Fremde vom Stall fernhalten?

Antworten: 21
Marlene K.4270 13-09-2019 22:09 - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Liebe Leute,

ich habe eine kleine Schräge gepachtet für meine 4 Ziegen, 3 Kamerunschafe und 24 Hühner. Eigentlich hatte ich vor, diese mit versetzbaren Weidezäunen abgrasen zu lassen. Allerdings stellt das ein paar Probleme dar: Die Schräge war zu Beginn mit viel Altmetall der Vornutzer durchsetzt, immer wieder kam es zu einem Kurzschluss für den Weidezaun. Also versuchten auch immer wieder die Tiere zu entkommen -> böse Verwickelungen im Weidezaun, aber nicht tödlich, da bereits keine Spannung am Zaun wegen Kurzschluss durch eine tief vergrabene Baustahlmatte.
Also ging ich über dazu, die Tiere nur noch auf vorher abgesuchten Plätzen weiden zu lassen. Diese führen aber sehr nahe am Spazierweg vorbei. Lange Rede, kurzer Sinn: durch Einmischung und falscher Fütterung durch Spaziergänger 2 Kameruner elendiglich zu Grunde gegangen. Die schimmligen Brotwecken und das Jakobskreuzkraut (getrocknet!) mitten in der Weide zeigten schon an, was Sache war.
Nun brachte ich alle "Achtung Elektrozaun" Schilder sehr deutlich am Spazierweg an. Daraufhin wurden mir die Kabel der Weidezaungeräte abgeschnitten. Die sind mittlerweile nur noch 20 cm lang, da ich sie ständig neu abisolieren muss. Letzte Woche wurden von beiden Weidezäunen ausgerechnet die Enden abgeschnitten, die ich doch brauche, um auf allen Litzen Strom zu haben.
Deshalb brachte ich erst mal alle Tiere in den Stall, der eigentlich ein Weidezelt ist. 4x6 Meter, abgetrennter Bereich für die Hühner, damit die Ziegen kein Hühnerfutter fressen. Wasser wird zum Teil als Regenwasser, zum Teil als Quellwasser gereicht. Ich bin 2x am Tag dort, früh und abends. Aber: Ich kann die Tiere nicht mehr raus lassen, weil die Weidezäune durchgeschnitten sind. Anzeige deswegen läuft übrigens, aber der "Täter" ist geistig beeinträchtigt und wird wohl nicht mal die Zäune zahlen müssen. Das Zelt ist mittlerweile mit allen Sicherheitsschlössern gesichert, die der Markt nur hergibt. Trotzdem:
Heute brachen 3 "besorgte Veganer" in meinen Stall ein. Ja sicher hat sich deswegen eine Ziege in der Abtrennung zu den Hennen verheddert, Ziegen sind Fluchttiere, fremde Personen im Stall machen sie panisch. Die Anklage lautet, ich hätte sie ohne Wasser und Futter gelassen. Tatsache ist: Ich war um 10:00 Uhr vormittags da und habe einen kleinen Quaderballen, etwa 15 Kilo Heu, gebracht. Dabei hab ich natürlich auch Wasser aufgefüllt. Die Hennen bekommen täglich um 19:00 Uhr ihr Futter, kein Vorrat, da wir sonst Rattenprobleme haben.
Der Einbruch erfolgte etwa 30 Minuten bevor ich sowieso da gewesen wäre. Ich wurde von einem Freund informiert und fuhr wie die Feuerwehr. Ich erwischte alle 3 Personen noch auf meinem Grundstück. Sie haben mich angezeigt, aber vorm Amtstierarzt fürchte ich mich nicht. Bei meiner Haltung passt eh alles. Aber sie haben Fotos gemacht und gedroht, diese zu veröffentlichen. Und sie werden mich mit Anzeigen eindecken, so lange sie auch nur können. Auch eine Demonstration ist bereits angekündigt.
Ich steh soooo knapp davor, die Tiere alle zu verwursten, die Investitionen in Zaun und Zelt abzuschreiben und den Pachtvertrag zu kündigen. Ich komme einfach nicht an gegen die. Ich halte meine Tiere mehr als Bio, besser als Bio, und ich werde angezeigt. Ich bin fertig mit der Welt. Ich kann nicht die ganze Fläche einzäunen, das kann ich mir nicht leisten. Ich kann auch nicht 24 Stunden dort sein, für den Fall dass die WIEDER EINMAL die Tiere einfach frei lassen und die auf die Bundesstraße laufen. Ich muss deswegen bereits 7000 Euro Strafe zahlen. Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll. Diese "Tierschützer" bringen mich und meine Tiere noch um.

Wenn jemand eine Idee hat, wie man mit so einer ver****** Situation umgehen soll, bitte melden. Auch Zuspruch oder positive Kritik... lasst laufen.


richard.k(p6614) antwortet um 13-09-2019 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Wenns keine Freude (mehr) bereitet, aufhören. Hart, aber is so.



