Verteidigungsministerin

Antworten: 18
eklips 17-01-2020 08:19 - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Kannte von der Verteidigungsministerin bisher nur den Namen und ihre BB-Funktion, aber sonst gar nichts.
Nach dem gestrigen ZIB2-Interview stellt sich mir die Frage, welche versteckten Qualitäten die Dame für das Amt qualifizieren? Weiß man da was Genaueres?


Vollmilch antwortet um 17-01-2020 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Guten Morgen!

Welche Qualitäten braucht denn eine Verteidigungsministerin?

Ich habe mich einmal mit ihr unterhalten, allerdings ging es da um die Bienen - also bei straffen Kommandostrukturen kennt sie sich aus.

Zur Not kann ihr ja auch der Oberbefehlshaber zur Seite springen! ;-)

LG Vollmilch


textad4091 antwortet um 17-01-2020 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Selbst Van der Bellen meinte in einem ZIB 2 Interview "eine Frau, die sich im niederösterreichischen Bauernbund durchsetzen kann, ist durchaus als Vertieidigungsministerin fähig" xD

Aber ich sehe es durchaus als ein Problem, dass ma meint, die Facharbeit machen eh die Sektionsleute dahinter, die zugehörigen Minister bräuchten keine wirkliche Fachkenntnis ...



dietmar.s(2cz6) antwortet um 17-01-2020 09:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
@eklips
gute Parteikontakte, Rechtliches know how.
keine Ausbildung an Schusswaffen,Gewehr, Panzer,Messer, Tötungswerkzeuge ist für eine militärische Karriere kein Nachteil.


Peter06 antwortet um 17-01-2020 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Ich hätte jetzt einmal gesagt, dass es bestimmt nicht schaden könnte, wenn einem (oder einer), zumindest ansatzweise, die Machtstrukturen, die versteckten Hierarchien in unserem Heer geläufig sind, oder dass man einfach die Kenntnisse mitbringt, um den durch unzählige Verteidigungsminister angehäuften Reformstau zu bewältigen.

Vielleicht braucht unser Heer, nach dem bisherigen scheitern aller Reformbemühungen, einfach wirklich jemanden, der, bar jeglicher Vorkenntnisse, mit dem Mähdrescher querbeet durchfährt, damit sich endlich irgendwas verbessert.

Die grosse Bewährungsprobe wird sich bei der angeblich dringend notwenigen Gerätebeschaffung für die Luftraumüberwachung zeigen.
Werden bis dahin alle gerichtsanhängigen Verfahren des Eurofighter-Ankaufs schon abgeschlossen sein?
Sehen wir wieder neue Musterbeispiele an ausgeklügelter Korruption?

Wird es überhaupt einmal einen Beschaffungsvorgang von militärischem Gerät geben, wo nicht alle Beteiligten mit eineinhalb Füssen im Kriminal sind?


eklips antwortet um 17-01-2020 11:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Ich bin selber der Überzeugung, dass es nicht (immer) unbedingt erforderlich ist für eine Ministerperson, die Materien des MInisteriums in- und auswendig zu kennen. Das ginge ja gar ncht. Wohl in keinem Mnisterium. Also diese Diskussion können wir uns, wenns nach mir geht, sparen.
Meine Frage geht dahin, welche Qualitäten der Ministerin sind Euch, die ihr sie besser kennt, bekannt, ?

Ich hätte mir als Antwort da sowas erwartet, wie: "Die Tanner hat bei uns im Bauernbund mit sparsamsten Mitteln den Laden wieder in Schuss gebracht, hat sich bei den Finanzen immer freundlich, aber bestimmt durchgesetzt und wir haben Sachen machen können, die bei den Vorgängern nicht möglich waren. In Fachbereiche hat sie sich, auch weil sie auf gute Berater zurückgreift, immer sehr schnell einarbeiten können und ist dann mit den richtigen Schlüssen und bestens vorbereitet in die Verhandlungen gegangen, wo sie sich nie blamiert hat und immer mit einem vertretbaren Ergebnis zurückgekommen ist. Auf neue Herausforderungen reagiert sie immer positiv und flexibel, deswegen habe ich auch für die Besetzung des Verteidigungsministeriums sofort als erste an sie gedacht......"

Ich kenne aber nur das ZIB-Interview und das war .....irgendwie.......anders.


textad4091 antwortet um 17-01-2020 12:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
"Ich bin selber der Überzeugung, dass es nicht (immer) unbedingt erforderlich ist für eine Ministerperson, die Materien des MInisteriums in- und auswendig zu kennen"

Das kann, MUSS aber nicht gut gehen- Siehe GesundheitsministerInnen der letzten Regierungen: Oberhauser war gut, Rendi-Wagner war in ihrer Rolle als Gesundheitsministerin auch nicht schlecht meiner Meinung nach, Hartinger-Klein war da wieder eher ein Postenschacher der blauen (so manche hätten sich bei ihr auch besseres erwartet).


179781 antwortet um 17-01-2020 12:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Da hast die die falschen Wünsche eklips. Der Bauernbund funktioniert genau wie ein kommunistischer Staat. Der Parteivorsitzende gibt vor, was richtig ist, die Funktionäre sagen das nach. Wer eine eigene anderslautende Meinung hat, kommt in die Verbannung. Für die ÖVP ist der BB deshalb immer noch wichtig, obwohl die Bauern keine Bedeutung mehr für die Partei haben. Aber er ist ein Nachschublager für linientreuen Funktionärsnachwuchs. Bis hinauf auf Ministerebene.

