Antworten: 43
janatürlich 29-09-2019 14:58 - E-Mail an User
Wahl
Waun des guat geht für uns Baun!


Harpo antwortet um 29-09-2019 16:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Hoffentlich.!!!!


Mopi antwortet um 29-09-2019 17:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Des kummt davon, weil der EX Chef wie ein Grossfürst auf Steuerzahlerkosten gelebt hat.



ewald.w(88y8) antwortet um 29-09-2019 17:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
schwarz-grün,

Vollgasbauern runter vom Gas und besser Insekten und das Klima schützen.

die fehlenden Lebensmittel werden importiert.

ich vermute stark, es wird diese Richtung einschlagen


Mopi antwortet um 29-09-2019 17:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Mit de Blaun müsste man auch Lebensmittel importieren, weil das viele Geld dem Großfürsten überwiesen werden würde.


Hans_Gr antwortet um 29-09-2019 17:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Servus! Sind wir einmal ganz ehrlich, wie groß ist der Anteil von den Bauern an der Gesamtbevölkerung? Die meisten wissen es ohnehin! Dann weiß man auch wie wichtig man ist!
Sehen wir einmal was die nächsten Tage und Wochen bringen. LG und schönen Abend


JD 6120 antwortet um 29-09-2019 18:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Fliegenpilz ade!


Vollmilch antwortet um 29-09-2019 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Ja! Mit Vollgas das Klima schützen, wäre für mich (nach wie vor) die beste Option - auch für die österreichischen Bauern. Und diesmal geht es sich auch rechnerisch aus.

LG Vollmilch


JD 6120 antwortet um 29-09-2019 18:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
@vollmilch
Da muß ich dir diesmal sogar recht geben. Ich wäre aber für türkis, grün pink für eine breitere Basis.


Vollmilch antwortet um 29-09-2019 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Natürlich wäre pink dazu noch toll (etwas Vernunft dazu schadet nie)!
Aber selbst bei schwarz - grün sind die Schatten, über die gesprungen werden muss, sehr groß.
Da wird die Zahl der Ministerämter knapp um genug Sprungkraft zu generieren. Für die Neos bleiben da wenig Lockmittel übrig.

LG Vollmilch


Martin456 antwortet um 29-09-2019 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Ich freu mich schon auf einen grünen Landwirtschsftminister / in
Da könnts Euch auf was freuen


Muskateller antwortet um 29-09-2019 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Passt schon, die blaue Selbstbedienungsbagage hat eine aufn Deckl kriegt, und dass Kurz wieder Kanzler wird, war e klar. Gut, dass es wieder Grüne gibt! Und Respekt vor Pamela.


Vollmilch antwortet um 29-09-2019 19:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Übrigens die neue Mandatsverteilung bringt für die övp einen Wermutstropfen: die 2/3 Mehrheit mit FPÖ und Neos ging verloren!

LG Vollmilch


Martin456 antwortet um 29-09-2019 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Bio Betriebe werden in Zukunft im Vorteil sein


Vollmilch antwortet um 29-09-2019 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Noch sind die Grünen nicht in der Regierung.

Aber das Signal sollte schon (wenigstens) verstanden werden.

LG Vollmilch


Hofknecht antwortet um 29-09-2019 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Rot mit dem schlechtesten Ergebnis ihrer Geschichte. Die Grünen mit dem besten ihrer Geschichte. Dem ganzen Greta Thunberg Tumult sei Dank!
Schwarz-Blau II steht in den Startlöchern, und ist auch die einzig logische Konsequenz für eine Mitte Rechts Regierung.
Die ÖVP mit den grünen Klimademonstranten und Grenzöffnern? Nie im Leben.


JD 6120 antwortet um 29-09-2019 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Wenn man selbst in der Regierung ist schaut die Welt wieder anders aus auch für die grünen.


eklips antwortet um 29-09-2019 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Da wird noch einiges Wasser die Bäche runterrinnen, bis es zu einer Türkis-grünen Koalition kommt.
Abgesehen von den inhaltlichen Differenzen: Kogler hat die Partei mit Null Geld und fast null Mitarbeitern und gutem Rückenwind unter enormen Anstrengungen zu einem Höhenflug geführt. Das Ganze muss man jetzt erst mal personell und programmatisch in den Griff bekommen, damit man im Parlament eine ordentliche Leistung zeigen kann. Einfach ist das nicht. Dass sich Kogler zusätzlich zu seinem Flohzirkus auch noch darum reisst, als Vizedompteur einer Sekte aufzutreten, wage ich stark anzuzweifeln.
Natürlich wird der Kurz etwas entgegenkommen, weil mit Rot wird er auch nicht wollen und Harakiri mit der Hosentürlpartei halte ich auch nicht grad für wahrscheinlich.


