Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?

Antworten: 25
michael.s(4em255) 12-05-2020 00:53 - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Hallo mich würde mal sehr interessieren welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?

Und welche würdet ihr wahrscheinlich kaufen wenn eine Neuanschaffung ansteht wie bei mir

Selber habe ich seit 1992 eine Heizomat HSK-A 40Kw Baujahr 1992

In unserer Gegend stelle ich fest werden seit Jahren vor allem Hargasner Hackschnitzelheizungen gekauft dabei ist doch Heizomat wiederum auch im Österreich sehr stark vertreten, liegt das an den Heizungsbauern oder an was?



FraFra antwortet um 12-05-2020 05:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
das liegt wohl daran das die installateure gut provision bekommen beim hargassner verkaufen..



ich denke es gibt keine schlechten anlagen mehr
es gibt halt massive bauarten und eher filigranere..

ich hab 10mm kesselblech und mir gefällt das ,die anlage ist aber erst auch 8 jahre alt..


fgh antwortet um 12-05-2020 07:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Ich bekomme eine Herz 35KW die hoffentlich im Herbst in Betrieb geht.

Heizomat wäre auch interessant gewesen, da diese von jedem nur gelobt wird, aber nachrennen und den Vertreter beknien wollte ich auch nicht.... Vielleicht liegt es daran, dass sie direkt verkaufen und folglich kein Installateur was davon hat.



weissboeck75 antwortet um 12-05-2020 07:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Hallo
Heizomat seit 2002
MfG


CX antwortet um 12-05-2020 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
ETA seit 2014 ohne Probleme! Würde sie wieder kaufen!


JD 6120 antwortet um 12-05-2020 08:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Hat jemand Erfahrung mit kwb oder fröhling?


fgh antwortet um 12-05-2020 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
eigenerfahrung nicht, nur Erfahrungsberichte: KWB bei Kleinanlagen sehr anspruchsvoll ans Hackschnitzelmaterial, also nicht zum Glump heizen geeignet.
Fröhling nur gute Berichte, für mich war Fröhling nichts, weil sich alle Angaben auf 25% Restfeuchte beziehen und mir die mündlichen Aussagen mit Austragung und Offen funktionieren auch bei mehr Feuchte nicht als Sicherheit gereicht haben...
ETA wäre meine zweite Wahl gewesen - Spitzenprodukt. Entscheidungsgrund dagegen war eigentlich nur, dass der Techniker weiter weg ist als bei Herz.



bali antwortet um 12-05-2020 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Fröhling TM 35, Bj 2005 mit Puffer und integrierten Warmwasserspeicher - würde ich wieder kaufen


Omer antwortet um 12-05-2020 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
ETA seit 2017. Bisher 2 mal das Zündmodul getauscht. Wurde bisher immer auf Kulanz getausch. Könnte aber an den Stromschwankungen der Zuleitung liegen laut meinem Installateur. Ansonsten top zufrieden damit.



Gruul86 antwortet um 12-05-2020 10:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Habe eine Sommerauer mit 49 KW seit gut einem Jahr und läuft seit dem ersten Tag ohne irgendein Problem.


