Preisverfall in der Rindermast

Antworten: 5
User Bild
mail_pepiviehboeck 27-04-2020 10:41 - E-Mail an User
Preisverfall in der Rindermast
Beim Gütesiegelstier sind es ungefähr 60 Cent
Bei den Fressern ist der Preis nur ca um 20 € zurückgegangen
Somit soll ich den Stier um € 1,35 pro Tag mästen, das kann sich nicht rechnen

User Bild
meki4 antwortet um 27-04-2020 12:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Preisverfall in der Rindermast
Da geht es Dir auch nicht anders als mir.
Und wenn man es ins Forum schreibt, wird man nur angegriffen!
BG M.

User Bild
fe antwortet um 27-04-2020 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Preisverfall in der Rindermast
Ja ist derzeit so, nur wird sich der Preis für Fresser auf Dauer nicht halten können.
Wird ähnlich wie in der schweinemast ablaufen.
Bis dahin muss man durchhalten.

User Bild
powerjosl antwortet um 27-04-2020 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Preisverfall in der Rindermast
Das Jahr 2020 wird für Viehbetriebe ein Katastrophenjahr.
Was ich für so gemein finde, das unsere politische Vertretung sich absolut nicht einsetzt für eine Entlastung der bäuerlichen Betriebe.
Eine spürbare senkung der Einheitswerte wäre ein Gebot der Stunde.


User Bild
Grosswaging antwortet um 27-04-2020 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Preisverfall in der Rindermast
Was bist denn du für ein hell sehender Schwarzmaler !!!!!

Jetzt gilt es abzuwarten, um dann den Schaden erst einmal quantifizieren zu können.

Nur keine Schnellschüsse an Forderungen, denn es ist noch nicht abzusehen, wie lange die Durststrecke sein wird.

User Bild
Goodluck antwortet um 27-04-2020 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Preisverfall in der Rindermast
Beim Selberkochen werden 30 % weniger in den Müll geschmissen.
Beim Essengehen ist das egal und auch was am Ende überbleibt, ist schon bezahlt und somit egal
Lg

Bewerten Sie jetzt: Preisverfall in der Rindermast
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;621380





Landwirt.com Händler Landwirt.com User