Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen

Antworten: 28
mittermuehl 21-05-2019 18:06 - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
So man etwas Zeit neben der Beurteilung unsere Regierung hat. Das wird uns wohl auch betreffen. Wäre der Herr Strache nicht so viel im TV, wäre wohl gerade eine "Schweinefleischskandal" das Thema...

Zitat Kurier:
"Schnitzel, Schweinsbraten und Co. haben ein Problem: Ein von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) im Auftrag von Greenpeace durchgeführter Test hat ergeben, dass jede dritte Probe mit antibiotikaresistenten Keimen belastet war. Die Ursache dafür liegt laut einer Aussendung der Umweltorganisation vom Dienstag in der Massentierhaltung.

Gerade Schweinen werde übermäßig viel Antibiotikum verabreicht, so Greenpeace. So würden sich die Keime gegen die Medikamente abhärten und zur gesundheitlichen Bedrohung für uns Menschen werden. Die NGO forderte vom Gesundheitsministerium daher einen ambitionierten und verbindlichen Plan für die Reduktion von Antibiotika in der Nutztierhaltung.

"Mit dem belasteten Fleisch holen wir uns diese gefährlichen Keime bis zu uns nach Hause", sagte Sebastian Theissing-Matei, Landwirtschaftssprecher bei Greenpeace in Österreich. 14 Proben - Schnitzel, Faschiertes, Wangerl und Koteletts wurden analysiert, zehn aus österreichischen Supermärkten und vier aus dem Großhandel. Insgesamt waren fünf davon mit den gesundheitsgefährdenden Keimen MRSA oder ESBL-bildende E. coli belastet. Auf zwei Fleischstücken wurden sogar beide Erreger nachgewiesen."



Vollmilch antwortet um 21-05-2019 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Greenpeace tut mir etwas zuviel schlussfolgern, aber ja, langfristig muss man von der standardmäßigen Antibiose weg.
Ob Keime auf(!) dem Fleisch damit etwas zu tun haben oder andere Quellen dafür verantwortlich sind, sollte vielleicht näher untersucht werden!

LG Vollmilch


meki4 antwortet um 21-05-2019 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Gut, das die Medien voll sind mit der Innenpolitik und dem traurigen Ableben der Motorsportikone Lauda.
Sonst würden wieder alle über die Bauern herfallen.
Vielleicht hilft es den Rinderbauern - die Preise sind eh im Keller.
BG M.


johann.w(akv81) antwortet um 21-05-2019 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Hallo!
Bei uns ist das kein Problem, da wir das Fleisch nicht roh essen. Bei einem ghörigen Schweinsbraten, der langsam schmort und dann knusprig gebraten wird, sollte ein solcher chemieresistenter Keim keine Überlebenschance haben.


gittn antwortet um 21-05-2019 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
meki4

Wenn deine einstellung so ist " vielleicht hilft es den rinderbauern" dann wundert es mich nicht warum es keinen zusammenhalt mehr gibt. Der Schweinepreis hat sich in den letzten 2 monaten halbwegs gut dafangen, für Rinderbauern sind wir jetzt auf ein Preisniveoau wie bei 0,36 € / lt milch .
Greenpeace studien sind sowieso einseitig . Wünsch uns bauern mehr zusammenhalt . mfg chris


FXST antwortet um 21-05-2019 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Das Gerücht, Schweine würden vorbeugend Antibiotika (antibiotische Leistungsförderer) bekommen, um nicht krank zu werden, stimmt nicht.
Prophylaktisch, also vorbeugend, darf kein Antibiotika eingesetzt werden.
Wird ein Schwein krank, muss es behandelt werden.
Zwischen einem etwaigen Antibiotikaeinsatz und der Schlachtung muss ein bestimmter Zeitraum liegen, um Rückstände im Fleisch zu vermeiden.
Laut AGES wurden im Zeitraum 2012 bis 2016 bei 0,07 Prozent aller Proben Antibiotikarückstände gefunden.
Die Gesamtvertriebsmenge an antimikrobiell wirksamen Substanzen für Nutztiere ist von 2013 bis 2017 um 19 % zurückgegangen.

https://www.ages.at/themen/ages-schwerpunkte/antibiotika-resistenzen/vertriebsmengen/