Marlene K.4270 antwortet um 13-09-2019 22:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Das ist einfach keine Option. Ich hab schon darüber nachgedacht, aber das würde das Schlachten aller Tiere bedeuten. Inklusive der Tiere, die ich eigentlich bekommen habe, weil sie sonst geschlachtet worden wären. Wer nimmt schon eine einäugige Ziege, die zusätzlich noch ein Mix aus Toggenburger und Pinzgauer ist?



richard.k(p6614) antwortet um 13-09-2019 22:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Ich kann dir leider keinen besseren Rat geben. Schau, dass du glücklich bist.


Marlene K.4270 antwortet um 13-09-2019 22:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Hast ja eh recht. Aber wenn alle so denken, dann gibt es bald keine Landwirtschaft mehr. Ich bin ja eh so kurz davor alles hinzuschmeißen. Ich wollte mich vielleicht nur vorher wo auskotzen wo nicht gleich eine horde veganer über mich herfällt.


dietmar.s(2cz6) antwortet um 13-09-2019 23:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Wärs nicht günstiger Eier und Fleisch wo ab Hof zu kaufen und du sparst dir den Ärger?




Harpo antwortet um 14-09-2019 00:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Wo bist Du zu Hause in welcher Gegend?
Soviele Idioten kann's doch nirgends geben? Für die sollte das Faustrecht gelten dann wäre gleich Ruhe . Diese selbsternannten Tierschützer sind fast schlechter als Rechtsradikale für die gibt es ein Gesetz für diese lausige Bande nicht.
Ich weiß das ich Dir damit nicht geholfen habe aber ich würde auf einer kleineren Fläche einen massiven Zaun machen wenn dann noch immer Eingebrochen wird ist das eine Straftat und wenn Deine Tiere freikommen ist es nicht Deine Schuld.
Solche Parasiten müssen bestraft werden Gib nicht auf ich wünsche Dir viel Glück


thomas.t3 antwortet um 14-09-2019 01:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Hallo Marlene!

Beim lesen deines Textes ergab sich für mich ein Widerspruch. Du sagst ja, dass du die Tiere ordnungsgemäß hältst. Wie und weswegen kann man dann rechtens von dir 7000 Euro Strafe verlangen?

Lg


Heimdall antwortet um 14-09-2019 07:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Hallo
Hast du die 3 auch angezeigt?
Vielleicht kennst du sie und weißt wo sie wohnen... Auge um Auge würd ich da sagen ;) soll jetzt keine Anstiftung zu einer Straftat sein...
Lass dich nicht unterkriegen

Heimdall


tomsawyer antwortet um 14-09-2019 08:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Du wirst sicher wo neben einer größeren Stadt leben, dort kannst Nutztierhaltung vergessen !
Wenn bei Dir alles in Ordnung ist wirst den Amtstierarzt nicht fürchten müssen.


mittermuehl antwortet um 14-09-2019 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Was mir so einfällt... Es wird wohl ein Idiot sein der den Zaun beschädigt - Wildkamera ... Anzeigen bei der Polizei - jedes mal - wenn jemand dann gefaßt wird, zahlt es sich wirklich aus. ....... Auch die drei Personen von "Tierschutz" - sowas nennt man Besitzstörung..... Der Schott der den Zaun kurz schließt gehört saniert ... bzw. muß der zaun entsprechende gebaut werden....

Wegen der 7000€ strafen ..... da wirtst du auch etwas Mist gebaut haben .....zu Straßen brauchst du die entsprechenden Zäune ... Bei einer ländlichen Nebenstraße reicht der E-Zaun.... bei eine starkt befahrene Straße muß es etwas mehr sein.




zehentacker antwortet um 14-09-2019 09:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Hallo Marlele!

Deine Probleme sind ein beindruckendes Beispiel dafür, mit welchen Problemen die Landwirtschaft und ganz besonders Tierhaltung konfrontiert ist. Leider, kann ich nur schreiben. In Stadtnahen und von Ausflüglern besuchten Gebieten wird Tierhaltung jeder Art zu einen "Herzinfarkt" Beruf oder Hobby.

Ich habe selbst Grundstücke wo als Hobby Tiere halten könnte, als Realist der die damit verbundenen Schwierigkeiten kennt, verzichte ich darauf. Ich würde Dir gern viel Vergnügen mit Deinen Tieren wünschen, ob es eines ist, kannst nur Du Entscheiden.

liebe Grüße ferd






mittermuehl antwortet um 14-09-2019 11:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Hallo Marlene - Wenn du nicht zu weit weg wohnst schau ich mir deinen Stall gerne an. ich habe reichlich Erfahrungen mit Schaf, Ziege, Huhn und "Tierschutzexperten". Melde dich halt..


Fidelio antwortet um 15-09-2019 11:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Hallo !

