Milchproduktion ohne Gewissen

Antworten: 18
Harpo 16-09-2019 01:05 - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
https://youtu.be/Arkqurl0wVk
Wer diese Doku sieht kann sich nicht wundern wenn die Ldw in Verruf kommt ich weiß das diese Gemeinheiten von unserem Nachbarn kommen aber ein schaler Beigeschmack bleibt trotzdem und die Kälbertransporte gibt es auch bei uns .Genauso wie die Zuchtviehtransporte nach Usbekistan das ist doch alles furchtbar und nur Geldgier.Mit solcher Gewinnmaximierung will ich als Oestereichischer Bauer nichts zu tun haben denn solche Geschäfte schädigen nur unser Ansehen wir müssen andere Wege finden um unser Einkommen zu sichern


HAFIBAUER antwortet um 16-09-2019 07:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Beispiele????


jakob.r1 antwortet um 16-09-2019 07:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Grüß Dich Harpo, den Film habe ich mir zwar nicht angesehen, aber scheinbar ist die betriebswirtschaftliche Denkweise von einem Teil der Bauern eben so:
Wenn die Preise fallen, muss ich dies mit Mehrproduktion ausgleichen, und damit die Bauern im Osten möglichst schnell ihre riesigen Milchviehanlagen voll bekommen
muss ich natürlich fleißig Kuhkälber rüberliefern.
Beste Grüße
Jakob



richard.w(7n417) antwortet um 16-09-2019 12:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Habs gerade hier gelesen:
https://www.landwirt-media.com/chinaexporte-sorgen-weiterhin-fuer-stabile-schweinepreise/

"In Österreich ist der Lebendmarkt völlig geräumt. Mancherorts werden Schlachtschweine schon vorzeitig aus den Stallungen geholt. "

Ja mir ist klar einigen ist die Sicht mit gespitztem Bleistift zu seicht, man tuts weil mans gerne tut, und weil sich das schon irgendwie ausgeht. Derweil machen andere Geschäfte mit unseren wertvollen Produkten zu Ramschpreisen. Manche Bauern kommen sich sogar besonders schlau vor, wenn sie bei fallendem Angebot vorzeitig liefern, oder die Menge steigern. Schweine, Milch, alles das gleiche



2587 antwortet um 16-09-2019 13:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Egal wo wen die Preise fallen wird durch mehr Erzeugen das Ausgeglichen das sich dabei die Katze selber in den Schwanz beißt will keiner sehen oder sind manche wirklich so dämlich das sie es nicht sehen aber egal wo man schaut ist es so es müsste in den Ldwschulen schon anfangen aber da wird ja auch nur von noch größer werden geredet ja dem Lehrer ist es egal der bekommt jeden Monat sein Geld wie die dann zu Hause ihr Geld verdienen ist ihr Problem. Die andere Seite ist wen man in dem Hamsterrad drinnen ist da gibt es kein herauskommen mehr oder nur schwierig. Sieht man ja jetzt momentan bei den Schweinen die Ferkelerzeuger steigern die Produktion aber die Mäster nicht werden jetzt Schweineställe gebaut da sie die Ferkel nicht verkaufen können und Mästen sie selber ja wie lange wird das gut gehen auch nur eine Frage der Zeit!


xaver75 antwortet um 16-09-2019 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Nicht jeder kann es sich leisten, bei schlechten Preisen oder wenig Grundfutter die Produktion zu verringern, da wird die Bank unruhig.

mfg


Vollmilch antwortet um 16-09-2019 18:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Wieso sollte die Bank unruhig werden, die steht eh im Grundbuch.
Zunächst geht es bei sinkenden Preisen doch darum das Familieneinkommen zu erhalten, was ich jedenfalls als sinnvoll erachte.

LG Vollmilch


Richard0808 antwortet um 16-09-2019 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Kühe machen mühe, nur Schweine bringen Scheine:-)


norbert.s(suk5) antwortet um 16-09-2019 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
schmäh ole


