bild
Vollmilch antwortet um 06-06-2020 07:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Aequitas: stef0901 zieht vielleicht qualitative Unterschiede zwischen topagrar und UBV-Homepage in Betracht.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Vollmilch antwortet um 06-06-2020 08:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@jakob: mag sein, aber ich glaube auch das gilt nicht für alle Branchen. Dort wo hohe Fixkosten bestehen bleibt ja oft gar keine andere Wahl, als sich auch mit niedrigen Preisen zufrieden zu geben (und der Versuch, über die Menge zu kompensieren).

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
jakob.r1 antwortet um 06-06-2020 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Grüß Dich Vollmilch, oder noch effektiver wie die Lufthansa. Erst jahrelang gigantische Pensionsverpflichtungen eingehen und den Aktionären hohe Dividenden zahlen.
Dann im Laufe der Jahre mit Billigfliegern konkurieren müssen und das Heil darin zu suchen den Betrieb möglichst aufzublähen um "systemrelevant" zu werden.
Dann kann man die Folgen jahrelangen Mißmanagementes auf den Steuerzahler abwälzen. Also Gewinne privatisieren und Verluste den Steuerzahler aufs Auge drücken.
Was aber das Rentengefüge angeht, können wir Deutschen nur neidisch auf Österreich blicken. Wir haben zwar die zweithöchste Steuerbelastung der europäischen Staaten, aber mit der Rentenhöhe sind wir an 27. Stelle.
Durch das zweigeteilte Renten/Pensionssystem in Deutschland profitieren hauptsächlich die Entscheidungsträger in der Regierung usw und sehen überhaupt keine Notwendigkeit das plötzlich alle ins gleiche Rentensystem einzahlen sollen.
Beste Grüße
Jakob


User Bild
naturbauer antwortet um 06-06-2020 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Tja Jakob so ist es bei uns! Stimmt aufs Wort, ist keine weitere Ausführung nötig. Danke Dir dafür.

Vollmilch, bei Dir passt das Wort Systemschreiber. Du begreift es halt nicht, bist hörig, mehr nicht.



User Bild
stef0901 antwortet um 06-06-2020 09:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Aequitas und Vollmilch,

Naturbauer hat geschrieben, dass manche hier nicht alles begreifen !
Da hat Er leider völlig Recht !
bzgl. der beiden Presseinfos stimmen sowohl der Bericht in topagrar, als auch der Bericht über meine ÖkR Feier.
ABER zumindest Aequitas hat es NICHT begriffen, dass dabei die Flächen der ganzen Fam. inkl. nächster Generation gezählt wurden und hat hier im Forum MEHRFACH etwas falsches behauptet !

User Bild
grasi1 antwortet um 06-06-2020 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Zitat Vollmilch: (und der Versuch, über die Menge zu kompensieren).
Das wird nicht nur versucht, das wird seit den Siebziger Jahren bereits immer gemacht.
Das ist die bäuerliche Inflationsabgeltung, jede Dienstleistung ist seither ums zig fache gestiegen und die Mehrkosten wurden immer mit mehrproduktion wettgemacht, das fällt uns heute auf den Kopf!
Wir bezahlen seit der Übernahme auch drei mal soviel Sozialversicherungsbeiträge, ich freue mich schon auf eine richtig "fette" Pension!


User Bild
stef0901 antwortet um 06-06-2020 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
aber jetzt zurück zu landw. Themen.

der UBV hat am 22. Juni 2017 bei LWK Vollversammlung in Linz den Antrag gestellt, dass alle Bauern eine höhere Betriebsprämie pro Hektar erhalten sollen, die bei der (damals) SVB auch Pensionsversicherungsbeiträge einzahlen und im Gegenzug dafür Jene, die bei SVB nichts einzahlen (das sind alle Gewerbetreibenden und Industrielle mit landw. Grundbesitz) dafür keine Betriebsprämie (Flächenprämie) mehr erhalten sollen.

Zugestimmt haben diesem Antrag nur die 5 KR vom UBV.
Abgelehnt wurde dieser Antrag nicht nur von 24 KR der Bauernbund Mehrheit, sondern auch von den 3 Freiheitlichen, den 2 Roten und vom Grünen Stammler !!

Bin schon gespannt, mit welchen Begründungen manche "Experten" hier diese Fehlentscheidung der 4 Fraktionen zu rechtfertigen versuchen werden ???

User Bild
ek antwortet um 06-06-2020 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@steff0901, einer meiner Kunden im Mostviertel führt neben seiner Landwirtwirtschaft einen kleinen Gewerbebetrieb mit 2 Mitarbeitern,einer ist Nebenerwerbslandwirt, mit welcher Begründung will der UBV diesen Landwirt die Flächenprämie abnehmen?

Mfg
Ernst Krampert

User Bild
Aequitas antwortet um 06-06-2020 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Zitat von UBV Beitrag:

Der einst 28 ha große Betrieb wurde im Laufe der Zeit auf fast 100 ha Eigenfläche und 30 ha Pachtflächen erweitert.

Da steht nicht von die verschiedenen Familienbetriebe, sondern DER Betrieb (Einzahl).

Du machst nur eine geschickte Betriebsteilung, wenn beide pauschaliert wären würde ich es noch verstehen, aber da ein Betrieb Buchführend ist und einer Pauschaliert hast du einen Mehrwertsteuervorteil der dir die SVS Beiträge locker wieder einspielt.
Wieviel Pension bekommst du mit deiner Gattin zusammen wenn wir schon bei den niedrigen Bauernpensionen sind? (Kann man sich schön Online anschauen, Link weiter oben)

lg







User Bild
Mopi antwortet um 06-06-2020 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wieso veranstalten unserer "STAR - LANDWIRTE" denn nicht "WEBINARE", um den "UNWISSENDEN" näher zu bringen, wie man seinen Betrieb in null komma nix verdoppelt, verdreifacht...?

User Bild
xaver75 antwortet um 06-06-2020 10:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Mopi
So viel Bau und Gewerbegrund wird dann auch nicht benötigt. ,-)

mfg

User Bild
stef0901 antwortet um 06-06-2020 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Aequitas,
das ist meine letzte Antwort auf Deine primitiven Unterstellungen-- sind 2 mal Vollpauschaliert und Deine Behauptung ist schon wieder falsch.
@ ek
wenn derjenige von dem Du schreibst bei SVB bzw. jetzt SVS Beiträge für die Flächen einzahlt, dann ist Er vom UBV Vorschlag nicht betroffen !
@ Xaver 75,
hatte und habe weder Bau, noch Gewerbegrund .

User Bild
ek antwortet um 06-06-2020 11:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901, was glaubst wird ein "großer" machen um die Flächenprämie zu erhalten?
Ist wieder mal eine sehr kleingeistige Forderung..


User Bild
stef0901 antwortet um 06-06-2020 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@ek
meinst mit "großer" einen Industriellen, der Seine Grundstücke SCHWARZ verpachtet hat ?
bitte nachdenken, bevor du "kleingeistig" antwortest !

User Bild
ek antwortet um 06-06-2020 12:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Schwarz verpachten geht? Was hat der Pächter davon?


User Bild
2472660 antwortet um 06-06-2020 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
prämien an die bewirtschaftung koppeln (ak-besatz (also indirekt auf die sv wirksam), erzeugung von mangelprodukten,...) und nicht nur an die fläche und viele (der auch hier diskutierten) probleme der lw wären auf einem schlag von der bildfläche verschwunden!!

aber da muss man den stef schon recht geben, das verhindert die besitzende klasse.....


User Bild
ek antwortet um 06-06-2020 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901, Du bist der Frage ausgewichen, warum?

User Bild
stef0901 antwortet um 06-06-2020 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ernst Kampert,
Du bist Landmaschinenhändler und verstehst deshalb die Thematik anscheinend nicht !
Es gibt in unserem Bezirk genug solche Fälle, wo neureiche Industrielle landw. Grundstücke kaufen, dann selbst den Facharbeiterbrief erwerben und offiziell bei AMA den Antrag stellen.
Tatsächlich sind aber die Grundstücke Schwarz verpachtet !
Der Pächter freut sich, wenn Er Seine Maschinen einsetzen darf und die Ernte für Seine Viehhaltung verfüttern kann.
Die Betriebsprämie bekommt der Industrielle Grundbesitzer, der keinen Cent an die Bäuerliche Sozialversicherung bezahlen muss, weil Er in Seinem Beruf schon in der Höchstbemessungsgrundlage ist !

User Bild
Aequitas antwortet um 06-06-2020 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Pauschalierung max 60 ha. 130ha werden sich durch 2 Betriebe schwer ausgehen das beide in der Pauschalierung sind.

User Bild
atro antwortet um 06-06-2020 12:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
stef0901: Genau das ist das Problem , es geht das Geld der Sozialversicherung ab. Ab 50 ha gibt es keine Ausgleichzahlungen !!

User Bild
matl99 antwortet um 06-06-2020 12:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@aequitas

Vollpauschalierung bis 60 ha LN
Teilpauschalierung ab 60 ha LN

Mfg

User Bild
Aequitas antwortet um 06-06-2020 12:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stimmt matl, er schreibt aber das beide Betriebe Vollpauschaliert sind.

User Bild
ek antwortet um 06-06-2020 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Stef0901, Du irrst wie so oft- ich bin kein Landmaschinenhändler und habe mit Landmaschinen nichts am Hut.
Was glaubst warum ich Frage was der Pächter davon hat?
Glaubst ich stelle diese Frage nur so aus Spaß- Es ist aber bezeichnend für so Gschaftlhuber wie Du einer bist, das darauf nur saublöde Antworten kommen!
Was ich nicht verstehe- da ist also ein Industrieller korrupt- Du weist davon und unternimmst nichts- das kann es wohl nicht sein! Da bist nicht besser als der/die von Dir Angesprochene!

Soweit ich es weiss ist die Viehhaltung an die Fläche gebunden- kann ein Pächter mit schwarz gepachteter Fläche mehr Tiere halten?

mfg
Ernst Krampert



User Bild
grasi1 antwortet um 06-06-2020 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Zur Nutzung, nutzungsvertrag!!!!!!!

User Bild
stef0901 antwortet um 06-06-2020 13:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@ek
lies bitte Deinen Eigenen Eintrag vom 29.6.2019--da hast Du dich über Bauern beschwert, weil Du auf der Wieselburger Messe zu wenig verkauft hast bzw. gelästert, "wenn man nur kleine Maschinen ausgestellt hat, beschweren sich die großen und umgekehrt. Wenn man beides ausgestellt hat, dann sagen die Bauern vom Bauerngeld kann man sich einen solchen Stand leisten,...……."
!
solange der "schwarz" Pächter mit der eigenen Fläche unter 2 GVE pro Hektar liegt, ist das nicht mal beim ÖPUL ein Problem.

@matl99
und einem "ganz Klugen" aus dem Sauwald,

wisst Ihr beide nicht, dass bei der 60 Hektar Grenze die Forstwirtschaftliche Fläche nicht dazu gehört ?
schalte für heute den PC aus, denn es ist schade um die Zeit, die man hier mit manchen Leuten verbringt !


User Bild
ek antwortet um 06-06-2020 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901, zeig mir bitte die Zeilen wo ich mich beschwert habe das ich zuwenig verkauft habe..
Auch wenn es Dich intelluktell überfordert, ich bin kein Landmaschinenhändler und habe mit Landmaschinen nichts am Hut! Weder verkaufe ich Landmaschinen noch rep. Ich Landmaschinen...

User Bild
falkandreas antwortet um 06-06-2020 14:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
In welche Kategorie soll man Melktechnik einordnen?

User Bild
ek antwortet um 06-06-2020 14:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Melktechnik...


User Bild
eklips antwortet um 06-06-2020 15:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Melktechnik war bei mir ein Teil des Landtechnikunterrichts. Melktechnik wird von etlichen Landtechnikfirmen angeboten. Manche Firmen sehen in ihrem Firmenprofil die Melktechnik sogar als Kern der Landtechnik. Es soll sogar Melktechnikhersteller geben, die sich selber als Landtechnikhersteller sehen und mit ihrer Geschichte auch schwer verleugnen können. Aber gut. Wenn jemand auf Melktechnik speziaisiert ist, dann kann Melktechnik natürlich keine Landtechnik sein.

User Bild
Aequitas antwortet um 06-06-2020 16:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Im Landtechnikunterricht war auch Elektrik, deswegen ist ein Elektriker auch kein Landtechniker ;-)

User Bild
eklips antwortet um 06-06-2020 16:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@aequitas
Jetzt hast du mir natürlich argumentativ völlig den Boden unter den Füßen weggezogen...

User Bild
matl99 antwortet um 06-06-2020 16:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Sehr geehrter Herr Ökonomierat,
Lieber Stefan,

Für dich und dem UBV wäre es besser wenn du vor dem Schreiben auch einmal kurz nachdenkst!

Als Kammer und Ökonomierat solltest du wissen für was die Abkürzung LN steht!

Ich bin kein Freund von BB aber deine Wortmeldungen und deine Sturheit sind auch keine Wahlempfehlung für den UBV!

Schöne Grüße aus dem Burgenland!

User Bild
stef0901 antwortet um 06-06-2020 18:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@martl99,
Sorry, bei Dir steht tatsächlich LN dabei !
Es konnte sich nur mein "Freund" aus dem Sauwald nicht vorstellen, dass bei der Gesamtfläche von Betrieben auch Forstwirtschaftliche Fläche dabei sein könnte.
Schöne Grüße an Niki Berlakovitsch. Er war der letzte Minister, der auch die konventionellen Bauern verteidigt hat. Er wurde von den eigenen Parteikollegen vom Wirtschaftsbund und ÖAAB wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen !
Wenn Er sich durchgesetzt hätte, dann würden jetzt nicht Jedes Jahr Tausende Hektar Zuckerrüben und Mais vom Derbrüsselkäfer und vom Drahtwurm vernichtet werden !

@grasi1
Du hast das Zauberwort geliefert, wie Industrielle von einigen Hektar Grundbesitz, bis hin zu einigen, die schon jeweils mehr als 1.000 Hektar von überschuldeten Bauern kauften, sich ganz legal die SV Beiträge sparen können.
ek meinte, dass man da als Einzelner dagegen etwas machen könnte.
das ist leider nicht der Fall. Deshalb kam schon vor 3 Jahren vom UBV der genannte Antrag bzw. sogar 2 Ähnliche Anträge.
Es konnte noch niemand erklären, warum außer UBV alle anderen 4 Fraktionen bauernfeindlich abgestimmt haben !

User Bild
ek antwortet um 06-06-2020 20:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@eklips, Melktechnik ist Teil der Landtechnik, Landmaschinentechnik ist auch Teil der Landtechnik. Melktechnik gehört trotzdem nicht zu Landmaschinentechnik.
Ich habe geschrieben das ich kein Landmaschinenhändler bin und mit Landmaschinen nichts am Hut habe.


Mfg
Ernst Krampert


User Bild
stef0901 antwortet um 06-06-2020 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hier der Text von EK (Ernst Krampert) vom 30. 6. 2019

@Vollmilch, bis vor ein paar jahren war ich auch auf der Messe vertreten...nach drei Tagen willst oder kannst einfach keinen mehr sehen, nicht mehr hören wie schlecht die Welt, der Milch , Holz, Getreidepreis ist- nicht mehr hören was alles "für ein Dreck" verkauft wird. Man ist froh wen der Tag vorübergeht und man endlich abhauen kann. Hat man kleine Maschinen vor Ort hört man den Sud weil man nix für die großen hat. Stehen große Maschinen hört man den Sud in die andere Richtung- hat beides stehen hört man das es klar ist: mit Bauerngeld kann man leicht so einen Stand finanzieren. uvm. für mich sind Messen kein Thema mehr

mfg
Ernst Krampert

User Bild
Richard0808 antwortet um 06-06-2020 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hier wird wieder auf sehr hohem Niveau gejammert. E klar Bauern......

Ich bin im Nebenerwerb, der UMSATZ aus meiner LW ist irgendwo bei 150.000€ dafür muss ich keinen cent Steuer zahlen, SVB ist zu zweit auf etwar 10600€ in Jahr, also vergleichsweise (zu Arbeitnehmer) sehr gering.
Was soll ich mich da noch beschweren?

User Bild
stef0901 antwortet um 06-06-2020 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Richard0808,
kennst Du irgend jemand, der vom UMSATZ die Steuer zahlen muss ?
Wenn Du anscheinend einen sehr Guten Job hast, dann kannst Du Dir auch ein Hobby leisten.

von Deinen 150.000 € Umsatz wirst dann sicher UNTER 11.000 € Einkommen liegen, denn sonst müsstest Du EK-Steuer zahlen.

User Bild
Richard0808 antwortet um 06-06-2020 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901 In meiner Firma bin ich etwar auf 50.000 Brutto im Jahr, wieviel Einkommen darf ich dann in der LW haben um noch keine Steuern zu zahlen?
Bin Pauschaliert!?

Bei der SVB/SVS würde ich alleine auf unter 7000€ im Jahr kommen wegen der Höchstbemessung.

User Bild
ek antwortet um 06-06-2020 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
"Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hier der Text von EK (Ernst Krampert) vom 30. 6. 2019"

Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
"@ek
lies bitte Deinen Eigenen Eintrag vom 29.6.2019-
da hast Du dich über Bauern beschwert, weil Du auf der Wieselburger Messe zu wenig verkauft hast bzw. gelästert, "wenn man nur kleine Maschinen ausgestellt hat, beschweren sich die großen und umgekehrt. Wenn man beides ausgestellt hat, dann sagen die Bauern vom Bauerngeld kann man sich einen solchen Stand leisten,...…….""

@Stef0901, wars am 29.06.2019 oder doch am 30.06.2019? Irgendwann solltest mal eine Linie finden!
Weiters behauptest Du das ich mich über zu wenig Verkauf beschwert habe.
Wo in Deinen Posting " stef0901 antwortet um 06-06-2020 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User" findest Du diese Textpassage?
Irgendwie habe ich das Gefühl Du hast Dich nicht ganz im Griff- unterlass Bitte in Zukunft solche unwahren Aussagen.

Du kannst von mir aus das Posting noch 50 mal einfügen, ich stehe zu meinen Aussage!
Und wenn Du es noch 50 mal einfügst- es steht nicht drinn das ich ein Landmaschinenhändler bin!

mfg
Ernst Krampert

User Bild
Vollmilch antwortet um 06-06-2020 22:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Manche neigen dazu, etwas mehr hineinzuinterpretieren, als geschrieben steht oder gesagt wurde. Diese Gedanken werden dann zur "Wahrheit".

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 06-06-2020 22:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Welchen Unterschied macht es, ob EK Seinen Zorn über die Bauern am 29.6. 2019 oder am 30.6. 2019 gepostet hat ?

User Bild
1956 antwortet um 06-06-2020 22:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef es wird nicht besser. Habe alles mitgelesen
Du vertrittst deine Meinung. Das ist dein gutes Recht . Und dann gibt es andere Ansichten und dann versuchst du mit allen Mitteln deine als einzige richtige hinzustellen. Aber es gibt auch Bauern die nicht nur jammern sondern auch über ihren eigenen Horizont hinausschauen. Und nein das ist kein zweiter Account von Vollmilch. Obwohl ich mit ihm fast 100 Prozent der gleichen Meinung bin. Aso dann bin ich auch ein Systemschreiber

User Bild
Harpo antwortet um 07-06-2020 01:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ek
Hoffentlich lesen Deine Melktechikkunden nicht mit da Du kein Ueberdrueber Spezialist bist (eher 0815) gibt es reichlich Ersatz

User Bild
Vollmilch antwortet um 07-06-2020 08:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@harpo: was sollte mich als Melktechnikkunde vom ek abschrecken.
"Reichlich Ersatz" sehe ich in diesem Bereich leider auch nicht.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
gbgb antwortet um 07-06-2020 08:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Guten Morgen,

wegen der Melktechnik auf der Wieselburger Messe dürft Ihr nicht so streng sein.

Jeder Bauer sollte wissen, dass er in Gefahr läuft, von den Ausstellern, Landmaschinen-, Melktechnikhändlern oder -beratern (sicherheitshalber schreibe ich da jetzt ganz genau) übers Haxl gehaut zu werden.
Aufschwatzen tun sie einem auch immer was, was man eigentlich gar nicht braucht.
Und jeder Aussteller, dass er nicht nur Erfreuliches zu hören bekommt.
Solche Jammerer, diese Bauern.

Das sind halt so liebevolle Vorurteile, das gehört einfach dazu.

Unterhaltsam ist immer der, der mit allerbestem Mundwerk den Hausfrauen neue Wundergeräte vorführt (Fensterwischer, Früchtemixer).

Mir gefällt sie immer, die Wieselburger Messe.
Ob sie mir aber im April auch so gut gefällt wie traditionellerweise Ende Juni, da habe ich noch gewisse Zweifel.

Freundliche Grüße

User Bild
naturbauer antwortet um 07-06-2020 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Im richtigen Leben (nicht so wie hier virtuell) schreckt ein Vollmilch eher einen ek als umgekehrt. Denn gerade diese Typen sind es die im richtigen Leben überall jammern.
Hier drehen sie den Spieß halt um.
Irgendwo wollen viele was gelten. Sei es nur in einem Forum. Die Tatsachen kommen ja hier nie so richtig auf den Tisch. Durchs wichtig machen kommt die Wahrheit eben zu kurz.


User Bild
stef0901 antwortet um 07-06-2020 09:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Guten Morgen,
Naturbauer schrieb von Tatsachen.

Tatsache ist leider, dass die Bauern weniger an Pension bekommen, als Leute die nichts arbeiten und manche noch NIE was gearbeitet haben, als Mindestsicherung bekommen.

Es gibt in Ö. viele Bäuerinnen, die NUR 300 bis 400 Euro pro Monat Pension bekommen (und keine Ausgleichszulage, wenn der Mann 1.000,--€ Pension hat--- Grenze für Ehepaare liegt bei 1.399,--€ zusammen).
"Jammern auf Hohen Niveau" schrieb gestern Richard0808, der als Hobbybauer außerlandwirtschaftlich pro Monat zirka 4.000,--€ verdient.
Jeder kann sich selbst ein Bild davon machen, ob diese Ansicht richtig ist !´?

User Bild
atro antwortet um 07-06-2020 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
stef901: Großteil der Bauern verdient laut Grünen Bericht weniger als die Mindestsicherung ausmacht !!
Da sollten einmal unser Politiker und Standesvertreter nachdenken ! Traurig aber wahr !Altes Sprichwort :Von der Landwirtschaft kannst schwer leben, an der Landwirtschaft sehr gut !!

User Bild
naturbauer antwortet um 07-06-2020 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef bei uns auch so, dass manche noch nie was getan haben, aber mehr bekommen als jene die ein Leben lang geschuftet haben. Eine Nachbarin hat ein Leben lang geackert, aber nie viel verdient. Als Rentnerin hatte sie zwar Anspruch auf Zuzahlung für Brille und Medikamente. Nur musste sie immer wieder bei der Krankenkasse einen neuen Antrag dafür stellen. Einmal ist es ihr passiert, dass die zuständige Sachbarbeiterin gesagt hat, hättest was gscheites gearbeitet, dann bräucht ich mich mit dir nicht herumärgern wegen deinem Antrag. (Obwohl das für sie nur eine Formsache gewesen ist) Die besagte Nachbarin hatte ihr Leben lang von den anderen den Dreck weggeräumt. Haushälterin im (gehobenen) Haushalt.
Jeder hat nicht DIE Chance im Leben.

Bleibt für mich die Frage: Wer ist dümmer? Jener welcher nie SEINE Chance bekommt, oder jener welcher sich vor einen Karren spannen läßt von dem er nicht weiß was er damit anstellt. (Systemschreiber)

User Bild
xaver75 antwortet um 07-06-2020 09:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
50000 Brutto sind ca. 2500 Netto mal 14
Über den Metallerkolektivvertrag hab ich mich eh schon oft genug ausgelassen, da braucht man sich nicht wundern, wenn dann die Produkte aus Nah oder Fernost kommen. ,-)

mfg

User Bild
Vollmilch antwortet um 07-06-2020 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Eine Ansicht ist eine Ansicht. Die Ansichten können sich unterscheiden, deswegen muss keine richtig oder falsch sein.

Meine Mutter bekommt keine Pension, mein Vater 1350 €. Denen geht es recht gut damit. Ausgedinge haben sie ja auch.

Ja, es gibt Menschen, die nichts oder noch nie viel gearbeitet haben. Viele davon können nichts dafür. Mit der Mindestsicherung können sie sich ein Dach über dem Kopf mieten und was zu essen kaufen.
Beneidenswert sind Mindestsicherungsempfänger in meinen Augen nicht, eher bedauerswert.

Und ja, es wird Leute geben, die das System ausnutzen / umgehen. Dafür können aber die Ehrlichen nichts.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
meki4 antwortet um 07-06-2020 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Aber gegen diese Tachinierer traut sich kein Politiker was unternehmen, weil es eine große Wählergruppe ist. Einzig Jörg Haider hat mal was dazu gesagt, was mit 2. WK zu tun hatte, und er dann Probleme damit bekam.


User Bild
Vollmilch antwortet um 07-06-2020 10:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@meki4: Wen meinst du jetzt mit Tachinierer?

Gegen Sozialmissbrauch wird vorgegangen.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
atro antwortet um 07-06-2020 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch : Das Problem ist, das es Zuviel ausnutzen das System ! Flüchtlinge die unseren Staat voll ausnutzen. War von Anfang dagegen das sie zu uns kommen !Denen muss man im eigenen Land Perspektive geben. Andere Kultur , Glauben usw. Wenn man mit Mindestsicherung genau soviel bekommt wie mit normaler Arbeit, da läuft viel verkehrt in Österreich !

User Bild
janatürlich antwortet um 07-06-2020 10:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@ meki,Ja wenns diese nicht geben würde hätten wir noch die alte Regierung zwar würden zwei Leute fehlen aber es ginge halt was weiter.wenn der wenn,

User Bild
meki4 antwortet um 07-06-2020 10:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Es gibt genug Leute, die gesund sind und arbeiten könnten, aber einfach nicht wollen, weil sie eh fürs Nichtstun genug Geld bekommen. Es ist zuwenig Differenz zu Arbeitslohn - da bleiben sie lieber daheim.

User Bild
dorni antwortet um 07-06-2020 10:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Steff
Ich kann dir sagen warum der UBV- Antrag keine Zustimmung erhalten hat!
Er verstößt gegen EU-Recht!

User Bild
Vollmilch antwortet um 07-06-2020 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@meki4: ja solche Leute gibt es wahrscheinlich. Die hat es immer gegeben, die wird's immer geben. Ob die mit Geld in die Arbeit zu locken sind?

Ich halte das für eine Randerscheinung in der Gesellschaft. Nichts an dem ich mich orientieren würde.

Finde auch das die Mindestlöhne höher sein sollten, bzw. steuerlich / sozialversicherungsrechtlich entlastet gehören.

@atro: wieviel ist zuviel? Ja das System wird von einigen ausgenutzt. Das wird man nie ganz vermeiden können.
Und ja die Bevölkerung in den Krisenregionen sollte mehr unterstützt werden. Nur würde das an unserem eigenen Wohlstand nagen.
Über Jahrzehnte hat die westliche Welt diktatorische Machthaber in Afrika, im nahen Osten unterstützt, um Öl billig zu halten.

Uns sind doch die Zustände in Bangladesh "herzlich wurscht", wenn nur unsere Kleidung billig ist,...

Unser Wohlstand ist nicht nur das Produkt unserer Arbeit, sondern auch der systematischen Ausbeutung anderer Menschen.
Und jetzt kriegen manche "die Krise" wegen ein paar Flüchtlingen (die momentan gar nicht zu uns kommen)!

Was soll ein Außenstehender denken, wenn er das liest?
Die vermögenden Bauern sitzen in ihren riesigen Häusern am Land und beneiden Mindestsicherung Bezieher - echt?!
Sie fürchten sich vor den Flüchtlingen, die in der Stadt leben und die sie nur aus den Medien kennen?

Na dann!

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
jakob.r1 antwortet um 07-06-2020 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Grüß Dich Vollmilch, das Neiddenken auf die Mindestsicherungsbezieher bei den Bauern, sofern es das echt gibt, hat sicher damit zu tun das Du als Bauer mit Deiner Arbeitskraft Dein Einkommen sichern musst und vielleicht noch Steuern bezahlst von denen dann Menschen alimiert werden die gar nicht arbeiten brauchen oder dürfen.
Gerecht wäre es, wenn die Bezieher von Arbeitslosengeld, Hartz IV, oder Asylgeldern dazu verpflichtet würden dem Steuerzahler der ja für Ihr Einkommen sorgt, -- etwas zurückgeben in dem Sie zum Arbeiten für die öffentliche Hand tätig sein müssen, wie z.B. Müll sammeln in Parks oder Mithilfe in öffentlichen Einrichtungen. Einfach so, das es für viele Steuerzahler leichter vermittelbar ist und bei manchen plötzlich die Zeit fehlt um schwarz arbeiten zu gehen oder zu dealen oder sonstige Straftaten zu planen und durchzuführen. Einfach gesagt, Ohne Leistung keine Gegenleistung!
Beste Grüße
Jakob

User Bild
stef0901 antwortet um 07-06-2020 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@jakob.r1 und atro
volle Zustimmung. Ohne Arbeit kein Geld.
@dorni
kannst Du einen Link von diesem "EU-Recht" hier reinstellen ?, wo man das tatsächlich lesen kann ??
behauptet wird viel, tatsächlich stimmen aber dann viele Behauptungen nicht !
Agrardiesel haben von 27 EU Ländern ALLE außer Österreich, Polen, Bulgarien und Rumänien (dort wird aber den Bauern beim Kauf von Landmaschinen 50 % vom Staat geschenkt,...………..)
@Vollmilch,
Du schreibst von ein paar Flüchtlingen, die nach Österreich gekommen sind.
die letzten paar Jahrzehnte sind es aber zusammen EINIGE HUNDERT TAUSEND ! Insgesamt leben in Ö. derzeit schon ein paar Mio. mit Migrationshintergrund !
Tendenz stark steigend, weil diese Zuwanderer eine viel höhere Geburtenrate haben, wie die Einheimischen.
Wenn es so weitergeht, dann werden Islamisten in 40 oder 50 Jahren die Mehrheit in Österreich bilden !
Willst Du dass Deine Kinder und Enkelkinder von Islamisten regiert werden ???

User Bild
mittermuehl antwortet um 07-06-2020 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Die sonderbare Echokammer wird hier nur von Vollmilch durchbrochen.

Man kann und soll sich gar nicht mehr zu der Menge an -Unsinn und Halbwahrheiten äußern, die hier verbreitet werden.

"Zwangsarbeit für Sozialhilfeempfänger…. Sozialhilfeempfänger die von Steuern der Bauern leben …Moslem die als Islamisten bezeichnet werden und in 50 Jahren die Bevölkerungsmehrheit sein werden .. "

Es ist zu hoffen das hier nicht viele Leute mitlesen. Ist keine Wertbung für Landwirte.




User Bild
xaver75 antwortet um 07-06-2020 13:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
1991 2,0%
2001 4,2%
2009 6,2%
2016 8,0%

Was ich bewundernswert finde, oft muss bei den Moslems die Frau keinem Beruf nachgehen, also werden arbeitswilligen Ö auch keine Arbeitsplätze weggenommen, um Arbeitlosengeld wird logischerweise wahrscheinlich auch nicht angesucht. ,-)

mfg

User Bild
Mopi antwortet um 07-06-2020 13:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Mit Verschwörungstheoretikern, Neidshammeln, UBV'lern zu diskutieren, bringt genauso viel, wie wenn man eine REHGOAS im Wald nach ihren beruflichen Plänen fragt. .....

