Nonsense...klimawandel.

Antworten: 47
biorogkerl 16-10-2019 13:18 - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Diese berichte und manipulation darüber sind noch ärger alls die erfinder von gott.

Parteien werden da ja richtig vom sud hoch geschwemmt.
Wie bei der flüchtling welle da kam auch der andere sud hoch der hat sich eh jetzt wieder etwas abgesetzt.
Hier sieht man richtig wie verblödet viele bürger dieser erde sind.


FeSt antwortet um 16-10-2019 13:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.

https://youtu.be/hba4sA_FP5w


179781 antwortet um 16-10-2019 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Das musst du noch ein wenig genauer erklären, warum die Leute in dem Zusammenhang so verblödet sind. Ich gehöre wahrscheinlich auch zu den Dummköpfen, die nicht begreifen, was da abläuft.

Gottfried



biorogkerl antwortet um 16-10-2019 15:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
179781das ist einfach.
Ist ähnliches wie mit der unendlichkeit und das es uns in der gar nicht gibt.
Das erdklima hat sich seit jeher verändert und befindet sich in einen fluss,der ohne unser eigenes verschulden als mensch entsteht.
Grins..kapito.??



ewald.w(88y8) antwortet um 16-10-2019 16:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
also biorogkerl,

du solltest dich als politikberater versuchen und nicht deine wertvolle zeit hier vergeuden.

gerade jetzt, wo eh so viel in umbruch ist bei den parteien.


179781 antwortet um 16-10-2019 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Da bin ich aber froh, dass das alles so einfach ist.

Gottfried


mittermuehl antwortet um 16-10-2019 19:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Ich finde den Beitrag sehr stimmig. Der Titel paßt zu dem was @biorogkerl hier von sich gegeben hat.


yamahafzr antwortet um 16-10-2019 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Das es einen Klimawandel gibt, wird wahrscheinlich niemand mehr abstreiten!! Nur das Klima wird man in Österreich oder Europa nicht ändern können! Wenn in China Millionen von Fahrrad auf ein Auto umsteigen, wird es egal sein ob in Österreich 20% mit E Antrieb oder mit Diesel oder Benzin Fahren!!!



schellniesel antwortet um 16-10-2019 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
schade das in dem Forum keine Emoji einfügen kann.

Zum eingangsbeitrag würde ich nämlich gerne den nehmen der sich auf die Stirn greift.

Eines merkt man schon. So lenkbar wie derzeit war die Gesellschaft schon lange nicht mehr.

Mfg


179781 antwortet um 17-10-2019 01:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Zitat.....So lenkbar wie derzeit war die Gesellschaft schon lange nicht mehr.......

Da möchte ich dir widersprechen. Die Menschen sind und waren immer schon sehr leicht lenkbar. Möglicherweise war das früher, wo viele kaum einmal über ihr Dorf hinausgekommen sind noch einfacher. Schau dir an, welche Massenaufläufe in der Vergangenheit gefährliche Diktatoren inszeniert haben um die Leute für ihre Zwecke zu begeistern. Oder noch weiter zurück, was die Kirche den Leuten gepredigt hat um sie für ihre Zwecke einzuspannen.

Gottfried


Vollmilch antwortet um 17-10-2019 07:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Guten Morgen!

@schellniesel: Glaubst du eigentlich an den vom Menschen verursachten Klimawandel?
Und glaubst du, dass diese Klimaveränderung für viele Menschen eine existenzielle Bedrohung darstellt?

LG Vollmilch


naturbauer antwortet um 17-10-2019 08:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Stimmt schnelli! Die Gesellschaft ist so lenkbar wie noch nie. Man sieht es ja hier wie lenkbar die Bauern sind. Laufen überall hinterher. Kuschen sagen ja ja, mei der hod recht. Ob jetzt dee Ruaßgredl, oder Laufstall, Offennstall, jedes Jahr eine Flugreise da hin dort hin, Kühe ja die machen Schadgase....