BreiHu antwortet um 21-05-2019 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Hallo!
Der Tipp von Greenpeace Schweinefleisch durchzubraten und nicht mehr roh zu essen werd ich absofort beherzigen. Is ja nicht selbstverständlich ;)
Weiter soll mann Schneidbretter und Messer bzw Gegenstände nach Fleischkontakt gut waschen und sogar Hände waschen. Na zum Glück gibts Greenpeace welche so tolle Tipps geben! Daumen hoch.
Und wie mann wo Bakterien findet wenn man will braucht man eher niemanden erklären. Mann könnte ja auch sagen in 13 von 18 Proben war nichts zufinden. Hört sich leider nicht so gut an, bzw bringts weniger Spendengelder und Zugriffe auch die Schlagzeile.
LG BreiHu


meki4 antwortet um 21-05-2019 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Ich vergönne den Schweinebauern natürlich einen guten Preis - genauso wie ich ihn mir für die Rinderbauern wünsche.
Das ist ja das Problem - wenn man etwas finden will, dann findet man es auch.



Harpo antwortet um 21-05-2019 23:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Hat wer nachgefragt woher die Proben kommen und wer hat sie genommen hat ?
Wäre genau so wichtig wie die Feststellung der Keime . Waren die Keime in oder am Fleisch macht einen großen Unterschied. Am Fleisch hat mit Bauern nichts zu tun.
Diese Vereine wollen nur Spenden kassieren dazu ist ihnen jedes Mittel recht


LaLi antwortet um 22-05-2019 07:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Mein Tierarzt hat mir von einer Studie erzählt, wobei Humanmedizin der von Tieren gegenübergestellt wurde.
Umgerechnet auf GVE wird bis zur dreifachen Menge in der Humanmedizin eingesetzt als bei Tieren!!
Dann soll mir einer erklären wovon die Resistenzen kommen!

Mfg Thomas


svoboda12 antwortet um 22-05-2019 08:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
@Harpo Das habe ich mir auch gedacht.
1. Welches Fleisch war das in - oder ausländisches Fleisch
und 2. auch nach der Wartezeit wird man noch Rückstände feststellen können, nur sind sie sehr minimal (ist meine Meinung) und werden die Rückstände sein, die gefunden wurden.


tristan antwortet um 22-05-2019 08:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Über Greenpeace kann jeder denken wie er will...
Fakt ist, dass in der Schweinemast definitiv viel zuviel Antibiotika verbraucht wird.

Weil´s auch ohne geht.


Vollmilch antwortet um 22-05-2019 09:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Hallo!

Nix durcheinander bringen!

Es wurden keine Ab-Rückstände gefunden sondern multiresistente Keime. Also Keime, bei denen Antibiotika nicht mehr helfen! Der Ursprung solcher Keime liegt in der häufigen und / oder falschen Antibiotikaanwendung.

LG Vollmilch


mittermuehl antwortet um 22-05-2019 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Alle haben natürlich recht.

Aber weiß wirklich jeder das eine "Fleischschneidebrett" nach der Benutzung "verseucht" ist.

Natürlich wäre es ein Thema wo das Fleisch her kam.

Natürlich kommen in einem Krankenhaus mehr antibiotikaresistenten Keimen vor als in einer Fleischtheke.

ABER

Wir reden von antibiotikaresistenten Keimen. Das sind nicht irgendwelche Keime die man überall findet so man sucht. Das sind Keime bei denen kaum noch Medikamente helfen und deren Befall sehr schnell eine Todesurteil sein können.

UND

Der Test wurde von der AGES gemacht.

Da wird sich auf jeden Fall etwas ändern müssen. Schade das nicht die AMA sondern Green-Peace da die Aufklärung übernimmt.


xaver75 antwortet um 22-05-2019 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Da werden in der Verarbeitungsindustrie großzügig Desinfektionsmittel verwendet, um auf der sicheren Seite zu sein. Der Handel verlangt immer längere Haltbarkeiten.
Sowohl die Human als auch die Veterinärmedizin hat ihre "Reserveantibiotika", welche wirken, wenn die üblichen Antibiotika versagen, da gibt es sicher ein ständiges ringen um die paar verbleibenden Wirkstoffe.
Auch von Versuchen mit EM in OP-Bereichen hab ich schon gehört, weil die Desinfektionsmittel an die Grenzen kommen.