User Bild
dorni antwortet um 07-06-2020 13:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Agrardiesel ist auch national geregelt, hierfür gibt keine Vorgaben von der EU.
Aber bei der einheitlichen Betriebsprämie sieht das anderst aus!
Aber auch wenn für jedes ha LN Beiträge an die Svs bezahlt würden, würde das für keinen einzigen Pensionisten eine höhere Pension bedeuten!
Mfg

User Bild
jakob.r1 antwortet um 07-06-2020 14:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Grüß Dich Xaver, es liegt an der Mentalität der Moslems das deren Männer Ihre Frauen möglichst nicht zum Arbeiten gehen lassen weil die möglichst jedes Jahr ein Kind bringen soll. Da werdet Ihr in Österreich noch mit den Ohren schlackern weil die EU eure Praxis gekippt hat das die Höhe des Kindergeldes nach den Lebensverhältnissen
bemessen wird, die in dem Land vorherrschen in dem das Kind lebt. Es ist einfach unfair dem Steuerzahler gegenüber wenn die Sozialleistungen immer mehr aufgebläht werden, ohne das Gegenleistung erbracht werden muss. Das hat nichts mit Verschwörungstheorie zu tun, -- die Wirtschaft eines jeden Landes geht irgendwann in die Knie
wenn es immer mehr Häuptlinge gibt obwohl Indianer notwendiger wären.
Beste Grüße
Jakob

User Bild
Richard0808 antwortet um 07-06-2020 14:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Von nix kommt nix, wer wenig einzahlt bekommt auch wenig. Ganz einfach.
Ich bin auf der Höchstbemessung und zahle trotzdem noch zusätzlich eine Private Pensionsvorsorge ein.
In der Hoffnung das ich es mir dann leisten kann ein paar Jahre früher in die Pension zu gehen.

Hab das schon mal in einem anderen Thread geschrieben, mein Vater war schon immer im Nebenerwerb, die Mutter Zuhause am Hof.
Jetzt haben beide zusammen gut 3500€ Pension.


User Bild
stef0901 antwortet um 07-06-2020 15:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Dorni,
warum verteidigst Du Industrielle mit landw. Grundbesitz ?
UBV Vorschlag war, dass für Alle die Beiträge zahlen, die Flächenprämie steigen soll und nicht wie Du behauptest die Pension.
Kosten würde das dem Staat nichts, wenn im Gegenzug die Industriellen, die keine Beiträge an SV zahlen und die vielfach schwarz verpachten, dann dafür nichts mehr bekommen würden !

@ mopi,
hast Du keine Frau, weil Du im Wald mit einer Rehgoaß diskutieren willst ?



User Bild
florian.m(w9437) antwortet um 07-06-2020 15:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Richard da haben deine Eltern wenigstens gemeinsam eine vernünftige Pension. Die ist leider halt nur Möglich da dein Vater im Nebenerwerb war...

Vollmilch, deinen letzten Post kannst ja wirklich nicht ernst meinen, oder?
Nur weil du denkst deine Eltern seien Glücklich mit dem bisschen Pension muss es noch lange nicht heißen dass sie es auch sind...
Kannst du ehrlich vor deinen Eltern sagen dass es gerecht ist was andere bei uns ein Leben lang an Geld fürs nix tin bekommen, deine Eltern aber für lange, harte Arbeit weniger? Menschen wie deine und auch meine Eltern haben unser Land durch ich nenns fast Knochenarbeit dorthin gebracht wo wir heute sind, aber sie bekommen jetzt einen sch...dreck dafür.

Du schreibst selbst die ehrlich können nix dafür wenn andere das System ausnützen. Richtig, aber die ehrlichen müssen diese Schlawiner mitfinanzieren. Ist das Gerecht?
Mir gefällts auch nicht wie der stefan vieles schreibt, noch bin ich ein Anhänger vom UBV oder BB. Aber dein Geschreibe passt wirklich zur Bezeichnung Systemschreiber.

Dem Eric muss ich ausnahmsweise recht geben. Hier wird peinlich diskutiert. Von allen Seiten! Gottseidank ist dieses Forum bei weitem nicht mehr so beliebt und es lesen weniger Leute mit...

User Bild
dorni antwortet um 07-06-2020 15:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Steff
Es gibt auch Bauern die schwarz verpachtet haben!
Ich verteidige hier niemanden, aber glaubst du wirklich so bleibt mehr Geld bei den Bauern?
Warum steckst Du deine Energie nicht in die Umsetzung des UBV Programm?
Oder bist du nicht so Überzeugt davon?
Immerhin entsteht jetzt daß neue Öpulprogramm.
Gerade da wäre euer Einsatz wichtig, und nicht Wer wo was gesagt hat, oder verdient!
Mit solchen Aktionen stellt ihr euch nur selbst ins Abseits!
Mfg


User Bild
stef0901 antwortet um 07-06-2020 16:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Florian.m,
was konkret gefällt Dir nicht ? Die Wahrheit über viele Dinge ?

Dorni,
Du solltest Beweis dafür liefern, dass UBV Forderung vom 17. 6. 2017 EU rechtswidrig ist-- hast Du keinen ?

bzgl. neuem ÖPUL Programm: bin jetzt im Rechts- und Wirtschaftspolitschem Ausschuss. ÖPUL NEU wird im Pflanzenbauausschuss behandelt-- da ist Eine Kollegin von mir, die als Frau sogar bei Zuckerrüben Pflanzenschutz selbst macht.
das letzte ÖPUL wurde 2013 ausgearbeitet und ich habe vorige Woche schon mal geschrieben, dass es ohne mich für Winterbegrünung für sehr viele Betriebe seit 2015 kein Geld mehr geben würde. Es genügte damals einen Spitztenbeamten von einer guten Idee zu überzeugen. Man kann auch ohne Mehrheit etwas Positives für die Bäuerinnen und Bauern erreichen.
bzgl. UBV Programm habe ich heute schon bei einem anderem Thema hier im Forum was geschrieben.



User Bild
dorni antwortet um 07-06-2020 17:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
https://www.bmlrt.gv.at/land/direktzahlungen/dz_rechtsinfo.html
Wo bitte steht, daß so was möglich ist?
Und wenn, ist es auch egal!
Wenn ich mir anschauen, was jetzt schon einige Berufskollegen an Pacht bezahlen.
Da macht halt die Betriebsprämie einen Umweg!

User Bild
ek antwortet um 07-06-2020 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Harpo, bist Du im realen Leben auch so ein Rückgratloser Lurch?
Im Schutz der Anonymität kannst Du leicht den Arsch raushängen lassen.

Ernst Krampert

User Bild
stef0901 antwortet um 07-06-2020 17:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@dorni,
habe Text von AMA Seite ausführlich gelesen. Es steht auch nirgends, dass UBV Vorschlag nicht möglich wäre !

Wenn jemand zu viel Pacht bezahlt, dann ist derjenige selbst schuld bzw. mitschuldig.
ich habe einigen Pachtgrund wegen geforderter Pacht-Preiserhöhung aufgelassen.

UBV machte auch schon vor Jahren den Antrag, dass bei AMA die gleiche landw. Fläche zählen soll, die im Grundbuchsauszug steht und die auch für Steuern bei Gemeinde und Finanzamt sowie bei der SVB /SVS herangenommen wird.
Es würden dann auch alle Waldränder, Böschungen, Anger,..... zählen. Die Flächenkontrolle der AMA würde sich erübrigen und viel "Bauerngeld" gespart werden.
Dieses Geld könnte die AMA an alle Bauern dann gleichmäßig verteilen.
Außerdem fordert die EU, dass nur 2 Prozent der Betriebe jährlich kontrolliert werden müssen. In vielen Ländern ist dies so der Fall.
Die AMA kontrolliert aber nach wie vor jedes Jahr mind. 5 Prozent !

User Bild
florian.m(w9437) antwortet um 07-06-2020 18:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Nein stefan, du interpretierst zu viel rein.

Ich hab geschrieben: Mir gefällts auch nicht wie der stefan vieles schreibt.
(Du kommst iwie auf irgendeine wahrheit...)
Du schreibst einfach präpotent. Deshalb kommst du hier nicht sonderlich gut an. Wie gesagt, mir gehts am Ar... vorbei aber mit dieser Schreibweise schadest du dem UBV.

Und nur dir haben wir Gelder zu verdanken. Mag sein, kann auch falsch sein. Wenn du genug Selbstvertrauen hast, brauchst DICH nicht so hervorzuheben.

User Bild
stef0901 antwortet um 07-06-2020 18:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
bzgl. Neuer GAP ab wahrscheinlich 2022:

Wie den Meisten Bauern schon bekannt sein wird, fordert die Frau Von der Leyen und Kollegen von den Europäischen Bauern eine massive Reduktion von Pflanzenschutz und Düngung, damit aus Nord- und Südamerika und dem Rest der Welt noch mehr Lebensmittel zu Schundpreisen nach Europa importiert werden können.
Außerdem steht eine VERPFLICHTENDE Brache wie schon bei EU - Beitritt 1995 im Raum. Die Rede ist von mind. 7 bis 10 % der Ackerfläche.
Es wird sicher im Gegenzug in Brasilien und Indonesien die gleiche Fläche Regenwald zusätzlich gerodet werden.
Wo bleibt da der Aufschrei der Grünen ??
Ganz im Gegenteil, diese Damen und Herren sind die Befürworter, dass die europäischen Bauern zusätzlich schikaniert werden und uns auch zusätzlich noch Geld weggenommen wird !
Derzeit bekommt ein österr. Landwirt pro Hektar landw. Nutzfläche 293,--€ --- diese Summe müsste inflationsbereinigt im Vergleich zu 1995 schon einiges über 500,--€ liegen.
Tatsächlich ist geplant dieses Almosen um zirka 30 % nochmals zu kürzen !
@florian.m
glaubst Du, dass die Bauernzeitung Erfolge des UBV veröffentlichen wird ? Es bekommen der BB, die FB, die roten und grünen Bauern alle enorme Summen an Presseförderung !
Der UBV keinen Einzigen Cent !

User Bild
naturbauer antwortet um 07-06-2020 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ja Vollmilch dann hast ja Du die paar Flüchtlinge auf deinem Hof aufgenommen, oder etwa doch nicht? Wenn Du schon so schreibst, dann will ich lesen wieviel und wie sie untergebracht sind.
Ansonsten tippst di a moi wieder um Kopf und Kragen.

User Bild
Richard0808 antwortet um 07-06-2020 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Passt jetzt nich ganz, aber was sagt eigentlich der UBV dazu das im Burgenland nur mehr Bio-Ställe gebaut werden dürfen?

User Bild
stef0901 antwortet um 07-06-2020 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Richard,
bin Gott sei dank nicht im BL vom Roten Diktator Doskozil daheim.
UBV hat im Burgenland (noch) keine Landesgruppe.
Ich persönlich baue weder einen konventionellen, und noch weniger einen Bio Stall.

Doskozil ist auch Einer der gerne Wasser predigt und selbst Wein trinkt !

User Bild
florian.m(w9437) antwortet um 07-06-2020 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan
„glaubst Du, dass die Bauernzeitung Erfolge des UBV veröffentlichen wird ? Es bekommen der BB, die FB, die roten und grünen Bauern alle enorme Summen an Presseförderung !
Der UBV keinen Einzigen Cent !“

Deshalb heißt es Unabhängiger Bauernverband

User Bild
naturbauer antwortet um 08-06-2020 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Zum Eintrag vom Stef um18.18 kommen keine Gegenkommentare?

User Bild
Vollmilch antwortet um 08-06-2020 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Dem Beitrag von 18:18 Uhr würde ich folgendes entgegnen:
*Die Begründung für die Reduktion von Dünge- und Pflanzenschutzmittel sehe ich im Umwelt--und Klimaschutz und nicht in stärkerem Import"verlangen".
*neue GAP würde ich mit 2023 erwarten.
*mind. 7% Biodiversitätsflächen (keine Brache) - hab ich gehört, auch für Bios.
*von den Grünen sehe ich keine Schikane, sondern (klarerweise) nur einen anderen Ansatz.

(man muss ja nicht alles vom Stef0901 kommentieren!)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
mittermuehl antwortet um 08-06-2020 10:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Zitat: "Man muss ja nicht alles vom Stef0901 kommentieren!"

Stimmt. Das gute an Stafan ist, das man ja genau weiß warum er so schreibt wie er schreibt. Er ist Pensionist und hat Zeit. Er sieht die Welt aus der Sicht eines konvetionellen Schweinmästers mit 130 ha. Das ist international ein eher kleiner Betrieb (nicht sehr Zukunftssicher), reicht für Österreich aber schon um als großes Ärgernis gesehen zu werden. Da hat man nur Freunde in einer sehr kleinen Echokammer. Es ist nicht zu erwarten das irgend eine Ändereung der Gesetzenslage so einen Betrieb wirklich helfen wird. Ist aber Egal - Sein Konzept war für seine Periode gut. Er hat seine Hoffläche verdoppelt. 1/4 Übernommen - 1/4 Geheiratet und dann tüchtig zugekauft. Die 90er und die 10er Jahre waren auch etwas anderes als jetzt. Die nächste Generation wird umdenken müssen und ist gerade rechtzeitig ans Ruder gekommen. Weil Ideen für die Zukunft hat Stefan nicht wirklich. Muß er auch nicht als Pensionist.

Ich hoffe das er nur für sich spricht und nicht für den UBV. Davon gehe ich aber aus.

User Bild
stef0901 antwortet um 08-06-2020 12:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Naturbauer, Danke für den Hinweis auf meinen Eintrag von gestern 18:18 Uhr.

Leider hat nur 1 Systemverteidiger (Vollmilch) halbherzig geantwortet.
Mittermühl hat leider gar nichts zum Thema geschrieben, sondern nur über meine Person spekuliert, wo Er nicht immer richtig liegt.
Nicht alle Bauern, die knapp über 60 sind, bekommen Invaliditätspenion . Muss derzeit mind. genau so viel arbeiten, wie die letzten paar Jahrzehnte und konnte die letzten paar Wochen nur deshalb so viel Zeit hier vergeuden, weil fast jeden Tag Regenwetter war.
übrigens, die besten Jahre waren nicht wie Du glaubst die 90er und 10er Jahre, sondern die 70er und 80er Jahre !

Tatsache ist, dass die Spitzenpolitiker der EU die Europäischen Landwirte schädigen wollen, zu weniger Produktion zwingen wollen, Ihnen zustehendes Geld und Grund wegnehmen wollen,...…...
Sie machen dies nicht ohne Hintergedanken !

ERSTENS: je weniger die Europäischen Bauern produzieren, um so mehr können SEHR Billige Lebensmittel aus Südamerika und dem Rest der Welt nach Europa importiert werden. So ist garantiert, dass auch in Zukunft die Lebensmittel hier sehr billig bleiben und sogar noch billiger werden.
(damit ist der Konsument und Wähler ruhig gestellt).
Als Kreisky in den 1970er Jahren Kanzler war, gab der Durchschnittsösterreicher noch 36 % Seines Einkommens für Lebensmittel, Getränke und Gasthausbesuche aus. Derzeit sind es nur mehr knapp 10 % !
Alleine Brasilien exportiert derzeit schon 600 Mio. kg Rindfleisch pro Jahr und auch 600 Mio. kg Schweinefleisch pro Jahr -- Tendenz stark steigend.

ZWEITENS: die europäische Industrie, vor allem die Autoindustrie, will nach Südamerika exportieren. Das geht nur wenn die Europäer im Gegenzug von dort Lebensmittel in sehr großen Mengen importieren, denn sonst haben Sie nichts um diese Industriegüter zu finanzieren. Die Europäischen Bauern sind im wahrsten Sinn des Wortes "Bauernopfer" !!!

Dass manche bezahlte Systemschreiber dies nicht wahr haben wollen, ist klar !


User Bild
mittermuehl antwortet um 08-06-2020 13:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Es geht um Pensionen. Wer wenig einzahlt bekommt in der Regel später weniger.

Fast alles andere hier hat mit Pensionen wenig zu tun. Es geht mehr um den sicherlich oft richtigen Frust und um den immer falschen Neid einiger Schreiber hier.

Die Informationen über Stefan habe ich mir weniger aus den Fingern, sondern mehr aus dem www gesaugt. So ich etwas falsch verstanden habe tut es mir leid. Entschuldigung.

Natürlich will die Politik die landwirtschaftliche Produktion in der EU drosseln. Wir habe eine durch Förderungen erzeugte Überproduktion die mit weiteren Förderungen im EU-Ausland verschleudert werden muß. Selbst wenn wir die Märkte schließen würden hätten wir eine Überproduktion die schlecht zu verkaufen ist. Warum sind den die Preise in der Coronazeit gefallen? Weil wir nicht exportieren konnten.



Mit einem Produkt das am Weltmarkt viel billiger erzeugt werden kann als bei uns wird man nur sehr bedingt eine Zukunft haben. Nach den jetzigen Erfahrungen haben wir gelernt das wir zwar mehr Produktionskapazität in der EU brauchen, sie aber nicht zwingen nutzen müssen. Es reicht die Möglichkeit Schutzmasken erzeugen zu können aber wir müssen sie nicht ständig erzeugen. Selbiges wird für die Landwirtschaft gelten. Deshalb sind die Förderungen ja nicht an die Produktionsmenge, sondern an die Qualität der Flächenbearbeitung gebunden. Bienen-Hutschi-Gutschi-Bio-Wiese vom Ponyhof steigt besser aus als der Kukuruz-Acker vom Schweinebauern. Es geht um den Erhalt von möglichen landwirtschaftlichen Produktionsflächen. Und auf denen sollte im Moment auf jeden Fall kein Überschuss produziert werden.

Warum ist das so? Das hat Stefan sehr gut erklärt...

Zitat : "die europäische Industrie, vor allem die Autoindustrie, will nach Südamerika exportieren. Das geht nur wenn die Europäer im Gegenzug von dort Lebensmittel in sehr großen Mengen importieren, denn sonst haben Sie nichts um diese Industriegüter zu finanzieren. "


Da geht es aber um die gesammte Industrie. Auch um die Lebensmittelindustrie.

Österreich lebt von Dienstleistungen sowie Industrie und leistet sich eine eigene Landwirtschaft für Notzeiten und um die Landschaft für die Touristen zu behübschen. Wenn man das akzeptiert, ist man eigentlich meist gut unterwegs.

User Bild
ek antwortet um 08-06-2020 13:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wieviel verdient so ein Durchschnittsösterreicher in Österreich? Jahreszwöftel ist gemeint



User Bild
fgh antwortet um 08-06-2020 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Zur Pensionshöhe... ich zahlen im Nebenberuf weniger ein und werde mehr bekommen....

User Bild
grasi1 antwortet um 08-06-2020 13:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Dein zweitens ist so was von richtig!
Die Deutschen und die Franzosen sind an gewiesen auf den Export von Autos die in der EU viel zu viel produziert werden, genauso wie die lebensmittelproduktion, die ebenfalls zu viel produziert und von dem wir selber zu viel haben importieren wir noch mit Hilfe von Handelsabkommen Produkte die wir selbst zu viel haben!
Damit trifft es die lebensmittelproduktion am meisten, weil die zwei Prozent sind uns so wie so egal!
Damit werden wieder einige das Handtuch werfen, somit gibt es wieder Grund und Boden zum verbetonieren. Werden wieder einkaufstempel in die grüne Wiese gestellt die keiner mehr braucht. Aber Hauptsache die Wirtschaft lebt. (Hamsterrad hör auf dich zu drehen)

Einige wenige sind die großen Gewinner in dem system und jeder spielt denen in die Karten!

User Bild
Peter06 antwortet um 08-06-2020 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Zunächst einmal:
DEN europäischen Landwirt als Rolemodel gibt es nicht.

Zu unterschiedlich sind die verschiedensten Voraussetzungen von Standort, Branche, Absatzmärkte, gesellschaftlichem Stellenwert und daraus resultierender Beauftragung, und noch vielem mehr.

Die österreichische Gesellschaft wünscht sich den bäuerlichen Familienbetrieb, der unter nachvollziehbaren Bedingungen
a. gesunde Nahrungsmittel mit umweltschonenden Methoden herstellt und
b. im Zuge dieser Tätigkeiten für eine gepflegte Kulturlandschaft sorgt

Um dies zu erreichen bzw. zu erhalten, sollen Arbeitsplätze und diesen Voraussetzungen entsprechenden Produktionsmethoden gezielt gefördert werden. Damit ist auch der gerechtfertigte Förderbedarf für die übrige Bevölkerung nachvollziehbar und als berechtigt erkennbar!

Betriebe, deren Produktionsmethoden nicht diesen Zielen entsprechen, können zu Bedingungen des offenen Weltmarktes produzieren, fallen aber aus dem geförderten Bereich.

Importe aus anderen Wirtschaftsräumen haben in jedem Fall den strengen Kriterien der europäischen Standards bezüglich Produktionsbedingungen und des Lebensmittelkodex zu erfüllen.

Diese Forderungen und Ansichten würde ich mir von einer Standesvertretung erwarten. Und nicht Pauschalbeschimpfungen politischer Gegner, weil zufällig bald die nächste Wahl ansteht...


Und noch eine persönliche Anmerkung von mir:
Kammerräte, die in einem Ausschuss für Rechts- und Wirtschaftspolitik sitzen, sollten wenigstens ein Mindestmass an einschlägiger Bildung mitbringen, besonders in ihrer Aussendarstellung.





User Bild
Richard0808 antwortet um 08-06-2020 14:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@ek der durchschnitts Österreicher verdient 49.000 Brutto im Jahr.
Also 14mal 2300€ Netto

User Bild
Vollmilch antwortet um 08-06-2020 14:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Peter06: so sollte es sein!

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
grasi1 antwortet um 08-06-2020 14:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ja Peter, guter Vorschlag!

User Bild
atro antwortet um 08-06-2020 17:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
mittermuehl: Da gebe ich dir recht. Die Politiker in Österreich sollten sie eine funktionsfähige und gut lebende Landwirtschaft leisten können. Siehe Krisenzeiten (Abhängigkeit) . Schleunigst den Freihandel abschaffen zugunsten des Klimas !!

User Bild
stef0901 antwortet um 08-06-2020 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@grasi1,
Volle Zustimmung !

@ Mittermühl,
Du hast geschrieben.
"Selbst wenn wir die Märkte schließen würden hätten wir eine Überproduktion die schlecht zu verkaufen ist. Warum sind den die Preise in der Coronazeit gefallen? Weil wir nicht exportieren konnten "

Meine Meinung dazu:
wir erzeugen angeblich viel zu viel Milch in Österreich. Aber von den 180 Mio. kg Käse, die jedes Jahr in Österr. verzehrt werden, kommen 120 Mio. kg, also 2/3 NICHT aus Österreich. In der Corona Zeit hat der Import SEHR gut funktioniert -- nur der Export nicht !

Deine Bio Wiese vom Ponyhof mag zwar schön anzuschauen sein, aber meine Maisfelder gefallen mir viel besser. Außerdem erzeugt jedes Hektar Mais den Jahresbedarf an Sauerstoff für 60 Menschen und recycelt 60.000 Auto km mit Benzin oder Diesel Motor.

Beim Rest von Deinen Ansichten bekommst Du meine Zustimmung.






User Bild
stef0901 antwortet um 08-06-2020 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Peter06,

Bei UBV Funktionären bist Du anscheinend sehr pinkelig.
WARUM legst Du bei manchen Nationalräten die Latte viel niedriger ?

User Bild
Vollmilch antwortet um 08-06-2020 18:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
"pinkelig"
Danke stef0901, das Beste, was ich bisher von dir gelesen habe! :-)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 08-06-2020 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
sorry,
meinte natürlich dass der Peter06 bei UBV Funktionären "pingelig" ist (pedantisch, übergenau, kleinlich, Haar in der Suppe suchen,.....)
und bei Grünen NR macht es nichts, wenn Sie die Bäuerinnen und Bauern etwas beschuldigen, was sicher nicht stimmt !
Da legt Peter06 die Latte viel niedriger !

User Bild
naturbauer antwortet um 08-06-2020 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Peter, weißt ja bin aus Bayern. An der Grenze zu Tirol von daher kurzum einfach eine Berlandwirtschaft bei mir. Kann Dir viel Zustimmung zum Eintrag geben. Nur leider trifft vieles nie ein! Wie sagt man? Zu schön um wahr zu sein.
Das größte Problem was auch keiner lösen wird ist beim Absatz von Dir geschrieben mit Importen aus anderen Wirtschaftsräumen.

Vollmilch, ich warte noch auf eine Antwort bezüglich der Asylanten wieviele jetzt am Hof sind? Zumindest kann ich mir nicht vorstellen wo Du sie im Haus untergebracht hast.


User Bild
Vollmilch antwortet um 08-06-2020 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Entschuldigung naturbauer, deine Frage hab ich nicht gelesen / gesehen.

Es sind weder auf unserem Hof, noch in unserem Haus Asylanten. Maximal kurzfristig, wenn sie Milch kaufen. Warum?

Alles Gute!
Vollmilch



User Bild
stef0901 antwortet um 08-06-2020 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Vollmilch,
beim Naturbauer hast eine WICHTIGE Frage einfach "übersehen".
bei mir ist Dir sofort bei einem Einzigen Wort ein Tippfehler aufgefallen (pinkelig statt pingelig)!!

Oder glaubst Du, dass es deswegen "das Beste" war, was Du jemals von mir gelesen hast, weil wegen
Tippfehler es zweideutig ausgelegt werden kann und dies zu höflich war ?

Tatsächlich würde der Ausdruck, den der ehem. Vizekanzler Strache für Kanzler Kurz völlig zu Unrecht verwendete, für manche viel besser passen ! Vom Bauernfeindlichen EX Vizekanzler war es auf jeden Fall eine verantwortungslose, unentschuldbare Entgleisung !
Ein Ex Innenminister ist wegen etwas viel Harmloseren zu 3 Jahren Haft verurteilt worden. Strache ist jetzt nach 13 Monaten nicht mal angeklagt worden und durfte sogar eine Neue Partei gründen !

User Bild
Felles antwortet um 08-06-2020 23:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901:
Woher hast du denn eigentlich so absurde Zahlen? Beim Käse haben wir einen Selbstversorgungsgrad von 99%.
"Die Statistik Austria hat nun die Daten zur Versorgungsbilanz für Milchprodukte veröffentlicht. Der Selbstversorgungsgrad hat sich in den einzelnen Kategorien gegenüber dem Vorjahr kaum verändert. Bei Konsummilch beträgt dieser nach wie vor 164 %, bei Obers und Rahm blieb er ebenfalls unverändert bei 109 %. Bei Käse sank der Selbstversorgungsgrad um 2 % auf 99 % gegenüber dem Vorjahr."

Quelle: https://www.statistik.at/web_de/statistiken/wirtschaft/land_und_forstwirtschaft/preise_bilanzen/versorgungsbilanzen/index.html#

Als Kammerrat sollte man sich schon etwas informieren, bevor man was raus schreit.

Im übrigen ist es auch Blödsinn dass Mais den CO2 Verbrauch von Autos recycelt.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 09-06-2020 07:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Danke Felles fürs richtigstellen!
Bei Stef wissen wir schön länger, dass üble Nachrede seine Hauptbeschäftigung ist.
Nun wissen wir was längst vermutet wurde: er hat von landwirtschaftlicher Produktion keine Ahnung. Ansonsten könnte man nicht so einen Käse über Käse verbreiten. @Stef: du solltest dringend lernen wie die Zahlen zustande kommen, nicht Äpfel mit Birnen vergleichen! Lerne was eine Bilanz ist. Dem Käseimport steht fast gleich viel Käseexport gegenüber!! Nur eine dieser 2 Zahlen in deine Argumentation einzubauen, deutet darauf hin, dass du wieder Sachen erfindest, oder einfach keinen Tau hast. Beides nicht gut....
Stef du hast diese Pensions Neid Debatte vom Zaun gebrochen. Ganz am Anfang wurden dir schon die Fakten genannt und erklärt. Jetzt geh mal deine Eier suchen und gib einfach zu was für einen Topfen und Käse du hier verbreitest. Müsste ich wetten, dann sage ich jetzt schreist du "Fakenews" und ziehst die Statistik Austria in Zweifel.

Hier noch die Bilanz zur Käseproduktion:






Versorgungsbilanz für Milchprodukte 2018
 

User Bild
Mopi antwortet um 09-06-2020 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Beim UBV dürfte die Personalauswahl SEHR bescheiden sein..... Beim Stef brauchst kan Fernseher mehr... hab noch nie jemanden so viel Müll mit so einer Überzeugung lavern gesehn

User Bild
naturbauer antwortet um 09-06-2020 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ganz einfach Vollmilch, weil Du kein Problem siehst mit Asylanten. Unterbringung plus Verpflegung. Meine Gemeinde mußte pro Asylant nur fürs Handy teilweise bis zu 3.000 Euro bezahlen. Sonst noch Fragen? Die Gemeindearbeiter musstem im Winter für die den ganzen Schnee wegschaufeln. Alte Leute müssen ihn selber wegschaufeln. Sie sind verpflichtet wegen Räum und Streupflicht. Sonst noch Fragen? Bei den Asylanten heißt es, es ist ihnen nicht zumutbar den Schnee wegzuräumen. Sonst noch Fragen? Also ausgewachsenen jungen Moslems ist es nicht zuzumuten den Schnee vorm Haus wegzuschaufeln, und dass obwohl sie den ganzen Tag nichts tun. Höchstens Fensterscheiben einhauen damit der Glaser wieder rennen kann. In welcher Welt lebst denn?
In Deutschland ist die Rente weg! Bei Euch drüben geht sie auch noch drauf bis Du sie brauchst.

User Bild
Vollmilch antwortet um 09-06-2020 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Guten Morgen!

@stef0901: Also ich habe die Frage wirklich übersehen, und als "wichtig" würde ich sie auch nicht einstufen.

"pinkelig" find ich einfach lustig. Deine anderen Beiträge sind ja fast durchwegs ernst/traurig.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Vollmilch antwortet um 09-06-2020 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@naturbauer: vielleicht solltest du zu diesem Thema einen eigenen Thread aufmachen.

Und natürlich gibt es auch Probleme mit Asylanten. Das heißt aber nicht das es mit allen Asylanten ein Problem gibt. "Deppen gibt es überall, mit unterschiedlichen Nationalitäten und Konfessionen."

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 09-06-2020 12:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@felles, mopi,...
für Euch ist es anscheinend völlig in Ordnung, dass Leute, die NICHTS arbeiten wollen pro Monat mehr Mindestsicherung bekommen, als die Bauern im Schnitt an Pension.
Es gibt viele österr. Bäuerinnen, die nur 300 bis 400 € Pension haben !

bzgl. CO² Bindung: entlang der Straßen stehen genug Tafeln, wo drauf steht, dass 1 Hektar Mais 60.000 Auto km von Benzin und Dieselautos recycelt bzw. den Sauerstoffbedarf von 60 Menschen pro Jahr erzeugt ! Tafeln stammen von Saatgutfirmen. Wenn es nicht stimmen würde, dann wären diese Tafeln schon vor Jahren entfernt worden.

bzgl. Käse: Tatsache ist, dass pro Jahr 120 Mio. kg sehr Teurer Käse aus Schweiz, Frankreich,.... importiert wird.
der Käse den Österr. exportiert kostet im Schnitt NUR 4,--€. Jeder Volksschüler kann sich ausrechnen, dass dies nicht sinnvoll sein kann, denn für 1 kg Käse braucht man mind. 10 Liter Milch, Arbeitskosten, Transportkosten, Energiekosten,.....!!!!
Der Käse den die Schweizer exportieren kostet im Schnitt 8,--€ !
Da Felles anscheinend Experte bei Milch ist, kann Er mir sicher Aufklärung liefern, weil als Ackerbauer bin ich da sowieso nicht der große Experte.

Felles ist auch Antwort schuldig geblieben (von anderem Beitrag hier), woher seine Sehr Lückenhaften agrarpolitischen Informationen stammen ?!

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 09-06-2020 12:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Stef: verbreite nicht noch mehr Käse um den Käse von oben zu rechtfertigen. Deine Zahlen zum Käsepreis von Import und Export Ware sind ja ebenso falsch wie deine obigen Behauptungen.

User Bild
Harpo antwortet um 09-06-2020 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Was ist dann der richtige Preis?

User Bild
Vollmilch antwortet um 09-06-2020 13:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wenn was auf einem Taferl von einer Saatgutfirma steht muss es ja stimmen! :-)

Was für eine Referenz!


Wieviel Schweine kann man pro ha Mais füttern?

