Glyphosatverbot in Österreich

Antworten: 39
ewald.w(88y8) 12-06-2019 13:31 - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
nun scheint es besiegelt:

die SPÖ wird einen Antrag zum allgemeinen Glyphosatverbot einbringen und die FPÖ wird diesen unterstützen, wie auf Kurier Online zu lesen ist.

also---nix mehr einkaufen und die Lagerbestände aufbrauchen wenns so kommt.

höhere und somit teurere Produktionsstands in einem freien Binnenmarkt bleiben den Bauern hängen, das kann man drehen wie man will.



Martin456 antwortet um 12-06-2019 18:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Ich bin für ein Glyphosatverbot
Aber wenn dann nur EU Weit
Bzw aus Drittländer Importverbote
Dann würde es nicht die heimischen Bauern treffen



mittermuehl antwortet um 12-06-2019 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Das ist jetzt das "Spiel der freien Kräfte" das und uns ein Parlament im Wahlkampf bringt Und je später die Wahl ist bzw. sich eine neue Regierung findet, desto mehr gute Ideen wird es geben. Nicht das ich Glyohosat will. Aber nicht alles was eine Mehrheit gut gefällt muß immer sehr schlau sein.




FeSt antwortet um 12-06-2019 18:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Okay, bevor wir weiter diskutieren,
Frage, wird in dem Beschluß die Anwendung von Kaliumphosphonat (Bio-Zulassung) integriert?


mittermuehl antwortet um 12-06-2019 19:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Da kann man nur diskutieren wir man sich auf das neue Mischen der Karten vorbereitet. Die Entscheidungen werden jetzt von Parteien angeregt die einen Wahlkampf gewinnen wollen. Und so wie es aus schaut wollen immer jweils 2 Parteien der 3. "das Hackl ins Kreuz" hauen.....


xaver75 antwortet um 12-06-2019 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Bio wird noch biologischer werden müssen, man will sich ja abheben von der Masse.
Ob da irgendeine Partei einer anderen das Hackl ins Kreuz haut, interessiert den Konsumenten relativ wenig.

mfg


Neuer antwortet um 12-06-2019 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
"Einstimmig angenommen wurde der Fristsetzungsantrag, der ein Glyphosat-Verbot zum Ziel hat. "

Einstimmig - also haben auch die ÖVP Abgeordneten und alle bäuerlichen Abgeordneten zugestimmt? Ich fasse es nicht.


FeSt antwortet um 12-06-2019 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Nix da, vorher muss sichergestellt sein, dass durch dieses "österreichische" Glyphosat-Verbot, es dann Bio nicht auf die Füsse fällt, nämlich zum größten, NACHWEISbaren Glyphosat-Anwender Österreichs aufzusteigen! ;-)


Richard0808 antwortet um 12-06-2019 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Diese Übergangsregierung ist nicht gerade ein Segen für die Landwirtschaft.
Wenn das bis Ende September so weiter geht gibt's dann nicht mehr viel zu Beschränken, Verbieten oder Vorzuschreiben für uns Bauern.



textad4091 antwortet um 12-06-2019 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Ich werfe einmal in den Raum und meine, dass so ein Glyphosatverbot auch unter Türkis-Blau gekommen wäre. Beide gaben sich dem Populismus hin, und auch, wenn's so manche Nachläufer nicht wahrhaben wollen, aber für die produzierende Landwirtschaft hatte die Regierung nix übrig (War es zudem Frau Köstinger, die sich der Neonicotinoidverbots-Forderung gebeugt hat, und danach bei den Bauern geworben hat, dass sie sich wieder für eine produzierende Landwirtschaft einsetzt und alle anderen böse sind^^)

