Einmal zum Nachdenken

Antworten: 74
Hans_Gr 27-04-2020 11:43 - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Guten Tag! Mal ein ganz interessanter Link:
https://www.meinbezirk.at/wieden/c-politik/bevoelkerung-soll-angst-vor-ansteckung-haben_a4046607

LG Hans



mittermuehl antwortet um 27-04-2020 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Es hat funktioniert. Aber schon aus der Fabel: "Der Schäfer und der Wolf", wissen wir das wer zu oft: "Der Wolf kommt..." ruft ohne das der Wolf kommt wird nicht mehr gehört. Auch wenn der Wolf kommt.

Die Glaubwürdigkeit von Herrn Kurz hat etwas gelitten.


Hans_Gr antwortet um 27-04-2020 12:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Die Glaubwürdigkeit von Herrn Kurz hat etwas gelitten. Für mich sieht das nach ganz etwas anderem aus.
Zumal ich diese Information schon vor knapp einem Monat erhalten habe. LG



eklips antwortet um 27-04-2020 12:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
No na musste man den Ernst der Lage auch irgendwie formulieren. Ganz einfach die Wahrheit sagen und normal mit uns BürgerInnen reden beherrscht der Kanzler halt leider bis heute nicht bzw. steht weder im Regierungsprogramm noch in der Message-Control-Fibel. Und dass er den Krisensprech recht genussvoll von den Lippen ließ, ist ja wohl jedem aufgefallen.
Grundsätzlich verteidige ich den Kurzen aber hier für die Notwendigkeit, relativ drastisch zu formulieren, auch wenn er es mit Genuss übertrieben hat.


Hans_Gr antwortet um 27-04-2020 14:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Die Glaubwürdigkeit von Herrn Kurz hat etwas gelitten. Für mich sieht das nach ganz etwas anderem aus.
Zumal ich diese Information schon vor knapp einem Monat erhalten habe. LG


JD 6120 antwortet um 27-04-2020 15:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Eine neue Verschwörungstheorie? Fällt irgendjemanden Mal was anderes ein?


powerjosl antwortet um 27-04-2020 18:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Ich bin der Meinung, das die Regierung in der Coronasache doch ziemlich stark Übertrieben hat.
Die zahl der weltweit an Coronvirus verstorbenen Menschen ist ein Klaks gegenüber den vielen tausenden gesunden Kindern die an Unterernährung und Hunger sterben.
Oder den vielen Millionen ungeborenen Kindern die jedes Jahr abgetrieben werden.



Harpo antwortet um 27-04-2020 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@powernosel
Du bist anscheinend ein Träumer der Sonderklasse und hast nichts verstanden
Wenn Du Probleme mit der Abtreibung hast wanderst Du am besten nach Polen aus die lösen gerade das Problem und Deinem SINN.


patrick.m(g1h16) antwortet um 27-04-2020 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Haripo Was berechtigt einen Menschen , ungeborenes Leben zu beenden ?



Century antwortet um 27-04-2020 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
"Hätte Hätte Fahhradkette"

Denkt mal nach: Hättes die Regierung auf die Leichte Schulter genommen, und es wäre schlimmer gekommen als es jetzt ist/war, dann wäre das Geschrei mindestens genau so groß. Der große Trump in den US und A hatts leicht genommen, und die stehen aktuell bei gut einer Million bestätigter fälle, und über 50.000 Toten.
Wenn euch das Szenario lieber gewesen wäre, dann hättet ihr Anfang März einfach dorthin reisen sollen, dann könntet ihr euch jetzt an dem Paradies da drüben erfeuen^^




herbert.m(e8c22) antwortet um 27-04-2020 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
USA; 1 Million Fälle---50.000 tot---5%
MIR: 15250 Fälle----500 tot---3,6%
hmm,hmm


Tiroleradler antwortet um 27-04-2020 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Zitat mittermuehl:
Es hat funktioniert. Aber schon aus der Fabel: "Der Schäfer und der Wolf", wissen wir das wer zu oft: "Der Wolf kommt..." ruft ohne das der Wolf kommt wird nicht mehr gehört. Auch wenn der Wolf kommt.

Die Glaubwürdigkeit von Herrn Kurz hat etwas gelitten.
_Zitat Ende_

Man kann es aber auch so sehen: Es ist bei Weitem nicht so schlimm gekommen wie befürchtet,
>weil< wir uns im Großen und Ganzen verantwortungsbewusst verhalten haben.

Wenn jetzt die kritisierte- meiner Meinung nach aber völlig gerechtfertigte und notwendige-
"Angstmache" mit Schuld daran ist, so solls mir nur recht sein.
Hätten die Verantwortlichen sagen sollen " Alles in Ordnung, wir müssen das schon ernst nehmen, aber sorgts euch nicht, Tote gibts nur im Ausland" ?

