Sägespäne in Güllegrube?

Antworten: 45
andrea.h(n8g22) 14-12-2019 19:06 - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Hallo zusammen,
Hat wer von euch Erfahrung ob man Sägespäne in die güllegrube kippen kann?
Mir gehört ein ehemaliger Bauernhof und vermiete da eine Wohnung.
Meine Mieter sind sehr Ökologisch und sie wollen eine Toilette bauen wo sie Sägespäne/statt Wasser verwenden. (Um Wasser zu sparen)
Die Sägespäne mit den Ausscheidungen wollen sie dann in die güllegrube kippen.
Mein Nachbar leert immer die güllegrube für uns-da er eh immer Wasser für seine güllegrube braucht-weil bei ihm immer alles zu fest ist.
Was ist jetzt wenn man Sägespäne reinkippt?
Kann er die einfach mit rauspumpen mitn güllefass?
Es wird nix gemixt oder umgerührt in der geschlossenen güllegrube.
Oder setzen sich die Sägespäne am Boden fest?
Oder kann da was verstopfen beim Gülle rauspumpen?
Was sagt ihr dazu oder ist’s eh unbedenklich und kein Problem?
Bitte um eure Antworten.
Danke. LG Andrea



kraftwerk81 antwortet um 14-12-2019 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Das kannst vergessen.. die setzen sich ab.. sogar mit aufmixxen ist das ein Krampf... warum sche**sens denn nicht gleich aum Haufen?


gbgb antwortet um 14-12-2019 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Hallo,

umständlich stelle ich mir das schon vor, den Transport zur und von der Toilette.
Aber wenn sie es so wollen.
Frage noch mal sicherheitshalber nach, ob sie eh nicht von der Katze geredet haben.

Wenn sie sich am Boden absetzen, wird halt mit der Zeit das nutzbare Volumen weniger.
Da werden aber auch mehrere m³ reingekippt werden müssen, bis das spürbar wird.
Wegen kleinen Mengen hätte ich keine Bedenken, wegen etwaigen Verstopfungen beim Fass auch nicht.

Freundliche Grüße



andrea.h(n8g22) antwortet um 14-12-2019 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Nein, es geht nicht um die Katze...
2 erwachsene und 2 Kinder


xaver75 antwortet um 14-12-2019 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
YouTube So funktionieren Trockentoiletten-Kreislaufwirtschaft mit Öklo

Wird sowas sein, pelletieren und als Brennmaterial verkaufen? ,-)

mfg


MaxPower antwortet um 14-12-2019 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Einfach das Zeug auf einen Haufen zusammen schieben und verrotten lassen! ->Kompost
Man kann's aber natürlich auch wesentlich komplizierter angehen...

Mfg Max


schellniesel antwortet um 14-12-2019 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
A Loch in Boden a häusl drüber und danach a Gemüsebeet drauf Pflanzen....

Mfg


meki4 antwortet um 14-12-2019 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Entweder sollten die Mieter selber für die Entsorgung aufkommen - oder eine Herzburg über dem Güllegrubendeckel.


hubhel antwortet um 14-12-2019 23:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Schau dass du diese Mieter so schnell als möglich los wirst !!!
Im Elternhaus meiner Mutter ( gehört meinem Bruder ) , haben 2 Parteien solcher "Ökos" in 6 Jahren das jeweils neu renovierte Haus 2 x komplett "abgewohnt"

Schaden jeweils, 20 - 30 x höher als die 3-Monatskaution !!

Nie Fenster geputzt, nie gelüftet ( Steinhaus )
Wände und Decken mit Schilf "benagelt" 10 000 e Nägel überall
Fliesen im Bad alle angebohrt und "Hokuspokus" aufgehängt
Neue Einbauküche war so verdreckt, musste komplett rausgerissen werden
Rasen war komplett neu angelegt im Hof, nachher 1 mt hohe "Erdberge" vom Hund und Spielkinder
usw usw


Vollmilch antwortet um 15-12-2019 07:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Was ist an Sägespänen ökologischer als an Wasser?

LG Vollmilch


richard.k(p6614) antwortet um 15-12-2019 08:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Falls es um den Wasserverbrauch geht, man kann die Toilettenspülung auch mit Regenwasser betreiben. Die Kosten für den Wassertank und den Umbau müssen selbstverständlich die Mieter tragen.


Vollmilch antwortet um 15-12-2019 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
... Wenn das Wasser eh vom Nachbarn gebraucht wird?
Und das Wasser bleibt ja im Kreislauf, es erfüllt nur eine Transportaufgabe.

