Bodenversiegelung-Hagelversicherung

Antworten: 10
little 09-06-2019 06:09 - E-Mail an User
Bodenversiegelung-Hagelversicherung
Hallo,
die Hagelversicherung macht sich ja Stark um die Bodenversiegelung zu stoppen. Wenn ich jetzt aber durch die Gegend fahre/schaue wo flächig beste Futterbestände eingemulcht werden, glaube ich nicht das uns die Nahrungsversorgung verloren geht. Es ist doch noch genug Fläche da. Außerdem ist die Ware aus dem Ausland sowieso besser als das in Österreich produzierte.
Wenn man sieht welche Auflagen wir schon erfüllen, welche noch nach Wunsch der NGOs dazukommen sollen (Glyphosatverbot,..) dann kann man doch nur die Importware essen. Denn da ist es "Wurscht" wie es produziert wurde. Hauptsache die Handelsspanne für den Lebensmittelhandel passt.
little



zehentacker antwortet um 09-06-2019 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenversiegelung-Hagelversicherung
Dass durch die Bodenversiegelung die Flächen wo das Wasser versickern kann weniger werden, ist logisch. Der Grundwasserhaushalt wird weniger Versickerung gestört. In Gegenden mit Rinderhaltung werden nach meiner Meinung wenig oder keine Futterbestände gemulcht. In den Ackerbaugebieten wird vernünftigerweise Bodenbedeckung und Humusaufbau mit Gründüngspflanzen betrieben, diese werden zerkleinert. Langfristig wird durch weniger Flächenversiegelung und mehr Begrünungsflächen der Klimawandel ein wenig aufgehalten ( Co2 Speicher Boden) und die Landwirtschaftliche Produktion gesichert.


reinhold.g(hbn7) antwortet um 09-06-2019 11:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenversiegelung-Hagelversicherung
Fläche ist sowieso immer genug da, das sieht man auch wenn man schaut, wo großzügig Flächen als Industrieflächen oder Verkehrsflächen gewidmet werden. Für den Bauern, der solche Flächen besitzt, ist die beste Fruchtfolge ja auch Weizen - Mais - Zuckerrübe - Bauplatz. An seine Kinder denkt ja niemand, Die finden hoffentlich rechtzeitig den Weg zum Planet B, wo wir wieder von vorne beginnen können, unser eigenes Leben um des Geldes Willen zu zerstören. Aber wohin, wenn wir jetzt schon am Planet B wohnen??


Fallkerbe antwortet um 09-06-2019 11:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenversiegelung-Hagelversicherung
Manche Bauern verbauen und verkaufen die eigenen Flächen.
Die Flächen für die Landwirtschaft soll dann aber bitte von der nichtbäuerlichen Bevölkerung (verpächter) zur verfügung gestellt werden. Natürlich möglichst billig bis gratis.
Dabei sollte der Bauer bei den eigenen Flächen sparsam sein- denn der Bauer braucht die LW nutzfläche als Betriebliche Lebensgrundlage.

Weshalb sollten denn Industrie und Gewerbe sparsam mit Flächen umgehen? etwa wegen der zu erwartenden Pachterlöse für LW Fläche? Wohl kaum.


Juglans antwortet um 09-06-2019 12:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenversiegelung-Hagelversicherung
Wenn es so krass wäre dass man die verbauten Flächen unbedingt braucht müsste man einfach nur mehr begrünte Flachdächer genehmigen und die Flächen könnten Problemlos Doppelt genutzt werden.
Da aber Landwirtschaftliche Produkte wertlos sind besteht auch kein Anreiz sparsam mit Fläche umzugehen.
mfg


herbert.b(gym21) antwortet um 09-06-2019 14:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenversiegelung-Hagelversicherung
Hört endlich auf die Hagelversicherung zu loben. Der Weinberger reist üverall rum, macht seine PR- Fotos und betreibt für sich Lobby. Wenn die Hagelversicherung tatsächlich so einsetzt für die Bodenversieglung, warum soll die 3. Bahn bei Flughafen Wien gebaut werden, damit weitere Klimaschädliche Abgase in die Luft werden. Warum werden große neue Siedlungen ausserhalb des Dorfes gebaut und alte Gebäuderuinen (Häuser und Fabriken) stehen leer. Warum gibt es eigendlich nur die eine private Versicherung die Umweltschäden in Östereich mit Förderung versichert. Es gibt keine Konkurrenz, wie in Deutschland. Die Versicherungen werden nicht so gefördert und stehen stärker unter Preis- und Leistungsdruck. Die Hagelversicherung spielt nur mit den Geldern und Schäden der Bauern ... und die Agrar-Polikter in deren Vorstand machen das mit... so wie unsere AgrarPolitik früher wie heute fehlgesteuert wurde.