Ferdi 197 antwortet um 29-09-2019 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Minderheitsregierung mit Grün evtl. wenn die Grünen vielleicht bei einigen Themen mit den Türkisen nicht mitgehen können?

Landwirtschaftsministerin u. auch vielleicht Verkehrsministerin wird dann sicher eine Grüne sein müssen oder?

Auf zwei Jahre mal angesetzt und dann wieder Neuwahlen?
Recht viel länger hat in den letzten Jahrzehnten eh keine Regierung mehr gehalten!



richard.k(p6614) antwortet um 29-09-2019 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Diesmal muss es bitte, bitte schwarz-grün werden, die sollen sich zusammenraufen! Ich war 2002, als es bisher das einzige Mal die Chance dazu gegeben hätte, so angepisst, dass ich bei der nächsten Nationalratswahl gar nicht wählen gegangen bin (mein bisher einziges Mal). Das ist eine historische Chance!

Vizekanzler Kogler
dann noch
Umwelt, Europa, Bildung, Frauen, Familien und Kultur

Muss doch machbar sein.


Neudecker antwortet um 29-09-2019 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Hallo
Was hat die österreichischen Wähler dazu bewogen, so zu wählen wie sie gewählt haben? War es das ständige schlechtmachen der anderen wahlwerbenden Parteien? Oder war es die unnötige Abwahl einer funktionierenden Regierung? Wäre es möglich, dass ein vorsichtig agierender Sebastian Kurz die Wähler von seinen Visionen überzeugen konnte? Wir, die Akteure unserer Forumsgemeinschaft werden die aufgeworfenen Fragen, je nach unserer geistigen Heimat sicher verschieden beantworten. Aber als Demokraten müssen wir die Wahl entweder Zähneknirschend, oder freudig zur Kenntnis nehmen. Für zukünftige Wahlkämpfe würde ich mir jedenfalls ein Präsentieren von Zielen der eigenen Partei und nicht ein Schlechtmachen der Anderen wünschen. Außerdem hätten sich die Wahlwerber so verhalten müssen, dass sie Morgen am Biertisch, einander zuprosten können. Liebe Grüße vom Neudecker


richard.k(p6614) antwortet um 29-09-2019 21:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Tiefsinnig, Neudecker, tiefsinnig. Der Philosoph des Landwirt-Forums! ;-)



mittermuehl antwortet um 30-09-2019 03:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Guten Morgen

Ab Dienstag wird bei allen Parteien ein kleiner Katzenjammer ausbrechen.

Die VP muß aus dem Wahlkampf wieder herausfinden. Herr Kurz hat sich ja, nach der Wahl im TV, noch immer als Opfer gesehen und ist doch eindeutig ein Wahlsieger. Nur wird es diesmal nicht so leicht eine Regierung zu bilden. Auch wenn er nicht aufhört die schöne Zeit mit der FP anzpreisen - es würde wieder losgehen mit den "Einzelfällen"....

Die SP muß verstehen lernen das Arbeiter in Österreich oft nicht Wahlberechtigt sind. Sie müssen neue Wählerschichten ansprechen. Und es war ein Fehler Kanzler Kurz zum Ex-Kanzler zu machen. Der hat seine Opferrolle ja in 4-5 Monaten Dauerwahlkamf perfekt genutzt. Es wäre schlauer gewesen ihn an die Kette eine Minderheitsregierung zu legen.

Die Grünen müssen sich jetzt logistisch neu Erfinden und Personal suchen. Kogler wird sich mit Kurz etwas schwer tun weil in Wien Wahlen anstehen. Die Grünen in Wien sind etwas linker als am Lande. Aber sie sind sehr wichtig für die Partei. Die wird Kogler nicht vergrätzen können. Aber die Grünen sind die großen Gewinner nach dem Platzen der Koalition. Die haben nicht erwarten so schnell wiedert in Parlament zu kommen... und noch dazu so stark. Kogler hat übrigen ein Jahr ohne Gage für die Partei gearbeitet....