Fernab dessen, dass ich diesen Misstrauensantrag ehrlich gesagt besch***en gefunden habe und ich mich vor Rot-Blau fürchte (weil ma sich vor dieser Kombination wirklich fürchten sollte^^)m aber was hilft's, damit leben, nicht ärgern, und das beste draus machen ;-)


meki4 antwortet um 12-06-2019 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Beim Tschikverbot gibt die ÖVP nach - und uns Bauern lassen sie im Regen stehen.
Zum laufen sind die Bauern recht, damit sie 7 unnötige in Brüssel sitzen haben - aber wie wir arbeiten und unter Schikanen produzieren sollen - das interessiert die nicht.


textad4091 antwortet um 12-06-2019 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
@ meki4: 100 Punkte^^ Schau ma halt einmal, wie sich die Frau S. und der Herr B. in Brüssel für die österreichischen Bauern einsetzen^^
Aber netzwerken mit nahen Vereinen und einhergehendes Wahlkämpfen versteht die ÖVP einfach, das muss man den Trägern lassen ....


Harpo antwortet um 12-06-2019 23:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Ein Verbot aller Nichtlandwirte würde eine. Enorme Entlastung bringen.



Ferdi 197 antwortet um 12-06-2019 23:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
An Textad4091: Rot / Blau wird es nicht geben, da brauchst sicher keine Angst haben.

Aber "Bauchweh" hätte ich bei Türkis / Grün - sollte sich das nicht ganz ausgehen, dann halt auch noch die "Pinken" (die NEOS eine der Wirtschaftsliberalste Partei Österreichs, Unternehmen zahlen dann Abgaben in der Höhe wie du vielleicht Kreditzinsen bezahlst - ist deren Wunsch - natürlich von ihren Hauptsponsor vorgegeben) dann aber mit sicher eine Grüne Ministerin für Tourismus u. Nachhaltigkeit (früher Landwirtschaftsministerium).

Dann gibt es halt nur mehr öffentliche Gelder eben für BIO- Betriebe, alles andere kann man dann sich zu 100% aufzeichnen, deshalb wird jetzt schon alles in diese Richtung vorbereitet.

Nur ein Problem kommt dann zusätzlich, das auch die "Preise" bei BIO - Produkten in den Keller sinken werden, alles was liberalisiert wurde wie z.B. Putenfleisch, Milch, Zucker, Holz (unbeschränkter IMPORT von Oststaaten) usw. sind eigentlich Kostendeckend bei uns nicht mehr zu Produzieren.

DANKE im Voraus an die Mächtigen.


ewald.w(88y8) antwortet um 13-06-2019 05:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
@neuer.

ja so ist es, einstimmig

wie viel Gewicht haben die Schuster und Schneider noch in der Wirtschaftskammer?

keines, denn sie sind nur mehr ein paar im Vergleich zu früher.

diese Problematik lässt sich 1:1 auf die Landwirtschaft spiegeln.

jeder Landwirt ist gut beraten, aus solchen Entscheidungen die richtigen Schlüsse für seinen Betrieb bzw für seine potenziellen Nachfolger zu ziehen.


FeSt antwortet um 13-06-2019 07:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Hey Leute, was erwartet ihr Euch,
wenn 75% einer Umfrage z.B. in Burgenland Biologische Lebensmittel haben wollen.

Doch nochmal, genau dieses Glyphosat-Verbot, wird zum Fallstrick für Bio!!

In Österreich werden bereits jährlich
800 000kg Kaliumphosphonat verkauft, und neben Cu-S mit Mengenbeschränkung als
Bio-Fungi angewendet.
Das Abbauprodukt ist Ampa. Den Rest kann man sich denken....


Aber beruhigt Euch, als nächstes Fallen die konvi. Fungizide....ist fix.


Vollmilch antwortet um 13-06-2019 07:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Guten Morgen!

Ich darf es zwar eh nicht mehr anwenden, dieses generelle Verbot, ohne auch nur ein bisschen über die Konsequenzen nachzudenken, halte ich trotzdem für nicht klug.

