Silomais in der Fruchtfolge und Ration ersetzen

Antworten: 6
User Bild
David1991 27-01-2020 19:57 - E-Mail an User
Silomais in der Fruchtfolge und Ration ersetzen
Hallo miteinander!
Spiele schon länger mit den Gedanken (Idee) den Silomais in meiner Fruchtfolge und Ration für Rinder zu Streichen und stattdessen, Im Herbst eine Mischung aus Winterackerbohne und Wintererbsen anzusehen. Diese dann im Sommer Häckseln und anschließen noch eine Mischung aus Sommerwicke, Erbse, Soja und fürs Auge einen kleinen Anteil Sonnenblume anzusehen und diese dann im Herbst Mähen und anschließen häckseln! Mein Gedanke dahinter ist das ich mir einen Großteiles des Sojaschrottes einspare, für Boden wäre es auch von Vorteil und ich brauche keine Kunstdünger und keine Pflanzenschutzmittel. Könnte also Grundfutter für meine Rinder „Biologisch“ herstellen > bin eine Konventioneller Betrieb und möchte dies auch bleiben. Evtl. dass ich die Ration mit 1-2 kg Körnermais ergänzen muss!!

Würde mich über eure Erfahrungen und oder Meinungen ( Ackerbaulich und Fütterungstechnisch) zu diesem Thema freuen!
Ps. Möchte aber keine Bio / Konventionell Diskussion auslösen.

David

User Bild
179781 antwortet um 27-01-2020 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silomais in der Fruchtfolge und Ration ersetzen
Die grundsätzliche Frage ist schon einmal, wieviel Anteil der Mais jetzt in der Fruchtfolge hat. Wenn das so viel ist, dass es bedenklich wird, dann wird ein anders Konzept nötig, den zu ersetzen. Allein schon von der Masse her.
Grundsätzlich ist die Überlegung schon richtig, den Mais in Ration und Fruchtfolge zu reduzieren und dafür selbst Eiweißbetonte Futterpflanzen anzubauen. Weil so eine Ration mit Körnermais ergänzen ist recht preiswert im Vergleich zu Silomais und Zukaufsoja.
Die von dir erwähnten Pflanzen sehe ich als Viehfutter allerdings sehr skeptisch. Das wird ein Motschker, der sehr schwer silierbar ist und in der Folge ungern gefressen wird. Ausserdem ist der Futterertrag von so was miserabel. Diese Pflanzen sind in der Beziehung Blender. Man glaubt, was da nicht gar am Feld steht und wenn man dann einmal die geerntete Trockensubstanz ermittelt, bekommt man ein langes Gesicht. Das es für den Boden von Vorteil ist, steht ausser Zweifel.
Aber wenn es um Futterernte geht, dann ist Kleegras, oder dort wo es klimatisch passt Luzerne das richtige. Durch die mehrjährige Nutzung kommt schon der Anbau deutlich billiger, eine Menge Bodenbearbeitung bleibt erspart und die Wirkung für den Boden ist mindestens so gut, wenn nicht besser. Allein schon deshalb, weil der Acker einige Zeit in Ruhe gelassen wird und entsprechende Aufbauarbeit leisten kann. Fütterungstechnisch ist das sowieso eindeutig die bessere Lösung, weil die anderen Sachen, die du überlegst zwar sehr gute Ackerfrüchte abgeben, aber als Futter bestenfalls als Notnagel in futterknappen Jahren taugen.

Gottfried


User Bild
markus_l antwortet um 27-01-2020 22:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silomais in der Fruchtfolge und Ration ersetzen
Da bin ich auch für eine gute Kleegras, oder auf leichten Standorten Luzerne-Kleegrasmischung.

Vorteile:
bessere silierbarkeit durch Zuckergehalt aus Gräseranteil
bessere Erntebedingungen durch geschlossene Grasnarbe
dauernde, mehrjährige Bodenbedeckung
weniger Bodenbearbeitungsgänge
bessere Ausfallsicherheit (Gras, Klee, Luzerne ergänzen sich bei unterschiedlichen Standortverhältnissen)
Symbiose: Gras kann überschüssigen N nutzen

Haben selber über 30% in der FF, daugt uns voll zum Silomais in der Rindermast und natürlich zur Bodenverbesserung

Aussaat nach Getreide mit Deckfrucht Hafer
Kalkung mit ca 1500kg KoKA
Andüngung mit ca 15m³ Rindermist.
im ersten Hauptnutzungsjahr verzichten wir auf eine N Düngung, erst wenn der Kleeanteil unter 50% sinkt Düngen wir mit ca 15m³ Rindergülle pro Schnitt nach, zur Förderung des Raygrases (2.-3. Nutzungsjahr)