Die alten Selbstdenker hier sind schon lange weg. Sind nur noch Schulterklopfer da.


jakob.r1 antwortet um 17-10-2019 08:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Grüße Euch, wie biorogkerl schon anführt hat es Klimaveränderungen in den letzten Millionen Jahren schon immer gegeben obwohl damals nur ein paar Millionen Menschen die Erde bevölkerten und "nur" Holz verheizt haben.
Das Klima verändert sich immer wieder wenn sich der Winkel der Drehung der Erdachse verändert und deshalb können wir den Klimawandel zu 99% nicht verändern.
Für das verbleibende 1% müssten wir als Erstes Maßnahmen ergreifen damit in bestimmten Regionen der Wohlstand im Alter nicht mehr von der Anzahl der gezeugten Kinder abhängt. Täglich wächst die Weltbevölkerung um 220Tausend Babys. Dies trägt aber nur für ein künftiges vernünftiges Miteinander bei, damit wir uns in Zukunft nicht mit der Waffe verteidigen müssen um weiterhin Wasser und Nahrung zu erhalten.....
Das Klima geht sowieso seinen Gang und die Erde wird sich dabei auch nebenbei von zu vielen Bewohnern "reinigen" so wie man es in der geheimen Offenbarung nachlesen kann. Die ist zwar geschrieben worden um die Menschen religiös zu manipulieren, hat aber einen Kern der sich bewahrheiten wird weil die Erde zwar auf uns gut verzichten kann, --aber nicht umgekehrt.
Beste Grüße
Jakob


eklips antwortet um 17-10-2019 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Es machen sich offenbar mehr Leute über den "Nonsens" Gedanken, als vermutet:


FeSt antwortet um 17-10-2019 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Zitat https://youtu.be/hba4sA_FP5w:
"Auf dem Weg an die Front spielt es keine Rolle, ob Du auf der linken oder rechten Seite marschierst.....(Du marschiert)"

Anscheinend haben sich nur wenige den gleich anfangs als Antwort eingestellten yt-Link angeschaut oder wissen es besser und verfällen trotzdem in das gleiche gesellschaftliche Muster der Spaltung, während sich der lachende Dritte die Hände reibt und beide Fronten bedient und verdient, während einer der größten Verursacher (schon im Stand By Betrieb) nicht mal im Kyoto Protokoll gelistet wird, und unterm Ex-Präsidenten, auch Friedensnobelpreisträger genannt, während seiner gesamten Amtszeit im vollem Dauereinsatz war an allen geschaffenen Fronten, dem aber die immer dem Sommer nachreisende - nur so funktionierende PR - der unschuldigen Gretl (how dare you), die die Massen bewegt (darf man sagen "führt"?), die Hand schüttelte.

Menschliches Naturgesetz: "Je größer die Massen, um so leichter lenkbar", hatten wir ja schon mal, und dieses Werkzeug wird jetzt wieder verwendet entgegen der vernetzten Menschheit oder wie erklärt ihr Euch, das Leute freiwillig auf die Straßen gehen für HÖHERE Steuern?
Der "kleine Michel" hat das zu zahlen, zahlen für heiße Luft, auch genannt Klima, während für große Verursacher ein moderner Ablasshandeln geschaffen wird.



Juglans antwortet um 17-10-2019 09:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
@Fest: Den Ken FM kann ich mir leider nicht anhören. Allein seine Stimme macht mich aggressiv.
@biorogkerl: Wenn irgendjemand glaubt das das Ölverheizen keinen Einfluss aufs Klima hat dann möge er bitte nach abstellen seines Autos auf den Motor greifen. Wenn er nicht warm ist, dann hat der Mensch keinen Einfluss aufs Klima.
mfg
p.s.: über sämtliche menschverursachte Arten von Wellen welche Wärme erzeugen reden wir da noch gar nicht.



schellniesel antwortet um 17-10-2019 18:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
@vollmilch

Du kennst meine Meinung zu dem Thema ganz genau.

Das es ein Klimawandel gibt leugne ich nicht.

Was deren Ursachen und Auswirkungen betrifft, ja das hinterfrage und differenziere ich!

