Die Legende vom sauberen Holz

Antworten: 26
Peter06 22-11-2019 14:30 - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Hieß es gestern an prominenter Stelle im ORF-Hauptabendprogramm.
In dieser Dokumentation wurde dargestellt, wie umweltbelastend, feinstaubemittierend und gar nicht CO2-neutral das Abbrennen von Holz ist.
Für mich ist dies ein weiterer, unqualifizierter Anschlag auf den ländlichen Raum.
Mit Verallgemeinerungen und unvollständigen Darstellungen wurde die Landbevölkerung einmal mehr als Umweltsünder (Entsorgung von Müll im Kaminofen) hingestellt, letztendlich sind die Holzverheizer auch noch Schuld an den grossflächigen Abholzungen von Urwäldern in Rumänien.
Was mich am meisten entzürnt:
Feinstaub aus Holzheizungen wurde gleich gesetzt mit Feinstaub, der durch Verkehr entsteht.
Auch bis zu einem sogenannten "Umweltmediziner" sollte es sich herumgesprochen haben, dass Feinstaub aus der Verbrennung von Holz eine völlig andere chemische Zusammensetzung hat, als der extrem gesundheitsgefährdende Mix aus Reifen- und Bremsenabrieb und durch hohen Einspritzdruck hochfein zerstäubte Partikel der Verbrennungsmotorenabgase.
Der Gipfel war aber die Behauptung, die CO2-Bilanz sei bitte gar nicht so toll, wie immer behauptet wird. Ist ja eh nichts anderes als Öl oder Gas zu verheizen!
Dabei sollte es sich schön langsam herumgesprochen haben, dass gerade ein bewirtschafteter Wald der beste CO2-Speicher ist.

Ich erwarte eine entsprechende, geharnischte Reaktion auf diese einseitigen Darstellungen von Seiten unserer Interessenvertretungen!


ewald.w(88y8) antwortet um 22-11-2019 14:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
wenn wir das holz besser im wald verrotten lassen sollten, die tiere zu viel methan verursachen, die wiesenbewirtschaftung niederwild und insekten zerstören , dann, ja dann hören wir einfach auf und finden uns wieder im hoffentlich bald kommenden bedingungslosen grundeinkommen.

dann sind wir auf der richtigen seite.


eklips antwortet um 22-11-2019 14:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Ich habs nicht gesehen und kann nur ahnen, wer da mitspielt - und das sind wahrlich nicht jene, die vom bedingungslosen Grundeinkommen träumen. Der Settele und der Kachelmann sind nicht unbedingt Linke.



roman.n(wg61) antwortet um 22-11-2019 14:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Was jetzt alles den Klimawandel verursacht, kann ich nimma hören:
Die Landwirtschaft mit Rinderfleisch und Reis verursacht eine höheren CO2 Austoß als der weltweite Verkehr (Flugzeuge, Schiffe, Lkw und Pkws) Sollen wir weniger produzieren, damit noch mehr Leute verhungern?

Jetzt wird Brennholz ins schiefes Licht gerückt... Nach der Sendung ist mir ein wenig schlecht geworden und habe überlegt, ob ich nicht doch weniger Brennholz verheizen soll von 2rm auf 1rm und dafür mehr Gas heize... So wäre es für mich auch doch sogar billiger...

Jetzt weiß i nimma was man sinnvoll gegen Klimawandel tun soll. Die Medien sollen bei diesem Thema auch ein wenig zurückhalten und mehr Gedanken machen, was sie damit auslösen...


eklips antwortet um 22-11-2019 15:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Und jetzt überlegts mal alle ganz genau, wer Geld, Zeit, Medienfachleute und Möglichkeiten hat, die Meinung diesbezüglich zu steuern. Sind das die österreichischen Grünen? Sind das linkslinke Arbeiterjournalisten? Gar die Kommunisten? Oder fährt da jemand anderer die großen Geschütze auf, um seine Position zu verteidigen?


textad4091 antwortet um 22-11-2019 15:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Kachelmann hat das bereits in einer vorhergehenden Doku gesagt "Mich zipft es an, dass ich nicht das Fenster öffnen kann zum Lüften, nur weil irgdnso a Depp mit Holz heizen muss"
Kachelmann macht ja ähnliches wie Peter Wohlleben und Konsorten: Es wird so ziemlich alles, mit dem ma im Bereich Land- und Forstwirtschaft bisher gewirtschaftet hat, in Frage gestellt.