Wir hatten und haben eine gewisse Ausnahmesituation, welche ungewöhnliche Maßnahmen erfordert(e).
Die mimosenhaft gekränkte Art und Weise wie so Manche darauf reagieren ist schon erstaunlich.

Entschuldigt wenn ich es so ausdrücke, aber ein gewisser Teil der Bevölkerung kapierts nicht anders
als durch Einschüchterung.
Es ist nicht einem Jeden gegeben Argumente und Sachverhalte verstehen zu können.

Mit besten Grüßen!

PS.:
mir ist die vermeintliche "Angstmache" von Kurz schon um vielfaches lieber,
als Trump's Lösung zur Kriesenbewältigung, nämlich die Aufforderung zum Suizid . Viel anders kann ich dessen Aufruf sich Desinfektionsmittel zu spritzen nicht auslegen!




technik36 antwortet um 27-04-2020 21:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Meiner Meinung nach hat man einen besseren Vergleich, wenn man die Anzahl der erkraknten Personen in Relation zur Einwohnerahl betrachtet:

Österreich ca. 8,9 Mio Einwohner und ca. 15250 Krankheitsfälle ( ca. 0,17 % der Einwohner)
USA ca. 335,4 Mio Einwohner und ca. 1000000 Krankheitsfälle ( ca. 0,298 % der Einwohner)

Da ist doch ein großer Unterschied und der wird vermutlich noch größer werden, da in Österreich die Anzahl der Neuinfektionen bereits stark abgenommen hat und in den USA hingegen kaum.

Bleibt gesund.

Hans W.


Juglans antwortet um 27-04-2020 21:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Und die Restriktionen in Ihrer Form sind bei 500 Toten (durchschnittlich 80 Jahre) natürlich voll gerechtfertigt…….
Mit Verlaub - Z'tTod gfiacht is a gstorbn.
mfg
p.s.: Kurz hat das größte Wirtschaftsdesaster der Nachkriegszeit mutwillig aufgrund von Mutmaßungen herbeigeführt.


Harpo antwortet um 27-04-2020 22:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@juglans
War Dir heute das Stadeltor im Weg oder sonst irgendwas wo Du angerannt bist


yamahafzr antwortet um 27-04-2020 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Junglans , in welchen Land floriert die Wirtschaft??? Nicht Kurz ist Schuld an der Sitution , sondern das Corona Virus!
Du wirst es schon wirtschaftlich überstehen mit deinen vielen Hektar, von den du immer schwärmst!
Das letzte Hemd hat keine Taschen. Bleib gesund1


Harpo antwortet um 27-04-2020 23:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Volle Zustimmung


Harpo antwortet um 27-04-2020 23:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@patrick.m
Diese Entscheidung solltest Du jeder/n Betroffenen überlassen und Dich nicht als Moralapostel aufspielen. Die Zeiten sind vorbei nimm es einfach zur Kenntnis



Vollmilch antwortet um 28-04-2020 07:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Guten Morgen!

Ja juglans, die Restriktionen waren und sind gerechtfertigt. Trotz Einschränkungen gibt es bei uns über 500 Tote, und genug Erkrankte (mit vielfach mildem aber auch recht heftigem Verlauf).
Ohne Restriktionen gäbe es ein Vielfaches mehr.

Die USA haben nicht nur einen höheren Anteil an Erkrankten sondern einen noch höheren an Todesopfern, unter anderem, weil sie zu spät, zu unentschlossen reagiert haben.
Auch dort ist das öffentliche Leben nun eingeschränkt, die Wirtschaft geschädigt, Rekordarbeitslosigkeit.
Die Einschränkungen werden dort vermutlich länger dauern müssen, bis man wieder einen (neuen) Normalzustand erreicht hat.

Alles Gute!
Vollmilch


Juglans antwortet um 28-04-2020 07:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@yamaha: die Wirtschaft floriert natürlich nirgends mehr da sich in der Politik leider überall Sebastian Kurzähnliche Typen herumtreiben. Die Restriktionen waren falsch. Neue Krankheiten kommen deshalb, damit sich die Menschheit damit auseinandersetzt und Abwehrmechanismen entwickelt. Das haben unsere Politiker erfolgreich verhindert.
@Haribo: Den letzten Stadel haben wir vor 12 Jahren abgerissen.
mfg



richard.w(7n417) antwortet um 28-04-2020 07:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Also scheint der Juglans und ein paar Jünger zu wissen, dass die gesamte Welt falsch liegt. Okay. Ich bin der Meinung in Ö wurde sehr viel richtig gemacht. In der Klinik war die Sache nicht ohne aber in "normalen" Bahnen. Vieles kann man besser machen, ist das nicht schön und eigentlich immer so?
Nun da wir von Juglans glauben zu wissen alles ist falsch, aber schon gar alles ist soooo falsch, was machen wir mit dieser so wertvollen Information? Juglans die gesamte Welt wird an den Folgen arbeiten, zu glauben alles wahr falsch ist keine Lösung und auch nichts wertvolles für die Geschichtsbücher.