Was deine zweite frage an mich betrifft.

Nun die Gründe für elend auf Erden sind vielfältig.

Der Mensch ist das anpassungsfähigste Geschöpf auf Erden und hat deswegen auch die ganze Welt besiedelt.

Es ist aber nun mal Fakt das nicht alles lebensnotwendige in überflüss überall verfügbar ist.

Mfg






Vollmilch antwortet um 17-10-2019 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
"ganz genau" kenne ich deine Meinung nicht. Jedenfalls habe ich eine andere Vorstellung von "ganz genau".

Du beantwortest (so verstehe ich das jedenfalls) beide Fragen mit "ja", also sind wir uns (qualitativ gesehen) einig.
Offensichtlich schätze ich die Quantität der Folgen des Klimawandels jedoch anders (höher) ein als du.
Es war schon immer so, dass nicht alles lebensnotwendige überall im Überfluss vorhanden war. Durch den beschleunigten Klimawandel (und auch durch das Bevölkerungswachstum) wird sich dieses Problem verstärken. Was sich jedoch verändert hat ist Bildung und Mobilität.
Ein Bürgerkrieg im nahen Osten bedeutete früher ein Flüchtlingslager mehr in Jordanien und einen Spendenaufruf im ORF. - heute kommen Syrer um Afghanen zu uns.
Eine Hungersnot in Äthiopien hat man sich früher im Fernsehen angeschaut ("donn siachst wie in Äthiopien, die Kinder wia die Fliag'n krepier'n" - STS), zukünftig wird man sich auf die Reise begeben, wenn die Kinder Hunger haben.

Ich habe ja nichts gegen Zuwanderung, aber je nach Ausmaß kann es da schon zu "Problemen" kommen.

Ich würde gerne versuchen, diese Probleme klein zu halten. Es werden nämlich meine Probleme sein oder die meiner Kinder.

LG Vollmilch


schellniesel antwortet um 17-10-2019 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Ja, ABER!...

Ich sehe die Verursachung für Klima u d Wetter Differenziert. Co2 ist ein Schlagwort das ich aber nicht als (Haupt)Verursacher sehe...

Ich sehe die Bemühungen derzeit großteils als finanziell diskriminierend und am Ziel vorbei.
Ebenfalls verursachen die Maßnahmen größere Probleme als sie verhindern können.

Zum Thema Zuwanderung!
Der Schwäche und hungrige kann so eine Reise nicht auf sich nehmen.

Unsere Sozialleistungen sind der Grund.
Deshalb kommen hier auch zu 2/3 junge Männer als Flüchtlinge an.

Das bedeutet über kurz oder lang kollabs unseres sozialsystems.

Wir sind uns in den Punkten ja ziemlich einig, wie du auch angesprochen hast.

Nur das wie und warum sehe ich anders.

Und du willst mir nicht einreden das unsere einzige Chance ist die Flüchtlingströme abzuwenden in dem wir das Weltklima zu schützen versuchen?
Noch dazu wo unsere Maßnahmen in Wirklichkeit ein Schuss in den eingeheizten Ofen sind?!

Wir hatten die Instrumente um die Sicherheit im eigenen Land zu gewährleisten und die eigene Bevölkerung zu schützen.

Wir haben sie schritt für schritt aushungern lassen.

Und es zieht Kreise. Landwirtschaft steht derzeit unter Beschuss...

Wer sein Fundament untergräbt, darf sich nicht wundern wenn früher oder später das ganze Haus zerfällt...

Das macht mir weit größere sorgen! Vora allem für meine zwei kleine Mädels soll’s in eine sichere Zukunft gehen!!!

Mit freundlichen Grüßen
Andreas


Vollmilch antwortet um 17-10-2019 22:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Was ist denn deiner Meinung nach der (Haupt-) Verursacher?

Das Klima zu schützen vermindert die Fluchtursachen. Ein "Abwenden" der Flüchtlingsströme? - dafür habe ich keine Lösung!

