Keine Schulmilch warum?

Antworten: 47
User Bild
Ferdi 197 05-05-2020 22:00 - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Hallo, jetzt in Kürze beim anlaufenden Schulbetrieb soll es keine Schulmilch mehr geben.
Warum? Es wird doch in den Pausen möglich sein, dass sich jeder seine bestellte Schulmilch nimmt und einen Abstand von 1m einhält oder?
Wäre echt schade, für die vielen Schulmilchproduzenten, überhaupt jetzt wo es eh einen so großen Milchüberschuß gibt.

User Bild
meki4 antwortet um 05-05-2020 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Ist nicht der nö. Bauernbundpräsident ein Milchbauer?
Da sieht man wieder klar, das unsere Vertreter nur Alibi Landwirtschaften haben. Leben tun sie eh von der NR Gage. Dem ist doch sch....egal, ob die Kollegen ihre Schulmilch vermarkten können oder nicht. Genauso ist ihm wurscht, ob er für eine Schlachtkuh normales Geld kriegt, oder an Euro weniger pro kg.
Die lassen sich alle mit dem Politikergehalt kaufen.
BG M.

User Bild
ek antwortet um 06-05-2020 06:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Liegt ev. an den sehr unterschiedlichen Startzeiten in den Schulen, abhängig vom Alter usw. der Schüler, dazu kommt das nicht alle Schüler täglich in den Schulen sind. Jetzt in der Startphase des Schulbetriebs wäre es ein Kinderspiel für Vertreter der Lw. Die Logistik der Schulmilch Lieferung anzuleiten.....
Wenn die es nicht schaffen, es gibt im Forum sicher den einen oder anderen Kritiker der den Vögeln zeigt wie Bartl den Wackelstein bewegt

User Bild
Vollmilch antwortet um 06-05-2020 07:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Guten Morgen!

Ich bin mir nicht sicher, ob sich das für die Schulmilchbauern auszahlen würde. Es sind ja nur die halben Schüler in den Klassen - halbe Menge und (mindestens) gleicher logistischer Aufwand.

So ein Milchflascherl geht auch durch ein paar Hände, bevor direkt davon getrunken wird - da ist man momentan vielleicht etwas vorsichtig!

@meki4: deine Einstellung ist sicher immer eine hervorragende Gesprächs- und Verhandlungsbasis! ;-)

Alles Gute!
Vollmilch


User Bild
meki4 antwortet um 06-05-2020 07:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Ich verlier schön langsam den Glauben an unsere Vertretung. Oder hat sich schon irgendwas getan, wo die tierhaltenden Betriebe einen Ausgleich für die Verluste erhalten könnten? Vielleicht hab ichs ja überhört oder überlesen? Oder bei den Forstwirten - unser Holz bleibt liegen, und das tschechische wird hereintransportiert?
Bleibt gesund! M.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 06-05-2020 07:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Meki was würdest du dir konkret erwarten?

User Bild
Vollmilch antwortet um 06-05-2020 07:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Wie kommst du darauf, dass jeder wirtschaftliche Verlust ausgeglichen wird / werden sollte?

Noch dazu ist die Höhe eines etwaigen Verlustes noch nicht abzuschätzen.

Den Standesvertretern gleich mal vorzuwerfen, sie wären käuflich, ist sicher "nicht nett".

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
meki4 antwortet um 06-05-2020 08:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
z.B. haben die irischen und britischen Bauernvertreter Entschädigungen für die Verluste der Rinderbauern durch die staatlichen Sperren von McDonalds und Gastronomie von der Regierung gefordert.
Warum tut sich da in Ö nix?
Beim Holz tut sich was, hab ich gerade in den Nachrichten gehört.

User Bild
Vollmilch antwortet um 06-05-2020 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Woher weißt du, "dass sich nix tut"? Glaubst du, dass NR Strasser etwaige Forderungen gegenüber der Regierung über die Medien kommuniziert (kommunizieren muss)?