herbert.b(gym21) antwortet um 09-06-2019 14:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenversiegelung-Hagelversicherung
Hört endlich auf die Hagelversicherung zu loben. Der Weinberger reist üverall rum, macht seine PR- Fotos und betreibt für sich Lobby. Wenn die Hagelversicherung tatsächlich so einsetzt für die Bodenversieglung, warum soll die 3. Bahn bei Flughafen Wien gebaut werden, damit weitere Klimaschädliche Abgase in die Luft werden. Warum werden große neue Siedlungen ausserhalb des Dorfes gebaut und alte Gebäuderuinen (Häuser und Fabriken) stehen leer. Warum gibt es eigendlich nur die eine private Versicherung die Umweltschäden in Östereich mit Förderung versichert. Es gibt keine Konkurrenz, wie in Deutschland. Die Versicherungen werden nicht so gefördert und stehen stärker unter Preis- und Leistungsdruck. Die Hagelversicherung spielt nur mit den Geldern und Schäden der Bauern ... und die Agrar-Polikter in deren Vorstand machen das mit... so wie unsere AgrarPolitik früher wie heute fehlgesteuert wurde.


mittermuehl antwortet um 09-06-2019 15:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenversiegelung-Hagelversicherung
@ reinhold.g(hben7) Die ideale Fruchtfolg war eingentlich: Mais, Kurkuruz, Mais, Schottergrube, Müllgrube, Bauland...... sonst gebe ich dir recht.. ;)


reinhold.g(hbn7) antwortet um 09-06-2019 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenversiegelung-Hagelversicherung
Hast recht, Schottergrube und Müllgrube würden noch einmal den Baulandpreis hereinspielen. Was mich aber mehr befremdet ist, daß die öffentliche Hand die Straßen durch bestes Ackerland baut, obwohl nicht weit entfernt minderwertiges Acker und Grünland zur Verfügung steht. Nur, weil dort die Baukosten etwas höher wären. So geschehen bei der Umfahrung Wieselburg. Auch andere Beispiele gibt es genug, wo Verkehrsplaner Linien durch die Landschaft ziehen, ohne an den echten Wert des Boden zu denken.


Harpo antwortet um 09-06-2019 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenversiegelung-Hagelversicherung
@reinhold
Du hast schon recht mit Bodenverbrauch in an die Kinder denkt niemand.
Wie viele Bauern kennst Du wo die Kinder kein Interesse an der Ldw haben und sofort alles verkaufen würden!!
Da denke ich hat der der es 20-30 Jahre erhalten hat wohl mehr Recht auf ein schönes Leben.


Ferdi 197 antwortet um 10-06-2019 23:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenversiegelung-Hagelversicherung
Herbert.b hast vollkomme recht. Der Weinberger mit seinen tollen Politiker - eh nur einer Gesinnung wollen ja scheinbar nur das eben nur angehörige ihrer Gesinnung bauen dürfen.

Denen wird dann alles egal was, genehmigt u. alle sollen dann dort in Miete gehen bzw. hohe Mieten usw. zahlen das die auf Ewig sich auf unsere Kosten "Sonnen" können.

Warum verbieten die nicht die besten Ackergründe in OÖ, NÖ, usw. umzuwidmen in ihre tollen Wirtschaftsparks dort wird wirklich nur wertvolles - bestes Ackerland mittels Freunderlwirtschaft dementsprechend fremdgewidmet.
Oder Rückwidmung der sehr großen Liegenschaft vom Kraftwerk AKW Zwentendorf in NÖ, wäre doch längst überfällig, ebenso gleich nebenan das jetzt bald Stillgelegte Kraftwerk Dürnrohr usw. das sind hunderte Hektar?

Dort kann die Hagelversicherung mal aktiv werden?
Ach ist das vielleicht doch auch wieder das selbe Klientel?
Somit wird es solche Rückwidmungen eben nicht geben.


Bewerten Sie jetzt: Bodenversiegelung-Hagelversicherung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;592506




Landwirt.com Händler Landwirt.com User