Wildkamera, Unterlassungsklage, Besitzstörungsklage oder vielleicht ist auch Aufklärung hilfreich, damit die Leute wissen das sie regelmäßig versorgt werden. Kann man vielleicht auch auf eine Tafel schreiben. Diese Tiere leben artgerecht und bekommen jeden Tag Futter und Wasser oder so ähnlich.
Lg.Fidelio


xaver75 antwortet um 15-09-2019 12:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Wenn die Hundekack/Spielwiese durch ein Elektronetz weggezäunt wird, und der Bello mal Kontakt mit dem Zaun hatte, wird wohl nur der altbewährte Stacheldraht außenrum die beste Lösung sein.

mfg


Century antwortet um 15-09-2019 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Leg ein Minenfeld, vielleicht raffens dann auch die "Naturschutz-Terroristen" dass sie nicht über dem Gesetz stehen.


christian.k10 antwortet um 15-09-2019 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
das beste wäre eine zaun vor den zaun stellen und den unter starkstrom stellen!
da schneitet keiner mehr den zaum durch!
schilder aufstellen nicht vergessen!


norbert.s(suk5) antwortet um 15-09-2019 21:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Ach du Kacke, das hört sich gar nicht gut an, aber wenn das Extreme sind, dann hilft alles nix.
Die finden immer wieder ein Schlumpfloch im Recht, und als Landwirt und wenn man noch so klein ist, bist sowieso immer der Blöde.
Ginge es nach den Dumpfbacken dürfte man nur Tiere auf freiwilliger Basis halten die im Wald herumlaufen, freiwillig zum haus kommen und sagen bitte melke mich oder bitte bring mich zum Fleischhacker ich möchte Wurst werden.
Es ist echt zum Kotzen.
Kann man den Wanderweg oder der Weg nicht wegbringen, die Brücke dazu sprengen oder einfach mit der Gemeinde sprechen.
Mauerbauen, das ist echt eine extreme Situation.


ek antwortet um 15-09-2019 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Wie immer im Leben sollte man vor dem urteilen auch die andere Seite anhören..

Das Eingangsposting wirft schon einige Fragen auf:

Wie löst eine tiefvergrabene Baustahlmatte einen Kurzschluss beim Weidezaungerät aus?
Wieviele Kilo Jakobskreuzkraut lagen mitten in der Weide ?
Die Vorgeschichte von der Strafe wäre interesannt...

Haben die drei Veganer gesagt dass sie Veganer sind?
Wie man unschwer an Postings erkennen kann sie die extremen immer die anderen ...:-)

mfg
Ernst Krampert



Harpo antwortet um 15-09-2019 23:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
@ek
Die genaue Lage dieser Tierhaltung kennen wir alle nicht aber Eigentumsrechte müssen auch von Tierschützern akzeptiert werde. Anderenfalls werden so straffällig und sollte nicht milde bestraft werden .



svoboda12 antwortet um 16-09-2019 09:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Hallo Marlene!
Also wie ich herauslese, hast du eine Hobbylandwirtschaft. Ich würde auch vorschlagen eine Kamera installieren, die aber nur den eigenen Grund aufzeichnet (musst aber vom Verpächter das Einverständnis haben), Hinweisschilder nicht vergessen. Danach anzeige erstatten mit Bilder.
Ich weiß nicht genau wie die Haltung von verschiedenen Tieren aussehen soll/muss. Aber es kann sein, das du Hühner und Ziegen bzw Schafe nicht im Gemeinsamen Stall halten darfst.
Warum wirst du so sikiert ist mal die andere Frage. Hätte wer anderer den Grund vl selbst gerne? Hast du dich selbst mal unbeliebt gemacht bei wem anderen? Bist du für andere vl auch keine gute Nachbarin, weil du selbst bei anderen immer anstreifst und klagst?
Wenn es so ist wie du schreibst, das der Täter beeinträchtigt ist und vl ohne Strafe davonkommt, frage mal nach, wie das früher mit dem Pachtgrund war? Vl hat da eh niemand lange gewirtschaftet, weil das vorher schon immer so war, das da jemand einen Wahn hatte und alles zerstören mußte,
Was deine Strafe von 7000€ betrifft, dann kannst du nicht alles in Ordnung haben, sonst wärst du nicht gestraft worden. Wie vorhin schon geschrieben, bei einer normalen Gemeindestraße genügt 1 Zaun, bei Bundesstraßen oder Autobahnen mußt du mehr absichern.
Ich habe von einen Rinderbestand in Tirol gelesen, da war der Urteilsspruch so, dass der Bauer Teilschuld hatte, da er nur 1 Draht beim Elektrozaun gespannt hatte neben der Autobahn. Er hätte mindesten 3 Drähte haben müssen, da es sich um eine Stark befahrene Straße gehandelt hat.


Max99 antwortet um 16-09-2019 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fremde vom Stall fernhalten?
Geh mit der Sache zur Gemeinde oder einer lokalen Zeitung, wenn die Sache öffentlich bekannt ist werden die vielleicht mal drüber nachdenken was sie anrichten.


Bewerten Sie jetzt: Fremde vom Stall fernhalten?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;598234




Landwirt.com Händler Landwirt.com User