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
meki4 antwortet um 06-05-2020 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Man bekommt nicht mal eine Antwort, wenn man direkt beim BB anfragt.

User Bild
ek antwortet um 06-05-2020 08:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Wann hast angefragt?

User Bild
meki4 antwortet um 06-05-2020 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
das erste Mal am 27.3. - Antwort am 20. 4. auf die Anfrage vom 20. 4. hab ich noch keine Antwort - nur eine Lesebestätigung

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 06-05-2020 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Was die Iren fordern oder bekommen ist eine Sache. Was forderst du konkret?
Wie soll eine Entschädigung bemessen werden?

Ich bin Vollmilchs Ansicht, man wird nicht alle wirtschaftlichen Verluste ausgleichen können. Man wird Umsatzrückgänge in allen Bereichen der Wirtschaft haben. Wo kommen wir da hin wenn der Staat Umsätze auffettet? Wir haben eh generell Probleme mit verstaatlichen Schulden und privatisierten Gewinnen.

Die Schulmilch sollte man doch zügig wieder einführen können, das sollte sich doch regeln lassen.

User Bild
fendt_3090_2 antwortet um 06-05-2020 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Warum soll Meki konkret etwas fordern? Ist nicht seine Aufgabe. Er soll Lebensmittel produzieren. Wenn er jetzt durch die Krise finanzielle Einbußen hat, sollte seine Standesvertretung aktiv werden. Dafür ist sie da und dafür bekommt sie Geld von uns Bauern.
Das dauerde Gelaber, die Bauern sollen nur ja nix fordern, das nervt gewaltig.

User Bild
textad4091 antwortet um 06-05-2020 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Vielleicht fällt einem jetzt die Pauschalierung auf den Kopf, also grob gesagt, was will man entschädigt haben, "wenn man ja nicht weis, wie viel ma verdient"- Ja eh natürlich weis jeder, was er reinbekommt und was rausgeht. Nur für's Amt hält das halt nicht ... Bzw. von welchem Grundwert soll man ausgehen?

Aber einem muss ma sich anschließen: Sogut wie jeder Wirtschaftsbetrieb schreit nach staatlicher Hilfe, hat(te) Arbeitnehmer in Kurzarbeit (trotz beibehaltung hoher Dividenten, bei so gewissen Firmen, frei nach "Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren"), manche Vereinigungen und Betriebe denken an Schadensersatzklagen gegen die Republik (wie aussichtsreich und sinnvoll das wiederum ist, sei dahingestellt), und was macht "unsere" politische Interessensvertretung? Hoffen drauf, dass die Gastronomie bald wieder aufsperrt, und im Bereich Holz sind's "stolz und begeistert von den errichteten Nass- und Trockenlagerplätzen" ... Also es is wieder einmal alles sehr realitätsnah und nach dem Motto "Weg des geringsten Widerstandes" durchgeführt, aber mei, a bissl was Scheibe von anderen dürfte ma sich wohl auch abschneiden. Wenn selbst nicht österreichische Firmen vom österreichischen Staat was haben wollen^^ Aber wehe, der Staat will sich an Firmen beteiligen, da wird gleich wieder "Keine Einmischung gewollt" geschrien ...

Aber zurück zum Thema, als nicht Niederösterreicher ist man vl. unterinformiert, um was und welche Aussagen soll's denn gehen?

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 06-05-2020 09:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Mekis Aufgabe ist zwar nicht die Rettung der Welt oder der österreichischen Rinderbauern, aber er darf sich wie jeder von uns Ideen überlegen. Wer weiß, vielleicht schafft es genau die Idee vom Meki und wird umgesetzt. Also ich lebe nicht in einer Welt wo jeder im Tun und Denken auf eine Aufgabe beschränkt ist.