Vollmilch antwortet um 28-04-2020 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Die Verringerung der sozialen Kontakte ist der Abwehrmechanismus.

Alles Gute!
Vollmilch


Tiroleradler antwortet um 28-04-2020 07:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Albert Einstein stellte fest:
"Das Weltall und die menschliche Dummheit sind grenzenlos- wobei ich mir beim Weltall nicht sicher bin".

Genau für Mitbürger wie Juglans & Co war es notwendig gewisse Ängste zu schüren,
damit die Restriktionen einigermaßen eingehalten wurden.
Denn wie man sieht ist denen mit Argumenten nicht beizukommen.



Tiroleradler antwortet um 28-04-2020 07:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@ Vollmilch: bezgl. Verringerung der sozialen Kontakte- du meinst weil Dummheit ansteckend ist?
:-)



eklips antwortet um 28-04-2020 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Die Chancen für die Gefahrenzweifler bleiben weiterhin günstig, dass sie noch persönlich mit Corona und den gesundheitlichen Folgen Bekanntschaft machen dürfen und ihre Meinung dazu festigen oder anpassen können. In Deutschland steigt die Ansteckungsrate schon wieder und auch bei uns wird das je nach Lust und Laune der Unvorsichtigen wieder passieren. Blöd ist nur, dass es dann viele Leute mitputzt, die doch ganz gerne ihr Ableben noch etwas in die Zukunft verschoben haben wollten, im Gegensatz zu den Verfechtern des "schwedischen Modells", das es eh nicht gibt.


Vollmilch antwortet um 28-04-2020 08:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Naja das "schwedische Modell" gibt es schon: wenn der Staat nur Empfehlungen abgibt (und keine Gesetze und Verordnungen), dann gibt es für den Staat auch keine Veranlassung zur Kompensation von Einkommensausfällen.

Das schwedische Modell funktioniert ohne "Angstmache der Politik" halt ein bißchen langsamer / mit mehr Erkrankten, mehr Toten. Soziale Distanz wird durch diese Fakten erst später erreicht, wenn sich Erkrankte und Tote im unmittelbaren Umfeld befinden.
Die schwedische Wirtschaft, die schwedische Bevölkerung darf sich aber vom schwedischen Staat nicht soviel Hilfe erwarten. Der hat die Verantwortung an den einzelnen übertragen.

Alles Gute!
Vollmilch


Peter06 antwortet um 28-04-2020 08:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
eklips:
Laut "Juglans"
putzt es eh nur die "über-80-jährigen", diese paar Jährchen auf oder ab, ist auch schon egal, früher oder später "putzt" es eh einen jeden.

Das nennt man in der modernen Zeit den "Neuen Ethos", da glauben dann Typen wie dieser "Juglans", entscheiden zu können, wer für eine erfolgreiche Wirtschaftsentwicklung hinderlich ist!


golfrabbit antwortet um 28-04-2020 08:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
So wie hier, sind es auch überall in den sozialen Medien die Schreier und Besserwisser die übergebührlich Aufmerksamkeit bekommen.
Wenn Millionen Österreicher sich zwar zähneknirschend aber lojal und pflichtbewusst sich an die derzeitigen Einschränkungen halten und so - und nur so - den Verlauf der Krise in beherrschbaren Bahnen zwangen, ist das weit weniger interessant, als wenn die selbsternannten Experten-Kasperln jeglicher Coleur, die im Nachhinein - ohne jegliche Verantwortung übernommen zu haben - sich ihre Mäuler zerreissen.
Zum Glück haben noch immer viele von uns ein Gespür wo was wie und von wem erledigt werden soll und diese scheinbar schweigende Masse wird nicht nur die Krankheit, sondern auch das Aufräumen danach bewältigen - wie sie es ja schon immer getan hat.

Hannes
Ps.: Die ständige Benützung von Spitznamen, äusserlichen Auffälligkeiten und das Lächerlichmachen eines demokratisch legitimierten Bundeskanzlers/Regierungsmitgliedes halte ich für entbehrlich,. Ein gewisses Maß an Respekt sollte auch einem allfälligen politischen oder sonstigen Gegner zugestanden werden.


joh.b(j5r2) antwortet um 28-04-2020 08:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Ich würde Junglans Meinung nicht ganz falsch und dumm bezeichnen. Die Aussage von Kurz, jeder wird zu Ostern jemanden kennen, der an Corona gestorben ist, war unverantwortlich und in keiner Weise gerechtvertigt.


