Grimme LK650 Erfahrungen

Antworten: 5
franz.b(dmr79) 26-01-2020 22:29 - E-Mail an User
Grimme LK650 Erfahrungen
Hallo!

Wollte einmal nachfragen wie eure Erfahrungen mit dem Kartoffelvollernter LK650 von Grimme sind.
Ich richte gerade meinen neu erworbenen Vollernter her, den ich nach dem Verkauf von unserem kleinen Hagedorn Wisent SR-B gekauft hatte.
Der Vollernter ist Bj. 1989 Typ GBR - also mit dem Trenngerät G. Er hat den großen Rollbodenbunker und eine hydraulische Lenkung.

Leider war der Kauf ein bisschen zu voreilig, da man in der Scheune zu wenig gesehen hatte und viele Dinge erst nach dem Kauf zum Vorschein kamen.
Die größte Baustelle war bis jetzt der Krautelevator, wo die untere Welle durch ein Lager total eingelaufen war. Die Fingerscheiben und Rollen auch. Keilriemen und eine Keilriemenscheibe neu.
Erst da sah man wie glücklich man sich schätzen kann, weil man so gut wie alles an Ersatzteilen noch bekommt, was beim Hagedorn Wisent nicht mehr der Fall war.
Danach gings Stück für Stück weiter: Verleseband und Beimengenband demontiert, Rollen gangbar gemacht/ausgetauscht. Ein Holz neu gefertigt.
Rollen des Halbringelevator kontrolliert und mache getauscht, Abstreifer und Gummis angefertigt. Igel inkl. Rollen waren komplett neu beim Kauf.
Alle Ketten ausgebaut, gewaschen, Zahnräder gesäubert und wieder montiert.
Hintere Zapfwelle neu gelagert, da fielen schon die Kugeln raus. Einen neuen Wedi und neues Öl für das Getriebe. Beide Keilriemen getauscht.
Dann viele Bleche ausgebogen/geschweißt wie die Krautelevatorhaube hinten, Steinrutschen (ausgekleidet mit Gummi), Ganzer Aufbau (Tritthölzer und Gelände) demontiert und neu lackiert, ...
Viele der Bleche neu grundiert und lackiert (RAL 3000), Grundgestell tw. neu grundiert und lackiert, da der Vollernter von den vielen Steinen arg abgenutzt war.
Reifen demontiert, 1 Reifen getauscht und Felgen neu grundiert und lackiert. Spureinstellung folgt noch (66er Reihen)
Elektrik montieren, da keine Beleuchtung drauf war.
Gerade sind wir am Siebkanal: Seitlich wurde schon Edelstahl aufgeschweißt, was sich beim Klopfer gelöst und gefangen hat. Alles runtergeschnitten und neues Edelstahl aufgeschweißt. Krauteinzugsrollen neu gelagert. Viele Rollen aus dem Siebkanal getauscht. Spatenschare aufgeschweißt und gute gebrauchte Sechscheiben montiert (kommen evt. noch neu).
Uns ist jetzt noch aufgefallen, dass die seitlichen Führungsrollen komplett fehlen, obwohl eine Ausnehmung im Blech da ist. Scheinbar wurden die mal wild rausgeschnitten. Sind nun auf dem Weg und werden auch wieder eingebaut, da wir schon meinen, dass die sinnvoll sind.
Dann steht der erste Probelauf an und wir hoffen, dass er dann auch so gut läuft als was er auch Arbeit gemacht hat.

Grüße



FloW4 antwortet um 27-01-2020 11:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grimme LK650 Erfahrungen
Mit der 75 Serie wärst sicher glücklicher geworden, ist aber sicher ein deutlicher Preisunterschied.
Hatten einen SL 750, und seit 2010 einen 75-20.



meki4 antwortet um 27-01-2020 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grimme LK650 Erfahrungen
Um wieviel hast Du diese Baustelle gekauft?
Ich hab im Herbst einen 75-30 gekauft - läuft gut, hab aber auch noch einige Verbesserungen zu machen.
BG M.



franz.b(dmr79) antwortet um 27-01-2020 16:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grimme LK650 Erfahrungen
Hallo!
Günstig genug habe ich den gekauft. Die nächst größere Serie 70-20 oder 75-20 wären schon viel zu groß für unsere Traktoren (48PS) gewesen.
Unsere andere Option wäre ein Neuer von Unia gewesen, nur da schauts bei uns mit Ersatzteilen auch nicht so schön aus und der Wiederverkaufswert ist naja. Vom Kaufpreis mal abgesehen bräuchten wir viele gute Kartoffeljahre bis das wieder drin ist - andererseits wären da wenig/keine technischen Arbeiten notwendig gewesen.
Ich weiß es hört sich viel an, was wir gemacht haben, sind aber auch noch keine 2000€ reingeflossen.
Habe auch einen anderen LK650 gesehn, der ist nur halb so viel gelaufen, wurde sich aber absolut nicht darum aufgeschaut. Da wären jetzt alle Ketten und Bänder zu tauschen, Schläuche usw. Das kommt insgesamt teurer als meine "Baustelle".


meki4 antwortet um 27-01-2020 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grimme LK650 Erfahrungen
Einen 75-20 kannst mitn 8060A locker fahren.
Wichtig ist eh, das die Siebketten und Bänder gut sind, die sind teuer. Lager, Rollen und optische Reparaturen sind günstig.
Wenn die Maschine gut läuft, kannst gleich die Erdäpfelfläche verdoppeln.
BG M.


franz.b(dmr79) antwortet um 27-01-2020 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grimme LK650 Erfahrungen
Hallo!

Wir fahren da mit unserem Lindner 1450 aber ohne Allrad, bergauf gehts hier hin uns wieder, sollte er aber packen, da der eh noch klein gehalten ist.
Unsere Erdäpfelfläche von ca. 1,2ha jährlich steigert sich dieses Jahr auf ca. 2ha.

Grüße


Bewerten Sie jetzt: Grimme LK650 Erfahrungen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;610843




Landwirt.com Händler Landwirt.com User