"unsere Maßnahmen" - ich sehe noch keine (wenige) Wirksame Maßnahmen.

"finanziell diskriminierend" - ich halte das Freisetzen von fossilen CO2 für ein großes Problem und finde es wirklich finanziell diskriminierend, dass die Verursacher nicht für den dadurch entstehenden Schaden aufkommen müssen.

Ich würde dich nicht zu den Aluhutträgern zählen, aber in diesem Punkt....



LG Vollmilch


schellniesel antwortet um 18-10-2019 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Ach Vollmilch!

Ich mag da gar nix mehr drauf antworten!

Ich kenne deinen Standpunkt, du meinen. Die Diskussion dreht sich immer wieder im Kreis.

Wetter und wasserhaltevermögen von Böden sind Sehr eng verknüpft....

Mehr mag ich dazu echt nimmer sagen!

Mfg


Vollmilch antwortet um 18-10-2019 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Die Diskussion dreht sich im Kreis? Für mich schaut das eher nach Sackgasse aus. Eine etwas ausführliche Beschreibung der Einflüsse des Bodenwasserhaushaltes auf das Weltklima wäre interessant.

Natürlich spielt das auch eine Rolle. Ich schätze nur die Treibhausgase als relevanteren Faktor ein.

LG Vollmilch


FeSt antwortet um 18-10-2019 10:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
"Falls Du glaubst in der Sackgasse zu stecken, jetzt schon Panik wegen zu viel flüchtigen Kohlenstoff in der Luft BEI DIR zu haben - Anzeichen von "Kohlenstoffüberschuss" halt, so Art wie ein ausgewiesenes rotes Gebiet wie beim Grundwasser, kein Problem - unsere Pflanzen und Boden würden dein CO2 gern aufnehmen und integrieren,
war bis jetzt immer gratis,
doch durch den bald eingeführten Ablasshandel,
von Dir seit der ersten Stunde gefordert,
kostet ab jetzt aber." ;-)

Ach ja Anmerkung zur Fk, die wird dadurch auch steigen. Die Natur kann mehr als wir meinen regeln zu können.


Vollmilch antwortet um 18-10-2019 10:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
@FeSt: ja dann machen wir das!
Schauen wir, dass wir CO2 wieder in die Pflanzen und den Boden bringen und die Feldkapazität erhöhen (und damit vielleicht sogar Geld verdienen).
Die Speichermöglichkeit der Böden ist aber begrenzt. Ich vermute der ganze fossile Kohlenstoff hat da nicht Platz.

LG Vollmilch


mittermuehl antwortet um 18-10-2019 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Kurzfassung:

Es gibt einen natürlichen Klimawandel.
Der Mensch beschleunigt und verstärkt ihn.
Wenn der Planet um 2-4 C wärmer wird weiß keiner genau was passieren. Manche Gegenden könnten Versteppen oder im Meer versinken. Sollte Grönland seine Gletscher verlieren könnte der Golfstrom zusammenbrechen und wir hätten sehr kalte Winter ... wegen der Klimaerwärmung.
Europa und die USA setzen besonders viele klimaschädlichen Gase frei. Pro Einwohner mehr als China. Aber die Chinesen holen auf.

Vielleicht sollten wir doch unseren Ausstoß´von klimaschädlichen Gasen stark drosseln. Einfach um den Vorgang nicht zu beschleunigen.


FeSt antwortet um 18-10-2019 10:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
@Vollmilch
Rund 71 % sind von Meeren bedeckt, das geht sich aus.


Mopi antwortet um 18-10-2019 11:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Diejenigen die glauben das der Klimawandel nicht durch den Menschen verursacht bzw. beschleunigt wird, sind in der Regel die gleichen die meinen das der Crash vom Jörg Haider kein Unfall war.


iderfdes antwortet um 18-10-2019 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Apropos:

https://www.derstandard.at/story/2000109996693/wuetende-pendler-verpruegelten-in-london-klimaaktivisten-wegen-u-bahn-blockade


Vollmilch antwortet um 18-10-2019 11:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
@FeSt: ich bin zu blöd um zu verstehen, was du damit meinst.