Beim Meki hats gereicht Nationalratsabgeordneten zu unterstellen sich kaufen zu lassen. Ich möchte das nicht für unmöglich erklären, aber wenn man solche Behauptungen aufstellt, dann sollte das entwickeln eigener Ideen nicht zu viel verlangt sein.

Im Grund ist das unser Hauptproblem. Die Standesvertretung ist so gut wie ihre Leute. Wer macht denn den Job noch? Ich bin selbst nicht beim BB, kenne aber einige Obleute in den Dörfern. Die die ich kenne versuchen ihr bestes und werden trotzdem von einem Teil der Landwirte ständig angefeindet. Gut, das gehört vielleicht einfach dazu. Und dann kenn ich genug Nullstellen in der Vertretung, die den Job nur haben weils sonst keiner macht. Dann jammern wir, wenn nicht irgendwas gefordert wird.





Und wenns ums benennen der Forderung geht, dann ist plötzlich Rauschen im Blätterwald zu hören.


User Bild
Hans_Gr antwortet um 06-05-2020 10:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Guten Morgen! Warum sollte die bäuerliche Standesvertretung etwas fordern? Bei diesem tollen Wahlergebnis bei der LK Wahl wurde die Zustimmung voll gegeben. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
LG

User Bild
xaver75 antwortet um 06-05-2020 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
So ist das nicht, im Hintergrund wird da schon getüftelt, wie man den Bauern helfen kann (Blühflächen zur Futternutzung freigeben, Umsetzung der EU-BIO-Verordnung um 1 Jahr hinauszögern, …).

mfg

User Bild
mittermuehl antwortet um 06-05-2020 10:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Da Hans hat da leider schon recht.... Viel Druck haben die Herren nicht. Ihre bisherigen Leistung wurde ja fü gut Befunden. Natürlich wäre eine Nachschärfung wegen "Corona" angebracht. Das wird auch kommen. Es geht da jetzt um Details. Aber ein gewaltiger Handlungsbedarf für Veränderungen in der landwirtschaftlichen Struktur besteht für Bauernbund, Kammer oder VP mit den Ergebnis der letzten Wahlen nicht. Und da beim BB auch keine Querdenker erwünscht sind, die kommen nicht hoch, werden da auch nur sehr schwer neue Ideen gehört werden.

User Bild
ek antwortet um 06-05-2020 10:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Schulmilch ist u. a eine Entscheidung der Schuldirektion..
Da wird der BB oder wer auch immer derzeit schlechte Karten haben

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 06-05-2020 10:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
@Mittermühl: ganz so begrenzt würde ich die Sache nicht sehen, aber ja es stimmt, viele verlangen vom BB in erster Linie alles soll so bleiben wie es ist. Das kristallisiert sich ja auch beim Meki, im Grunde möchte er einfach das der Rindfleischpreis sich nie ändert.

User Bild
supa1 antwortet um 06-05-2020 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Der Meki ist schon ein ewiger Jammerer. Für die LW gelten die gleichen Förderrichtlinien wie für das Gewerbe. Es wurde doch schon mehrfach veröffentlicht - vorallem vom Bauernbund - soviel ich weiß. Bei einem gewissen Umsatzrückgang (glaube 40%) im Vergleich zum Vorjahr gibt es die diversen Unterstützungen. Alle die Bilanzieren haben es bei der nächsten Bilanz schwarz auf weis. Die Pauschalierer, vor allem wenn die Ausgleichszahlungen den Großteil des Einkommens ausmachen werden es seltener auf die Verlustgrenzen schaffen. Nur weil jetzt bei einer Schlachtabrechnung einmal 10 oder 20% fehlen, sind das noch nicht die Umsatzrückgänge die den großen Geldregen der öffentlichen Hand auslösen. Bei den Milchbauern hat sich bis jetzt ja noch nicht viel verändert.

