Die ewigen PLÄRER gibt es noch

Antworten: 22
muk 22-09-2019 20:35 - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
alles selbst beschlossen . tierkennzeichnung , schweinergistrierung , eierdatenbank und jetzt PLÄREN diese das es nicht funktioniert . PLANLOSIGKEIT kann das nur sein .

https://ktn.lko.at/kommentar-unser-kalb-verliert-seine-herkunft+2500+3003336

AMA gütesiegel , arbeitskreise , rinderproduktionsringe , waldwirtschaftsgemeinschaften usw. alles show zum PLÄREN - von marktstrategie keine ahnung

https://ktn.lko.at/schadholz-im-%C3%BCberfluss-regul%C3%A4re-holznutzung-m%C3%B6glichst-vermeiden+2500+3003358

ÖKOSYSTEMDIENSTLEISTER - ja super

Neben dem Verzicht auf Holznutzungen werden verstärkt Überlegungen im Hinblick auf Ökosystemdienstleistungen im Zusammenhang mit einer Extensivierung der Waldnutzung und die vermehrte Inanspruchnahme entsprechender Fördermittel aus der ländlichen Entwicklung zu thematisieren sein.

BAUERN - VIEL GLÜCK IM FREIEN MARKT _ ABER LEIDER PLANLOS


Darki antwortet um 23-09-2019 06:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
Schlimmer fand ich in der Kärntner Bauer die 2 Seiten "Schleichwerbung" für die Elli und ihrem Messias.


textad4091 antwortet um 23-09-2019 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
Noch besser find ich die nicht hinterfragende Wählerschaft und jene, die den Herren auch noch zustimmen. Gerade jetzt fällt hier, aber auch in Deutschland auf, dass sich Entscheidungsträger der letzten Jahrzehnte über die Entwicklungen in diversen Bereichen sorgen machen- Na wer wird dafür verantwortlich sein?

Ist das von der LK Kärnten etwa ein Bekenntnis zu Natura 2000 und WWF? xD



ewald.w(88y8) antwortet um 23-09-2019 09:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
bist du es, Herr,oder sollen wir eines anderen warten? (aus dem Evangelium nach Matthäus, 11, 2-6)

wie ich gestern so durch die Gegend gefahren bin ist mir beim Anblick dieser vielen türkisen Kunstwerke diese Bibelstelle in den Sinn gekommen.

der Messias ist bei vielen angekommen, sie brauchen auf keinen anderen warten :-)

auffallend war, dass solche Darstellungen auf Firmengeländen in Straßennähe oder Privatgärten völlig fehlen.

ich denke, viele Mitbürger werden diesen Aktionismus eher als Fanatismus beurteilen.







mittermuehl antwortet um 23-09-2019 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
@ewald.w(88y8) Es ist eine US-Amerikanische Angewohnheit im eigenen Garten ein Wahlkampfplakat für seinen Hoffnungsträger aufzustellen. Ich glaube das sich die Mitbrüger schnell daran gewöhnen werden. Noch ist es ja für viele unüblich der Öffentlichkeit zu zeigen was man so geheim Wählen wird.

Das der Bauernbund über die große Bürokratie der Aufzeichnungen jammert ist originell. Sind doch im Bauernbund, der AMA und im Ministerium die selben Menschen vertreten, bzw. Menschen aus dem selben Dunstkreis.

Zu: "Ökosystemdienstleistungen im Zusammenhang mit einer Extensivierung der Waldnutzung ". Ich weiß das die Gemeidne Wien das mit ihren Forsten im Rax-Schneeberggebiet längst macht. Da sind die forstwirtschafltlichen Ziele von erwirtschaftete Erlös derzeit im Hintergrund. Die wollen nur möglichst schnell ihren Wald ökologisieren um ihn für die Zukunft zu erhalten und dann wieder Gewinner zu erwirtschaften. Ist aber eine Generationenprojekt. Nur wenige Kleinwaldbesitzer wirtschaften für noch nicht geborene Enkel. Da will man seine in der Jugen gesetze Fichte vor der Pension ernten, was verstädnlich ist.