Die Neos leben weiter wie zuvor und sind dankbar etwas dazugewonnen zu haben. Die wurden ja durch die Neuwahlen auch am falschen Fuß erwischt.

Die FP hat es mal wieder zerissen. Nicht weil alle anderen so böse sind sondern weil die FP einfach nicht anders kann. Jetzt kommt noch etwas Selbstzerfleischung beim "neu Aufsterllen". Frau Strache hat aber einen sicheren Listenplatz. Für die Familie ist gesorgt.

Fazit ... wir werden die "Übergansregierung" vielleicht länger haben als geplant. Auch kein Schaden.

Ich wünsche noch einen schönen Montag. Der Wahlkampf ist endlich vorbei....


eklips antwortet um 30-09-2019 06:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
@mittermühl
Das mit dem Herausfinden aus dem Wahlkampf ist ein wichtiger Punkt.
Die Pippa hat ihr Mandat übrigens noch nicht fix.
Es stehen noch grausame Wochen und Monate vor uns.


Hofknecht antwortet um 30-09-2019 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Wenns geht soll Kurz mit seiner ÖVP alleine regieren als Minderheitsregierung. Aber keinenfalls ein Experiment mit den Grünen, mir grauts davor was die im Bereich Verkehr und Landwirtschaft für Ideen, oder soll ich sagen Phantasien, haben.


mostkeks antwortet um 30-09-2019 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Wir hatten in Oberösterreich Schwarz - Grün und das war bestimmt nicht die schlechteste Entscheidung.
Ein grüner Landwirtschaftsminister (Tourismus und Nachhaltigkeit) hätte halt den Vorteil, dass die schwarze LW-Kammer sich mal ins Zeug legen kann.

Was ich nicht OK finde ist wenn jetzt Parteien kundtun dass sie sich nicht an einer Regierungsbildung beteiligen wollen. Sie werden bezahlt, sie wurden gewählt (mehr oder weniger) dann soll zumindest die Bereitschaft zum Mitarbeiten da sein!


mittermuehl antwortet um 30-09-2019 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
@eklips Nach meinem Verstehen ist Frau Strache auf Platz 2. der Wiener Landsliste für den NR. Und damit hat sie ihr Mandat. Oder verstehe ich etwas falsch?

Vielleicht wird sie wilde Mandatarin als Lister "Strache" ... und nimmt noch ein paar andere FP-ler mit ...

Wir haben ja eh eine Regierung die man herzeigen kann..... sollen die neuen Parlamentarier jetzt mal alles in Ruhe klären und sich fangen. Nichts drängt. Der Vorteil den wir durch die Übergangsregierung haben.


Mopi antwortet um 30-09-2019 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Update: https://orf.at/stories/3139181/




textad4091 antwortet um 30-09-2019 11:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
mostkeks "Ein grüner Landwirtschaftsminister (Tourismus und Nachhaltigkeit) hätte halt den Vorteil, dass die schwarze LW-Kammer sich mal ins Zeug legen kann."

Meine Rede- Sowohl BB als auch Kammer würden da mal Gas geben.

Und ganz ehrlich, über sämtliche Schwarzmalereien die so umgehen kann ich nur schmunzeln. Im Großen und Ganzen bleibt das Leben, so wie es is^^

P.S. Die Grünen unterm Kogler sind meiner Meinung nach weitaus kompromissbereiter als bisher, und als die Blauen bei der letzten Regierung. Auch, wenn ich sie nicht gewählt hab (weder blau noch grün).
Und fürchten braucht ma sich nicht, ich wette was, diverse Auflagen und Co, unter anderem für die LW, würden selbst unter einer türkisen Alleinregierung (wenn's denn die Absolute hätten), kommen. Stichwort Neonicotinoidverbot.
Und solang nix steht, is sowieso alles Glaskugellesen. Vielleicht gibt's ja weiterhin ein freies Spiel der Kräfte xD


franz_josef antwortet um 30-09-2019 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
was ist eigentlich so großartig am 14 % erfolg der grünen? vor genau 6 jahren hatten sie schon 12,5 %. nur haben es die grüninnen vermasselt und der pilzebub hat den rest besorgt.
ob sie für eine eventuelle regierungsbeteiligung im bund die notwendigen personalreserven haben wird man schon noch sehen. weil fast 40 jahre in der opposition gescheit daherreden und wegen jedem luftballon nach einem untersuchungsausschuss schreien ist dann zuwenig. dafür aber haben sie keine altlasten (mehr).

lg


norbert.s(suk5) antwortet um 30-09-2019 23:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
@franzjoesef
Und deine ÖVP ewig und 3 Jahre in der Regierung und den Landwirtschaftminister.
Und was wurde dafür für uns bauern besser: NIX NULL NÜSSE!
Also zuerst nachdenken, dann müll schreiben!