JD 6120 antwortet um 28-04-2020 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Was war daran unverantwortlich? Hätte er sagen sollen ist eh nicht so schlimm macht einfach so weiter? Ich kenn übrigens einen der am coronavirus gestorben ist u 2 weitere bekannte waren eine Zeit lang in künstlichem Tiefschlaf .


golfrabbit antwortet um 28-04-2020 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Unverantwortlich waren Politiker wie Trump, Johnson, der Brasilianer u. A.
Ist man wirklich enttäuscht/erzürnt darüber noch immer keinen Corona-Toten in seinem Bekanntenkreis zu kennen?
Für alle die beleidigt sind weil das Schlimmste anscheinend einfach nicht eintreffen will, könnte ich mittlerweile 3 Bekannte, darunter meinen langjährigen Maurer als Referenz beisteuern. Tote die im engsten Familienkreis begraben wurden, ohne Rosenkranz, ohne Totenmesse, nur mit virtueller Anteilnahme von Freunden und Wegbegleitern.

Hannes


gustav 25 antwortet um 28-04-2020 09:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@ golfrabbit
Einfach Danke, lieber Hannes!


Peter06 antwortet um 28-04-2020 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Auch von mir ungeteilte Zustimmung, golfrabbit!

Im Übrigen bin auch ich mehr als froh wieder zu einer "Normalität" zurückkehren zu können.
Ich muss zugegeben, es hat mich daher schon fast ein bisschen gefreut, heute im Morgenjournal endlich wieder einmal vom Oberkasperl eine seiner typischen unrealistischen Forderungen, noch dazu abgekupfert von den deutschen Grünen, zu hören.



Juglans antwortet um 28-04-2020 10:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@golf: Die schweigende Lemmingsmasse ist das Problem...
mfg



eklips antwortet um 28-04-2020 10:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Wenn man "Lemminge" in den Mund oder die Tastatur nimmt, um eine Selbstmördertruppe anzudeuten, dann muss man sich bewusst sein, dass man schon einem Fake aufgesessen ist, denn der angebliche Lemming-Massenselbstmord wurde durch eine Disney-Produktion befeuert, bei der etwas nachgeholfen wurde.


Hans_Gr antwortet um 28-04-2020 11:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Ich freue mich, dass so viele die Maßnahmen so super finden! Dann wird man mit der selben Vehemenz auch das Rauchen, den Alkoholismus und den Klimawandel bekämpfen. Denn an den folgen des aktiven Rauchens sterben in Österreich rund durchschnittlich 14000 Personen pro Jahr, am Alkohol rund 8000 Personen und an den Folgen des Klimawandels (Hitzewellen usw. . ..) über 100 Personen, Tendenz steigend.
Auf jeden Fall kenne ich mehr Leute die an oder mit den oben beschriebenen Dingen verstorben sind, als jene, die mit dem neuartigen Corona Virus infiziert wurden. LG Hans


eklips antwortet um 28-04-2020 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Super finde ich sie nicht. Notwendig zum größten Teil schon. Rauchen und Saufen ist nicht direkt ansteckend, was ich bisher weiß.


Tiroleradler antwortet um 28-04-2020 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@ golfrabbit: ein "Like" für deine zwei Beiträge!


Century antwortet um 28-04-2020 12:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@ junglans: Dann ab nach Weißrussland oder Brasilien mit dir, oder in die USA, da wo sie die Sache nicht so ernst nehmen, dort kannst dann das Leben genießen wie DU willst.
Hier braucht deine kurzsichtige und vereinfachende Meinung keiner, weil du die Komplexizität von unserem Sozialsystem und menschlichem Verhalten offensichtlich keine Ahnung hast.

Ich habs schonmal gesagt: Sei verdammt nochmal froh dass die Oberen mit den Maßnahmen ein wenig übertrieben zu haben scheinen, weils anders rum ein sehr viel größeres und langwierigeres Drama geworden wäre.


FraFra antwortet um 28-04-2020 16:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
feindet euch doch nicht gegenseiting an !

ich akzeptiere den weg der gegangen woren ist.
niemand wusste wie sich die pandemie verbreitet.
vieles ist mir nach wie vor nicht plausibel.

nein ich kenne keinen coronatoten .
ich kann auch nicht auf die bestattung meiner nachbarin gehen ...die starb aber an den leiden des hohen alters



und noch eins
glaubt irgenwer daran das diese maßnamen ein halbes jahr oder länger umsetzbar wären?
wer soll das bezahlen?

was tun bei einer hyperinflation durch kollektivirung der europäischen schulden??