Zudem spricht Kachelmann auch "die Deppen, die sich wegen des Wohlbehagens einen Holzofen einbauen", an. Er macht quasi einen Rundumschlag, der meiner Ansicht nach vor allem auch die "Zuagroasten", ehemaligen Städter (die ich trotzdem zu den Städtern und nicht zur Landbevölkerung zähle), an. Generell redete er zumindest im Ausschnitt grundätzlich nur von "Deppen".
Wohl dasselbe, wie wenn unsereiner nur von Frischluftnarrischen redet



ek antwortet um 22-11-2019 15:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Das Umweltbundesamt der Nachbarn war es

https://www.umweltbundesamt.de/themen/heizen-holz




Peter1545 antwortet um 22-11-2019 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Ich habs auch gesehen und nur noch den Kopf geschüttelt! Wäre es besser den Wald nicht zu bewirtschaften? dann würde er nur halb soviel CO2 aufnehmen und am Ende fault alles zusammen und CO2 gast wieder aus. So wird wenigstens das CO2 über Schnittholz gespeichert und die "Abfälle" thermisch verwertet!


mittermuehl antwortet um 22-11-2019 17:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Verfalulendes Holz gibt CO2 sehr langsam ab, Eine Teil bindet es im gewonnen Humus. Von der CO2-bilanz wäre unbewirtschafteter Urwald besser.

Aber Holz ist ein wichtiger und nachwachsender Rohstoff. Besser als Beton oder Ziegel (CO2). Als Heizmaterial macht er Sinn solange mehr nachwächst als entnommen wir. Irgendwie muß ein wachsender Nutzwald ja finaziert werden. Holz als Energietzräger wird nicht die einzige Lösung sein ... weil es dafür nicht genug nachwachsendes Holz gibt. Aber es müssen ja nicht alle Holz heizen.

In der Doku wurden Holzimoprte mit Brennholzimporten gleichgesetzt - vermute ich mal. Unser Holzexporte wurden dabei nicht erwähnt. Und natürlich ist es blödsinn Brennholz quer durch Europa zu transportieren.

Die Feinstaubmessung im Zimmer war o.k. Man hätte vielleicht sagen sollen das es sich um einen Offenen Kamin handelt der die Technik von um 1000 vor Christi hat. Das war ja kein Ofen.

Holz macht den Dreck dorr wo es verwendet wird. ÖL-GAS machen den Dreck zum Großteil dort wo sie gefördert werden. Sowas wurd in dem Film nicht erwähnt. So gesehen macht Strom keinen Dreck beim Verbraucher ... selbst wenn er aus Braunkohle gemacht wird...

Die Doku war nicht falsch... sie war nur unglaublich dilettantisch.

Ich heize mit Holz .. wächst alles max 15 km um den Hof ... der Großteil wird in einem 40kw/Hozvergaser verheitzt der 5 Wohneinheiten versorgt. Und jeder hat nich einen bösen Schwedenofen in der Wohnung - fürs gemüt. Und jeder kann lüften währen der Nachbar heizt. Komisch aber auch...

Fazit.. Wasser kann dreckig oder sauber sein .. je nach Umgang..



Peter1545 antwortet um 22-11-2019 17:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Liege ich da falsch oder gibt es in tropischen Urwäldern kaum Humus da er sich bei den Temperaturen nicht bildet oder gleich wieder mineralisiert?


mittermuehl antwortet um 22-11-2019 18:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Der tropische Regenwald setzt die tote Biomasse sehr schnell wieder in lebend Biomasse um. Die Humsschicht ist meist nur dünn. Wenn der Wald abgeholz wird und es dann noch eine kleine Brandrodung gibt hat man Ackerboden für 2-3 Jahre. Dann ist der erschöpft. Mit etwas Glück wächst noch etwas Gras. Aber mit Bäumen ist dann mal für Länger schluß- Urweinwohner haben meist kleine Flächen gerodet und abgebrann... dann für 2-3 Jahre genutzt und dann wieder sich selbt überlassen. Aber das waren kleine Flächen. Nur wenige Kulturen haben dort einen guten Boden erschaffen können. Aber die Terrapreta kommt auch von dort. Ist aber ein Einzelfall. Ich habe in Amazonien wochenlang nur roten Lehm unter den Bäumen gesehen. Bedeckt von 5-6 cm verottenden Laub.


FraFra antwortet um 22-11-2019 19:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
ich bin eigentlich ein sehr hellhöriger forstwirt

die bäuerliche biomasse ist eine echte erfolgsgeschichte

wir haben in der region öffentliche gebäude und wohnblöcke die mit biomasse aus regionalem hackgut betrieben werden



katastrophal sind jedoch z. b. die enlischen kraftwerke die von kohle auf pellets umgebaut wurden wo mehrere schiffe von amerika nach GB "durchgejagt" werden
da wird einfach eine fläche plattgemacht und durch den fleischwolf gedreht
und die amerikanische forstwirtschaft schaut nicht gut aut in sachen nachhaltigkeit..


was unser ehemaliger österreichischer sägewerker in rumänien aufführt ,soll sich jeder seine eigene meinung bilden ...


richard.w(7n417) antwortet um 22-11-2019 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Vergleiche Erntefestmeter hierzulande mit dem was die großen Sägewerke verarbeiten, und berechnet wieviel des Nebenprodukts Pellets da wohl übrig bleiben. Dann glaubt keiner mehr das Märchen von regionaler Biomaße. Das funktioniert nur mit der Slowakei. Rumänien ist sowas von 2016, schon völlig veraltete Infos Leute.