Ansonst...
Klar die Bauern die typischen Grünen Hasser und Kurz verehrer die sich liebend mit dummen Kurzsprüchen zupicken lassen
Was hat der Schulbub schon gebracht, ausser Skandale.
Nix gelernt im Leben, nur gelogen und das war es dann.
Wenn ihr den Blender haben wollt, dann braucht ihr euch nicht wundern das nix besser wird.
Die ÖVP wird weiter blenden, euch das Geld wegnehmen und es den Reichen in den A stecken!


Harpo antwortet um 01-10-2019 00:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
@norbert..
Bis jetzt habe ich nicht viel Verantwortungsbewusstsein von deinen Grünen Freunden verspürt das war nur arrogant und nicht staatstragend jetzt ist es an der Zeit Farbe zu bekennen ob ihr Verantwortung übernommen wollt oder nur Querulanten seid?????


Suedsteierer antwortet um 01-10-2019 06:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Die Grünen sind, natürlich mit völlig anderen Vorzeichen, ebenso wie die Blauen ein Sammelbecken verschiedenster Interessens- und Gesinnungslagen und sind damit für mich genauso inhomogen und unverlässlich.
Ich schließe mich der Aussage von @franzjosef weitgehend an und wiederhole die Frage, was an diesem Wahlerfolg der Grünen wirklich den Grünen zugerechnet werden kann?
Werner Kogler hat als Person mit viele Hingabe gekämpft, aber sonst hat die Wählerstromanalyse gezeigt, dass es überwiegend enttäuschte Überläufer anderer Parteien waren, die diesen Erfolg ausmachten.
Auf der anderen Seite haben Regierungsbeteiligungen der Grünen gezeigt, wie schnell der Idealismus in Realität übergeht und plötzlich waren grausame Hochbauten (Wien) und Kraftwerke oder Seilbahnen (Tirol) kein so großes Problem mehr.................
Die beste Methode, um Wahlprogramme auf die Probe zu stellen, ist immer einen Regierungsbeteiligung. Da können dann die ewigen Nörgler der Opposition einmal selbst zeigen, wie die Umsetzung ihrer Ideen, aber auch unter Beachtung anderer Interessenslagen, funktioniert. Ich bin gespannt, aber nicht besorgt.
Viele Grüße aus der Südsteiermark


eklips antwortet um 01-10-2019 06:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
@südsteirer
Ich möchte in keinem Land leben, wo es keine "ewigen Nörgler der Opposition" gibt. Es geht ja auch recht schnell, dass Regierende in der Opposition und daher "ewige Nörgler" sind. Und das ist auch gut so, dass das möglich ist.


florian.m(w9437) antwortet um 01-10-2019 07:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Ich würde gern in einem Land leben, in dem es keine „ewigen Nörgler in der Opposition“ gibt.
Das würde nämlich bedeuten dass Koalitionspartner wirklich vernünftige Arbeit leisten und die Opposition das auch einsieht.

Leider wirds das nicht spielen...


eklips antwortet um 01-10-2019 07:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
@florian.m
Deinen Wunsch kannst du dir sehr sehr leicht erfüllen.


greani antwortet um 01-10-2019 07:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Ja florian, Nordkorea, da gibts keine Nörgler in Opposition, währ doch ne Option


Mopi antwortet um 01-10-2019 07:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Sama gspannt, was der der wie a Großfürst auf Steuerkosten glebt hat heute so von sich gibt.



eklips antwortet um 01-10-2019 07:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
An alle, die Grün gewählt oder damit sympatisiert haben oder die sich türkis grün herbeiwünschen:

Dass das nur schiefgehen kann, haben die Grünen ja schon am Wahlabend beim Feiern bewiesen! Denen ist das Bier ausgegangen! Nie und nimmer wäre das den Blauen oder einer anderen Partei passiert. Die hätten alle irgendwo im System gespart oder ein großzügiges Spesenkonto für soziale Notsituationen einstimmig bereitgestellt oder im äußersten Notfall die gesetzlichen Wahlkampfkosten ein wenig überschritten, damit die Versorgung mit diesem Grundnahrungsmittel sichergestellt worden wäre und vielleicht am Morgen noch was übrig wäre zur Reparatur.