DM und schilling drucken??


Hans_Gr antwortet um 28-04-2020 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Da wäre es nun sehr von Vorteil wenn es kein Bargeld mehr gäbe. Nur mehr Bargeldlos. Dort wollen doch alle hin. Ist ja so praktisch. Praktisch wäre das nun für die Geldhüter auch. Da könnte man bei den Sparguthaben einmal einen anständigen Rasierschnitt machen und schon wären viele Dinge gelöst.
Es ist eine sehr gute Zeit momentan. Man kann derzeit sehr viel lernen. LG


mittermuehl antwortet um 28-04-2020 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@Hans_Gr Deshalb gibt es ja Gold ... ;)



Juglans antwortet um 28-04-2020 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@century: 1. lasse ich mir den Mund nicht verbieten. 2. habe ich schon zuviel Steuern und SV Beiträge in Österreich investiert, das schade wäre drum. 3. Weißt du wie das heißt wenn nur EINE Meinung zulässig ist? 4. Ich wusste gar nicht das das Österreichische Gesundheitswesen auf einem Niveau mit dem von Weißrussland und Brasilien steht. 5. Die Restriktionen der Kurzregierung waren überzogen und demokratiepolitisch FALSCH.
@mitter..: Gold ist momentan nur beschränkt verfügbar.
mfg


patrick.m(g1h16) antwortet um 28-04-2020 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Harpo Gehst du sonntags in die Kirche ?
Wenn ja dann fällst du unter die Kategorie elendiger Heuchler , pfui schäm dich



Harpo antwortet um 28-04-2020 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Deine Ansichten sind längsam aber sicher entbehrlich.
Vielleicht solltest Du darüber einmal nachdenken und nicht immer provozieren?
Deine Ansichten haben weltweit nur ganz wenige Befürworter.


falkandreas antwortet um 28-04-2020 22:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Hallo Werner. Wäre dir eine Entwicklung wie in Ungarn lieber.ich glaube wir können mit den Maßnahmen der Kurz-Regierung recht glücklich sein,wenn auch einige Pannen passiert sind. Soweit ich weiß bist du ja seit einiger Zeit Ungarischer Staatsbürger,oder stimmt das nicht?


Juglans antwortet um 28-04-2020 22:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Lieber Andi, genau diese Entwicklung nehme ich in Österreich (freilich eleganter umgesetzt) auch wahr, deshalb werde ich ja so penetrant.
Lg


patrick.m(g1h16) antwortet um 28-04-2020 23:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Harpo Ich frage dich noch mal :Gehst du sonntags in die Kirche ?


Harpo antwortet um 28-04-2020 23:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@patrick.m
Ich gehe Sonntags nicht in die Kirche denn diese Heuchler halte ich nicht aus die sich über Ihre Sünden fünfmal bekreutzigenund wenn Sie bei der Kirchentür draussen sind geht die Hinterhältige gleich weiter.
Um an etwas zu Glauben muss niemand am Sonntag in die Kirche gehen und mit seinen Mitmenschen in Frieden leben und anderen keine Vorschriften machen.
Wo bleibt Deine christliche Nächstenliebe?



Gottfried R.6779 antwortet um 28-04-2020 23:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Hallo zusammen bei meinem Nachbar waren die Massnahmen alle Blödsinn und überzogen. Tochter ist Krankenschwester und jetzt in qarantäne weil eine Kollegin mit 40 j.an Corona erkrankt und leider verstorben ist.
Seiner jetzigen Meinung nach alles zu spät und zu lasch zu wenig Sicherheit für Kh. Personal und und und.......
So schnell kann sich eine Meinung ändern.
Bleibt alle Gesund


norbert.s(suk5) antwortet um 29-04-2020 02:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
und wenn Kurz 3 Katzen öffentlich umbringt.
Beim nächsten Mal hat er 49 oder 50 % bei der Wahl.
Alles bedeutungslos, er Bubi, jung, Schwiegermuttis Schwarm wird immer ziehen


herbert.m(e8c22) antwortet um 29-04-2020 06:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Bei Kreisky damals, hat auch eine Nachbarin geschwärmt, "aber fesch is er schon...."


ast99 antwortet um 29-04-2020 06:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Habt ihr alle euren Betrieb mit 34 Jahren fehlerlos geführt? Ich nicht. Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Und wer arbeitet macht Fehler. Ich finde Kurz macht das im Großen und Ganzen recht gut. Und im Nachhinein schimpfen, so wie es die Opposition jetzt macht ist letztklassig, denn bis jetzt haben sie den Kopf in den Sand gesteckt und abgewartet wie sich die Sache entwickelt.


mittermuehl antwortet um 29-04-2020 10:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@Gottfried R.6779 Ich Auflagen waren nicht zu lasch. Sie wurden falsch erklärt.