User Bild
Mopi antwortet um 06-05-2020 11:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Wofür brauchen wir a Schulmilch ? Der Chinese kauft uns ja eh die ganze Milch ab... hat einer im Händy "fred" gemeint...als Rechtfertigung, weil er sich sein Outdoor -Händy direkt aus China liefern lässt.


User Bild
ast99 antwortet um 06-05-2020 16:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Ich glaube die Schulmilch ist momentan das 357igste Problem an den Schulen. Wenn jemand wirklich nicht ohne Schulmilch auskommt, kann er sie ja auch von zu Hause mitnehmen. Bevor ein Bauer seine Milch in den Kanal schüttet, kann er sie ja in der nächsten Schule gratis verteilen, der Werbewert für die Landwirte danach in den Zeitungen ist ja auch einiges wert.

User Bild
meki4 antwortet um 06-05-2020 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Bin ich halt ein Jammerer, wenn ich für meine Berufskollegen einen Ausgleich der Einbußen fordere.
Danke allen, die meiner Forderung etwas abgewinnen können.
Bleibt gesund! Meki

User Bild
Harpo antwortet um 07-05-2020 00:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Der Mekihat schon Recht und ist kein Jammerer
Das Problem dieser Diskussion ist einfach die Ausgangsbasis wenn die LDW die ganze Zeit am untersten Limit fährt tut jedes Minus weh.

Lebensmittel müssen billig sein damit Geld für jeden unnuetzen Scheiss aus der ganzen Welt Geld überbleibt und mit allen unnötigen Flugreisen auch noch dieses SCHEISS VIRUS kommt.
Die AUA will 760 Mio da kann Meki für die Bauern auch eine Mio fordern und alles bleibt in Oe die AUA sollten die Aktionäre finanzieren oder in KONKURS gehen.
Einfach darüber nachdenken?


User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 07-05-2020 06:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Meki was ist den deine Forderung überhaupt? Geld, so einfach?
Sprich du fährst zum Metzger, zeigst ihm die Rechnung von letztem Jahr, und wenn er heuer weniger zahlt dann muss die Regierung dir den Fehlbetrag ersetzen. Ist das deine #Forderung?

Bitte sei mir nicht böse wenn ich so hartnäckig frage, aber meiner Meinung liegt hier der Kern des Problems: jede Forderung muss man formulieren können und durchdenken. Vielleicht fällst du in die Härtefälle rein, informiere dich mal bei der BLK. Bis zu 6000 EUR kannst du bekommen.

User Bild
meki4 antwortet um 07-05-2020 07:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Ganz einfach nur die Differerenz von vor der Krise zu jetzt. Bei mir bei den GS Kalbinnen sind da 50 ct + Mwst.
Alle anderen systemwichtigen Berufe werden bedankt mit einer ev. Sonderzahlung - wir Bauern werden bedankt mit massiven Preisabschlägen.
Wenns bei den ca. 20 ct geblieben wäre, die der Einkäufer anfangs noch vermutet hat, hätt ich es akzeptiert - aber das jetzt ist keine wirtschaftliche Arbeit mehr.

User Bild
Fallkerbe antwortet um 07-05-2020 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Und sollte dieser "vorcoronapreis" nur für jene menge bezahlt werden, die Österreich braucht?
Oder für jede beliebige (überschuss) menge, die von Österreichs Bauern produziert wird?



User Bild
meki4 antwortet um 07-05-2020 08:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Ist die GS produktion eine beliebige - oder?
So weit ich es im Kopf hab, ist im AMA GS Vertrag die Stallplatzzahl niedergeschrieben - somit eine kalkulierbare Menge?

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 07-05-2020 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Meki sind -56.5 ct bei GS Kalbinnen ein Umsatzeinbruch von mindestens 50 % zum Vergleichsmonat des Vorjahres?
Das wäre eine zentrale Bedingung nach welcher landwirtschaftliche sowie alle anderen Betriebe in Ö in den Härtefallfond fallen (bitte selbst auf LK und WKÖ Seite informieren). Auch außerhalb der Landwirtschaft gibts massive Preisabschläge sowie Totalausfälle.

