Sanierung von Laufflächen im Kuhstall

Antworten: 4
User Bild
Berg1 02-06-2019 14:30 - E-Mail an User
Sanierung von Laufflächen im Kuhstall
Grüß euch!

In unserem Laufstall wurde 2001 Gussasphalt am Fressgang verbaut.
Grundsätzlich ist der Boden gut- rutschfest, natürlicher Klauenabrieb.

Leider werden die Mulden immer größer, wo Flüssigkeit stehen bleibt!

Der Asphalt ist 3 cm stark, in der Mitte sind jeweils 20cm von der Jaucherinne weg betoniert.

Wie würdet ihr diese Fläche sanieren?
- rausreißén und neuen Asphalt rein?
- ausgleichen und Gummimatten drauf?
- gibts noch andere Möglichkeiten?

Bitte um Ratschläge!

Schönen Sonntag,
lg Berg

User Bild
Christian W.7566 antwortet um 02-06-2019 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sanierung von Laufflächen im Kuhstall
Hallo,

ja ansich wie du sagst ist der Asphalt ja nicht schlecht, aber wenn der Boden jetzt 18 Jahre gehalten halt, wird ein neuer auch wieder ca. so lange halten. Also müsstest ihn dann wohl wieder erneuern. Wie genau der Umbau im laufenden Betrieb möglich ist musst du selbst sagen, kenne deine Gegebenheiten nicht. Mein Nachbar hat vor ein paar Jahren auch den Asphalt ausgeglichen und dann Gummimatten drauf, welche einen Abrieb integriert haben, ist sehr zufrieden damit. Ich selbst habe von Anfang an Betonboden mit Gummimatten im Stall gehabt, haut super hin. Habe auch schon von einem bekannten gehört es gibt Beton der so schnell anzieht das du in der früh betonierst und abends schon wieder Kühe und Entmistung laufen lassen kannst. Also meine Meinung ist weg vom Asphalt zwecks neuerlichen Löchern in der Zukunft, habe aber selbst keine Erfahrung damit.

lg

User Bild
Berg1 antwortet um 02-06-2019 19:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sanierung von Laufflächen im Kuhstall
Danke für die sachliche Antwort

Muss ich mal mit einer Firma wegen Matten reden.

Wie lange hast du die Matten schon eingebaut?

User Bild
Aequitas antwortet um 03-06-2019 07:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sanierung von Laufflächen im Kuhstall
Matten haben auch eine begrenzende Lebensdauer, ich glaube nach 20 Jahren sind sie auch sicher fertig.
Aufpassen muss man auch bei den verschiedenen Herstellern, ich habe schon einen Betrieb gesehen der die Matten verflucht weil sie so rutschig sind, und ein anderer Betrieb mit anderen Matten ist voll des Lobes.

Bei guten Matten ist der Tierkomfort sicher um einiges besser.
Ich würde die Mulden im Gusasphalt so gut wie möglich mit einer Ausgleichmasse ausgleichen.
Dann Matten rauf und fertig. Schaue dir aber einige Betriebe an wie zufrieden sie mit denjenigen Matten sind.

Ich habe einen Betonboden mit Schrapper, ist jetzt noch nicht so alt und noch gut griffig, aber wenn der Beton mal glatt wird werde ich auch wahrscheinlich Matten raufgeben.

lg


User Bild
Christian W.7566 antwortet um 03-06-2019 11:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sanierung von Laufflächen im Kuhstall
Hallo,

die älteren sind 6 Jahre und die anderen habe ich voriges Jahr eingebaut. Habe Kraiburg Gummimatten und würde auch keine andere einbauen. Sieh dir die Profikura an die ist Spitze und nicht rutschig!

Ja das stimmt so ca. mit der Haltbarkeit, aber die Matten tauscht leichter als neuen Asphalt. Ein Freund von mir hat letztes Jahr welche getauscht die waren 21 Jahre drin und lässt den Schieber 12x am Tag fahren, also da muss ich sagen das lässt sich sehen. Ist bei ihm am Fressgang, den anderen Laufgang hat er sogar noch lassen.
lg

Bewerten Sie jetzt: Sanierung von Laufflächen im Kuhstall
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;592122






Landwirt.com Händler Landwirt.com User