Die bäuerliche Biomasse ist selbstverständlich das positive Gegenbeispiel wie sauberes Heizen mit Holz funktioniert.



norbert.s(suk5) antwortet um 22-11-2019 23:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Jeder will im Winter am Ofen sitzen während man Bier sauft,....
aber stimmt Holz ist jetzt auch böse.

Aber bitte es ist Holz, hört auf mit dem UNWORT BIOMASSE

Fragt sich nur mehr Heizen mit nix ist sicher das beste...
Egal was die sagen,... ja auch die Kuhe rülpsen und sind so böse....
iNteressant... genau die das hinausrülpsen treiben dann in ihrer Freizeit tlw. auch in der Arbeit einen
Rudel Hunde vor sich her ohne den würden sie sich nicht bewegen
Ach ja und Hunde sind die treusten Veganer der Welt!


mitmart antwortet um 23-11-2019 07:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Wird Zeit das die Klimaerwärmung endlich kommt, damit ma nimma heizen müssen........


iderfdes antwortet um 23-11-2019 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Also ich muss schon sagen, dass die Doku im Gegenteil ungemein lehrreich war. Am Schluss sind sie sogar draufgekommen, dass es am besten wäre, wenn man aus dem Baum Großteils Schnittholz machen würde, weil das CO2 so länger gebunden wird.
Ich hätt jetzt aber auch noch niemanden getroffen, der es anders machen würde....

Alles hab ich leider nicht gesehen, es war teilweise einfach nicht auszuhalten. Besonders dieser "Wissenschaftler", der doch tatsächlich behauptet hat, Holz wäre nicht klimaneutral, weil bei der Verbrennung die Gase sofort freigesetzt werden, der Baum, der aber danach als Ersatz gepflanzt wird, zig Jahre braucht, um wieder gleich viel CO2 zu binden.
Also einmal ganz davon abgesehen, dass der Baum den Kohlenstoff speichert, BEVOR man ihn verheizen kann, ist es doch kompletter Unsinn, die Bilanz auf einen Baum herunterbrechen zu wollen. Solange mehr zuwächst als heausgenommen wird, ist es doch wirklich egal, ob man den einen Baum auf einmal verheizt, während die anderen wachsen oder ob man jeden auf Raten verfeuert.



eklips antwortet um 23-11-2019 10:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
pro pellets


biozukunft antwortet um 23-11-2019 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Kann nur sagen, dass Biogas- und Holz-Kraftwerke, die auch in der heißen Jahreszeit laufen, wo man mit PV arbeiten könnte - wirklich falsch am Platz sind. So gesehen mindestens 3x im Wald/4 mit je 5.000kW elektrisch und je ca. 15.000 kW-thermisch, die ganzjährig Tag für Tag in die Luft geblasen werden.
Auch Pellets brauchen einen riesigen Energieeinsatz bei der Erzeugung, werden weit herumgeschifft und sollten dem Ballungsraum vorbehalten sein.


Ferdi 197 antwortet um 23-11-2019 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Vielleicht werden die von der Erdgas Lobbying Gruppe massiv gesponsert?
Das soll ja nach denen u. vielen anderen ja so gut sein u. die besten Emissionen bei der Verbrennung haben.

Klar die drüber den Atlantik wollen LNG / Flüssiggas nach Europa mit Rekordmengen und Gewinnen verkaufen. Die Polen kaufen schon massiv, wobei da gewaltige Probleme bez. des Preise entstanden sind.

Auf der anderen Seite gibt es in Kürze zwei sehr große Pipelines im Süden von Europa und auch im Norden. Diese Investoren wollen, na klar ihre Investitionen wieder sehr Zeitnah mit hohem Zins wieder in ihre "Steueroasen" bunkern.

Genau deshalb müssen die EU - Bürger alle durch die "Systemmedien" eben gleich / genau so Informiert werden.

Und wenn geht, eben Stündlich, damit es " alle " auch glauben. Wenn man etwas oft hört, wird es schon stimmen.....eben nach diesem Motto.


dietmar.s(2cz6) antwortet um 23-11-2019 22:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
@biozukunft
würde vorschlagen du wirst orf Journalist für Energiefragen.
@Ferdi
servus, das Problem bei den Systemmedien ist halt dass der Schmäh nicht mehr so gut funktioniert wie zb Anfang der 90er od früher.


