Minibagger für die Landwirtschaft

Antworten: 16
Steira 11-12-2019 14:11 - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
Hallo,
Bin auf der Suche nach einem Minibagger für Haus und Hof!
Aufgabenbereiche wären Wegsanierungen, Weideflächen von Trittwegen der Kühe wieder sanieren, Wasserleitungen und Kabelgrabungen, kleinere Bereiche die zum Schottern wären usw. was halt immer wieder so anfällt.
Auf was sollte ich bei einem gebrauchten Bagger besonders achten??
Budget rund 10ooo Euronen(da man drunter fast nix bekommt), gedacht hätte ich vorzüglich an einem takeuchi tb016, Cat und Volvo kämmen auch noch in Frage....

MFG A STEIRA


fgh antwortet um 11-12-2019 14:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
tb016.... des is halt echt ein Spielzeug... willst net was in der tb145er Klasse?


schellniesel antwortet um 11-12-2019 15:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
Um die 5t sollte der Bagger schon haben.

Ich hab lange gesucht und ein top Kandidat is mir in letzter Sekunde abgesprungen.
Is jz aber schon wieder einige Jahre her.

Allerdings haben die Preise in den letzten Jahren doch sehr angezogen das ich mittlerweile wieder davon abgekommen bin.

Aber wenn’st mal einem hast denke ich gibt man ihn so schnell nimmer her!

Mfg





Obersteyrer antwortet um 11-12-2019 16:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
@Steira Hallo War vor 5 Jahren vor der gleichen Entscheidung ,trotz bemühtem aber viel zu wenig Zeit habenden Unternehmer haben wir uns einen Hitachi 3,5 Tonnen Bagger zugelegt. War am Anfang auch ganz auf Takeuchi fixiert , aber nach dem Dritten natürlich laut Besitzer völlig Dichtem und alles in Ordnung Bagger hab ich die Geduld verloren , bei einem hat der Drehkranz schon über die Zähne gedreht ,die anderen waren dreartig Undicht schon nach fünf Minuten Probebaggern . Im Grunde sind immer die gleichen Dinge ,auf die man schauen sollte .Undichtigkeiten sind ein großes Thema , Heiss werden auch die bringen die Hitze nur schwer weg, also Zusatzkühler zuschaltbar wäre schon klasse , desweiteren die Bolzen ausgeschlagen oder schon neu gemacht , Ketten Zustand, Risse , großes Thema der Kettenantrieb ,ziehen beide gleich oder überhaupt Zugkraft des Antriebes ,vorallem sehr wichtig wenns Gatschig ist! Meiner war mit 14000 Euro und knapp 5000 Stunden ausgeschrieben ,nach einigem Verhandeln sind wir auf deine max Summe gekommen ,dann haben wir zugeschlagen . Nach fünf Jahren und 1500 Stunden später ,kann ich nur sagen würde es sofort wieder machen ! Hat sich schon leicht abbezahlt ,würde meine Anfangssumme sofort wieder bekommen! Bis auf ein paar Schläche und einem Zündschloss hatte es noch nichts , beim Öelwechsel genau sein ,Kühlflüssigkeit beachten ,unseer hat einen Zusatzkühler der ist Gold wert vorallem im Sommer! Viel Glück ! ist nicht einfach aber trotzdem lustig ! Nicht den erstbesten kaufen ,zu dieser Jahreszeit geht einiges beim Preis!! Gruss Obersteirer



Heimdall antwortet um 11-12-2019 18:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
Würde mir sowas zweimal überlegen.
Bei uns haben sich auch einige einen Bagger gekauft, alle zwische 5 und 7.5 to.
Bis auf einen sind alle eingefahren. Drehkranz kaputt, Motor im Semmerl, Fahrantriebe kaputt, Hydrl Pumpe kaputt. Das Zeug ist nicht billig.
Um 80-90 euro krieg ich einen 14 to Bagger mit Mann, der sicher 3x so schnell ist wie ich wenn ich selbst fahre.
Da kann ich schonmal gut 150 -200h baggern lassen und brauch nur anschaffen.
Diesel braucht so ein Kübel ja auch, wenn er ordentlich arbeitet.

Wenn du dir wirklich einen kaufen willst, und dich selbst nicht gut auskennst, fahr zu einer Bauma Werkstatt und frag dort ob dir jemand hilft beim ansehen. Vielleicht kennst du ja auch jemanden.
Der ist locker sein Geld wert, wenn er dich dafür vor einem Fehlkauf rettet...