Natürlich verstehe ich, dass mit den derzeitigen Abschlägen jeder Gewinn weg ist, der war vorher schon nicht hoch. Trotzdem muss die Sache fair bleiben. Wir können nicht landwirtschaftliche Betrieben jedes % Umsatzrückgang ausgleichen, und andere erst bei 50 % Umsatzeinbruch berücksichtigen. Ja ich mach euch den Avocado Diavolo hier, NA KLAR BIN ICH AUCH FÜR JEDE HILFE DIE MAN KRIEGEN KANN, WAS DEN SONST!. Nur so läufts halt nicht in der Wirklichkeit. Es kommt nicht immer jemand ums Eck und ersetzt was nicht da ist. Außerdem sind solche zynischen Forderungen der Gesellschaft gegenüber nicht fair, und senken das Verständnis für die tatsächlich hart getroffenen Landwirte.

User Bild
ast99 antwortet um 07-05-2020 08:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Ich schätze mal vorsichtig, dass es bei der jetzigen Krise, quer durch die Bank (selbstständige, private, Konzerne, usw. und auch Landwirte), 90% finanziell hart trifft.
Von denen werden es samt staatlicher Hilfe nicht alle überleben, da sich manche Bereiche sehr langsam erholen werden. Wie komplex sich die neue Normalität entwickelt, oder auch nicht, kann keiner von uns abschätzen und seriös beantworten. Speziell zur Landwirtschaft gibt es jetzt mehrere Optionen für jeden einzelnen: weitermachen wie bisher und hoffen, dass die alte Normalität schnell wieder einkehrt. Falls das nicht der Fall ist, werden die Preise, wo Überproduktion vorhanden ist am Boden bleibenund ein beinharter Verdrängungswettbewerb stattfinden. Wer hier den längeren Atem hat, wird überleben. Überpoduktion senken, damit sich die Preise erholen und man wieder wirtschaftlich arbeiten kann. Wird bei Landwirten freiwillig nicht funktionieren. An der Wegkreuzung eine andere Richtung einzuschlagen als die breite Masse, wäre zwar mit Risiko verbunden, aber auch eine Möglichkeit selbst der Krise entgegen zu wirken. Denn die 10% die womöglich von der Krise profitieren, werden auch nicht in der Lage sein, den Karren alleine aus dem Dreck zu ziehen (Stichwort: koste es was es wolle). Kann natürlich sein, dass ich mit meiner Ansicht komplett falsch liege und ich alles nur träume.

User Bild
meki4 antwortet um 07-05-2020 09:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Hallo richard w.!
Wenn wir auch Handelsspannen von 50 % hätten (Aufschlag von 100% auf EK), dann würde ich nicht so drum kämpfen. Bei der Rindermast sind Einsteller, Fresser oder Kalb teuer, es bleibt nur eine kleine Spanne für Futter, Stall und Arbeitslohn. Und wenn da jetzt soviel fehlt, dann ist der Arbeitslohn weg, vielleicht gerade das Futter bezahlt, für den alten Stall und Infrastruktur darf ich eh nicht viel rechnen.
Warum verringert sich die Verdienstspanne beim Supermarkt, Schlachthof, Viehhändler nicht! - wenns nicht läuft, wird immer beim Bauern abgezwickt, den anderen bleibt ihre Spanne.
Vielleicht hilft es etwas, wenn man unserer Berufsvertretung lange genug am A.... geht.
Bleibt gesund! M.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 07-05-2020 09:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Weiter am A... gehen ist sicher kein Fehler, da hast recht. Wo die Supermärkte und Zwischenhändler nachgeben sehe ich ebenso nicht. Viel wird trotzdem nur so laufen wie von ast99 beschrieben. Bei der Masse die wir produzieren, kann sich jeder nachgeschaltete Bereich aber ganz entspannt zurück lehnen und abwarten. Hier könnte der Staat eingreifen, damit würde ich aber nicht rechnen. Jedenfalls glaube ich an keinen Effekt der die angesprochenen Preisabschläge ausgleicht. Wenn nun Milch und sogar Fleisch mit Förderungen auf Lager gelegt werden, dann wird das keine 50 ct/kg bringen, weil diese Lagermenge immer über unseren Köpfen baumelt.