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Felles antwortet um 09-06-2020 13:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901:
Du gehst von Dingen aus die so einfach nicht zutreffen. Ich bin wahrlich kein Befürworter des aktuellen Sozialsystems wo man oft keinen Anreiz hat etwas zu arbeiten, weil Arbeitslosengeld, Notstandshilfe oder Mindestsicherung so hoch sind. Da würde ich es bevorzugen, wenn es wie in Deutschland mehr Anreiz gibt eine Arbeit aufzunehmen (Dort gibts dann einen staatlich Zuschuss zum Lohn). In der Folge brauchen wir dann Arbeiter aus Osteuropa die bei uns auf den Feldern aushelfen. Das ganze ist aber ein eigenes Thema und würde hier jetzt dann Rahmen sprengen.
Zum Vergleich mit der Pension der Bauern: Das es Bauern in AT gibt die 300€ Pension haben glaube ich sicher nicht. Dafür gibts ja die Ausgleichszulage die dass auf Mindestsicherungsniveau aufstockt. Bei den Landwirten wird das um Ausgedingeleistungen reduziert. Den Punkt finde ich auch unfair und der sollte sofort abgeschafft werden.
Genauso unfair finde ich übrigens dass Beamtenruhebezüge nicht mit der ASVG Höchstpension begrenzt sind. Das System gehört aber durchaus reformiert. Nur halte ich nichts davon einzelne Berufsgruppen gegeneinander auszuspielen.
Die Durchschnittspension ist für mich auch kein vernünftiger Vergleichswert. Und zwar aus folgenden Gründen:
- Die Praxis die sicher jeder kennt ist dass der Mann in Pension geht und der Betrieb noch ein paar Jahre auf die Frau läuft. Natürlich hat die mit den paar Jahren die sie dan einzahlt nur einen geringen Pensionsanspruch. Dadurch verfälscht sich der Durchschnittswert
- Es gibt viele Nebenerwerbslandwirte. Diese bekommen natürlich von der SVB auch eine geringere Pension, da der Betrieb i.d.R. deutlich kleiner ist. Da er aber zusätzlich novh eine ASVG Pension bekommt, hat er ja auch deutlich mehr Pension als nur der Wert von der SVB.
- Waisenpension, Witwen- und Witwerpension zählen auch als Pensionsbezug und reduzieren wiederum den Durchschitt. Wenn der Ehepartner/die Ehepartnerin stirbt, bekommt man trotzdem eine Witwerpension auch wenn man noch arbeitet. Das reduziert ebenfalls wieder den vermeintlichen Durchschitt.
Für einen vernünftigen Vergleich müsste man also die Pension von Vollerwerbslandwirten mit Vollzeitarbeitern und Vollzeitangestellten vergleichen.

bzgl. CO2 Bindung: Auch wenns die Saatguthersteller auf ihre Schilder schreiben ist es falsch. Das CO2 das der Mais bindet wird aber von den Kühen wieder ausgeatmet oder in der Biogasanlage zu CO2 und Methan. CO2 wird nur aus dem Kreislauf entfernt wenn es dauerhaft organisch gebunden wird. Zum Beispiel durch Humusaufbau oder einen Netto-Holzzuwachs in unseren Wäldern.

Bezüglich Käse:
Wenn du ständig irgendwelche Zahlen nennst könntest du auch die Quellen angeben. Laut AMA Bericht sieht es folgendermaßen aus. (Zahlen aus 2017):
Export Topen und Käse: 142.344 Tonnen mit einem Wert von 577 Mio € -->Durschnitt 4,05€/kg
Import Topen und Käse: 112.559 Tonnen mit einem Wert von 448 Mio € --> Durschnitt 3,98€/kg

Es ist, anders als von dir behauptet, als falsch dass wir mehr Käse importieren als Exportieren, als auch falsch dass wir teuren Käse importieren und billigen Käse exportieren.
Das einzige was stimmt ist das der durschnittspreis 4€/kg ist. Das sind aber zum einen Großhandelsnettopreise und es sind Topfen, Streichkäse, Weichkäse und Hartkäse zusammen erfasst. Und Topfen und Weichkäse brauchen keine 10l/kg Milch
Quelle:
https://www.ama.at/getattachment/cf1fdc4d-5e9f-4a00-8fb2-2506361c76a5/Jahresbericht_Milch_2017.pdf

Ich finde es schon ziemlich amüsant, dass du mir mangelnde agrarpolitische Kenntnisse unterstellst, selber aber dauernd falsche Zahlen lieferst.

User Bild
stef0901 antwortet um 09-06-2020 14:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@richard.w
kannst Du beweisen, dass die von mir genannten Zahlen bzgl. Käsepreis nicht stimmen ?
@Vollmilch,
was ein Vollmilch hier schreibt muss ja auch nicht immer stimmen. Bei heiklen Fragen, wie z. b. vom Naturbauer drückst Dich um Antwort.
Du bist ja "Experte" im Faktencheck --- bitte bei Saatgutfirma Pioneer nachfragen, warum Sie gerade auf 60.000 km kommen ?
Wie viel Schweine man pro Hektar Mais füttern kann hängt von vielen Faktoren ab.
Hektarertrag vom Mais, Mastanfangsgewicht, Mastendgewicht, wie viel Gerste ist in Futter-Ration, wie viel Weizen, wie viel Eiweißfutter das unbedingt für mageres Muskelfleisch notwendig ist, (fette Schweine wie vor 60 oder 70 Jahren kannst heute sowieso nicht verkaufen bzw. nicht kostendeckend) welche Genetik bzw. Futterverwertung haben die Schweine (Edelschwein, Landrasse, Kreuzungen mit Belgischer Landrasse oder Pietrain, Duroc, ….), ...……..

Auf Trockenfutterbasis gerechnet bei Futterverwertung von 2,8 und Mast von 30 bis 120 kg Lebendgewicht wären dies dann zusammen 252 kg Trockenes Futter mit 14 % H²O pro Mastschwein.


User Bild
stef0901 antwortet um 09-06-2020 14:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Felles,

Du schreibst, dass Du es nicht glaubst , dass es Bäuerinnen gibt, die nur 300,--€ Pension haben.
Da musst Du Dich mal im Mühl- und Waldviertel umhören und auch in vielen anderen Regionen von ganz Österreich.
Diese Bäuerinnen gibt es sehr viele und bekommen auch keine Ausgleichszulage, wie Du behauptest, wenn der Mann durch Seinem außerlandw. Beruf mehr als 1.100,--€ an Pension bekommt.
Waisen, Witwen- und Witwerpension sind beim Durschnitt meines Wissens nicht berücksichtigt.

bzgl. Milch hast Du mir zumindest Recht gegeben, dass die 4,--€ pro kg stimmen.

bzgl. CO² den 1 Hektar Mais bindet möchtest Du das in Abrede stellen, weil es dann von Rindern und Schweinen bzw. BIOGAS wieder zu CO² rückverwandelt wird.
Dass es beim Holz, das dann im Ofen verbrannt wird -- egal ob als Scheiter oder Hackschnitzel-- das genau so ist, hast anscheinend nicht bedacht !?
Trotzdem erzeugt die österr. Land- und Forstwirtschaft viel mehr Sauerstoff, als CO² .

In den letzten paar Monaten der Corona Zeit sind in den österr. und auch weltweit in Ställen genau so viele Rinder und Schweine sowie Geflügel, Pferde, Schafe,... gehalten worden. Plötzlich haben sich die Luftwerte bei CO² drastisch verbessert und sogar das Methan wurde weniger, obwohl angeblich die LW die Einzigen Verursacher sind !



User Bild
Vollmilch antwortet um 09-06-2020 14:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Du hast vollkommen recht, was Vollmilch schreibt, muss nicht immer stimmen.
Aber ich schreibe nicht irgendwelchen Blödsinn und von anderen fordere ich den Gegenbeweis!

Mais bindet natürlich sehr viel CO2. Aber nur kurz. Die Schweine, die ihn fressen (und die Menschen, die diese Schweine essen), setzen (mehr oder weniger) die gleiche Menge wieder frei. Kreislaufwirtschaft.

Wollte man einen klimaschonenden Effekt erzielen, müsste der Mais im Silo bleiben. Endstation Silo sozusagen.

Oder Humus aufbauen!

Wo habe ich mich um eine Antwort gedrückt?
Ich habe eine Frage überlesen. Mich dafür entschuldigt (obwohl ich das Lesen von Beiträgen hier nicht als meine (Staatsbürger-) Pflicht halte) und beantwortet.
Ist schon schräg, dass gerade DU die Beantwortung von Fragen einforderst.

Naja, eigentlich passt es eh ins Bild!

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Vollmilch antwortet um 09-06-2020 14:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Woher kommt das jetzt wieder, dass die Landwirtschaft der "Einzige Verursacher" von Methanemissionen wäre?

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Felles antwortet um 09-06-2020 15:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901:
Dann sind wir ja genau dort bei dem was ich gesagt habe. Entweder man bekommt eine Ausgleichszulage, oder man hat noch andere Pensionseinkünfte aus nicht-selbstständiger Arbeit. Wenn man für jede Pension die man bezieht die Ausgleichszulage bekommen würde, melde ich mich 1 Jahr selbstständig, 1 Jahr bei der SVB und geh 1 Jahr Arbeiten und bekomm drei mal 900€ Pension.

Bezüglich Käse habe ich dir nicht recht gegeben. Weil du zum einen behaupet hast dass wir doppelt so teuren Käse importieren als exportieren. Was ja nachweislich schonmal nicht stimmt. Und weiters hast du den Preis auf Hartkäse bezogen, mein genannter Durschnittspreis aber der Mischpreis aus Topfen, Streichkäse, Weichkäse und Hartkäse ist.

Zu folgender Frage:
Dass es beim Holz, das dann im Ofen verbrannt wird -- egal ob als Scheiter oder Hackschnitzel-- das genau so ist, hast anscheinend nicht bedacht !?

Das habe ich sehr wohl bedacht und darum auch vom Nettozuwachs in den Wälder gesprochen. Also vom Zuwachs abzüglich Holzeinschlag. Korrekterweise muss man dann noch Bauholz abziehen weil das ja bis es irgendwann verbrannt wird ebenfalls CO2 bindet.
Und wie Vollmilch richtig schreibt müsste der Mais im Silo bleiben um das CO2 dauerhaft zu binden.

"Plötzlich haben sich die Luftwerte bei CO² drastisch verbessert und sogar das Methan wurde weniger, obwohl angeblich die LW die Einzigen Verursacher sind !"
Die Aussage ist natürlich wieder vollkommen falsch. Zum einen wird die Landwirtschaft nie als einziger Verursacher von CO2 und Methanemissionen dargestellt und zum anderen stimmt es nicht dass die CO2 oder Methankonzentration in den letzten Monaten abgenommen hat.
Richtig ist nur dass der Anstieg in den letzten Monaten langsamer war als davor.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 09-06-2020 15:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Auwe Stefan Wurm, da hast dich wieder ausgezeichnet. Guter Mann, jeder von uns schreibt manchmal einen Käse, manchmal gibt man es zu oder ist einfach still. So nicht der Stef......

Das mit dem Käsepreis hat Felles beantwortet. Niemand hier muss irgend etwas beweisen. Nur wenn man sich so wie du Behauptungen aus den Fingern zieht, sollte man zumindest einen Nachweis in der Hinterhand haben. Am besten Stef wäre es wenn du deine Quelle einfach gleich lieferst, aber mit Quellen hast du es nicht so wie wir wissen.
Stef liefer das nächste mal einfach stichhaltige Quellen. Nicht jeder hier lässt dir deine kleine Neiddebatte durch gehen. Wenn du gute Zahlen hast die deine Argumentation stützen, hast DU die Sache bewiesen und musst nicht andere um Beweise fragen.


User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 09-06-2020 15:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen



CO2 wandert im Kreislauf wie einige schon schrieben. Das ist ja toll! Für die Milchmädchen Rechnung ist eigentlich nur das etliche Millionen Jahre alte Öl und Gas ein Problem welches wir innerhalb kürzester Zeit in die Luft blasen. Auch dieses CO2 ist im Kreislauf, aber in einem für uns Menschen nicht erlebbaren langem Zeitraum.

Das im Mais oder Brennholz gebundene CO2 ist eine gute Sache. Trotzdem sollten wir nicht damit "angeben". Nur wenn man Tierfutter und Essen mit in den Kreislauf einrechnet, ist das Schwein, die Kuh und selbst der Mensch was die Ernährung angeht in einem geschlossenen Kreislauf. Nimmt man das Maisfeld aus der Rechnung heraus, weil es einem gerade in den Kragen passt, sind das Schwein, die Kuh und er Mensch plötzlich ein CO2 Problem. Und genau diese Debatte will niemand, besonders kein Landwirt.

@Stef: eine Aufgabe für dich: welche Pflanze kann CO2 in den Boden einlagern? Als Ackerbauer sollte diese Frage zum 1 mal 1 gehören.

User Bild
Aequitas antwortet um 09-06-2020 16:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Felles liefert Fakten mit dem Import/Export. Aus welchen Zauberhut hast du deine 8€ gezaubert Stefan ?

User Bild
stef0901 antwortet um 09-06-2020 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
es ist noch immer das gleiche wie vor ein paar Jahrzehnten: wenn man 3 Bauern unter einen Hut bringen will, dann ……………..
Einer hier schrieb sogar, zumindest spaßhalber: 3 Tage in 3 Branchen arbeiten und dann 3 mal 900,--€ Pension,...…….
Die Bäuerinnen, die ich kenne haben nicht 1 oder 3 Tage gearbeitet, sondern 40 bis 50 Jahre lang und bekommen nur 300,--€ Pension und KEINE Ausgleichszulage, weil die Ehepartner durch außerlandw. Beruf mehr als 1.100,--€ Pension hat !

bei BBK Vortrag vor Mehrfachantragsausfüllung war zu hören, dass die Bauern für 93 % vom NH³ verantwortlich sind und viele Journalisten und NR der Grünen schrieben und sprachen mehrfach, dass die Bauern die Klimakiller Nr. 1 sind und die Hauptverursacher von Methangas !!
des weiteren wurden die Bauern von solchen Leuten auch völlig ungerechtfertigt bezichtigt "überhaupt keine Steuern zu zahlen" !!!!

von manchen Bauern hier kommt sogar noch Zustimmung ! (das sind die besonders "klugen")
im nächsten Leben werde ich dann auch vielleicht ein Grüner :))



User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 09-06-2020 18:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
so a Kas

User Bild
Vollmilch antwortet um 09-06-2020 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wieder mal!
@stef0901: hast du irgendeine Quelle wo "die Bauern" als Klimakiller Nummer 1 bezeichnet werden / wurden? Also eine seriöse Quelle!

Beim anaeroben Abbau organischer Substanz entsteht CH4, das passiert in der Landwirtschaft (Wiederkäuer, Reisanbau, Biogasanlage,...) und ich glaube ein Großteil der Methanemissionen stammt auch aus der Landwirtschaft. Das war schon immer so. Problem sind die wachsende Anzahl der Wiederkäuer UND das fossile Methan, das zusätzlich in den letzten 50 Jahren freigesetzt wurde. Und es schaut so aus, dass die konzentrierte Freisetzung von fossile Methan problematischer ist.
Aber auch Wiederkäuer und Reisanbau setzen Methan frei, ist so.

Und das NH3 stammt wirklich zum Großteil aus der Tierhaltung. Es sollte uns wohl allen ein Anliegen sein, das zu verringern.

N20 kommt auch Großteils aus dem Boden.

Also zusammengefasst: die Landwirtschaft setzt "Klimagase" frei. Tat sie schon immer. Es liegt im Interesse der Landwirtschaft diese zu reduzieren.
Zu behaupten "Wir sind die einzigen, die CO2 binden" ist etwas zu kurz gedacht und je nach Bewirtschaftung global betrachtet nicht richtig. Dieser Trumpf sticht bei genauer Betrachtung nicht.

Wir gehören zu den wenigen, die CO2 binden KÖNNEN und zwar relativ KOSTENGÜNSTIG! Damit wir diese Leistung erbringen können, braucht es aber geeignete Rahmenbedingungen.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
dorni antwortet um 09-06-2020 19:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Steff
Warum bekommen die nur 300 € Pension, da gibt es sicher Gründe!
Wär interessant, wenn du ein paar Fakten dazu noch schreiben könntest!
Vielleicht wurde für die Bäuerin nicht eingezahlt, war früher möglich wenn der Ehepartner arbeiten ging.
Mfg

User Bild
Harpo antwortet um 09-06-2020 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
So a Kas ist es auch wenn es Du behauptest dem Steff seine Zahlen sind falsch aber nicht fähig bist denn Gegenbeweis anzutreten.
Wenn ich es als aussen-stehender beobachte braucht keiner von euch Beiden dem anderen was vorwerfen. Du behauptest die Zahlen sind falsch in kannst den Gegenbeweis nicht antreten was soll ich von Dir halten?

User Bild
Aequitas antwortet um 09-06-2020 19:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Beim "Kas" hat Felles ja schon Zahlen und Fakten geliefert, bei den 8 Euro von Stefan warte ich noch.

User Bild
Richard0808 antwortet um 09-06-2020 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Da habts die Fakten.



 

User Bild
Richard0808 antwortet um 09-06-2020 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@steff die behauptung "Landwirtschaft ist der Klimakiller Nr. 1" kommt vom WorldWatch-Institut und bezieht sich auf die Weltweite Landwirtschaft
Laut deren Bericht ist die LW für 51% der Abgase verantwortlich, wundert mich aber nicht weil dort z.b. die Abholzung(oder Anzünden) des Regenwaldes für Anbauflächen dazu zählt.
Der Beitrag ist aber schon über 10Jahre alt

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 09-06-2020 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Harpo, Hust, Stef: lies den entsprechenden Beitrag von Felles. Normalerweise versucht man stichhaltiges zu präsentieren, so wie das viele hier zeigen.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 09-06-2020 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Für den Stef habe ich ein Beispiel zur Selbstversorgung:

Greenpeace trällerte heute über alle Nachrichten Kanäle, dass wir in Österreich nur 71% des Obst und Gemüsebedarfs aus heimischer Produktion decken können. Nachzuschauen in der ORF Thek und natürlich bei Greenpeace selbst. So sehen ein paar wenige Behauptung mit Fakten und Quelle aus - nur so mal als anschauliches aktuelles Beispiel.

Niemand behauptete die Bauern wären irgendwelche Sünder oder sonstige Arschlöcher, alles ging gesittet ab. Die Sache steht zur Diskussion. Zb bin ich nicht zwingend der Meinung jedes Land muss alles zu 100% selbst produzieren. Man soll aber darüber reden, bedenkt man auf welchem hohen Standard bei uns Landwirte arbeiten.

Und während einige hier eine Pensions Neiddebatte haben, sich über Grüne Nationalräte mokieren und anderen Nationalräten weiß Gott was unterstellen, belegt Greenpeace "unseren" Sende-Slot. Mittlerweile läuft die Werbung vom Billigschinken in AMA Qualität.

User Bild
stef0901 antwortet um 09-06-2020 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
an alle Blauäugigen und Realitätsverweigerer hier im Forum !

Die Grüne Dame sagte sehr wohl, dass die Bauern mit gigantischen Mengen an CO²-Emissionen schuld sind am Klimawandel ! Tastsächlich sind wir Landwirte laut Hitradio Ö3, das dankenswerter weise Richard0808 hier reinstellte, nur zu 10,3 % für CO² Emissionen verantwortlich.

"Die Massentierhaltung und ihre gigantischen Mengen an CO2-Emissionen sind einer der Hauptgründe für den Klimawandel." sagte aber die Grüne Nationalrätin !

Dieser Satz wurde im Österr. Nationalrat vor NUR 10 Tagen gesagt und nicht vor 10 Jahren !!

untenstehend der ganze Text:

Abgeordnete Mag. Faika El-Nagashi (Grüne): Herr Präsident! Sehr geehrter Herr Minister! Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, Zuseherinnen und Zuseher! „The End of Meat Is Here“, das Ende von Fleisch, jetzt – so schreibt die „New York Times“ dieser Tage angesichts der massiven Erschütterung durch diese Pandemie, die Covid-19 mit sich gebracht hat, und angesichts des Systemwandels, des grundlegenden Systemwandels, der Gebot der Stunde ist: das Ende von Fleisch, das Ende des Fleischkonsums, der Massentierhaltung, der Regenwaldrodungen für Futtermittel, der Antibiotikaresistenzen, der Übertragung von Bakterien und Krankheiten von Tieren auf Menschen und Zoonosen wie Covid-19.

Die Massentierhaltung und ihre gigantischen Mengen an CO2-Emissionen sind einer der Hauptgründe für den Klimawandel. Eine pflanzliche Ernährung ist ein Beitrag, den jeder und jede Einzelne für den Kampf gegen den Klimawandel leisten kann, sie ist aber auch ein Beitrag, der durch entsprechende Unterstützung auf politischer Ebene geleistet werden kann – das bedeutet die Förderung pflanzlicher Ernährung. (Beifall bei den Grünen.)

Die Fleischproduktion institutionalisiert prekärste Arbeitsbedingungen in den Schlachthöfen, wie wir es gerade wieder aus den Diskussionen dazu in Deutschland sehen, in den Schlachthöfen, in denen im Minuten-, wenn nicht im Sekundentakt getötet werden muss, eine Arbeit, die von Migranten, von Wanderarbeitern durchgeführt wird. Das ist Teil des alten Normal: die systemische und systematische Misshandlung, Ausbeutung und Tötung von Tieren, die Zerstörung von Umwelt, Klima und Biodiversität, Wasservernichtung und Grundwasserverschmutzung, Schweinegrippe, Vogelgrippe, Ebola, Corona.

„If you care about the working poor, about racial justice, and about climate change, you have to stop eating animals.“ – So schreibt die „New York Times“. Oder anders: Es braucht eine Politisierung der Tierfrage. Das Tierschutzvolksbegehren von 1996 zählt bis heute zu einem der erfolgreichsten Volksbegehren in Österreich. Fast eine halbe Million Menschen hat die Politik dazu aufgefordert, nicht menschliches Leben ernst zu nehmen. Die Politik hat darauf reagiert, das bundeseinheitliche Tierschutzgesetz 2005 ist dem nachgekommen: Pelzfarmverbot, Käfighaltungsverbot von Legehennen, Verbot von Wildtieren in Zirkussen sind Beispiele für die gesetzliche Verankerung von Tierschutzpolitik, vorbildhaft in Europa und möglich durch die engagierte politische Zivilgesellschaft.

Die letzten Schritte in diese Richtung sind aber viel zu lange her, liegen in der Vergangenheit. Seitdem ist viel stagniert, und es gab sogar Verschlechterungen im Bereich des Tierschutzes bei den Tiertransporten, beim Kükenschreddern für die Eierindustrie, der betäubungslosen Ferkelkastration, bei übervollen Masthallen, den Vollspaltenböden in der Schweinehaltung, der Anbindehaltung in der Rinderhaltung, bei der Putenqualzucht, beim Treiben von Tieren mit Elektroschockern in Schlachthöfen. Es gibt fünf Millionen geschlachtete Schweine pro Jahr in einem Land mit neun Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern – unvorstellbare fünf Millionen! Mästen, Melken, Schlachten, in abgeriegelten Gebäuden, millionenfach jedes Jahr: Wir wissen, warum wir das nicht sehen, was wir nicht sehen wollen.

2013 wurde der Tierschutz als übergeordnetes Staatsziel verfassungsrechtlich verankert. Der Tierschutz ist kein Spezialthema für Tierliebhaberinnen und Tierliebhaber, er ist ein feministisches Thema ebenso wie ein menschenrechtliches, ein Klimaschutz- und ein Umweltschutzthema, ein Teil der Ernährungswende und der Agrarwende, eine Frage der Gesundheit und der globalen Gerechtigkeit, Bedingung für das gute Leben für wirklich alle.

In diesem Sinne wird die Herausforderung darin liegen, nicht nur das Tierschutzbudget für Tiergesundheit, Tierwohl und Tierrechte einzusetzen, sondern in allen Bereichen ganzheitlich und für alle an einer sozial gerechten, nachhaltigen und solidarischen Welt zu arbeiten. (Beifall bei den Grünen.)

15.30

Präsident Mag. Wolfgang Sobotka: Zu Wort gelangt Herr Bundesminister Anschober. – Bitte.



User Bild
Vollmilch antwortet um 09-06-2020 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
"einer der Hauptgründe" ist ungleich "Klimakiller Nummer 1" sondern nur Nr. 3.

Und die Landwirtschaft setzt gigantische Mengen an Treibhausgasen frei. Die Landwirtschaft versorgt auch (immer mehr) Menschen mit Lebensmittel.
Es ist so.

Alles Gute!
Vollmilch


User Bild
stef0901 antwortet um 09-06-2020 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
an alle "Milchexperten" hier (Richard.w, Vollmilch, Aequitas, felles,.............)
wenn Ihr untenstehenden Beitrag genau liest, und den Taschenrechner zu Hand nehmt, dann könnt Ihr sehen, dass die Schweizer Ihren Käse im Schnitt um 8,80 Schweizer Franken exportieren.
Bei einem Kurs der aktuell 1,077 zum Euro bedeutet dies sogar 8,17 €.
habe heute zwischen der Arbeit mal von 8 € geschrieben und da haben sich ein paar aufgeregt. Obwohl ich nicht der große Milchexperte bin, hatte ich damit trotzdem Recht bzw. sogar noch leicht untertrieben !!!
werde mich demnächst hier aus dem Forum wieder verabschieden, denn mit solchen "Experten" Zeit zu vergeuden, macht keinen Sinn. Zum Glück gibt es eine große Anzahl die auch begreifen, dass ich immer die Wahrheit geschrieben habe, auch wenn sich hier das nur sehr wenige reinschreiben trauen !

https://www.schweizerbauer.ch/markt--preise/marktmeldungen/kaese-exporte-nehmen-deutlich-zu-55371.html

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 09-06-2020 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
stef0901 danke dass du die Rede nochmal hier rein kopierst. In der ganzen Rede von vor 10 Tagen kommt "Landwirt" oder "Bauer" nicht mal vor.
Nur du Stefan unterstellst das!
Ich kenne auch einige Landwirte, die meisten mit dutzenden bis hunderten Tieren. Alle sind sie Landwirte und Bauern, keiner von ihnen ist ein CO2 blasender Massentierhalter. Stefan spann nicht die österreichischen Landwirte vor diesen Karren, die Nationalrätin tat es jedenfalls nicht.

PS: weißt du schon wie das mit dem CO2 einlagern geht?

User Bild
stef0901 antwortet um 09-06-2020 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Richard.w,
so einem "klugen" Kerl wie Dir ist nicht zu helfen !

Die Grünen und Ihre Kollegen vom VGT beschimpfen die österr. Bauern schon seit sehr vielen Jahren als Massentierhalter, auch wenn Sie nur einige hundert Schweine oder einige Dutzend Rinder halten !!!!

Frau El-Nagshi sagte ausdrücklich "die Massentierhaltung"--- und glaubt einer wie Richard.w, dass diese Tiere von Beamten, Lehrern, Asylanten,......gehalten und gefüttert werden und nicht von den österr. Bäuerinnen und Bauern ???

User Bild
mittermuehl antwortet um 09-06-2020 22:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ohne jetzt nachzusehen gehen ca. 20% des CO2 das Ausgestossen auf die Landwirtschaft.

Das soll, wie alle andere Quellen auch reduziert werden.

Tierhaltung setzt mehr CO2 frei als reiner Ackerbau.

Österreich hat bei Fleisch eine Eigenversorgung von über 100%

Die Eigenversorgung bei Obst und Gemüse liegt bei 50%

Auf Österreich kommen Strafzahlungen wegen nicht erreichen der Klimaziele zu.

Man muß keine Raketenwissenschaftler sein um zu bemerken in welche Richtung der Förderungszug fahren wird.

Gute Nachricht für Gemüsebauern. Schlechte Nachricht für Schweinemäster..

Blöd das Frau Köstinger so mit den Hotels beschäftigt ist, das sie vergessen hat das zu erklären. Aber man darf Frau Mag. Faika El-Nagashi keinen Vorwurf machen das sie das Thema angesprochern hat.

CO2 kann man auf ein paar arten einalgern.... Man kann warten bis Holz zu Streinkohle wird... dauert ein paar Mio Jahre. Dann kann man Humusaufbau und Waldaufbau betreiben. Und mann kann es technisch komprimieren und in leere Öllager in die Erde drücken. Letzteres ist sehr teuer. Wir weden wohl etwas mehr Pommes zum Schnitzel essen müssen...

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 09-06-2020 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hauptsache Fritteuse!


Stefan ich glaub du hast vergessen dich umzulogen.
Wir warten immer noch wann du erklärst wie Mais Autoabgase recycelt.

User Bild
stef0901 antwortet um 09-06-2020 22:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Richard.w
was meinst mit "umzulogen" ? ist das ein Ablenkungsmanöver von Dir, weil Dir die Argumente ausgegangen sind ?
dass 1 Hektar Mais 60.000 Auto km recycelt, steht auf einigen Schildern von Saatgutfirmen. Der Vertreter, den ich kenne, kommt nächste Woche aus dem Urlaub zurück und dann wird es passende Antwort geben.
Denn die 60.000 km habe nicht ich persönlich ausgerechnet.

Alle anderen Fragen bzw. allen möglichen ungerechtfertigten Vorwürfe von Dir incl. 8,--€ Käsepreis, den Du in Abrede gestellt hast, habe ich bewiesen, dass alles stimmt, was ich geschrieben habe !

User Bild
Richard0808 antwortet um 09-06-2020 23:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Das von den Grünen solche Reden kommen ist ja nicht ungewöhnlich.

Was mich aber stark interessieren würde wäre was die Frau Mag. Faika El-Nagashi sagt auf die Frage: was den die Bauern die auf Mast Milchvieh usw., die in ihren Augen Massentierhalter sind, machen sollen nach dem Systemwechsel "Ende des Fleisches"....?

Kann man dieser Frau eine Mail schreiben, ich würde das wirklich gerne wissen

User Bild
Harpo antwortet um 09-06-2020 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Was soll sich ein Moosbrugger oder Strasser denken wenn er solche Meinungen wie von Richard felles mittermuehl und Konsorten liest???
Ihr traut euch nichteinmal das zu fördern was den Bauern zusteht von viel mehr garnicht zureden es kann doch nicht euer Problem sein wer was bezahlt in Österreich gibt es die höchsten Tierschutz und Umweltstandards in der EU und alle bekommen Weltmarktpreise und Ihr befürwortet diesen Wahnsinn.
Wenn Ihr alle so Spezialisten seid dann machte endlich einmal einen vernünftigen Vorschlag für die neue EU Periode wenn nicht verschwindet in eure Mauslöchern


User Bild
mittermuehl antwortet um 09-06-2020 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan ... Frag den Vertreter auch wie lange das CO2 im Mais gespeichert ist....

User Bild
Felles antwortet um 09-06-2020 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Frau Faika El-Nagashi gehört sicher zu den sehr weit links angesiedelten unter den Grünen. Sind eben die Wiener Grünen. Dennoch stimme ich ihr in ein paar Punkten zu, vor denen wir Landwirte gerne die Augen verschließen. Beispielsweise beim Antibiotikaeinsatz, Lebendtiertransporten über Tausende Kilometer, Abholzung von Regenwald zur Sojaproduktion, Arbeitsbedingungen in deutschen Schlachthöfen.
Was die Aussage zum CO2 Ausstoß betrifft hat sie deutlich übertrieben.

Und nochmal zum Käse, um das hoffentlich endgültig abzuschließen:
Ich habe nicht gesagt dass die Schweizer Ihren Käse nicht teuer verkaufen. Was du geschrieben hast war aber, dass wir teuren Käse einkaufen und billigen verkaufen. Was so ja zumindest laut AMA nicht stimmt.

User Bild
Felles antwortet um 09-06-2020 23:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Richard:

faika.el-nagashi@parlament.gv.at

Auf die Antwort wäre ich gespannt

User Bild
stef0901 antwortet um 09-06-2020 23:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Felles,
Du kennst anscheinend den grünen NR Stammler nicht, denn der ist noch weiter Links angesiedelt, wie Seine Kollegin aus Wien.
und dies obwohl Er auf einen kleinen Bauernhof hin geheiratet hat.

Was AMA veröffentlicht glaube ich schon lange nicht mehr alles.
Das Argument bzgl. Käsepreis stammt von einem Kollegen , der bei Milch Spezialist ist, weil Er selbst sehr viele Milchkühe hat.
Als Ackerbauer und Schweinehalter bin ich bei Milchthemen sicher nicht der große Experte.