Bei mobilen Toiletten sind Sägespäne eine Möglichkeit.

LG Vollmilch


chn antwortet um 15-12-2019 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Um das heraus zu saugen musst du erst mal wieder Wasser in die Grube geben. Dann hat sich der Spargedanke wieder erübrigt.


mittermuehl antwortet um 15-12-2019 11:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Wir haben in Österreich kaum einen Wassermangel. Wenn die Mieter ihre Ausscheidungen über ein Kompostklo entsorgen wollen, dann halt richtig kompostioeren. Da gibt es genug Anleitungen dazu. Späne vom Trockenklo in die Gülle geben ist einfach absurd. Ich kippe meinen Festmist ja auch nicht in die Grube.

Schick die Narren zu mir. Ich kann sehr gut Hutschi-Gutschi-Bio-Sprech und erkläre es ihnen.


179781 antwortet um 15-12-2019 11:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Ich hätte wegen ein wenig Sägespäne in der Güllegrube nicht so große Bedenken, wie wegen der von hubhel beschriebenen Risken die solche Sonderlinge als Mieter bedeuten.

Gottfried


Joe_Kovac antwortet um 15-12-2019 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Finds schon interessant welche einfälle manche leute haben. Grundsätzlich spricht meiner meinung alles dagegen. Im haus, vorm haus überall wähts die sägespäne hin. Das mischungsverhältnis würde ich mal mit 1:3 annehmen. Somit bekommst über kurz oder lang zuviel feststoff in die grube und wennst net mixt wird des wie ein beton. Einen Misthaufen könntest machen, wenns da vor den ratten net graust und wer des dann ausbringt ist auch fraghaft. Außerdem glaub ich, dass Wasser am Klo billiger und hygienischer ist als Sägespäne. Wenn der Nachbar für seine dicke Gülle Wasser braucht, wird er da auch keine Freude haben. Kann auch sein, dass du dann einen Lohnunternehmer brauchst weil er darin keinen Vorteil mehr hätte. Würd mich mal mit Ihm kurzschließen. Sollte es an dem scheitern, würde ich mir andere Mieter suchen. Hört sich an, als ob probleme vorprogrammiert sind.


powerjosl antwortet um 15-12-2019 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Ich würde das auf keinen Fall zulassen,am besten du trennst dich von diesen Leuten.
Hast nur Probleme!


mittermuehl antwortet um 15-12-2019 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
@andrea.h(n8g22) Also trennen würde ich mich von den Leuten nicht. Die sind meist eine gute und dankbare Kundschaft. Haben halt komische Ideen. Das Späneklo in die Güllegrube werfen ist einfach Unsinn. Da spart man kein Wasser (das wir eh nicht sparen müssen). Ich würde das ganze mit den Leuten noch mal klar durchbesprechen. Auch die Gülle muß Wasser zugesetzt bekommen wenn man Späne reinwirft.


andrea.h(n8g22) antwortet um 15-12-2019 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Trennen von den Mietern is jetzt eh kein Thema, sind 2 Jahre in der Wohnung und sind immer nett und freundlich, zahlen pünktlich Miete und halten alles sauber-zumindest Vorgarten und Lagerraum-Wohnung weiß ich nicht, aber wenn’s draußen alles super passt, geh ich davon aus, das drinnen auch passt.

Aber eben komische ideen...
Ich hab halt auch echt bedenken das sich dass in den nächsten Jahren alles am Boden absetzt und ich dann rießen Probleme und eben Kosten habe.
Darum Frage ich euch - welche Meinung ihr habt?


xaver75 antwortet um 15-12-2019 18:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
An Deiner Stelle würde ich das Angebot von @Mittermühl annehmen, stell Kontakt her zwischen den Ökofuzis mit und ohne Hausverstand.
Wenn die unbedingt diese sinnlose Idee verwirklichen wollen, sollen die schauen, das das Zeug wo auf einem Mist oder Komposthaufen landet, …….alternativ Müllsäcke und zum Hausmüll, das würde dann thermisch genutzt werden (dem guten Gewissen wegen).
Die Grube würde innerhalb kürzester Zeit mit dem Zeug zuwachsen, der Bodensatz, Stock, müsste dann jahrelang mit viel Wasser wieder aufgelöst werden.