Viel Glück
Heimdall


monsato antwortet um 11-12-2019 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
hay

also ich bin auch der meinung das mann die finger von diesen alten baggern lassen sollte .

was wird verkauft? sind doch alles leichen ( mein neffe arbeitet bei einer baufirma hatte den auch schon mal gefragt ,die antwort war klares nein vergiss es)

sollch reperatouren können schnell sehr teuer werden.
da kauf ich mir guten frontlader und den rest lass ich mir baggern.

wenn ich heute einen großen kommen lasse der 200 PS hat und 2m schaufel kostet der 100 euro + steuer macht aber 1000 m/3 am tag. wenn der 3 tage arbeitet hast 3600 euro verbraten + zufahrt + abholung sagma halt 4000,- aber das hast du 3000 m/3 theoretisch gemacht.
wenn du in der klassen einen gebrauchten kaufst sind da locker 20-30 000,- euronen weg und hast einen alten schinken.
( das beispiel deshalb weil ich letztes jahr so einen bei mir am hof hatte).
also was soll ich mir da ersparen?
wenns ein kleinerer sein muß ist es aber auch das selbe der ist dann relativ neu der fahrer hat den gut in der hand , heute können die schnellwechsel in alle richtunge drehen einfach super was die alles können, gebraucht ? kriegst wenig zusatz.
hier kann mann kein geld machen nur verbraten , ja spaß hast du vielleicht so lange bis du eine reperatour hast wo die die augen wässern.


meki4 antwortet um 11-12-2019 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
Zum fürchten ist so ein Baggerkauf nicht. Das wichtigste ist halt, zum besichtigen einen Fachmann mitnehmen. Ist genauso wie beim Drescher kaufen. Der findet dann die entscheidenden Fehler - entweder sie werden repariert oder der Preis um das entsprechende heruntergehandelt. Für diese gewinnbringende Arbeit kann man dem Mitfahrer auch ordentlich entlohnen.
BG M.


Harpo antwortet um 11-12-2019 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
Eure Einwände gegen einen eigenen Bagger stimmen schon zum Teil bei großen Arbeiten ist das okay nur auf einem Hof gibt es viele Kleinigkeiten wo Du nicht immer einen Unternehmer beauftragen kannst da fressen Dich die Kosten.
Ich habe seit 15 Jahren einen alten Liebherr 912
keine Elektronik einfach robust und gewöhnungsbedürftig aber wenn du ihn kennst okay.
Würde ihn nicht mehr hergeben sehr sparsam und geht immer und. Ich kann alles sehr kostengünstig machen wann ich will!!!!!


richard.w(7n417) antwortet um 12-12-2019 04:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
Bagger kann man ausleihen. Oft ist die Wochenpauschale schon günstiger als 3 Tage.


hubhel antwortet um 12-12-2019 07:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
Habe seit über 30 J einen JCB 3C Löffelbagger für alles mögliche grobe
Seit 3 J einen Takeuchi TB016, da oftmals mit dem großen Platzmangel herrscht und meine Tochter gebaut hat

Jeder muss selbst wissen, was für ihn die richtige Größe ist, der 016er kam dazu, weil er noch mit jedem Autoanhänger transportabel ist.
Tieflader und Traktor treiben die Kosten / Reichweite extrem in die Höhe

Beide nur für den persönlichen / betrieblichen Bedarf

Wer keine Ahnung von hydr. Steuerungen und Technik hat, sollte die Finger von so Geräten lassen, sonst kostet die Suppe mehr als das Fleisch

Minibagger über 3000 Std sind meist schrottreif auch wenn nur 1 Mann bedient hat
Nicht schrecken lassen von der Optik, sind alles Geräte der "Mondscheingarage" sehen also selten bis nie Unterstand
Einen gepflegten Bagger erkennt man fast immer an / in der Kabine. Wenn es dort drinnen wie die Sau aussieht, dann ist die Technik genauso vernachlässigt worden


meki4 antwortet um 12-12-2019 07:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
an Steira!
Forumskollege Richard Kö ist auch im Minibaggergeschäft - vielleicht hat der eine ehrliche Maschine für Dich?
Ich weiß nicht, ob es schon Erfahrungen mit den Chinesenbaggern gibt?
Ich hab seit gut 10 J. einen Stapler von China - nach kleinen Problemen am Anfang läuft er gut für den Hausgebrauch in der Landwirtschaft.
BG M.


MC122 antwortet um 12-12-2019 07:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
Hall,

haben seit 5 Jahren einen 3,5 Tonnen Kubota. Würde ihn nie wieder hergeben, jedoh große Sachen kommt bei uns auch wieder ein großer 30 Tonner. Haben nur einmal eine Großbaustelle mit dem kleinen gemacht - dauert doch um einiges länger.

Aber man glaubt gar nicht wie viele kleine Baustellen anfallen, die einfach liegen bleiben wenn man keinen Bagger hat.

