Antworten: 8
gabie.h(jsg1) 20-05-2019 18:48 - E-Mail an User
Ziegenböcke halten
Hallo miteinander!
Seit einem halben Jahr leben 5 kastrierte Ziegenböcke bei mir, als Wiesenmäher und echt lässige Zeitgenossen. Ich verbringe wirklich gerne Zeit bei und mit ihnen. und daher möchte ich auch das Beste für die Burschen.
Ich habe wirklich schon viel gesucht und gefragt, aber ich konnte bislang nichts passendes bezüglich Haltung und Fütterung für meine Böcke finden.
Derzeit stehen sie auf der Wiese und werden - bei Schlechtwetter - mit Heu zusätzlich gefüttert. Reicht das ????
Unlängst gab ich ihnen ungebrochenen Mais - zwecks Eiweißzufuhr -, den sie im Winter regelmäßig bekommen und gerne fressen. Am nächsten Tag bekamen sie einen extremen Durchfall.
Als Stall dient ein Ladewagen mit Aufbau (Dach, zwei Wände geschlossen - Wetterseiten, eine fast geschlossen, keine "Tür". Ist das ausreichend?
Ich würde mich echt freuen, wenn ich einen "Kollegen" mit Praxis finde, der mir ein paar Tipps geben kann!!!! DANKE!!
Liebe Grüße
Trude




mittermuehl antwortet um 20-05-2019 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ziegenböcke halten
Streichelböcke brauchen keine Kraftfuttet. Das wäre aboluter Unfug. Auch im Winter. Die bringen keine Leistung. Aber Ziegen bevorzugen Laub. Man solltei ihren Büsche und Astwerk als Futter zur Verfügung stellen. Heu würe ich immer anbieten... auch wenn es genug Gras gibt. Kann in Futternetzen vorgelegt werden. Dann verschwenden sie nicht so viel.

Stall muß im Winter Trocken und ohne Zugluft sein. Das reicht so man nicht gerade auf 1500 Meter wohnt.

Bergkern als Salzquelle nicht vergessen.

Und viel Spaß beim Zaunbau...


179781 antwortet um 20-05-2019 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ziegenböcke halten
Mais als Eiweißfutter ist eine ganz falsche Ansicht. Der hat viel Energie und wenig Eiweiß. Die Geißböcke (wie sagt man da zu Ochsen?) werden davon höchstens recht fett werden.
Genaueres zur Fütterung müssen die Spezialisten einbringen. Ich weiß nur das die Ziegen recht wählerisch sind =goassig. Und dass sie in früheren Zeiten mit auf den Weiden waren, weil sie kleines Strauchwerk verbeissen und deshalb gute Weidepfleger sind. Und dass der nette Herr Lampert den Ziegenmilchlieferanten jetzt vorschreiben will, dass die Ziegen jeden Tag frisches Astwerk zum knabbern angeboten bekommen müssen.

Gottfried



meki4 antwortet um 20-05-2019 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ziegenböcke halten
Meine Mutter füttert ihnen a bissl Getreideschrot und Kleie. Sonst Heu und Grassilage wie die Rindviecha.
Wie heissen die "Ochsen" bei den Ziegen wirklich?


JD6230 antwortet um 20-05-2019 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ziegenböcke halten
Google, bzw Wikipedia

Das weibliche Tier wird neben Ziege (von althochdeutsch ziga)[1] auch Geiß (vgl. nl./isl./norw./dän. geit), Zicke, Hippe oder Zibbe genannt, das männliche Tier Bock, das kastrierte männliche Mönch und das Ziegenjunge Ziegenkitz, Ziegenlamm oder Geißlein, in der Schweiz Gitzigenannt.


meki4 antwortet um 20-05-2019 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ziegenböcke halten
Danke für die Auskunft!



Ziegenbua antwortet um 21-05-2019 08:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ziegenböcke halten
@Meki: hat deine Mutter nur Ziegen oder auch geschnittene Böcke? Für Böcke - speziell nichtmehr aktive - ist Getreideschrot gänzlich unnötig und speziell Kleie bezüglich Harnsteinbildung gänzlich kontraproduktiv für ein langes gsundes Leben.

Dies gilt übrigens auch für Gabie´s erste Sätze: ein halbes Jahr bis zum erste Durchfall ohne Vorkenntnisse oder Informationen zur Ziegenhaltung und Maisfütterung würde ich es rein aufs Glück schieben dass bisher noch keiner mit verstopfter Harnröhre umgefallen ist (was neben Parasiten der zweithäufigste Grund für vorzeitiges Ableben von kastrierten Böcken ist).

Ansonsten hat Mittermühl bis auf eine eventuell angebrachte Kotprobe bezüglich Innenparasiten alles gesagt.


gabie.h(jsg1) antwortet um 23-05-2019 08:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ziegenböcke halten
Danke für die wertvollen Tipps!!!!!
Das mit dem verstopften Harnweg war ein echt super Hinweis.
Mit Parasiten sind Würmer gemeint? Meine Böcke beweiden eine Wiese, die in den letzten Jahren nur mit Kuhmist gedüngt und für Futter gemäht wurde. Muss ich da meine Jungs trotzdem - prophylaktisch -gegen Würmer behandeln? Ich kontrolliere stets den Kot. Derzeit kann ich keinen Befall feststellen.
Noch eine Frage: wie viel Heu soll ich pro Bock füttern und wie oft am Tag. Im ersten Winter sind sie ziemlich fett geworden. Auch hier möchte ich alles richtig machen ;)



peter.z(cgu8) antwortet um 23-05-2019 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ziegenböcke halten
Ziegen sind sehr anfällig auf Parasiten (Würmer) wenn sie immer wider auf den Gleichen Parzellen Weiden. Wir haben früher 3 mal im Jahr entwurmt, Frühling, mitte Sommer und Herbst. Dabei solltest aber das Mittel öfters abwechseln, bei Ziegen ist die Gefahr grösser für Resistenzbildung laut Tierarzt.
Füttern solltest du nur Heu und Äste, im Winter kannst du Tannenäste Reinhängen, Heu würde ich zur Freien Verfügung bereitstellen in einer Wandkrippe oder einem Heunetz.


Bewerten Sie jetzt: Ziegenböcke halten
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;591136




Landwirt.com Händler Landwirt.com User