Vielleicht sollte man auch mal in der Wohnung nach dem rechten sehen, nicht das vielleicht schon Schilf und Lehm die Wände schmücken.

mfg

Ps. Wenn Du dafür sorgst, das sie die Antworten hier im Forum lesen, könnte es auch für sie etwas verständlicher werden. ,-)


fgh antwortet um 16-12-2019 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
So ne Scheiße mit der Scheiße hier...
Also ich kippe meinen Festmist in die Güllegrube und habe da Sägespänne dabei... aber der Festmistanteil liegt da etwa bei 10% und Wasser wird auch mit ca. 20% beigemischt. Das Wasser kommt über Regen/Schmelzwasser in die Grube. Extra Misthaufen für die paar Kubik Mist wäre mir lästig. Wenn ich keinen Wassereintritt habe, kippe ich den Mist sicherheitshalber nicht direkt rein, sondern erst während dem Mixen.
Beim Mist überwiegt auch der Mist, nicht die Spänne.
Einen Haufen Spänne in Wasser kippen mit nur wenig Scheiße, geht schnell in die Hose... ohne Mixen geht da mal sicher nichts.
Also ich würde es vermeiden.


hubhel antwortet um 16-12-2019 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Es kann auch sein, wenn du ihnen erlaubst, ihre Hinterlassenschaften incl Sägespäne in die Grube zu kippen, werden sie kurz oder lang ALLES hineinkippen, was sie im Hasu loswerden wollen, kann für dich ein Bumerang werden
Möchte nicht wissen, was du dann alles drin hast


eklips antwortet um 16-12-2019 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Wenn die nicht täglich 100 Gäste haben und nicht alle monatelang Durchfall haben und Lastwagenweise Sägespäne verbrauchen, dann wird das technisch kein Problem sein.
Ob das Wassersparen in deiner Region einen Sinn hat, weiß ich nicht. Wenn es sonst null Probleme mit den Mietern gibt, würde ich die gegenständliche Frage nicht zum Problem "hochsterilisieren".


reinhold.g(hbn7) antwortet um 16-12-2019 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
wirklich ökologisch denkende Menschen sind wahrscheinlich auch offen für andere Möglichkeiten um Wasser zu sparen. Wie wäre es, Bade- oder Duschwasser aufzufangen, und mit einem kleinen Hauswasserwerk für die Klospülung zu verwenden?( macht ein Freund schon seit Jahren und funktioniert bestens) Wenn es schon unbedingt Sägespäne sein sollen, dann nicht in die Güllegrube! Gibt es keinen ehemaligen Misthaufenplatz, oder leeren Fahrsilo, wo man das Zeug zusammen mit anderen Bioabfällen ( Rasenschnitt etc. ) lagern kann? Wie du schon sagst, dein Nachbar braucht Wasser zum verdünnen seiner Gülle, da sind Sägespäne nur hinderlich. Wo bleibt der Wasserspargedanke, wenn du die Späne verdünnen mußt, um sie aus der Grube pumpen zu können?


mittermuehl antwortet um 16-12-2019 11:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
@andrea.h(n8g22) Wo kommt bei euch das Wasser jetzt her und wo geht das Abwasser jetzt hin?

Es ist sehr löblich das deine Mieter der Umwelt weniger zu Last fallen wollen. Manchen Dinge machen in manchen Regionen mal mehr oder mal weniger Sinn.
Ich kann selber auwählen ob ich Kaltwasser, Warmwasser, Klowasser, Stall (getrennt) über den Hausbunnnen oder die Gemeindewasserleitung versorgen. Alle Dachwässer usw. werden in Teichen und Becken zurückgehalten um in Zukunft auch mal die Wirtschaft bewässern zu können. Aber extra ein Trockenklo basteln und dann alles in die Gülle zu werfen und dadurch mehr Wasser zusetzen zu müssen macht keinen Sinn. Wenn sie der Kläranlage und dem Wasser helfen wollen so sollten sie auf Klopapier verzichten und sich den Popsch waschen und nur Bio-Abbaubare Waschmittel verwenden. Oder man kompostiert seine Exkremente. Da gibt es ja gute Anleitungen dazu. Grünschnitt, Küchenabfäller, und etwas Kalk zusetzen ist da aber notwendig. Holzasche mit Holzkohlestückchen macht das ganze dann zu "Terrapreta"... Ich bin ja ziemlich Bio-Öko und kompostiere fast alles. Aber vor menschlichen Exkrementen ekelt mir dann doch etwas.


iderfdes antwortet um 16-12-2019 13:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Also zum Kompostieren wäre (reichlich) fein gehäckseltes Stroh am besten statt Sägespänen. Aber wenn es richtig öko sein soll, stellst am besten gleich ein Plumpsklo über die Grube. Biologisch abbaubares Klopapier setze ich sowieso voraus.