User Bild
Richard0808 antwortet um 09-06-2020 23:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Danke, hab die Adresse gerade gegoogelt.

Ich bin auf faika.el-nagashi@gruene.at gekommen.

Ich werd das mal versuchen sie zu fragen, wenn eine Antwort kommt werd ich euch darüber Informieren

User Bild
stef0901 antwortet um 10-06-2020 06:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@felles und alle Anderen,
bzgl. AMA, weil felles diese gestern mehrfach erwähnt hat.

Die EU beauftragt die AMA jedes Jahr 2 % der österr. Landwirte/Innen zu kontrollieren.
weil die AMA so "bauernfreundlich" ist, werden jedes Jahr 5 % kontrolliert !

Als ich im Jahr 2007 vom BB zum UBV gewechselt bin (weil der damalige LWK Präsident sich mit FALSCHEN Zahlen hinter J.R. , dem größten Bäcker in OÖ. in öffentlicher Diskussion im Krone Gebäude in Linz gestellt hat), hatte ich plötzlich 5 Jahre hintereinander AMA Kontrolle !!!!!!!!!!!!!!

Der Erste (Nebenerwerbslandwirt mit 10 Hektar aus Nachbarbezirk) sagte: "Du hast ja so große Felder, da bekommst Du ja so viel Flächenprämie" !!!!
Gefunden hat Er außer "Überhang" an Bachrändern und Waldrändern nichts.
Die "Sanktion" bzw. das "STEHLEN" von einigen Tausend m² war meiner Ansicht nach völlig illegal, weil ich die Brache ein paar Wochen später sowieso bis zur Parzellengrenze auch unter den Bäumen gehäckselt habe !
Als ich vor 22 Jahren bei Farmern zwischen Chicago, St. Lous und der Hauptstadt von IOWA, De Moines war, hatte der kleinste 400 Hektar und die größeren Farmer alle über 1.000. Alle intensive Tierhaltung und das Maissaatgut in der damals gleichen 80.000er Packung von Pioneer kostete aber nur halb so viel wie bei uns in Ö.

Der bisher letzte AMA Kontrollor war bei mir 2012 und kontrollierte Winterbegrünung. Im Protokoll steht "Keine Beanstandung".
Als zirka ein 3/4 Jahr später dann Auszahlung der AMA war, schockte es mich, weil vom ÖPUL Geld nur zirka die Hälfte angekommen ist.
Es stellte sich raus, dass der "honorige" Kontrollor (Nebenerwerbslandwirt und ORTSBAUERNOBMANN einer Innviertler Gemeinde) ein Feld mit 3,4 Hektar wo sogar nach WG üppige Winterbegrünung stand, einfach verschwinden hat lassen.
Weil ich dadurch die damalige 25 % Mindestfläche für Begrünung unterschritten hatte, wurde ich zusätzlich sanktioniert !!!!!!!
Habe dann bei allen möglichen Stellen ordentlich Stoff gegeben und auch den Banditen persönlich zu Hause besucht. Geld hab ich dann nachbezahlt bekommen und seither habe ich von AMA nichts mehr gehört und gesehen !

Wenn jemand eine böse Zunge hätte, dann würde dieser sagen, dass das System bzgl. Kontrollen, so aufgebaut ist, wie vor zirka ´80 Jahren.

User Bild
atro antwortet um 10-06-2020 06:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
stef0901: Leider, die Wahrheit tut weh. Ist so ,da wird sich leider nichts ändern! Weil mit dem Bauern kannst nichts machen. Habe ich gespürt am eigenen Leib! Mich können die alle einmal ! Aber jammern braucht mich keiner mehr an , selber Schuld sie wollen das System so !

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 10-06-2020 07:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef nur weil du mit ominösen 7 Zeugen ohne Beweis dem Stammler was unterstellst, wird es nicht wahr. Vielleicht stimmts, aber der Wert deiner Behauptungen reicht gerade mal für den Stammtisch.

Dein Pensionsthema war ja sowieso ein Rohrkrepierer, nachweislich auf falsche Zahlen aufgebaut.

Nur weil du ein Firmenwerbe Schild gelesen hast, brauchst du auf niemands Urlaubsende warten, sondern kannst selber denken. Das Ding mit dem Mais ist höchstens witzig, wie dir einige hier neben mir erklärten ist die Sache mit dem CO2 etwas anders. Weißt du mittlerweile was dir CO2 in den Boden einlagern kann? Weißt du ob das gut oder schlecht ist? Dafür brauchst du niemand anderen und normalerweise auch kein Googel.

Wenn sich einige hier als Massentierhalter angesprochen fühlen dann tun sie mir leid. Vermutlich liegt dann einiges im Argen am Betrieb und das schlechte Gewissen spricht. Ich bin voll überzeugt, dass 100% der österreichischen Landwirte einer El-Nagashi beweisen können keine Massentierhalter zu sein. Wer das anders sieht, sieht halt immer nur Probleme statt Lösungen, hat sich an die Opferrolle gewöhnt.
Ich denke niemand hier wird zum Fan von El-Nagashi, trotzdem brauchen wir ihr nichts zu unterstellen oder uns unter den Scheffel stellen. Nur weil man nicht will, dass hier Personen des öffentlichen Lebens runter gemacht werden, teilt man nicht zwangsläufig deren Meinung.

Stef ich warte immer noch wann du klar offenlegst warum laut El-Nagashi österreichische Schweinebauern für Corona und Ebola verantwortlich sind. Das hast du aus der obigen Rede heraus gelesen.

Man darf davon ausgehen El-Nagashis Welt wird nicht umgesetzt. Andere Nationalräte vertreten andere Meinungen, man nennt es Demokratie. Die Gesellschaft isst Fleisch und trinkt Milch, das ist Fakt. Die Ärzte sagen uns wir sollten etwas besser Maß halten. Was ist den daran so schlimm wenn ein paar Maisfutter Felder weniger würden, und dafür noch mehr österreichisches Gemüse vom Feinsten verfügbar wird? Wer glaubt alles wird exakt so bleiben wie heute, oder wird morgen genau das Gegenteil sein, der kann nur auf dem Holzweg sein.

Das Thema Käsepreis wurde von Felles schon erklärt. Stef deine Zahlen für die Schweiz mögen stimmen, das ist aber ein winziger Teil des eingeführten Käs. Man kann ganz leicht den Käsepreis für den gesamten Handel feststellen. Stef es ist einfach haltlos zu behaupten mehr Käse würde importiert als exportiert, und ebenso haltlos zu behaupten der Preis wäre für Importware höher als für Exportware. Das wurde hier incl Quellangabe gezeigt, nur du kommst ohne Beweis oder mit einem Zeitungsartikel aus einem einzigen Importland. Man brauch auch keine Kollegen nachplappern, wenn die Zahlen so offen vorliegen. Du kannst auch einfach in den Supermarkt gehen und dir den Preis der importierten Ware ansehen. Das ist eher unser Problem, die Importware drückt den Preis der heimischen Käse runter.

Die AMA erhebt diese Zahlen für den gesamten Markt, andere machen das auch. Stef nur weil du einsehen musstest, dass deine Behauptungen haltlos sind, fängst du mit irgend einer Geschichte der AMA Kontrollen an. Was hat das damit zu tun?!? Kaum jemand hat eine Freude mit Kontrollen, du versuchst nur negative Stimmung zu verbreiten. Glaubst du irgend ein Landwirt ist so blöd, und kauft dir das ab? AMA = Kontrolle = mag ich nicht = alles was die AMA macht ist schlecht?


Harpo und Stef, ihr macht ja gerne so kurze Aufzählungen wer nicht eurer Meinung ist. Ja das ist halt so. Bitte unterlasst die Unterstellung. Ich heiße nicht alles automatisch gut was gerade ist wie es ist. Wir werden aber nicht ernst genommen, wenn Verleumdung, Unterstellungen und widerlegte Behauptungen unsere Argumentationsbasis sind. Wir müssen besser werden, dürfen nicht solchen Käsemärchen anhängen, und nicht jedes mal beleidigt stampfen weil ein Nationalrat uns mal nicht streichelt. Die Debatte ist manchmal hart, darum müssen wir bei den Fakten bleiben.

User Bild
Aequitas antwortet um 10-06-2020 08:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan, du hast ja vom Ansatz oft Recht, Bienenbeize, Kontrolle Ama 2% vs 5%, .... aber oft bist du wirklich sehr stur was alles wieder vernichtet , wenn du geschrieben hättest dein Import/Export war falsch würde dich das etwas glaubwürdiger machen, Felles hat ja geschrieben das es auf der Milchseite mehr exportiert als importiert wird in €. Mit Fakten verlinkt.

Fehler eingestehen muss keine Schwäche sein.

User Bild
stef0901 antwortet um 10-06-2020 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Aequitas, Richard.w,...

hab ja geschrieben, dass ich "bei Milch nicht der große Experte bin"
den Bericht bzgl. Schweizer Käseexport hab ich selber gegoogelt und da steht eben ein Käsepreis von 8,17 €, der im Jahr zuvor sogar noch höher lag.
glaubt irgend jemand, dass die Schweizer den Käse nach Österreich dann um 4 Euro wie von manchen hier behauptet (bzw. wie es angeblich AMA Zahlen "beweisen" ) exportieren ??

schalte jetzt den PC aus und unternehme an diesem Regentag was mit meinen Enkelkindern.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 10-06-2020 09:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef das ist gut, schönen Tag!

Oben war die Rede von 120.000 Tonnen Käse, und dieser kommt nicht nur aus der Schweiz. Wir exportieren ähnlich viel. Ist ja nicht soooo schlecht, oder?
Der Schweizer Käse liegt sicher oft über 4 Euro/kg, sonst machen die Schweizer was falsch.
Gouda und Edamer liegt unter 4 Eur/kg, Emmentaler etwas darüber. Gouda oder Edamer wird zB in Hannover notiert, die Preise sind also gut nachvollziehbar, auch ohne die AMA. Dieser Kas wird in sehr großen Mengen gehandelt. So kommt über diese unglaublich großen Mengen ein Durchschnittspreis raus, welcher für Import wie Export von Kas fast gleich ist, ist nun mal so, auch wenn uns was anderes vielleicht besser gefallen würde.

Stef man muss ja nicht alles wissen, sagt ja keiner. Was man behauptet sollte Hand und Fuss haben, oder selber geprüft werden, oder es wird halt von anderen geprüft. Ich weiß ich bin da ein lästiger Typ. Das muss sein. Weil sonst werden Landwirte nicht ernst genommen, weil solange wir mit schlecht recherchierten Zahlen und übler Nachrede an Nationalräten argumentieren, kommen wir nicht vom Fleck. Wie gesagt, statt Greenpeace sollten wir Landwirte in der ZiB sein, best möglich mit Lösungen. Und da gibts tausende Landwirte die das jeden Tag liefern können, top Essen und gute Lösungen.

User Bild
naturbauer antwortet um 10-06-2020 10:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Kann mir mal jemand weiter helfen was es mit der Ausgleichszulage bei der Rente für Bauern hat. Komm da nicht mit, weil Ihr ja damit betraut seit, ich als Bayer eben nicht. Weil ich das hier immer wieder gelesen habe.
Das Wort Ausgleichszulage kenne ich nur vom früheren sogenannten Bergbauerngeld fürn Betrieb wenn er im Berggebiet ist.

Gibt es da zur Rente einen Ausgleich vom Staat? Vorausgesetzt sie ist warum auch immer unter einem bestimmten Mindestsatz.

User Bild
Vollmilch antwortet um 10-06-2020 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Genau so ist es.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Felles antwortet um 10-06-2020 11:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Naturbauer:
Die Ausgleichszulage soll jedem Pensionist, die ihren rechtmäßigen, gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat, ein Mindesteinkommen sichern. Sie wird umgangssprachlich oft als "Mindestpension" bezeichnet.

Liegt das Gesamteinkommen (Bruttopension plus sonstige Nettoeinkommen plus eventuelle Unterhaltsansprüche) unter einem gesetzlichen Mindestbetrag (Richtsatz), so erhält die Pensionsbezieherin/der Pensionsbezieher eine Ausgleichszulage zur Aufstockung seines oder ihres Gesamteinkommens.
Richtsatz für alleinstehende Pensionistinnen/Pensionisten (gilt auch für Witwen/Witwer): 966,65€
Richtsatz für im gemeinsamen Haushalt lebende Ehepartner: 1.524,99€

Seit 2020 gilt außerdem: Wer mindestens 360 Monate in die Pensionsversicherung eingezahlt hat erhält einen zusätzlichen Bonus und bekommt mindestens 1.080,00 Euro Pension. Wer 480 Monate eingezahlt bekommt mindestens 1.315,00 € Pension.
Das ganze jeweils 14- mal im Jahr.

User Bild
xaver75 antwortet um 10-06-2020 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Beim Käseimport wird eher die Eigenmarkensparte von Penny ect. die Menge ausmachen, als die Spezialitäten aus CH, F, I, …
Ich weiß nicht, ob es besser wäre, wenn unsere Molkereien den Eigenmarkenaktionsteig um 3,99 liefern, da hat es vielleicht mehr Sinn, wenn wir neue Exportmärkte erschließen und den Penny das holländische Zeug verkaufen lassen.
Der Konsument entscheidet, was im Regal liegt. ,-)

mfg

User Bild
KaGs antwortet um 10-06-2020 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Brutto allerdings.

User Bild
mittermuehl antwortet um 10-06-2020 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@ naturbauer .... In Österreich gibt es so etwas wie ein Minimum das man zum Leben braucht. Die Pension ist eine Versicherungleistung die sich aus Einzahlungshöhe und Beitragszeit ergibt. Wenn jemand nur, als Beispiel, 600€ Pension aus der Versicherung bekommt legt der Staat etwas drauf. So man in Ö. lebt bekommt man in Summe (Pension + Ausgleichszulage) mindestens 933,06 € als Einzelperson und als Ehepaar 1.398,97 €. Im Volksmund nennt man das Mindestrente.... Weil es aber eine Sozialleistung ist, darf man dazu kaum etwas verdienen und auch nicht mehr viel besitzen. Das rächt sich dann manchmal im Alter gewaltig bzw. macht das Leben umständlich. Der Hof muß übergeben werden. Jeder Meter Holz und jede Sau die man noch verkauft wird von der Ausgleichszulage abgezogen - so man erwischt wird. Dafür bekommt man aber geschenktes Geld für das man nie eine Leistung erbracht hat.

User Bild
xaver75 antwortet um 10-06-2020 11:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wie viel ist das fiktive Ausgedinge?

mfg

User Bild
Felles antwortet um 10-06-2020 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Das fiktive Ausgedinge führt bei AusgleichszulagenbezieherInnen zu einer Senkung der Pension bis zu 121,30 Euro (Einzelrichtsatz) bzw. bis zu 181,87 Euro (Ehegattenrichtsatz) monatlich.

User Bild
mittermuehl antwortet um 10-06-2020 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Das fiktive Ausgedinge führt zur Senkung der Ausgleichszulage die ja eine Sozialleistung ist. Der Pensionsanteil wird nicht angefriffen.

Deshal wäre es auch erstrebenswert über die Mindestgrenze eine Pension zu beziehen. Man bekommt zwar nur seine Versicherungsleistung für die man mehr eingezahlt hat und keine soziales "Geschenkt", man kann aber in der Pension legal dazu verdienen und muß keinen Strohman als Hofnachfolger angeben. Bei guter Übergabe ja alles kein Problem. Aber es kommt oft auch anderes.

Persönlich finde ich das man eine bedingungsloses Grundeinkommen für jeden machen sollte. Dann könnte man sich das Gießkannensystem an Zuschüssen und Förderungen sparen.

User Bild
Richard0808 antwortet um 10-06-2020 14:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901 ich finde die Rede der Frau El-Nagashis auf der Parlament Mediathek nicht, es sind 7 andere Reden von Ihr drin aber die betreffende nicht.
Wo hast du das, hier rein kopierte, Protokoll her?

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 10-06-2020 15:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Richard0808 die Rede hab ich raus gesucht. Jede einzelne Rede ist über die Parlament Homepage nachzulesen, hier im Link die zweite Rede vom 29.05. Lies die Rede genau, und überleg ob sie dich überhaupt anspricht.

https://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_05651/index.shtml#tab-Plenum


User Bild
carver antwortet um 10-06-2020 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef usw
Ich hab gsd nicht die Zeit, dein gesamtes geistig Erbrochenes zu lesen.
Bzgl 2% Kontrollen: Falsch
5 Jahre hintereinander Kontrolle wegen- ja wegen was eigentlich - Aluhutträger?
Erster Prüfer - was hat seine NebenerwerbsLW mit der Prüfung zu tun? Wie beurteilst du Hagelschätzer und Klassifizierer?
Sanktion? Es gibt immernoch das Rechtsmittel der Berufung!
Zweiter Prüfer - schon wieder NebenerwerbsLW, schon wieder verdächtig!
Wie kommt man darauf, einen Prüfer (Banditen????) "persönlich zu Hause" zu besuchen? Wird ein Polizist auch persönlich nachher besucht????
Wenn ja, ich möchte da persönlich dabei sein!
Sollte es bisher irgendwelche Sympatien zum UBV gegegeben haben - jetzt sind sie weg.

Nachdem es den MFA ja schon ein paar Jahre gibt, würde ich mal vorschlagen, die Verpflichtungserklärung, die ja jeder Antragsteller jahrein-jahraus unterschreibt, auch einmal durchzulesen.

lg carver


User Bild
stef0901 antwortet um 10-06-2020 15:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen

carver
es war weder der 1. noch der 2. Prüfer verdächtig wegen Nebenerwerb.
kenne in ganz OÖ Kollegen und Einer hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass dieser Herr ORTSBAUERNOBMANN in Seiner Gemeinde ist.

carver findest Du es korrekt, wenn ein Prüfer der AMA einen anderen Bauern (absichtlich) um ein paar Tausend Euro betrügt ?
findest Du die Aussage vom 1. AMA Prüfer auch korrekt ??

ich kenne jedenfalls keinen Einzigen Berufskollegen, der diese beiden Vergehen der AMA Prüfer korrekt findet !

User Bild
Richard0808 antwortet um 10-06-2020 15:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@richard.w das Protokoll lesen reicht mir nicht, ich möchte das Video von der Rede sehen.
Auf der Parlament Homepage kann ich ja alle Reden von jedem Abgeordneten anschauen. Aber diese ist nicht drin, die aktuellste der Frau El-Nagashis im Archiv ist vom 28.5 und da gehts um was anderes.


User Bild
carver antwortet um 10-06-2020 15:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef usw
warum erwähnst du dann seinen 2.Beruf?
Was hat BB-Obm mit dem Beruf zu tun ( meistens ist man es ja auch in seiner Gemeinde)?
Ich kenne leider die Umstände nicht und kann mir kein Urteil anmaßen. Aber ich glaube nicht, daß Prüfer mit Absicht so gehandelt haben, sie hätten ja keinen Vorteil davon.
Bei Prüferfehlern gibt es ja immer noch das Rechtsmittel der Berufung (Früher), Beschwerde jetzt.
Wurde ja schon mal erwähnt.
Belive it or not, ist aber so!

lg caver

User Bild
stef0901 antwortet um 10-06-2020 16:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Richard0808

das Video hat mir ein Kollege auf Whats ap gesendet.

kann es Dir weiterleiten, sobald ich Deine Handy Nr. habe.
am Besten hier reinschreiben
(oder senden an: ecuriel-vera@gmx.at)

User Bild
stef0901 antwortet um 10-06-2020 16:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
ist vielleicht carver einer der beiden Schwarzen Schafe ?
oder als fanatischer BBler nur beleidigt, weil ich die Wahrheit geschrieben habe.

Zufälle soll es geben -- aber nachdem ich zum UBV gewechselt bin, dann sofort Besuch von so "honorigen" AMA Kontrolloren ??
OBO gibt es nur 1 pro Gemeinde und nicht "meistens"

User Bild
Richard0808 antwortet um 10-06-2020 16:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901 danke aber ich warte bis die Original Aufzeichnung auf der Parlament Hompage verfügbar ist, außerdem gebe ich meine Handynummer nur sehr ungern weiter.

Kann es sein das du hier im Forum schon mal unter dem Namen sakura geschrieben hast, und das mit weiblichem Profil?

User Bild
ek antwortet um 10-06-2020 16:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Sakura hat die selbe Mailadresse, dürfte ein ehrlicher Softwarefehler sein.
@stef0901, videos können auch per Mail verschickt werde, das kann jeder Volksschüler


User Bild
Vollmilch antwortet um 10-06-2020 16:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@richard0808: oder war es hubi97?
;-)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 10-06-2020 17:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
unter "Sakura" hat früher meine Frau mal was geschrieben -- die hat sich diesen Blödsinn schon lange abgewöhnt !
hubi97 kenne ich -- es ist ein guter Freund (und Cousin)

User Bild
carver antwortet um 10-06-2020 19:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef usw.
Beides Falsch.
Aber da du noch nicht so lange im Geschäft bist, kannst du nicht wissen woher ich bin.
Weiters entschuldige ich mich dafür, daß ich Sarkasmus nicht gekennzeichnet habe.
Aber Danke, deinetwegen hab ich mal "honorig" gegoogelt. Ich wusste vorher auch nicht was es heisst!

lg carver

User Bild
Aequitas antwortet um 10-06-2020 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hubi97 und du werdet vermutlich in der gleichen Schule gewesen sein da eure Rechtschreibfehler sehr ident sind, besonders bei Groß und Kleinschreibung, zudem hat er sporadisch auf Fragen direkt geantwortet wo eigentlich eine Antwort von dir zu erwarten war.

Honi soit qui mal y pense
„Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.“

User Bild
Vollmilch antwortet um 10-06-2020 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hubi97 wollte auch immer die berühmten Unterschriften der 9LK Präsidenten per Email versenden,...

Gleiche Schule erklärt alles.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
naturbauer antwortet um 10-06-2020 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Felles und Mühli, herzlichen Dank für die Antworten.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 10-06-2020 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Der Hubi97 und Sakura.... nice find.

User Bild
stef0901 antwortet um 10-06-2020 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch, Aequitas,...

ich kenne mind. 10 oder 12 Leute die sich die "berühmten 9 Unterschriften" kopiert und aufgehoben haben !

User Bild
Richard0808 antwortet um 11-06-2020 00:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
So hab jetzt die Aufzeichnungen der Rede von Frau El-Nagashis gesehen(ein dank an stef0901 der mir da Video zukommen hat lassen)

Muss aber ehrlicherweise sagen das ich etwas zurück rudern werde, weil Ihre Rede(in meinen Augen) mehr an die Globale Landwirtschaft gerichtet war als an unsere Heimische, nur wurde das halt leider nicht erwähnt.

Werde Ihr aber trotzdem eine Mail schreiben warum sie die NY Times zitieren muss, unsere LW ist mit der in den USA nicht vergleichbar, das hätte sie schon dazu sagen können/müssen


User Bild
xaver75 antwortet um 11-06-2020 00:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hab das Video schon vor einer Woche auf der Facebookseite der Dame gesehn, die ist so weit daneben, das ich mich schon wieder nicht mehr aufregen muss.
Ich würde es aber als Pflicht der Türkis-Granden sehen, diese Aussagen, das Verhalten des Koalitionspartners zu rügen.
Die Fr. Köstinger könnte der Dame zumindest mal erklären, warum die Gebäude für die Tierhaltung abgeriegelt sind. ,-)

mfg

User Bild
Richard0808 antwortet um 11-06-2020 00:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ich bin nicht auf Facebook, da dauert es etwas länger sowas zu erfahren...

User Bild
xaver75 antwortet um 11-06-2020 00:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Bin auch nicht auf FB, die Videos sind alle frei zugänglich, musste erst mal googeln, um wen es sich da überhaupt handelt. ,-)

mfg

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 11-06-2020 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Richard0808: finde ich gut das du so ehrlich bist und dir eine eigene Meinung bildest! Man darf sich natürlich fragen was eine Rede zum österreichischen Nationalrat mit dem ganzen Weltschmerz zu Regenwaldabholzung und Zoonosen in China zu tun hat, jedoch ist das zulässig und manchmal auch gewünscht über den Tellerrand zu schauen. Von Stef wurden abstruse Behauptungen aufgestellt die Nationalrätin würde österreichische Bauern mit Corona oder übermäßiger CO2 Produktion in Verbindung bringen. Das geht beim besten Willen aus der Rede einfach nicht hervor.

User Bild
mountainbiker antwortet um 11-06-2020 08:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wie kommt man eigentlich zum Titel ÖR ? Wird der Verlost oder kann man den beim Preis Schnapsen gewinnen?
Mir kommt vor da ist irgendwo der Wurm drin.

Mfg Mountainbiker

User Bild
meki4 antwortet um 11-06-2020 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
So irgendwie muß es sein.
Bei uns, schon vor langer Zeit - der schwarze LKR hat ihn bekommen, der rote LKR nicht. Obwohl beide viel für die Bauern gemacht haben.

User Bild
stef0901 antwortet um 11-06-2020 08:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@richard.w

Wahrheit tut bei Dir anscheinend weh !
Die Grünen und Kollegen vom VGT beschimpfen (auch mit vielen Fernsehsendungen z. b. von Hr. Balluch zu beweisen) die österr. Bauern schon seit sehr vielen Jahren als Massentierhalter.
Obwohl in Österr. z. b. in der ganzen Steiermark weniger Schweine stehen, als in Belgien in einem EINZIGEN Betrieb, da braucht man nur innerhalb der EU schauen und gar nicht in von Nord- und Südamerika !

Die Grüne NR El-Nagashi (Eltern aus Ägypten und Ungarn, in Wien aufgewachsen) hat ausdrücklich und klar gesagt, dass die "Massentierhaltung" für alles mögliche verantwortlich ist (nicht nur bzgl. CO², sondern sie hat im gleichen Absatz auch Vogelgrippe, Ebola und Corona erwähnt),....

Glaubt so in "intelligenter" Kerl wie Richard.w, dass die Rinder, Schweine und Hühner in Österreich von Beamten, Lehrern, Ärzten oder Asylanten gehalten und gefüttert werden ??
Die Dame ist ja nicht dumm und hat dies absichtlich nicht so klar formuliert.
Außerdem war die Aussage, vom Grünen NR im kleinen Kreis noch Bauernfeindlicher !

User Bild
stef0901 antwortet um 11-06-2020 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@montainbiker und meki4,

kenne einige schwarze LKR, die auch nie ÖkR wurden. Wahrscheinlich ist der rote LKR nicht ÖkR geworden, weil Er wahrscheinlich GEGEN die Bauern gearbeitet hat und nicht für die Bauern !
Bei der Sitzung am 11. Mai im kleinen Kreis von 9 Personen hat sich nicht nur der Grüne LKR bauernfeindlich verhalten, sondern auch die Rote LKRin !!!

In Sonntagsreden sind natürliche alle für die Bauern, egal welche Farbe die Herren und Damen haben, aber diese scheinheiligen Aussagen glauben nur sehr "kluge" Bauern wie z. b. der Richard.w !

User Bild
stef0901 antwortet um 11-06-2020 09:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Leider sind auch sehr oft Blaue und Schwarze GEGEN die Bauern !

z.b. Strache und im "freien Spiel der Kräfte" alle Blauen NR, der ehem. Finanzminister Schelling bzgl. Behauptung, dass die österr. Bauern illegaler weise mit Heizöl fahren (und treibstoffsparende Bewirtschaftung haben, mit Biodiesel fahren, und sein Pressesprecher hat behauptet, dass die Bauern so viel EU Förderung bekommen und die Hagelversicherung gesponsert wird, und deshalb keinen Agrardiesel brauchen,.....)

Sogar ein LWK Präsident ist nicht unfehlbar !! Jener von 2007 hat sich im Kronenzeitunggebäude mit Falschen Zahlen hinter Bäcker Resch und GEGEN die Bauern gestellt !!!

User Bild
mittermuehl antwortet um 11-06-2020 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@mountainbiker „Ökonomierat“ ist zum Teil eine Alterserscheinung. Er wird an langjähriger Funktionäre im Bereich der Landwirtschaft vergeben so sie den Segen von VP und BB haben und denen nicht zu sehr lästig waren.


@Stefan Es kann eigentlich keiner für oder gegen die Bauern sein weil es „den Bauern“ so nicht gibt. Das zeigt ja schon dein Auftreten wie du auf Bauern hier losgehst die nicht in deiner Richtung denken. Du siehst du Welt als konventioneller Schweinemäster. Du willst einen Importstop für Schweinefleisch, gleichzeitig leichten Export (weil wir ja einen Schweineüberschuß haben). Der Diesel soll billiger werden. Spritzmittel für Mais sollen einfacher zugelassen werden. Und man soll weniger auf das lästige CO2 und die Gülle schaun. Selbst in einen konventionellen Milchbauern wie Vollmilch kannst du dich nur schwer hineinversetzen. Stelle dir mal die Anliegen einen Bio-Weinbauer mit viel Direktvermarktung vor der seine Traktoren mit seinem eignen Pflanzenöl betreibt. Oder die Anliegen einen Tiroler Bergbauern mit 10 Kühen, 4 Fremdenzimmen und eine kleine Tischlerei. Oder einem Betrieb wie der Gemeinde Wien die über 2000 ha Landwirtschaftliche Fläche betreibt. Davon 1700 ha in Bio. Von meinem 10ha als Ponyhof etwas Acker und Gemüsebau rede ich mal gar nicht.
Es gibt nicht „den Bauern“. Verschiedene Fraktionen sind für verschieden Formen der Landwirtschaft. Im Moment ist der Druck gegen konventionelle Schweinmäster und Züchter im Steigen. Sowohl von Seiten der Gesellschaft, des Umweltschutzes und auch des Markts. Deshalb ist die Gesellschaft und die Politiker aber nicht gegen die Bauern.

Als die Frau Köstinger und die NÖ Landeshanni die EU-Landwirtschaftsminister in Ö zu Gast hatten haben sie zwei Betriebe besucht. Eine Landwirtschaft mit Ziegenkäserei und einen Michbetrieb mit eigener Speiseeiserzeugung. Beide mit einer hohen Eigenvermarktung. Natürlich in Bio. Und ich glaube nicht das Landeshanni und Köstinger gegen Bauern sind. Es wäre aber möglich das ihnen gewissen Bauern lieber sind. Politiker sind ja etwas von Wählerstimmen abhängig.



So .. ich gehe jetzt mit meiner Frau auf den Berg wandern und essen. Beim Fronleichnamsgottesdienst war ich in der Früh. Ich wünsche allen einen besinnlichen Feiertag.

Früher war es übringes üblich das die protestanitischen Bauenr zu Fronleichnam Mist und Gülle ausbringen. Dafür sind die Katholiken am Karfreitag gefahren und so den Protestanten ihren Feiertag zu "verbessern". Heute fährt man ja an allen Feiertagen recht gerne um den Normalbürgern zu zeigen was man so kann....


User Bild
Vollmilch antwortet um 11-06-2020 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Es ist jetzt keine Überraschung, dass die Grünen die Grenze zur Massentierhaltung woanders sehen als ein oberösterreichischer Schweinebauer. Die Grenze zieht ja jeder woanders.

Vielleicht sollten sich die österreichischen Bauern mal Kriterien überlegen, welche Größe / Bestandesdichte / Tierbesatz / Futterzukauf denn ökosozial verträglich / erwünscht ist.
Wenn man diese Kriterien fachlich begründen kann, ist man weniger angreifbar oder fühlt sich mit "Massentierhalter" nicht mehr angesprochen.

@mittermuehl: An Feiertagen fährt bei uns niemand mit der Gülle.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 11-06-2020 12:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Mitermühl, Vollmilch,

Ihr habt natürlich Recht, dass es verschiedene Formen von Landwirtschaft gibt, aber Ihr seht das auch nur aus Eurer Perspektive, bzw. aus der Perspektive vom Hof jedes Einzelnen von Euch und lobt Euch dafür ständig , und interpretiert VIELES völlig falsch !
Außerdem fehlt Euch bei einigen Agrarpolitischen Themen das Hintergrundwissen, bzw. das Insiderwissen, auch wenn Ihr es wahrscheinlich gut meint.