Beim Kauf haben wir auf Dichtheiten und Hydraulikleistung geachtet. Die defekte Zylinderkopfdichtung haben wir übersehen - waren dann aber nur 200 Euro Material und 2 Stunden Arbeit.


Andidx antwortet um 12-12-2019 07:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
Ich hab 2 Bagger einen 13to Mobil und einen 5,5to Gummiketten, sind sicher Prestige aber trotzdem sehr Praktisch! Würd aber keinen leichteren Bagger kaufen, sonst bist zb mit Holzzange zu schwach! Beim kauf drauf achten das Hammer und Bölö leitungen vorhanden sind, (Rotator,Greiferleitung). Takeuchi sind gut zu fahren aber Leistung ist bei vielen anderen besser! Preis kommt auf zustand an aber um 10tsd wirst ned alles erwarten können! Mfg


hubhel antwortet um 12-12-2019 08:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
Forumskollege Richard Kö ist auch im Minibaggergeschäft
Ist mir neu, seit wann ???

TB016 werden grundsätzlich hoch gehandelt, warum wieso..keine Ahnung
Einstiegspreise ab 10 tsd kommt auf Löffelanzahl an
Einsatzgebiet bei mir
Sommer..alles möglich
Winter holzspalten mit hydr. Bohrer

Typische Probleme
Haupthydraulikpumpe
Endantriebe
Schwacher Drehmotor am Drehkranz
Verschlissene Buchsen sind normal, egal welcher Hersteller, kosten aber nichts, ausser Arbeit wenn sie rechtzeitig getauscht wurden

Hört sich jetzt sicher böse an, aber von Landwirten würde ich NIE so ein Gerät kaufen... 99% Murkser die alles umbringen
Meineserachtens "Kernschrottproduzenten"

Haben nie Unterlagen wie BTA ETL oder sonstiges, darum wird auch gefahren, bis die Fetzen fliegen

Habe mir 4 Stk angesehen, bei 2 von Landwirten bin ich gar nicht aus dem Auto ausgestiegen

Ein Unternehmer schickt keine Leichen zu Kunden, da wäre der Ruf demoliert


Aequitas antwortet um 12-12-2019 11:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
Um 10 000€ mit Löffelpaket mit Böschungslöffel findet man fast nichts brauchbares.

Ein Bekannter hat sich einen TB 175 von einer Baumaschinenhandelfirma mit Powertilt gegönnt, war deutlich teurer als dein Budget, hat aber jetzt schon einiges nach sehr kurzer Zeit für defekte Pumpe und Motor ausgegeben. Ich denke er würd es nicht mehr machen. Mit Gewährleistung ist er abgeblitzt.

Dann gibts wieder welche die Glück haben und der Bagger läuft noch 1000te Stunden und nur Verschleiss und Öle getauscht.

Für deine Anforderungen würde ich dir eher einen gebrauchten Heckbagger raten.
Wenig Platzbedarf, schnell von A nach B, wenig was defekt werden kann.
Aber wenig Schwenkbereich und Kraft, und dauerndes umsetzten mit Auf und Absteigen ist sicher lässtig. Und für größere Arbeiten Fremdfirma.

Oder Mobilbagger in 5-10to , MEHR Platzbedarf in der Garage, schnell von A nach B, haben schon ordentlich Leistung jedoch erhöhte Kippgefahr da die nicht so standfest wie Kettenbagger sind.

Kettenbagger sind auch top aber oft sehr überteuert.

Und wie schon oben geschrieben, nimm dir einen Mechaniker für Baumaschinen mit um schon die gröbsten Fehler auszuschließen.
Und das wichtigste ist GLÜCK das die Maschine keine gröberen Reperaturen braucht.





hubhel antwortet um 12-12-2019 13:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
10 tsd € war für einen TB016 gerechnet EG 1800 kg
Einen TB175 wirst nicht unter 18 tsd € bekommen, oder hat 8000 - 10 000 Bdst, dann ist er sowieso eine Leiche
Bei dem Preis gibt es aber kein Powertilt / Schnellwechsler / Löffelpaket nur Standardmaschine
Ist schliesslich ein Bagger der 7 to Klasse


Aequitas antwortet um 13-12-2019 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Minibagger für die Landwirtschaft
Das die 10K für den TB016 gerechnet waren ist mir klar, selbst den 016er findet man fast nicht um das Geld.

Die letzten Jahre sind auch die Gebrauchtmaschinenpreise gewaltig gestiegen denke ich.
Wünscht sich nicht jeder so ein "Spielzeug".


Bewerten Sie jetzt: Minibagger für die Landwirtschaft
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;605019




Landwirt.com Händler Landwirt.com User