Ich meine, das überdrübersterile wird uns noch mal auf den Kopf fallen.

mfg


mittermuehl antwortet um 22-05-2019 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Zu EM ... Als Desinfektionsmittel ist es sehr schwach. Auf einer wirklich reine Fläche ausgebracht besiedelt es diese sehr schnell mit recht harmlosen Keimen und besetzt so die Nieschen bevor die "Bösen" kommen. Das ist auch ein Schutz.

In den USA ist eine Oberflächendesinfektion von Fleisch (Chlor-Huhn) stand der Technik.

"Reserveantibiotika" sind leider auch nicht mehr viel da. Und man hat in der Tiermedizin schon "Reserveantibiotika" nachgewiesen die eingentlich für die Humanmedizin reserviert waren. Man wird Wege finden müssen Antibiotika in der Nutztierhaltung sehr stark zu reduzieren.


FXST antwortet um 22-05-2019 10:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Beim TGD Schwein werden vom Tierarzt Proben gezogen (genommen) und im Labor analysiert welche Wirkstoffe (Antibiotika) am Betrieb wirksam sind… dann wird geschaut ob und welches der niedrigsten Antibiotika eingesetzt werden kann…das ganze natürlich unter Anweisung vom Tierarzt.


mittermuehl antwortet um 22-05-2019 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
@FXST Stimmt. Und anscheinend ist diese Regelung auch nachzuschärfen. Ein TA ist ja keine göttliches Wesen das frei von allen Fehlern ist.

Wirklich große Betriebe haben den TA ja selber angestellt. Bzw macht der 100% seines Umsatzes mit einem Betrieb. Und nein - ich denke da nicht zwingend an Verhältnisse in Österreich. Fleisch reist ja recht weit.


karl65 antwortet um 22-05-2019 11:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Wie schaut es mit Rindfleisch oder anderen Fleischsorten aus ?


mittermuehl antwortet um 22-05-2019 12:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Nach meinem Wissen schaut es bei Rind besser aus. Bei Huhn sollte es wie bei Schwein sein.


FXST antwortet um 22-05-2019 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Und in der Humanmedizin:
Die nicht korrekte Verschreibung von Antibiotika ist einer der Gründe, dass bei bestimmten Erregern "die Resistenzen im Krankenhaus und im niedergelassenen Bereich nach oben gehen“
Jede dritte Verschreibung eines Antibiotikums ist "nicht als korrekt oder passend einzustufen" so liege oft gar keine bakterielle Infektion vor, die Substanz ist die falsche oder die Dosis zu niedrig.
In der Grippe-Saison steige der Antibiotika-Verbrauch zusätzlich an (obwohl diese nicht gegen Virusinfektionen wie die Influenza helfen).
2016 wurden in Österreich 160 Proben von Bakterien gemeldet, die eine wichtige Klasse an Reserve-Antibiotika, die Carbapeneme, unwirksam machen. Viele dieser Infektionen sind importiert: Etwa von Urlaubern in Italien oder Griechenland, die dort ins Spital mussten. "Es gibt diese Erreger aber auch in Österreich", betonte der Infektionsspezialist Rainer Gattringer vom Ordensklinikum Linz und dem Nationalen Referenzzentrum für Antibiotikaresistenz in Linz. Trotz aller Probleme sei Österreich "aber noch immer die Insel der Seligen in Bezug auf die Resistenzen".



Vollmilch antwortet um 22-05-2019 18:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Es ist anzunehmen, dass viele Resistenzen auf den Humanbereich zurückzuführen sind. Das bedeutet aber nicht, dass im Veterinärbereich alles bestens ist!
Eine Reduktion sollte hier möglich sein - kostet aber vermutlich Geld. Im Humanbereich ist das schwieriger, da geht es nicht nur um Geld!

LG Vollmilch


mittermuehl antwortet um 22-05-2019 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Natürlich werden Resistenzen auch zurückgeführt. Die Tiere haben ja Menschenkontakt. Nicht jeder Bauer nimmt seine Medikamente immer ganz richtig. Aber es kann nicht sein das wir unsere letzen Reserveantibiotika für Haustiere verblasen. Nicht für Rennpferde, Steichelhunde oder Schweine....