Ich habe niemals von Importstop geschrieben. Außerdem ist es Fakt, dass sich Österreich im Schnitt nicht mehr alleine ernähren kann, auch wenn uns Bauern in Sonntagsreden von Agrarpolitikern vorgegaukelt wird, dass wir nur deshalb so einen schlechten Preis haben, weil wir Überschuss produzieren !
Ihr habt davon geschrieben, dass eben manche Politiker eine andere von Landwirtschaft wünschen.
ABER was glaubt Ihr, welche Art von Landwirtschaft hat Einer ausgenommen wenn Er sagt: "Alle Bauern müssen alle ganz still sein, weil Alle zahlen überhaupt keine Steuern"
???
da bin ich auf Eure Antwort aber nochmals neugierig.

Komm mir vor wie ein Lehrer in der Schule, der für manche Kinder auch alles 5 mal wiederholen muss :))

Das Beispiel Wien mit 2.000 Hektar ist im übrigen für keinen Österreichischen Bauern relevant !

User Bild
naturbauer antwortet um 11-06-2020 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Und ich möchte beim Ersten Absatz vom Stef weiter machen.

Dadurch, dass die einzelnen von ihrer Ausgangsposition schreiben und es damit so rüber kommt, dass es für alle Bauern gleich ist. Ein Aussenstehender kann nichts dafür wenn er es so liest. Schuld haben jene Bauern, welche es aber so darstellen. Die einfach nicht differenzieren wollen, oder es selber erkennen was sie für einen Schaden anrichten.

User Bild
mittermuehl antwortet um 11-06-2020 15:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Schön wars am Berg

@Vollmilch ... Sehr gut das bei euch keiner am Feiertag mit der Gülle fährt.. .

@Stefan... Es stimmt das sich Ö nicht zur Gänze ernähren kann. Können viele Staaten nicht. Konnten wir in Ö seit dem Mittelalter nicht mehr. Bis 1900 kam das Rindfleisch zu Fuß aus Ungarn nach Wien. Aber wir haben jetzt einen Überschuss an Fleisch und einen Mangel an Obst und Gemüse. Gleichzeitig haben wir Nachbarn die das Fleisch noch günstiger erzeugen können als wir. Das könnte zum Nachdenken anregen. Im Moment regt es die Kräfte zum Nachdenken an die für die Förderungspolitik und Klimapolitik verantwortlich sind. Jeder Überschuss den uns das Ausland nicht zu besten Preisen aus den Händen reißt ist förderungstechnisch in Zukunft nicht zu rechtfertigen.

Wenn eine Bio-Landwirtschaft mit 2000 ha die einem sehr gut aufgestellten Eigentümer hat für die heimischen Bauern nicht relevant ist, haben wir ein anderes Verständnis von Landwirtschaft. Dann ist die PANNATURA der Esterhazy Gruppe auch nicht relevant. Hat sich noch keiner überlegt warum das ganze Burgenland so einfach „bio“ werden kann. Solche Betriebe machen die Agrarpolitik in Österreich. Die Esterházy-Stiftungen verwaltet über 40 000 ha?

Und ja - meine Perspektive ist eine Andere als von vielen hier. Seit 19 Jahren habe ich die kleine Wirtschaft. 13 Jahre im Nebenerwerb. 6 Jahre Vollerwerb. Wir haben viel durchgerechnet. Meine Frau ist Mag. Betriebswirtschaft. Deshalb wurde es die sonderbare Nische entschieden, mit der wir uns irgendwie durchwurschteln. Da wäre noch viel Luft nach oben. Gelernt habe ich Bauingenieur. Gut 20 Jahre habe ich Weltweit als Kameratechniker mit Filmemachern und Journalisten gearbeitet. Dabei habe ich sehr viele verschieden Menschen kennen gelernt und viel über andere Lebensweisen erfahren. Ich habe Landwirtschaft in den USA, China, Indien, Südafrika, Marokko, Peru, Bolivien und in fast jedem EU-Land sehen können. So ziemlich jeder in diesem Forum ist in seinem Fachbereich viel besser als ich. Ich kann nichts wirklich sehr gut. Maximal Mittelmaß. Aber im Bezug auf Überblick und das Verstehen von größeren Zusammenhängen und den Umgang mit Menschen mit verschiedenen Ansichten brauche ich selten einen Nachhilfelehrer. Da kannst du dich noch gerne 10 mal wiederholen. Ich akzeptiere das du die regionalen Problem die dich und deine Umgebend betreffen zu 100% erfasst hast. Ich würde nur Anregen das du dich mit der Realität des Tiroler Bergbauern und mit der Realität eines 2000ha Betriebes auch beschäftigst. Und das du einen Blick für die Realität eines urbanen Konsumenten entwickelst. Dann regst du dich auch über solche Reden von grünen Abgeordneten weniger auf.

Zu deiner Zeit war die konventionelle Schweinemast eine gute Idee. Du hast damit ja deine Flächen verdoppelt. Der Erfolg gibt dir ja recht. Seit dem EU-Beitritt könnte man aber an eine Änderung des Betriebskonzeptes denken. Sonst leben deine Erben vom Landverpachten. Aber auch das wäre o.k. solange sie damit ihr Auskommen haben. Um mehr geht es ja nicht. Man will sein Auskommen haben.






User Bild
stef0901 antwortet um 11-06-2020 16:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Mittermühl,
Danke für sehr lange Antwort,
Aber die für mich wichtigste Frage wurde wieder nicht beantwortet !
habe die untenstehend noch mal rein kopiert:

ABER was glaubt Ihr, welche Art von Landwirtschaft hat Einer ausgenommen wenn Er sagt: "Alle Bauern müssen alle ganz still sein, weil Alle zahlen überhaupt keine Steuern"
???

User Bild
Rebell2 antwortet um 11-06-2020 17:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
mittermühl, Mit voller Hose ist leicht stinken, wenn ich mein Einkommen von überall anders her habe, kann ich mich leicht als Oberlehrer aufspielen.
Du hast öfter gute Beiträge, aber alles passt nicht.
Wir können uns sehr wohl selbst ernähren,ausser Bananen und manche Südfrüchte, nur müssten die Preise für die Erzeuger passen. Aber das will die sogenannte Vertretung nicht, bei Export, Import verdienen die Konzerne mehr, denen ist scheiß egal ob die heimischen Bauern was verdienen. Die brauchen sie nur für die Werbung.
Sie hängen jeden kleinen "Exporterfolg" an die grosse Glocke, nur sagen sie uns nicht wie viel mehr importiert wird zu Lasten der Erzeuger.
Noch keine 2 Wochen her, hat Schlederer von der Exportabhängigkeit im Schweinebereich gesprochen, ich dachte ich höre nicht richtig ! Da muß es schon ordentlich stinken !
steff, du darfst als UBV Funktionär nicht nur deine Sichtweise sehen, du müstest für alle Bauern da sein. So wie die anderen, ich hab sowas bei diesem Verein noch nicht gesehen ! Mit deiner Einstellung schadest du dem UBV.

User Bild
Vollmilch antwortet um 11-06-2020 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901: Tschuldigung Herr Lehrer, aber ich verstehe die Frage ("ABER was glaubt Ihr, welche Art von Landwirtschaft hat Einer ausgenommen wenn Er sagt: "Alle Bauern müssen alle ganz still sein, weil Alle zahlen überhaupt keine Steuern"
???") nicht!

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 11-06-2020 17:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch und Mittermühl,
Ihr habt geschrieben, dass manche andere Politische Parteien eben eine Andere Art von Landwirtschaft bevorzugen und deshalb andere Ansichten haben.

Aber hab zuvor den orig. Text vom 11. Mai nochmals reingestellt.
Vollmilch und Mittermühl drücken sich um Antwort, aber jedem Vernünftigen Landwirt/In bleibt bei so einer Aussage von einem Agrarpolitiker, der sogar im Agrarausschuss vom aktuellen Österr. NR sitzt, die Spucke weg !

Rebell2,
bei fast allen Themen, die ich die letzten paar Wochen angeschnitten habe, sind fast ALLE Bauern betroffen !!
Anscheinend hast Du nur oberflächlich gelesen.


User Bild
Vollmilch antwortet um 11-06-2020 17:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Da bin ich ja froh ein unvernünftiger Bauer bin.

Und nochmals, ich verstehe die Frage nicht.

Und dem NR Stammler unterstelle ich, er hat gemeint, dass fast kein Landwirt Einkommensteuer zahlen muss.
... Und das haben wir durchaus schon mal diskutiert.

Politiker übertreiben / verallgemeinern manchmal.

Alles Gute!
Vollmilch


User Bild
stef0901 antwortet um 11-06-2020 17:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Mit dieser Ansicht "unterstellt" Vollmilch nicht etwas, sondern Vollmilch stellt diesen Herrn und Seinem Schutzschirm !

User Bild
Vollmilch antwortet um 11-06-2020 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
... da wird er sich aber freuen! ;-)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
naturbauer antwortet um 11-06-2020 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch klär mich bitte auf, wie man froh sein kann ein unvernünftiger Bauer zu sein?

User Bild
Vollmilch antwortet um 11-06-2020 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Naja stef0901 schreibt doch, einem vernünftigen Bauern bliebe die Spucke weg.
Demnach muss ich ein unvernünftiger Bauer sein.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
naturbauer antwortet um 11-06-2020 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch mit dieser Antwort bin ich nicht zufrieden. Auch die Mitleser können nichts damit anfangen. Dem Stef gehts doch um die Ursache, nicht um die Wirkung. Also probier es noch einmal, geh mal mehr auf die Ursache ein.

Beispiel: Sanskrit ist die älteste Sprache der Welt. Diese beschreibt die Ursache nicht die Wirkung. In heutiger Zeit wird fast nur noch die Wirkung beschrieben, aber nicht die Ursache. Stellt man nun die Ursache ab, gibt es keine Wirkung mehr. Beispiel-Ende


User Bild
Harpo antwortet um 12-06-2020 01:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Viele in diesem Forum kritisieren viele die Ansichten vom Steff mag schon sein dass nicht alle gleich denken.
Aber wenn ich gegen einer Meinung bin dann muss ich doch auch eine Meinung haben? Die habe ich von allen Kritikern bis jetzt nicht gelesen?
Ich warte gespannt auf die Vorschläge zur Verbesserung des LDw Einkommens von Vollmilch Richard mittermuehl felles und anderen Kritikern. Positives Denken ist doch eure Stärke?

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 12-06-2020 07:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Harpo das hast du falsch verstanden. Ich bin der Meinung wir sollten immer auf fachlicher und belegbarer Basis arugmentieren und natürlich Verbesserungen fordern.

Ich habe kein Problem mit Steffs Ansichten, ich habe ein Problem mit seinen Methoden:
- NR Stammler verleumdet, ohne Beweis, Gegendarstellung von Stammler kann jeder im Forum nachlesen
- NR El-Nagashi Aussagen in den Mund gelegt, man muss damit einfach klar kommen, dass nicht jeder NR oder jeder vom VGT dein Freund ist
- Neiddebatte zum Pensionssystem auf falschen Zahlen gestartet. Der Stef ist kein Blöder, er hat diese Zahlen bewusst so verfälscht präsentiert - das unterstell ich ihm halt mal
- Importe von Lebensmittel verfälscht dargestellt, zb das ein bedeutender Teil des heimischen Käseverbrauchs durch Import gedeckt würde. Es wurde bewiesen das Import und Export in der Menge sich die Waage halten
- nachdem der vorige Fehler aufgedeckt wurde, versuchte Stef das gleiche Spiel mit dem Käsepreis, auch diese Falschdarstellung wurde hier korrigiert
usw

Und jetzt Harpo sag mal was du von Stefs Ansichten überhaupt kennst? Da bleibt nicht viel übrig wenn man seine falschen Darstellungen und Verleumdungen abzieht. Von dir oder Stef lies ich meistens nur, dass ihr weniger Steuern, weniger Sozialversicherungsbeiträge zahlen wollt, und mehr verdienen wollt. Da stimme ich zu! Wer würde nicht dafür sein? Das ist aber keine Meinung und kein Lösungsvorschlag. Jedes Kleinkind ist dazu fähig mehr für sich zu fordern und nichts her zu geben. Jedoch merken Kleinkinder schon, das dies nicht zielführend ist.

User Bild
stef0901 antwortet um 12-06-2020 07:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Richard.w ist anscheinend noch immer im Trotzalter !

habe alles bewiesen, dass es genau so ist, wie ich es geschrieben habe, sogar den von mir angeführten Käsepreis konnte ich beweisen, den Richard.w angezweifelt hat.
bzgl. Aussagen vom 11. Mai von einem grünen Bauern der sogar im Agrarausschuss sitzt (ALLE Bauern müssen ganz still sein, weil ALLE überhaupt keine Steuern zahlen) lässt sich dies auch einwandfrei beweisen.
Allerdings nur bei Gericht mit den anderen 7 Zeugen.
Wenn nicht jedes Wort, das ich schrieb, zu 100% stimmen würde, dann hätte ich sicher schon längst Post von einem Rechtsanwalt des "honorigen" Herrn erhalten.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 12-06-2020 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef dein Käsepreis ist längst widerlegt, bitte lies auch die Beiträge andere (siehe zb Amtliche Notierungskommission Hannover, Gouda, Edamer meist unter 3,50 EUR/kg). Dein Einzelpreis aus der Schweiz beweist nichts zu 120.000 Tonnen jährlichen Käseimport aus vielen Ländern. Bitte sei einfach so fair und lerne die Zahlen mit denen du argumentierst.

Wo ist dein einwandfreier Beweis zur Aussage von Nationalrat Stammler? Keiner deiner 7 angeblichen Zeugen hat sich hier geäußert. Ist eine Anzeige schon eingebracht, weil du von Gericht schreibst? Was Stammler angeht steht hier in diesem Forum Aussage gegen Aussage. Deine Post kenne ich nicht, was du an Anwaltsbriefen bekommst weis ich nicht. Stef ja ich reite darauf herum, weil du nichts lieferst, und hier den UBV und jeden Bauern Österreichs in ein falsches Licht rückst. Unterstellungen bringen uns nichts.

Stef deine wiederholten persönlichen Angriffe auf mich und andere zeugen nicht gerade von Größe. Du hattest es sogar nötig auf die Herkunft der Nationalrätin hinzuweisen oder ihre Frisur zu erwähnen. All das spricht nicht für einen Landwirt, der für seine Sache eintreten will.



User Bild
Vollmilch antwortet um 12-06-2020 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hallo!

Ob meine Vorschläge das lw. Einkommen erhöhen kann ich nicht sagen, aber in meinen Augen etwas gerechter verteilen:

* CO2 - Steuer für alle Sektoren
* AMA-Gütesiegel nur für tierische Produkte, die mit europäischen Futtermitteln erzeugt wurden
* gleicher SVB - Beitrag / € EHW bis zur Höchstbemessungsgrundlage. Über der Höchstbemessungsgrundlage degressiv abnehmender Beitrag als Solidaritätsabgabe

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Aequitas antwortet um 12-06-2020 08:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ich hoffe immer noch das ein Jungspund unter falschen Namen hier statt Herrn Wurm schreibt, solche Ansichten würde man einen Mann in deinem Alter nicht zutrauen, peinlich.

Stefan du bist ein Wortverdreher und sehr uneinsichtig, für den UBV keine Werbung!!

Du hast geschrieben das wertmässig viel mehr importiert als exportiert wird, Felles hat es eindeutig wiederlegt, selber schwaffelst du aber immer noch so einen Blödsinn daher.

Werd erwachsen Stefan.

User Bild
Mopi antwortet um 12-06-2020 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Brief vom Rechtsanwalt wirst wahrscheinlich deswegen nicht erhalten haben, weil's vollkommen Wurscht ist, was irgend ein abgehalfterter Altbauer daher gogazt. ...

User Bild
Vollmilch antwortet um 12-06-2020 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@naturbauer: ich check nicht ganz, was du meinst!
Wenn hier irgendein Teilnehmer (vermutlich aus seinem Gedächtnis), die Aussage von einem NR zitiert, die
* aus dem Zusammenhang gerissen war,
* in meinen Augen nicht schlimm war,
* vom NR begründet / richtiggestellt wurde,
dann regt mich das kein bisschen auf.

Noch dazu wenn dieser Teilnehmer wiederholt durch eine "etwas eigenwillige Interpretation" von anderen Meinungen auffällt und diese mit Anspielungen aus der Vorurteilskiste zu untermauern versucht.
Hinzu kommt noch ein politisch motivierter Hintergrund.

Also naturbauer, wenn du eine weitergehende Frage an mich hast, dann versuche sie bitte so zu formulieren, dass sie auch ein Fünfjähriger versteht. Vielen Dank!

Alles Gute!
Vollmilch





User Bild
Vollmilch antwortet um 12-06-2020 08:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Mopi: Es stand ja schon der Verdacht im Raum, dass stef0901 vom Hrn. BK Kurz beim UBV eingeschleust wurde (oder gar von den Grünen).
(Seltsam finde ich, dass der UBV da nicht reagiert!)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
naturbauer antwortet um 12-06-2020 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ach jetzt Vollmilch, kommst einfach nicht drauf ! Da die Materie nicht für 5 Jährige geeignet ist, stelle ich momentan keine weitere Frage.

User Bild
dorni antwortet um 12-06-2020 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ihr müsst den stef verzeihen, er befindet sich schon im Wahlkampfmodus!
Schließlich hat man die letzten Jahre nicht viel erreicht, und darum ist es jetzt umso wichtiger alle anderen schlecht zu machen!
Mfg


User Bild
Spatzerl antwortet um 12-06-2020 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@ naturbauer, du wirst es eh schon bemerkt haben, daß Vollmilch, mittermuehl, richard.w, Mobi, dorni und dergleichen etwas daneben sind, bzw. irgend ein Problem haben?! Oder die sind wirklich so dumm??!!

User Bild
Century antwortet um 12-06-2020 09:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Soweit ich weiß ist Österreich, abgesehen von Schmelzkäse, bei allem importabhängig.

Es wird aber über dem Bedarf importiert, so dass natürlich eine Überversorgung entsteht, die dann auf die Preise drückt^^

Man darf in Ö einfach keiner Statistik vertrauen, neuestes Beispiel ist die Pestizid-Statistik im grünen Bericht, da wird auch nach Strich und Faden betrogen und belogen.
Bekannter dürte den meisten hier die Deutsche DVO sein, die der zu Grunde liegende Statistik ist auch ein kompletter Betrug.

User Bild
mittermuehl antwortet um 12-06-2020 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Century ...Die Fleischpreise sind bei den Coronasperren leicht gefallen weil der Export etwas erschwert war, wir ein leichter Überpopduktion haben und die Leute weniger in den Müll geworfen haben. Wären wir unterversorgt gewesen, wären die Preise gestiegen....


@Stefan ... Wer sagt: "Alle Bauern müssen alle ganz still sein, weil Alle zahlen überhaupt keine Steuern" redet natürlich Blödsinn. Bauern müssen sehr klar ihre Problem der Bevölkerung vermitteln. Und das darf auch sehr laut sein. Nur müssen Bauern als Förderungsempfänger auch mal zuhören welche Landwirtschaft diese Bevölkerung will. Und dann muß man da einen realen Weg finden. Nur "dagegen" sein wird der konventionellen Laqndfwirtschaft nicht helfen. Die Bios sind im Moment ja gut geschützt weil die konventionellen die Watsch bekommen. Politik wird von Mehrheiten gemacht. Wenn ich hier so mitlese habe ich das Gefühl das sich Bauern nicht mehr als Teil der Gesellschaft verstehen. Es gibt die weisen Bauern und alle anderen Menschen sind die Trotteln. (Und dann gibt es noch die Trotteln wie Vollmilch und mich die die Mehrheitsbevölkerung etwas verstehen)...

@ Spatzerl ....Vollmilch, mittermuehl, richard.w, Mobi, dorni sind derart daneben und dumm das sie ihr Auskommen finden und nicht ständig im www jammern und die Mehrheitsgesellschaft verfluchen. ;)

User Bild
stef0901 antwortet um 12-06-2020 11:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
mittermühl,
es freut mich, dass Du jetzt nach fast 1 Monat auch zur Einsicht gekommen bist und realisiert hast, dass das, was der Grüne am 11. 5. um 16 Uhr sagte, "Blödsinn" ist !

Hauptziele bzw. Hauptanlegen der großen Mehrheit von mind. 95 bis 97 % der Bevölkerung betr. Landwirtschaft sind Preiswerte und Gesunde Lebensmittel auch in Zukunft kaufen zu können !
Bei beiden Punkten ist die konventionelle Landwirtschaft dem Bio Landbau weit überlegen !!!
Erstens beim Preis,
sondern Zweitens auch bei Qualität -- nicht nur bei Getreideprodukten, die konventionell erzeugt wurden, die viel weniger Mykotoxine und Pilze aufweisen, als bei Bio Produkten.
(hab Dir persönlich auch diesbezüglich von AGES einen ausführlichen Bericht gesendet--AGES stellt fest, dass die Wahren Probleme ganz Andere sind, wie z. b. Listerien im Käse, die vor ein paar Jahren auch zu Todesfällen in Ö. geführt haben,.......)

Warum glaubst Du, warum die letzten paar Jahrzehnte die Lebenserwartung ständig gestiegen ist, obwohl sich über 90 % der Bevölkerung Deiner Ansicht nach "ungesund" mit Erzeugnissen der konventionellen Landwirtschaft ernährt haben ?
für 20 bis 25 % der Bauern ist natürlich auch Bio eine sehr sinnvolle Nische, weil es einen kleinen Anteil der Bevölkerung gibt, die auch höherpreisige Lebensmittel kaufen.
Besonders sinnvoll ist Bio bei Grünlandbetrieben mit Rinderhaltung und im Ackerbau in Trockengebieten wie Weinviertel und Bgld.
Weil dort der Unkrautdruck viel niedriger ist als in feuchteren Lagen und weil dadurch es fast keinen Ertragsunterschied zwischen Bio und Konventionell gibt.

Mopi,
Erstens bin ich kein Altbauer, sondern voll aktiv.
Zweitens gab und gibt es z. b. manche Präsidenten (Ronald Reagan, Van der Bellen,...) die zirka 15 bis 20 Jahre älter waren und sind, als ich.

User Bild
dorni antwortet um 12-06-2020 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@spatzerl
Wenn die Argumente ausgehen, oder man bemerkt daß man falsch liegt, dann beschimpft man andere!
Noch haben wir in Österreich Meinungsfreiheit!



User Bild
mittermuehl antwortet um 12-06-2020 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
stef0901 Diese eine Aussage, das sie Ruhig sein sollen, habe ich immer so gesehen. Fakt ist das Landwirte relativ wenig Steuern zahlen. Auch Amazone zahlt relativ wenig Steuern. Googel auch..... Angestellte zahlen recht viel Steuern... Dafür zahlen Bauern aus der Sicht des Betriebes meist recht viel Mehrwertsteuer. Sollte ich mich da schlecht ausgedrückt haben, so tut es mir leid.

Das es der Bevölkerung ein Anliegen ist billig zu essen trifft sicher auf 75% der Leute zu. Die werden immer zum Billigsten greifen. Ohne Gnade. Denen ist es aber auch egal wo das Zeug herkommt. Da kann die Semmel aus Getreide aus de Ukraine sien und von indischen Kinderhänden geformt werden. (Die Lagerhaus-Lederhosen wurden lange in Indien genäht... ) Daher ist die Überlegenheit der konvetioinellen Landwirtschaft für den heimischen Markt nicht vorhanden. Die muß gegen Billigproduzenten in Deutschland, USA oder Brasilien antreten. Aus meiner Sicht hoffnungslos. Die Käufer die wirklich bereit sind mehr Geld zur Qualität zu geben werden den heimischen Produkten den Vorzug geben. Ich glaube, eine private Vermutung, das heimische Betriebe so oder so im Biosegment besser aufgesteltl wären. Oder zumindest in der Direktvermarktung. Wir sind so oder so teurer. (UnserMarkt wird für landwirtschaftliche nie Geschützt werden weil wir die Exportmärkte für die Industrie brauchen.) Dann könnten wir mehr Bio in die Nachbarstaaten exportieren und mehr konventionelle Ware importieren. Mit natürlich mehr Transporten. Die aber dann nur für fertige Waren im besseren Preissegment. Hört sich komisch an. Aber der Druck gegen die billiger konventionelle Landwirtschaften anzutreten wäre weg. Und als Super-Sauber-Land verkaufen wir uns es gut. Keine Kernkraftwerke. Saubere Badeseen. Beste Luft. Warum nicht auch das beste Fleisch und das gesündester Gemüse?

Das Mykotoxine im Biolandbau mehr ein Problem sein können stimmt natürlich. Listerien sind laut AGES in Verbindung mit sclechter Hygiene zu sehen. Das hat nicht wirklich was mit Bio zu tun. Das geht auch sehr gut über Konventienelles Gemüse ...

https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/listerien/

Die Leute werden älter weil die Hygiene und die medizinische Versorgung besser geworden sind. Dazu gehört auch die Lebensmittelhygien. Das man die nur im konventionellen Bereich erreicht ist aber so nicht richtig. Es ist halt leichter. Warum besprühen die USA ihr Hühnerfleisch wohl mit Chlor? Weil es die billigste Arte der Lebensmittelhygiene ist. Aber vielleicht nicht die beste Art


@dorni Das Spatzerl hat halt die freue Meinung das hier viele Trottel sind .. Alle die nicht so sind wie er(sie)...

Muß eh jeder selber wissen wie er weiter machen will ... und ob er weiter machen will ...



User Bild
xaver75 antwortet um 12-06-2020 14:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Mittermühl
Kaufen die angeblich 75% dann österr. Bio, OstblockBio oder oder konv. Billg?

mfg

User Bild
mittermuehl antwortet um 12-06-2020 14:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
75% kaufen einfach das billigste was sie bekommen. Egal woher... Egal ob Bio oder Konv. Der Schopfbraten, das Bier, die Nudeln, der Reis ... immer die billigste Aktionsware. Ist leider so. Ist absolut unabhängig von der Qualität. "Wenn sie es verkaufen wird es schon gut genug sein".

Ist das Paradoxon von teuren Webergrill mit der "Billigfleischtasse" daneben. Den Griller hat man noch in einem Jahr als Statussymbol. Das Fleisch ist eh am nächsten Tag im Häusl... Weil alles so billig ist, landet es auch schnell im Müll. Kost ja nix...

Ca. 25% (vielleicht weniger) achten wirklich aus Qualität auch beim der Nahrung.

Erst wenn die Produkte gleich teuer sind ist für alle die Qualität ein Kriterium. Vorher ist bei der Mehrheit der Preis das einzige Kaufkriterium.

So gesehen ist die recht hohe Qulität der heimischen konv. Landwirtschaft verschenkt. Die Kunden bei denen das Geld etwas lockerer sitzt greifen dann gleich zu Bio in der Annahmen das es auch das bessere Produkt ist. Teurer ist es ja schon mal. Muß ja nicht zwingend so sein.

google mal ein paar videos von Hannes Royer ..... der beschäftigt sich seit Jahren mit sowas. Ich habe mir mal die Verkaufsdaten von unserem Sparmarkt angeschaut. Der Geschäftsführer hat sie mir sehr frei gezeigt. 90% von Reis ging auf die billige Eigenmarke. die restliche 10 % haben sich gut 15 andere Sorten geteilt. Er hat es mir gezeigt weil ich ihn nach einem bestimmen Reis gefragt habe. Er meinte: "Du bist das der den kauft?"....

User Bild
stef0901 antwortet um 12-06-2020 14:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch, Mittermühl,
Ihr seid beide sehr wortgewandt-- könntet Euch als Politiker bewerben !
nur sollte dann Keiner mehr Online Handelsfirma Amazon mit dem deutschen Landmaschinenhersteller Amazone verwechseln : ))

ich glaube nicht an "immerwährende Förderungen", sondern fordere nur das ein, was uns Bauern bei EU-Beitritt als "Ausgleichszahlung" versprochen wurde.
Außerdem werden die z. B. die US Farmer viel mehr "gefördert", dass der sogenannte Weltmarktpreis billig bleibt bzw. immer billiger wird und wir in Österr. trotz massiver Strukturnachteile zu diesem Schundpreis produzieren müssen !
Wir haben vom UBV tatsächlich überlegt, wie man dem entgegensteuern soll:
1. Keine Handelsabkommen, wo die Land- und Forstwirtschaft die Zeche für andere Branchen zahlen muss
2. Klare Spielregeln beim Handel mit Lebensmitteln, wie z. b. max.100 %Preisaufschlag für Lebensmittelhandel -- da würden manche Importierte Waren für den Handel plötzlich nicht mehr so lukrativ sein.
3. Abgeltung aller erbrachten Leistungen der Bauern wie z. b. Abgeltung der echten Kosten und eine CO² Prämie
4.Corona Entschädigung durch Übernahme der SV Beiträge 2020 durch den Härtefallfonds der Bundesregierung
5.Importverbot von Gütern, die aufgrund von Brandrodungen von Urwald hergestellt werden (Palmöl, Kokosöl, Kautschuck, Zucker aus Zuckerrohr, Baumwolle,..
6. Steuer auf bisher völlig steuerfreien Flugbenzin bzw. Kerosin und Schiffsdiesel
7.Erweiterung der Urproduktenliste für Direktvermarkter
8.Schutz des Eigentums bzgl. Enteignungen (z.B. Abwehren, dass die Zuständigkeit für solche Fälle in Zukunft vom ordentlichen Gericht zum Verwaltungsgericht wandert)
9.Eine Jagdverordnung, die Wild und WALD schützt
10.Gesetzlich verankerte Eigenverantwortung bei der Nutzung Almen und Wäldern ohne Haftung für den Grundeigentümer.
11.....
12.....

User Bild
Harpo antwortet um 12-06-2020 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
mittermuehl
Die Konsumenten können schon bestimmen was sie wollen sie müssen aber auch breit sein die gestiegenen Produktionskosten zu bezahlen?
Wünsche zu Weltmarktpreisen wird es nicht geben.

User Bild
Harpo antwortet um 12-06-2020 23:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch
Deine Vorschläge würden schon helfen ein wenig mehr Gerechtigkeit in das System zu bringen aber es wäre noch jede Menge Luft nach Oben

User Bild
naturbauer antwortet um 13-06-2020 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ja Harpo das ist ja das Problem! Vollmilch fördert ja die Wünsche zum Weltmarktpreis.

User Bild
mittermuehl antwortet um 13-06-2020 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan ...... Man sollte sich nicht aufregen das die Bauern kaum Steuern zahlen. Man sollte sich auch nicht aufregen das so etwas ausgesprochen wird. Man sollte sich aufregen das sie in einer Lage sind das sie kaum Steuern zahlen können und müssen... Ich wäre gerne in der obersten Steuerklasse..

Und ja ... Amazonen sollte man nicht verwechseln ... ;) Ich meine Betriebe die so groß sind das sie einfach keine Steuern mehr zahlen weil sie ihren Firmensitz steuerschonend gewählt haben.

User Bild
xaver75 antwortet um 13-06-2020 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen


User Bild
mittermuehl antwortet um 13-06-2020 11:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wöchana?




User Bild
stef0901 antwortet um 13-06-2020 11:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Lieber Mittermühl,

bzgl. der Großen Firmen hast Du sicher Recht, aber

dass Bauern kaum Steuern zahlen stimmt einfach nicht, weil Du nur die EK-Steuer meinst. (die ich, so wie viele meiner Kollegen auch zahlen muss) !
Alle vergessen, dass die große Anzahl der pauschalierten Bauern sehr viel Mwst. zahlen muss -- bei Betriebsmitteln, wo die deutschen nur 7 % zahlen, sind bei uns 13 bis 20 % fällig, genau so wie bei allen Investitionen in Gebäude und Maschinen.
Außerdem zahlt JEDER Landwirt/In mit den vierteljährlichen Abgaben ans FA 1.025 % vom Grundsteuer Messbetrag Steuern (+ 750 %LWK Umlage)--- das sind bei mir auch einige Tausend Euro jedes Jahr.
Einige Tausend Euro macht bei mir auch die Grundsteuer A+B aus.
Jeder Bauer muss ungerechtfertigterweise pro Liter Diesel genau so viel Mineralöl Steuer zahlen, wie ein LKW der nur auf der Straße fährt. Benötige mit überbetrieblichen Einsatz pro Jahr zirka 30.000 Liter Diesel-- mehr als 70 % davon sind Steuern !!!! Immerhin bei mir mehr als 20.000,--€ Steuern für Diesel im Jahr !!!