UND das wirklich gefährdete Personal wurde nicht ausreichend geschützt. Krankenschwestern und Ärzte bekommen zu spät FFP3 Masken. Zum Teil haben sie noch jetzt keinen Schutz. Masken die für 4 Stunden gedacht sind werden 24h getragen. Der einzige Fall in meinem Ort ist auch eine Pflegerin aus einem Altersheim. Mein Zahnarzt hat 3 FFP3 Masken zugeteilt bekommen für 3 Wochen. Da arbeiten 2 Zahnärzte und 4 Helfer....

So am Rande. In jedem KH hängen auf jeder Station Brandschutzhauben mit ganz tollen Filtern weit über FFP3. Keiner kann erklären warum die nicht verwendet wurden.

In meinen Augen war es ein Fehler der Regierung mehr auf Angst und weniger auf Nachdenken und persönliche Verantwortung zu setzen. Aber die Gesetze waren nicht schlecht.


Grosswaging antwortet um 29-04-2020 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
JA, ja die Regierung hat eigentlich nur Fehler gemacht,
darum stehen wir derzeit mit den Infektionszahlen so gut da !

Aber schauen wir doch nach vorne und nicht so besserwisserisch zurück !!!






mittermuehl antwortet um 29-04-2020 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Keiner hat gesagt das die Regierung nur Fehler gemacht hat.
Natürlich ist man nacher immer "schlauer"
Man darf Österreich nicht auf Infektionszahlen einer Krankheit reduzieren.
Da wird auch rückblickend ein genauses Hinschaun notwendig sein.
Einfach um zu wissen was man für die niedere Infektionszahl bezahlt hat. "Koste es was es wolle", war der dümmste Spruch in dem Zusammenhang. Ich rede jetzt nicht mal vom wirtschaftlichen Schaden. Den kann man noch berechnen. Aber Faktoren wie Volksgesundheit wurden nicht beachtet. Wenn man nach voren blicken will muß man auch die Fehler der Vergangenheit erfassen.


Grosswaging antwortet um 29-04-2020 12:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Was meinst du mit "Volksgesundheit wurde nicht beachtet"?



xaver75 antwortet um 29-04-2020 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Wenn sich keiner mehr zum Arzt traut, oder wegen eines unbekanntem Coronastatus die üblichen Therapien, Rehas, … nicht machen kann, die Herzinfarktverdachtsfälle um 40 % zurückgehen....

Am meisten warte ich auf die Zahlen, ob AN oder MIT Corona verstorben.

mfg


mittermuehl antwortet um 29-04-2020 12:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Damit meine ich das alle anderen Faktoren die für die Gesundheit der Bevölkerung verantwortlich sind vernachlässigt wurden.


Der Großteil der anstehenden Behandlungen in Krankenhäusern wurde verschoben.
Ich erlebe das gerade selber das ich wegen meiner Lunge nicht behandelt werden. Vollmilch hier hat ein ähnliches Problem. Der Arzt rät zur Behandlung aber die Behandlungen gibt es im Moment nicht. Es wurden auch weniger Herzinfarkte in den letzten Monaten festgestellt. Gab es sie nicht oder wurden sie einfach nicht erfaßt weil die Leute nicht ins KH gingen.

Wenn man alles Dicht macht und im Grunde nur noch eine Krankheit behandelt bleiben alle anderen auf der Stecke.

Ein Bekannte hatte einen Schlaganfall. Jetzt ist er seit 6 Wochen in der 3. Institution... KH... Rehaklinik .... andere Rehaklinik... Er durfte nie von seiner Familie besucht werden. Und mit Schlaganfall tut man sich mit dem Handy etwas schwer.--- das kann auch nicht gesund sein.

Der Bewegungsmangel und die dadurch entstehenden Depressionen sind auch ein Faktor.


Wenn man alles Dicht macht und im Grunde nur noch eine Krankheit behandelt bleiben alle anderen auf der Stecke.

Es war sicher richtig Covid19 in Schach zu halten. Aber man muß offen darüber reden was es gekostet hat. Und da meine ich nicht nur die Millionen € für die AUA





Grosswaging antwortet um 29-04-2020 12:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Welches Land könnte uns als Vorbild dienen?


mittermuehl antwortet um 29-04-2020 13:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Da wir alle fast gleichzeitigs ins "Rennen" gegangen sind und noch keine Gewinner feststeht gibt es auch kein Vorbild. Es wird wohl nicht GB, Spanien, USA oder Italien sein. Vielleicht Griechenland, Deutschland. Aber wir werden das erst in einem Jahr wissen wenn wir alles vergleichen können.