FraFra antwortet um 22-05-2019 20:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
ich denke da scho an fleisch das da nicht komplett durchgebraten wird

zb steaks oder auch faschiertes oder Met bei den preissen .....


fleisch war noch nie so billig und qualitativ in so großer menge verfügbar


FXST antwortet um 22-05-2019 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Es gibt sicher in beiden Bereichen (Veterinär- und Humanmedizin) noch viel Verbesserungspotential um die Verwendung von Antibiotika zu optimieren und die Diagnostik zu verbessern…auch mehr Bewusstsein ob ein Antibiotika immer gleich notwendig ist… nicht nach dem Motto “Nutzt es nichts schadet es nichts“. Auch eine intensivere Kommunikation und Koordination wäre von Vorteil. Die Forschung und Entwicklung von neuen Wirkstoffen darf auch nicht vernachlässigt werden…es gab ja sehr wenige Neuzulassungen in den letzten Jahren.


ewald.w(88y8) antwortet um 22-05-2019 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
zu Reserveantibiotika, weil der Begriff vorhin mal gefallen ist,

hier besteht, wie ich aus Gesprächen weiß, bei vielen eine völlige Fehleinschätzung.

es gibt keine Antibiotika, welche als Reserve zurückgehalten werden, wenn herkömmlich eingesetzte Antibiotika nimmer wirken.

Reserveantibiotika werden bereits jetzt eingesetzt als letzte Chance, haben aber üblicherweise sehr starke Nebenwirkungen und werden sehr schlecht vom Körper vertragen.

wenn unsere halbwegs gut verträglichen Antibiotika immer schlechter wirken wird niemand aus jetziger Sicht gleichwertiges aus dem Hut zaubern können aus irgend einer letzten Reserve.









Heio antwortet um 22-05-2019 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
WICHTIGE FRAGE

Wo kommen die Medikamente die von uns Menschen eingenommen weden hin?????

Sie kommen in den Natürlichen Kreislauf.

Ein Grosser Teil wird sicher in der Kläranlage rausgefiltert.
Ein teil der Antibiotika wird sicherlich im Grundwasser landen, aber schuld hat immer der Bauer.
Wir werden unseren Lebenswandel Ändern müssen.

Wenn Greenpeace anhängerinen keine Anti Baby Pillen einehmen würden, würden sie sich beser vermehren und unser Grundwasser währe weniger Belastet

lg.Heio


Vollmilch antwortet um 22-05-2019 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Hallo Heio!

Wo kommen die Medikamente hin, die den Tieren verabreicht werden?

Sie kommen in den natürlichen Kreislauf.

In der Kläranlage werden sicher keine Antibiotika rausgefiltert.

LG Vollmilch


FXST antwortet um 22-05-2019 22:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Liste vorgelegt, in der sie erstmals ausdrücklich solche “Reserveantibiotika” definiert.

WHO-Neubewertung: Drei Antibiotika-Kategorien
Hier könnte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jetzt neue Weichen stellen. Sie legt für die Humanmedizin(!) eine neue Kategorisierung der Antibiotika vor – und definiert dabei erstmals auch namentlich echte “Reserveantibiotika”

Erste offizielle “Reserveantibiotika-Liste”
Die sollen in der Humanmedizin als Mittel der letzten Wahl (“last resort options”) eingesetzt werden – bei ernsthaften und lebensbedrohenden Krankheiten, wenn andere Antibiotika sich als unwirksam erwiesen haben (MRSA, ESBL). Ihre sehr restriktive Anwendung sollte in jedem Fall begründet und auch überwacht werden. Die WHO erwartet, dass die nationalen Gesundheitsbehörden sie “schützen” – mit nationalen und internationalen Monitoringprogrammen. So will man die Wirksamkeit dieser Substanzen so lange wie möglich erhalten.

https://www.wir-sind-tierarzt.de/2017/06/who-liste-reserveantibiotika/


Bewerten Sie jetzt: Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;591234




Landwirt.com Händler Landwirt.com User