Und ich kann es daher nicht mehr hören, wenn sogar manche (grüne und rote, blaue, schwarze, pinke) "Bauernvertreter" und auch hier hier im Forum manche behaupten: "die Bauern zahlen keine Steuern" !!!!!!!!!!!!
Gestern schrieb einer, dass der Vollmilch als "Nestbeschmutzer" zu bezeichnen wäre !
Dies gilt aber sicher auch für so manchen Anderen hier !

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 13-06-2020 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wenn ein Tortenwettbewerb gemacht wird, und die Teilnehmer bringen dann ihre Torten , dann gewinnt die Torte , die ALLEN am besten schmeckt und nicht die, die die meisten kg hat, od die Torte von der Frau von Investor xy.

Deswegen sind die Debatten , wo ist das größte Bip, wer zahlt relativ viel Steuer ohne den ökologischen und sozialen Kontext miteinzubeziehen völlig überholt unzureichend und dümmlich.

Andererseits , man muß auch Idioten respektieren zum Selbstschutz, weil sie einen Schaden können. Ihr Langweilt aber schon langsam. Es reicht. Deswegen auch mein Statement. Gleich an der Stelle mfg

p.s: lg speziell dann noch an die stillen Mitleserinnen und Leser und an die Lulluclubmitglieder.



User Bild
Felles antwortet um 13-06-2020 13:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901: Du schreibst:
Alle vergessen, dass die große Anzahl der pauschalierten Bauern sehr viel Mwst. zahlen muss -- bei Betriebsmitteln, wo die deutschen nur 7 % zahlen, sind bei uns 13 bis 20 % fällig, genau so wie bei allen Investitionen in Gebäude und Maschinen.

Dir ist scheinbar entgangen, dass im Gegenzug die USt. auf verkaufte landwirtschaftliche Erzeugnisse beim Landwirt verbleibt. In Summe über mehrere Jahre wird das sogar positiv für den Landwirt ausgehen.
Wenn das nicht so wäre, würde jeder Landwirt auf Regelbesteuerung optieren, weil man sich dort dann die Vorsteuer gänzlich rückerstatten lassen könnte.
Ja Treibstoff ist hoch besteuert, da hast du Recht.

User Bild
xaver75 antwortet um 13-06-2020 14:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Mittermühl
Der Bestseller-Mord auf italienisch

Beim Teletext-schaun hängen geblieben, Ottfried Fischer zu besseren Zeiten …

mfg

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 13-06-2020 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Felles
servus, unabhängig davon was beim Verkauf von Landwirtschaftlichen Produkten passiert, muß zuvor erst mal Steuer gezahlt werden vom Bauern. Ist halt ein Fakt in Österreich. lg

User Bild
Felles antwortet um 13-06-2020 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ich weiß nicht so recht was du meinst.
Der Bauer kauft Saatgut und zahlt USt., wenn er den Weizen verkauft bekommt er den Preis der Ware+USt.
Die USt. behält der Bauer aber, weshalb er in Summe mehr USt. bekommt als er selber zahlen muss.

Würde der Bauer wie ein Unternehmer besteuert werden, müsste er die Differenz (USt. aus dem Verkauf von Weizen- Ust. aus dem Zukauf Saatgut) an das Finanzamt abführen.

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 13-06-2020 14:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Felles
>Ich weiß nicht so recht was du meinst.
Der Bauer kauft Saatgut und zahlt USt.,

Damit wär für mich mal das Faktum Steuer gezahlt geklärt.

Ob dann überhaupt was produziert wurde od die Produktion ausgefallen ist aufgrund weiterer Risiken Schäden ist dann ein anderes Kapitel. Vor Produktionsbeginn fallen zuerst mal diverse Arten von Steuern an. Hoffe dir geholfen zu haben lg.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 13-06-2020 15:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Die Umsatzsteuer ist auf vielen Betrieben ein schwarze Null. Wer es nicht glaubt soll selber nachrechnen oder in die Regelbesteuerung wechseln. Ich mach das seit vielen Jahren, hab doch nichts zu verschenken ;)

Na ehrlich, die Ust die ich für Ausgaben habe gegengerechnet mit der Ust auf Einnahmen heben sich bei mir eigentlich weg.

- Wer zuviel Ust zahlt für Ausgaben, der wirtschaftet schlecht.
- Wer "zuviel" Ust erhält auf die Einnahmen, der soll in der Pauschalierung bleiben und sich freuen.

Wer nur eine Seite erwähnt, so wie der zb der Stef, der will nur jammern und schlechte Stimmung verbreiten.
Fassen wir also die Nörgler zusammen: wenn der Bauer auch nur einen Euro Steuer zahlt, dann ist was nicht richtig..... Stimmt eigentlich, man könnte die Förderungen sich ersparen und statt dessen Steuererleichterungen einführen. Das würde einiges an bürokratischem Aufwand sparen.

User Bild
mittermuehl antwortet um 13-06-2020 15:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@xaver75 ..... Ja ... der Film ist schon eine Zeit lang her. Otti Fischer und Maximilia Schell. War ein schönes Projekt. 6 Wochen auf "Montage" in Italien. Noch auf Film gedreht.

Bei den Dreharbeiten in den Weinbergen in Italien habe ich die Afrikanischen Wanderarbeiter in ihren Kartonhütten in den Weinbergen erlebt. Die haben gerade auserhalb der Sichtweite der Straße gelebt. Wäre ja keine schöner Anblick für Touristen. Der Weinbauer hat beim Spritzen nicht mal die Spritze ausgemacht als er duch seine Arbeiter gefahren ist. Warscheinlich hat er es als Hygienemassnahme gesehen. War zwischen Undien und Triest. Reiche Gegend. Und dann gleich so ein Elend. Mich wundert nicht das die Italiener Corona nicht so schnell in den Griff bekommen. Um diese Arbeiter hat sich sich keiner gekümmert.

@Stefan Alles richtig. Aber ich kenne Berufsgruppen die viel mehr Steuern zahlen. ich würde mich lieber aufregen das wir Bauern nicht zu solchen Berufsgruppen gehören als über die Tatsache das jemand ausgesprochen hat das wir wenig Steuern zahlen. Ich wäre gerne bei den "Leistungsträgern" die durch die Steuerreform entlastet werden.

@dietmar.s(2cz6) ... Im Moment bekommt die Torte (um bei deinem Vergleich zu bleiben) von den Entscheidungsträgern, den ersten Preis die denen am besten schmeckt. Und die wollen Steuereinahmen. Und da ist das BIP der Faktor. Aber ich gebe dir gerne recht das man das System kräftig überdenken darf und vielleicht jemand andere die Torte beurteilen sollte. Diese BIP-System ist aber ein System das von VP und NEOS getragen wird. SP und Grüne sehen andere Faktoren neben dem BIP als ebenso wichtig. (Die FP will nur Ausländer los werden). Im jetzigen System sind die Bauern einfach keine "Leistungsträger". Das Wort hat ja die VP mit einem neuen Sinn vergeben.

User Bild
Felles antwortet um 13-06-2020 15:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Danke Richard für die Bestätigung. Hab es mir aufgrund einer größeren Investition auch durchgerechnet und schnell gesehen dass ich massiv drauf zahlen würde, wenn nach Regelbesteuerung USt. abzuführen ist.

User Bild
Vollmilch antwortet um 13-06-2020 16:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Die Milchbauern sind da einfach privilegiert! :-)

Auch bei mir bleibt mehr USt. hängen, als ich an USt. zahle. Mit der Differenz kann ich sogar leicht die Grundsteuer bezahlen.

Bei Lohnarbeiten wird die MöSt wohl an den Leistungsempfänger durchgereicht. Ich hoffe der stef0901 bleibt nicht darauf sitzen.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 13-06-2020 16:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@mühli
mir ist schon klar das für "die" das bip maßgeblich ist, hab ich dir ja selber hier geschrieben vor x Monaten. Du hast gemeint dass das kein Marker ist.



User Bild
mittermuehl antwortet um 13-06-2020 17:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@dietmar.s(2cz6) ... Kein Maker für den Wert in der Gesellschaft. Schon ein Marker für die Steuerleistung. Aber ich denke wir sind in dem Fall nicht wirklich anderer Meinung. 2019 wurden ja Leistungsträger mit ihrer Steuerlast erklärt. Das ändert sich jetzt vielleicht.

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 13-06-2020 17:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Vollmilch
toll dass du damit die Grundsteuer bezahlen kannst ! :-) Dieses Wort …-steuer bezahlen. Wunderbar wunderbar und im nächsten Jahr beim ankauf kannst du dann wieder z b Saatgutmw-steuer zahlen :-) wunderbar Du bist ein Grandioser Leistungsträger, fleißig am Steuer zahlen , taugst ma, sehr sozial ! lg weiter so

User Bild
stef0901 antwortet um 13-06-2020 17:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
an alle die das Rechnen verlernt haben,

wenn Jemand immer wieder sagt, dass Bauern Keine Steuern bezahlen, dann stimmt das einfach nicht.
hab heute außer Mwst. noch EINIGE Steuern aufgezählt die JEDER Landwirt zahlen muss.

Außerdem habe durch mein Alter ich das "Privileg" , das ich mich noch genau ins Jahr 1974 zurückerinnern kann, als Kreisky der 16 % Mwst. eingeführt hat.
Für Bauern gab es angeblich 6 %.
ABER Plötzlich war der Getreidepreis, Rinderpreis, Schweinepreis, Milchpreis, Holzpreis incl. 6 % Mwst. genau der gleiche Preis wie 1 Tag vorher der Preis ohne Mwst.

Wir Bauern wurden schon damals um die 6 % betrogen, denn bei einem neuen Traktor oder Landmaschine, war über Nacht der Preis um 16 % gestiegen !!!!



User Bild
pluto. antwortet um 13-06-2020 17:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@ stef0901. Langsam wird deine Wortklauberei mit der Steuer langweilig. Du weißt nämlich genau, was mit "keine Steuer" gemeint ist. Denn auch ein Bauer muss natürlich Steuern zahlen. Z.B. Alkohol-, Tabak-, Kaffee-, Versicherungs-, Kfz-Steuer, usw zahlen. So gesehen, zahlt ein Bauer freilich Steuern.
Bist du etwa ein Populist?

User Bild
Vollmilch antwortet um 13-06-2020 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@dietmar.s: Obwohl ich deinen Beitrag inhaltlich (wie so oft) nicht ganz verstehe, bedanke ich mich für das Kompliment. - danke!

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Aequitas antwortet um 13-06-2020 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Zitat Stefan:

wenn Jemand immer wieder sagt, dass Bauern Keine Steuern bezahlen, dann stimmt das einfach nicht.
hab heute außer Mwst. noch EINIGE Steuern aufgezählt die JEDER Landwirt zahlen muss.

Es stimmt, Bauern zahlen auch Steuern, aber viele Bauern bekommen mehr Steuer zurück als sie bezahlen, wenn das nicht so wäre würde ich Umsatzsteuer Option machen.


User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 13-06-2020 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
ich denke, die diskussion ob bauern mehr oder weniger steuern bezahlen ist der falsche ansatz in der beurteilung der leistung einer berufsgruppe für die gesellschaft.

ich wage aber zu behaupten, dass gerade viehhaltende bauern mit ihrer inzwischen erreichten durchschnittsgrösse einen stundenmässigen, körperlichen und mentalen einsatz erbringen müssen, der doch klar über dem durchschnitt der 40 std beschäftigten liegt.

in sofern ermöglichen sie der gesellschaft durch ihren hohen einsatz relativ sehr günstige lebensmittel.

ganz nüchtern betrachtet muss man zugeben, dass gerade bei diesen vollgas-zukunftsbauern die sogenannte work-life-balance ja schon total aus der balance geraten ist.

wir bauern sollten argumentativ viel mehr das einfordern, was selbstverständlich sein sollte, nämlich einen betrieb so führen zu können , dass die lebensqualität nicht vollends von der übrigen bevolkerung abgekoppelt ist.

User Bild
stef0901 antwortet um 13-06-2020 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Pluto,
die Steuern, die Du aufgezählt hast sind reine Konsumentensteuern und haben mit Landwirtschaft nichts zu tun-- außer vielleicht Kfz Steuer bei Traktor, Mähdrescher und Auto das für Betrieb genutzt wird.

Aequitas und Pluto, Felles,.....
sehen anscheinend NUR die Mwst. und zahlen anscheinend:

keine vierteljährlichen Steuern (Abgaben) ans Finanzamt,
keine Steuern an die Gemeinde (Grundsteuer A und B)
keine Mineralölsteuer beim Diesel
und alle 3 zahlt anscheinend auch keine Einkommensteuer.

WARUM hat zum traurigen Beispiel von 1974 Keiner Antwort geschrieben ??
Seid Ihr etwa alle zu jung?
oder zu feige, Euch bei Eltern oder Schwiegereltern diesbezüglich zu informieren ?


User Bild
naturbauer antwortet um 13-06-2020 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch das Du dietmars Beitrag inhaltlich nicht verstehst ist mir schon klar. Er hat den gleichen Fehler gemacht wie ich, er hat es nicht für 5 Jährige geschrieben. Hast ja selber geschrieben, man muss es Dir erklären wie einem 5 Jährigen.
Ich sehe es wie dietmar, aber erkläre es mit meinen Worten.
Wenn Du einen Gewinn bei deiner Steuerart hast, dann merkst ja nicht, dass die Substanz deines Betriebes den Bach runter geht. Du investierst weniger als der Betrieb für die Substanzerhaltung benötigt.
Das Problem der Bauern ist ja wenn sie nur soviel in den Betrieb hineinstecken können was sie an Steuer bekommen, aber zugleich mehr an Steuern zahlen müssen um den Betrieb am Leben zu halten rechnet sich die Zukunft nicht.
Steckt man mehr Geld als man Steuern bekommt rein, wirds Geld immer weniger. Dann ists auch aus mit dem Betrieb.

Das bisschen Steuer was ein Milchbauer bekommt, aber die Menge die er bezahlen muss bei jedem Einkauf rechnet sich nicht. Folglich müssten die Erzeugerpreise höher sein.



User Bild
dorni antwortet um 14-06-2020 00:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200612_OTS0137/stammler-farm-to-fork-und-biodiversitaetsstrategie-mit-inhalten-fuellen?fbclid=IwAR30-pkQbn4QWJzT1zZ03juAHtyZ82zbm10YgJwh7l9OSVkGbpQ4QwtpN38

User Bild
Harpo antwortet um 14-06-2020 01:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Beim. Thema Steuern sollten sich alle einmal einigen welche Steuern sie meinen??

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 14-06-2020 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Danke Dorni für den Link!
Ich teile nicht alles was darin steht, man sieht und spürt viel ist in Bewegung.
Stellt man den Inhalt hier gegenüber, dann sieht man der Stammler beschäftigt sich mit der Zukunft und der Stef brauch 1974 für die Argumentation.

User Bild
stef0901 antwortet um 14-06-2020 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Bitte hört Euch alle die Frau Simone Schmidtbauer an.
obwohl die BBler fast immer alles beschönigen, redet diese Dame Klartext !

https://www.facebook.com/watch/?v=2940464576073277

User Bild
naturbauer antwortet um 14-06-2020 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Richard.w wie meinst das mit 1974? Weil es die Zeit war als mehr, mehr und nochmals mehr angesagt war, Verstehe ich das so richtig?

User Bild
Vollmilch antwortet um 14-06-2020 09:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Guten Morgen!

@naturbauer: du schreibst: "Wenn Du einen Gewinn bei deiner Steuerart hast, dann merkst ja nicht, dass die Substanz deines Betriebes den Bach runter geht."

- das versteh ich nicht! Wenn ich einen Gewinn habe, habe ich ja einen Betriebsvermögenszuwachs. Wie kann da die Substanz darunter leiden?

@stef0901: ad 1974: dafür bin ich zwar zu jung, aber ich denke damals gab es schon die Marktordnungsgesetze für Getreide und Milch. Die Preise (und Mengen) wurden damals von den Sozialpartnern ausverhandelt. (Mit den Marktverhältnissen hatte das nichts zu tun.)
Der Auszahlungspreis war gleich, egal ob brutto oder netto.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 14-06-2020 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
naturbauer,
Richard.w meint meine Argumentation bei "Hilfe für Gastronomie und Beherbergungsbetriebe", wo ich darauf hingewiesen habe, dass Kreisky im Jahr 1974 die Bauern betrogen hat !-- bitte Beitrag lesen.

Dorni;
Du hast Link von einer Sonntagsrede vom Grünen NR Stammler hier rein gestellt.
Leider ist das, was dieser Bauernfeindlich eingestellte Herr in Sonntagsreden verbreitet zu dem was Er in kleinen Kreisen sagt (wie z. b. am 11. Mai um 16 Uhr ) ein Unterschied wie TAG und NACHT !!!!

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 14-06-2020 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@naturbauer: 1974 kommt vom Stef, da war was mit der Mehrwertsteuer das er 2020 für die Diskussion benötigt.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 14-06-2020 09:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Vollmilch: das mit dem Gewinn bei einer Steuer wie vom Naturbauer geschrieben verstehe ich so: wenn du extrem viel investierst, aber die Einnahmen gleich bleiben, dann kannst du viel Vorsteuer dir abholen beim Finanzamt. Du hast einen Gewinn bei dieser Steuer. Das schaut zwar gut aus, aber eigentlich wirtschaftet man schlecht (oder die Einnahmen steigen hoffentlich bald durch die Investitionstätigkeit). Wenn man wie du ein gutes Geschäft in der Pauschalierung macht, dann könnte es sein, dass zu wenig am Betrieb investiert wurde. Du gewinnst zwar durch die Pauschalierung, und streifst die Umsatzsteuer auf die Milch ein, verlierst aber langfristig. Aber weil ich deine Beiträge zu deinem Betrieb kenne, mach ich mir da keine Sorgen, klingt solide und ich denke wenn du zb einen neuen Melkstand brauchst, dann kaufst den auch ohne große Gefahr für den Betrieb.

Ganz allgemein glaub ich ist es nicht sinnvoll von " Gewinn bei deiner Steuerart" zu reden. Zählen tut ja nur der tatsächliche Gewinn des Betriebes.

User Bild
stef0901 antwortet um 14-06-2020 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch,
Du verstehst anscheinend nur KLARTEXT (so wie Simone Schmidtbauer auch gesagt hat, dass fast alle Bauern derzeit Rote Zahlen haben).
Klartext zum von mir angeführten Beispiel aus 1974 bezgl. Mwst. Einführung von 16 und 6 % ist, dass damals alle Bauern von Kreisky betrogen wurden !
Alles was Bauern verkauften war bei Einführung der Mwst. gleich teuer/billig als einen Tag zuvor (die 6 % Mwst. hat sich der Handel unter den Nagel gerissen).
Alles was Bauern damals kauften (Betriebsmittel, Maschinen, Traktoren,.....) waren von einem auf den anderen Tag um 16 % Teurer !
Naturbauer würde jetzt schreiben: "das versteht auch ein 5jähriger" :))

User Bild
naturbauer antwortet um 14-06-2020 09:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Richard.w Deine 2 letzten Sätze treffen zu, so wie ich es sehe. Vollmich kann sich schon seinen neuen Melkstand oder was auch immer kaufen, das schon, nur er begreift nicht was Substanzerhaltung bedeutet.
Aber das mit 1974, da geb ich Stef Recht. So ähnliche Vorkommen haben wir hier ja auch gehabt, nur die wenigsten Bauern haben es bemerkt. Also mein angedachtes mit mehr, mehr ... hat sich damit erledigt.

User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 14-06-2020 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
was stef hier anspricht, die Mehrwertsteuer auf landwirtschaftliche Produkte, hat sich seinerzeit für die Bauern tatsächlich als Rohrkrepierer erwiesen.

es wurde seitens der Interessenvertretung dringend geraten, die Verkaufspreise zb für Vieh netto zu verhandeln, doch dies hat sich nicht durchgesetzt.

aber dennoch hat sich die Politik Kreiskys gerade für die meissten bäuerlichen Familien--dh relativ kinderreich, als ein Segen entpuppt.

es war ein riesen Schritt in eine neue Zeit, eine neue moderne Gesellschaft mit gut ausgebautem Sozialstaat und daraus resultierend friedlichen Jahrzehnten bis in die Gegenwart.

User Bild
Vollmilch antwortet um 14-06-2020 10:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vielen Dank für die Aufklärung bezüglich "Gewinn nach Steuerart". Als Pauschalierter kann mir das ja nicht "passieren". Mit unserer eigenen Betriebsvermögensentwicklung bin ich zufrieden, wie das bei anderen ausschaut, weiß ich nicht.
Ein Steuerberater meinte mal, der große Unterschied zwischen den landwirtschaftlichen Betrieben liegt nicht in den betrieblichen Ausgaben und Einnahmen sondern im Privatverbrauch.


Die Sache mit Kreisky war mir klar. Auch Kreisky konnte kein Interesse an steigenden Lebensmittelpreisen haben. Aber für KLARTEXT bin ich immer dankbar.

Alles Gute!
Vollmilch











User Bild
stef0901 antwortet um 14-06-2020 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ewald.w,

Danke für den Ausdruck "Rohrkrepierer".
schade, dass die Rede der Frau EU-Abgeordneten Simone Schmidtbauer noch keiner hier kommentiert hat !

User Bild
mittermuehl antwortet um 14-06-2020 13:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@dietmar.s(2cz6) ... Die ist schon klar das alle die beim Ankauf von Saatgut die Mwst, bezahlen dafür beim Verkauf der Ernte die Mwst behalten. Rechne dir mal aus was es bedeuten würde dei Mwst für das Saatgut zurück zu bekommen aber daf die beim Verkauf abführen zu müssen....

@Stefan ... Andere Mws. -Satz. Einen Betrug von Kreisky kann ich da nicht sehen. Der Handel wird nicht wirklich von der SP verwaltet. Der steht doch der VP viel näher. Das wäre eine Feld für Bauernkammer und Wirtschaftskammer gewesen. Die hätten sich da einigen müssen. Glaubst du das ein Bauer um einen Cent mehr Geld bekommt wenn morgen die Mwst auf Lebensmittel um die Hälfte reduziert wird? Die Preise würde kurz minimal fallen. Den Rest würde der Handel kassieren. Und das alles ist 40 Jahre her. Hätte die VP leicht ändern können. Sags dem Herrn Blümel. Seit den 70er Jahren sind sogar Frauen mit Männern zumindest am Papier gleichbehandelt. Auch so eine Kreiskyerfindung. Wobei doch klar ist das der Mann das Oberhaupt zu sein hat... ;)

"Produktion schafft Brot"
"Handel mach reich."

Die Rede von Frau Simone Schmiedtbauer mag gut und richtig sein. Sie ist an das Puplikum zu Hause gerichtet. Abstimmen wird sie so wie der Herr Karas die Linie vorgibt. sie ist eine brave Parteisoldatin des BB und der VP und hat nicht wirllich das Rüstzeug im EU-Parlament alleine etwas zu bewirken. Ist beim Bernuhber nicht anders. Der war im BB-Wahlkampf brav zu Hause und hat für Stimmen gesort wärend in Brüssel das Agrarbudget verhandelt wurde. Da sollte man mal auf die Sarah Wiener schaun die sehr dezent Frau Merkel zu Hause zum privaten Brunch hat oder mit Frau von der Leyen zufällig in Flieger als Sitznachbar über das Gemüse am Teller plaudert. Solange sich der BB nicht von der WK emanzipier werden Bauern einfach die "Greenkeeper" für den heimischen Tourismus bleiben. Da paßt es eh das die landfwirtschafltiche Fachschule-Warth bei uns den Titel "Greenkeeper Akademie" hat.


Ich wünsche noch allen einen schönen Vatertag ... ich muß jetzt Kuchen essen und Sekt trinken...

User Bild
stef0901 antwortet um 14-06-2020 14:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Mittermühl ,

Danke für Deine Realistische Einschätzung im vorigen Beitrag bzgl. Agrarpolitikern.
Aber von dieser Köchin Sarah Wiener halte ich noch weniger, als von manch Anderen. Die verkauft sich nur besser !

"Produktion schafft Brot"
"Handel mach reich."
das stimmt leider zu 100 %.

meine Mutter sagte immer:
"fingerlang handeln bringt mehr, als armlang arbeiten"



User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 14-06-2020 16:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Der Mittermühl! Danke für den Beitrag, wieder mal treffend und zugleich witzig geschrieben.

User Bild
mittermuehl antwortet um 14-06-2020 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef0901 Was man von Frau Wiener hält ist die eine Sache. Sehe ich auch so. Darum geht es nicht. Sie verkauft sich und ihre Anliegen einfach sehr gut. Sie ist Parteilos. Sie ist unabhängig von jeder Parteilinie. Vielmehr macht sie eine Parteilinien Sie hat sich nicht durch Kammer und BB gebuckelt. 1990 hat sie mit einer Küche in einem Kastenwagen angefangen. Jetzt hat sie 200 Mitarbeiter in ihren Gastrobetrieben und ist noch an einer 800ha Landwirtschaft beteiligt. Und so nebenbei macht sie noch Politik in Brüssel indem sie mit den Entscheidungsträgern viel Kontakt hat. Denkst du nicht auch das sie für ihre Sache erfolgreicher auftritt als alle BB-Vertreter in Brüssel zusammen? Und sie steht für eine urbane Sicht der Landwirtschaft. Aus der Sicht der Grünen war es ein großer Wurf sie ins Boot zu holen. Und ihr zur Seite steht der Grüne Thomas Waitz der ja auch eine Land und Forstwirt sein will.

Und was hat die konventionelle heimische Landwirtschaft in Brüssel? Bernhuber, Schmiedtbauer die brav in Ö. werbung für den BB machen.

Vielleicht sollten die Bauern und die VP nicht die braven Parteisoldaten nach Brüssel schicken. Der Herr Karas ist übringes kein braver Parteisoldat sondern sondern auch für Herrn Kurz sehr lästig. Nur ist er halt ein Mann der Wirtschaft und nicht der Landwirtschaft.

"Arbeit schafft Brot ---- Handel mach reich."; hat mit eine Dame gesagt die mit Plastikgeschirr sehr, sehr reich wurde und in meiner Gegend kleine Landwirtschaften aufkauft. 4-5 Höfe wenn nicht mehr. Der Sohn spielt Bauer und Wirt. Bei denen schaut alles aus wie in der "heilen Welt" der 60er und frühen 70er Jahre. Warum? Weils wurscht ist. Das Geld bringt der Handel mit Plastikzeug. War auch ein Grund warum ich nur Direktvermarktung angestrebt haben. Ich wollte immer bis zum Endkunden. Nix anderes ist der Ponyhof und der Mini-Hofladen. Hätte ich was geerbt oder früher eingestiegen, so wäre das Projekt nicht so lächerlich klein ausgefallen. Nach meiner Sicht bleibt für Landwirtschaften unter 500-1000ha nur dann Geld hängen wenn man bis zum Endkunden durchkommt. Und das kann mit 20-40 ha leichter sein als mit 100ha. (Wobei ein 100 ha Ponyhof würde auch gut gehen). Ist aber meine persönliche Meinung. Muß eh jeder selber durchrechnen was Sinn macht.

Ich will auch nicht die Welt ernähren. Das machen eh andere billiger. Ich will mich und meine Lieben ernähren.

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 14-06-2020 17:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@mühli
wär witzig, ich kauf dann bei dem Händler das Saatgut, Diesel usw. , wo ich die meiste mwst krieg , grins. Interessant welche Tricksereien dann möglich wären. schönen Sonntag.


User Bild
stef0901 antwortet um 14-06-2020 17:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Lieber Mittermühl,

Du hast heute um 13:56 Uhr auch die SPÖ verteidigt.
Weil sich 1974 die Agrarhändler, "die der VP viel näher stehen" die 6 % Mwst. unter den Nagel gerissen haben hast Du Kreisky schuldlos erklärt.
ABER die 16 % (später dann 18 und jetzt 20 %) zusätzlichen Kosten bei allen Investitionen und Betriebsmitteln hatten und haben die Bauern trotzdem Kreisky zu "verdanken" !!!

Der damalige Kronprinz und Finanzminister Androsch hatte gleichzeitig die Steuerberatungsfirma Consultatio mit weit über 100 Angestellten.
Heute würde man das als UNVEREINBAR mit dem Job als Finanzminister bezeichnen.
Für 5jährige : "es wurde der Bock zum Gärtner gemacht" !!!

Da Du selbst 2017 und auch 2019 für den Nationalrat beim Schauspieler Roland Düringer bzw. der Liste GILT kandidiert hast, könntest Du die Bauern hier im Forum aufklären, was vereinbar ist und was nicht !




User Bild
stef0901 antwortet um 14-06-2020 17:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Mitttermühl,
Du hast inzwischen was wegen der "parteilosen" Frau Wiener geschrieben.
Sie kandierte aber am 2. Listenplatz bei den Grünen !!!!

https://www.derstandard.at/story/2000099864007/sarah-wiener-verteidigt-ihren-eu-gefoerderten-bio-bauernhof

Frau Wiener ist sicher eine hervorragende Köchin und Unternehmerin, sonst hätte Sie nicht 200 Mitarbeiter/Innen.
Auch wenn Sie an einem 800 Hektar Hof mit 20 % beteiligt ist, und einen BIO VOGEL hat, hat Sie von Landwirtschaft trotzdem sehr wenig Ahnung ! Sie hat dazu Ihre 29 Angestellten in der Nähe von Berlin.
Wenn Einer in Österreich 160 Hektar hätte (20 % von 800), und genau so viele Tiere wie das Gut Kerkow, dann würde der Vizekanzler und Seine Kollegen angefangen vom NR Stammler bis hin zur NR El-Nagashi diesen Bauern oder diese Bäuerin als Großgrundbesitzer und Massentierhalter beschimpfen !

Mit dem Verkauf an den Endkunden hast Du sicher völlig Recht. Das kann leider nicht jeder machen.
Pro Gemeinde 2 Selbstvermarkter reichen.
Die anderen Bauern der gleichen Gemeinde sind gezwungen Ihre Produkte der Molkerei, dem LGH und dem Schlachthof zu verkaufen.
Bei meiner Fläche kann ich mir Selbstvermarktung außerdem sowieso nicht vorstellen.


User Bild
mittermuehl antwortet um 14-06-2020 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan .... Frau Wiener ist von keiner Partei Mitglied. Die VP hätte ihr auch den Listenplatz anbieten können.. ;) Ich hab auch lachen müssen als ich sie bei den Grünen sah. Aber PR kann sie.

Wie das Gut Kerkow geführt ist, weiß ich nicht. Keine Ahnung wieviele GVE/ha dort wohnen. Ich denke das sie die Aufgabe der Vermarktung bzw. Werbung und das finden von Geldern (bei der Bank) bewirkt hat. Viel Ahnung von prakitscher Landwirtschaft wird sie nicht haben. Sie wird wohl wissen was ein gutes Endprodukt ist. Das kann man als Koch ja lernen.

Aber das sie nicht als Massentierhalter und Großgrundbesitzer beschimpft wird, muß sie ja irgend etwas besser machen als diejenigen die beschimpft werden. Es geht auch sehr um das Image von Landwirten.



Und ja - Fläche kann bei Selbstvermarktung auch hinderlich sein. Als Schweinmäster mit 20 ha der bis zum letzten Schwartl alles ab Hof mit einer kleinen Eigenmarke bzw. an die Edelgastronomie verkauft wird man auch nicht weniger verdienen als du mit deinen 100-120 ha. Bei mir in den letzten Jahren ein Schweinzüchter (100 Sauen) auf Direktvermarktung von Hartkäse, Zweibel, Knoblauch Aronia, Fleisch usw, umgestellt. Inkl Jausenstation. Er hätte sonst seinen Schweinstall verdoppeln müssen. So hat er was anderes angefangen und verkauft kaum noch was nicht direkt. War ein sehr großer Schritt für ihn den Klimastall aufzureissen und einen Offenstall für die Rinder zu machen...

User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 14-06-2020 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@stef

du erinnerst dich gern an alte geschichterln, aber doch schon etwas verschwommen und ungenau.

die consultatio gehörte damals frau androsch, dennoch war es ein skandal und letztlich nicht tolerierbar.

dies hat dem hannes androsch seinerzeit mit hoher wahrscheinlichkeit die kanzlernachfolge gekostet.

der sinowatz war doch eher farblos und konnte androsch absolut nicht das wasser reichen.



