Antworten: 18
michael.b(6e498) 10-04-2019 11:40 - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Hallo zusammen,

Ich spiele aktuell mit dem Gedanken unsere Flächen wieder selbst zu bewirtschaften, im Nebenerwerb.
Es handelt sich um ca. 4ha Wiese und 6h Ackerfläche.

Lohnt es sich überhaupt in so einer Größenordnung selbst das ganze zu bewirtschaften oder würde es für mich besser sein das ganze weiter verpachtet zu lassen?

Alles was an potenziellen Erträgen raus kommt würde direkt verkauft werden.

Vielleicht könnt ihr ja mal eure Meinungen dazu schreiben und mir ein bisschen bei meiner Entscheidung helfen :)

Viele Grüße
Michael



roman.n(wg61) antwortet um 10-04-2019 11:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Kommt drauf an was du vor hast. Wie schaut es mit Gebäude und Maschinen zu deinem Vorhaben aus? Ist der Boden bzw. das Klima gut? Hast du eine Ausbildung in der Landwirtschaft?




Fallkerbe antwortet um 10-04-2019 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Wie hoch sind die erzielbaren Pachtpreise/ ha bei euch?


mittermuehl antwortet um 10-04-2019 12:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Ich bin mit 10ha im Vollerwerb.

Ob es sich lohnt hängt davon ab was man machen will, wieviel zeit man hat und wo der Hof steht.

Bio-Heu und Biohafer für Pferdehalter in Direktvermarktung bei 10 ha wird nicht zuviel arbeit sein und einen Gewinn bringen.

Selbstversorgerstall für Pferde hat auch eine guten Gewinn.

Kräuteranbau auf 10 ha ist eine Fulltimejob.

Wieviel will man arbeiten?



josef.d(fjm48) antwortet um 10-04-2019 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Nein !


mittermuehl antwortet um 10-04-2019 16:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
@josef.d(fjm48) ... Ab wieviel ha lohnt sich Landwirtschaft im Nebenerwerb? Oder meinst du das sich Nebenerwerb nie lohnt?


peter.z(cgu8) antwortet um 10-04-2019 17:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Ob sich etwas lohnt kann man nie genau sagen. Das muss immer betriebs spezifisch angeschaut werden.
Ein Beispiel. Ich erziele mit meinem 20 Ha betrieb mit 20 GVE und 6000 kg Stallschnitt mehr Einkommen als ein Bekannter mit 26 Ha und 24 GVE und 8500 kg Stallschnitt.
Pauschal zu sagen der grössere betrieb lohnt sich eher ist Falsch.


michael.b(6e498) antwortet um 10-04-2019 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Hey, vielen Dank schonmal für eure Antworten :)

Gebäude wären soweit vorhanden, Maschinen bis auf einen alten Güldner keine. Das wäre aufjedenfall was wo ich investieren muss, das ist mir bewusst.

Aktuell bekomme ich knappe 400€ für die komplett verpachtet Flächen im Monat


Lamhof antwortet um 10-04-2019 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Wenn du 400€ im Monat Pacht bekommst dann lass es so wie es ist.
Mfg



mitmart antwortet um 10-04-2019 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Du könntest dir mit den 400.- ein anderes Hobby finanzieren.



yamahafzr antwortet um 10-04-2019 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Das Problem was ich sehe , die Sozialversicherungsbeiträge sind bei 10 ha Landwiedschaftlicher Nutzfläche im Verhältnis relativ hoch!
Kommt auf dich selbst an, Wenn du gerne arbeitest auch wenn nicht alles ein Gewinn bringt, dann Ja !! Sonst laß es verpachtet!!


Steira antwortet um 10-04-2019 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Hallo,
Bei 480€ pro Ha Pacht, würd ich es so belassen, du wirst sehr schwer mit normalen Getreide bzw. Ackerfrüchten diesen Gewinn erwirtschaften....
Der größte Brocken wird aber die SVB sein, wie schon geschrieben wurde...

MFG A STEIRA


schellniesel antwortet um 11-04-2019 06:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Nun ohne genaure umstände zu kennen ist halt nix zu empfehlen...

Wer a bisserl was von der vor Generation nutzen kann und die Vermarktung gut gestaltet kann sich da durchaus ein körberlgeld verdienen.

Zu bedenken ist aber schon das es denoch Stundenlohn sind die unter jeden kollektiv liegen.

Die SVB richtet sich nach dem einheitswert.

Ich sehe es so das die Subventionen zumindest die SVB Beiträge abdecken müssen.

Mfg


HansT3 antwortet um 11-04-2019 06:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Kommt ganz darauf an was du machen willst. Ich nehme an dir gefällt es in der LW zu arbeiten, sonst würdest du wohl nicht mit dem Gedanken spielen damit anzufangen. Wenn du es so lässt wie es derzeit ist und stattdessen auf anderen Betrieben aushilfst (wenn die Möglichkeit besteht), dann hast du erstens weiterhin die Pacht und zweitens bekommst zusätzlich noch deine Arbeitsstunden bezahlt. Das wäre aus finanzieller Sicht vermutlich der beste Weg. Wenn du in Maschinen investieren und SVB zahlen musst, dann werden wohl kaum schwarze Zahlen zu erwirtschaften sein.
Wenn man irgendwelche Spezialkulturen, Nischen, Veredelung, Direktvermarktung oder sonstiges betreibt kann schon was rauskommen am Ende des Tages. Nur ist der Arbeitsaufwand dann auch dementsprechend hoch.


Vollmilch antwortet um 11-04-2019 08:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Guten Morgen!

Wenn einem die selbständige Arbeit in der Landwirtschaft gefällt, sollte man es auch machen.
Vom Pachtzins muss man (je nach Einkommen) auch einen schönen Teil ans Finanzamt abliefern. Dieses Geld sieht man nie wieder. Geld, das man in die Sozialversicherung "investiert" sieht man hoffentlich in der Pension wieder! ;-)

10 ha sind im Nebenerwerb leicht zu machen, Maschinen muss man nicht alle selber haben.
Bei Optimierung der Förderungen kann da auch was übrig bleiben.

Alles Gute!

LG Vollmilch


franz.m(ecw86) antwortet um 11-04-2019 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
mach es einfach und wenn es nach 5 jahren nicht funktioniert war es eben ein teures hobby. Man kann eben auch mit 10 ha im vollerwerb sein, muss aber auch entsprechend arbeitskraft einsetzen.


Fallkerbe antwortet um 11-04-2019 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
@michael.b
ich an deiner stelle würde versuchen, den Pachtpreis zu optimieren und die 10ha jenen überlassen, die dafür ausgerüstet sind. Ist sicher die profitabelste variante.


MaEcker antwortet um 15-04-2019 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nebenerwerb 10ha - lohnt es sich?
Ich bewirtschafte auch 10 ha (3 ha Wiesen, 7 ha Acker). Man kann mit seinem Hobby auch Geld verdienen.
Wenn ich verpachten würde, hätte ich mehr Geld, aber Geld ist nicht alles. Und es macht auch Spaß!
In teure Technik zu investieren solltes du gut überlegen. Ich leihe mir über den MR Schlepper, Grubber u.
Pflug. Für die anderen Arbeiten reicht ein mittlerer Schlepper. Deine Entscheidung!


KaGs antwortet um 15-04-2019 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
D



Bewerten Sie jetzt: D
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;588414




Landwirt.com Händler Landwirt.com User