mittermuehl antwortet um 16-12-2019 15:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Ein Plumpsklo ist vieles aber sicher nicht besonderes "Öko" oder eine geordnete Kompostierung. Aber man so natürlich einen Obstgarten anlegen. Loch graben, fast voll kacken, etwas Erde + Baum drüber... Nach meinem wissen auch nicht mehr zulässig.


dietmar.s(2cz6) antwortet um 16-12-2019 16:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Glaube, dass sich die Sägespäne schön auflösen werden in der Grube. Hab es allerdings selber noch nie getestet :-) . Sollte also problemlos funktionieren meiner Meinung nach. mfg


iderfdes antwortet um 16-12-2019 16:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
@mittermühl
Warum sollte ein Plumpsklo nicht öko sein?


mittermuehl antwortet um 16-12-2019 16:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
@iderfdes Wenn es in eine dichte Grube geht ist es "Öko". Wenn es einfach in ein Loch in der Erde geht ist es nicht ganz so "Öko" weil da doch einiges einfach ins Grundwasser geht. Scheiße ist natürlich immer irgendwie öko... Aber es geht ja um eine das Ökosystem schonenden Lösung. Da gelten Auflagen wie beim kompostieren von Festmist.


thomas.t3 antwortet um 16-12-2019 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Mittermühl, das heißt, alle Wildtiere die nicht in eine dichte Grube kacken, sind nicht ganz "Öko"... ;)
Lg


richard.k(p6614) antwortet um 16-12-2019 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Das ist aktuell mein Lieblingsthread.



xaver75 antwortet um 16-12-2019 17:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Für eine erfolgreiche Kompostierung wäre auf jeden Fall vegane Ernährung anzuraten, wenn der Durchsatz des Verdauungstraktes eine entsprechende Passagerate aufweist, sollte eine Heißrotte möglich sein.
Stroh, wie schon erwähnt, wäre am idealsten.

mfg


hubhel antwortet um 16-12-2019 18:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
andrea.h
Grundsatzfrage
Hast du Brunnen - oder Ortswasserleitung ?


andrea.h(n8g22) antwortet um 16-12-2019 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube
Wir haben mehrere Nachbarn gemeinsam einen Brunnen.
Das ganze Abwasser (Dusche, Geschirrspüler, Waschmaschine usw.) kommt auch alles in die Güllegrube.
Und die Mieter sind auf jedenfall Vegetarier - wenn nicht sogar vegan
Auf was ihr alles kommt
Aber ich bin sooo Dankbar für die Diskussion die da entstanden ist.
Obwohl die Meinungen schon eher dahin tendieren, so wie ich’s rauslese, ich soll’s eher nicht zulassen, da viele von euch auch bedenken haben, dass das zu Problemen führen kann.


mittermuehl antwortet um 16-12-2019 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube
thomas.t3 Deine Frage bedeutet einfach das deine Facharbeiterprüfung in Vergessenheit geraten ist. Kackt man auf begrünten oder zumindest belebten Boden ist es Düngung. Schichtet man die Kacke mit anderem Material auf so ist eine Kompostierung. Geht die Kacke in einen dichte Grube ist das eine Güllegrube. Geht die Kacke in ein Loch das keine der bisher genannten Eingenschaften hat so ist das eine Sauerei... Jetzt überleg mal was die Wildtiere so tun... ;)

@andrea.h(n8g22) Wenn die Fäkalien so oder so in die Grube kommen gibt es keinen ökologischen Grund auch noch Sägespäne rein zu werfen weil die Späne ja auch nach einer Wasserzugabe verlangen. Es hat den gegenteiligen Effekt. Es wird mehr Wasser verbraucht. Wenn sie Wasser sparen wollen, was anbetracht dessen das die Gülle so oder so verdünnt wird nichts bringt, sollen sie ihr Badewasser mit der Gießkanne zum Klospühlen verwenden. Oder Wasser aus einer Regentonne schöüfen. Oder sie gehen ihrer Überzeugung nach und machen einen Kompostsilo den sie auch pflegen. In eurem Fall macht es keinen Sinn wasser zu sparen. Aber es würde der Gülle gut tun wenn sie kein Klopapier ins Klo werfen. Am besten gar kein Papier mehr verwenden. Bruder Baum und so.... ;)