User Bild
fgh antwortet um 07-05-2020 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Weil alles so geregelt ist, dass der Bauer keine Wahl hat und liefern muss.
In der Theorie könnte man als Mäster nicht liefern, wenn der Preis schlecht ist. In der Praxis ist das Tier dann aufgrund von nicht immer ganz nachvollziehbaren Kriterien zu alt oder zu schwer, sprich man ist eigentlich gezwungen zu liefern weil der Verlust sonst noch höher ist...
Und nachdem Mast nicht von heute auf morgen funktioniert ist eine Anpassung an den Markt schwer möglich... sollte wirklich weniger produziert weren gibt es ja den Import...


User Bild
herbert.m(e8c22) antwortet um 07-05-2020 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Hallo, wer findet den Fehler,
https://www.krone.at/2149728
Tipp: Fotos beachten!

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 07-05-2020 10:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
@fgh: da hast teilweise recht, trotzdem sei erwähnt es gibt auch eine Mast außerhalb der nicht immer ganz nachvollziehbaren Kriterien der großen Vermarktungsprogrammen. Wir sollten uns da nicht irreführen lassen, nur weil jemand das Ama Gütesiegel oder Styria Beef (beides tolle Programme) erfunden hat, sind nicht alle anderen Mäster und Vermarkter plötzlich irrelevant. Genau das möchte man den Bauer Hansl glauben machen, und mittlerweile können viel zu viele Bauern nicht mal selber einen Preis sagen (vom Rechnung selber schreiben red ich gar nicht).

User Bild
xaver75 antwortet um 07-05-2020 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
@Richard.w
Das minus 50ct bei Fleisch oder 5ct bei Milch den "Stundenlohn" des Landwirts halbiert, sollte Dir bekannt sein?

Bitte schreib etwas kürzer. ,-)

mfg

User Bild
fgh antwortet um 07-05-2020 10:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
@richard.w:
Hast du grundsätzlich recht - aber auch ohne Gütesiegel, Spezialprogramm gibt es Alter und Gewichtsgrenzen...nur nicht so eng gestreckte.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 07-05-2020 13:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Nur das nochmal klar ist weil hier anscheinend Gewinn und Umsatz wieder wild durcheinander gewürfelt wird. Es geht um den Betrieb, nicht um Unternehmerstundenlohn. Einen Härtefall gibts ab 50 % Umsatzeinbruch. Es tut nichts zur Sache ob man 50 % Spanne hat, oder 5 % vom Umsatz in Gewinn umwandeln kann, oder ob man 40 % des Umsatzes als Gewinn hat, oder ob man vor Corona eigentlich schon Verlust schrieb und darum keinerlei Umsatzrückgang verkraften kann. Für alle österreichischen Betriebe die als Härtefall gelten, zählt der Umsatzrückgang, nicht der Gewinn. Und diese Härtefälle bekommen 6000 EUR maximal auf 3 Monate gestreut, also von üppigen Staatsgeldern kann gar keine Rede sein.

User Bild
fgh antwortet um 07-05-2020 13:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Ergänzend:
Man musste im Vorjahr dafür Gewinn gehabt haben und am Jahresende wird dann noch mal der gesamte Umsatz mit dem Vorjahresumsatz verglichen - wenn der Minderumsatz dann durch fleißig Mehrarbeit nahezu ausgeglichen wurde, gehen die bis zu. max. 6000 retour

User Bild
mittermuehl antwortet um 07-05-2020 13:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
@fgh Stimmt... Und wenn man übers Jahr viel investiert hatte und so keine Gewinn machte, weil man alles wieder in den Betrieb steckte, schaut es auch schlecht aus.

