Erfahrung zu Nachbaunadeln

Antworten: 0
striegld 24-06-2019 14:37 - E-Mail an User
Erfahrung zu Nachbaunadeln
Hallo zusammen,
ich hatte vor kurzem einen unerfreulichen Defekt an unserer John Deere 336A, es hat beide Nadeln verbogen. Ursache war eine gerissene Feder des Kolbenstops - sehr bitter wenn die Schutzfunktion das zu schützende Teil am Gewissen hat. Aber egal, man kann das auch einer mangelnden Wartung zuschieben.
Aufgrund der sehr geringen Anzahl an zu pressenden Ballen habe ich Nachbaunadeln eingebaut, diese kosten nur ein Viertel der originalen. Schon beim Einbauen kamen mir die Dinger etwas filigran vor, auch das Einstellen war nicht ganz einfach. Mein Problem ist, dass bei kleinen Schwaden die Presse einwandfrei knüpft, bei großen Schwaden kommt es vermehrt zu offenen Ballen.
Meine erste Vermutung ist, dass der Druck des Pressgutes auf die Nadel bei größeren Schwaden höher ist. Dadurch biegt es die Nadel weiter vom Garnhalter weg und das Garn wird nicht mehr vom Garnhalter sauber erwischt. Dieses Wegbiegen ist mit der weniger steifen Nachbaunadel schlimmer, daher kommt es zu offenen Ballen.

Hat dazu jemand schon Erfahrungen? Ich bin dankbar für jede Info!

LG Didi



Bewerten Sie jetzt: Erfahrung zu Nachbaunadeln
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;593643




Landwirt.com Händler Landwirt.com User