User Bild
manfred.f(8bk19) antwortet um 28-01-2020 06:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silomais in der Fruchtfolge und Ration ersetzen
Bei uns die Dürre. Bei mir is umgekehrt Biobetrieb seit 1995 seit letztes Jahr erstmal wieder Silomais und Sudangras in der Fruchtfolge. Da zuwenig Futter. Getreide anteil auch gesenkt und von Rotklee Mischungen auf Luzernemischungen gewechselt. Da sonst fast nichts wird. Bei der Schlechten Grünlandsituation gefühlt nur mehr eine Neuansaat von Sinn da ich mit Einsaat keine Erfolge mehr habe.


User Bild
Aequitas antwortet um 28-01-2020 08:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silomais in der Fruchtfolge und Ration ersetzen
Futter für Milchkühe oder Masttiere?

Wie groß ist dein Silomaisanteil jetzt in der Fruchtfolge?
Mais hat den Vorteil das du beim Pflanzenschutz Herbizide ausbringen kannst die andere Wirkungsmechanismen haben als beim Getreide. Gerade Quecke und Distel bringt man so leichter wieder vom Feld.

Zudem ist Silomais in der Ration sehr gut für Energiegehalt und Verdauung.

Wenn du genug Futter hast und die die m³ Silomais nicht abgehen würde ich eher mal wie oben beschrieben Luzerne Gras oder Rotklee Grasmischungen probieren und vielleicht mal einen Schlag mit deinen Eiweisskomponenten GPS. Wird vermutlich aber ein relativ nasse Silage.

Eiweissalternativen wären Ackerbohne und Körnererbse anbauen und nicht häckseln sonder dreschen.
Zudem bleibt da mehr organische Masse am Feld als wenn du 2 Kulturen im Jahr anbauen musst und alles häckselst und abfährst.



User Bild
179781 antwortet um 28-01-2020 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silomais in der Fruchtfolge und Ration ersetzen
Distel und Quecke bekommt man auch mit mehrjährigem Kleegras recht gut vom Feld. Ein zusätzlicher positiver Effekt, wenn man das in die Fruchtfolge aufnimmt.

Gottfried

User Bild
Franz0312 antwortet um 28-01-2020 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silomais in der Fruchtfolge und Ration ersetzen
Hallo,

Also wenn es sich um Milchkühe handelt, dann würde ich auf jeden Fall davon Abraten, den Silomais gänzlich aus der Ration zu streichen. Kommt jetzt natürlich darauf an, wieviel % Silomais du momentan fütterst, und ob du das Ganze Jahr hindurch welchen hast, oder sowieso nur im Winter?
Von der Fütterungsseite her, ist ein gewisser Anteil an Silomais wärmstens zu empfehlen. Hilft deinen Tieren gesundheitlich sehr. Wenn du mal mit ein paar Kollegen redeste, die normalerweise Mais haben und der dann im Sommer für ein paar Wochen aus geht, die kommen aus dem Fluchen nicht mehr raus.
Ich würde an deiner Stelle auf jedenfall VORHER ein paar Rationsberechnungen anstellen (lassen), eine stark Eiweisslastige Ration einfach mit Körnermais ausgleichen ist meist falsch, da Körnermais und Silomais in der Kuh ganz unterschiedlich wirken. In der Regel ist es eher so, je höher der Silomaisanteil, desto höher muss auch der Körnermaisanteil im KF sein.
Fruchtfolgetechnisch kann ich nur allem oben erwähnten anschließen. Auf jeden Fall mehrjähriges Feldfutter (was auch immer), und keines falls 2x jährlich GPS. GPS ist eine Notlösung aber sonst auch schon gar nichts. Futterwert, Silagequalität,... alles viel schlechter als bei Feldfutter.

Den Maisanteil in der FF zu senken ist sicher nicht verkehrt, und bei viel Feldfutter ist auch ein Maisanbau OHNE Pflanzenschutz und Mineraldünger locker möglich! Hohlst dir etwas hilfe bei ein BIO Kollengen in deiner Nähe, die wissen wie das funkt. (bei uns zumindest) und solange du nicht umstellst, kannst du ja im "Notfall" noch etwas chemisch eingreifen.

mfg

Bewerten Sie jetzt: Silomais in der Fruchtfolge und Ration ersetzen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;610946





Landwirt.com Händler Landwirt.com User