Harpo antwortet um 20-09-2019 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Wenn ich die Beiträge lese interessiert es keinen Milchbauern unter welchen miesen Bedingungen zum Teil in Deutschland Milch erzeugt wird und wie lasch Behörden auf diverse Probleme reagieren.
Dies Tierquälerei gibt es bei uns nur in ganz selten Fällen.
Wenn ich nicht falsch liege ist der Milchpreis in D und Österreich nicht sehr unterschiedlich mit weniger Auflagen und Problem verdienen die D offensichtlich mehr
Ich finde das ist nicht in Ordnung und die Tiersschutz Organisation bekommen immer einen Grund für ihre Forderungen



mostkeks antwortet um 21-09-2019 00:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
@Vollmilch
"Wieso sollte die Bank unruhig werden, die steht eh im Grundbuch"
Bei uns zeigen die Banken kaum Interesse daran "Ihre" Betriebe selber zu bewirtschaften. So wie der Bankdirektor noch nie da war Fenster putzen obwohl sie ja noch ihm gehören!
Die Produktion bei sinkenden Preisen zu steigern ist eine Win-Win Situation. Durch die gesteigerte Arbeitszeit sinkt die Freizeit und dadurch die Privatausgaben! Wenn ich eine Stunde länger im Stall stehe brauch ich am Abend nicht mehr zum Stammtisch gehen! 4€ Stundenlohn + 2 Bier (gespart) sind €10.40 und das jeden Tag! Und wenn das Bier teurer wird noch mehr Win-Win-Win!


Vollmilch antwortet um 21-09-2019 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Mit "steht im Grundbuch" meinte ich das Lastenblatt und nicht als Eigentümer.

Die Banken sichern sich gegen Kreditausfälle gut ab (jedenfalls im landwirtschaftlichen Bereich), da braucht man sich keine Sorgen machen.

LG Vollmilch


2587 antwortet um 21-09-2019 13:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Ich denke um die Banken macht sich auch niemand Sorgen aber die Familie die dann vor dem Nichts stehen das ist leider das Problem und die wollen auch leben entweder stehlen gehen oder von der Allgemeinheit leben?????


textad4091 antwortet um 21-09-2019 14:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Ehrlich gesagt, mir tun solche "Familienbetriebe", die sich selbstständig in dise Situation geritten haben (jaja, Beratung der Kammern hin oder her), eher wenig leid ... Weil ma dadurch auch die Diskussionsgrundlage bei der Förderungspolitik und vor allem beim Thema "Weltweiter Handel von Lebensmitteln" verliert. DAS ist das eigentliche Problem dabei. Weil wieso sollt ma nix importieren, wenn's vor Ort auch nicht anders gemacht wird? Zynisch gesagt, und betroffen sind ohnehin immer nur ein paar schwarze Schafe, denen die Behörden scheinbar auch nicht an können.


dietmar.s(2cz6) antwortet um 21-09-2019 15:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
das Hauptargument für jemand der österreichische Ware bevorzugt kauft ist vermutlich die Auswirkung auf den eigenen Arbeitsplatz, also Wirtschaftsstandort. Da geht's natürlich auch um den Eigennutz. Geschmacklich wird ein Produkt xy aus Australien od Südamerika nicht schlechter schmecken wie wenn es hier produziert wird. Wobei gewisse Produkte gibt's nur Regional weil sie nicht haltbar sind das trifft vorallem Lebensmittel die leicht verderblich sind und nicht weltweit gehandelt werden können.


mittermuehl antwortet um 21-09-2019 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Na da hallo ... Da wird hier immer von der einzigartigen Qualität der heimischen landwirtschaftlichen Produkte gesprochen und dann sol billige Ware aus Übersee genauso gut sein? ;)

Ich kaufe regional weil ich das Gefühl habe das ich ca. weiß wie es hergestellt wurde, weil es meine Region stärkt, weil es weniger CO2 frei setzt, Aber mann kann grüne Luzerne für sein Pferd einfliegen lassen... Moderne Transportlogistik schafft fast alles...

Und ich bedaure alle Familienbetriebe die mit oder ohne Beratung in Schieflage gekommen sind.


Vollmilch antwortet um 21-09-2019 18:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
"Qualität" ist (für mich) ja nicht nur "wie es schmeckt", sondern auch unter welchen Bedingungen es hergestellt wird (Tier - Mensch - Umwelt).

LG Vollmilch


Harpo antwortet um 21-09-2019 18:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
Milchproduktion europaweit und zu welchen Bedingungen interessiert anscheinend keinen Milchbauern??
Vielleicht sollte sich der eine oder andere Milchbauern diesen Film anschauen!!!


dietmar.s(2cz6) antwortet um 21-09-2019 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchproduktion ohne Gewissen
hast vollkommen recht harpi, wenn ich mir die Statistik anschaue wieviele zig tausende Betriebe in Österreich seit 1970 die Milchproduktion eingestellt haben. Dürfte kein Honiglecken sein bei der Kundschaft. lg


Bewerten Sie jetzt: Milchproduktion ohne Gewissen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;598387




Landwirt.com Händler Landwirt.com User