User Bild
Aequitas antwortet um 14-06-2020 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan, wenn man alles so schwarz sieht wie du , wo bleibt die Lebensfreude?

Wenn die LW nach deiner Einschätzung nur Verlustgeschäfte sind, hätte ich ein paar Fragen:

Du schreibst ja das du nur Einnahmen aus der LW hast, wie kann man in einer Generation 40-45ha Grund kaufen in einer Lage die sicher nicht die billigste ist wenn in der LW nichts bleibt?

Du schreibst das die Bauern sowenig Pension bekommen, es ist zwar eine indiskrete Frage, aber wieviel Pension bekommst du mit deiner Frau zusammen wenn ihr im Pensionsalter seid?

lg

User Bild
stef0901 antwortet um 14-06-2020 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
aequitas,
jede Firma hat seine Betriebsgeheimnisse.
werde die sicher hier nicht veröffentlichen, nur weil ein frecher Kerl wie Du das gerne wissen möchte.
Da ich ja schon lange, im Gegensatz zu den Meisten hier, nicht mehr anonym bin, könntest mich bei vorheriger tel. Anmeldung mal besuchen.
kann Dir dann wenn Du Dich anständig benimmst ein paar Tip´s geben.
meine Tel. Nr. findest im öffentlichen Telefonbuch, auch Handy Nr.

User Bild
Aequitas antwortet um 14-06-2020 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Fadenscheinige Antwort Stefan.
2 Fragen von mir.
0 Antworten von dir.



User Bild
gbgb antwortet um 14-06-2020 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Guten Abend,

der stef0901 hat sicher seine Wirtschaft gut beieinander.
Trotzdem können von den Erträgen aus normaler Landwirtschaft nicht 40 ha in guter Lage gekauft werden.
Vorstellbar ist vielleicht ein Zehntel davon, und das wäre schon nicht ohne.

Was es ganz im Allgemeinen vereinzelt geben könnte:
- von früher, also schon jahrzehntelang hohe Bargeldreserven am Hof
- Baugrund, Gewerbegrund, Schottergrube
- Heirat
- Erbschaft
- Leib- oder Zeitrente

Ist aber nicht auf den stef bezogen, den dahinter Vermuteten kenne ich gar nicht.
Beim OÖ Nachrichten lesen muss ich zukünftig besser aufpassen, ob mir neben dem Hrn. Hiegelsberger und der Fr. Langer-Weninger nicht auch ein Stefan unterkommt.

Freundliche Grüße aus dem westl. NÖ

User Bild
Aequitas antwortet um 15-06-2020 08:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan, du hast diesen Beitrag ins Leben gerufen da die Bauern sowenig Pension haben, traust dich aber nicht die erwartete Pension von dir und deiner Ehefrau zu veraten.

Du schreibst oft das es in der LW nichts zu verdienen gibt und wie schlecht es allen geht, zudem schreibst du das du nur Einkommen aus der LW hast und keinen Baugrund, Erbtante oder ähnliches hattest um die 40-45ha zu kaufen.

Wenn man genauer drauf eingeht schreibst du von Betriebsgeheimnis.
Solangsam wirst du immer komischer, allen was vorwerfen, bei direkten Fragen abblocken, Fehler selber nie eingestehen.

Ich hoffe das du zu Hause in der Familie mit deiner Tochter kompromissbereiter bist und nicht auch so ein alter Sturschädel bist.

lg

User Bild
Vollmilch antwortet um 15-06-2020 09:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Aequitas: hättest du dir was anderes erwartet?

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 15-06-2020 09:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Vollmilch,

Die Frage, warum von 9 Landeshauptleuten gleichzeitig 4 aus OÖ. waren, hat leider keiner der "klugen" Söhne beim Thema Hilfe für..... beantwortet.
Damit Ihr Euch nicht die Köpfe zermartern müsst: die OÖ können anpacken und wenn Einer der anderen 5 (dreimal dürft Ihr raten) einen Vollrausch hatte, dann konnten die 4 aus OÖ den dann heimtragen.

Ein NESTBESCHMUTZER aus NÖ, wie Vollmilch sollte nicht unbedingt darauf hinweisen, das die OÖ. manche "seltsame Söhne" wie den Hitler, den Haider und den Krenn exportiert haben !!!!!!!!!

User Bild
mittermuehl antwortet um 15-06-2020 09:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan war Funktionär und wird entsprechende "Nebeneinkünfte" gehabt haben. Warscheinlich war er im Haupterwerb alles möglich. Wenn man tüchtig ist kann man dann Grund dazu kaufen. Und die Schweinemast ist halt ein Hobby bei dem er nichts verdient...... Das ist zum Teil ein Scherz - aber etwas Warheit wird wohl drinnen stecken. Tüchtig war er ,,, aber wie er sagt hat er mit der Landwirtschaft selber ja keine Geld verdient. ;)

Bei mir in der Gegen hat ein Bauer in den 80-90 Jahren seinen Hof auch von 30 auf über 100 ha gebracht. Der hat 40-60 Stunden in einer Papierfabiki gearbeitet und jede Sonderschicht und jede Urlaubsvertretung gemacht. War ein Dreischichtbetreib mit WE-Arbeit. Viele Zulagen. In der Nacht in der Bude... am Tag auf Wiens und im Wald. Seine Frau und seine Eltern haben die Kühe versorgt.... Tüchtige Leute.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 15-06-2020 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Kraftausdrücke wie "Nestbeschmutzer" sind schon ein starkes Stück für ein Forum. Naja, meist sagt das eh mehr über denjenigen aus der solche Begriffe benutzt, als über den angegriffenen. So weit alles gut.

User Bild
stef0901 antwortet um 15-06-2020 10:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Richard.w,

diesen Ausdruck für Vollmilch habe nicht ich erfunden, sondern hat ein "Jakob" hier ins Forum geschrieben !

User Bild
stef0901 antwortet um 15-06-2020 10:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
es ist schon ein starkes Stück, wenn jemand den Hitler hier als Argument gegen die Leute aus OÖ. verwendet

User Bild
Mopi antwortet um 15-06-2020 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Da red da Richitige...

User Bild
jakob.r1 antwortet um 15-06-2020 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Grüß Dich Stefan, wenn Du mich hier schon anschwärzt bitte ich Dich, Dir doch die Mühe zu machen und den Beitrag von mir genau durchzulesen
als ich das Wort Nestbeschmutzer geschrieben habe.
Danke im Voraus
Jakob

User Bild
naturbauer antwortet um 15-06-2020 12:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Was ist am dem Wort Nestbeschmutzer so tragisch?
Gemessen seines geschriebenes gegen die kleinstrukturierte Landwirtschaft mit viel Handarbeit ist dieser Ausdruck doch harmlos. Es scheint ihm ja ein zuviel an Rente zu sein was seine Leute bekommen. Ganz besonders hart trifft es ihn anscheinend wegen dem Ausgedinge seiner Leute. A so brauchts au nit doa.

User Bild
Vollmilch antwortet um 15-06-2020 12:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Der schlechte Witz war ein Kompliment an die OberösterreicherInnen. Die sind diese "Ungustln" ja losgeworden.

Mit "Nestbeschmutzer" habe ich überhaupt kein Problem. I was jo, wer's sogt.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 15-06-2020 12:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
naturbauer,
meinst Du da den Vollmilch ?

User Bild
stef0901 antwortet um 15-06-2020 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch,
diese Ausrede bzw. Rechtfertigung ist genau so wenig glaubwürdig, als jene Rechtfertigungen die Strache von sich gibt !
Du hast gestern vom 20:15 beim Beitrag "Hilfe für Gastronomie und Beherbergungsbetriebe" geschrieben:

"OT: Oberösterreich hat die schon einige seltsame Söhne hervorgebracht und dann exportiert (Berlin, Klagenfurt, St. Pölten)! ;-)

Alles Gute!
Vollmilch"

Mit Hitler macht man auch im Jahr 2020 keine Witze !

User Bild
holodrio antwortet um 15-06-2020 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef, maße mir nicht an Dir Ratschläge zu geben, aber vielleicht wär mal eine gewisse Auszeit nicht schlecht.

User Bild
dorni antwortet um 15-06-2020 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Um daß hier endlich zu beenden!
Es gibt anscheinend nur eine richtige Meinung!!!
Und wir anderen liegen falsch, obwohl hier mit falschen Zahlen und verdrehten Fakten argumentiert wird!
Mfg

User Bild
dorni antwortet um 15-06-2020 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Um daß hier endlich zu beenden!
Es gibt anscheinend nur eine richtige Meinung!!!
Und wir anderen liegen falsch, obwohl hier mit falschen Zahlen und verdrehten Fakten argumentiert wird!
Mfg

User Bild
stef0901 antwortet um 15-06-2020 14:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Dorni meint, dass der Vergleich vom Vollmilch mit Hitler und noch 2 Anderen die "richtige Meinung" ist ??!!

User Bild
Felles antwortet um 15-06-2020 15:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch hat das als Scherz gemeint und auch durch ";-)" so kenntlich gemacht. Darauf muss man jetzt wirklich nicht herumreiten.

User Bild
Vollmilch antwortet um 15-06-2020 15:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ich glaube, stef0901 hat den Scherz eh verstanden, er hat die Liste der Exiloberösterreicher ja gleich fortgesetzt.

Und auch wenn meinerseits eine Entschuldigung erfolgte, lässt sich ein stef0901 doch keine
" offene Flanke" entgehen.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Aequitas antwortet um 15-06-2020 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
So, da Stefan 2 Fragen nicht beantworten kann oder will versuche ich es nochmal einfacher mit nur 1 Frage.

Da du den Beitrag: Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen gestartet hast möchte ich gerne wissen was die (baldige) erwartete Pension von dir und deiner Frau ist.

lg

User Bild
stef0901 antwortet um 15-06-2020 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
ein kluger Kerl wie Aequitas kann sich das sicher selber ausrechnen !
oder Er schreibt einfach die zu erwartende Pension von Ihm hier rein.

User Bild
Aequitas antwortet um 15-06-2020 20:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ich möchte es gerne von dir hören/lesen Stefan was du und deine Ehefrau bekommt, du hast ja den Beitrag angefangen. Dann können wir weiter diskutieren.

User Bild
Richard0808 antwortet um 15-06-2020 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Burschen kommt mal runter, wenn wir wenigen Bauern die noch übrig geblieben sind nicht zusammen halten ist sowieso alles verloren.

Egal ob Scharz, Grün, Rot, Blau oder UBV.

Und wie schon so oft geschrieben, wer viel einzahlt bekommt auch viel....
Meine Eltern als Beispiel zusammen 3500€ Pension

Wieviel schaut bei die raus Steff?

User Bild
naturbauer antwortet um 15-06-2020 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vollmilch Du meinst der Stef hat es als Scherz verstanden. Na bist schon einer. Nimmst Dir damit das Recht heraus andere hier mit Hitler usw. gleich zustellen, sollen es aber sogleich als Scherz hinnehmen. Naja was zuviel ist ist zuviel.

Wenn ich zurück denke beim Milchpreiskampf zu IG und BDM Zeiten! Was wurde ich als Nazi beschimpft, dass nur, weil ich einen besseren Milchpreis gefordert hatte. Jetzt werden andere hier schon wegen ihrer Rente mit Hitler gleich gesetzt.


User Bild
Aequitas antwortet um 15-06-2020 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Zurück zum Thema, Stefan wir warten alle gespannt.

User Bild
stef0901 antwortet um 15-06-2020 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
naturbauer,
Danke für Deine wahren Sätze !

Richard0808,
Du hast sicher Recht, dass alle 5 Fraktionen zusammen versuchen sollten, das Beste für die österr. Bauern zu Stande zu bringen.
Das funktioniert teilweise auf Kammerebene sogar recht gut. z. B. im Sept. 2016 (wie schon mal hier irgendwo geschrieben) hat UBV die sofortige Wiedereinführung vom Agrardiesel beantragt.
von 35 KR gab es nur 1 Gegenstimme (der Grüne).
aber als dann 2 Monate später das Antwortschreiben vom Minister Schelling kam und sich die Mehrheitsfraktion dafür sogar schämte und es den Fraktionsführern nur vorgelesen hat und sogar Vertuschungsunterschriften verlangt hat, dieses Schreiben nicht zu veröffentlichen, war der UBV die Einzige Fraktion, die dazu nicht bereit war.

Schelling hat den Bauern unterstellt, dass die Bauern keinen Agrardiesel brauchen, weil:
1. die Bauern treibstoffsparende Bewirtschaftung haben
2. die Bauern mit Bio Diesel fahren (wobei die Commonrail Dieselmotoren der letzten 20 Jahre nicht mal mit reinem Biodiesel funktionieren würden!)
3. die Bauern ILLEGALER weise mit Heizöl fahren.

Erst als ein UBV Kammerrat Ende Feb. 2017 diesen Skandal der verlangten Vertuschungsunterschriften in der Bauer Spalte, die jeder KR einmal pro Jahr schreiben darf, veröffentlichen wollte, (Text muss zwecks "Druckvorbereitung" schon 2 Wochen vorher bei LWK einlangen) bekam der UBV PLÖTZLICH das tel. Angebot vom damaligen Präsidenten, dieses Skandal-Schreiben vom Schelling auch zu erhalten -- OHNE Vertuschungsverpflichtung !!!!
"Kuhhandel" war, dass UBV Kollege die Wahrheit bzgl. der verlangten Vertuschungsunterschriften nicht in die Kammerzeitung veröffentlichen darf.
Es haben dann im März 2017 alle Agrarzeitung über dieses Skandalschreiben vom Minister berichtet.
Bei parlamentarischen Anfrage im März 2017 musste Schelling im NR zugeben, dass 99,9999 Prozent der Bauern NICHT mit Heizöl fahren !

Am 1. Juli 2017 (im Design Center in Linz, als Kurz zum ÖVP Obmann gewählt wurde) habe ich persönlich Schelling auf dieses Schreiben angesprochen.
Antwort war: "dies hat eine Mitarbeiterin vom Pressesprecher Pasquali geschrieben und die kennt sich nicht aus" !!!!!
Sagte Schelling dann, dass ich von diesem Pasquali selbst 2 Schreiben zum Thema Agrardiesel erhalten habe und Der noch mehr Blödsinn geschrieben hat !!
1. dass die Bauern eh so viel EU-Subventionen bekommen und deshalb keinen Agrardiesel brauchen
2. dass die Hagelversicherung gesponsert wird
3. dass die Bauern auch sonst alle möglichen Vergünstigungen haben.....

Also auch wenn die Abstimmung 35 zu Null gewesen wäre, wäre die gleiche sicher NICHT Richtige Antwort aus Wien gekommen.

@Aequitas,
Bevor du demnächst tatsächlich vor meiner Haustür stehst und wieder lästig bist, hier Antwort bzgl. Pension.
Erstens muss man das Glück haben, die Pension zu erleben -- erst vor 1 Monat ist der ehem. BBK Obmann von Grieskirchen mit nur 47 Jahren verstorben. Mein Bruder verstarb schon mit 41 (war kein Landwirt).
Zweitens sind Prognosen nicht 100%ig sicher. Da ich und meine Frau immer SEHR viel einbezahlt haben werden wir keine Ausgleichszahlung bekommen und auch keine brauchen. Im Gegensatz zu sehr vielen anderen Österr. Bäuerinnen und Bauern die auch keine Ausgleichszahlung bekommen, obwohl sie diese dringend brauchen würden.

User Bild
Harpo antwortet um 15-06-2020 22:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Aequitas
Wenn Dein Horizont nur bis zur Beantwortung Deiner penetranten Fragen geht solltest Du Dir wie schon geschrieben eine Auszeit nehmen. Wäre für viele Leser eine Erleichterung

User Bild
naturbauer antwortet um 16-06-2020 07:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Aequitas kapierst Du denn nicht, dass der Stef für Berufskollegen um eine bessere Rente kämpft? Es geht doch nicht um ihn selber, sondern um die allegemeine Lage. Er schreibt ja, manche würden den Ausgleich brauchen, bekommen ihn aber nicht. Seiner Meinung nach bekommen welche was nicht, was sie aber brauchen würden. Und das ist Dir zuviel?

User Bild
Aequitas antwortet um 16-06-2020 08:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wie könnte man die Pension fairer gestalten, mehr Solitatiätsbeitrag der großen Betriebe für die kleineren , keine Höchstbemessungsgrundlage der SVS Beiträge usw,....

Das lustige wäre das damit kleinere Pensionen aufgewertet werden würden und die großen Betriebe damit weniger Einkommensteuer zahlen würden. Win Win Situation für viele Betriebe.

Sowas lese ich aber nicht hier sondern es wird nur gejammerd.
Fragt man Stefan nach einer klaren Frage wird nur ausgewichen, jetzt kam auch noch keine Antwort, und JA ich könnte ca +- 200€ schreiben was du und deine Ehefrau Pension bekommt weil es relativ ausgerechnet ist mit deinen Angaben mit knapp an Höchstbemessungsbeitrag bei 2 Betrieben.

Ich denke seine Frau ist schon im wohlverdienten Ruhestand und Stefan bald.
Aber Stefan hat zuwenig Eier um das hier zu schreiben.

Frage 2 war ja sein Betriebsgeheimis, weil ja aus der LW nichts bleibt ist es sehr mysteriös wie er seine 40-45ha Grund kaufen konnte ohne ausserlandwirtschafliches Einkommen, auch hier geht er nicht ein, anscheindend bringen Schweine großteils immer noch Scheine.

Ein Ansatz wäre Betriebe nur mehr bis 30-70ha (über die Zahl lässt sich diskutieren) ordentlich zu fördern, Betriebsteilungen aber zu unterbinden da das Geld nicht erst wieder bei den großen landet oder in den Stiftungen versickert.

Wenn man z.B. 40ha LN massiv fördert nachher nichts wird der 30ha Betrieb sehr aufgewertet, der 80ha Betrieb wird auch mehr bekommen als jetzt, die großen Stiftungen dafür aber eher durch die Finger schauen, aber die haben andere Flächenstrukturen die den Nachteil ausgleichen dürfen, zumindest würde dan auch etwas weniger Grundspekulationen geben.

An Stefan, Harpo, Hubi97, ich hoffe ihr seid wirklich 3 verschiedene LW, wenn das nur 1 Person ist SCHÄM dich.

AN DIE REDAKTION: Bitte überprüft die IP von Stefan, Hubi97, Harpo und teilt bitte mit ob es 1 Person ist oder sind es 2 oder 3. DANKE




User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 16-06-2020 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
das fiktive Ausgedinge wird mit 1.1.2021 von 13 auf 10 Prozent abgesenkt, was zu einer spürbaren Erhöhung aller bäuerlicher Pensionen führen wird.

bei aller berechtigter Kritik an so vielem in der Landwirtschaft ist doch das bäuerliche Pensionssystem im internationalen Vergleich eines der absolut besten!!!

User Bild
Vollmilch antwortet um 16-06-2020 08:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Guten Morgen!

Den "Kampf um höhere Bauernpensionen" nimmt dem stef0901 jeder ab. Was hier von einigen kritisiert wird, sind die schwachen Argumente, die Art des Vortrages und die Art wie mit dieser Kritik umgegangen wird.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 16-06-2020 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Mit Lügen, schlecht bis gar nicht recherchierten Zahlen und Unterstellung arbeiten hat uns nie was gebracht. Eins könnt ihr euch merken, bei der Wirtschaftskammer weiß man sehr genau wie die Pensionen eines Stef oder der Schweinepreis oder der Getreidepreis aussehen. Wenn wir ständig mit erfundenen Zahlen herum wurschteln, erreichen wir gar nichts.

Hier hakt man auf Leuten rum die eine Fakten basierte Diskussion einfordern, zieht über aktive EU- und Nationalratsabgeordnete her als wären sie irgendwelche Rotzbuaben, bringt nichts außer mehr mehr mehr mehr fordern. Wir müssen klar und nüchtern werden, eindeutige Forderungen stellen, belegen können warum sich etwas ändern muss. Niemand hier behauptet alles ist perfekt, das wird unterstellt, nur weil nicht alle ins gleiche Raunzer Lied einstimmen.

Der Start dieses Themas zeigt eindrucksvoll wie man es nicht macht. Bitte lest euch nochmal stef0901s Beitrag vom 04-06-2020 08:58 durch. Zuerst wird über ein Forumsmitglied gespöttelt. Dann wird mit falschen Zahlen argumentiert. Bis heute wurde dieser Fehler nicht korrigiert. Und ihr wollt irgend etwas fordern, oder auch nur von irgend jemanden außerhalb eurer Blase wahrgenommen werden? Denkt mal darüber nach.

Peace.

User Bild
stef0901 antwortet um 16-06-2020 14:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@ewald.w
Absenkung vom fiktiven Ausgedinge von 13 auf 10 % führt bei jenen die tatsächlich ein Ausgedinge im Übergabsvertrag geschrieben haben laut LW-Ministerium eine Pensionserhöhung von 32,14 € im Monat bzw. 450,--€ im Jahr.


User Bild
Aequitas antwortet um 16-06-2020 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan, über die Höhe der Pensionen hast du dich wieder drübergeschummelt.

Das Bsp mit ex BBK Obmann Steiner der leider viel zu früh nach langer Krankheit verstorben ist wirkt doch eher so, wurscht welche Pension wär bekommt, man dalebt sie ja vielleicht sowieso nicht. Das ist ja ein Gegensatz zudem was dein Beitrag bezwecken sollte,......

User Bild
stef0901 antwortet um 17-06-2020 14:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Besten Dank an Hubi97, der beim Thema "Ök. stef keine sorgen um den bb" heute etwas sinnvolles geschrieben hat.

war kurzfristig gesperrt, weil ich gestern Handy Nr. von einem sehr unehrlichem und verlogenen Typen hier reingeschrieben hab.

User Bild
HartlAndreas antwortet um 17-06-2020 15:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hubi i hob mi weder vasteckt nu unwahrheitn vabreit . Oder soi i auf hochdeutsch schreibn das olle flehsuacher vastehn.
Und wen des wiener dialekt is don kenn i mi aus welche hier unterwegs sand.
U numoi schene griass andreas ausn innviertl
Des woas iatz e a jeder auser a poar dodln hier

User Bild
Aequitas antwortet um 17-06-2020 15:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Kaum ist Stefan gesperrt meldet sich hubi97, komisch, wohl doch ein Benutzer von ihm. Bitte Redaktion prüft die IP und schreibt ob es stimmt lg

User Bild
Aequitas antwortet um 17-06-2020 15:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Kaum ist Stefan gesperrt meldet sich hubi97, komisch, wohl doch ein Benutzer von ihm. Bitte Redaktion prüft die IP und schreibt ob es stimmt lg

User Bild
Mopi antwortet um 17-06-2020 18:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ein Ökonomierat wird in einem Landwirtschaftsforum gesperrt ?

User Bild
stef0901 antwortet um 17-06-2020 19:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
"Gruss andreas aus dem schenstn bundeslandl"

Mit diesem Satz hat sich der "HartlAndreas" selbst entlarvt und jeder weiß jetzt, dass das mit dem Innviertel ein Ablenkungsmanöver war !
Außerdem habe ich schriftliche Beweise und tel. Mitschnitt von diesem Herrn. (da hat Er genau das behauptet, was ich gestern incl. Seiner tel. geschrieben habe) !

@Mopi, Aequitas, Großwaging,......
Ihr sollt Euch nicht so oft täuschen und lieber was Ordentliches hier reinschreiben.
Intelligenteren wie z. b. den gbgb ist das schon gestern aufgefallen, woher dieser HartlAndreas stammt.


User Bild
Mopi antwortet um 17-06-2020 19:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Dir ist aber schon bewusst, dass du für einen Telefonmitschnitt lt. DSGVO die Einwilligung deines Gesprächpartners brauchst.. und diese Einwilligung auch beweisen können musst.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 17-06-2020 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Das dachte ich mir auch gerade, das kann nach hinten los gehen. Aber egal.

Stef von dir wäre auch mal wieder "was Ordentliches hier reinschreiben" fällig ;-)
Lass gut sein.

User Bild
Century antwortet um 17-06-2020 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Psst, das weiß stefan sicher selber, aber er hat ja seine Betriebsgeheimnisse, die keiner wissen darf, so dass keiner kontrollieren kann, ob seine Behauptungen wahr oder falsch sind :D

User Bild
HartlAndreas antwortet um 17-06-2020 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef wir hobn nie mit einander telefoniert u werdn es a in zukunft sicha nid doa. Sorry stef ober jetz bist endgültig untn durch u host a eigentor gschossn . I hoff du akzeptirst endlich u heast auf weiterhin solche unterstellungen hier zu verbreitn.
Gruss andreas aus innviertl
P.s. i denk olle wissns jetzt nur du imma nu nid

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 17-06-2020 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
bei mir läuft i-net übers Telefonkabel bzw. übers smartphone (Funk und Telefonkabeln) . Ich telefonier sozusagen mit euch . Falls das hier jemand ließt... Hello World .
Telekommunikation... najaok ... :-) nur so als kleiner Zwischeninput gedacht, lg

User Bild
stef0901 antwortet um 18-06-2020 00:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
die Landwirt Redaktion hat die tel. Nr. die ich gestern hier reingeschrieben habe geprüft und hat so feststellen können, mit wem ich tel. habe und außerdem gibt es noch ein sehr langes E-Mail an mich von diesem HartlAndreas. Das ist ein schriftlicher Beweis, der hieb und stichfest ist !

Das hat die Redaktion überzeugt und Peter06 hat wieder mal nur laut gedacht bzw. sich irgend eine Geschichte zusammen gereimt !

User Bild
Vollmilch antwortet um 18-06-2020 07:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Guten Morgen!

@stef0901: ist jetzt "dein" HartlAndreas derselbe wie hier im Forum? Oder hat dich nur irgendjemand verarscht?

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Mopi antwortet um 18-06-2020 07:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Eine Telefonnummer weitergeben bedarf, laut DSGVO, das vorherige einholen der Zustimmung des Nummernbesitzers. Alles andere ist strafbar.

User Bild
stef0901 antwortet um 18-06-2020 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Vollmilch,
Einer aus NÖ, der im Jahr 2020 den Hitler als Argument gegen Leute aus OÖ verwendet, WIE DU vor ein paar Tagen, der sollte ganz still sein und sich schämen !
Es hat Dir ja auch schon jemand Anderer hier geschrieben, dass Du eigentlich nur ein "Nestbeschmutzer" für die anderen Bauern bist.

Blamiert hat sich dieser HartlAndras ja selbst, als Er sich als Scheuklappenpferd entlarvt hat und noch dazu in Einer Form, die ein 7jähriger 100mal besser macht.
Könnte auch noch Details aus Seinem langen E-Mail nennen, aber das geht Vollmilch nichts an.

Nehm Dir Ein Beispiel an Mittermühl, der ruhig geworden ist, weil ich hier reingeschrieben habe, dass Er für Liste GILT vom Schauspieler Düringer kandidiert hat.
Die Liste GILT, die 2017 nur 1 % bekommen hat, hat im NR Wahlkampf z. b. auch Ausländerwahlrecht gefordert.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 18-06-2020 08:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef lies den Beitrag von jakob.r1, 15-06-2020 11:45 nochmal.

User Bild
HartlAndreas antwortet um 18-06-2020 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef. Willst es nid kapiern oder konnst es nid kapiern. Sche longsom reichts mit deinen unterstellungen. Wir hobn nie telefoniert !!
Gruss andreas ausn innviertl
P.s bist ein hoffnungsloser fall

User Bild
stef0901 antwortet um 18-06-2020 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
und den böswilligen Beitrag der inzwischen von der Landwirt Redaktion geschlossen wurde, hat auch ein Anderer geschrieben, genauso wie das lange E-Mail von HartlAndreas :))

User Bild
Vollmilch antwortet um 18-06-2020 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Vielen Dank für deine Antwort!

Alles Gute!
Vollmilch



User Bild
Aequitas antwortet um 18-06-2020 13:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Wer braucht ein Kabarett wenn es den Stefan hier im Forum gibt.

Aus der verzwicktesten Lage versucht er sich erst wieder mit Beschuldigungen rauszuwinden wie ein Wurm.

Stefan, Fehler sich einzugestehen ist nicht immer eine Schwäche!



User Bild
stef0901 antwortet um 18-06-2020 13:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Aequitas,
Der Einzige Fehler den ich die letzten paar Wochen machte, ist Zeit wegen manchen unseriösen Typen hier zu vergeuden !
Gott sei dank ist die Mehrzahl der Bauern aber dankbar für die von mir aufgedeckten Skandale, sonst hätte ich nicht Dutzende sehr positive Privatnachrichten und e-mail´s erhalten.
Jenes vom "HartlAndreas" ist eine Ausnahme !
Habe letzte Woche auch mal 12 sehr gute Vorschläge für die Bauern hier reingeschrieben, aber das interessiert anscheinend niemanden hier im Forum-- zumindest hat diese Vorschläge KEINER im Forum kommentiert.

User Bild
Vollmilch antwortet um 18-06-2020 14:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
An diese 12 Vorschläge kann ich mich wage erinnern. Sehr gut für die Bauern stimmt. Mit belastbaren Argumenten muss man die halt untermauern können... sonst ist das nur für ein Wahlkampfprospekt geeignet.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
stef0901 antwortet um 21-06-2020 10:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
bzgl. Almurteil sollte sich jeder mal den §1320 vom Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch ansehen.
stammt aus dem Jahr 1922 und ist nur ein Zweizeiler.

der Richter vom Ersten Urteil hat anscheinend nur den 2. Satz gelesen.
die Richter in den folgenden 2 Instanzen kennen Beide Sätze !

User Bild
stef0901 antwortet um 09-07-2020 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Gestern hat Frau NR Bettina Zopf im Parlament eine Zahl für die durchschnittliche Bauernpension genannt, die nur Minimal von meiner Zahl, bei Threaderöffnung, abweicht.
Es gab aber hier sehr Viele, die mich dafür beschimpft haben !

User Bild
florian.m(w9437) antwortet um 10-07-2020 06:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ernsthaft stef?
Hast noch immer nicht genug?

User Bild
florian.m(w9437) antwortet um 10-07-2020 06:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ernsthaft stef?
Hast noch immer nicht genug?

User Bild
steinbacher antwortet um 10-07-2020 07:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Florian.
Sei froh dass es noch Bauern gibt die sich für die Bauern einsetzen und Missstände aufzeigen in diesem Fall stef
Oder bist kein Bauer dass dich das stört...?
Alles Gute
Steinbacher

User Bild
Aequitas antwortet um 10-07-2020 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Josef, schön das du deinen Parteikollegen beistehst, aber wieviel Mut und Einsatz kann man sich erwarten wenn der Stefan es duldet das sein Nachbar einen Zaun auf seinen Grund stellt.

User Bild
dorni antwortet um 10-07-2020 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ist wahrscheinlich so wie der Wurstsemmelvergleich in der UBV Zeitung !
Als Bauer muss man sich schon Fragen, ob daß wirklich die Richtigen sind!!

User Bild
stef0901 antwortet um 10-07-2020 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Dorni,
sagte Dir schon, dass Du als EX UBVler bzw. von der FPÖ gekaufter Typ nicht ernst zu nehmen bist !
Genau so wenig wie der Agrarsprecher der F, der sich ebenfalls kaufen ließ !!!
@ Aequitas,
Wenn Dir jemand Zaun 10 cm auf Deinen Grund setzen würde, dann würdest Du Ihn wahrscheinlich sofort mit Jagdgewehr oder sonst was bedrohen.
Ich denke, dass eine Abstandsregelung wie im Bgld. von 0,5 Meter auch in OÖ. eingeführt gehört !
Außerdem denke ich, dass ein Nachbar, der Jahrelang nichts erntet, weil nur Unkraut auf Seinen Feldern steht (egal ob bio oder normal) irgendwann Seine Felder wegen Überschung verkaufen muss.
Die letzten Felder, die ich kaufte waren auch beide von BIO Bauern !

User Bild
Aequitas antwortet um 10-07-2020 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Stefan

Wenn mir jemand einen Zaun auf 10cm auf meinen Grund setzt würde ich ihn höflich bitten ihn auf seine Grenze zu setzen.

