Frühjahrsanbau 2019

Antworten: 2
Vollmilch 15-04-2019 19:38 - E-Mail an User
Frühjahrsanbau 2019
Hallo!

So, der Frühjahrsanbau ist fast abgeschlossen.

Hafer mit konventioneller Saat ist gut und gleichmäßig gekommen. Die Flächen mit (erstmaliger) Mulchsaat müssen sich noch für eine Kultur entscheiden (Kleegras oder doch noch Hafer oder doch Mais?)! Da bin ich nicht zufrieden.

Luzerne(kleegras) kommt auch gerade, da sind wir noch im grünen Bereich.

Die heftigen Regenfälle der letzten Nacht (schon das dritte Mal in dieser Woche 1mm Niederschlag!) konnten uns heute nicht davon abhalten, den Mais zu verstecken. Er liegt recht gut auf feuchtem Grund und ist von einer Mulchschicht bedeckt. Für den nächsten Starkregen sind wir also gerüstet.

Ich hoffe der Mais zeigt uns wieder, dass er auch mit wenig Wasser gut wachsen kann!

Dieses Jahr beginnt jedenfalls sehr spannend!

LG Vollmilch





Ferdi 197 antwortet um 15-04-2019 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frühjahrsanbau 2019
Bei dieser Trockenheit seit März in NÖ Mostviertel + Waldviertel vermehrt sich nur der Borkenkäfer im Wald.
Schleifholz wird eh keines / von niemanden mehr aufgekauft, die großen Sägewerke sind mit Rundholz versorgt bis im Hochsommer hinein u. kaufen auch fast nichts mehr.

Jetzt kommt viel Rundholz auch noch vom Schneedruck im Jänner 2019 auf den Markt u. dann das Holz vom Borkenkäfer?

Na Grüß Gott irgendwas ist da vielleicht mit der "Wetter - Beeinflussung" schief gegangen oder so etwas ähnliches?


FeSt antwortet um 16-04-2019 00:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frühjahrsanbau 2019
Läuft auf den eigenen Flächen gut, wenn man seine Hausaufgaben punkto Wassermanagement gemacht hat.
Auswärts naja, teilweise hoffnungslos eine Schicht zu finden für genügend Keimwasser.
Zwar auch weniger Niederschlag als der hiesige Durchschnitt, doch um gut 30mm mehr als im Vorjahr im selben Zeitraum seit Jahresanfang, doch der Trocknungseffekt macht das durch den ständigen Wind wieder zunichte für viele.

@Ferdi 197
Zitat: Na Grüß Gott irgendwas ist da vielleicht mit der "Wetter - Beeinflussung" schief gegangen oder so etwas ähnliches?

Aus der Westströmung wird zunehmend eine Nord-Süd Süd-Nord Strömung je nach dem wo man wohnt, wirds wärmer oder kälter.
Z.B. auf Malle und Spanien wars 2018 nicht der Rekordsummer
Der Norden also wir bis rauf auf Skandinavien dagegen Rekorde.
Statt bis jetzt immer 80 Hitzetage hatten wir 2018
100 Hitzetage und das wird zum Standart.
Die Niederschläge werden bei uns auch in den nächsten 100 Jahre gleich bleiben, doch
die 2Grad mehr, was wir 2018 schon gehabt haben, ist in Zukunft Standart
und lassen 200l/m2 mehr verdunsten.
Der Mittelmeerraum wird hingegen zur Trockenzone, also dort, wo die ganzen Flüchtlinge herkommen wird sich das verschärfen und gar nicht mehr Regnen
Z.B. Seit 2006 hat der Dachstein Gletscher. 12m Eisdicke weg, davon alleine 2018 1,83m
2018 war in Oö Schnitt nicht das trockenste Jahr seit den Aufzeichnung, doch die Aufteilung klappt nicht mehr, da sich die Hochs und Tiefs immer mehr festsetzen und dann gibts entweder nur Dürre oder Sinnflut, womit man umgehen lernen muss.


Bewerten Sie jetzt: Frühjahrsanbau 2019
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;588772




Landwirt.com Händler Landwirt.com User