Infrastrukturabgabe nach Grundstücksveräußerung

Antworten: 1
bastian765 11-02-2019 13:57 - E-Mail an User
Infrastrukturabgabe nach Grundstücksveräußerung
Hallo liebe Landwirte und Landwirtinnen!

Ich habe Grund Verkauft. ...ca 1,2Ha.

Nun ist dies jedoch ein Jahr her und die Gemeinde hat die Infrastrukturabgabe noch immer nicht eingefordert. Sie wollen auch nicht so recht Auskunft geben warum...
Durch einen alten Baulandsicherungsvertrag , welcher mein Vater vor 20Jahren abgeschlossen hat, beträgt diese Abgabe nur 5€/m².

Mir ist zu Ohren gekommen dass eben diese Infrastrukturabgabe nicht Rechtskonform sei und es schon zu Gerichtsverhandlungen gekommen ist.

Der Grund liegt neben einer für den Industriellen Schwerverkehr ausgelegten Straße im Industriegebiet. Kanal, Wasser, Gas, Glasfaser alles angrenzend zum Verkauften Grundstück. Die Firma welche den Grund gekauft hat ist bereits seit 70 Jahren dort angesiedelt und ist dadurch schon "angeschlossen". Der Grund wurde lediglich für eine mögliche Erweiterung gekauft.

Könnte es sein, dass die Abgabe geringer ausfällt bzw durch die schon vorhandene Infrastruktur komplett entfällt?







Vollmilch antwortet um 11-02-2019 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Infrastrukturabgabe nach Grundstücksveräußerung
Infrastrukturabgabe? Meinst du die Aufschließungsgebühr?

Staat? Bundesland?

LG Vollmilch


Bewerten Sie jetzt: Infrastrukturabgabe nach Grundstücksveräußerung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;583505




Landwirt.com Händler Landwirt.com User