SCHÄM dich das du als Vertretter der LW und ÖR auf verschulden deiner Grundnachbarn setzt um ihnen dann den Grund abzukaufen. In der LW sollte es doch ein Miteinander geben und nicht hoffen das andere finanzielen Schiffbruch erleiden. SCHÄM DICH

User Bild
dorni antwortet um 10-07-2020 16:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef
Bitte erbringe uns doch den Beweis das 1994 eine Wurstsemmel nur ca. 2 Schilling gekostet hat!



User Bild
dorni antwortet um 10-07-2020 16:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen




User Bild
richard.k(p6614) antwortet um 10-07-2020 16:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Mein Bruder und ich haben als Kinder bei der noch offenen Fleischerei in unserer Ortschaft immer um 5 Schilling 1 Wurstsemmel und 1 lose Semmel gekauft. Die alte Fleischhackerin hat nämlich immer so viel Extrawurst in die eine Semmel geschnitten, dass es eigentlich auch für 2 Semmeln noch zu viel war.

Beweisen kann ich das aber jetzt nimmer, kann mich nur mehr erinnern.

User Bild
meki4 antwortet um 10-07-2020 16:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Zwischen 1980 und 1984 hat eine Wurstsemmel zw. Schilling 4,50 und 5,50 gekostet, je nach Wurst.
BG M.

User Bild
kraftwerk81 antwortet um 10-07-2020 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
1994 8-10 Schilling

User Bild
stef0901 antwortet um 10-07-2020 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Richard.k,
danke für Deinen Wurstsemmelpreis von dann zirka 2,50 ATS.
Für UBV Zeitung bin ich außerdem nicht verantwortlich. Diesen Vergleich stammt nicht mal aus OÖ.! Das habben die Kollegen aus der Stmk. geschrieben.

warum hat Dorni heute um 16:27 eine Leermeldung gemacht, anstatt sich zu rechtfertigen, warum Er und ein paar Kollegen (z. B. Schmiedlechner ) sich kaufen haben lassen und dann im Parlament MEHRFACH GEGEN die Bauern gestimmt haben !!!!

Aequitas,
dass Du höflich bitten würdest, wenn Dir ein Nachbar einen Zaun setzt, ist sehr unglaubwürdig.
Du beschimpfst ja sogar Berufskollegen, die nur für Bauerninteressen eintreten und nur die Wahrheit hier im Forum geschrieben haben !

Florian.m,
von was soll ich genug haben ?
Du bist zumindest etwas intelligenter, als ein anderer der heute auch Doppeleintrag in nur Einer Minute zusammenbrachte ! Bei Dir steht zumindest was drin, auch wenn es 2 mal das GLEICHE ist :))

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 10-07-2020 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
alle 20 Jahre plus 0.4 Euro beim nackten Wursschtsemmal
die Gewerkschaft ist uns Bauern um Lichtjahre voraus. Was mir da steff bestätigt hat.
Manche Bauern feiern sich ja wenns bei einem anderen Betrieb daneben geht, weil Acker od Wiesengrund rausschaut. Während die Volksschullehrerin mit 2,5 in die pensi geht. Mei.... oam... Die Strategie wird durchgezogen bis zum letzten Betrieb. Amen.

User Bild
Aequitas antwortet um 10-07-2020 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Stefan

Wenn jemand versehentlich einen Zaun auf meinen Grund setzten würde, würde ich natürlich das Gespräch suchen und ihm aufklären, er wird es ja vermutlich nicht mit Absicht gemacht haben.

DU aber solltest als Bauernvertretter ALLE Landwirte unterstützen und nicht hoffen das der Grundnachbar in Konkurs geht.

Wenn unsere Vertrettung wie OR Wurm schon auf das verderben der Bauern hofft um sich selber zu berreichern, das macht kein gutes Bild für den UBV und du solltest dich schämen Stefan.

User Bild
little antwortet um 10-07-2020 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Aequitas
Wenn der ÖR behauptet der Nachbar hat seinen Zaun 10 cm in Stefan seinen Grund gestellt, dann kannst davon ausgehen das 2 Maisreihen vom Herrn ÖR schon auf dem Grund vom Nachbarn stehen. Der Herr ÖR pflügt nämlich die Grenzsteine aus und legt sie dann in die angrenzende Wiese. Das Spiel wiederholt sich ständig. Mir hat er zweimal hintereinander die Fixzaunanlage bei der Weide beim Pflügen abgerissen, Herr ÖR findet es aber nicht mal der Mühe wert sich zu melden. Wenn er den Grenzstein nicht auspflügt, wird dazwischen ein Halbmond gepflügt, das die Maisreihen wieder auf der Grenze wenn nicht darüber steht.

Mit solchen Leuten an der Spitze wird der UBV keinen Krieg gewinnen. Auch wenn die Denkansätze zum Teil nicht schlecht sind die sie haben. Aber es sind ja gute Vorlagen für den Bauernbund. Zuerst blockieren sie die Anträge vom UBV und ein paar Wochen später bringen sie es in leicht geänderter Form.
little

User Bild
stef0901 antwortet um 10-07-2020 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Schämen müssen sich nur Typen, wie anscheinend Du einer bist und solche "klugen" Kerle, die es nicht mal schaffen auf relativ guten Boden (Bodenklimazahl 45-50) eine Ernte zustande zu bringen ! Solchen Typen ist sowieso nicht zu helfen.
Es gilt das Sprichwort: "Schwarze Schafe gibt es leider in Jeder Branche".
Gott sei Dank, gibt es unter den Bauern nur sehr Wenige !

User Bild
stef0901 antwortet um 10-07-2020 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Little,
Du bist nicht nur ein Märchenerzähler, sondern zusätzlich auch noch ein "Scheuklappenpferd" !
Dein Schwiegervater ist ja BB Obmann !
Deine Rinder fressen sehr oft auf meinem Grund, weil auf Deinen Bioflächen nichts ordentliches steht !
So schauts tatsächlich aus !
Der mit dem Zaun 10 cm über Grenze ist außerdem ein Anderer BIO Grundnachbar



User Bild
little antwortet um 10-07-2020 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Herr ÖR,
wenn du mit deinen Maschinen auf deinen Grund nicht genug Platz hast, musst du halt kleinere kaufen. Meine Rinder waren einmal bei dir im Mais und ich habe den Anstand und habe es dir gesagt und wurde von der Versicherung erledigt. Im Gegensatz zu dir, wenn du die Zäune ruinierst oder die Litzen einpflügst. Ich bin kein Märchenerzähler, wie groß die Freude bei deine Grundnachbarn ist wenn du mit dem Pflug ausrückst hast du scheinbar noch nicht mitbekommen. Aber je größer der Traktor umso abgehobener der Bauer, oder so ähnlich.


User Bild
stef0901 antwortet um 10-07-2020 22:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Herr Little (Harald L.)
Deine Rinder fressen JEDES Jahr mind. 1 Meter über den Zaun, den Du im Gegensatz zum Anderen BIO Nachbarn genau auf die Grundgrenzen geschlagen hast.
Kann mich außerdem nicht erinnern, dass Versicherung jemals was bezahlt hätte ! Wann soll das gewesen sein ?

Little, möchte Dich fragen, warum Du schon viele Jahre nicht mehr am elterlichen Hof wohnen darfst, OBWOHL Dir der Hof gehört ?
Möchte Dich auch fragen, warum Du bis jetzt beim BB noch nichts geworden bist, obwohl Du so "Linientreu" bist ? Bist ja auch schon fast 50 Jahre "jung" !

Möchte auch fragen, warum außer mir die letzten paar Tage kein Einziger was zum eigentlichen Thema "Bauernpensionen" geschrieben hat ?

User Bild
little antwortet um 11-07-2020 06:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Nur noch eine Feststellung Herr ÖR, ich bin kein BB-Mitglied daher kann ich auch keine Karriere dort machen. Beende für mich die Diskussion für mich nach dem Spruch: Wer sich mit einen Narren abgibt wird mit einen Narren bezahlt.

User Bild
Century antwortet um 11-07-2020 08:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ich muss direkt lachen, wird das hier stef schießt sich ins Aus Part 2?

Grundgrenzen sind einzuhalten, und Schäden müssen vom Verursacher ordentlich repariert werden. Wie schafft man es eigentlich, mit dem Pflug fix verbaute Zäune zu demolieren?

User Bild
dorni antwortet um 11-07-2020 09:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef
Du bist ja allwissend!
Dann kannst du mir ja sicher sagen was ich für meine Käuflichkeit bekommen habe?

User Bild
Aequitas antwortet um 11-07-2020 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Resümee über Stefan.

Beleidigend, andere verunglimpfen, Halbwahrheiten als die einzige Wahrheit verkaufen,
Haltlose Unterstellungen machen aber in Trump Manier dazu Stellung nehmen, hoffen das Grundnachbarn bankrott gehen um ihren Grund zu kaufen uvw,...... SCHÄM DICH

Und das als Vertretter einer Partei der ja FÜR die Bauern sein sollte SCHÄM DICH

User Bild
stef0901 antwortet um 11-07-2020 10:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Century,
ins "Aus" haben sich der Aequitas und der Little selbst geschossen, der nicht mehr antwortet, wenn man Ihm die Wahrheit schreibt ! Außerdem glaubt der Little, weil Er im Gegensatz zu mir anonym ist, falsche Behauptungen aufstellen zu können !
Der Century ist anscheinend zu diesen Typen auch "verwandt" !!!
Dorni,
Was Du für Deine Käuflichkeit bekommen hast, musst Du selbst wissen. Der Schmiedlechner bekommt für "das Verraten der Bauern" als NR und Agrarsprecher der F sicher den gleichen Lohn wie alle übrigen NR !


User Bild
dorni antwortet um 11-07-2020 10:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef
Du und andere haben daß immer wieder behauptet! Du schreibst hier etwas, ohne es beweisen zu können!
Du hast hier geschrieben, daß ich käuflich war!
Belege deine Behauptung, oder entschuldige dich!
Mfg

User Bild
dorni antwortet um 11-07-2020 10:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef
Du und andere haben daß immer wieder behauptet! Du schreibst hier etwas, ohne es beweisen zu können!
Du hast hier geschrieben, daß ich käuflich war!
Belege deine Behauptung, oder entschuldige dich!
Mfg

User Bild
little antwortet um 11-07-2020 11:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Da du meine wohnsituation ansprichst. Warum lebt die hoferbin des herrn ör auswärts in einer mietwohnung. Hat das mit unerklärlichen sturzverletzungen im haus des ör zu tun, oder ist deine ranch so klein das sie nicht platz haben?

User Bild
stef0901 antwortet um 11-07-2020 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Little,
warum glaubst Du, dass Enkelsohn zu 99 % bei den Großeltern wohnt, also bei mir und meiner Frau ?
Schwiegersohn will mit Seiner Frau alleine wohnen, aber am Hof der unserer Tochter gehört !
Auf die brisante Frage, warum Er nicht mal auf Seinen eigenen Hof wohnen darf, traute sich Little nicht zu antworten !
Dorni,
wie hoch ein NR Gehalt ist, wirst wohl ungefähr wissen ?!
Gibt Dir der Schmiedlechner nichts davon ab ?
Ihr konntet ja vorher nicht wissen, dass nur Einer in den NR von Euch beiden kommt !

User Bild
179781 antwortet um 11-07-2020 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Da schwirrt ja einiges an persönlichen Vorwürfen herum. Das es sinnvoll ist, wenn die Jungen und die Alten eigene Wohnbereiche haben ist ja allgemein bekannt. Und dort wo die Alten zwar übergeben haben aber das Ruder nicht aus der Hand geben wollen, ist es halt manchmal sinnvoll, wenn sich die jungen eine eigene Wohnmöglichkeit suchen. Wird halt bei denen um die es hier geht wohl auch so sein, dass es mit den Alten in einem Haus nicht gut geht.
Und die Rinder möchte ich auch gerne sehen, die einen Meter über den Zaun grasen können. Sind das irgendwelche Kreuzungen mit Kamelen oder Giraffen, dass sie einen extra langen Hals haben? Wenn man dann liest von Grenzsteinen ausackern und Zaun einackern an der Grundgrenze, kann man sich ein wenig vorstellen, was da in Wirklichkeit abläuft.

Gottfried

User Bild
Century antwortet um 11-07-2020 12:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef, ich bin grade echt gut drauf, danke dafür xD

Aber um dir zu antworten: Ich hatte geschrieben dass DU DICH ins aus schießt, was du prompt getan hast.

Und naja, wenn du auf unseren PN-Verkehr anspielst: Ich hatte dir geschrieben, dass ich nicht mehr antworten werde.
Du hast ohnehin nie den Sinn meiner Nachrichten verstanden.

Einzig deine Lügen, Behauptungen und Beleidigungen sind die ganze Zeit zurück gekommen.



User Bild
stef0901 antwortet um 11-07-2020 13:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Century,
Dass irgend etwas nicht stimmt, von dem was ich geschrieben habe, angefangen vom NR Stammler bis heute, daran zweifelt inzwischen nicht mal mehr Vollmilch ! Manche Leute, zu denen auch anscheinend Du gehörst, vertragen eben die Wahrheit nicht !
@Gottfried,
Little hat ja keine Kreuzungen mit Zwergkaninchen, sondern ordentliche Angus und Charolais Fleischrinder mit bis zu 800 oder 900 kg.
Er ist ein ausgezeichneter BIO Bauer, der sehr viele Pachtflächen bewirtschaftet. Vom Mühlviertel übers Hausruckviertel bis hin zum Traunviertel ! Das sagt aber nichts über Seine UN-Ehrlichkeit aus !
Little ist einer der wenigen BIO Bauern die ich kenne, die wirtschaftlich sehr gut da stehen-- im Gegensatz zu meinen "Lieblingsgrundnachbarn" mit Pferden, der die letzten 12 oder 13 Jahre noch NIE etwas geerntet hat und nur UNKRAUT Vermehrer für die leidtragenden Nachbarn ist !

Kamele und Giraffen würden übrigens nicht nur 1 Meter über den NUR 70 cm hohen Zaun fressen, sondern mind. 2 bis 3 Meter !


User Bild
mittermuehl antwortet um 11-07-2020 14:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stefan .... Du solltest dringen einen Kurs für den Umgang mit sozialen Medien besuchen und bis dahin hier nichts mehr schreiben. Erst hast du so ziemlich alle hier beleidigt. Keine Werbung für den UBV. Dann wurde das Forum durch deine Grenzstreiterein bereichert. Und jetzt sind die Lebensumstände deiner Tochter, des Schwiegersohns und des Enkels ein Thema. Geh wanderen, mache was mit dem Enkel der zu 99% bei dir ist aber greif keinen Computer an. Das geht nicht gut aus.

User Bild
dorni antwortet um 11-07-2020 14:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef
Warum lügst Du?
Ich habe nie für den Nationalrat kandidiert!

Genau solche Einstellungen wie du sie hier an den Tag legst waren der Grund für meinen Abschied aus den UBV.
Wenn deine Behauptungen stimmen, müsste mein Name doch auf den Kanditatenlisten zu finden sein!?





User Bild
Century antwortet um 11-07-2020 14:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@ miitermuehl:

Das versuch ich ihm ständig zu erklären, aber er reagiert nicht darauf.
Vielmehr kannst dich jetzt freuen, was er dir so alles an Gschichtln an den Kopf werden wird.


@ Stef:

Nimm dir aber wirklich zu Herzen was mittermuehl sagt, außer natürlich du willst dich hier weiter zum Affen machen^^

User Bild
ek antwortet um 11-07-2020 14:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Gebt dem Clown keine Bühne...

mfg
Ernst Krampert

User Bild
stef0901 antwortet um 11-07-2020 14:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Dorni,
und Dein Freund Schmiedlechner ist auch nicht im NR :)))
Zumindest NICHT für die Bauern !
Mittermühl,
Du solltest mit Roland Düringer wandern gehen !

User Bild
1956 antwortet um 11-07-2020 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hallo Stef. Du bist so leicht zu berechnen. Nachdem dir mittermühl versucht hat dir einen Rat zu geben reagierst du sofort mit gegenangriffen. Ich kenne dein Problem nicht. Vielleicht willst du nur polarisieren und lachst dich daheim hinter dem Computer ins Fäustchen. Wenn dem nicht so ist bitte nachdenken

User Bild
1956 antwortet um 11-07-2020 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Hallo Stef. Du bist so leicht zu berechnen. Nachdem dir mittermühl versucht hat dir einen Rat zu geben reagierst du sofort mit gegenangriffen. Ich kenne dein Problem nicht. Vielleicht willst du nur polarisieren und lachst dich daheim hinter dem Computer ins Fäustchen. Wenn dem nicht so ist bitte nachdenken

User Bild
mittermuehl antwortet um 11-07-2020 14:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Der Roland Düringer ist eine wirklich gute Gesellschaft. Mit dem ist gut biertrinken und arbeiten. Gescheit ist er auch. Und er kann sich herrlich blöd stellen damit sich andere klug vorkommen. Wer kennt sich schon bei Motoren aus, kann eine Sau schlachten , weiß etwas über Ödön von Horváth, und kann Armin Wolf wirklich Paroli bieten. Und er weiß sein Privatleben aus dem www herauszuhalten. Mit dem gehe ich gerne mal wanderen.

User Bild
pluto. antwortet um 11-07-2020 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
".... weiter zum Affen machen"

Das geht doch nur, wenn man es nicht schon längst macht!

User Bild
stef0901 antwortet um 11-07-2020 14:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Mittermühl,

Danke für Deinen vorherigen Tipp.
Den Herrn Düringer kenne ich leider nicht persönlich, aber wie Du Ihn beschrieben hast, würde ich mich freuen Ihn vielleicht irgendwann mal kennen zu lernen.

User Bild
dorni antwortet um 11-07-2020 16:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef
Mit Roland Düringer wandern wäre sicher interessant!
Aber jetzt zurück, du stellst hier ständig irgendwelche Behauptungen auf.
Du hast mir unterstellt ich wäre käuflich, dann schreibst du : Ihr konntet ja vorher nicht wissen, dass nur Einer in den NR von Euch beiden kommt !
Nur dumm für dich, daß ich gar nicht kandidiert habe.
Mir scheint deine primäre Aufgabe ist es, andere die nicht deiner Meinung sind, mit Schmutz zu bewerfen.
Und leider spiegelt sich deine Einstellung auch beim UBV wieder!



User Bild
falkandreas antwortet um 11-07-2020 16:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@mittermühl Nehmt noch den Luger mit dan wäre das Trio perfekt:)

User Bild
KaGs antwortet um 11-07-2020 16:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Schade eigentlich, dass der Thread außer Kontrolle geraten ist, und das Thema "Pensionen" im bäuerlichen Bereich unter gegangen ist!
Eigentlich müsste der Thread von der Redaktion geschlossen werden. Ist nämlich schon recht unter der Gürtellinie gelandet.

User Bild
stef0901 antwortet um 11-07-2020 17:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Dorni,

ich bezweifle stark, dass Du als ERZ FREIHEITLICHER mit dem Chef der Liste GILT (hatten Ausländerwahlrecht im Parteiprogramm) gerne wandern gehen würdest !

User Bild
dorni antwortet um 11-07-2020 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef
Warum nicht, Österreich ist doch ein schönes Land zum wandern!
Und es gibt genügend andere Themen ausser der Politik worüber ich mit Herrn Düringer sehr gerne reden würde!
Du darfst von dir nicht immer auf andere schließen, sei offener!
Ich könnte Dir noch etwas sagen, aber daß würde Dir den Boden unter den Füßen wegziehen!
Mfg



User Bild
stef0901 antwortet um 11-07-2020 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Dorni,
jetzt hast mich aber neugierig gemacht !
Gibt es vielleicht von Schmiedlechner und Dir auch so ein Video, wie von Strache und Gudenus in Ibiza ??

An Alle hier:
habe am 9.7. kurz nach 20 Uhr, nach 18 Tagen Pause, hier reingeschrieben, dass Frau NR Bettina Zopf im Parlament etwas zu den Bauernpensionen gesagt hat, (ist ziemlich Ident mit der Meinung, die ich hier wochenlang vertreten habe) weil mir an diesem Tag ein paar Kollegen per Whats app die Rede der Dame gesendet haben.
Leider interessiert anscheinend dieses Thema keinen hier im Forum.
Es kann sicher jeder noch die Rede von Frau NR Bettina Zopf in der ORF TV-Thek ansehen !

User Bild
xaver75 antwortet um 12-07-2020 00:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
An der Rede vom NR Stammler gibt es auch nichts auszusetzten, wenn er das auch außerhalb des Parlaments so vertritt.,-)

mfg

User Bild
stef0901 antwortet um 12-07-2020 08:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Was Stammler im Parlament und am 11. Mai im kleinen Kreis sagte, ist UNTERSCHIED wie zwischen TAG und NACHT !

Ob Frau Zopf auch so "flexibel" ist, wie Herr NR Stammler, kann ich nicht beurteilen, denn kenne diese Dame nicht persönlich, sondern nur 2 Parlamentsreden von Ihr, wo Sie 2 mal sehr gut für die Österr. Bäuerinnen und Bauern gesprochen hat.

User Bild
Aequitas antwortet um 12-07-2020 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Tag und Nacht sind auch DEINE Interessen für die Landwirtschaft, als Vertretter solltest du dich für alle Landwirte einsetzen, nicht groß über die kleinen Pensionen schimpfen aber dann wieder hoffen das der Grundnachbar in Konkurs geht um seine Flächen zu kaufen. SCHÄM DICH

Ich denke Vollmilch ist nicht deiner Meinung weil er sich nicht mehr meldet, sondern eher wird er der Meinung sein das bei dir ja Hopfen und Malz verloren ist und schade um die Zeit zum Disskutieren.

Schöner wäre es ja wenn du andere LW an deiner geheimen Erfolgsformel teilhaben lässt, aber ist ja ein Betriebsgeheimnis laut dir. Ein Forum ist aber zum Austausch da und nicht nur um seine Parolen hinauszuschmettern ohne wenn und aber.

Bei Dorni müsstest du dich auch noch entschuldigen weil du nicht bewiesen hast das er gekauft wurde.

Wäre es nicht besser du nimmst deine Energie um zu Hause etwas mehr Harmonie zu schaffen, Grund und Boden alleine macht auch nicht glücklich, ist es nicht wichtiger zu Hause mit allen gut auszukommen, du bist ja auch schon bald in Pension, lass deiner Tochter auch alle Freiräume um ihren Betrieb(e) so auszurichten wie sie es will, auch wenn mal der eine oder andere Fehler dabei ist, denn hat jeder schon gemacht und braucht man auch um sich zu verbessern. Ich hoffe Littles Vermutungen über den Sturz sind wirklich nur rederei, sonst kann ich nur sagen SCHÄM DICH

User Bild
stef0901 antwortet um 12-07-2020 10:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Aequitas,
Du bist ein unverbesserlicher Staoschädl und Dickschädl aus dem Sauwald.
Warum soll ich z. b. so feindselig eingestellten Typen wie Dir, gute Tipps geben ?

Schämen müssen sich nur solche Leute, die hier mehrfach die Unwahrheit geschrieben haben, wie z. b. Little, der in 3 Vierteln von OÖ Seine Rinder bei Nachbarn fressen lässt und solche "Überläufer" bzw. Deserteure wie der Dorni !

User Bild
Aequitas antwortet um 12-07-2020 10:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Ich denke bei deinen Schimpftriaden ohne Einsicht musst nur du dich schämen.

Und bist du im Krieg da du Deserteur schreibst. SCHÄM DICH



User Bild
Mopi antwortet um 12-07-2020 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Der Steff würde bestimmt selbst am liebsten Nationalrat sein... Weil ihn Leit' net wirklich symphatisch finden ist für ihn dieses Ziel immer unerreichbar gewesen. Den Titel ÖR kann man in einer Revolutionären Gruppierung auch durch Ersitzung erlangen... Symphatischer ist man deswegen aber nicht. Schönen Sonntag.

User Bild
Century antwortet um 12-07-2020 11:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef, deine Arroganz ist schon lustig :D

Ich frage ich ja, wie dich Vereine und überhaupt andere Menschen aushalten, so wie du mittlerweile drauf bist^^

User Bild
Tiroleradler antwortet um 12-07-2020 16:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Also diese Diskussion hier führt doch zu gar nichts,
außer dass ihr einigen Herrn weitere Möglichkeit bietet
deren närrisches Schreiben fortzusetzen.
Vielleicht hat die Redaktion ja ein Einsehen und löscht
das Ganze, so wie von mir angeregt.



User Bild
dorni antwortet um 12-07-2020 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Eigentlich wollte ich mich bei diesen Thread nicht mehr zu Wort melden, aber wenn mich der Stef schon so höflich bittet.
Warum schreibst du Überläufer oder Deserteur?
Mein Weg ist eben anderst als dein bzw. der des UBV.
Und es konnten sich alle hier ein Bild von deinen Weg machen. Aber ich habe meine Zweifel ob ihr so langfristig für uns Bauern erfolgreich sein werdet.
Und nur mit Schmutzkübel zu werfen, gegen alle die nicht eurer Meinung sind, ist schon mehr als seltsam.
Deine Wortmeldungen errinnern schon sehr an eine bestimmte Zeit!
Auch deine hier offenkundige Freude über den Mißerfolg ( vielleicht ist Neid auch dabei) von unseren Berufskollegen ist auch eines Standesvertreter nicht würdig!
Wie passt deine Einstellung hier eigentlich mit der Linie des UBV zusammen?
Der UBV sagt doch immer, wir wollen alle Betriebe erhalten!
Zum Abschluss, für deine falschen Anschuldigungen ist eine Entschuldigung längst überfällig!
Aber so etwas kann man halt nur von Leuten mit Charakter erwarten!
Mfg


User Bild
dorni antwortet um 12-07-2020 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Eigentlich wollte ich mich bei diesen Thread nicht mehr zu Wort melden, aber wenn mich der Stef schon so höflich bittet.
Warum schreibst du Überläufer oder Deserteur?
Mein Weg ist eben anderst als dein bzw. der des UBV.
Und es konnten sich alle hier ein Bild von deinen Weg machen. Aber ich habe meine Zweifel ob ihr so langfristig für uns Bauern erfolgreich sein werdet.
Und nur mit Schmutzkübel zu werfen, gegen alle die nicht eurer Meinung sind, ist schon mehr als seltsam.
Deine Wortmeldungen errinnern schon sehr an eine bestimmte Zeit!
Auch deine hier offenkundige Freude über den Mißerfolg ( vielleicht ist Neid auch dabei) von unseren Berufskollegen ist auch eines Standesvertreter nicht würdig!
Wie passt deine Einstellung hier eigentlich mit der Linie des UBV zusammen?
Der UBV sagt doch immer, wir wollen alle Betriebe erhalten!
Zum Abschluss, für deine falschen Anschuldigungen ist eine Entschuldigung längst überfällig!
Aber so etwas kann man halt nur von Leuten mit Charakter erwarten!
Mfg


User Bild
stef0901 antwortet um 12-07-2020 22:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
habe den Ratschlag von Mittermühl befolgt und den PC für 3/4 Tag ausgeschaltet.

Dorni,
auch wenn Du 2 mal hintereinander das vollkommen Gleiche schreibst, wird es dadurch nicht wahrer !
Entgegen Deiner Ankündigung hast Du noch immer nichts geschrieben, was "jemanden den Boden unter den Füssen wegziehen" könnte !
Auch bzgl. Ibiza Vergleich kneifst Du !
Meinst Du mit Misserfolg die Freiheitlichen Bauern, wo Du sehr wohl kandidiert hast, bei der LWK Wahl in NÖ im Jänner 2020 ?

Little ist weder im Stande sich zu rechtfertigen, warum Seine Rinder bei den Nachbarn fressen, noch zu erklären, warum Er auf Seinen eigenen Hof nicht wohnen darf, der im Ortszentrum mit viel Baugrund in einer der 24 Gemeinden im Bez. Wels liegt.
Er wird auch sicher keine Antwort geben, warum Sein Vater plötzlich und völlig unerwartet "verstorben" ist.

Ein paar VI (könnte auch Voll Intelligente heißen) wie Mopi, Century und Aequitas haben wieder mal nur gelästert und noch NIE was zum Thema Pensionen der Bauern geschrieben.

Schließe mich daher der Meinung vom "Tiroleradler" an, denn das Thema Bauernpensionen interessiert von den jetzt fast 500 Beiträgen die wenigsten Schreiber hier !

User Bild
ek antwortet um 12-07-2020 23:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
......

User Bild
ek antwortet um 12-07-2020 23:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Lass wenigsten einen Toten aus dem (miesen) Spiel.

Stef0901, Du bist echt das letzte!

User Bild
xaver75 antwortet um 13-07-2020 04:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
@Stef
Mit dem Charakter eines Politikers verarbeitet man vermutlich solche Schicksalsschläge(innerhalb eines Jahres Schwiegersohn bei einem Schiunfall, Sohn bei einem sowas von sinnlosem Verkehrsunfall völlig schuldlos ums Leben gekommen) etwas leichter, andere flüchten sich in die Arbeit, ….. oder werden nicht damit fertig.
Der Little hat dann auch noch den Tod des Vaters zu verarbeiten, dann fackelt noch so ein Idiot den elterlichen Hof ab, ……

@Little
Hut ab, was Du leistest

@ek
Volle Zustimmung

mfg



User Bild
Century antwortet um 13-07-2020 07:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef, nachdem du weder fähig, noch interessiert an einer themenbezogenen Diskussion bist, ist es auch nicht nötig dazu was zu schreiben.


Ursprünglich hab ich mich dir ggü nur zu Wort gemeldet, weil ich dich auf dein mieses Benehmen hinweisen wollte.

Mittlerweile ist es lustig dich zu sekkieren, du lieferst so viel Material dafür, dass man nichtmal was geneines oder unfaires schreiben muss um dich aus der Reserve zu locken.
Es liegt einzig und allein an dir, wie lang das Spielchen so weiter geht. Aber so lange du andere Leute so unfair angehst, werd ich auch weiter spielen.

Und jetzt bin ich gespannt, was du mir wieder an den Kopf wirfst... wird sicher spassig :)

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 13-07-2020 08:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Century volle Zustimmung.

Leider sind die letzten Meldungen vom Steff hier wirklich zum Boden unter den Füßen weg ziehen, da bleibt dir die Spucke weg und da greifst dir am Schädel. Selten so tief wie hier. Stef lass die Toten ruhen! Eine Entschuldigung ist das mindeste.

User Bild
Tiroleradler antwortet um 13-07-2020 08:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Originaltext von stef0901:
..... Schließe mich daher der Meinung vom "Tiroleradler" an, denn das Thema Bauernpensionen interessiert von den jetzt fast 500 Beiträgen die wenigsten Schreiber hier !
_ENDE_

Dass ich mit "närrischem Schreiben" zuallererst Sie meinte ist Ihnen noch nicht in den Sinn gekommen?

Es ist wirklich unsäglich naiv, wie sie hier Andere heruntermachen, private Details bekanntgeben
welche Niemanden hier interessieren, noch etwas angehen.

Wenn ein Außenstehender diese Beiträge liest, welches andere Bild soll er dabei bekommen
als jenes der "dummen Bauern"?

Was sie hier abliefern ist schon sehr an der Grenze zur Rufschädigung.
Nicht nur der direkt angesprochenen Personen, auch für die Bauernschaft allgemein.

Ich werde die Redaktion ersuchen Sie zu sperren, und hoffe dass weitere Leser das ebenfalls tun.
Der Titel Ökonomierat müsste Ihnen eigentlich wieder aberkannt werden!




User Bild
stef0901 antwortet um 13-07-2020 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Tiroleradler,
nachdem der Little gelogen hat, weil Er im Gegensatz zu mir anonym ist und obwohl ich Ihn vorher NIE erwähnte, habe ich nur die Wahrheit geschrieben!
Xaver 75 hat bei den zeitlichen Abläufen anscheinend was durcheinander gebracht !

User Bild
dorni antwortet um 13-07-2020 08:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Stef
Du hast hier gelogen!

Bewerten Sie jetzt: Pensionen der Bauern im Vergleich zu Anderen Berufsgruppen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;625055


Diese Diskussion wurde von der Redaktion beendet!




Landwirt.com Händler Landwirt.com User