Kälbermast in Freilandhaltung

Antworten: 12
lukas.k(3nq16) 13-10-2019 21:06 - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
Gute Abend!
Mittlerweile halten wir hobbymäßig alle Tiere die auf einem Bauernhof üblich sind außer Puten und Rinder. Da wir heuer einiges an Grünland für unsere Schafe dazubekommen haben und das zu viel ist, spielen wir jetzt mit dem Gedanken auf einen Teil der Fläche zwei Kälber zu stellen.
Stall, Tränker, Weidezaun,... ist alles vorhanden, für den Anfang wäre geplant einfach zwei FV Kälber oder ähnliches zu mästen, nur um herauszufinden ob es uns wirklich interessiert oder auch nicht.
Geplant wäre sie im Frühjahr anzuschaffen und im Herbst zum Fleischhacker zu bringen. Fütterung eben durch Weide bzw. unterstützt durch Heu und Grassilage.
Welches Alter würden sie benötigen, dass wir sie im März/April auf die Weide stellen könnten und würde sich das mit der Mastdauer überhaupt ausgehen dass man sie im bspw. Oktober zum Fleischhacker bringt?

Ich freue mich über gute Antworten und hilfreiche Tipps.
Lg


179781 antwortet um 13-10-2019 21:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
Rechne einmal mit einer Zunahme von 1 kg je Tag. Das ist für extensive Haltungsweise ein ganz guter Wert. Dann kannst du abschätzen wieviel du den Tieren in der Zeit anfüttern kannst und ob das einen Sinn hat.

Gottfried


lukas.k(3nq16) antwortet um 13-10-2019 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
Wieviel Gewicht sollten sie haben wenn ich sie einstelle und wieviel wenn ich sie verkaufe?



lukas.k(3nq16) antwortet um 13-10-2019 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
Wieviel Gewicht sollten sie haben wenn ich sie einstelle und wieviel wenn ich sie verkaufe?


xaver75 antwortet um 14-10-2019 04:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
Hallo 130 bis 150 kg ……. 600 bis 700kg ,-)

Ich würde Puten, Weidegänse, … probieren, Abnehmer der Fertigen Tiere sollte vorhanden sein.

mfg


Vollmilch antwortet um 14-10-2019 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
Guten Morgen!

Auf die Weide (ohne Mutterkuh) wird so ab 150 kg gehen (ca 3-4 Monate bei FV). Nach 6 Monaten wird man bei 300 - 350 kg landen, dafür muss man erst mal einen Abnehmer finden...

Das ist weder Kalbfleisch noch Rindfleisch, vielleicht Rose - beef oder ein ganz neues Produkt!

Masse und Beschleunigung von einem 300 kg Rind sollte man nicht unterschätzen.

LG Vollmilch


kraftwerk81 antwortet um 14-10-2019 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
... wird eine außer Spesen nix gewesen Aktion.. wer kauft Dir denn sowas ab? erstens müssen die an die Weide gewöhnt werden und haben entsprechend wenig Zuwachs.. das hat im Herbst nie und nimmer 300-350kg


Fendt312V antwortet um 14-10-2019 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
Kraftwerk du hast recht. Das ist wirklich nur Umsatz wenn nicht Draufzahlen.


biozukunft antwortet um 14-10-2019 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
Bei guter Umsicht haben wir in der Mutterkuhhaltung, wenn die Milch oft schon früh mit ca. 6- 7 monaten wenig oder zu Ende ist - dann mit einem Jahr - eher mit 14 Monaten ca. 400kg LG-bei Waldviertler Blondvieh - welches eigentlich spätreif wäre und dann erst gute Preise in bio erzielt. Wir arbeiten asaisonal.


ewald.w(88y8) antwortet um 14-10-2019 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
@biozukunft

hier gehts um extensive mast mit gras, heu und grassilagezufütterung und nicht um mutterkuhhaltungskälber.

ich denke die werden über den sommer von 120 kilo auf 250 kilo anwachsen und das ist unwirtschaftlich


179781 antwortet um 14-10-2019 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
Das muss nicht von Haus aus unwirtschaftlich sein. 130 kg Zuwachs, wo nur ein Zaun gemacht werden muss und die Wasserversorgung sichergestellt, ist kein schlechte Geschäft. Das Problem ist, wenn der Einsteller kaufen muss und die als Halbfertige Tiere wieder verkaufen. Da kommt dann wirklich nichts heraus dabei.

Gottfried


alois861 antwortet um 15-10-2019 05:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
Nimm einen oder zwei Ochsen, sind gut für Extensivmast, und behalte sie zwei Jahre.
In die Berechnung der Wirtschaftlichkeit fließen viele subjektive Werte ein. Für DICH muss das ganze Sinn ergeben.
L.G.


richard.w(7n417) antwortet um 15-10-2019 07:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälbermast in Freilandhaltung
Die Winterfütterung samt Stall ist das einzige was Tierhaltung hierzulande teuer macht.

130 kg Zuwachs können wirtschaftlich sein, es sei denn man fängt an zu betonieren.

@Lukas: Almähnliche Haltung für andere Bauern wäre auch denkbar. Schau dich um. Vielleicht kannst du 2-3 trockenstehende Kühe bekommen, oder auch Jungvieh. Kühe sind meist gemütlicher. Preis ist zu finden. Das Grasgeld auf einer Alm für den ganzen Sommer (2-3 Monate) bewegt sich zwischen 60 und 100 Euro. Haltung von Streicheltieren auf Talwiesen könnte diese Zahl locker pro Monat erreichen. Passen muss es halt für beide Seiten.


Bewerten Sie jetzt: Kälbermast in Freilandhaltung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;600168




Landwirt.com Händler Landwirt.com User