jakob.r1 antwortet um 12-05-2020 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Grüße Euch, ich hatte seid 2004 eine 100kw Anlage von Köb. Als Austragung habe ich durch schlechte Erfahrungen seid 1988 mit Federkern- bzw. Gelenkarmaustragungen
eine teure Schneckenaustragung eingebaut. Ein leerstehendes Tiefsilo neben dem Heizungsraum bekam in 2m Höhe eine Decke eingezogen mit einem Loch in der Mitte in das der Trichter eingelassen ist. Im Trichter läuft auf den Aussenwänden liegend eine Schnecke, die das Material auf die darunterliegende Steigschnecke in den Heizungsraum fräst. Weil das Tiefsilo in einen Hang gebaut ist, kann ich von einer Seite durch eine Türe in den Raum unterhalb des Trichters gehen. So brauche ich bei einer Störung in der Zuführung nicht erst den Bunker ausschaufeln, weil ich jederzeit von unten an die Technik rankomme. Nun sind aber durch den Verkauf von KÖB an Viessmann vor einiger Zeit die Ersatzteile so teuer geworden, so das ich die Gelegenheit genützt habe die sich in Deutschland seid dem 1.1.2020 geboten hat:
35% Zuschuss für den Einbau einer Hackschnitzelheizung auf die komplette Anlage incl. Pufferspeicher, Insallateurleistung, Elektrikerleistung... pro Wohneinheit bis zu 50Tausend Zuschuss. Da unser ETA Heizungsmonteur das Zentralersatzteillager für den südbayerischen Raum bei sich zu Hause hat und ausserdem bei der Angebotserstellung auch konstruktiv den Anschluss an die alte Zuführung beachtet hat, bekam dieser den Zuschlag obwohl er in 40km Entfernung ist. Bei der Kontaktaufnahme am HL Drei Königtag (Feiertag) probierte ich als Erstes den Notdienst aus, -- das hat funktioniert. Der einheimische Heizungsmonteur war am Feiertag nicht erreichbar und ein Rückruf kam nach 10 Tagen, -- er vertreibt Fröling Anlagen und wurde von mir auch um ein Angebot gebeten. Der kam mit einem geschniegelten Vertreter aus München, der es zur Angebotserstellung nicht für notwendig erachtete, den Anschluss an die alte Zuführung vor Ort genau zu inspizieren. Da die ETA Techniker ja früher bei Fröling gearbeitet haben, sind die Anlagen vergleichbar. Im ersten Quartal 2020 wurden in Deutschland 47500 Anträge auf so einen Heizungstausch eingereicht. Deshalb braucht man sich nicht zu wundern, wenn sich die Vertreter keine besondere Mühe machen weil die Anlagen eher verteilt als verkauft werden.
Gut, ich habe dann im März 2020 eine ETA 130kw Anlage auf die bestehende Zuführung angeflanscht bekommen. Dazu einen 4000 Liter Pufferspeicher, elektrischer Partikelfilter, Entkalkungsanlage für das Heizungssystem und drei Heizkreise. Die neue Heizung verbraucht nur zwei Drittel Hackschnitzel zur KÖB- Anlage und wenn nach ein paar Wochen alle Parameter optimal eingestellt sind, dann läuft die Anlage auch störungsfrei. Ich habe im Heizungsraum (noch) keinen Internetanschluss, sonst könnte der Heizungstechniker per Fernwartung die Einstellung berichtigen falls mal was nötig sei.
Die Anlage hat mich nach Skontoabzug ca. 75 Tausend gekostet, von denen ich laut Förderzusage von der BAFA 27159 Euro Förderung bekomme.
Mittlerweile ist die Förderung auf 35% von einer maximal Summe von 50 Tausend Euro pro Anlage zurückgefahren worden, also auf 17500 Euro und Anträge können nur noch bis Juni gestellt werden.
Wenn also der Run auf Hackschnitzel und Pelletsanlagen in Deutschland zu Ende ist, dann werden auch die Anlagenpreise wieder in normale Bahnen zurückgehen, so würde ich das erwarten. Also für Bauwillige in Österreich meine ich das eine neue Anlage jetzt am Teuersten sein wird, -- ab Frühling 2021 dürfte es wieder besser werden.....
Bleibt gesund
Jakob


inim antwortet um 12-05-2020 11:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Hallo!
Hab seid 2007 eine KWB Multifire mit 25 KW gekoppelt mit einer Pösch Wärmepumpe mit Boiler. Ein mal wurde die Lamptasonde getauscht.
Bin sehr zufrieden damit und würde sie wieder kaufen. Hab auch selber einen Hacker bis 25 cm , das größere macht LKW-Hacker.

LG inim

Nochwas! Bekomme Morgen meine neuen Cultor Reifen montiert, die Pirelli 600 / 65 / 38 mit 2,5 cm Restprofiel würde ich abgeben.
Wenn Interresse: 0664 2665209
Dominikus D....


holodrio antwortet um 12-05-2020 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Haben seit 20 Jahren eine Hargassner, bisher keine größeren Probleme. Kundendienst ist optimal, das heißt jederzeit erreichbar und schnelle Reaktion, das ist für uns ein ganz wichtiger Aspekt.


lei.andi@yahoo.de antwortet um 12-05-2020 15:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Hallo! Wir haben seit 17 Jahren eine Hargassner 35 kW Anlage. Kaum nicht selbst verursachte Ausfälle. Machen alle 2
Jahre fixes Service. Mussten heuer erstmals die Austragungsschnecke tauschen. Preis hat mich nicht erschreckt, war mit Einbau deutlich unter 1000 €.
Ist eh ein Wunder was die alte Schnecke alles ausgehalten hat. Das ist einiges durchgelaufen was nicht Holz war! ????
Sonst noch einmal Zündgebläse getauscht,
und Schamot der Brennkammer gewechselt.
Würden die Anlage wieder kaufen.
Auch aufgrund des guten Kundendienstes.
Lg


Christian W.7566 antwortet um 12-05-2020 15:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Hallo,

habe seit 2006 eine KWB mit 50kw. Läuft bis auf normale Wartung einwandfrei, alles was ich mach ist Asche alle paar Monate ausleeren und den Bunker befüllen. Habe letztes Jahr mal die Förderschnecke aus dem Bunker neu gegeben weil sie verschlissen war. Habe zwei Servicetechniker in meiner Nähe die Top drauf sind und generell bin ich vom Service von KWB begeistert. Würde 100% ig wieder eine kaufen. Bei meinen Nachbarn laufen auch eine 40kw die ist schon älter als meine und seit letzem Jahr eine 100kw. Beide auch TOP.

mfg


HauserKaibling antwortet um 13-05-2020 08:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Hallo
Fröling 25kw seit 1999,
seither normale Verschleissteile gewechselt, die Stellmotoren sind auch schon einmal gewechselt worden.
Stockerschnecke hatte nach 5 Jahren Ölverlust am Getriebe, wurde auf Kulanz gewechselt.
Platine einmal neu und die Lamta-Sonde.
Bin soweit zufrieden damit.
MfG Hannes


Neuer antwortet um 13-05-2020 11:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
ETA Hack 35 kW mit 1500 l Puffer seit 2007. Einmal Lambdasonde getauscht. Würde sie wieder kaufen.