LG Vollmilch


meki4 antwortet um 13-06-2019 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Wir werden halt wieder die einzigen sein, wo es verboten ist. Die Nachbarländer werden weiter damit ihre Flächen bewirtschaften und haben damit betriebswirtschaftliche Vorteile. Ist aber bei vielen anderen Mitteln auch so.
Ich möchte nicht wissen, mit was die Erdäpfel alles gespritzt wurden, die die Österreicher in den letzten Wochen fressen mußten!
Wir werden irgendwie die Pension erreichen.
BG M.


textad4091 antwortet um 13-06-2019 08:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
@ Ferdi 197: Man darf nicht unterschätzen, wozu Leute in der Lage sind, nur um an die Macht zu kommen^^ So viel zu meiner Ansicht zwecks Rot-Blau (Weil's Türkis-Blau wohl eher nicht mehr spielen wird, solang da Kickl dabei is). Ich sag's meiner Ansicht nach so, bei ALLEN Kombinationen außer bei Rot-Blau hat ma bis auf Ausnahmen Leute dabei, die wissen, wie was zu rennen hat, und die was auf'm Kasten haben.
Die NEOS sind wenigstens orndtlich wirtschaftsliberal und nicht pseudoliberal wie die ÖVP ....
Und bei BMNT is eh scho alles wurscht, Landwirte werden dort ohnehin nicht "vertreten" ...

Solang ma innerhalb der EU glaubt, ma muss päbstlicher als der Pabst sein, und zusätzöoch aber sagt, ma bräuche mehr nationalstaatlichkeit, kanns't des sowieso vergessen, weil ma in Österreich diesbezüglich IMMER höhere Anforderungen haben wird als alle Mitbewerber rundherum ...


mittermuehl antwortet um 13-06-2019 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Die Menschen wollen eine 100% Biolandwirtschaft mit schönen Hecken und ohne Geruchsbelästigung in der Gegend in der sie Leben. Keine neuen Mastställe keine Angst vor Gift. Sie wollen einen schönen Park für die Freizeit. Nur der Mensch will halt viel. Ich hätte noch gerne den Weltfrieden dazu.

Würden wir morgen über freies Radfahren im Wald abstimmen lassen, was würde wohl heraus kommen.

Verwendet hier eingentlich noch wer Glyphosat?? Ist das nicht mehr ein Sturm im Wasserglas?



179781 antwortet um 13-06-2019 09:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Das ist so eine typische Anlassgesetzgebung. Die Leute, die sich damit nicht auskennen (und das sind fast 100 %) hören "Totalherbizid" das alles umbringt und glauben dann, das ist das giftigste was in der LW eingesetzt wird. Weil mancheBauern so dumm waren und diesen Mittel auch in Getreide vor der Ernte gespritzt haben, ist es in der Nahrungskette zu finden und das will dann natürlich keiner haben. Deshalb muss es weg. Ist auch durchaus verständlich der Gedankengang.
Dass das Mittel bei richtiger Anwendung von dem ganzen Sammelsurium an Chemikalien, die im Ackerbau eingesetzt werden von den Nebenwirkungen her eher zu den harmlosesten gehört, wissen nur Leute vom Fach. Und das kann man sehr schwer in die Diskussion einbringen. Weil dann die Mehrheit der Leute mitkriegt, dass da ja noch viel bedenklichere Mittel eingesetzt werden und dann ist erst recht Feuer am Dach.

Gottfried



schellniesel antwortet um 13-06-2019 09:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
@mittermühl

Ich hab heuer bewusst drauf verzichtet und eine Bearbeitung der Chemischen Unterbrechung der grünbrücke vorgezogen...

Das Ergebnis kannst du im Kürbis Thread nachlesen...

Mfg


Vollmilch antwortet um 13-06-2019 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Wenn man bodenschonenden und humusmehrenden Ackerbau betreiben will, dann steht durchaus Glyphosat am Programm.