Wir können aber schon jetzt bei uns kritisch nachschaun was schlau und was etwas weniger schlau war. Auch um unseren Weg in die Zukunft zu finden.

Im Summe werden wir sicher ganz gut Abschneiden.

Ich würde aber trotzdem gerne meine Dauerhusten der letzten10 Wochen behandeln lassen. Und so geht es vielen die gerade ihe Gesndheit schädigen weil sie wegen Covid19 nicht behandelt werden.


eklips antwortet um 29-04-2020 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Das Herunterfahren des Gesundheitssystems auf Minimalbetrieb habe ich auch nicht 100%ig verstanden. Ich bin auch nicht sicher, welcher Teil davon vom Ministerium erzwungen war und wieviel die Krankenhäuser selbst gedrosselt haben.


jakob.r1 antwortet um 29-04-2020 13:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Grüße Euch, die Entscheidungen für Ausgangssperren, bzw. Ausgangsbeschränkungen wurden hauptsächlich im Hinblick auf Wählerstimmen getroffen. Es käme keiner auf die Idee, alle jährlich geborenen Kinder in Afrika zu retten und das sind wesentlich mehr als die Anzahl der Coronatoten weltweit.
Wie mittermühl schon ausgeführt hat, war der Fehler aller Regierungen das die Entscheidungen immer getroffen wurden um möglichst wenig Corona Tote zu haben.
Es hätte aber mehr die Faktoren Behandlungen von anderen Krankheiten, Operationen, psychologische Schäden durch das Eingesperrt sein besonders bei Kindern,
Zunahme der häuslichen Gewalt, massive wirtschaftliche Schäden durch das Herunterfahren der Wirtschaft... usw. berücksichtigt gehört. Klar hätte es dann den einen oder anderen Toten mehr gegeben, der dann auf Grund seiner Vorerkrankungen oder seines Alters im nahen Zeitraum sowieso gestorben wäre.
Bei uns in Deutschland kann so Frau Merkel noch den Rest Ihrer Amtszeit auskosten und die Scherben muss dann der Nachfolger aufräumen.
Die klammen Südländer haben gerne die Coronakrise genommen um die sowieso kranke Wirtschaft vollends an die Wand zu fahren und dann nach Eurobonds zu schreien, --also Schuldenvergemeinschaftung. Weil es diesen Politikern in Ihren Korruptionssümpfen einfach lästig oder zu gefährlich ist, die Steuern auch alle eintreiben zu lassen und die Schattenwirtschaft zu bekämpfen. Dort ist z.B. der Anteil der Leute mit eigenem Haus/Eigentumswohnung wesentlich höher als in den nördlicheren Ländern. Wenn es unseren Politikern ernst wäre mit der Reduzierung der Todesfälle oder Krankheitsfälle nach Corona, dann würde nach Corona ein Verbot von Tabakwaren eingeführt und bei alkoholischen Getränken eine Reduzierung eingeführt, ebenso bei zu viel Zucker in Lebensmitteln..... und die Folgen von gefährlichen Freizeitbeschäftigungen müsste jeder privat versichern....
Bleibt gesund
Jakob



Vollmilch antwortet um 29-04-2020 13:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Man war halt vorsichtig und wollte Kapazitäten erhalten / schaffen. Wir ÖsterreicherInnen haben uns übervorsichtig an die Empfehlungen gehalten und die frei gewordenen Kapazitäten wurden nur teilweise gebraucht. Ist gut so.

Im Nachhinein vielleicht ein Irrtum so rigoros zu handeln aber Vorsicht ist nunmal die Mutter der Porzellankiste!

Alles Gute!
Vollmilch


mittermuehl antwortet um 29-04-2020 14:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Eh ... aber man muß und soll das genau erfassen was das alles mit sich gebracht hat um für die Zukunft daraus zu lernen. Genau werden wir es wohl in einem Jahr wissen.

Ich bin ja froh hier zu sein. Das bedeutet ja nicht das man nicht den Sinn und die Art der Umsetzung von ein paar Aktionen hinterfragen darf.

Mir war das Gesundheistsystem zu reduziert.

Mir war die Erklärung der Verordnungen zu schlampig. Man war ja verunsichert wenn man dem Gesetz und nicht dem Kanzler glaubte.

Mir war der Umgang mit der Verfassung zu "Flapsig" - Nein das mußte nicht sein.




Grosswaging antwortet um 29-04-2020 15:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Lieber Mittermuehl !