LG Vollmilch


FeSt antwortet um 18-10-2019 12:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffsenke


Vollmilch antwortet um 18-10-2019 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Aus dieser Quelle (Wikipedia):

"Die Ozeane nehmen kaum CO2 aus der Luft auf, sondern erhalten ihre wesentliche Kohlenstoffzufuhr aus eingeschwemmter Biomasse und aus der in den Zuflüssen enthaltenen Atmungskohlensäure der Boden- und Wasserorganismen."

Ich würde das so verstehen, dass die Ozeane den (treibhauswirksamen) CO2 - Gehalt der Atmosphäre nicht wesentlich senken.
Der CO2 - Gehalt steigt ja auch im Winter (Nordhalbkugel) an und sinkt während der Vegetationszeit ab.

LG Vollmilch


eklips antwortet um 18-10-2019 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
In diesem Zusammenhang sei erwähnt, was mir aus dem Chemieunterricht erinnerlich ist: Üblicherweise steigt mit der Temperatur die Löslichkeit von Stoffen. Beim CO2 gibts da eine Anomalie, also ist das umgekehrt. Das heisst, dass mit steigender Temperatur das Meerwasser weniger CO2 binden kann. Einer der selbstverstärkenden Prozesse beim Klimawandel. (Man denke auch an Moore, Dauerfrostböden usw...)



fgh antwortet um 18-10-2019 14:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Ob Klimawandel oder nicht, kann man meiner Meinung nach diskutieren.
Aus meiner Sicht ist aber Nonsense Umweltschutz nur ans Klima zu heften. Egal ob es den Klimawandel gibt oder nicht, sollten wir unsere Umwelt bestmöglich schützen und uns mit Abgase, Müll, usw. zusammen reißen.


FeSt antwortet um 18-10-2019 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
@Vollmilch

https://www.ds.mpg.de/116147/20

Nicht kopieren, 2. Schritte weiter denken, guck mal welche Kapazitäten unterm Wasser möglich sind und was oberhalb max. keutch und fleucht #2.Lunge
Doch als Festlandbewohner ist es Ziel es in den Böden zu binden, da
1% mehr Humus ergibt 400m3 H2O Speicher mehr = 40mm Niederschlag
Wer also nicht schaut das er seine Fk erhöht, dem werden bei den 2°C mehr = 200mm mehr Verdunstung, wirklich die Pflanzen verhungern bei vollem Tisch.

@fgh
Genau so ist!


Mopi antwortet um 18-10-2019 14:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Dem Vollmilch unterstellen nicht nachzudenken. Das ist geil...


Vollmilch antwortet um 18-10-2019 15:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Hallo!

Unbestritten speichert das Meer viel CO2, die Frage ist aber wie kann es noch mehr speichern als bisher?
Und dafür gibt es laut deinem link noch keine wirkliche Antwort. Ideen: ja, da kann man auch weiter dran forschen.

Wir verbrennen in kürzester Zeit Kohle, Gas und Öl, welches über Jahrmillionen (durch Photosynthese) entstanden ist. Ich halte es für sehr optimistisch zu glauben, dass wir das mit Förderung der Photosyntheseleistung kompensieren können.

LG Vollmilch


FeSt antwortet um 18-10-2019 16:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Wir werden aber an der Maximierung der Jahresnettophotosyntheseleistung nicht vorbei kommen, so viel Energie können wir alle gar nicht verbrauchen, was die Sonne jeden Tag liefert, doch wo sind dazu die weltweit geltende Regeln und Standards, betrifft uns ja alle.


thomas.t3 antwortet um 18-10-2019 17:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Ich würde mal beim Kraftfutterverbrauch ansetzen. Hier wäre eine CO2-Steuer gerechtfertigt - denn Grünland speichert das doppelte an CO2 gegenüber Ackerland.
Lg


Vollmilch antwortet um 18-10-2019 17:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Wir versuchen seit Jahrhunderten die Photosyntheseleistung zu erhöhen. Trotzdem steigt der Verbrauch fossiler Energie. Irgendwie wächst unser Energiehunger schneller als die Pflanzen.