Es gibt auch sicher keine funktionierend Strategie die von Bauernbund, AMA oder Ministerium verbreitet wird. Sie verbreiten ihr Wissen über die Probleme nur sehr zögerlich weil sie keine Antworten haben. Es würde den Bauern aber sicher helfen wenn die Vertreter ganz klar sagen würden was sich in Zukunft alles ändern wird. Lösungen müßte dann halt der Einzelne für sich finden. Und es wären vielleicht regionale Lösungen.




textad4091 antwortet um 23-09-2019 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
@ mittermuehl: Es macht auch Sinn, dass öffentliche Waldbesitzer sowie eigentlich auch die Kirche in diesen Bereichen Vorreiter/Vorbilder sein sollten, haben sie doch eigentlich die Ressourcen (v.a. Arbeitskräfte) dafür. Und für die Stadt Wien macht es insofern wegen der Wasserversorgung Sinn, die wirtschaftliche Komponente war da meiner Meinung nach nie soooo vorrangig.

Anders bei den ÖBF, wo Revier- und Forstbetriebsleiter eine von der Zentrale auf'm Deckel kriegen, wenn die Zahlen nicht passen ...
Landesforste sind denk ich so-la-la bzw. nicht so sehr ausschlaggebend was die Größe anbelangt.
Und die Bewirtschaftung der Besitztümer der Katholischen Kirche hat mit deren Glauben und Wertevorstellungen recht wenig zu tun, was ma da so mitbekommt ... Außer wenn's darum geht, den "weniger besitzhabenden Mitbürgen aus dem Osten" eine Arbeit zu geben.

In Deutschland geht bezüglich aufzeigen von "Missständen" in der Politik dasselbe ab, nur noch krasser- Stellen sich Leute von der CDU hin und schwafeln daher, wie wichtig bäuerliche Landwirtschaft nicht ist und dass ma die ja nicht vergessen darf ... Derzeit ist wohl überall Wahlk(r)ampf ...

"Das der Bauernbund über die große Bürokratie der Aufzeichnungen jammert ist originell. Sind doch im Bauernbund, der AMA und im Ministerium die selben Menschen vertreten, bzw. Menschen aus dem selben Dunstkreis. "
De müssen halt auch dafür sorgen, dass eana die Arbeit nicht ausgeht- Und dass für de armen Bauernbuabm, de sich nicht in die Privatwirtschaft trauen, auch "passende" Stellen zur Verfügung gestellt werden. Da sind allerdings sämtliche bäuerliche Organisationen betroffen. Wenn jede Firma solche Verwaltungsapparate hätt, wär wirtschaftlich scho Land unter ^^



mittermuehl antwortet um 23-09-2019 11:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
@textad4091 Bei den Bundesforsten habe ich keinen Einblick. Aber du wirst recht haben. Der Gemeinde Wien geht es um den Erhalt des Waldes um den Wasserhaushalt nicht zu stören. Für Kleinwaldbesitzer ist das oft ein Luxus den man sich so schnell nicht leisten will oder kann. War doch der Wald immer das Sparbuch für den neuen Traktor usw. Aber Walderhalt und Wasserhaushalt sollten bei allen Mitbedacht werden. Was haben die kommenden Generation wenn der Wald und der Wasserhaushalt nicht mehr im Lot sind.

Ich kenne auch Privaste Waldbesitzer (400ha) die wie die Gemeinde Wien wirtschaften. Die haben bei der Aufforstung und bei der Jagd ein ganz anderes Management als die Kleinwaldnachbarn.


Das AMA, Bauernbund, Kammer, Ministerium gezielt nur Arbeitsplätze für minderbefähigten Bauernkinder hertellen will, halte ich für ein sehr bösen Gerücht. Ich spreche da keinem die gute Absicht ab. Sie sollten sich und uns nur ein Versagen auf der ganzen Lienie eingestehen. Dann könnte man nach neuen Lösungsansätzen suchen. Das Gerüst aus Föderungen, Modernisierung usw. vielleicht ein Gutes Werkzeug für die 20 Jahre nach dem EU-Beitritt. Vielles wird man vielleicht weiterführen. Aber von einigen Dingen müssen wir uns verabschieden. Ohne ein Umdenken und den verbundene Umstellungen wird ein normaler Bauer den Freihandel und die Klimaerwärung nicht gut überstehen. Und nicht alle wollen in die "Bude" arbeiten gehen. Zumal diese Jobs auch weniger werden.