Weide1 antwortet um 24-11-2019 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Der Donnerstagabend hatte es ja wirklich in sich. Wenn ein "Wissenschaftler" einen Ofen einheizt und im Raum DAVOR die Staubbelastung misst. Dann hört es sich für mich auf. Üblicherweise messen wir bei Feuerungsanlagen die Emissionen im Kamin bzw. beim Austritt aus diesem.
Mein Kachelofen hat immer einen Zug in Richtung Kamin. Also zieht die Verbrennungsluft immer Richtung Kamin und somit AUS DEM RAUM. Somit zieht meiner Meinung nach der Ofen die Luft aus dem Raum in den Ofen und dann ins Freie..... Der mit dem Kastl gemessene Staubanstieg muss da wohl eine andere Ursache haben. Da wäre zum Beispiel ein Vergleich mit anderen Heizsystemen interessant. (Staubaufwirbelung im Raum durch div. Heizsysteme....)

Andererseits wurden in dem Beitrag ja die diversen alten Öfen (und Restmüllverbrenner!) und die (Baumarkt)Kaminöfen massiv in die Kritik genommen.
Eine Holzfeuerungsanlage die raucht und stinkt ist ja auch zu verurteilen und kann nicht im Interesse verantwortungsvoller Menschen sein. Wenn ich am Abend durch unseren Ort gehe, dann "riecht" es öfters ganz massiv nach Rauchgas. Aber nicht aus dem Heizwerk!

Für mich "positiv" in dem Beitrag, dass neue (automatische) Feuerungsanlagen eigentlich nicht in der Kritik standen. Auch gab es keine negative Meinung über die großen Biomasse-Nahwärmeanlagen, die ja laufend überwacht werden und bestens funktionieren.
Bei Pellets produzieren wir in Österreich ja mehr Pellets im Lande als verbraucht werden. Passt also auch.
Zu verurteilen ist ja, dass durch die guten (Förder-)Bedingungen in der EU in anderen Kontinenten massiv geholzt und kahlgeschlagen wird.
Wenn Kohlekraftwerksblöcke in GB auf Pellets umgebaut werden, mit einem Pelletsbedarf der größer als die österreichische Erzeugung ist, dann hat man das Thema verfehlt. Pellets gehören in Kleinanlagen!
Wenn das Holz nachweislich aus der Region (da rede ich um Umkreis 15km vom Heizwerk) kommt, und die Verbrennung mit modernster (dem Stand der Technik entsprechender) Anlagentechnik erfolgt, dann sind dies die positiven Beispiele regionaler und nachhaltiger Nutzung.
Aus der Region für die Region muss der Spruch sein. (Und nicht Holz aus Sibirien, Rumänien oder Nordamerika etc..I)
Gruß Hans


textad4091 antwortet um 29-11-2019 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Im Link einige "Richtigstellungen" einer "Interessensgruppe"


eklips antwortet um 29-11-2019 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
Danke textad


mittermuehl antwortet um 29-11-2019 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
@ Weide1 Es wird schon stimmen das vor einem "Offenen Kamin" die Feinstaubbelastug rauf geht. Auch wenn der Großteil abzieht. Ist ja kein Ofen. Es war ein offener Kamin mit einem Spitzschutz aus Glas. Aber sie hätten auch vor der Haustüre messen können.

Sonst wurden in dem Beitrag viel Blödsinn erklärt .. .aber nicht alles war blöd.

Und ganz vergessen wurd auf die Unterschiede von Feinstaub und Feinstaub hinzuweisen. Wasserlösliche Partikel sind nicht so schädlich wie nichtlösliche Partikel.


textad4091 antwortet um 29-11-2019 13:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
@ mittermuehl: Hardliner hätten in dieselbe Richtung argumentiert: Früher noch, bei den alten Verbrennungsmotoren, wo ma den Ruß noch gscheidt gesehen hat, war die Welt für die Lungen- und Atemwege noch eher in Ordnung als bei den Feinstpartikeln, die heute ausgestoßen werden xD


dietmar.s(2cz6) antwortet um 29-11-2019 15:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
danke textad


Peter1545 antwortet um 29-11-2019 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Legende vom sauberen Holz
@Weide: Das ist mir auch komisch vorgekommen! Ich vermute eher dass der Kamin erst zieht wenns richtig brennt und davor den Raum vollnebelt.


Bewerten Sie jetzt: Die Legende vom sauberen Holz
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;603093




Landwirt.com Händler Landwirt.com User