Eine CO2 - Steuer würde natürlich auch einen Einfluss auf den Kraftfutterverbrauch haben.
Wäre ein Teil der Auswirkungen....

LG Vollmilch



JD 6120 antwortet um 18-10-2019 17:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Grünland kann man aber nur über den wiederkäuer magen verwerten u die produzieren Methan......Noch mehr Grünland noch mehr Methan....
Eine co2 Steuer hätte nur dann einen Sinn wenn sie weltweit eingeführt würde. Ansonsten werden dadurch nur importprodukte noch billiger.


FeSt antwortet um 18-10-2019 17:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Setzt mal bei allem was mit Zement zu tun hat an und als nächsten Schritt beim US Militär an (50Mio./Tag im Standby-Betrieb - Obama hat aber immer gesorgt, dass die auch im Einsatz waren)
- dann hat man viel geschafft, weil dann kommt lange nix, das an die Ausstoßmengen nicht mal in die Nähe rankommt, dann mit Abstand vielleicht die weltgrößte Handelschiffsflotte der Deutschen, die sich dem Überbleibsel der Ölraffinerieindustrie, den letzten Dreck annehmen darf.


Vollmilch antwortet um 18-10-2019 17:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Es sollte wohl korrekt "Treibhausgassteuer" heißen, dann wird Methan und Lachgas mitberücksichtigt.

Und dann wird man sehen, wie die klimaeffiziente Ration ausschaut.

LG Vollmilch


Vollmilch antwortet um 18-10-2019 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Beton wird sicher teurer, auch das Militär und der Handel,... Alles wo fossile Energie drinnensteckt.

LG Vollmilch


thomas.t3 antwortet um 18-10-2019 19:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Naja, der Überschuss an Milch der aus Kraftfutter produziert wird, muss noch in andere Länder oder auf andere Kontinete expandiert werden.
Lg



dietmar.s(2cz6) antwortet um 18-10-2019 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
die Variante das noch vorhandene Erdgas(Methan), Erdöl und Kohle einfach abzufrühstücken hat ja auch einen gewissen Reiz. Zeithorizont 100-200 Jahre wenns gut läuft? Wir haben dann wieder Micki-Mouse Land und Forstwirtschaft. Krank werden wird wieder eine Überlebensfrage und man schätzt die Natur wieder. Gönn ich allen von Herzen - wir brauchen wieder sowas.



biorogkerl antwortet um 19-10-2019 03:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Alle auflagen sind welt weit erfüllt,was eh nie kommt.!
Die emission ist gesenkt ,scheisse jetzt geht ein Vulcan hoch ,weil es gerade blöd her geht noch ein zweiter in kurzer zeit.
Der atom müll wird auch immer mehr und strahlt damit mehr mineral wasser kommt.
Alles war umsonst von den jahre langen medien
Rummel.
Die Natur macht alles so wie die es will.
Die hat keine ahnung das es uns gibt.!!

Das zenario trifft eher ein als das wir am klimawandel etwas ändern können.


Vollmilch antwortet um 19-10-2019 08:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
... da hast du nicht Unrecht.

Es erscheint vollkommen aussichtslos, also "pfeifen" wir auf die Umwelt und ein paar (Tausend / Millionen / Milliarden) Mitbewohner.
Der nächste Supervulkan oder Meteoriteneinschlag schickt uns sowieso übern Jordan.

Macht das Beste aus der verbleibenden Zeit!
;-)

LG Vollmilch



mittermuehl antwortet um 19-10-2019 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nonsense...klimawandel.
Man könnte ja auf alle Auflagen pfeifen. Die Natur richtet es sich eh. Natürlich auch alle Förderungen absagen. Der Markt richtet ja auch alles. ;-)


Bewerten Sie jetzt: Nonsense...klimawandel.
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;600375




Landwirt.com Händler Landwirt.com User