Beim "Härtefall" werden sowohl Umsatz als auch Gewinn eingebunden. Ganz blöd schaut es für Betriebe aus die neu gegründet wurden und keine alten Zahlen liefern können.

Ein Beispiel. Meine Frau hatte im Vergleichszeitraum (Wollhandwerk-Firma) eine OP und hatte da kaum Umsatz. Durch den Umsatzeinbruch hatte sie übers Jahr dann kaum Gewinn. 2020 wären für März-April die Aufstragsbücher für Kurse gut gefüllt gewesen. Diese realen Aufträge werden aber nicht berücksichtigt. Dafür ging ihr Web-shop etwas besser. Und als Ponyhofbetreiber bin ich durch die Krise auch überbucht. Die Leute suchen billiger und einfacher Angeboten. Der Luxusreitstall ist gerade etwas aus der Mode. Somit darf ich in Summe nicht klagen. Es geht aber nur weil wir so breit aufgestellt sind.

User Bild
fgh antwortet um 07-05-2020 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Wie ist das eigentlich bei der Pauschalierung - fallen alle Landwirte die diese Gewinnschwelle laut Pauschalierungsberechnung nicht überschreiten grundsätzlich durch?

User Bild
Neudecker antwortet um 07-05-2020 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Hallo meki4
Du schreibst, dass man nicht einmal eine Antwort bekommt wenn man direkt beim BB nachfragt. Für mich stellt sich nicht die Frage nach dem Was, sondern nach dem Wie.
Vor einigen Jahren habe ich eine Ministerin gefragt, wie sie es mit persönlich an sie gerichteten Briefen hält. Ja meinte diese liebe Frau, wenn jemand sein Anliegen sachlich vorträgt, dann kann er sicher sein, dass es behandelt und nach Möglichkeit positiv erledigt wird. Vergreift sich aber jemand im Ton, dann wandert so ein Schriftstück oder so ein Mail in den Mistkübel. Eine Lesebestätigung sagt im diplomatischem Sinn auch sehr viel aus – meinte sie augenzwinkernd.
Wenn ich mich über etwas ärgere, dann schreibe ich auch wie mir der Schnabel gewachsen ist und überarbeite erst am nächsten Tag die Formulierung. Eine Nacht darüber schlafen hat noch nie geschadet.
Liebe Grüße vom Neudecker


User Bild
meki4 antwortet um 07-05-2020 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Hallo Neudecker!
Ich hab jetzt nochmals nachgeschaut. Hab im Mail nicht geschimpft - nur gebeten, das sich die Chefitäten des BB und Herr MEP Bernhuber (der ja selber Rindermäster ist) für die Rinderbauern einsetzen mögen, wie in anderen Ländern. Habe meine aktuelle Situation mit Zahlen geschildert.
Bringen wird es eh nix.
So einen 10 Punkte Plan haben sie erfunden - kann mir jemand erklären, was das in der Geldbörse eines Rindermästers bewirken soll?
BG M.

User Bild
Vollmilch antwortet um 08-05-2020 07:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
@meki4: bei weitem nicht alle systemrelevanten Berufsgruppen erhalten Boni.

@richard.w: danke für die / den "Avocado Diavolo"! :-)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 08-05-2020 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
hehe, nicht zu unterschätzen diese höllische Frucht von Übersee XD

User Bild
Vollmilch antwortet um 12-05-2020 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Schulmilch warum?
Jetzt habe ich grade gelesen, bei uns wird die Schulmilch bis 15. Juni geliefert!

...viel Lärm um nichts!

Alles Gute!
Vollmilch

Bewerten Sie jetzt: Keine Schulmilch warum?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;622372






Landwirt.com Händler Landwirt.com User