Eigenölversorgung Forstkran

Antworten: 1
berni01 18-11-2019 17:57 - E-Mail an User
Eigenölversorgung Forstkran
Hallo,

wie groß sind die Öltanks bei euren Forstkrananhängern mit Eigenölversorgung?
Habt ihr Ölkühler aufgebaut oder ohne?
Ist die Pumpe mit Übersetzungsgetriebe oder eine Gußpumpe direkt angetrieben?

Konkret gehts bei mir um einen 3,5mt Kran mit ca. 40-50l/min benötigtem Volumenstrom.
Fahre derzeit mit Traktorölversorgung, das ist aber sehr grenzwertig, da nur 15l Öltank im Traktor vorhanden ist (getrennter Ölhaushalt).
Weiters möchte ich durch den Umbau auch die Öltemperatur senken, da zu hohe Temperaturen nicht optimal für die Hydraulikkomponenten sind.
Daher die Überlegung die Eigenölversorgung nachzurüsten.

Hat wer eine vergleichbare Krangröße und kann mir die dazugehörige Tankgröße mitteilen?
Bei alternativen Beispielen bitte den benötigten Volumenstrom des Kranes und das Tankvolumen anführen.

Danke!

Gruß
Bernhard


Ferdi 197 antwortet um 18-11-2019 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigenölversorgung Forstkran
Bei den Betriebsanleitungen von z.B. Palms, Farmi, BMF, usw.... die findet man eh manchmal Online steht dann alles drinnen.
Der Farmi hat einen ca. 80 lt Tank u. eine Ölpumpe mit 80lt Fördermenge. Die Zapfwellenpumpe ist eine Casparago / Italien mit dem Alugehäuse u. Untersetzungsgetriebe fix an der Deichsel verbaut u. mit der Zapfwelle angetrieben.
Viele andere Anbieter haben aber öfters die Gußpumpe, die ist aber ohne einem Untersetzungsgetriebe. Für Landwirtschaftliche Zwecke haben die meisten keinen Ölkühler verbaut.


Bewerten Sie jetzt: Eigenölversorgung Forstkran
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;602739




Landwirt.com Händler Landwirt.com User