Seit 2014 17,5m² thermische Solaranlage dazu, hauptsächlich um den Kessel in der Übergangszeit und im Sommer zu schonen. Heize damit locker einige Kreise Fußbodenheizung in der Übergangszeit (Badezimmer, Küche etc.)
Habe ich keine Sekunde bereut, auch wenn's sich nicht rechnet über die Hackschnitzelersparnis!



lukas.p(vam17) antwortet um 13-05-2020 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Hallo habe eine eta ehack 45kw Anlage, seit 2017 noch keine Probleme gehabt , verheizen ca 100m im Jahr,1mal im Monat Asche entleeren läuft super, hoffentlich bleibt das so ,Möchte den Komfort nicht mehr missen , eigentlich gibt es keine schlechten Anlagen mehr, würde nur auf den instalateur des Vertrauens halten , der auch nach dem Verkauf noch erreichbar ist lg u viel Freude damit


Tiroleradler antwortet um 13-05-2020 11:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Hallo,
habe seit 7 Jahren eine Guntamatic Powerchip. Robuste Austragung mit großer Schnecke, frisst auch G50 Hackgut problemlos.
Guntamatic hat eine Brandschutzklappe im Fallschacht anstatt einer Zellradschleuse,
aus diesem Grund wollte ich die Anlage beinahe nicht kaufen.

Jetzt bin ich froh darüber: einfacher Aufbau mit wenig verschleißanfälligen Teilen.
Kaum ein Verstopfen oder Blockieren wenn mal ein längeres Stück Hackgut dabei sein sollte.
(Allerdings: falls angedacht ist Hobelspäne oder Sägemehl/Schleifstaub zu verheizen,
dann ist eine Zerradschleuse unumgänglich)
Jahrzehntelang erprobte Treppenrosttechnologie- robust und einfach aufgebaut
mit wenig beweglichen Teilen.
Kesselfertigung zu 100% in Österreich.
Vom Holzvergaserkessel welchen ich vorher hatte, kann ich berichten dass
Guntamatic im Vergleich zu anderen Herstellern moderate Ersatzteilpreise hat
(Schamottauskleidung).




FloW4 antwortet um 13-05-2020 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Bekomme im Juli eine 30kw Hargassner + 2 Puffer damit Nachts Ruhe ist.


anton.p4 antwortet um 14-05-2020 13:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Schau dir auch die neue Hdg Anlage an.
Ist sicherlich die robustere Anlage am Markt !


Ferdi 197 antwortet um 14-05-2020 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Hargassner, Fröhling, Guntamatic, Windhager, ETA, KWB, die sind alle geprüft u. haben eine beste Qualität, die werden auch sehr viel Exportiert.

Die kannst alle im Großen u. Ganzen kaufen.


michael.s(4em255) antwortet um 14-05-2020 22:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Also Heizomat ist ja mit die Stabilste wie selbst die Konkurenten behaupten


hermannn2 antwortet um 15-05-2020 20:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Harrgassner seit 2008 bis jetzt keine störung glaub die ist die beste


Ferdi 197 antwortet um 15-05-2020 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
@ Hermannn2, dürftest recht haben u. dazu noch 100% in Österreich gelasert, gebogen, geschweißt, zusammengebaut usw.....

Made in Austria, sagte man früher bzw. dazu gab es auch eine ORF - Sendung.

Kommt nicht immer so vor bzw. wird immer seltener.


Thausegger antwortet um 16-05-2020 12:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Wir haben seit 2007 eine Gilles HPK 45 (45 kw) und heizen damit ganzjährig 4 Wohneinheiten und Wirtschaftsbereich mit insgesamt ca. 700m² Fläche. Musste die Heizung inkl. Raumaustragung in ein bestehendes Gebäude mit 3 Wohneinheiten einbauen (ging nicht anders wegen bestehender Installation) und hab mich damals wegen der massiven Bauweise und der großen Wassermenge für Gilles entschieden. Heizung wurde dann mit 1500 Liter Pufferspeicher installiert. Von der Raumaustragung zum Kessel habe ich noch eine 6 Meter Querförderschnecke. Kann die Heizung in der Nacht ausschalten und komme mit Puffer und Kesselwärme durch.....
Bis heute folgende Reparaturen: 2 x Zundföhn (Heizmodul), 2 Gebläse und 2 Batterien für die Steuerung. Auf Werksgarantie wurde seinerzeit noch die Brennschale von Metall auf Keramik geändert.
Bin sehr zufrieden und würde das wieder kaufen.


Bewerten Sie jetzt: Welche Hackschnitzelheizung habt ihr so und wie lange schon?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;622754





Landwirt.com Händler Landwirt.com User