LG Vollmilch


xaver75 antwortet um 13-06-2019 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
@Mittermühl
Mein Vater ist gerade (ohne Sachkundeausweis, aber von mir als sachkundigem unterwiesen) unterwegs und macht Punktbekämpfung bei Ampfer.
Die 1 lt Flasche verwend ich schon das 4. oder 5. Jahr und ist noch nicht aufgebraucht …

mfg


179781 antwortet um 13-06-2019 10:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
schellniiesel, glaubst du, dass es es mit roundup Spritzung besser geworden wäre? Wenn ich auf den Feldern der Nachbarn schaue, dann ist das nicht der Fall. Dort wo abgespritzt wurde und nur minimale Bodenbearbeitung vor der Saat gemacht wurde sind die Schäden durch Saatenfliege/Drahtwurm genau so, wenn nicht mehr. Bei Drahtwurm auch logisch. Der ernährt sich von Keimlingen und jungen Pflanzenwurzeln. Wenn man die alle wegspritzt, bleibt ihm nur der Mais. Heuer ist in unserem Gebiet aber das Problem eher die Saatenfliege (und die Kombination mit Drahtwurm dazu).

Gottfried


schellniesel antwortet um 13-06-2019 10:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
@gottfried

Ich glaube ja es wäre besser gewesen...

Da ich nach dem abspritzen keine Bearbeitung mehr gemacht hätte.

Ich weiß auch das DS Kürbis bei einem User hier im Versuch weit besser abgeschnittenes haben als die mulchsaatvariante daneben.

So hab ich als saatbereitubg mit einem Frontgerät Flach die Fläche durchschnitten und hinten mit der KE „Gemischt“.

Hat zwar besser funktioniert als erwartet was abtöten der Begrünung angeht allerdings mit den erwähnten folgen ein Habitat für fressfeinde geschaffen zu haben.

Problem beim Kürbis mit den VA Produkten ist eben das saatbettbereitung und va Behandlung nicht zu weit auseinander sein dürfen. Außerdem kann man damit gewisse Pflanzen nicht erfassen...

Und schon zur Aussaat mit Zig Durchgängen zu arbeiten widerstrebt mir.

Obwohl ich es heuer in Kauf nehmen musste um Soja nachzubauen...

Mfg
Ps: round up verwende ich dazu nicht ;-)


Neuer antwortet um 13-06-2019 11:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
"Einstimmig angenommen wurde der Fristsetzungsantrag, der ein Glyphosat-Verbot zum Ziel hat. "

Einstimmig - also haben auch die ÖVP Abgeordneten und alle bäuerlichen Abgeordneten zugestimmt? Ich fasse es nicht.


schellniesel antwortet um 13-06-2019 11:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
@Neuer

Derzeit kann keiner,ohne im Kreuzfeuer der Kritik zu geraten, in der Öffentlichkeit für glyphosat sein.

Schon gar nicht wenn im Herbst Wählen anstehen...

Mfg


Vollmilch antwortet um 13-06-2019 18:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Vor Wahlen frisst der Populismus die Politik.

Vielleicht wäre würfeln doch besser!

LG Vollmilch


mittermuehl antwortet um 13-06-2019 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
@Vollmilch Da wir jetzt gerade mal wieder lernen dürfen was Populismus ist, können wir ihn vielleicht auch dann erkennen wenn eine Regierung ihre Stammwähler damit bedient. "Umweltschutz" spricht halt noch mehr Menschen an als "Ausländerangst". "Umweltschutz" ist anscheinend die neue "Ausländerangst". Und anscheinend können VP und FP auch ganz gut auf "Grüner Gutmensch". Aber das Verbot der Spaltenböden in der Schweinehaltung haben sie noch abgewehrt...