Gottfried


johann.w3 antwortet um 17-01-2020 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Gottfried!!!!


janatürlich antwortet um 17-01-2020 13:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Beim Verteidigungsministerium ist das größte Problem die Gehaltskosten an die ganzen Keksträger mir unverständlich das da nichts unternommen wird.


textad4091 antwortet um 17-01-2020 14:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
@ janatürlich: In einem früheren Thread machte ein Schreiber (Suedsteierer, "HAAAAAABT AAAAAACHT") drauf aufmerksam, wieso das Heer in AUT so ist wie es ist ... Ein Gutteil ist sicher darauf zurückzuführen: Anfangs/früher wurde Ausrüstung von den Amerikanern gratis überlassen- Ein Kostenbewusstsein gab es bei Beschaffungen danach nie wirklich.



mittermuehl antwortet um 17-01-2020 14:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Das Budget vom Herr im Vergleich zum BIP ist lächerlich. Vor allem bei den Aufgaben die es hätte.

Wenn der VdB sagt das der Bauernbund eine gute Vorbereitung auf den "Kriegsminister" - Verteidigungsminister ist, so wird das schon so sein.




eklips antwortet um 17-01-2020 15:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Ich bin immer noch nicht ganz im Bilde, mit welchen Leistungen und Qualitäten Frau Tanner bisher aufgefallen ist.
Wenn hier wenigstens jemand reinschreiben würde: "Ich bin voll angefressen auf den Kurz, dass er uns unseren besten Mann, die Tanner aus dem Bauernbund abzieht! Wie soll es jetzt ohne sie weitergehen? Aber aus Verständnis für das große Ganze, fürs gemeinsame Staatsziel, wo die Tanner logischerweise unverzichtbar ist, werden wir sie wohl ziehen lassen müssen!"


rbrb13 antwortet um 17-01-2020 23:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Richtig bewusst ist mir die Bedeutung unseres Heeres 2015 geworden, als Gerald Klug auf dem Heldenplatz die alljährliche millionenteure Leistungsschau abgehalten hat, während tausende unbewaffnete Immigranten ein paar Polizisten zur Seite stießen und illegal und unkontrolliert unser Land betreten haben.
So einen unnötigen , Milliarden verschwendenden Verein zu erhalten, ist m.M. völlig unnötig.
@ eklips
Was sollte man da schon Besonderes mitbringen müssen. Zwei Dinge sind mir bei der neuen Ministerin aufgefallen und die hat sie ausreichend. Selbstbewusstsein und großgoschert. Das reicht doch, oder ? (um es primtiv zu sagen )

rbrb13


biozukunft antwortet um 18-01-2020 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Und wir freuen uns schon auf die Rückgabe des TÜPL-Allentsteig. Wenn man bedenkt, wie die gut ausgestattete Schweizer Armee die Alpen ohne derartige Landverschwendung nutzt und damals sogar dem 3. Reich standgehalten hat?


mittermuehl antwortet um 18-01-2020 22:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Der TÜPL ist doch nicht ungenutzt.

Und die Schweiz mußte den 3. Reich nicht standhalten.


Ferdi 197 antwortet um 18-01-2020 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
An @ Mittermuhel: Standgehalten haben wir aber auch nicht.
Wir sind untergegangen mit dem 3. Reich u. "leiden" heute noch an den Folgen.

Statt EU: wäre vielleicht besser EFTA / eben mit der Schweiz gewesen.
Wir beide Alpenländer hätten doch perfekt zusammengepaßt und über 3-5 Jahrzehnte gesehen könnte es vielleicht auch viel besser dann gewesen sein.


mittermuehl antwortet um 18-01-2020 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Österreich und der Kantönligeist? Die wollten nicht mal Vorarlberger.

Der WKII war für Österreich sicher eine intelektuelle Katastrophe. Wirtschafltlich war er ab den 70er und 80er Jahren ein Erfolgsgeschichte. Deutschland und Österreich hatten die neueste Industrieanlagen. England hatte noch Schrott aus den 30er Jahren...


Ferdi 197 antwortet um 18-01-2020 23:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verteidigungsministerin
Genau deshalb ist es jetzt der USA / Trump, GB, und noch einige andere ja ein Dorn im Auge, dass wir "Deutschsprachigen Länder" Industriell wieder so erstarkt sind.

Aber was bekommen wir vom z.B. US- Markt: Klagen über Klagen in Mrd. Höhen jede Woche und das schon über viele Jahre, egal welche Branche wie z.B. die Autobranche, Banken - die Deutsche Bank u. auch einige andere, Chemiekonzern Bayer / Monsanto, Erdgas -Boykott durch die USA - siehe Nord - Stream und und .... so schauen Freunde aus ?

Ganz zu schweigen von der Beienflussung / Steuerung der Währungen u. deren Kaufkraft, ebnso auch die Werte - Darstellung vom Gold.

Div. Freihandelsabkommen / Handelsabkommen sind da auch noch zu erwähnen.


Bewerten Sie jetzt: Verteidigungsministerin
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;609505




Diskussionsforum



Landwirt.com Händler Landwirt.com User