andrea.h(n8g22) antwortet um 16-12-2019 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube
Sie wollen das Wasser, was man bei der Klospühlung verbraucht, sparen.
Da gibt es eben so ein trockenklo, wo man in einem Behälter reinmacht und des mit Sägespäne zudeckt und alle paar Tage wollen sie das dann zur Güllegrube tragen und reinkippen.
In der Güllegrube ist dann auch noch das restliche Abwasser.
Und die Meinungen gehen da jetzt auseinander...setzen sich diese Sägespäne dann zum Teil am Boden ab wenn da nie was gemixt und umgerührt wird oder bekommt man die eh mitn Güllfass wieder alles raus. - und es verstopft auch nix beim Güllefass.
Meine Befürchtung ist das nach vielleicht 5 Jahren einen halben Meter oder noch mehr am Boden sich absetzt...
Darum sind mir eure Meinungen dazu sehr wichtig


Aequitas antwortet um 16-12-2019 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube
Wenn sowieso das Wasser aus Waschmaschine, Dusche, Geschirrspüler in die Grube kommt würde ich wie oben schon mal erwähnt wenn technisch möglich das Wasser + Regenwasser in einer Zisterne fangen und dann das Klo damit betreiben. Sie müssten natürlich die Umbauarbeiten alles oder großteils selber stemmen.

Wenn technisch nicht möglich würde ich ihnen erklären das man Wasser zusätzlich braucht und mehr Energie fürs aufmixen damit man den Grubeninhalt leeren kann und das ökologisch weniger Sinnvoll ist.

Ich persönlich möchte nicht das die Mieter mit ihren Ausscheidungen durch die Gegend trampeln.


janatürlich antwortet um 16-12-2019 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Vielleicht kannst ihnen raten sie sollen die Sägespäne in die Ernährungskette einbauen und die ausscheidungen mit dem Kompostsackerl entsorgen.


Vollmilch antwortet um 16-12-2019 22:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Es hat doch überhaupt keinen Sinn, Wasser (das ausreichend vorhanden ist) einzusparen und stattdessen Sägespäne zu kaufen (und transportieren).
Noch dazu wo das Wasser ansonsten wieder im Nachhinein zugegeben werden muss. Also zusätzlicher Aufwand (Sägespäne und Arbeit) und keinerlei ökologischer Vorteil.

LG Vollmilch


xaver75 antwortet um 16-12-2019 22:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Ein kompostierbares Sackerl fürs Gackerl, das flüssige sollte sich dann schon irgendwie geruchsarm in die Grube einbringen lassen.

mfg


mittermuehl antwortet um 17-12-2019 09:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Es wird kein Wasser gespart wenn man Späne in die Güllegrube wirft. Es wird eher mehr verbraucht. Und der Aufwand steigt.

Wenn sie unbedingt Wasser sparen wollen, müssen sie kompostieren.

Die Psychiaterstunden für die Kinder müssen sie auch einrechnen. Die werden keine Schulfreunde einladen wollen weitl man zu Hause einen komischen Fäkalfetisch ausübt.

Diese Trockenklos machen Sinn in Gegenden von Wasserarmut bzw. wo es keine Güllegruben oder Kanalnetzt gibt. Und ich Gegenden wo der Kompost unbedingt verwertet werden muß. Bei euch geht aber alles auf landwirtschafltiche Flächen vermute ich mal.



hubhel antwortet um 17-12-2019 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Ok Brunnen, wenn Wasser reichlich vorhanden ist, ist es ja kein Problem und die Grube ist ja Kreislauf, wenn das Zeug wieder in der Nähe ausgebracht wird, gegenüber der Wasserleitung, wo das Wasser zig Kilometer transportiert wird

Bei Ortswasser würde ich die Sparmaßnahmen verstehen


mittermuehl antwortet um 17-12-2019 12:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Das WC geht aber auch in die selbe Grube ... wozu die Späne noch dazu geben ?


dietmar.s(2cz6) antwortet um 17-12-2019 13:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Wenn eh sehr viel Wasser in die Grube kommt, wird es sicher funktionieren, ich hätte da keine Bedenken.
wünsche schon mal gutes gelingen. lg Dietmar


richard.w(7n417) antwortet um 17-12-2019 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sägespäne in Güllegrube?
Düngewirkung von Sägespänen ist bekannt?
Wie weit kompostieren die Sägespäne da unten wohl?

Wer das aufs Feld bringt, kann zusehen wie die Erträge schrumpfen. Das ganze ist ein Fall für eine Entsorgung (wenn mans überhaupt sinnvoll nochmal raus bekommt).


Bewerten Sie jetzt: Sägespäne in Güllegrube?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;605239




Landwirt.com Händler Landwirt.com User