Einfach für die grundlegendsten Dinge unfähig. Zum Fürchten! So schauts aus!


textad4091 antwortet um 01-10-2019 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
@ Jene, die "keine ewigen Nörgler" haben wollen: Ja, ich hätt auch gern keine ewigen Nörgler (im ganzen Land), da würden sich bei Infrastrukturprojekten und Co keine wichtmachenden Anrainer und Grundbesitzer breit machen und den Bau von Stromleitungen und Co auf ewig hinziehen .... Kost nur an haufm Geld (indirekt nämlich dem Steuerzahler) und bringt schlussendlich nix.

Die Grünen im Westen zeigen halbwegs, wie ma als mitregierende Partei agieren muss- nämlich auch "Kompromissbereitschaft" zu zeigen. In Graz war das ja nicht so der Bringer, soweit ich das noch im Kopf hab.
Das mit der "Kompromissbereitschaft" sehen heute denk ich eh viel zu wenige ein (ob in der Politik oder im Berufsleben), erkennt man an der geringen Beziehnungsfähigkeit so mancher.

Und wieso, wenn nicht aus Frust, wählt man eine "hartgesottene" Partei wie die SPÖ nicht mehr? Die Überläufer zur VP sind auch nix anderes als frustrierte ehemalige FPÖ-Wähler ...
Beim Kogler wär ich gespannt, wie viel Stimmen der von der ländlichen Bevölkerung bekommen hat (als eher nicht "DER" klassische Grüne, im Gegensatz zu anderen Konsorten und Innen der Partei)

Der Strache wird heut wohl die FPÖ splitten^^ Soll es in der Parteigeschichte ja schon öfters gegeben haben ....


xaver75 antwortet um 01-10-2019 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Seh ich genauso, egal ob Frustsaufen oder Feiern, der Verbrauch ist ähnlich und sollte bekannt sein, so etwas darf nicht sein. ,-)

mfg


textad4091 antwortet um 01-10-2019 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
H.C. Strache is weg, dafür Philippa Strache da (das Haushaltseinkommen ist damit gesichert) xD


mittermuehl antwortet um 01-10-2019 11:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Frau Strache ist auch eine "Rute im Fenster". Wenn der Ehemann einen Parteiausschluß bekommt, so macht er seine eigene Partei auf. Und da wäre dann schon mal die Frau in NR. Erst sicher als wilde Mandatarin. Und wenn sich noch ein paar alte Freunde anhängen auch als eingene Fraktion. Und bei der Wienwahl triit der HC dann selber mit seiner Liste an. Deshalb glaube ich nicht das die FP ihn ernsthaft weh tun wird. Aber ich mal mich täuschen. Wir werden es am Abend wissen. Ich vermute es wird beim: "Die Gerichtsverfahren abwarten" bleiben. Und bei denen wird ohne Mithilfe der FP nicht viel raus kommen. Ein Rauswurf wäre eine Parteispaltung.

Die Fehlplanung der Grünen beim Bierenkauf ist natürlich blöd und darf einfach nicht sein. Der Kolfer will auch kein Geld ausgeben. Hat ja lange genug ohne Gehalt für die Partei gearbeitet. Das Problem hatte die FP ja nie. Weder beim Bier noch beim Gehalt.

In der Regierung kann ich mir die Grünen auch nicht vorstellen. Noch zu große Unterschiede zur VP. Noch zu wenig personal. Aber man könnte sich ja mal bewerben.


textad4091 antwortet um 01-10-2019 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl
Der Strache als einfacher Zahntechniker ist jedenfalls mehr Taktiker, als der John- "Dipomatenakademieabsolvent-loss da vo neamd weniger ausgebildeten einreden dass des a Falle is"-Gudenus ....


Bewerten Sie jetzt: Wahl
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;599213





Landwirt.com Händler Landwirt.com User