franz_josef antwortet um 23-09-2019 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
servus mittermühl
du hast vergessen , in amerika gibt es nur 2 parteien (letzlich) die wählbar sind: Demokraten und Republikaner. Warum sich niemand die rendi oder den kogler auf das feld stellt oder auf brachflächen; es gäbe auch balkone; Das darfst du mir beantworten. es wird eine gute wahl , weil den pilz siach i nimma. ex. scheinbarer super aufdecker und untersuchungskommissionschef ohne rast und ruh.
ps war gestern in 0ö untgerwegs
so viele F und G werbung! gehts bei de ums überlebm ?
LG fj


mittermuehl antwortet um 24-09-2019 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
@franz_josef Warum sich niemand den Kogler usw. auf in den Garten stellt? Weil es bisher unüblich war privates und politisches öffentlich derartig zu verbinden. Bei der nächsten Wahl wird diese PR-Aktion der VP sicher von anderen Parteien kopiert werden. Hat sich doch kein Bauer das Materila selber zur gänze gebastelt. Die Bereitstellung der Werbebanner wurde ja vorbereitet. Bei der nächsten Wahl werden sicher alle Parteien die Gegend verschönern. Was für ein Gewinn für Österreich.

Und welche Partei das meiste Geld für Werbung ausgegeben hat ist doch bekannt. Die mit den 20 Mio Schulden in der Parteikasse. Das sind nicht FP oder Grüne. Ums Überleben geht es, bis auf den Pilz, bei keiner Partei. Es geht nur um Mehrheiten. Vp wird mit viel Vorsprung 1. SP-FP liefern sich einen Kampf um Platz 2. Die Grünen werden vielleicht vor den Neos liegen.




textad4091 antwortet um 24-09-2019 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
@ mittermuehl: Bei den ÖBF kommt es wohl eh stark auf die Gegend/das Bundesland an, wo die Prioritäten liegen- Im Waldviertel anderswo wie in der Steiermark oder im Salzkammergut. Der Druck ist jedenfalls da, eher auf Zahlen zu achten als auf andere Dinge (im Gegensatz zu den bayrischen Landesforsten, zumindest was ma so öffentlich mitbekommt).

Naja, es gab schon in der Vegangenheit genug "Siloballenverschönerungen", je näher eine Wahl rückte. Der Bauernbund mobilisiert halt auch brav mit den aufgestellten Bannern (Gut für die VP, machen brav ihre Arbeit). Das ist das eigentlich neue, finde ich.
Und wie gesagt, der "neue Stil" ... für Menschen, die Dinge gerne ausdiskutieren und gerne alle Seiten betrachten, das Allerletzte.

Aber das Ursprungsthema des Beitrags sollte nicht untergehen und ist, wie erwähnt, überall zu beobachten: Aktuelle und gleichzeitig ehemalige Entscheidungsträger regen sich über aktuellen und ehemalige politische Entscheidungen auf- Und machen damit auch noch Stimmen beim dummen Stimmvieh (Sag ich jetzt einfach so).
Bin schon gespannt, wie gut die "Elli, ich bin stolz auf das Neonicotinoid-Verbot und verstehe einen Monat später die Sorgen der Bauern-Köstinger", beim Berufsstand abschneidet ...



mittermuehl antwortet um 24-09-2019 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
@textaei Bei den Bundesforsten kenne ich mich nicht aus. Da war mein leztet Kontakt 1999...

