Greening Ökologische Vorangsflächen

Antworten: 4
User Bild
David1991 10-05-2020 15:39 - E-Mail an User
Greening Ökologische Vorangsflächen
Hallo!

Ich habe im Internet nichts genaues zum Thema Greening Ökologische Vorangsflächen die man ab 15 ha Ackerland benötigt! Wir haben dies bis dato nicht benötigt, da wir Flächen dazubekommen müssen wir dies ab nächstes Jahr machen.
Kann mir da wer weiterhelfen mich würde folgendes interessieren:
-Welche Früchte sind erlaubt?
-Wie schauts mit der Nutzung aus?
-Mit welchen Faktor werden Zwischenfrüchte gerechnet?
-Gilt Soja ohne PF auch als Greening Fläche?

Danke David

User Bild
Felles antwortet um 10-05-2020 16:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greening Ökologische Vorangsflächen
Hallo David,
Beträgt die Ackerfläche eines Betriebes
mehr als 15 Hektar, so müssen mindestens
5% der angemeldeten Ackerfläche des Be-
triebs als OVF beantragt werden.
Werden Flächen mit Niederwald im Kurzum-
trieb oder im Rahmen von CC geschützte
Landschaftselemente nach GLÖZ 7 bzw.
FFH und VS als ökologische Vorrangflächen
beantragt, werden die 5% auf Grundlage der
Ackerfläche inklusive dieser Flächen berech-
net.
Auf brachliegenden Flächen, Flächen mit
stickstoffbindenden Pflanzen und Flächen
mit Zwischenfruchtanbau ist das Pflanzen-
schutzmittelverbot zu beachten. Bei der
Beantragung wird dies beim Code mit dem
Zusatz „PV“ (=Pflanzenschutzmittelverzicht)
ausgedrückt („OVFPV“).
Als stickstoffbindende Pflanzen (gemäß Punkt 3.2.2) können anerkannt werden:
? Ackerbohnen,
? Bitterlupinen,
? Kichererbsen,
? Erbsen (Körnererbsen, Peluschke),
? Klee,
? Linsen,
? Luzerne,
? Platterbsen,
? Sojabohnen,
? Sommerwicken,
? Süßlupinen,
? Winterwicken,
? eine Mischung aus diesen Pflanzen,
? Kleegras (mit einem Kleeanteil von mind.
60%),
? Ackerbohnen-Getreidegemenge,
? Wicken-Getreidegemenge oder
? Erbsen-Getreidegemenge.

Stickstoffbindende Pflanzen und Grünbrache zählt mit den Faktor 1.
Begrünungen mit Faktor 0,3
Bienentrachtweide mit Faktor 1,5

Brachflächen darfst du nicht nutzen (nur Häckseln)
Stickstoffbindende Pflanzen können uneingeschränkt genutzt werden.
Bienentrachtweide darf nicht genutzt werden und nur einmal im Jahr gehäckselt werden.
Soja und PF gilt als Greening Fläche.

Wir nehmen immer eine Luzerne-Kleegrasmischung, da wir ohnehin Feldfutter brauchen.

User Bild
David1991 antwortet um 10-05-2020 18:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greening Ökologische Vorangsflächen
Danke Felles!

Muss ich wenn ich eine Winterbegrünung als Greening Fläche verwende irgendwas beachten (Anbeitermin, Umbruchtermin,Sorten,....)?
david

User Bild
Felles antwortet um 10-05-2020 19:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greening Ökologische Vorangsflächen
Ja, es stehen 5 Varianten zur Auswahl (die selben wie bei der ÖPUL Maßnahme Begrünung von Ackerflächen).
Die Varianten kannst du in folgendem Merkblatt nachlesen:
https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.ama.at/getattachment/70a2dbf5-0179-4f46-81bb-86ad1e9162c8/Merkblatt_2020_GREP.pdf&ved=2ahUKEwjfisuA5KnpAhVexMQBHZYyBlIQFjABegQIARAB&usg=AOvVaw2rq-bpEAC2LS8mmGpu3o8P

Diese musst du beim MFA beantragen. Meines Wissens rechnet das Invekos GIS das dann auch automatisch nach ob du die Greening Auflagen erfüllst. Falls nicht kannst den Antrag gar nicht senden.

SG


User Bild
erich78 antwortet um 11-05-2020 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greening Ökologische Vorangsflächen
Bitte immer Vorsicht ob Deutschland oder Österreich.