Da du persönlich betroffen bist vom Herunterfahren des Gesundheitssystems ,
entschuldigt deine Rundumschläge.

@jakob
Du bist überhaupt ein unverschämter Tatsachenverdreher.

Nach deiner Meinung provozieren die Italiener zigtausende Tote um einen Grund für das Daniederliegen des Wirtschaftssystems zu schaffen...…
Unglaublich.....



mittermuehl antwortet um 29-04-2020 15:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@Grosswaging Ich finde gar nicht das ich "rund um schlage". Hast du die meine Beiträge durchgelesen? Ich hab doch auch klar gesagt das ich froh bin hier zu sein. War für dich alles vernünftig im Rückblick. Wohl kaum. Es ist jetzt an der Zeit Fehler zu erfasse, zuzugeben und zu beheben. Wir werden noch lange mit der Krankheit leben müssen. Wir können es ja in Zukunft besser machen.


JD 6120 antwortet um 29-04-2020 16:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Ich freu mich schon auf den corona Untersuchungsausschuss den wir ganz sicher bekommen werden. Da werden sich rotblau wieder einig sein.


mittermuehl antwortet um 29-04-2020 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Da die umstrittenen Beschlüsse im Parlament eintimmig waren und somit die Verantowrtung auf den Schultern von allen liegt, wird es wohl diesen Untersuchungsausschuß nicht geben.

Gibt auch keinen Grund dafür. In Zukunft muß man halt etwas umsichtiger sein.


jakob.r1 antwortet um 29-04-2020 17:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Grüß Dich grosswaging, da bin ich schon froh, das Du auch Mittermühls Texte mit Eigeninterpretation liest, und nicht nur meine. Ich danke Dir für Deine Einschätzung,
kann aber Dir gegenüber mit keiner Bewertung dienen, weil ich Dich nicht kenne.
Bleibt gesund,
Jakob


ek antwortet um 29-04-2020 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
"So am Rande. In jedem KH hängen auf jeder Station Brandschutzhauben mit ganz tollen Filtern weit über FFP3. Keiner kann erklären warum die nicht verwendet wurden."

@mittermühl- das sind "Fluchthauben" die sind nur im Brandfall zu verwenden, über den Kopf gezogen, Stoppel beim Filter rausgezogen- dann hast ca 15 min. eine gute Filterwirkung gegen Schadstoffe bei einen Brand.

Wundert mich etwas dass Dir das niemand erklären konnte... bei den Dingern sieht man meist eine Anleitung in der Nähe vom Aufbewahrungsort.
Kosten pro Stück ca. 200 € im regulären Handel- Großhandelspreise weiss ich nicht.

Wie diese Dinger anzuwenden sind sollte das KH Personal wissen-


mfg
Ernst Krampert



pluto. antwortet um 29-04-2020 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Viele sind der Meinung, dass man das Ganze auch lockerer angehen hätte können. Und Manche meinen, der "schwedische Weg" wäre besser gewesen. Doch die Genannten sollten mal das lesen: https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/schweden-virologe-revidiert-aussagen-ueber-lockere-corona-massnahmen-70339272.bild.html


mittermuehl antwortet um 29-04-2020 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@Ernst... Ich kenne die Hauben. Deren Filter sind im Brandfall bei großer Belastung begrenzt haltbar. Bei reiner Luft halten die Filter fast ewig. Warum sollten sie schnell zu sein? I Für die 200 € bekommt man ja eine schönen großen Filter.... ;)




gbgb antwortet um 29-04-2020 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
Guten Abend!

Bei einem ABC-Alarm hieß es beim Bundesheer, Schutzmaske auf und Regenhaut überwerfen.

Jetzt sind angeblich in mehreren Ländern (einfachere) Schutzmasken knapp.
Es gibt Katastrophenvorsorgestellen oder Sicherheitseinrichtungen, die mit allen Bedrohungen rechnen sollten.
Vielleicht wurde da die jetzige Situation zu wenig bedacht.
Oder waren einfach die Kosten für eine ausreichende Anzahl zu hoch?
So unleistbar erschiene mir das aber auch wieder nicht.

Im Nachhinein ist man aber oft gescheiter.

Freundliche Grüße und gesund bleiben!


eklips antwortet um 29-04-2020 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einmal zum Nachdenken
@pluto
Dafür haben die Schweden jetzt eine neue Wunderwaffe gegen die Corona-Ausbreitung entdeckt: Hühnerscheiße! Mit Ausbringung von Hühnerscheiße in Parks will man all zu ausgiebige Walpurgisnachtfeiern verhindern. Ist kein Schmäh.


Bewerten Sie jetzt: Einmal zum Nachdenken
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;621382




Landwirt.com Händler Landwirt.com User