Das gute an den "Ackerplakaten" für dem Herrn Kurz . Das sind wirklich sehr hochwertige und solide Tranparente. Kein billiger Ramsch. Die kann man bei der nächsten Wahl gleich wieder verwenden. Kann ja sein das die nächste Regierung ihn auch nicht versteht und er schnell noch mal wählen läst. VP und FP lassen ja gerne mal wählen.... ;)


textad4091 antwortet um 24-09-2019 11:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
Grundsätzlich kommt mir die "Wahlwerbung" der ÖVP sehr wiederverwendbar vor (Kugelschreiber nur mehr mit "Die neue Volkspartei", andere Dinge wie diese Banner auch eher "allgemein gehalten".
Nur a schlechter PR-Berater lässt wohl potentiell wiederverwertbare Dinge wie "X am 29. September 2019" durch, denke ich- Selbst, wenn nix selber bezahlt werden muss oder des nur Peanuts sind. Das ist wohl deren "Nachhaltigkeit".


mittermuehl antwortet um 24-09-2019 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
Sehe ich auch so. Nachhaltige Plakate. Die VP darf in den nächsten Jahren nur nicht den Spitzenkandidaten wechseln. Und man darf halt nicht zu lange bis zur nächsten Wahl warten ... sonst paßt das Bild vom Alter her nicht so. Aber in Summe eine sehr nachhaltige Aktion.


Muskateller antwortet um 24-09-2019 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
@textad
Wahlgeschenke können aber auch Freude bereiten. Habe in der Werkstatt ganz hinten ein Feuerzeug der Genossen gefunden, mit Aufschrift " Schüssel abwählen " , Resultat: Viel Heiterkeit am Stammtisch.


mittermuehl antwortet um 24-09-2019 12:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
Wurde der Schüssel nicht abgewählt?

Und wirklich gewonnen hat er kaum eine Wahl. Kanzler wurder er mit der VP doch am 3. Platz ... oder? Da haben Nr.2 (FP) und Nr.3 eine Koalition gegen NR.1 gemacht..


Muskateller antwortet um 24-09-2019 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
Mittermühl, hast recht. Wenigstens ist Basti noch mit keinen von den Blauen im Porsche gesessen, wie Schüssel mit Haider. Vielleicht habe die keinen Porsche??


mittermuehl antwortet um 24-09-2019 13:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
Aber die Acker-Plakataktion ist wirklich gelungen. PR vom Feinsten. Respekt. Das ist wie eine Gehinwäsche. Alle paar 100 Meter so ein Spruch - Kurz - Türkis. Irgendwie wie ein Autounfall. Man soll nicht glotzen aber man liest es doch jedesmal. Und es brennt sich ein...

Noch 5 Tage ... wo bleibt der Spritzwein?...


Muskateller antwortet um 24-09-2019 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
Spritzwein? Versuch folgendes: Setz dich auf die Hausbank in die Sonne und ruf in die Küche: Man bringe den Spritzwein! Dann warte, was passiert.


mittermuehl antwortet um 24-09-2019 14:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
Nach 17-18 h bekomme ich da einen gereicht. Vielleicht auch einen Aperol....
Vor 17 h gibt es nur den Brüller: "Hast nix zum tun"?


Tiroleradler antwortet um 24-09-2019 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
jetzt mal zum wirklich Wesentlichen: Es ist zum plärren ( weinen), wenn plären statt plärren steht :)


muk antwortet um 24-09-2019 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
interessant ist nur , und das soll allen PLÄRERN - PLÄRRRRRRRRRRERN zu denken geben.

es PLÄRT keiner von S-BUDGET , Clever , JA Natürlich , NATUR PUR , MILBONA , MILBONA WEIDEMILCH, MILFINA usw. .

PLÄREN tun nur jene die ansonst keine plan am freien markt haben . das kalb wird plötzlich NAMENLOS - das kann doch wohl bei einführung der rinderkennzeichnung nicht zu ende gedacht gewesen sein .

einfach zum KOTZEN und nicht zum PLÄREN diese planlosigkeit :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Deshalb unterstützen wir bei der Nationalratswahl am 29. September 2019 all jene, DIE UNS DAS EINGEBROCKT HABEN UND PLÄREN WEITER ; WEITER; WEITER;


Tiroleradler antwortet um 24-09-2019 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
...


Richard0808 antwortet um 24-09-2019 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die ewigen PLÄRER gibt es noch
Und wer wird gewählt von den Bauern die sich von Kurz nicht vertreten sehen?
ROT-GRÜN.... Also bekommen nur mehr Biobauern Förderung, mir soll es Recht sein bin einer davon


Bewerten Sie jetzt: Die ewigen PLÄRER gibt es noch
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;598733




Landwirt.com Händler Landwirt.com User