atro antwortet um 13-06-2019 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Vollmilch !! Vollkommen richtig !! Das Spiel der freien Kräfte ohne Sachverstand !! Da wird noch was auf uns zukommen ! MFG Georg


karl0815 antwortet um 13-06-2019 23:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Wir Bauern werden uns noch wundern, was in Vorwahlzeiten(und auch nachher) alles an geballter Unvernunft möglich ist. Populismus ist keine Domäne der Rechten und Umweltpopulismus wird als Wahlkampfstrategie von allen Parteien angewendet. Pestizidverbot, Tierschutz, Antibiotikareduktion, Tiertransportverbot und Klimaschutz sind ideale Wahlkampfaufhänger, vor allem, wenn es "e nur ein paar Bauern" und sowieso die anderen betrifft!!
Mit Zwangsbio wird dann auch noch der Biomarkt ruiniert, die dann fehlende inländische Lebensmittelversorgung gleichen wir durch Importe aus und unser österreichisches Umwelt-Gewissen ist supersauber!


atro antwortet um 14-06-2019 07:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
karl0815 SO ist es Leider !! uns vorschreiben mit Zwangsbio und für den Freihandel sei !! Voll durchgeknallt diese Typen!! LG Georg


susi036 antwortet um 14-06-2019 07:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Vorerst bin ich kein absoluter Gegner von Glysofat wäre es nur richtig verwendet worden. Wenn aber Begrünungen im Frühjahr niedergelegt werden um Mais draufzubauen und dafür Förderungen kassiert werden oder Erdbeerfelder oder Kartoffelfelder niedergespritzt ,dann kommt mir echt das kotzen. Nur mit einigen Augen gesehen,. darum weg damit egal ob rot schwarz blau oder grün oben weckelt. Leider halt wieder mal nur in Österreich,zu Weltmarktpreisen.


Vollmilch antwortet um 14-06-2019 07:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Hallo susi036!

Wo siehst du die "richtige Anwendung" von Glyphosat? (wenn nicht im Direktsaatbereich?)

LG Vollmilch


fgh antwortet um 14-06-2019 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Ich sehe die richtig Anwendung wie von Vollmilch angedeutet im Direktsaatbereich und auch Erosionsschutz.
Weiters im Freihalten des Baumstreifens in Obst-/Weinkulturen - Habe selbst für Holunder eine Reihenfräse mit Taster (70cm Kopf) im Einsatz, aber wenn der Baum mal über 15cm hat, wird es unmöglich, dass in der Mitte kein Streifen stehen bleibt und der Einsatz ist nur im Frühjahr und Herbst möglich - restliche Zeit würde ich die Ernte beschädigen (Äste hängen ab der Blüte bis zum Boden)
Mit diesem Ding fahr ich mit 1100 Motorumdrehungen gemütlich dahin.
Habe auch andere Geräte getestet - wenn ich da mit 1600 Motorumdrehungen fahren muss und an der Leistungsgrenze bin, ist das ökologischer Wahnsinn, was ich da an Treibstoff verbrauche.
Meines Erachtens passt unser österreichisches Gesetz - es hat auf Futtermittel und Nahrungsmittel nichts verloren.
Mehr begrüsst hätte ich ein Importverbot für Nahrungsmittel die unser PSM-Gesetz nicht einhalten....



falkandreas antwortet um 14-06-2019 17:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Salzburger Nachrichten



 


norbert.s(suk5) antwortet um 15-06-2019 00:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Glyphosat verbot und basta, sudert nicht!


Vollmilch antwortet um 15-06-2019 07:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
Wie es ausschaut bewahrt uns das Regelwerk der EU vor der Willkür der österreichischen Populisten.

LG Vollmilch


FeSt antwortet um 15-06-2019 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Glyphosatverbot in Österreich
https://m.facebook.com/SPAROesterreich/photos/a.405597893811/10158503894373812/?type=3

....aber nicht vor nicht-mehr-abwarten-könnenden-gewinnschlagenden-Marketing


Bewerten Sie jetzt: Glyphosatverbot in Österreich
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;592751




Landwirt.com Händler Landwirt.com User